Dr. Werner Financial Service AG Companies For Sale Topicone.de beclever Werbeagentur AG
Ausgabe 27/2011 | 14.07.2011 | 21.479 Abonnenten | www.emissionsmarktplatz.de
 
 

Investoren-Brief

 
Leitartikel: Boomender Markt für Mittelstandsanleihen
 
 

Produkte & Dienstleistungen:

B&B Recycling New Energy KG
Flor & Sohn LED-Lichtwerbetechnik GmbH
Weser-Ems-Wellander GmbH & Co. KG
Heli 1 Fonds GmbH & Co. KG

Immobilien & Objekte:

Norman Wohnbau GmbH
KONTOR Immobilien & Anlagen GmbH
SECTORA Liegenschafts- und
Beteiligungsgesellschaft mbH

 
Wir informieren Sie:   Gute Unternehmensführung, Kreditgeschäft, Coco-Bond
 
Finanzwissen für die Praxis:   Grundzüge eines Börsengangs zwecks Unternehmensfinanzierung
 
Buchtipp:   Pareto – Allgemeine Soziologie
 
 

Boomender Markt für Mittelstandsanleihen

Liebe Leserinnen und Leser!

Der Markt für das neue Segment der Mittelstandsanleihen boomt.
3 Hauptgründe sind insbesondere dafür zu benennen:

  1. Mittelständler wollen sich von einer Bankenfinanzierung unabhängiger machen.
  2. Anleger suchen im aktuell niedrigen Zinsumfeld nach attraktiven Renditen.
  3. Umbruch im Finanz- und Bankensystem, unter anderem durch Basel III, sorgt für veränderte Bonitätsanforderungen.

Mittelständler sehen in dieser Situation eine Anleihe als ergänzendes Finanzierungsinstrument. Gleichzeitig macht es die Unternehmen von den Banken unabhängiger aber auch selbstbewusster bei Finanzierungsgesprächen.

Interessant ist aber auch, dass Mittelstandsanleihen nicht nur von Privatanlegern gezeichnet werden, sondern auch zum Beispiel von institutionellen Investoren.

Natürlich spielt die Qualität dieses neuen Finanzierungsinstruments eine besondere Rolle. Dabei ist nicht zu verkennen, dass die Qualität der Unternehmen und damit der Anleihen selbst sehr unterschiedlich sein können. Dabei müssen die Anleger natürlich beachten, dass das mittelständische Unternehmen bei Endfälligkeit der Anleihe in der Lage sein muss, diese auch zurückzuzahlen. Diese möglicherweise schwierige Situation kann auch dadurch entschärft werden, dass die bestehende Anleihe durch eine neue Anleihe abgelöst wird. Bonitätsmäßig gut dastehende Mittelständler können sich natürlich auch über einen Bankenkredit refinanzieren. 

Die Bonität der Unternehmen sollte also auch für den Privatanleger von Bedeutung sein. Sich hier zu informieren ist besonders wichtig. Die mittelständischen Unternehmen können ihre Bonität durch kleinere Agenturen wie zum Beispiel Creditreform oder Euler Hermes bewerten lassen.

Dieses neue Marktsegment kann nur dann nachhaltig erfolgreich sein, wenn auf Dauer ein ordentliches Niveau eingehalten wird. 

Dem Sicherheitsbedürfnis der Anleger ist in besonderer Weise Rechnung zu tragen. Dies kann zum Beispiel durch Klausel gegen Eigentümerwechsel oder Deckelung der Ausschüttungen an die Eigentümer geschehen.

Dem neuen, aufstrebenden Segment der Mittelstandsanleihen ist durch Qualität nachhaltiger Erfolg zu wünschen.


Mit freundlichen Grüßen

Ihr Dr. Lutz Werner
- Vorstand Hi-Tech Media AG -

emissionsmarktplatz.de Redaktion

Die Dr. Werner Financial Service AG veranstaltet am Donnerstag, den 22. September 2011 von 10:00 bis 17:00 Uhr einen
Unternehmerworkshop

"Kapitalbeschaffung und Finanzierungen für Unternehmen aller Branchen"

Hier Informationen einholen und anmelden

 

B&B Recycling New Energy KG mit neuem Rohstoff-Verwertungsverfahren für die Umwandlung in "grüne Energie"

Die B&B Recycling New Energy KG öffnet sich für Anleger und Investoren zur Kapitalaufnahme für bedeutsame Zukunftsinvestitionen. Das innovative Unternehmen wurde mit dem Ziel gegründet, international einen bedeutsamen Beitrag zur Substitution fossiler Energieträger durch Herstellung alternativer, zugleich wirtschaftlicher Energien zu leisten. Zu diesem Zweck steht dem Unternehmen exklusiv eine in Kooperation ungarischer Unternehmen entwickelte, seit 2008 international patentierte Technologie zur Verfügung: das sogen. „Thermokatalytische Kraftwerk“. Das Verfahren, bei dem aus Plastik- und Gummiabfällen paraffinhaltiges Öl gewonnen und überwiegend in elektrische Energie umgewandelt wird, ist seiner Zeit weit voraus und hat eine entsprechend große Zukunft vor sich. Es entspricht den energiepolitischen Zielen aller europäischen Staaten und der Europäischen Union.

Die Richtlinien zur erneuerbaren Energie der Europäischen Union schreiben vor, den Beitrag regenerativer Energieträger am Endenergieverbrauch der Staatengemeinschaft kurzfristig auf 20 % zu erhöhen. Die B&B Recycling New Energy KG ( www.bb-recycling.com ) kann dabei einen wichtigen Beitrag leisten. Mit Hilfe einer neuartigen Technologie zur umweltfreundlichen Verwertung von Plastik- und Gummiabfällen will das Unternehmen preiswerte „grüne Energie“ produzieren. In einem patentierten Verfahren werden, frei von giftigen Nebenprodukten, Öl, Strom und Wärme gewonnen und auf verschiedenen Zielmärkten vertrieben.

Das Interesse an den revolutionären Kraftwerksanlagen ist ungewöhnlich groß. Denn das B&B-Verfahren befreit die Umwelt nicht einfach nur von Plastikmüll und Altreifen, die bislang unter erheblicher Luftverschmutzung verbrannt wurden. Abfallverwertung und die Gewinnung von Öl und anderer marktfähiger Produkte werden im laufenden Betrieb in einem komplett geschlossenen System und damit praktisch schadstofffrei durchgeführt. Kaum ein anderes Verfahren ist bislang dazu in der Lage.



Weitsichtige Investoren, denen neben einer attraktiven Rendite auch der Schutz von Klima und Rohstoff-Ressourcen sowie die Lebensqualität der uns folgenden Generationen am Herzen liegt, haben jetzt die Möglichkeit, von der internationalen Expansion der B&B Recycling New Energy KG zu profitieren. Durch typisch stilles Gesellschaftskapital oder Genussrechtskapital im Rahmen einer so genannten Small Capital Platzierung partizipieren Anleger unmittelbar am wirtschaftlichen Erfolg dieses zukunftsträchtigen Unternehmens. Die B&B Recycling New Energy KG wird von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) am Beteiligungsmarkt im Rahmen der Platzierung begleitet.

Weitere Informationen erhalten Interessenten können unter der Mailadresse info@bb-recycling.com. Ein ausführliches Beteiligungsexposé können direkt beim Unternehmen anfordern oder auf dem Emissionsmarktplatz.de downloaden.

Flor & Sohn LED-Lichtwerbetechnik GmbH platziert Mezzanine-Beteiligungen für das Unternehmenswachstum

Die Flor & Sohn LED-Lichtwerbetechnik GmbH beschäftigt sich seit 1924 mit Werbebeleuchtung. Durch kontinuierliche Weiterentwicklung und immer neue Innovationen hat sich das Unternehmen in acht Jahrzehnten in der Branche als zuverlässiger Partner für exzellente, stromsparende Lichtqualität und Beleuchtungssysteme durchgesetzt. Ob früher die klassische Neon-Bauweise oder heute die moderne SIGNIT LED-Technologie (auch für Großraumbeleuchtungen oder LED-Schriftzüge mit integrierter Buchstabenbeleuchtung): Flor & Sohn liefert alles auf Sonderanfertigung und kann mit Siemens, O2, Scheffler-Gruppe, Daimler, Allianz etc. namhafte Referenzen vorweisen.

Seit Generationen arbeitet das heute hochmoderne LED-Unternehmen mit seinen qualifizierten Mitarbeitern auf höchsten Niveau in der Konzeption und Realisation von Lichtwerbeanlagen, die die Produktmarken, Logos, Schriftzüge oder Kundeninformationen in vollem Glanz erstrahlen lassen - ob am kleinen Einzelhandelsladen oder an Fussball-Stadien (wie in München) oder Veranstaltungs-Arenen (wie in Berlin). Moderne Herausforderungen wie ein energieeffizienter Betrieb, die umweltschonende Herstellung und geringer Wartungsaufwand waren und sind die Motivation des geschäftsführenden Gesellschafters Kurt Bieber, der für ständige Verbesserungen und Weiterentwicklungen der energiesparenden Lichttechnik sorgt. Zwischenzeitlich erhält das Unternehmen weltweit Aufträge von namhaften Firmen und Institutionen. So wurden bei Flor & Sohn (www.florsneon.de ) bereits 1990 die enormen Potenziale der LED-Technologie für die Lichtwerbung erkannt und in den Markt eingeführt. Bei Flor & Sohn haben Kunden die Gewissheit, dass ihre Leucht-Anlage mit den besten Materialien am Markt und in eigener fachmännischer Fertigung auf höchstem Qualitätsstandard produziert wird.

Nichts hat die Vorstellung vom modernen Leben visuell so geprägt wie die Leuchtwerbung und die belichtete Hervorhebung von Informationen. Ausgelöst durch die Erfindung der Neonröhre im frühen 20. Jahrhundert hat die neuartige Illumination des urbanen Raums unsere Welt verändert. Und bis heute ist die Lichtwerbung ein moderner und unverzichtbarer Klassiker von ungebrochener Faszination: Das Medium, in dem eine Marke ihre ganze Strahlkraft, ihre ganz unverwechselbare visuelle und emotionale Aura entfaltet.

Von der kleinen feinen Lichtwerbeanlage für Ihr Ladengeschäft bis zur spektakulären, das Stadtbild prägenden Großanlage für die Unternehmenszentrale oder für Sportanlagen und Freizeithallen: Flor & Sohn verfügt über das Fachwissen, die Erfahrung und nicht zuletzt über das umfassende Spektrum moderner Technologien, um die Ideen auf höchsten Qualitätsniveau Wirklichkeit werden lassen. Durch das internationales Service-Netzwerk sind Flor & Sohn in der Lage, auch umfangreiche Großprojekte weltweit hochwertig, effizient und termingerecht durchzuführen.

Das Unternehmen wird heute von Herrn Kurt Bieber als geschäftsführender Gesellschafter zukunftsweisend geführt und strebt über die beteiligungsorientierte Finanzierung ein weiteres steiles Wachstum durch Investitionen und durch Unternehmenszukäufe in Deutschland und der Schweiz an. Mittelfristig ist die Umstrukturierung in eine operativ tätige Lichtwerbe-Holding-Gruppe geplant. Investoren können über verschiedene Beteiligungsverträge bei der Flors & Sohn GmbH eine Unternehmensbeteiligung erhalten, mit der sie unmittelbar am erwarteten Unternehmensgewinn profitieren. Das Unternehmen wird bei der derzeit weltweit steigenden Nachfrage nach LED-Leuchtwerbung lukrative Erträge erwirtschaften. Stille Beteiligungen bzw. Genussrechte als Beteiligungskapital können bereits ab einer Einlage von Euro 5.000,- und einer Laufzeit von 5 Jahren gezeichnet werden. Zur Grundausschüttung in Höhe von 9 % p. a. addiert sich eine quotale Beteiligung an 15 % des Jahresüberschusses. Insgesamt kann eine Beteiligungsrendite von über 10 % erwartet werden. Die Flors & Sohn Lichtwerbung GmbH wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) am Kapitalmarkt betreut und begleitet.

Interessenten erhalten unter der Mailadresse kurt.bieber@florsneon.de und über den Emissionsmarktplatz.de weitere Informationen.

Weser-Ems-Wellander GmbH & Co. KG als Fischzuchtbetrieb mit Privatkapital auf Wachstumskurs

Die Weser-Ems-Wellander GmbH & Co. KG (www.weser-ems-wellander.de ) wird den Aufbau und die Expansion über ein Private Placement mit einem öffentlichen Beteiligungsangebot finanzieren. Unternehmenszweck der Weser-Ems-Wellander GmbH & Co. KG ist die ressourcenschonende Fisch-Zucht von Wellandern, einer schnell wachsenden und für die Produktion von Lebensmitteln besonders ergiebigen Fischgattung in so genannten Kreislaufanlagen. Als bislang einziges Unternehmen der Branche in Deutschland wird die Gesellschaft eine durchgängige Wertschöpfungskette von der Fischmast über die Verarbeitung bis hin zum Vertrieb an den Handel und auch den Endverbraucher realisieren. Was für den Kunden maximale Transparenz hinsichtlich Herkunft, Frische und Qualität der Wellander-Fische durch eine komplett nachvollziehbare Produkthistorie bedeutet, heißt für das Unternehmen selbst - und damit auch für seine Anleger - in vollem Umfang vom Ertragspotenzial aller Produktions- und Vermarktungsschritte profitieren zu können.

Ausschlaggebend für die Gründung der Weser-Ems-Wellander GmbH & Co. KG war die Erkenntnis, dass ortsansässige Biogasanlagen und Hackschnitzelheizungen einen Großteil der im Betrieb entstehenden Abwärme ungenutzt in die Atmosphäre abgeben. Entwickelt wurde deshalb ein Produkt, das diese vorhandenen Energie-Ressourcen nutzt, das Fischprodukt vom Markt leicht angenommen wird und im Kompetenzbereich des Unternehmensmanagements liegt. Mit der Entscheidung für die Zucht von Warmwasserfischen in Kreislaufanlagen fiel die Wahl auf ein Geschäftsmodell, welches vergleichbar geringer Investitionen bedarf, gegebene Synergien optimal ausnutzt und dem Verbraucher ein stark nachgefragtes, hochwertiges Nahrungsmittel zu einem überaus attraktiven Preis bietet.



Die zur Aufzucht der Wellander eingesetzte patentierte Kreislaufanlage des Herstellers und Lizenzgebers Aquanova ist ein Rezirkulationssystem mit vollständig geschlossenem Wasserkreislauf. Neben dem Vorteil der lückenlosen Kontrolle aller produktionsrelevanten Einflussfaktoren, wie Besatzfische, Wasser- und Futterqualität, zeichnet sich das Verfahren durch seinen niedrigen Energieverbrauch aus, der zu über 100 % aus lokal verfügbaren regenerativen Energiequellen gedeckt werden kann. Dazu steht in unmittelbarer Nachbarschaft eine Biogasanlage zur Verfügung, welche nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung, unterstützt durch eine Photovoltaik-Anlage, sowohl Strom als auch Heizenergie liefert. Eine vollisolierte Halle, Abwärmenutzung aus Abluft und Kühlsystem sowie eine Wärmeüberschussumwandlung in Kälte für die Kühlhäuser komplettieren das Energieeffizienzkonzept. Über den Einsatz regenerativer Energien hinaus verfolgt die Weser-Ems-Wellander GmbH & Co. KG den Nachhaltigkeitsgedaken auch in allen anderen Unternehmensbereichen. Der Fuhrpark besteht ausschließlich aus elektro- bzw. gasbetriebenen Fahrzeugen.

Investoren, die an der Marktumsetzung einer Innovation mit großem Marktpotential und überdurchschnittlicher Ertragsmöglichkeit teilhaben wollen, haben durch Zeichnung von stillen Beteiligungen oder Genussrechts-Beteiligungen jetzt die Möglichkeit dazu. Die Grundausschüttung beträgt 9 % p. a. und die anteilige Übergewinnbeteiligung beläuft sich auf 15 % des Bilanzgewinns quotal für alle Mezzanine-Beteiligten. Interessenten können das ausführliche Beteiligungs-Exposé unter info@weser-ems-wellander.de als PDF oder in geduckter Form anfordern oder unter Tel. 04498 / 9239101 direkt mit dem geschäftsführenden Gesellschafter und Ansprechpartner Stephan Schulte ein Beteiligungsgespräch führen.

Heli 1 Fonds geht als Hubschrauberfonds mit EUR 50 Mio. an den Kapitalmarkt

Die Heli 1 Fonds GmbH & Co. KG hatte im Juli 2010 die BaFin-Gestattung erhalten und ist seit August 2010 in der Platzierung am freien Kapitalmarkt. Der erste Hubschrauberfonds Heli 1 Fonds GmbH & Co. KG mit einem Volumen von Euro 50 Mio. wurde von der Dr. Werner Financial Service AG als KG-Fondsprospekt konzipiert und aufbereitet. Initiator des Hubschrauberfonds ist die italienisch-irländische Point Holding Gruppe, die langjährige Erfahrungen in dem Bereich der Vermietung von Hubschraubern an staatliche und Nicht-Regierungs-Organisationen (wie Rotes Kreuz, ADAC etc.) hat.
Der Fonds hat seinen Sitz in Berlin und wird von dem Geschäftsführer Gerhard Heck geleitet. Die Hubschrauber werden langfristig zwischen 6 - 9 Jahren an landesweit tätige Organisationen vermietet bzw. verleast und kommen bei Rettungs- und Sonderflügen zum Einsatz.

Der Heli 1 Fonds investiert in moderne europäische Hubschrauber der Typen Eurocopter und Agusta-Westland. Mit dem vorliegenden Kommandit-Beteiligungsangebot wird die Möglichkeit geboten, sich an diesem speziellen Marktsegment zu beteiligen. Mit der Elitaliana S.p.A. unter der Leitung von Prinz Manfredo Windisch-Graetz konnte ein erfahrener, renommierter Partner als Leasingnehmer gewonnen werden.
Die Elitaliana hat soeben mit der Europäischen Union einen Flugservice-Vertrag für den Kosovo über zwei Rettungshubschrauber mit einem Umsatzpotential von Euro 5 Mio. p. a. abgeschlossen.

Die Gruppe hat ihren Sitz in Rom, verfügt über intensive nationale und internationale Verbindungen und zählt in diesem Segment zu den wirtschaftlich Erfolgreichsten und ist einer der Marktführer in Italien. Die Elitaliana hatte im Februar/März 2011 den gesamten Vertrieb zur Air-Base nach Rom eingeladen und Gelegenheit zum persönlichen Kennenlernen des Unternehmens geboten.

Langfristige Vermietung von Hubschraubern an staatliche und nichtstaatliche Organisationen zum Einsatz bei Rettungs-, Brandbekämpfungs- und Sonderflügen bilden das Kerngeschäft ab. Diese Beschäftigung ist durch langfristige Verträge mit den italienischen Regionen (vergleichbar mit den deutschen Bundesländern) abgesichert. Es handelt sich somit um quasi staatlich abgesicherte Verträge, aus denen stabile Umsätze erzielt werden. Dem Heli 1 Fonds sind die Leasingraten der Auftraggeber still abgetreten. Dieses krisensichere Produkt wurde in diesem geschlossenen Fonds mit einer Laufzeit von 12 Jahren konzipiert.

Der Heli 1 Fonds wird die Position der Point Holding Gruppe zu einem europaweit tätigen Unternehmen ausbauen. Die Unternehmensgruppe ist bereits in Italien der zweitgrößte Marktanbieter und erzielte mit 122 Mitarbeitern in 2010 einem Umsatz von über Euro 17,5 Mio. Geplant ist die Anschaffung von 10 - 20 Hubschraubern in einer gemischten Finanzierung aus Kommanditkapital und ergänzendem Fremdkapital. Die Hubschrauber kommen insbesondere in den südeuropäischen Ländern zum Einsatz.



Der Hubschrauber-Fonds wurde als offener Fonds konzipiert und hat geplante Ausschüttungen von 8 % per anno. Interessenten erhalten den Fondsprospekt und ausführliche Informationen über investor@helifonds.de oder auf dem Emissionsmarktplatz.de. Es werden Kommanditbeteiligungen sowohl als Direkt-Kommanditist als auch als Treuhandkommanditist angeboten. Die Mindestbeteiligungssumme liegt bei EUR 5.000,-. Anfragen zur Mitplatzierung und Besprechung von Vertriebsverträgen richten Sie bitte direkt an die Fondsgeschäftsführung.

 

Norman Wohnbau GmbH wächst mit einer Kapitalaufnahme am Privatkapitalmarkt

Die Norman Wohnbau GmbH mit Sitz in Bremen finanziert sich mit einem öffentlichen Beteiligungsangebot zum Wachstum der Immobilienaktivitäten. Gegenstand der Norman Wohnbau GmbH (www.normanbau.com ) sind drei der lukrativsten Sparten im Immobiliengeschäft: Neubau, Denkmalschutzsanierungen unter steuerlichen Aspekten sowie die Umwandlung / Privatisierung von Wohneinheiten in Wohnungseigentum. In allen Tätigkeitsbereichen konzentriert sich das Unternehmen auf die jeweils am besten geeigneten Regionalmärkte: Attraktive, zeitgemäße Neubauten, durchweg barrierefrei und energieeffizient, sollen in nachfragestarken Ballungsräumen mit Wohnraumdefizit und möglichst hohen Mietrenditen entstehen, vor allem in Hamburg, Hannover und Potsdam. Denkmalgeschützte Altobjekte befinden sich historisch bedingt überwiegend in den neuen Bundesländern. Hier wird sich die Norman Wohnbau GmbH aufgrund des vorhandenen Angebots und ihrer besonderen Marktkenntnisse auf Sanierungstätigkeiten in Leipzig und Halle/Saale sowie sekundär auf die Städte Potsdam und Berlin ausrichten. Aufteilungsprojekte sollen aus logistischen Gründen zunächst auf den nördlichen Teil der alten Bundesländer beschränkt bleiben.

Mit einem starken Partnernetzwerk operiert die Norman Wohnbau GmbH im Bereich des Neubaus von Immobilien entlang der gesamten Wertschöpfungskette – von der Identifizierung geeigneter Baugrundstücke über Planung, Projektierung und Errichtung der Objekte bis hin zur anschließenden Vermarktung. Indem sich das Unternehmen ausschließlich auf Großstädte mit größerem Wohnungsfehlstand spezialisiert, sind sowohl die Vermietung zu attraktiven Konditionen als auch eine gewinnbringende Weiterveräußerung der Immobilien gesichert.


Denkmalsanierte Immobilien sind heute das mit Abstand attraktivste Steuersparmodell: Modernisierungskosten können bei vermieteten Objekten zu 100 % auf zwölf Jahre abgeschrieben werden (acht Jahre mit 9 % und vier weitere Jahre mit 7 %). Auch die Anschaffungskosten für die Altbausubstanz lassen sich steuerlich geltend machen (40 Jahre lang 2,5 % für Gebäude bis Baujahr 1924, 50 Jahre lang 2,0 % ab 1925). Im Fokus der Norman Wohnbau GmbH stehen deshalb Gebäude mit geringen Anschaffungs- und vergleichsweise hohen Modernisierungskosten, da so der höchste Steuerspareffekt erzielt werden kann.

Im Aufteilergeschäft werden komplette, vorwiegend vermietete Wohneinheiten zu Preisen von durchschnittlich 1.500 Euro/qm erworben und in Eigentumswohnungen umgewandelt. Der Verkauf erfolgt entweder an die Mieter selbst (Privatisierung) oder an Kapitalanleger. Die Verkaufspreise liegen bei durchschnittlich 2.200 Euro/qm, was einem Rohertrag von rund 35 % entspricht. Für die Dauer, in welcher sich die Wohneinheiten oder Teile davon im Bestand der Norman Wohnbau GmbH befinden, decken oder übersteigen Mieterlöse die Finanzierungskosten.

Im Rahmen der hier vorgestellten Small-Capital-Beteiligung, von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) erarbeitet, wird einem begrenzten Investorenkreis die Möglichkeit geboten, am wirtschaftlichen Erfolg der prosperierenden Norman Wohnbau GmbH zu partizipieren. Anleger lassen ihr Kapital punktgenau in einigen der rentabelsten Immobiliensegmente Deutschlands für sich arbeiten, ohne selbst im Markt aktiv werden oder die Gesamtinvestition für ein renditestarkes Immobilienobjekt aufbringen zu müssen. Genussrechte oder Typisch Stille Gesellschaftsanteile der Norman Wohnbau GmbH mit einer Grundausschüttung von 8 % p. a. plus erfolgsabhängigem Gewinnbonus sind eine sachwertorientierte und deshalb risikooptimierte Kapitalanlage.

Interessenten erhalten direkte Auskünfte über info@normanbau.com bei entsprechender Mail-Anfrage.
Weitere Informationen zur Beteiligung finden Sie außerdem über die Präsentation des Unternehmens auf dem Emissionsmarktplatz. Dort kann auch das ausführliche Beteiligungsexposé heruntergeladen werden.

Kontor Immobilien & Anlagen GmbH aus Berlin investiert in Wohnimmobilien in bester Berliner Lage

Die Firma Kontor Immobilien & Anlagen GmbH (www.kontor-immobilien.de) ist ein Immobilienunternehmen im familiären Besitz, das eine über 20jährige Immobilien- und Berufserfahrung auf dem Berliner und dem bundesdeutschen Immobilienmarkt aufweisen kann. Das Unternehmen wird von dem Immobilienfachmann Dr. Rainer Winkelmann geführt und ist auf vier Geschäftsfeldern aktiv:

Das Unternehmen ist zum einen als Immobilienmakler mit Geschäftssitz in Berlin tätig. Ein Schwerpunkt dieser Tätigkeit bildet die Vermittlung von Wohnimmobilien an Investoren und Fonds. Diese Wohnimmobilien können in Berlin oder bundesweit gelegen sein. Hierfür sind sowohl Neubauobjekte, modernisierte Objekte, als auch noch zu modernisierende Altbauobjekte bzw. Denkmalschutzobjekte Gegenstand. Die Größenordnung reicht von kleinen Objekten bis zu Groß-Immobilien mit Werten in dreistelliger Euro-Millionenhöhe. Im oberen Preissegment handelt es sich meist um Wohnanlagen oder Immobilien-Portfolien. Für die zum Teil internationale Klientel sind auch renovierte Ost-Immobilien interessant.

Ein weiterer Schwerpunkt in der Maklertätigkeit ist die Vermittlung von Gewerbeimmobilien sowohl in Berlin als auch bundesweit. Im Mittelpunkt stehen hierbei Einzelhandelsimmobilien, Büros sowie Logistikimmobilien. Eng verbunden mit der Vermittlung von Immobilien und der Beratung der Kunden organisiert das Unternehmen fallweise auch geeignete Finanzierungen für die vermittelten Immobilien bzw. Finanzierungsbausteine.

Zukünftig wird die Kontor Immobilien & Anlagen GmbH in eigene Wohnprojekte an bevorzugten Berliner Standorten investieren. Wohnhäuser mit einer gestreuten Mieterstruktur zur Risikostreuung werden die gewünschten Zielobjekte sein.

Mit der Ausgabe von Genussrechten und stillen Beteiligungen will die Kontor Immobilien & Anlagen GmbH die wirtschaftlichen Vorraussetzungen für ein weiteres Immobilien-Wachstum schaffen. Zufließendes Kapital ermöglicht der Kontor Immobilien GmbH, ihr operatives Geschäft voranzutreiben und neue Wohnanlagen zu erwerben, um hieraus Mieterträge zu erzielen oder die Objekte nach Aufbereitung und Mietsteigerungen gewinnbringend weiter zu veräußern.
Weitere Informationen erhalten Interessenten von dem geschäftsführenden Gesellschafter Dr. Rainer Winkelmann unter der Mail-Adresse: office@kontor-immobilien.de bei entsprechender Anfrage. Eine ausführliche Beteiligungsübersicht finden Sie außerdem auf dem Emissionsmarktplatz.de.

Sectora GmbH mit exzellentem Immobilien-Geschäftsmodell für Anleger und Investoren zur Beteiligung offen

Die SECTORA Liegenschafts- und Beteiligungsgesellschaft mbH, ein vergleichsweise junges Familienunternehmen, hat infolge sehr dynamischer Geschäftsentwicklung bei den bisherigen Umsätzen bereits schnell die Millionengrenze überschritten. Bestand der Geschäftszweck zunächst allein im An- und Verkauf von Immobilien, wurde dieser auf den Erwerb von langfristig vermieteten Liegenschaften erweitert. Das bedeutet, die SECTORA GmbH ( www.sectora.de ) konzentriert sich nun auf die Verwaltung und den Ausbau des eigenen Immobilienvermögens/Portfolios. Der Erfolg des Unternehmens resultiert aus Erfahrung und Fleißarbeit. Fast alle Mitwirkenden am operativen Geschäft sind seit 20 Jahren und mehr in der Immobilienbranche tätig. Zusammen haben diese über 1.500 Immobilienobjekte in ganz Deutschland mit einem Wert von ca. 200 Mio. Euro abgewickelt. Die Dipl.-Kaufleute, Immobilienfachwirte und Finanzierungsspezialisten der Sectora GmbH gewährleisten den Investoren ein Maximum an Kompetenz, wenn es um Sicherung und Ausbau des gemeinsamen Vermögens geht. Ergänzt durch ein bundesweites Netzwerk von Maklern, Gutachtern, Architekten, Bauunternehmen und Immobilienverwaltern vereint das Unternehmen sämtliche Disziplinen der Immobilienwirtschaft unter einem Dach.

Nach dem für das Unternehmen namensgebenden Sektorierungskonzept investiert die SECTORA GmbH selektiv. Im Segment der Anlageobjekte kommen überwiegend langfristig vermietbare Wohnimmobilien und einzelne Eigentumswohnungen in Betracht, die weit unter Verkehrswert erworben werden können. Diesen Renditesektor erschließt das Unternehmen größtenteils über die Teilnahme an bundesweiten Immobilienversteigerungen.

Mit großer Übersicht, intimer Branchenkenntnis und einer eigens entwickelten Spezial-Software filtert das Unternehmen nach mehr als 20 Kriterien aus jährlich über 80.000 Immobilienversteigerungen an mehr als 500 Amtsgerichtsbezirken monatlich mehrere hundert vielversprechende Termine heraus, die persönlich von dem Mitarbeiter-Team wahrgenommen werden.

Bei der Sectora GmbH steht statt des verschuldungsbeladenen "Euro" der "Immo" als sachwert-unterlegte und inflationsgesicherte "Währung" sowie patentrechtlich geschützte Marke im Vordergrund. Die bereits 1998 geschaffene und eingetragene "IMMO-Marke" wird durch eine Münze mit markanter Prägung versinnbildlicht. Diese bundesweit bekannte Marke ist seit diesem Jahr im Besitz der SECTORA GmbH. Die Sectora GmbH zeigt auf, wie man den schwächelnden Euro in den stabilen "IMMO" der Sectora GmbH eintauschen kann.

An dem zukünftigen Investitions-Erfolg können Anleger und private Kapitalgeber mit guten Renditen partizipieren. Dazu bietet die SECTORA GmbH gleich drei Beteiligungsmöglichkeiten: eine Hypothekenanleihe mit einer Laufzeit von 8 Jahren und mit einer festen Verzinsung von 7 % p. a. ab Euro 50.000,- Einmaleinlage; eine fünfjährige Genussrechtsbeteiligung mit 8 % Grundausschüttung ab Euro 10.000,- und/oder eine siebenjährige stille Beteiligung mit 10 % Grunddividende ab Euro 25.000,- Einmaleinlage. In jedem Fall partizipieren Investoren am einzigartigen und bestens bewährten Geschäftsmodell des Unternehmens und den von diesem erwirtschafteten Gewinnen. Ausführliche Anleger-Informationen erhalten Interessenten unter invest@sectora.de bei entsprechender Mail-Anfrage. Auf der Website des Unternehmens stehen zudem die Beteiligungsunterlagen unter dem Menüpunkt "Anleger und Investoren" zum Download bereit.

Grundzüge eines Börsengangs zwecks Unternehmensfinanzierung

Von Dr. Horst Siegfried Werner
Der Börsengang mit einer Börseneinführung hat das Ziel der Kapitalaufnahme und der Eigenkapitalerhöhung durch die Ausgabe von Wertpapieren. Der Börsengang wird auch als IPO im Rahmen eines Going Public bezeichnet. Die Aktien-Börse oder stock exchange ist ein institutionalisierter, gesetzlich geregelter Markt zum An- und Verkauf für wertpapierverbriefte Unternehmensanteile mit dem Ziel der Kapitalaufnahme von Unternehmen zur langfristigen Finanzierung.

Auch bei einer außerbörslichen Kapitalmarktemission (nur) mit einem Listing im Freiverkehr ( Open market ) der Börse zur Kapitalaufnahme von Eigenkapital oder Anleihekapital findet eine inoffizielle Börseneinführung statt. Ein Börsengang hat nach herkömmlicher Vorstellung die Börseneinführung der Aktien eines Unternehmens an einer Börse zur Eigenkapitalbeschaffung im Rahmen eines IPO´s ( Initial Public Offering oder Primary Offering = erstes öffentliches Angebot der auszugebenden Wertpapiere ) zum Inhalt. Der Börsengang mit einer Börsenemission als "Going Public" geschieht somit über eine Aktienemission oder Anleiheemission.

Darüber hinaus wird heutzutage auch das Angebot und die Einwerbung von Beteiligungskapital mittels eines Emissionsprospektes als Verkaufsprospekt über wertpapierfreie Vermögensanlagen oder als Wertpapierprospekt über wertpapierverbriefte Beteiligungsformen am freien Kapitalmarkt, unabhängig von der Beteiligungsform, als vorbörsliche Emission mit der Vorstufe zum Börsengang ( sogen. Pre-IPO ) bezeichnet. Das vorbörsliche Pre-IPO ist also allgemein der Gang eines Unternehmens an die Kapitalmarkt- und Anleger-Öffentlichkeit, um Kapital für ein Unternehmen zur Unternehmensfinanzierung ausserhalb von Bankkreditkapital einzuwerben.

> weiterlesen

Zehn Jahre Corporate Governance Kodex

Der Corporate Governance Kodex besteht 10 Jahre.
Auf einer Konferenz und im Deutschen Bundestag wurde Bilanz gezogen.Haben sich die Regeln für gute Unternehmensführung bewährt?
Der Chef der deutschen Kodex-Kommission, Commerzbank-Aufsichtsratsvorsitzender Klaus-Peter Müller sowie BDI-Chef Keitel bejahten dies: Die knapp 100 Verhaltensempfehlungen des Kodex haben viel zu einem neuen Selbstverständnis der Unternehmer beigetragen.

Die Einhaltung der Regeln ist freiwillig. Das Aktiengesetz schreibt lediglich vor, dass die Unternehmen ein Mal im Jahr erklären müssen, welche Regeln sie anerkennen. Die Europäische Kommission hat in ihrem Grünbuch jüngst erklärt, sich bei Regeln auf europäischer Ebene an den deutschen Empfehlungen auszurichten.

Der Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages möchte ebenfalls an dem bewährten Kodex festhalten, insbesondere an dem System der Freiwilligkeit.

Starkes Kreditgeschäft in der EU

Das Kreditgeschäft in der Europäischen Union zieht an. So bauten nach neuesten Informationen aus der Europäischen Zentralbank (EZB) viele Unternehmen ihr Kreditgeschäft aus.

Danach stiegen die Kredite an Unternehmen und Private im Mai um 2,7 % gegenüber dem Vorjahr. Schon im April war das Kreditgeschäft gegenüber dem Vorjahr um 2,6 % gestiegen. Damit zeichnet sich in der EU eine weitere Belebung des Kreditgeschäfts wegen erhöhtem Kapitalbedarfs der Unternehmen ab.

Diese Entwicklung ist auch vor dem Hintergrund einer strafferen Geldpolitik der EZB mit steigenden Zentralbankzinsen zu sehen.

Diese Tendenz in der EU wird auch durch eine Umfrage des Ifo-Instituts bei deutschen Unternehmen bestätigt. Diese Umfrage ergab, dass die Unternehmen wieder leichter an Kredite kommen und dies auch nutzen.


Allianz schafft Eigenkapital durch Coco-Bond

Als erstes deutsches Unternehmen begibt die Allianz AG einen Coco-Bond. Dies ist eine Spezial-Anleihe in Form einer Wandelanleihe. Sie wird automatisch in Aktien umgewandelt, wenn z. B. das Eigenkapital der Allianz unter eine bestimmte Schwelle sinkt.

Der Coco-Bond der Allianz hat ein Volumen von 500 Mio. Euro und eine Laufzeit von 30 Jahren.

Coco-Bonds sind insbesondere interessant für Banken aber auch für Versicherungen.

Dies ergibt sich aus den ab 2013 geltenden strengeren Eigenkapitalregeln nach Basel III für Banken und den geplanten Eigenkapitalregeln nach Solvency II für Versicherer. Danach zählen die Coco-Bonds zum Kernkapital.

Weitere Versicherer und Banken planen für die nächste Zeit sich über Coco-Bonds zu finanzieren.


Vilfredo Pareto

Allgemeine Soziologie


FinanzBuch Verlag, München 2005
290 Seiten, Hardcover
Preis: 14,- €
ISBN: 3-89879-144-0



Das Buch
Vilfredo Pareto galt den Nationalökonomen als Soziologe und den Soziologen als Nationalökonom. Das Wesentliche seines Werks liegt jedoch in der Verbindung von Ökonomie und Soziologie zu einer alles umfassenden Sozialwissenschaft.

Der Klassenkampf ist für ihn ein Faktum, das vor allem von den Eliten um die Macht ausgetragen wird. Seiner Theorie nach wird jedes Volk von einer Elite, einer »ausgewählten Klasse« regiert, die zu allen Zeiten und in allen Verhältnissen politische Macht ausübt. Pareto gehört zu den bedeutendsten Soziologen einer nicht-marxistischen Soziologie. Dieses Buch stellt einen großen Teil seines Lebenswerks dar. Ein absoluter Klassiker der Soziologie.

Der Autor
Der italienische Soziologe und Wirtschaftswissenschaftler Vilfredo Pareto (1848– 1923) versuchte unter Anwendung mathematischer Methoden eine exakte Wirtschafts- und Sozialtheorie zu schaffen. Auf seinen Analysen fußen die moderne Wohlfahrtsökonomie und eine Theorie der personellen Einkommensverteilung. 1916 schrieb er sein Lebenswerk »Trattato di sociologia generale« – »Allgemeine Soziologie «, in dem er das Wesen individueller und gemeinschaftlicher Handlungen untersuchte.

© 2011 Hi-Tech Media AG
Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20
Email: info@hi-tech-media.de

Vorstand: Dr. jur. Lutz Werner
l.werner@hi-tech-media.de
Dieser Newsletter wurde erstellt mit
TopicOne
Ein Produkt der Hi-Tech Media AG
 
Alle Rechte vorbehalten.

Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Emissionsmarktplatz.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.emissionsmarktplatz.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@emissionsmarktplatz.de. Alle bisherigen Ausgaben können Sie auf www.emissionsmarktplatz.de nachlesen.

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie auf den Austragungslink oder kopieren Sie ihn in die Adresszeile Ihres Browsers:
[link:http://www.emissionsmarktplatz.de/htm/de/html/NewsInvestoren_Brief.php] 

Alternativ können Sie auch eine leere E-Mail mit Ihrer Empänger-Adresse im Betreff an unsubscribe@emissionsmarktplatz.de senden.
Partner