Ausgabe 31/2011 | 11.08.2011 | 21.427 Abonnenten | www.emissionsmarktplatz.de
 
 

Investoren-Brief

 
Leitartikel: Totale Verunsicherung der Kapitalanleger
 
 

Produkte & Dienstleistungen:

B&B Recycling New Energy KG
STAHLHUT Germany GmbH
Weser-Ems-Wellander GmbH & Co. KG
Heli 1 Fonds GmbH & Co. KG

Immobilien & Objekte:

Norman Wohnbau GmbH
SECTORA Liegenschafts- und
Beteiligungsgesellschaft mbH
QUINVEST AG - Frankfurt First

 
Wir informieren Sie:   Anlagestrategien, Auftragsrückgang im Maschinenbau, E10 weiter unbeliebt
 
Buchtipp:   Benjamin Graham – Intelligent investieren
 
 

Totale Verunsicherung der Kapitalanleger

Liebe Leserinnen und Leser!

Die Nerven der Anlieger liegen blank. Die Wirtschaftszeitungen titeln: Angst beherrscht den Aktienmarkt oder Furcht vor dem Crash. Aber auch bei anderen Anlageformen herrscht größte Verunsicherung. Experten mit langjähriger Erfahrung können sich nicht erinnern eine derartige verunsicherte Verfassung der Märkte je erlebt zu haben. Beginnend mit der Finanzkrise in den USA dauert diese krisenhafte Erscheinung nun schon 4 Jahre und kulminierte in der Herabstufung Amerikas.

Die Besonderheit dieser Situation ist die hohe Komplexität der Vorgänge in der Wirtschaft, im Finanzbereich, in der Politik und an den Märkten weltweit. Die Komplexität sorgt nicht nur für eine totale Verunsicherung der Privatanleger sondern auch für eine völlige Ratlosigkeit der sog. Profis und der Politik. Diese Ratlosigkeit ergreift zum einen die mangelnde Erklärung und Vorhersehbarkeit des aktuellen Einbruchs an den Weltmärkten. Sie bezieht sich aber auch auf Lösungswege aus der Krise und erfasst Zentralbänker gleichermaßen wie Politiker in den USA, Europa und Asien

Diese Verunsicherung hat in den letzten Tagen vornehmlich die Aktienmärkte ergriffen. Die Aktienanleger sind mit durchweg zweistelligen Verlusten hart getroffen. Dies obwohl die Unternehmen mit hohen Unternehmungsgewinnen und auch hohen Barreserven eigentlich gut dastehen. Dies tritt aber absolut in den Hintergrund. Es dominieren Befürchtungen zur Weltkonjunktur und die weiterhin ungelösten Schuldenkrisen von Europa bis USA.

Wohin kann der Kapitalanleger, Privat oder Profi, flüchten? Kapitalanlagebedarf besteht in hohem Maße, nicht zuletzt durch die lockere Geldpolitik der Zentralbanken. Dabei haben insbesondere Staatsanleihen und Aktien besonders an Reputation verloren. 

Jetzt gilt das Motto: Sicherheit vor Rendite.
Das hat weitreichende Konsequenzen, insbesondere für die großen Pensions- und Investmentfonds, Versicherungen und Stiftungen.
Aber was ist in dieser Situation sicher? Bankguthaben in Form von Tages- und Festgeld, Gold, Schweizer Franken, Rohstoffe, Staatsanleihen besonders ausgewählter Länder? Auch der erprobteste Experte ist ratlos.

Wie geht es weiter? Steuert die Weltkonjunktur in eine Rezession? Sehen die hochverschuldeten Staaten eine Inflationspolitik als Problemlösung? Wie lange werden die Staaten auch bei gutem Willen brauchen ihre hohe Überschuldung abzubauen? Sind Konjunkturprogramme überhaupt möglich, werden sie wirken? 

Wir werden in den nächsten Wochen und Monaten weiter mit diesen Fragen leben müssen. Das bedeutet erhöhte Volatilität an den Märkten.

Aber nach jeder Abwärtsbewegung folgt auch wieder die Erholung und ein Anstieg.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Dr. Lutz Werner
- Vorstand Hi-Tech Media AG -

emissionsmarktplatz.de Redaktion
 

B&B Recycling New Energy KG mit neuem Rohstoff-Verwertungsverfahren für die Umwandlung in "grüne Energie"

Die B&B Recycling New Energy KG öffnet sich für Anleger und Investoren zur Kapitalaufnahme für bedeutsame Zukunftsinvestitionen. Das innovative Unternehmen wurde mit dem Ziel gegründet, international einen bedeutsamen Beitrag zur Substitution fossiler Energieträger durch Herstellung alternativer, zugleich wirtschaftlicher Energien zu leisten. Zu diesem Zweck steht dem Unternehmen exklusiv eine in Kooperation ungarischer Unternehmen entwickelte, seit 2008 international patentierte Technologie zur Verfügung: das sogen. „Thermokatalytische Kraftwerk“. Das Verfahren, bei dem aus Plastik- und Gummiabfällen paraffinhaltiges Öl gewonnen und überwiegend in elektrische Energie umgewandelt wird, ist seiner Zeit weit voraus und hat eine entsprechend große Zukunft vor sich. Es entspricht den energiepolitischen Zielen aller europäischen Staaten und der Europäischen Union.
Kontakt:
B&B Recycling New Energy KG
Pilotystraße 4
D-80538 München

Geschäftsführer:
András Bán

Email:  info@bb-recycling.com

Tel.:  +49 (0)89 / 74 67 47 07
Tel.:  +49 (0)89 / 255 575 975

www.bb-recycling.com
Die Richtlinien zur erneuerbaren Energie der Europäischen Union schreiben vor, den Beitrag regenerativer Energieträger am Endenergieverbrauch der Staatengemeinschaft kurzfristig auf 20 % zu erhöhen. Die B&B Recycling New Energy KG ( www.bb-recycling.com ) kann dabei einen wichtigen Beitrag leisten. Mit Hilfe einer neuartigen Technologie zur umweltfreundlichen Verwertung von Plastik- und Gummiabfällen will das Unternehmen preiswerte „grüne Energie“ produzieren. In einem patentierten Verfahren werden, frei von giftigen Nebenprodukten, Öl, Strom und Wärme gewonnen und auf verschiedenen Zielmärkten vertrieben.

Das Interesse an den revolutionären Kraftwerksanlagen ist ungewöhnlich groß. Denn das B&B-Verfahren befreit die Umwelt nicht einfach nur von Plastikmüll und Altreifen, die bislang unter erheblicher Luftverschmutzung verbrannt wurden. Abfallverwertung und die Gewinnung von Öl und anderer marktfähiger Produkte werden im laufenden Betrieb in einem komplett geschlossenen System und damit praktisch schadstofffrei durchgeführt. Kaum ein anderes Verfahren ist bislang dazu in der Lage.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
Weitsichtige Investoren, denen neben einer attraktiven Rendite auch der Schutz von Klima und Rohstoff-Ressourcen sowie die Lebensqualität der uns folgenden Generationen am Herzen liegt, haben jetzt die Möglichkeit, von der internationalen Expansion der B&B Recycling New Energy KG zu profitieren. Durch typisch stilles Gesellschaftskapital oder Genussrechtskapital im Rahmen einer so genannten Small Capital Platzierung partizipieren Anleger unmittelbar am wirtschaftlichen Erfolg dieses zukunftsträchtigen Unternehmens. Die B&B Recycling New Energy KG wird von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) am Beteiligungsmarkt im Rahmen der Platzierung begleitet.

Weitere Informationen erhalten Interessenten können unter der Mailadresse info@bb-recycling.com. Ein ausführliches Beteiligungsexposé können direkt beim Unternehmen anfordern oder auf dem Emissionsmarktplatz.de downloaden.

Stahlhut AG mit Beteiligungs-Exposé zur Finanzierung auf Expansions- und Wachstumskurs

Die STAHLHUT AG gehört zu einer Holzwirtschafts-Gruppe in den baltischen Staaten, die seit vielen Jahren erflogreich wächst. Das deutsche Schwester-Unternehmen, die STAHLHUT Germany GmbH (www.stahlhut-germany.com ) folgt seit der Gründung dem Prinzip der Premiumqualität bei nachwachsenden Rohstoffen. Diesen Anspruch an die Produktion sieht das Unternehmen als logische Konsequenz aus der Entscheidung für ein nachhaltiges Produkt. Wer sich wie die STAHLHUT AG zukunftsorientiert entwickelt, kann dies nur ohne Zugeständnisse erfolgreich verwirklichen. Deswegen kommen aus dem Hause der Stahlhut AG zertifizierte Holzpellets, die in einem lückenlosen Qualitätsmanagement überwacht und kontrolliert werden. Folglich wird dem Unternehmen die Einhaltung der Qualitätsanforderungen von neutraler Stelle bestätigt.
Kontakt:
STAHLHUT Germany GmbH
Planckstraße 5
D-29221 Celle

Geschäftsführer:
Michael Stahlhut

Email:
info@stahlhut-germany.com

Tel.:  +49 (0)5141 - 901 33 76

www.stahlhut-germany.com
Der Energiebedarf und die Nachfrage nach regenerativen Energien mit nachwachsenden Rohstoffen werden weiter ansteigen. Denn gerade im Zusammenhang des Rückgangs der herkömmlichen Energieformen setzen die EU-Staaten mit ihren umweltpolitischen Zielen auf regenerative Energieträger. Die Preissteigerung der knapper werdenden Ressourcen Öl, Gas und Kohle forciert einen raschen Umstieg. Das ist ein guter Anlass für eine von den Weltmarktpreisen unabhängige Energiegewinnung. Gerade für Endverbraucher entsteht mit dem Angebot der Holzenergie eine langfristige Option, mit Pelletheizungen bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Der Deutsche Energie-Pellet Verband erwartet daher einen weiteren Ausbau und das Wachstum des Marktes.

Die STAHLHUT AG hat als eine der Ersten erfasst, dass Nachhaltigkeit ein starkes wirtschaftliches Wachstumspotenzial mit sich bringt, das immer wieder neue Geschäftsfelder eröffnet. So wurde ihre Geschäftsidee zu einem einzigartigen Erfolg, der als ein stetiger, dynamischer Veränderungsprozess, kontinuierlich (Neu-)Entwicklungen mit sich bringt.



Die enge Zusammenarbeit von erfahrenen Betriebswirten, En­ergiewirten, Waldwirtschaftsexperten und Produktionsfachleuten sichert eine strategische Unternehmens- und Produktentwicklung mit Weitsicht. Die STAHLHUT Premium-Pellets bestehen zu 100 % aus naturbelassenen Hobelspänen und sind zertifiziert. Das Unternehmen garantiert ein höchstes Qualitätsniveau bzgl. etwaiger Ascherückstände, Abrieb und Heizwert. Diese hervorragenden Eigenschaften der Premium-Pellets sorgen für eine lange Lebensdauer von Brenner und Kessel.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
Die Verbrennung von Holzpellets in Pelletöfen oder Zentralheizungen ist emissionsarm. Außerdem ist die Nutzung von Holzpellets für die Gewinnung von Wärmeenergie im Vergleich mit fossilen Energieträgern weitgehend CO2-neutral. Aufgrund dieser überzeugenden Umweltverträglichkeit und einer zunehmend wirtschaftlichen Wärmeversorgung wächst die Nachfrage nach dieser Energie-Alternative weiter. Holz ist ein nachwachsender Brennstoff und gehört als fester Bestandteil zur europäischen Forstwirtschaft. Die Nutzung von Holz als Brennstoff kann einen bedeutenden Beitrag zur Verbesserung der Versorgungssicherheit und Minderung der Abhängigkeit von Erdöl und Erdgas leisten.

Investoren können über verschiedene Beteiligungsverträge bei der STAHLHUT Germany GmbH eine Unternehmensbeteiligung erhalten, mit der sie unmittelbar am erwarteten Unternehmensgewinn profitieren. Das Unternehmen wird bei den derzeit weltweit steigenden Rohstoffpreisen lukrative Erträge erwirtschaften. Stille Beteiligungen bzw. Genussrechte als Beteiligungskapital können bereits ab einer Einlage von Euro 5.000,- und einer Laufzeit von 5 Jahren gezeichnet werden. Zur Grundausschüttung in Höhe von 9 % p. a. addiert sich eine quotale Beteiligung an 15 % des Jahresüberschusses. Insgesamt kann eine Beteiligungsrendite von über 10 % erwartet werden. Die Stahlhut AG wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) am Beteiligungsmarkt betreut und begleitet.
Interessenten erhalten von dem Vorstand Herrn v. Moller unter der Mailadresse info@stahlhut-germany.com weitere Informationen oder über die Präsentation des Unternehmens auf dem Emissionsmarktplatz. Dort kann auch das ausführliche Beteiligungsexposé heruntergeladen werden.

Weser-Ems-Wellander GmbH & Co. KG als Fischzuchtbetrieb mit Privatkapital auf Wachstumskurs

Die Weser-Ems-Wellander GmbH & Co. KG (www.weser-ems-wellander.de ) wird den Aufbau und die Expansion über ein Private Placement mit einem öffentlichen Beteiligungsangebot finanzieren. Unternehmenszweck der Weser-Ems-Wellander GmbH & Co. KG ist die ressourcenschonende Fisch-Zucht von Wellandern, einer schnell wachsenden und für die Produktion von Lebensmitteln besonders ergiebigen Fischgattung in so genannten Kreislaufanlagen. Als bislang einziges Unternehmen der Branche in Deutschland wird die Gesellschaft eine durchgängige Wertschöpfungskette von der Fischmast über die Verarbeitung bis hin zum Vertrieb an den Handel und auch den Endverbraucher realisieren. Was für den Kunden maximale Transparenz hinsichtlich Herkunft, Frische und Qualität der Wellander-Fische durch eine komplett nachvollziehbare Produkthistorie bedeutet, heißt für das Unternehmen selbst - und damit auch für seine Anleger - in vollem Umfang vom Ertragspotenzial aller Produktions- und Vermarktungsschritte profitieren zu können.
Kontakt:
Weser-Ems-Wellander
GmbH & Co. KG
Raakeweg 2
26683 Saterland

Geschäftsführer:
Stephan Schulte

Email: 
info@weser-ems-wellander.de

Tel.:  +49 (0)44 98 - 92 39 101
Fax:  +49 (0)44 98 - 92 39 102

www.weser-ems-wellander.de
Ausschlaggebend für die Gründung der Weser-Ems-Wellander GmbH & Co. KG war die Erkenntnis, dass ortsansässige Biogasanlagen und Hackschnitzelheizungen einen Großteil der im Betrieb entstehenden Abwärme ungenutzt in die Atmosphäre abgeben. Entwickelt wurde deshalb ein Produkt, das diese vorhandenen Energie-Ressourcen nutzt, das Fischprodukt vom Markt leicht angenommen wird und im Kompetenzbereich des Unternehmensmanagements liegt. Mit der Entscheidung für die Zucht von Warmwasserfischen in Kreislaufanlagen fiel die Wahl auf ein Geschäftsmodell, welches vergleichbar geringer Investitionen bedarf, gegebene Synergien optimal ausnutzt und dem Verbraucher ein stark nachgefragtes, hochwertiges Nahrungsmittel zu einem überaus attraktiven Preis bietet.

Die zur Aufzucht der Wellander eingesetzte patentierte Kreislaufanlage des Herstellers und Lizenzgebers Aquanova ist ein Rezirkulationssystem mit vollständig geschlossenem Wasserkreislauf. Neben dem Vorteil der lückenlosen Kontrolle aller produktionsrelevanten Einflussfaktoren, wie Besatzfische, Wasser- und Futterqualität, zeichnet sich das Verfahren durch seinen niedrigen Energieverbrauch aus, der zu über 100 % aus lokal verfügbaren regenerativen Energiequellen gedeckt werden kann. Dazu steht in unmittelbarer Nachbarschaft eine Biogasanlage zur Verfügung, welche nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung, unterstützt durch eine Photovoltaik-Anlage, sowohl Strom als auch Heizenergie liefert. Eine vollisolierte Halle, Abwärmenutzung aus Abluft und Kühlsystem sowie eine Wärmeüberschussumwandlung in Kälte für die Kühlhäuser komplettieren das Energieeffizienzkonzept. Über den Einsatz regenerativer Energien hinaus verfolgt die Weser-Ems-Wellander GmbH & Co. KG den Nachhaltigkeitsgedaken auch in allen anderen Unternehmensbereichen. Der Fuhrpark besteht ausschließlich aus elektro- bzw. gasbetriebenen Fahrzeugen.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
Investoren, die an der Marktumsetzung einer Innovation mit großem Marktpotential und überdurchschnittlicher Ertragsmöglichkeit teilhaben wollen, haben durch Zeichnung von stillen Beteiligungen oder Genussrechts-Beteiligungen jetzt die Möglichkeit dazu. Die Grundausschüttung beträgt 9 % p. a. und die anteilige Übergewinnbeteiligung beläuft sich auf 15 % des Bilanzgewinns quotal für alle Mezzanine-Beteiligten. Interessenten können das ausführliche Beteiligungs-Exposé unter info@weser-ems-wellander.de als PDF oder in geduckter Form anfordern oder unter Tel. 04498 / 9239101 direkt mit dem geschäftsführenden Gesellschafter und Ansprechpartner Stephan Schulte ein Beteiligungsgespräch führen.

Heli 1 Fonds geht als Hubschrauberfonds mit EUR 50 Mio. an den Kapitalmarkt

Die Heli 1 Fonds GmbH & Co. KG hatte im Juli 2010 die BaFin-Gestattung erhalten und ist seit August 2010 in der Platzierung am freien Kapitalmarkt. Der erste Hubschrauberfonds Heli 1 Fonds GmbH & Co. KG mit einem Volumen von Euro 50 Mio. wurde von der Dr. Werner Financial Service AG als KG-Fondsprospekt konzipiert und aufbereitet. Initiator des Hubschrauberfonds ist die italienisch-irländische Point Holding Gruppe, die langjährige Erfahrungen in dem Bereich der Vermietung von Hubschraubern an staatliche und Nicht-Regierungs-Organisationen (wie Rotes Kreuz, ADAC etc.) hat.
Der Fonds hat seinen Sitz in Berlin und wird von dem Geschäftsführer Gerhard Heck geleitet. Die Hubschrauber werden langfristig zwischen 6 - 9 Jahren an landesweit tätige Organisationen vermietet bzw. verleast und kommen bei Rettungs- und Sonderflügen zum Einsatz.
Kontakt:
Heli 1 Fonds GmbH & Co. KG
Lietzenseeufer 2
D-14057 Berlin

Geschäftsführer:
Gerhard Heck

Email: investor@helifonds.de

Tel.:  +49 (0)30 / 30 30 76 - 34
Fax:  +49 (0)30 / 30 30 76 - 35

www.helifonds.com

Der Heli 1 Fonds investiert in moderne europäische Hubschrauber der Typen Eurocopter und Agusta-Westland. Mit dem vorliegenden Kommandit-Beteiligungsangebot wird die Möglichkeit geboten, sich an diesem speziellen Marktsegment zu beteiligen. Mit der Elitaliana S.p.A. unter der Leitung von Prinz Manfredo Windisch-Graetz konnte ein erfahrener, renommierter Partner als Leasingnehmer gewonnen werden.
Die Elitaliana hat soeben mit der Europäischen Union einen Flugservice-Vertrag für den Kosovo über zwei Rettungshubschrauber mit einem Umsatzpotential von Euro 5 Mio. p. a. abgeschlossen.

Die Gruppe hat ihren Sitz in Rom, verfügt über intensive nationale und internationale Verbindungen und zählt in diesem Segment zu den wirtschaftlich Erfolgreichsten und ist einer der Marktführer in Italien. Die Elitaliana hatte im Februar/März 2011 den gesamten Vertrieb zur Air-Base nach Rom eingeladen und Gelegenheit zum persönlichen Kennenlernen des Unternehmens geboten.

Langfristige Vermietung von Hubschraubern an staatliche und nichtstaatliche Organisationen zum Einsatz bei Rettungs-, Brandbekämpfungs- und Sonderflügen bilden das Kerngeschäft ab. Diese Beschäftigung ist durch langfristige Verträge mit den italienischen Regionen (vergleichbar mit den deutschen Bundesländern) abgesichert. Es handelt sich somit um quasi staatlich abgesicherte Verträge, aus denen stabile Umsätze erzielt werden. Dem Heli 1 Fonds sind die Leasingraten der Auftraggeber still abgetreten. Dieses krisensichere Produkt wurde in diesem geschlossenen Fonds mit einer Laufzeit von 12 Jahren konzipiert.

Der Heli 1 Fonds wird die Position der Point Holding Gruppe zu einem europaweit tätigen Unternehmen ausbauen. Die Unternehmensgruppe ist bereits in Italien der zweitgrößte Marktanbieter und erzielte mit 122 Mitarbeitern in 2010 einem Umsatz von über Euro 17,5 Mio. Geplant ist die Anschaffung von 10 - 20 Hubschraubern in einer gemischten Finanzierung aus Kommanditkapital und ergänzendem Fremdkapital. Die Hubschrauber kommen insbesondere in den südeuropäischen Ländern zum Einsatz.

Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung


Der Hubschrauber-Fonds wurde als offener Fonds konzipiert und hat geplante Ausschüttungen von 8 % per anno. Interessenten erhalten den Fondsprospekt und ausführliche Informationen über investor@helifonds.de oder auf dem Emissionsmarktplatz.de. Es werden Kommanditbeteiligungen sowohl als Direkt-Kommanditist als auch als Treuhandkommanditist angeboten. Die Mindestbeteiligungssumme liegt bei EUR 5.000,-. Anfragen zur Mitplatzierung und Besprechung von Vertriebsverträgen richten Sie bitte direkt an die Fondsgeschäftsführung.
 

Norman Wohnbau GmbH wächst mit einer Kapitalaufnahme am Privatkapitalmarkt

Die Norman Wohnbau GmbH mit Sitz in Bremen finanziert sich mit einem öffentlichen Beteiligungsangebot zum Wachstum der Immobilienaktivitäten. Gegenstand der Norman Wohnbau GmbH (www.normanbau.com ) sind drei der lukrativsten Sparten im Immobiliengeschäft: Neubau, Denkmalschutzsanierungen unter steuerlichen Aspekten sowie die Umwandlung / Privatisierung von Wohneinheiten in Wohnungseigentum. In allen Tätigkeitsbereichen konzentriert sich das Unternehmen auf die jeweils am besten geeigneten Regionalmärkte: Attraktive, zeitgemäße Neubauten, durchweg barrierefrei und energieeffizient, sollen in nachfragestarken Ballungsräumen mit Wohnraumdefizit und möglichst hohen Mietrenditen entstehen, vor allem in Hamburg, Hannover und Potsdam. Denkmalgeschützte Altobjekte befinden sich historisch bedingt überwiegend in den neuen Bundesländern. Hier wird sich die Norman Wohnbau GmbH aufgrund des vorhandenen Angebots und ihrer besonderen Marktkenntnisse auf Sanierungstätigkeiten in Leipzig und Halle/Saale sowie sekundär auf die Städte Potsdam und Berlin ausrichten. Aufteilungsprojekte sollen aus logistischen Gründen zunächst auf den nördlichen Teil der alten Bundesländer beschränkt bleiben.
Kontakt:
Norman Wohnbau GmbH
Neustadtswall 56
D-28199 Bremen

Geschäftsführerin:
Carla Janssen

Email: info@normanbau.com

Tel.:  +49 (0)421-48 54 68 34
Fax: +49 (0)421-48 54 68 39

www.normanbau.com
Mit einem starken Partnernetzwerk operiert die Norman Wohnbau GmbH im Bereich des Neubaus von Immobilien entlang der gesamten Wertschöpfungskette – von der Identifizierung geeigneter Baugrundstücke über Planung, Projektierung und Errichtung der Objekte bis hin zur anschließenden Vermarktung. Indem sich das Unternehmen ausschließlich auf Großstädte mit größerem Wohnungsfehlstand spezialisiert, sind sowohl die Vermietung zu attraktiven Konditionen als auch eine gewinnbringende Weiterveräußerung der Immobilien gesichert.



Denkmalsanierte Immobilien sind heute das mit Abstand attraktivste Steuersparmodell: Modernisierungskosten können bei vermieteten Objekten zu 100 % auf zwölf Jahre abgeschrieben werden (acht Jahre mit 9 % und vier weitere Jahre mit 7 %). Auch die Anschaffungskosten für die Altbausubstanz lassen sich steuerlich geltend machen (40 Jahre lang 2,5 % für Gebäude bis Baujahr 1924, 50 Jahre lang 2,0 % ab 1925). Im Fokus der Norman Wohnbau GmbH stehen deshalb Gebäude mit geringen Anschaffungs- und vergleichsweise hohen Modernisierungskosten, da so der höchste Steuerspareffekt erzielt werden kann.

Im Aufteilergeschäft werden komplette, vorwiegend vermietete Wohneinheiten zu Preisen von durchschnittlich 1.500 Euro/qm erworben und in Eigentumswohnungen umgewandelt. Der Verkauf erfolgt entweder an die Mieter selbst (Privatisierung) oder an Kapitalanleger. Die Verkaufspreise liegen bei durchschnittlich 2.200 Euro/qm, was einem Rohertrag von rund 35 % entspricht. Für die Dauer, in welcher sich die Wohneinheiten oder Teile davon im Bestand der Norman Wohnbau GmbH befinden, decken oder übersteigen Mieterlöse die Finanzierungskosten.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
Im Rahmen der hier vorgestellten Small-Capital-Beteiligung, von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de ) erarbeitet, wird einem begrenzten Investorenkreis die Möglichkeit geboten, am wirtschaftlichen Erfolg der prosperierenden Norman Wohnbau GmbH zu partizipieren. Anleger lassen ihr Kapital punktgenau in einigen der rentabelsten Immobiliensegmente Deutschlands für sich arbeiten, ohne selbst im Markt aktiv werden oder die Gesamtinvestition für ein renditestarkes Immobilienobjekt aufbringen zu müssen. Genussrechte oder Typisch Stille Gesellschaftsanteile der Norman Wohnbau GmbH mit einer Grundausschüttung von 8 % p. a. plus erfolgsabhängigem Gewinnbonus sind eine sachwertorientierte und deshalb risikooptimierte Kapitalanlage.

Sectora GmbH mit exzellentem Immobilien-Geschäftsmodell für Anleger und Investoren zur Beteiligung offen

Die SECTORA Liegenschafts- und Beteiligungsgesellschaft mbH, ein vergleichsweise junges Familienunternehmen, hat infolge sehr dynamischer Geschäftsentwicklung bei den bisherigen Umsätzen bereits schnell die Millionengrenze überschritten. Bestand der Geschäftszweck zunächst allein im An- und Verkauf von Immobilien, wurde dieser auf den Erwerb von langfristig vermieteten Liegenschaften erweitert. Das bedeutet, die SECTORA GmbH ( www.sectora.de ) konzentriert sich nun auf die Verwaltung und den Ausbau des eigenen Immobilienvermögens/Portfolios. Der Erfolg des Unternehmens resultiert aus Erfahrung und Fleißarbeit. Fast alle Mitwirkenden am operativen Geschäft sind seit 20 Jahren und mehr in der Immobilienbranche tätig. Zusammen haben diese über 1.500 Immobilienobjekte in ganz Deutschland mit einem Wert von ca. 200 Mio. Euro abgewickelt. Die Dipl.-Kaufleute, Immobilienfachwirte und Finanzierungsspezialisten der Sectora GmbH gewährleisten den Investoren ein Maximum an Kompetenz, wenn es um Sicherung und Ausbau des gemeinsamen Vermögens geht. Ergänzt durch ein bundesweites Netzwerk von Maklern, Gutachtern, Architekten, Bauunternehmen und Immobilienverwaltern vereint das Unternehmen sämtliche Disziplinen der Immobilienwirtschaft unter einem Dach.
Kontakt:
SECTORA Liegenschafts- und
Beteiligungsgesellschaft mbH
Gundelsheimer Straße 22
D-96052 Bamberg


Email:  invest@sectora.de

Tel.:  +49 (0)951//2086571
Fax:  +49 (0)951/2086343

www.sectora.de
Nach dem für das Unternehmen namensgebenden Sektorierungskonzept investiert die SECTORA GmbH selektiv. Im Segment der Anlageobjekte kommen überwiegend langfristig vermietbare Wohnimmobilien und einzelne Eigentumswohnungen in Betracht, die weit unter Verkehrswert erworben werden können. Diesen Renditesektor erschließt das Unternehmen größtenteils über die Teilnahme an bundesweiten Immobilienversteigerungen.



Mit großer Übersicht, intimer Branchenkenntnis und einer eigens entwickelten Spezial-Software filtert das Unternehmen nach mehr als 20 Kriterien aus jährlich über 80.000 Immobilienversteigerungen an mehr als 500 Amtsgerichtsbezirken monatlich mehrere hundert vielversprechende Termine heraus, die persönlich von dem Mitarbeiter-Team wahrgenommen werden.

Bei der Sectora GmbH steht statt des verschuldungsbeladenen "Euro" der "Immo" als sachwert-unterlegte und inflationsgesicherte "Währung" sowie patentrechtlich geschützte Marke im Vordergrund. Die bereits 1998 geschaffene und eingetragene "IMMO-Marke" wird durch eine Münze mit markanter Prägung versinnbildlicht. Diese bundesweit bekannte Marke ist seit diesem Jahr im Besitz der SECTORA GmbH. Die Sectora GmbH zeigt auf, wie man den schwächelnden Euro in den stabilen "IMMO" der Sectora GmbH eintauschen kann.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
An dem zukünftigen Investitions-Erfolg können Anleger und private Kapitalgeber mit guten Renditen partizipieren. Dazu bietet die SECTORA GmbH gleich drei Beteiligungsmöglichkeiten: eine Hypothekenanleihe mit einer Laufzeit von 8 Jahren und mit einer festen Verzinsung von 7 % p. a. ab Euro 50.000,- Einmaleinlage; eine fünfjährige Genussrechtsbeteiligung mit 8 % Grundausschüttung ab Euro 10.000,- und/oder eine siebenjährige stille Beteiligung mit 10 % Grunddividende ab Euro 25.000,- Einmaleinlage. In jedem Fall partizipieren Investoren am einzigartigen und bestens bewährten Geschäftsmodell des Unternehmens und den von diesem erwirtschafteten Gewinnen.
Ausführliche Anleger-Informationen erhalten Interessenten unter invest@sectora.de bei entsprechender Mail-Anfrage. Auf der Website des Unternehmens stehen zudem die Beteiligungsunterlagen unter dem Menüpunkt "Anleger und Investoren" zum Download bereit.

Quinvest AG – FRANKFURT FIRST

Das Immobilienunternehmen Quinvest AG emittiert als erster Anbieter grundschuldbesicherte Genussscheine mit einem Volumen von 10 Mio. Euro zur Investition in Immobilien im Rhein-Main-Gebiet unter der Marke "Frankfurt First". Der Hypotheken-Genussschein wurde in Zusammenarbeit mit der Dr. Werner Financial Service AG  konzeptionell entwickelt.
Die langjährig erfahrenen Immobilien-Unternehmer mit dem Vorstand H. J. Donhauser investieren seit Jahren in Wohn- und Geschäftshäuser in ausgewählten Lagen mit hohem Entwicklungspotential.
Kontakt:
Quinvest AG
Hessenring 119-121
D-61348 Bad Homburg

Vorstand:
Hans J. Donhauser

Email: anleger@quinvest.de

Tel.:  +49 (0)6172.9258 160
Fax:  +49 (0)6172.9258 169

www.quinvest.de
Ziel des Unternehmens, das mit einem Eigenkapital von 360.000,- € ausgestattet ist, ist der Handel mit Qualitätsimmobilien und der Aufbau eines Immobilienbestands-Portfolio. Die Genussscheine der Serie C werden mit einer treuhänderisch gehaltenen Gesamtgrundschuld besichert und können ab einer Einmaleinlage von 50.000,- € gezeichnet werden. Die Genussscheininhaber werden an den Segmentergebnissen der grundschuldbesicherten Immobilien mit einer Grunddividende von 8 % und einer Überschussdividende beteiligt. Zur Ermittlung des Gewinnanteils der Genussscheininhaber wird die Quinvest AG gesonderte Segmentbilanzen erstellen.

Die Immobilien sollen durch entsprechendes Gebäudemanagement, Modernisierungen und Aus- und Erweiterungsbauten zu überdurchschnittlichen Mieterträgen geführt werden. Die grundschuldbesicherten Immobilien werden nach entsprechender Aufbereitung zur Erzielung von Wert- und Ertragssteigerungen bei optimal erzielbaren Marktpreisen wieder veräußert, so dass die Rückführung des besicherten Genussscheinkapitals gewährleistet ist.
Weitere Informationen:

Landingpage zur Genussrechts-Beteiligung
Die Initiatoren der Quinvest AG haben beste Referenzen und Bonitätsauskünfte von den Banken. Referenzobjekte können für Investoren und Anleger nachgewiesen werden. Die angestrebten Größenordnungen der Immobilienobjekte liegen zwischen 2,5 - 4,5 Mio. € die Modernisierungskosten sind mit durchschnittlich 25 % der Erwerbskosten geplant.

Das Mezzaninekapital besteht aus einem Genussrechts-Angebot mit einer jährlichen Ausschüttung von 8 % auf das eingezahlte Beteiligungskapital sowie einem zusätzlichen Ertrags-Bonus. Das Platzierungsmanagement wird von der Dr. Werner Financial Service Group begleitet.

Die Dr. Werner Financial Service AG veranstaltet am Donnerstag, den 22. September 2011 von 10:00 bis 17:00 Uhr einen
Unternehmerworkshop

"Kapitalbeschaffung und Finanzierungen für Unternehmen aller Branchen"

Hier Informationen einholen und anmelden

Vier Strategien der FAZ für Aktienanleger in Krisenzeiten:

  1. Für Unentschlossene:  Das Depot kann mit Optionsscheinen gegen Verluste abgesichert werden.
  2. Für vorsichtige Optimisten:  Die 200-Tage-Linie ist ein gutes Orientierungsmittel
  3. Für Mutige:  Anleger sollten kaufen, wenn die Kanonen donnern
  4. Für sehr Mutige:  Auch in einer Baisse bietet aktives Trading viele Chancen.


Ende des Auftragsbooms im Maschinenbau

Der deutsche Maschinenbau hat einen beispiellosen Nachfrageboom nach dem großen Einbruch in 2008 erlebt. Dieser geht nach Aussage des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagebau (VDMA) offensichtlich zu Ende. Darauf muss sich jedenfalls der deutsche Maschinenbau einstellen.
In Deutschland und in den europäischen Nachbarländern hat die Investitionsgüterkonjunktur deutlich ihren Höhepunkt erreicht und wird zukünftig weniger schwungvoll verlaufen. Im Juni sanken erstmals wieder die Bestellungen auf dem Heimatmarkt. Lediglich die Auslandsbestellungen stiegen noch geringfügig. Die Zeiten zweistelliger Wachstumsraten sind nach Einschätzung des Verbandes jedenfalls vorbei. Im Juli verbuchte die Branche erstmals einen Auftragsrückgang. Dies signalisiere auch der Einkaufsmanager-Index, der ebenfalls deutlich zurückging.


Biobenzin bei Autofahrern unbeliebt

Auch fünf Monate nach Einführung der neuen Kraftfahrsorte E10 lehnen die deutschen Autofahrer diese mit großer Mehrheit ab.
Das Bundesumweltministerium möchte das sog. Biobenzin weiter verkauft sehen. Die Mineralölkonzerne hatten mit entsprechenden Marketingmaßnamen den Absatz unterstützen wollen. Aber bisher wohl deutlich vergebens. Die Zustimmung der deutschen Autofahrer liegt nach Mitteilung des Mineralölwirtschaftverbandes lediglich bei 10%.
Die größte deutsche Tankstellenkette Aral will trotz allem ihre Bemühungen fortsetzen und ihr Netz mit E10 Kraftstoff weiter ausbauen. Wegen des Käuferstreiks der deutschen Autofahrer war dieser Ausbau aber ins Stocken geraten.
Die Befürchtungen der Autofahrer vor Schäden an ihren Motoren sind zwar vielfach unbegründet. Umstritten ist aber weiterhin der umweltpolitische Nutzen des sog. Biobenzin. Im Übrigen ist das mit positiven Assoziationen verbundene Wort „Bio“ in diesem Zusammenhang nach Meinung vieler Autofahrer eine Mogelpackung.  


Benjamin Graham

Intelligent investieren

Der Bestseller über die richtige Anlagestrategie

FinanzBuch Verlag, München 2005
630 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
Preis: 39,90 €
ISBN: 978-3-89879-064-2

Das Buch
Intelligent Investieren und maximale Renditen an der Börse erwirtschaften!
Welcher Anleger möchte diese Taktik nicht zu gerne anwenden? Doch nur wenn Sie verstehen lernen, welche Anlagestrategien es überhaupt gibt und welche Rolle die Psychologie der Anleger spielt, werden Sie an den Märkten der Welt gewinnbringend operieren können! Hier zeigt Ihnen Benjamin Graham, einer der einflußreichsten Investoren aller Zeiten und Vater der bahnbrechenden Finanzanalyse, wie Sie sich persönlich die erfolgreichsten Anlagekonzepte aufbauen und am gewinnbringendsten realisieren können. Zeitlos wichtige Informationen, äußerst praxisnah und spannend! So können Sie endlich die geistigen und emotionalen Verhaltensweisen entwickeln, die Ihnen langfristig die wahren Gewinne bescheren werden.

Hier findet sich schnell direkt anwendbares Wissen für den aggressiven und konservativen Anleger gleichermaßen! Doch wer nicht aufbricht, wird dem reichen Anlageziel niemals entgegengehen! Intelligent Investieren - das Schlüsselwerk des erfolgsbewußten Anlegers! Die Experten sind sich bei diesem Weltklassiker der Finanzliteratur ausnahmslos einig: Warren Buffett urteilt: "Das beste Buch, das jemals für Anleger geschrieben wurde."

Der Autor
Benjamin Graham ist eine der Legenden der Wall Street und Begründer der modernen Wertpapieranalyse. Graham lehrte an der Columbia University in den Jahren von 1928 bis 1957 und managte außerdem den Graham-Newman Investment Fonds. Graham etablierte heute so selbstverständliche Kennzahlen wie das Kurs-Gewinn-Verhältnis. Mit seinen beiden Büchern, »Der intelligente Investor« und »Wertpapieranalyse«, wurde er zum Bestseller-Autor und gelangte zu Weltruhm.

© 2011 Hi-Tech Media AG
Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20
Email: info@hi-tech-media.de

Vorstand: Dr. jur. Lutz Werner
l.werner@hi-tech-media.de
Dieser Newsletter wurde erstellt mit
TopicOne
Ein Produkt der Hi-Tech Media AG
 
Alle Rechte vorbehalten.

Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Emissionsmarktplatz.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.emissionsmarktplatz.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@emissionsmarktplatz.de. Alle bisherigen Ausgaben können Sie auf www.emissionsmarktplatz.de nachlesen.

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie auf den Austragungslink oder kopieren Sie ihn in die Adresszeile Ihres Browsers:
[link:http://www.emissionsmarktplatz.de/htm/de/html/NewsInvestoren_Brief.php] 

Alternativ können Sie auch eine leere E-Mail mit Ihrer Empänger-Adresse im Betreff an unsubscribe@emissionsmarktplatz.de senden.