Dr. Werner Financial Service AG Companies For Sale Topicone.de beclever Werbeagentur AG
Ausgabe 26/2011 | 07.07.2011 | 21.497 Abonnenten | www.emissionsmarktplatz.de
 
 

Investoren-Brief

 
Leitartikel: Kampf um Spareinlagen
 
 

Regenerative Energien:

EcoConceptPlus GmbH
REWI Energy GmbH
Solarinvestplus GmbH
STAHLHUT AG

Produkte & Dienstleistungen:

INTERSPA Kur- und Freizeitanlagen GmbH
CiProTeam GmbH
AGNES Gesundheitsquelle GmbH

 
Wir informieren Sie:   DAX-Unternehmen, PKW-Sparpotenzial, Konjunktursignale
 
Finanzwissen für die Praxis:   Professionelle Finanzmarktkommunikation
 
Buchtipp:   Wicksell – Geldzins und Güterpreis
 
 

Kampf um Spareinlagen

Liebe Leserinnen und Leser!

Die Banken haben in ihrer Not den Privatkunden und seine Einlagen entdeckt. Dies ist angesichts von knapp 5.000 Mrd. Euro Geldvermögen der Deutschen kein Wunder. Aber der Wettbewerb um den deutschen Privatkunden ist hart.
Dieser Kampf um die Einlagen ist auch aus einem zweiten Grund verständlich: Die neuen Regeln von Basel III bevorzugen Banken mit hohen Einlagen. Dies erkennen auch zunehmend ausländische Banken, die den Wettbewerb um den Privatkunden und seine Einlagen noch verschärfen.

Auch die Finanzkrise hat die Einsicht bei den Banken reifen lassen, dass sie sich breiter aufstellen müssen, um vom Kapitalmarkt unabhängiger zu werden.

Dabei kommt den Banken entgegen, dass die deutschen Kunden zuverlässig sind und ihre Gelder nicht so schnell wieder abziehen. Außerdem gelten die Deutschen in Finanzangelegenheiten als konservativ: Nur 5 % des Geldvermögens sind in Aktien angelegt, der ganz überwiegende Teil in Spar-, Sicht- und Termineinlagen. Eine wirkliche Aktienkultur gibt es hier nicht.

Sicherheit bei der Geldanlage ist für den Deutschen vordringlich. Dem trägt auch die bestehende Einlagensicherung in Deutschland Rechnung. Und diese wurde in der Europäischen Union zum 1. Januar auf Einlagen bis 100.000,- € erweitert.

Das hat auch für ausländische Banken ihre Vorteile und solche Banken, die eher weniger renommiert sind.

So ist der Wettbewerb eröffnet und für viele Bankkunden zählt vorrangig die Höhe der Zinsen für ihr Erspartes. Als Beispiel erfolgreicher Ausländer gilt die Bank of Scotland: Seit Januar 2009 wieder verstärkt auf dem deutschen Markt, hat das Institut über 250.000 Kunden gewonnen, bei einer durchschnittlichen Einlage pro Kunde von 15.000,- €, verwaltet die Bank nach Expertenschätzung derzeit 3,75 Mrd. € Einlagen. Damit lässt sich arbeiten.

Der Kunde sollte sich dieser Situation und dem neu erwachten Interesse der Banken an seinen Einlagen bewusst sein. Er hat eine starke Stellung. Dabei sollte er zunehmend zinsbewusst sein, aber auch flexibel zum eigenen geldwerten Vorteil.


Mit freundlichen Grüßen

Ihr Dr. Lutz Werner
- Vorstand Hi-Tech Media AG -

emissionsmarktplatz.de Redaktion
 

Mit Experten-Pool für Energie-Effizienz und Nachhaltigkeit im Wohnungsbau auf Erfolgskurs

Die EcoConceptPlus GmbH ist ein Wohnungs-Bauträgerunternehmen für energie-effizientes und nachhaltiges Bauen. Energie-Effizienz und Nachhaltigkeit sind Begriffe, die im Sprachgebrauch häufig verwandt, aber selten verwirklicht werden. EcoConceptPlus hat diese Begriffe verinnerlicht - ökologische und ökonomische Effizienz ist der Ausgangspunkt aller Überlegungen und Entscheidungen bei unseren Projekten.

Die Firma hat einen Pool aus Experten der Baustoffindustrie, Bauausführung, Bauleitung, Projektentwicklung, Finanzierung und Vermarktung. Allen Mitarbeiter ist dabei eines gemeinsam: fachliche Kompetenz und langjährige Erfahrung. Das alles sind Werte, auf die man bauen kann. Durch die Kombination verschiedener Systeme wie z. B. Solarthermieanlagen und Wärmespeicher können die Betriebskosten effektiv gesenkt und teilweise auf Null zurückgefahren werden. Damit erzielen die Kunden der EcoConceptPlus GmbH niedrige Betriebs- und Instandhaltungskosten, bei gleichzeitig deutlich gesenkten CO2-Emissionen.



"EcoTecGreenBuilding" kann als Gesamtkonzept oder in Bausteinen beauftragt werden. Die "EcoTecGreenBuilding" - Objekte erreichen oder übertreffen je nach Wunsch des Kunden – als Niedrigenergie- oder Passivhaus – die KfW-Effizienzhausstandards 55, 70 und 85 (prozentuale Energieeinsparung zum Standard-Haus) Energieeffizienz auf höchstem Niveau. Der Begriff "Effizienzhaus" ist ein Qualitätszeichen, das von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) zusammen mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und der KfW entwickelt wurde. Weitere Informationen finden Interessenten unter www.dena.de. "EcoTecGreenBuilding" ist modular konzipiert. Effizient und schnell ist auch die massive Bauweise in Verbindung mit Bausystemkomponenten, die auch für Erdbebengebiete hervorragend geeignet ist.

Mit der Small-Capital-Finanzierung durch einen begrenzten Investorenkreis, können Interessenten von diesen Erfolgsfaktoren profitieren. Das Unternehmen bietet umweltbewussten Anlegern zwei attraktive Beteiligungsinstrumente im Rahmen einer Small-Capital-Beteiligung: Eine Genussrechts-Beteiligung und eine typisch stille Gesellschafts-Beteiligung mit Gewinnausschüttungen für zukunftsorientierte Anleger und Investoren in Höhe von 9 % p. a. ein ausführliches Beteiligungs-Exposé steht für Kapitalgeber über die Präsentation des Unternehmens auf dem Emissionsmarktplatz.de zum Download zur Verfügung. Die Dr. Werner Financial Service AG betreut als Kapitalmarktdienstleister das Unternehmen EcoConceptPlus GmbH bei dieser Privatplatzierung.

Beteiligungsangebot der REWI Energy GmbH zur Produktion von innovativen Feststoffvergärungsanlagen für BHKWs

Die REWI Energy GmbH geht an den Beteiligungsmarkt zur Akquisition von Wachstumskapital. Der Geschäftszweck der REWI Energy GmbH ist es, neuartige, regenerative Energieanlagen, mit allen erforderlichen Nachweisen und Patenten zu konzipieren, diese zu standardisierten Anlagen weiter zu entwickeln und anschließend zu vertreiben. Die geschäftsführenden Gesellschafter der REWI Energy GmbH sind die Herren Dieter Erdmann, Hergen Reinken und Peter Wolken. Herr Erdmann ist Diplom-Verwaltungswirt und war 18 Jahre lang als Gemeindedirektor in Dornum tätig sowie sechs Jahre lang Geschäftsführer der Touristik GmbH der Gemeinde Dornum. Herr Wolken ist Versicherungskaufmann und war in dieser Funktion als Bezirksdirektor im Vertrieb tätig. Herr Reinken und Herr Jungen als Mitgesellschafter sind gelernte Landwirte und beschäftigen sich seit mehreren Jahren intensiv mit dem Verfahren der Trockenfermentation. Herr Jungen war bei ca. 150 installierten Anlagen als prozessbiologischer Berater tätig. Durch die heterogene Zusammensetzung verfügt die Geschäftsführung der REWI Energy GmbH über hinreichende technische und kaufmännische Kenntnisse, um möglichen Investoren von der Planung über den Bau und die Inbetriebnahme sowie der anschließenden prozessbiologischen Beratung beim Betrieb von Biogasanlagenprojekten kompetent zur Seite zu stehen.
Die REWI-Feststoffvergärungsanlage zeichnet sich durch eine neuartige Verfahrenskombination aus:

  • für jeden Fermenter einen eigenständigen Perkolatkreislauf
  • externer Gasspeicher mit Pufferfunktion
  • Abluftverbrennung durch Turbinen
  • Gärrestetrocknung mit der zur Verfügung stehenden Abwärme (Patentanmeldung)
  • Brikettierung des Brennstoffes
Hierdurch wird ein zusätzliches Energiepotenzial geschaffen, welches in dieser Form bisher nicht genutzt wurde. Entscheidend für potenzielle Investoren ist dabei die Entwicklung der serienreifen Trockenfermentationsanlage zur Erzeugung von Biogas und dessen Verwertung in Strom und Wärme sowie die Eigennutzung der bei der Fermentation entstehenden Wärme zur Trocknung des Gärrestes und anschließender Veredelung zum hochwertigen Brennstoff. Die Innovation dieses Vorhabens besteht in der doppelten energetischen Nutzung der verwendeten Substrate, einhergehend mit einer CO2-neutralen Verwertung von Biomasse zum Schutz des Klimas. Einsetzbare Substrate sind in erster Linie Bioabfall, Grasmahd, Landschaftspflegegut und jegliche Biomasse, die schütt- und stapelfähig ist.

Das Konzept basiert auf umfangreichen Recherchen, Kenntnissen der Branche und den Erfahrungen der ausführenden Unternehmer. Grundgedanke ist einerseits die Tatsache, dass die energetische Nutzung von Biomasse in vielen bestehenden Anlagen bisher nicht optimal genutzt wird, dies aber von der Bundesregierung zunehmend gefordert und gefördert wird. Unter anderem plant die Regierung, den Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromversorgung von zurzeit ca. 16 % bis 2020 auf mindestens 30 % zu steigern. Zusätzlich besteht ein enormes Potenzial in der Nutzung von Bioabfall, da dieser als wertvoller Sekundärrohstoff bestens für die Herstellung von Kompost, Energie, Wärme und Biokraftstoff geeignet ist. Die Kompostierung von Bioabfällen ist allerdings mit einem hohen Ausstoß von CO2 verbunden, welcher bei der Feststoffvergärung zu Biogas und der Weiterverarbeitung zu Brennstoff nicht anfällt und somit den Klimaschutzzielen der Bundesregierung durch eine besonders hohe Treibhausgasminderung entgegen kommt.

Die REWI Energy GmbH präsentiert eine erfolgsorientierte Genussrechtsbeteiligung bzw. stille Beteiligungen im Rahmen einer Small Capital-Finanzierung. Bei diesem öffentlichen Beteiligungsangebot wird die REWI Energy GmbH von der Dr. Werner Financial Service AG begleitet. Bei einer Mindestlaufzeit von 7 Jahren können Rendite-Beteiligungen ab einer Einlage von 5.000,- Euro gezeichnet werden. Die Grunddividende beträgt 8 % p. a. zzgl. einer quotalen Beteiligung an 15 % des Jahresüberschusses.
Die Beteiligung wird auf dem Finanzportal Emissionsmarktplatz.de näher beschrieben, dort steht auch das Beteiligungsexposé zum Download bereit. Interessenten erhalten bei Anfrage direkt beim Unternehmen Detailinformationen.

 

Solarinvestplus GmbH mit solaren Carport-Systemen am Markt der Erneuerbaren Energien erfolgreich

Die Solarinvestplus GmbH aus Stuttgart (www.solarinvestplus.com) ist ein Spezialanbieter von Photovoltaiksystemen mit einem innovativen Vertriebs- und Finanzierungssystem. Zweck der Gesellschaft ist die Erbringung sämtlicher Aufgaben und Dienstleistungen innerhalb der gesamten Photovoltaik-Wertschöpfungskette inkl. der Verwaltung, Projektierung, Projektbetreuung, Komponenten- und Projektrechte-Handel, Wartung und Betrieb von PV-Anlagen im In- und Ausland. Die Geschäftsführung verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Bereich der erneuerbaren Energien, speziell in der Solarbranche. Die SolarInvestPlus GmbH investiert selbst in und/oder bietet Solare Carport-Systeme an.

In Deutschland verkauft die Gesellschaft erfolgreich ein vollkommen neues Carportsystem, das mit Solarzellen bestückt und für die gewerbliche Anwendung optimiert ist. Die solaren Carports machen (fast) jeden Parkplatz zu einem Solarkraftwerk. Alle nicht überdachten Parkplätze werden so schnell und ohne großen Aufwand zu wettergeschützten Nutzflächen und Energielieferanten. Die erzeugte Energie kann entweder zu staatlich garantierten Sätzen aus dem EEG profitabel an die Netzbetreiber verkauft, selbst verbraucht oder als Stromtankstelle an die immer größer werdende Zahl von Elektroautobesitzer verkauft werden. Ein weiterer kommender Megatrend, für den sich die Gesellschaft schon jetzt positioniert.



Eingebettet in ein europaweites Kompetenznetzwerk will das Unternehmen jetzt die Aktivitäten massiv ausweiten und die vorteilhaften Rahmenbedingungen des Photovoltaikmarktes für eine rasche Unternehmensexpansion nutzen. Binnen weniger Jahre soll in Deutschland und Südeuropa ein dichtes Netz von Solarinvestplus-Anlagen mit einer Gesamtleistung von über 100 MW entstehen. Von den dabei erwirtschafteten Erträgen können auch Anleger und Investoren profitieren.

Die Solarinvestplus GmbH bietet mit ihrer Privatplatzierung interessierten Investoren eine Beteiligung am Gewinn- und Verlust des Unternehmens als stiller Gesellschafter oder als Genussrechts-Beteiligter oder anderer Finanzinstrumente bei einer voraussichtlichen Ausschüttung von bis zu 7,5 % p. a. mit einer Mindesteinlage ab Euro 5.000,- und einer Mindestbeteiligungsdauer von fünfzehn Jahren. Die Anleger werden neben der Grundausschüttung zusätzlich am Ertragserfolg der Unternehmensgruppe mit einer anteiligen Überschussdividende von 15 % beteiligt.

Weitere Informationen erhalten Sie über die Präsentation des Unternehmens auf Emissionsmarktplatz.de. Interessenten können das ausführliche Beteiligungs-Exposé unter info@solarinvestplus.com anfordern.

Stahlhut AG mit Beteiligungs-Exposé zur Finanzierung auf Expansions- und Wachstumskurs

Die STAHLHUT AG gehört zu einer Holzwirtschafts-Gruppe in den baltischen Staaten, die seit vielen Jahren erflogreich wächst. Das deutsche Schwester-Unternehmen, die STAHLHUT Germany GmbH (www.stahlhut-germany.com) folgt seit der Gründung dem Prinzip der Premiumqualität bei nachwachsenden Rohstoffen. Diesen Anspruch an die Produktion sieht das Unternehmen als logische Konsequenz aus der Entscheidung für ein nachhaltiges Produkt. Wer sich wie die STAHLHUT AG zukunftsorientiert entwickelt, kann dies nur ohne Zugeständnisse erfolgreich verwirklichen. Deswegen kommen aus dem Hause der Stahlhut AG zertifizierte Holzpellets, die in einem lückenlosen Qualitätsmanagement überwacht und kontrolliert werden. Folglich wird dem Unternehmen die Einhaltung der Qualitätsanforderungen von neutraler Stelle bestätigt.

Der Energiebedarf und die Nachfrage nach regenerativen Energien mit nachwachsenden Rohstoffen werden weiter ansteigen. Denn gerade im Zusammenhang des Rückgangs der herkömmlichen Energieformen setzen die EU-Staaten mit ihren umweltpolitischen Zielen auf regenerative Energieträger. Die Preissteigerung der knapper werdenden Ressourcen Öl, Gas und Kohle forciert einen raschen Umstieg. Das ist ein guter Anlass für eine von den Weltmarktpreisen unabhängige Energiegewinnung. Gerade für Endverbraucher entsteht mit dem Angebot der Holzenergie eine langfristige Option, mit Pelletheizungen bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Der Deutsche Energie-Pellet Verband erwartet daher einen weiteren Ausbau und das Wachstum des Marktes.

Die STAHLHUT AG hat als eine der Ersten erfasst, dass Nachhaltigkeit ein starkes wirtschaftliches Wachstumspotenzial mit sich bringt, das immer wieder neue Geschäftsfelder eröffnet. So wurde ihre Geschäftsidee zu einem einzigartigen Erfolg, der als ein stetiger, dynamischer Veränderungsprozess, kontinuierlich (Neu-)Entwicklungen mit sich bringt.



Die enge Zusammenarbeit von erfahrenen Betriebswirten, En­ergiewirten, Waldwirtschaftsexperten und Produktionsfachleuten sichert eine strategische Unternehmens- und Produktentwicklung mit Weitsicht. Die STAHLHUT Premium-Pellets bestehen zu 100 % aus naturbelassenen Hobelspänen und sind zertifiziert. Das Unternehmen garantiert ein höchstes Qualitätsniveau bzgl. etwaiger Ascherückstände, Abrieb und Heizwert. Diese hervorragenden Eigenschaften der Premium-Pellets sorgen für eine lange Lebensdauer von Brenner und Kessel.

Die Verbrennung von Holzpellets in Pelletöfen oder Zentralheizungen ist emissionsarm. Außerdem ist die Nutzung von Holzpellets für die Gewinnung von Wärmeenergie im Vergleich mit fossilen Energieträgern weitgehend CO2-neutral. Aufgrund dieser überzeugenden Umweltverträglichkeit und einer zunehmend wirtschaftlichen Wärmeversorgung wächst die Nachfrage nach dieser Energie-Alternative weiter. Holz ist ein nachwachsender Brennstoff und gehört als fester Bestandteil zur europäischen Forstwirtschaft. Die Nutzung von Holz als Brennstoff kann einen bedeutenden Beitrag zur Verbesserung der Versorgungssicherheit und Minderung der Abhängigkeit von Erdöl und Erdgas leisten.

Investoren können über verschiedene Beteiligungsverträge bei der STAHLHUT Germany GmbH eine Unternehmensbeteiligung erhalten, mit der sie unmittelbar am erwarteten Unternehmensgewinn profitieren. Das Unternehmen wird bei den derzeit weltweit steigenden Rohstoffpreisen lukrative Erträge erwirtschaften. Stille Beteiligungen bzw. Genussrechte als Beteiligungskapital können bereits ab einer Einlage von Euro 5.000,- und einer Laufzeit von 5 Jahren gezeichnet werden. Zur Grundausschüttung in Höhe von 9 % p. a. addiert sich eine quotale Beteiligung an 15 % des Jahresüberschusses. Insgesamt kann eine Beteiligungsrendite von über 10 % erwartet werden. Die Stahlhut AG wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) am Beteiligungsmarkt betreut und begleitet.

Interessenten erhalten von dem Vorstand Herrn v. Moller unter der Mailadresse info@stahlhut-germany.com weitere Informationen oder über die Präsentation des Unternehmens auf dem Emissionsmarktplatz. Dort kann auch das ausführliche Beteiligungsexposé heruntergeladen werden.


Die Dr. Werner Financial Service AG veranstaltet am Donnerstag, den 22. September 2011 von 10:00 bis 17:00 Uhr einen
Unternehmerworkshop

"Kapitalbeschaffung und Finanzierungen für Unternehmen aller Branchen"

Hier Informationen einholen und anmelden

 

INTERSPA Gruppe bietet Beteiligungen zur Eigenkapitalerhöhung

INTERSPA Kur- und Freizeitanlagen GmbH nimmt den Beteiligungsmarkt zur bankenunabhängigen Finanzierung in Anspruch. Um die große Nachfrage nach ganzheitlichen Bäderkonzepten künftig noch besser bedienen und die bestehenden "Wonnemar"-Erlebnisbäder noch effizienter betreiben zu können, will die INTERSPA-Gruppe ihre Aktivitäten ausweiten und ihre Organisationsstruktur optimieren. Im Zuge der bevorstehenden Expansions- und Rationalisierungsschritte bietet die INTERSPA-Gruppe Anlegern die Möglichkeit, sich an dem Unternehmen zu beteiligen. Destinationen bringen sie Urlaubsstimmung, Spaß und Erholung in den Alltag – unabhängig von Wetter und Jahreszeit.

Kerngeschäft des Stuttgarter Bäder-Konzerns sind Komplettlösungen für Konzeption, Bau, Finanzierung und Betriebsmanagement von Freizeit- und Familienbädern. Dabei werden durch die privatwirtschaftliche Übernahme kommunaler Aufgaben deutliche Kosten und Leistungsvorteile zum Nutzen aller Beteiligten erzielt. Wichtiger Bestandteil des innovativen Investoren-Betreiber-Modells ist die vollständige Projektverantwortung unseres Unternehmens von der Planungsphase bis hin zum operativen Tagesgeschäft. Das minimiert die Investitionsrisiken für Kommunen und sichert zugleich einheitlich hohe Qualitätsstandards sowie eine kontinuierliche Attraktivitäts-Verbesserung der Anlagen. Das Ergebnis: wirtschaftlicher Erfolg durch hohe Besucherzahlen.



Mit der INTERSPA-Gruppe haben Kommunen einen erfahrenen Partner für Projektentwicklung, Bau und den rentablen Betrieb von Freizeit- und Familienbädern an ihrer Seite. Schon heute setzt unser Konzern seine erfolgreiche Bäderphilosophie an vier Standorten zwischen Ostsee und Allgäu um, die unter dem Namen "Wonnemar" erfolgreich geführt werden. Durch die Zeichnung von Genussrechten oder typisch stillem Gesellschaftskapital im Rahmen einer so genannten Small-Capital-Platzierung partizipiert ein streng limitierter Investorenkreis unmittelbar an der wirtschaftlichen Entwicklung der prosperierenden INTERSPA-Gruppe.

Anleger können dabei nicht nur eine weit überdurchschnittliche Rendite erzielen, Know-how, Erfahrung, Reputation und gut gefüllte Auftragsbücher des Unternehmens minimieren zugleich ihr Investitionsrisiko. Potentielle Investoren können sich direkt an info@interspa-gruppe.de wegen der Übersendung des Beteiligungs-Exposés wenden.

CiProTeam GmbH baut sein operatives Immobilien-Geschäft mit Dienstleistungsangeboten aus

Die CiProTeam GmbH ist ein eigenständiges Unternehmen in der CiProTeam Holding Group. Die Schwerpunkte der CiProTeam GmbH liegen als erfahrener Dienstleister in den Bereichen des eigenen Finanzmanagement und der Immobilien-Verwaltung. Früh wurde seitens der CiProTeam Holding Group die Zielgruppe der älteren Mitbürger entdeckt und deren Probleme erkannt. Bevölkerungsrückgang, Überalterung und demografischer Wandel sind die Entwicklungen in den meisten Großstädten in Deutschland. Diese Entwicklung und die Erfahrung des Unternehmens in den letzten Jahren, machte man sich nun zu Eigen und entwickelte ganz spezielle Dienstleistungsangebote für die ältere Generation. Angefangen bei den Schwierigkeiten in den  eigenen vier Wänden, bis hin zum Bewerkstelligen der alltäglichen Bedürfnisse und den sozialen Kontakten. Aber man kümmert sich auch um diejenigen, die trotz Ruhestand aktiv sein wollen. Gleichzeitig verfügt die heutige Rentnergeneration oft über ein gutes Einkommen, was sich ertragreich bei dem Dienstleistungsangebot der CiProTeam Holding Group auswirkt.

Der Bedarf an schönem, unabhängigem und sicherem Wohnen, dem abwechslungsreichen Freizeitangebot und den Vorzügen, wie in einem Hotel zu leben, waren Anlass für die Entscheidung der Anschaffung eigener Immobilien, um den Betreuungsbedarf von älteren Mitbürgern durch Realisierung umzusetzen.

Die Tatsache, dass das Durchschnittsalter der deutschen Bevölkerung steigt, müssen wir alle ins Auge fassen und Gedanken darüber machen, was ältere Menschen in ein paar Jahren an Bedürfnissen und Nöten haben werden: Bequemer Zugang zur eigenen Wohnung ohne Treppen zu steigen, an Veranstaltungen teilnehmen ohne Barrieren zu überwinden und die Gewissheit zu haben, nicht allein zu sein. Begriffe wie Altenwohnheim, Pflegeheim oder Altersheim lösen ein Gefühl der Nutzlosigkeit und des Abschiebens bei uns aus. Die CiProTeam GmbH möchte dies ändern. Altersgerechtes Wohnen muss nicht zwangläufig mit Krankenhausatmosphäre verbunden sein. Dies jedoch lässt sich nur realisieren, wenn man bestehende Immobilien neu strukturiert, renoviert und nach den notwendigen Bedürfnissen anpasst und umbaut. Diesen Aufgaben will sich die CiProTeam GmbH widmen und entsprechenden Raum schaffen. Dieser Raum wird dann die Grundlage für das komplette Dienstleistungsangebot der CiProTeam Holding Group sein.

Es bestehen daneben die Geschäftsbereiche "CiProFacility" und "CiProEvents". Der Geschäftsbereich CiProFacility betrifft die Immobilien-Verwaltung. Jahrelange Erfahrungen, im Bereich der Betreuung von Immobilien und Grundstücken, werden hier zum Einsatz kommen. Die neugeschaffenen, alten- und behinderten-gerechten Wohnungen zu vermarkten und für einen entsprechenden Belegungsstand zu sorgen. Das betriebsinterne Handwerkerteam sorgt zudem für kleine Reparaturen und die Grundstückspflege. Ein wichtiger Ansatz um die Werthaltigkeit der Immobilien zu erhalten. Pflege- und Betreuungspersonal vor Ort, werden Ansprechpersonen sein, die sich um das Wohl der einzelnen Bewohner kümmern werden.

Der Geschäftsbereich "CiProEvents" wird sich um die Freizeitgestaltungen der Bewohner und älteren Mitbürger in der Region kümmern. Die jahrelange Erfahrung, ein abwechslungsreiches Programm und Unterhaltung zu organisieren und umzusetzen, sind die Schwerpunkte dieses Bereiches.

Die CiProTeam GmbH bietet einer begrenzten Anzahl von maximal 20 Investoren pro Beteiligungsform eine exklusive Genussrechtsbeteiligung bzw. stille Beteiligung an einem Unternehmen mit starkem Wachstumspotenzial an und wird von der Dr. Werner Financial Service AG begleitet. Bei einer Mindestsumme von EUR 50.000,- und einer Grunddividende von 9 % p. a. sowie einer Überschussdividende von 15 % des Jahresüberschusses (quotaler Anteil), können sich Kapitalanleger bei einer Laufzeit von mindestens 5 Jahren an der CiProTeam GmbH beteiligen.

Agnes Gesundheitsquelle GmbH wird mit Anlegerkapital über Genussrechts- und stille Beteiligungen reaktiviert

Mit der Gründung der Agnes Gesundheitsquelle GmbH erfährt das ungarische Mohaer Heilwasser eine Renaissance, auf die viele gesundheitsbewusste Konsumenten in Ungarn und jenseits der Landesgrenzen gewartet haben. Unter einer branchenerfahrenen Geschäftsleitung und dem angestammten Markennamen soll die Flaschenabfüllung wieder aufgenommen werden. Ziel ist der erfolgreiche Absatz im In- und Ausland. Angesichts der langfristig zur Verfügung stehenden Wasserreserven wird mit Umsatzerlösen aus dieser Tätigkeit von umgerechnet ca. Euro 5,5 Mio. p. a. gerechnet. Bei einer Kapazität von 5.000 Flaschen pro Stunde können im 3-Schicht-Betrieb Jahr für Jahr fast 44 Mio. Flaschen abgefüllt werden. Bereits im 2-Schicht-Betrieb, bei einer Abfüllmenge von nur 14 Mio. Flaschen, läge der erwartete Jahresumsatzerlös bei knapp 3 Mio. Euro, das Ergebnis vor Steuern bei etwa 800.000 Euro. Eine neu angeschaffte Abfülllinie stellt die Gebindekonfektionierung im industriellen Maßstab sicher.

Mineralwasser ist ein hochwertiges Naturprodukt, das aus unterirdischen, vor Verunreinigung geschützten Wasservorkommen gewonnen und direkt an der Quelle abgefüllt wird. Aber erst wenn ein Mineralwasser eine gesundheitsfördernde Wirkung nachweisen kann, darf es die Bezeichnung „Heilwasser“ tragen. Zu den wenigen Wassern, die diesen hohen Ansprüchen genügen, gehört die traditionsreiche ungarische Ágnes Gesundheitsquelle, deren Mineralwasser bereits seit 1374 als Trinkkur Anwendung findet.



Als eine der berühmtesten Quellen während der K. u. K.-Monarchie war das bis heute beliebte Gesundheitsprodukt in den letzten Jahren vom Markt verschwunden – sehr zum Leidwesen seiner vielen Freunde. Nun, mit der Gründung der in Deutschland ansässigen Agnes Gesundheitsquelle GmbH soll der kostbare Tropfen endlich wieder verfügbar gemacht werden. Der Erfolg ist vorprogrammiert. Um die Anfangsinvestitionen für die Wiederaufnahme von Förderung und Flaschenabfüllung sowie einen professionellen nationalen und internationalen Vertrieb mit entsprechenden Marketingmaßnahmen zu einem großen Teil aus Eigenmitteln finanzieren zu können, ermöglicht die Agnes Gesundheitsquelle GmbH einem streng limitierten Anlegerkreis sich mittels stillen Gesellschaftsanteilen und Genussrechten am Unternehmen zu beteiligen. Über eine attraktive Grund- und Überschussdividende partizipieren Anleger unmittelbar am wirtschaftlichen Erfolg der aufstrebenden Gesellschaft. Die Agnes Gesundheitsquelle GmbH lädt Investoren ein, sich näher über Vorzüge und Voraussetzungen der offerierten Beteiligung zu informieren.

Mit dem Beteiligungsangebot der Agnes Gesundheitsquelle GmbH erhalten Anleger die Chance, vom nationalen und internationalen Markterfolg eines Unternehmens zu profitieren, das einerseits über ein langjährig etabliertes, in seiner Art konkurrenzloses und zudem äußerst beliebtes Produkt verfügt. Anlegern der Agnes Gesundheitsquelle GmbH winkt eine weit überdurchschnittliche Kapitalrendite von 9 % Grundausschüttug p. a. zuzüglich einer quotalen Beteiligung an 10 % des Jahresüberschusses (Übergewinnbeteiligung). Genussrechte und stille Beteiligungen können bereits ab einer Laufzeit von fünf Jahren und 10.000,- Euro Mindesteinlage gezeichnet werden. Angesichts von etablierter Marke, Produktqualität, Marktperspektiven und Managementerfahrung ist das Erreichen dieser Zielvorgabe als absolut realistisch einzuschätzen. Da praktisch die gesamten Emissionserlöse in die Produktionsstätte und in konkrete Vermarktungsaktivitäten investiert werden, arbeitet das Geld dort, wo es am ertragreichsten eingesetzt werden kann: im wahrsten Sinne des Wortes "direkt an der Quelle des Erfolgs".

Professionelle Finanzmarktkommunikation

Von Dr. Horst Siegfried Werner
Die Finanzmarktkommunikation besteht aus Presseinformationen, Anzeigenwerbung und Unternehmens-Fachinformationen mit der Zielrichtung auf Wirtschafts- und Beteiligungsinteressierte. Finanzmarktkommunikation hat in den Online-Medien (Internet), in den Offline-Medien (Print-Presse) und in den TV-Kanälen stattzufinden. Am kostengünstigsten ist die Öffentlichkeitsarbeit im World Wide Web. Eine professionelle Finanzmarktkommunikation ist deshalb eine zielgerichtete, strategisch zu planende Öffentlichkeitsarbeit und aktive Good-Will-Information von Emissionsunternehmen und Kapitalgesellschaften, die dem Kontaktaufbau von Beziehungen zu potentiellen Kapitalgebern, Geschäftspartnern, strategischen Partnern und Marktteilnehmern der Finanzmärkte dient. Die Finanzmarktkommunikation ist also ein Instrument im Wettbewerb um das notwendige Kapital von den Finanzmärkten für die eigene Unternehmensfinanzierung. Sie dient der Investoren-Information.

> weiterlesen

Gewinne aller 30 DAX-Unternehmen steigen

Zum ersten Mal seit dem Jahr 2000 erwirtschafteten alle 30 DAX-Unternehmen wieder Gewinne. Das ist der Beilage „Die 100 Größten“ der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zu entnehmen.

Danach haben die deutschen Unternehmen die Finanz- und Wirtschaftskrise gut überstanden, da sie die Belegschaft halten konnten und ihre Produkte weiterentwickelt haben. Dies verbesserte ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit.

Deutschland größtes Unternehmen ist Volkswagen mit mehr als 100 Mrd. Umsatz, gefolgt von Daimler, einem weiteren Autohersteller. Es folgen E.ON, Siemens, Metro, BASF.

Im Bereich Versicherungen – Finanzdienstleistungen dominieren Deutsche Bank und Allianz.

Laut FAZ hat besonders die hohe Nachfrage aus Asien mit einem Wachstum von 9 % der deutschen Industrie Auftrieb gegeben. Mehr als 5.000 deutsche Unternehmen sind bereits in China tätig.

Sparpotenzial bei PKW

Eine Studie der Boston Consulting sieht ein weiteres, enormes Sparpotenzial bei Pkw´s in den nächsten Jahren. Entscheidend sei lediglich, dass die Hersteller gleichzeitig den Hebel an verschiedenen Stellen ansetzten.

Voraussetzung sei, dass sowohl am Verbrennungsmotor, Getriebe, Fahrzeuggewicht, Luftwiderstand und Elektrizitätsmanagement Verbesserungen vorgenommen werden.

Damit könne der Energieverbrauch und die Emissionsziele für das Jahr 2020 erreicht werden: Der CO2-Ausstoß um etwa 40 %. Die Kosten dafür seien in den letzten Jahren deutlich gefallen.

Ziele müssten sein kleinere Motoren, Turbolader, optimierte Kühlung, verringerte Reibung, Start-Stop-Automatik und Direkt-Einspritzung.


Zwiespältige Konjunktursignale

In Europa gibt es weiterhin unterschiedliche Konjunktur-Signale.

Der Einkaufsmanagerindex in der EURO-Zone signalisierte für den Juni noch schlechtere Daten als ursprünglich angenommen. Er ging von 55,8 auf 53,3 zurück. Er signalisiert aber mit einem Index über 50 weiter Wachstum. Rückgänge verzeichnete sowohl der Dienstleistungsbereich um 2,3 auf 53,7 sowie der Industriebereich auf 52.

Das größte Sorgenkind in der EURO-Zone ist Italien. Dort signalisiert der Index eine Rezession.

Anders sieht das Bild in Deutschland aus. Im Dienstleistungssektor verbesserte sich der Index von Mai auf Juni erneut. Das Wachstum im Industriesektor schwächte sich aber ab. Die deutsche Wirtschaft hat damit im Juni gemäß Einkaufsmanagerindex etwas an Fahrt verloren.


Johan Gustav Knut Wicksell

Geldzins und Güterpreis

Eine Studie über die den Tauschwert des Geldes bestimmenden Ursachen


FinanzBuch Verlag, München 2005
244 Seiten, Hardcover
Preis: 14,40 €
ISBN: 3-89879-143-2

Das Buch
Gustav Knut Wicksell war ein Verfechter des Wettbewerbs, jedoch mit einer wesentlichen Einschränkung: Er schloss weder Eingriffe des Staates in die Wirtschaft noch Sozialisierung aus. Der Ökonom plädierte für eine gleichmäßigere Verteilung des Reichtums zur Beseitigung der Klassenunterschiede in der Gesellschaft. Geprägt von den Problemen Schwedens und anderer europäischer Länder, die zu seiner Zeit eher mit deflationären als inflationären Entwicklungen zu kämpfen hatten, beschäftigte sich Wicksell vornehmlich mit der Frage, wie in einer Volkswirtschaft Preisstabilität erreicht werden könnte. Die Problematik bestand allerdings darin, wie man eine solche Preisstabilität misst. Zu diesem Zweck führte Wicksell den »Warenkorb« ein. Wicksells Werk beeinflusste maßgeblich die Entwicklung der makroökonomischen Theorie und ist heute noch Bestandteil der Konjunkturtheorie von Hayek und Mieses.;

Der Autor
Johan Gustav Knut Wicksell (1851–1926) gilt als moderner Ökonom und Sozialradikaler, der die Entwicklung der modernen Wirtschaftswissenschaft bis heute entscheidend prägt.

© 2011 Hi-Tech Media AG
Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20
Email: info@hi-tech-media.de

Vorstand: Dr. jur. Lutz Werner
l.werner@hi-tech-media.de
Dieser Newsletter wurde erstellt mit
TopicOne
Ein Produkt der Hi-Tech Media AG
 
Alle Rechte vorbehalten.

Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Emissionsmarktplatz.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.emissionsmarktplatz.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@emissionsmarktplatz.de. Alle bisherigen Ausgaben können Sie auf www.emissionsmarktplatz.de nachlesen.

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie auf den Austragungslink oder kopieren Sie ihn in die Adresszeile Ihres Browsers:
[link:http://www.emissionsmarktplatz.de/htm/de/html/NewsInvestoren_Brief.php] 

Alternativ können Sie auch eine leere E-Mail mit Ihrer Empänger-Adresse im Betreff an unsubscribe@emissionsmarktplatz.de senden.
Partner