Ausgabe 38/2011 | 29.09.2011 | 21.651 Abonnenten | www.emissionsmarktplatz.de
 
 

Investoren-Brief

 
Leitartikel: Finanztransaktionssteuer
 
 

Produkte & Dienstleistungen:

Fahrzeugklinik GmbH  
Jürgensen Gastro KG
Nova Aurum KG
Flor & Sohn LED-Lichtwerbung GmbH

Regenerative Energien:

Simple Energie GmbH
EcoConceptPlus GmbH
IsoTrend Energie GmbH
DU-SOLAR Technische GmbH

 
Finanz-News:    Reduzierter Finanzbedarf des Bundes
     Lage der Finanzbranche kritisch
     US-Konzerne beklagen hohe deutsche Energiepreise
 
Finanzwissen für die Praxis:    Finanzierungs-Seminar
     Bürgerfreundlicher Bundesfinanzhof
     Wandelanleihen und Wandel-Genussscheine
 
Buchtipp:   von Nauckhoff – Sicher mit Anlagemetallen
 
 

Finanztransaktionssteuer - Beteiligung der Banken an den Kosten der Krise

Liebe Leserinnen und Leser!

Mit einem starken Auftritt vor dem Europäischem Parlament in Straßburg warb der Präsident der Europäischen Kommission erneut für die Idee einer Finanztransaktionssteuer. Unter großem Beifall der Europa-Parlamentarier führte Barroso aus: Die Finanztransaktionssteuer ist eine Frage der Fairness. Seit Beginn der Finanzkrise haben die EU-Staaten 4,6 Billionen € vor allem als Garantien für den Finanzsektor zur Verfügung gestellt. Es ist jetzt an der Zeit, dass der Finanzsektor einen Beitrag zur Gesellschaft leistet.“

Das ist ein starkes Argument und spricht in der derzeitigen Finanz- und Staatsschuldenkrise eigentlich für sich. Es gilt die Finanzinstitute (und nicht Private) angemessen an den Kosten der Finanzkrise zu beteiligen und spekulative Geschäfte zu bremsen. Andererseits muss die Verlagerung von Finanzgeschäften aus der Europäischen Union vermieden werden und die Banken dürfen in ihrer jetzigen Schwächephase nicht übermäßig belastet werden. 

Mit Steuersätzen von 0,1 % auf den Umsatz mit Aktien und Anleihen sowie 0,01 % auf den Umsatz mit Derivaten, beschränkt auf Finanzinstitute mit Sitz in der Europäischen Union, scheint mir der gesetzgeberische Zweck in maßvoller Weise erreichbar zu sein. So werden deshalb die Vorstellungen der Europäischen Kommission sowohl von der Bundesregierung als auch von der Opposition begrüßt.

Natürlich regen sich auch starke Widerstände: Die Banken sorgen sich um ihre Gewinnspannen, London befürchtet negative Auswirkungen für den eigenen Finanzplatz, andere wollen warten bis eine Finanztransaktionssteuer an den anderen 170 Finanzplätzen der Welt, einschließlich der USA, eingeführt ist. 

Mit ca. 50 Mrd. € Einnahmen werden natürlich auch bei den Finanzministern Begehrlichkeiten geweckt: Deutschland, Frankreich und andere wollen die Einnahmen in die nationalen Haushalte überführen, die Kommission in den EU-Haushalt und die Grünen für erneuerbare Energien. 

Dies alles wird in den Gremien der Europäischen Union wie im Europa-Parlament und im Rat der EU zu diskutieren und zu entscheiden sein.

Mit dem Vorschlag der Kommission hätte die Europäische Union eine eigene Steuereinnahme, unter Entlastung der nationalen Beiträge, sowie eine Steuer gegen Spekulationen an den Finanzmärkten.


Mit freundlichen Grüßen

Ihr Dr. Lutz Werner
- Vorstand Hi-Tech Media AG -

emissionsmarktplatz.de Redaktion

 

Fahrzeugklinik GmbH baut erfolgreiche Werkstatt-Kette für KFZ-Unfallschäden mit Anlegerkapital aus

Die Fahrzeugklinik GmbH bietet am Beteiligungsmarkt stille Beteiligungen und Genussrechte mit guter Gewinnausschüttungen. Mit dem Beteiligungskapital soll eine intensive Unternehmensexpansion betrieben werden. Die Fahrzeugklinik GmbH (www.fahrzeugklinik.com ) steht bereits heute für eine beispiellose Erfolgsstory. Mit der Idee, eine Kfz-Reparaturkette für Unfallschäden und Autopflege ins Leben zu rufen, betraten die Gründer Dennis und Thorsten Podlech - stammend aus einer Volvo-Autohändler-Familie - vor wenigen Jahren Neuland auf dem deutschen Automobilmarkt. Binnen kürzester Zeit haben die beiden Gesellschafter-Inhaber nicht nur eine leer stehende Industriehalle in einen erfolgreichen Karosserie- und Lackierbetrieb verwandelt. Mit inzwischen zwei Standorten und einem bundesweit dichten Netz von Reparaturpartnern haben sie auch eine starke Marke aufgebaut,
Kontakt:
fahrzeugklinik GmbH
An der Becke 3
45527 Hattingen

Geschäftsführung:
Dennis Podlech

Tel: 02324 / 56 99 6 99

Fax: 02324 / 56 99 6 95

Email:
info@fahrzeugklinik.com

Website:
www.fahrzeugklinik.com
Konzept und Technik des herstellerunabhängigen Werkstattsystems für Karosserie und Lack garantieren reibungslose Abläufe, kurze Standzeiten, höchste Qualität und einen vielfältigen Service – zu Preisen, die deutlich unterhalb der Angebote von Vertragswerkstätten liegen. Weil davon Privat- und Gewerbekunden genauso profitieren wie Flottenbetreiber und Versicherungen, besteht für die Leistungen der Fahrzeugklinik eine enorme Nachfrage. Dieser wollen wir durch den Auf- und Ausbau eines dichten Franchise-Netzes begegnen. Schon in wenigen Jahren soll es Fahrzeugkliniken in allen deutschen Großstädten geben. Investoren können an dieser Expansionsstrategie unmittelbar teilhaben.

Alleinstellungsmerkmal der Fahrzeugklinik GmbH ist vor allem das Hightech-Reparatursystem MIR® (Minimal Invasive Reparatur), dessen Spezialwerkzeuge es ermöglichen, Unfallschäden ohne zeitaufwendige Demontage und den Austausch der teuren Originalteile instand zu setzen. Der daraus resultierende Kostenvorteil hat dem Unternehmen zahlreiche Rahmenabkommen zur Schadensteuerung mit großen Versicherungen und Leasinggesellschaften eingetragen. Strategisches Ziel der Fahrzeugklinik GmbH ist der Ausbau ihrer Werkstatt-Standorte im Franchise-System. Mittelfristig will das Unternehmen auf diesem Wege in den 20 größten Ballungszentren Deutschlands durch einen Verbund selbständiger Unternehmen vertreten sein. Franchisenehmer profitieren gegen Gebühr von einem erprobten Geschäftsmodell und den Unterstützungsleistungen der Hattinger Systemzentrale.


Mit einer Unternehmensbeteiligung in Form von Genussrechten oder stillem Gesellschaftskapital bieten wir einem streng limitierten Kreis renditeorientierter Anleger die Möglichkeit, auf dem großen After-Sales-Markt für Unfallreparatur und Fahrzeugaufbereitung vom Trend in Richtung freier Spezialisten zu profitieren. Alle wichtigen Informationen für eine fundierte Investitionsentscheidung finden Sie auf der Website des Unternehmens oder durch eine Mail-Anfrage unter info@fahrzeugklinik.com an die Geschäftsleitung.

Jürgensen Gastro KG investiert in den historischen Ratskeller in Lemgo mit Privatanlegern

Die Jürgensen Gastro KG mit dem Restaurantfachmann Henrik Jürgensen hat Mitte 2011 mit einem langfristigen Pachtvertrag mit der Stadt den historischen Ratskeller in Lemgo übernommen. Der geschäftsführende Gesellschafter stammt aus einer erfolgreichen Gastronomie-Familie, die seit Jahren in der Region Event- und Catering-Service anbietet. Der Lemgoer Ratskeller verfügt in 1a-Lage nicht nur über 100 Außenplätze auf dem Marktplatz, sondern auch über eine gleiche Anzahl von Indoor-Sitzplätzen. Die historische Innenstadt von Lemgo – gegründet 1190 – hat viele historische Gebäude aus der Zeit der Gotik sowie der Weser-Renaissance und bekommt damit viele Besucher aus dem In- und Ausland. Im Rathaus der Stadt befindet sich der Ratskeller mit alten Gewölben und vielen gemütlichen Plätzen.
Kontakt:
Jürgensen Gastro KG
Marktplatz 1
D-32657 Lemgo

Komplementär:
Henrik Jürgensen

Email:  ahenrik@hotmail.de

Tel.:  +49 (0)5261 - 2889770
Die Jürgensen Gastro KG hat die bundesweite Ausschreibung zur Neuverpachtung und Renovierung des Ratskellers gewonnen, nachdem ein modernes, überzeugendes Bewirtschaftungskonzept – ausgearbeitet von Gastronomiefachleuten – vorgelegt worden war. Das historische Rathaus – in der UNESCO-Liste der Bauwerke von europäischem Rang geführt – mit dem Marktplatz der Hansestadt Lemgo bietet im Einkaufszentrum der Innenstadt ein ausgezeichnetes Umfeld für einen erfolgreichen Restaurantbetrieb. Anleger und Privatleute sind eingeladen, sich an der Restauration und dem Ausbau des Ratskellers zu beteiligen.

Die Ratsstuben werden komplett umgebaut und erhalten ein modernes Ambiente im Lounge-Stil, so dass eine gelungene Kombination aus Moderne und historischer Räumlichkeit entsteht. Damit wird der Ratskeller Gastronomie-Mittelpunkt in der historischen Altstadt und dem Zentrum von Lemgo. Der „Ratskeller Lemgo“ bietet eine hervorragende Speiseküche zu zivilen Preisen, eine gelungene „Bier- und Cafégarten-Atmosphäre, die zum Verweilen einlädt. Hier bekommt der Gast einen frisch zubereiteten Mittagstisch mit Pfiff, hausgemachte Torten und Kuchen. Er kann fröhliche Abendrunden mit lukullischer Raffinesse genießen oder die Samstagsrunden mit Champagner und Austern besuchen oder sich bei der Discotime am Samstagabend im Ratskeller-Gewölbe vergnügen.

Investoren können über zwei verschiedene Beteiligungsverträge bei der Jürgensen Gastro KG eine Unternehmensbeteiligung erhalten, mit der sie unmittelbar am erwarteten Unternehmensgewinn profitieren. Das Unternehmen wird lukrative Erträge erwirtschaften. Stille Beteiligungen bzw. Genussrechte als Beteiligungskapital können bereits ab einer Einlage von Euro 5.000,- und einer Laufzeit von 5 Jahren gezeichnet werden. Zur Grundausschüttung in Höhe von 9 % p. a. addiert sich eine quotale Beteiligung an 15 % des Jahresüberschusses. Insgesamt kann eine Beteiligungsrendite von über 10 % erwartet werden.

Die Jürgensen Gastro KG wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) am Beteiligungsmarkt betreut und begleitet. Interessenten können unter der Mailadresse ahenrik@hotmail.de das ausführliche Beteiligungsexposé anfordern und erhalten von dem Komplementär Henrik Jürgensen weitere Informationen. Interessenten sind eingeladen, persönlich den Geschäftsführer und den Ratskeller Lemgo kennen zu lernen.

Nova Aurum KG als Goldhändler mit direkten Kontakten zu den Goldproduzenten sucht Investitionskapital

Die Nova Aurum KG mit Sitz in Clausthal-Zellerfeld, ist ein Handelsunternehmen für Rohstoffe insbesondere Edelmetalle (Gold, Silber und Platin). Das Unternehmen kauft insbesondere Rohgold aus den südlichen Produktionsländern ein, lässt dieses Rohgold im Auftrag scheiden und verkauft das so gewonnene, zertifizierte Feingold an verschiedene Kunden. Die Firma wird in der Rechtsform einer Kommanditgesellschaft betrieben. Persönlich haftender Gesellschafter ist Herr Hans-Joachim Kluge. Seit etwa 4 Jahren hat der geschäftsführende Gesellschafter ein Consulting Unternehmen betrieben, welches sich auf die Vermittlung von Rohstoffen und seltene Erden bzw. Edelmetalle spezialisiert hat. Aus dieser Tätigkeit hat sich die Nova Aurum KG (www.nova-aurum.com) entwickelt, die angesichts stark steigender Rohstoff- und Goldpreise rasant wächst.td>
Kontakt:
Nova Aurum KG
Am Schlagbaum 14
D-38678 Clausthal-Zellerfeld

Geschäftsführer:
Hans-Joachim Kluge

Email:  info@nova-aurum.com

Tel.:  +49 (0)5323 - 94 89 192
Fax:  +49 (0)5323 - 94 89 096

www.nova-aurum.com
Die Nova Aurum KG ist auf die Einfuhr von Rohgold aus Afrika spezialisiert und hat dort langjährig aufgebaute Geschäftskontakte. In West-Afrika, Südafrika sowie auch in anderen Ländern wird traditionell Gold in großen aber auch in kleinen Minen gefördert, oder durch Waschung gewonnen. Insbesondere die kleinen afrikanischen „Firmen“ haben meistens nicht die Möglichkeit, das Gold in handelsüblicher Form nach Europa zu verkaufen. Deshalb geben diese kleineren Unternehmen das Rohgold an solche Firmen ab, welche Exportlizenzen besitzen. Diese exportieren dann das Gold nach Europa oder Amerika, da in Mittelafrika eine Scheidung des Goldes mit einer Reinheit von 99,99% meistens nicht machbar ist.

Die Scheidung des Rohgoldes von Fremdmaterialien erfolgt hier in Europa durch sogen. Scheideanstalten. Die bevorzugten, professionellsten Scheideanstalten haben ihren Standort in Belgien. Dort sind die Kosten der Scheidung geringer als in Deutschland oder in der Schweiz. Der Verkauf des Feingoldes erfolgt sodann durch die Fa. Nova Aurum KG an verschiedene Abnehmerkreise. Die Zielgruppe der Käufer setzt sich wie folgt zusammen:
  • Scheideanstalten,
  • Juweliere, Private Anleger und Großinvestoren,
  • Industrieunternehmen, Banken etc.
Für die Zukunft beabsichtigt das Unternehmen, eine festere Bindung der Goldproduzenten an die Nova Aurum KG herbeizuführen. Dies kann durch den strategischen Zukauf von Unternehmensanteilen oder durch die direkte Beteiligung an Goldproduktionsunternehmen erfolgen. Die Chancen und Risiken des Rohstoff- bzw. Goldmarktes hängen insbesondere von den wirtschaftlichen und politischen Ereignissen ab. Der Goldpreis wird zusätzlich von industriellen Nachrage-Faktoren bestimmt.
Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf dem Emissionsmarktplatz
Beteiligungen für private Kapitalgeber und Investoren sind als stilles Beteiligungskapital oder als vinkuliertes Namens-Genussrechtskapital möglich. Die Grunddividende beträgt 8% p.a. des Anlagebetrages bei einer Kapitaleinlage bis Euro 25.000,-, bis Euro 75.000,- 9 % p. a. und über Euro 75.000,- 10 % p. a.. Die zuzügliche Überschussdividende ergibt sich aus 20 % des Jahresüberschusses, die quotal auf alle Anleger verteilt wird. Die Mindestlaufzeit der Beteiligung beträgt fünf Jahre und endet nur durch Kündigung einer der Vertragspartner. Das Unternehmen wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de ) bei der Privatplatzierung am Beteiligungsmarkt begleitet. Interessenten erhalten bei entsprechender Anfrage unter hjkluge@nova-aurum.com weitere Auskünfte über das Unternehmen und über die Beteiligungsmodalitäten.

Flor & Sohn LED-Lichtwerbetechnik GmbH platziert Mezzanine-Beteiligungen für das Unternehmenswachstum

Die Flor & Sohn LED-Lichtwerbetechnik GmbH beschäftigt sich seit 1924 mit Werbebeleuchtung. Durch kontinuierliche Weiterentwicklung und immer neue Innovationen hat sich das Unternehmen in acht Jahrzehnten in der Branche als zuverlässiger Partner für exzellente, stromsparende Lichtqualität und Beleuchtungssysteme durchgesetzt. Ob früher die klassische Neon-Bauweise oder heute die moderne SIGNIT LED-Technologie (auch für Großraumbeleuchtungen oder LED-Schriftzüge mit integrierter Buchstabenbeleuchtung): Flor & Sohn liefert alles auf Sonderanfertigung und kann mit Siemens, O2, Scheffler-Gruppe, Daimler, Allianz etc. namhafte Referenzen vorweisen.
Kontakt:
Flor & Sohn
LED - Lichtwerbung GmbH
Dorfäckerstraße 25
90427 Nürnberg

Geschäftsführer:
Kurt Bieber

Email:  info@florundsohn.de

Tel.:  +49 (0)911 / 24 29 98 - 0
Fax:  +49 (0)911 / 24 29 98 - 29

www.florundsohn.de
Seit Generationen arbeitet das heute hochmoderne LED-Unternehmen mit seinen qualifizierten Mitarbeitern auf höchsten Niveau in der Konzeption und Realisation von Lichtwerbeanlagen, die die Produktmarken, Logos, Schriftzüge oder Kundeninformationen in vollem Glanz erstrahlen lassen - ob am kleinen Einzelhandelsladen oder an Fussball-Stadien (wie in München) oder Veranstaltungs-Arenen (wie in Berlin). Moderne Herausforderungen wie ein energieeffizienter Betrieb, die umweltschonende Herstellung und geringer Wartungsaufwand waren und sind die Motivation des geschäftsführenden Gesellschafters Kurt Bieber, der für ständige Verbesserungen und Weiterentwicklungen der energiesparenden Lichttechnik sorgt. Zwischenzeitlich erhält das Unternehmen weltweit Aufträge von namhaften Firmen und Institutionen. So wurden bei Flor & Sohn (www.florsneon.de ) bereits 1990 die enormen Potenziale der LED-Technologie für die Lichtwerbung erkannt und in den Markt eingeführt. Bei Flor & Sohn haben Kunden die Gewissheit, dass ihre Leucht-Anlage mit den besten Materialien am Markt und in eigener fachmännischer Fertigung auf höchstem Qualitätsstandard produziert wird.

Nichts hat die Vorstellung vom modernen Leben visuell so geprägt wie die Leuchtwerbung und die belichtete Hervorhebung von Informationen. Ausgelöst durch die Erfindung der Neonröhre im frühen 20. Jahrhundert hat die neuartige Illumination des urbanen Raums unsere Welt verändert. Und bis heute ist die Lichtwerbung ein moderner und unverzichtbarer Klassiker von ungebrochener Faszination: Das Medium, in dem eine Marke ihre ganze Strahlkraft, ihre ganz unverwechselbare visuelle und emotionale Aura entfaltet.

Von der kleinen feinen Lichtwerbeanlage für Ihr Ladengeschäft bis zur spektakulären, das Stadtbild prägenden Großanlage für die Unternehmenszentrale oder für Sportanlagen und Freizeithallen: Flor & Sohn verfügt über das Fachwissen, die Erfahrung und nicht zuletzt über das umfassende Spektrum moderner Technologien, um die Ideen auf höchsten Qualitätsniveau Wirklichkeit werden lassen. Durch das internationales Service-Netzwerk sind Flor & Sohn in der Lage, auch umfangreiche Großprojekte weltweit hochwertig, effizient und termingerecht durchzuführen.
Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf dem Emissionsmarktplatz
Das Unternehmen wird heute von Herrn Kurt Bieber als geschäftsführender Gesellschafter zukunftsweisend geführt und strebt über die beteiligungsorientierte Finanzierung ein weiteres steiles Wachstum durch Investitionen und durch Unternehmenszukäufe in Deutschland und der Schweiz an. Mittelfristig ist die Umstrukturierung in eine operativ tätige Lichtwerbe-Holding-Gruppe geplant. Investoren können über verschiedene Beteiligungsverträge bei der Flors & Sohn GmbH eine Unternehmensbeteiligung erhalten, mit der sie unmittelbar am erwarteten Unternehmensgewinn profitieren. Das Unternehmen wird bei der derzeit weltweit steigenden Nachfrage nach LED-Leuchtwerbung lukrative Erträge erwirtschaften. Stille Beteiligungen bzw. Genussrechte als Beteiligungskapital können bereits ab einer Einlage von Euro 5.000,- und einer Laufzeit von 5 Jahren gezeichnet werden. Zur Grundausschüttung in Höhe von 9 % p. a. addiert sich eine quotale Beteiligung an 15 % des Jahresüberschusses. Insgesamt kann eine Beteiligungsrendite von über 10 % erwartet werden. Die Flors & Sohn Lichtwerbung GmbH wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) am Kapitalmarkt betreut und begleitet.
Interessenten erhalten unter der Mailadresse kurt.bieber@florsneon.de und über den Emissionsmarktplatz.de weitere Informationen.
 

Simple Energie GmbH geht mit revolutionären, leistungsstärkeren Blockheizkraftwerken an den Markt

Die Simple Energie GmbH (www.simple-energie.de) ist eine junge Gesellschaft, die 2010 eigens zum Zweck der Entwicklung und Herstellung sowie der Vermarktung und des Betriebs von innovativen Blockheizkraftwerken gegründet wurde. Ihr erfahrenes Management, bestehend aus Experten auf dem Energiesektor, hat frühzeitig das enorme Potenzial der Kraft-Wärme-Kopplung erkannt und sich das alleinige Vertriebsrecht für die Produkte und Lizenzen eines europäischen Technologieführers gesichert.
Kontakt:
Simple Energie GmbH
Maulbronner Straße 85-1
D-71665 Vaihingen / Enz

Geschäftsführung:
Oliver Weiß
Michael Krings


Email: 
info@simple-energie.de

Tel.:  0800 / 746 7530
Fax:  07042 / 37 69 88 4

www.simple-energie.de
Der Name, Simple Energie, bezeichnet einen der Leitgedanken des Unternehmens: Angeboten wird eine vorhandene, beherrschbare, dennoch hocheffiziente, zukunftssichere und deshalb äußerst rentable Technik, die den Heizkeller jedes Einfamilienhauses in ein profitables Kleinstkraftwerk verwandeln kann. Simple Energie besteht aus einer Vertriebs- und einer Betreibergesellschaft. Diese Unternehmensstruktur erlaubt eine optimale Gestaltung von Contracting und Betrieb der KWK-Anlagen. Die Simple Energie GmbH verkauft Blockheizkraftwerke an die Simple Energie Betreiber GmbH & Co. KG, die ihrerseits 100%ige Tochter der Simple Energie GmbH ist. Auf diese Weise sind Anleger unmittelbar an sämtlichen Gewinnen, die entlang der kompletten Wertschöpfungskette erwirtschaftet werden, beteiligt. Gleichzeitig kann die Gesellschaft alle steuerlichen und Refinanzierungsmöglichkeiten im Interesse des Unternehmens und seiner Anleger nutzen.

Kleine Blockheizkraftwerke sind stromerzeugende Verbrennungsmaschinen. Technisch basieren sie auf einem Verbrennungsmotor, der einen Generator zur Stromgewinnung antreibt. Gleichzeitig wird die unvermeidbare Abwärme des Kühlsystems zum Heizen genutzt. Durch ihren hohen Gesamtwirkungsgrad ist diese „Kraft-Wärme-Kopplung” eine besonders effiziente Methode, Primärenergie einzusparen, Ressourcen zu schonen und Schadstoffemissionen zu vermeiden. Anders als bei Großkraftwerken wird die Energie zudem dezentral, also direkt am Ort des Verbrauchers erzeugt.

Durch einen Exklusivvertrag mit der luxemburgischen Dezmotec S.A. besitzt die Simple Energie GmbH das Alleinvertriebsrecht für deren neuen revolutionären BHKW-Motor. Im Vergleich zu anderen Systemen braucht dieser erheblich weniger Energie bei höherer Stromerzeugungs-Leistung.

Bereits vor Auslieferung des ersten BHKWs kann die Simple Energie GmbH einen Auftragsbestand von 36 Anlagen vorweisen, die zwischen 2011 und 2013 installiert werden sollen. Das entspricht einem Auftragsvolumen von über 1,3 Mio. Euro. Eine Option für weitere Aufträge im Wert von 1,7 Mio. Euro wurde ebenfalls schon vereinbart.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
Entsprechend attraktiv fallen die Beteiligungsparameter der vorliegenden Small-Capital-Beteiligung aus: Bei nur fünf Jahren Mindestlaufzeit sowie einer Zeichnungssumme ab 5.000,- Euro winken dem streng limitierten Investorenkreis 9 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Durch Festpreisgarantien der Dezmotec S.A., Beschaffungs- und Produktionsalternativen sowie umfangreiche Finanzierungsabsicherungen werden Investitionsrisiken für das Unternehmen und seine Anleger auf ein absolutes Minimum reduziert. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zur Beteiligung erhalten Interessenten unter info@simple-energie.com bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Kapitalmarkt wird die Simple Energie GmbH von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) begleitet.

Mit Experten-Pool für Energie-Effizienz und Nachhaltigkeit im Wohnungsbau auf Erfolgskurs

Die EcoConceptPlus GmbH ist ein Wohnungs-Bauträgerunternehmen für energie-effizientes und nachhaltiges Bauen. Energie-Effizienz und Nachhaltigkeit sind Begriffe, die im Sprachgebrauch häufig verwandt, aber selten verwirklicht werden. EcoConceptPlus hat diese Begriffe verinnerlicht - ökologische und ökonomische Effizienz ist der Ausgangspunkt aller Überlegungen und Entscheidungen bei unseren Projekten.
Kontakt:
EcoConceptPlus GmbH
Luxemburger Straße 5
67657 Kaiserslautern

Geschäftsführer:
Dr. Peter Schlichting
Peter Jäger


Email:  mail@ecoconceptplus.com

Tel.:  0631 / 34 35 98 90
Fax:  0631 / 34 35 98 99

www.ecoconceptplus.com
Die Firma hat einen Pool aus Experten der Baustoffindustrie, Bauausführung, Bauleitung, Projektentwicklung, Finanzierung und Vermarktung. Allen Mitarbeiter ist dabei eines gemeinsam: fachliche Kompetenz und langjährige Erfahrung. Das alles sind Werte, auf die man bauen kann. Durch die Kombination verschiedener Systeme wie z. B. Solarthermieanlagen und Wärmespeicher können die Betriebskosten effektiv gesenkt und teilweise auf Null zurückgefahren werden. Damit erzielen die Kunden der EcoConceptPlus GmbH niedrige Betriebs- und Instandhaltungskosten, bei gleichzeitig deutlich gesenkten CO2-Emissionen.



"EcoTecGreenBuilding" kann als Gesamtkonzept oder in Bausteinen beauftragt werden. Die "EcoTecGreenBuilding" - Objekte erreichen oder übertreffen je nach Wunsch des Kunden – als Niedrigenergie- oder Passivhaus – die KfW-Effizienzhausstandards 55, 70 und 85 (prozentuale Energieeinsparung zum Standard-Haus) Energieeffizienz auf höchstem Niveau. Der Begriff "Effizienzhaus" ist ein Qualitätszeichen, das von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) zusammen mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und der KfW entwickelt wurde. Weitere Informationen finden Interessenten unter www.dena.de. "EcoTecGreenBuilding" ist modular konzipiert. Effizient und schnell ist auch die massive Bauweise in Verbindung mit Bausystemkomponenten, die auch für Erdbebengebiete hervorragend geeignet ist.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
Mit der Small-Capital-Finanzierung durch einen begrenzten Investorenkreis, können Interessenten von diesen Erfolgsfaktoren profitieren. Das Unternehmen bietet umweltbewussten Anlegern zwei attraktive Beteiligungsinstrumente im Rahmen einer Small-Capital-Beteiligung: Eine Genussrechts-Beteiligung und eine typisch stille Gesellschafts-Beteiligung mit Gewinnausschüttungen für zukunftsorientierte Anleger und Investoren in Höhe von 9 % p. a. ein ausführliches Beteiligungs-Exposé steht für Kapitalgeber über die Präsentation des Unternehmens auf dem Emissionsmarktplatz.de zum Download zur Verfügung. Die Dr. Werner Financial Service AG betreut als Kapitalmarktdienstleister das Unternehmen EcoConceptPlus GmbH bei dieser Privatplatzierung.

IsoTrend Energie GmbH mit der Kombination von Photovoltaikanlagen und Immobilien zu optimierten Erträgen

Die IsoTrend Energie GmbH aus Düsseldorf ist im Bereich der erneuerbaren Energien sowie im Immobilienhandel tätig. Im Gegensatz zu anderen Marktteilnehmern hat die Gesellschaft das große Renditepotenzial beider Branchen frühzeitig entdeckt. Bereits seit vielen Jahren projektiert und verkauft das Management dezentrale Immobilien und Photovoltaikanlagen auf fremden Immobilien und hat sich dadurch einen deutlichen Kompetenzvorsprung erworben. Ziel der IsoTrend Energie GmbH ist der Erwerb eigener Liegenschaften an sonnenreichen Standorten in Deutschland und dem europäischen Ausland sowie die Nutzung von Dachflächen für einen konsequenten Ausbau der Solarenergiekapazitäten.
Kontakt:
IsoTrend Energie GmbH
Königsallee 92a
D-40212 Düsseldorf

Geschäftsführer:
Pietro Tancredi

Email:  investor@isotrend.de

Tel.:  +49 (0)211 5403 9607
Fax:  +49 (0)211 5403 9577

www.isotrend.de
Die Kombination von Immobilien und Photovoltaikanlagen ist das Alleinstellungsmerkmal der IsoTrend Energie GmbH. Synergieeffekte ergeben sich nicht allein aus den zur Verfügung stehenden Dachflächen von bekannten "Dachbörsen" und Immobilienportfolios. Modernisierungsmaßnahmen im Zuge der Installation von Solarstromanlagen und anschließende Dachmieten steigern zugleich den Ertragswert der zu erwerbenden Objekte. Im Interesse der strategischen Diversifikation plant das Unternehmen darüber hinaus Investitionen in Blockheizkraftwerke (BHKW), denen ebenfalls eine ertragreiche Zukunft attestiert wird. Schon heute sind die BHKWs ein wichtiger Wärme-Stromlieferant aus erneuerbaren Energiequellen. Grundsätzlich werden sämtliche Projekte der IsoTrend Energie GmbH im eigenen Hause verwaltet und überwacht. Das reicht von der Wirtschaftlichkeitsprüfung über die Finanzierung bis hin zur Ferndiagnose des Anlagenbetriebs. Indem die Verantwortung immer in einer Hand liegt, ist die zielgerichtete Investition von Anlegergeldern jederzeit garantiert.

Schon heute ist die IsoTrend Energie GmbH im Besitz zahlreicher projektierter Immobilien, auf deren Dachflächen Photovoltaikanlagen installiert werden können. Durch den Erwerb oder Anmietung von Objekten und die Bestückung mit Solarmodulen will die Gesellschaft ihr operatives Geschäft schnellstens aufbauen und erheblich erweitern. Neben aktuellen Projektierungen und Investitionen in Deutschland, Italien und der Schweiz stehen dabei zahlreiche weitere europäische Staaten im Blickpunkt, die den Vorrang erneuerbarer Energien gesetzlich geregelt haben. Immobilien mit geeigneten Dachflächen sind überall in enormer Anzahl vorhanden und werden weiter gebaut. Strategische Partnerschaften mit führenden Herstellern von Photovoltaikanlagen gewährleisten dem Unternehmen und seinen Anlegern, dass ausschließlich zertifizierte Qualitätsmodule mit langer Lebensdauer und hohem Wirkungsgrad zum Einsatz kommen.

Das Management der IsoTrend Energie GmbH wird von dem Geschäftführer Pietro Tancredi vertreten. Herr Pietro Tancredi besitzt langjährige Erfahrung und weitreichende Kenntnis im Immobilienbereich wie auch bei der Errichtung und dem Betrieb von Bauanlagen. Viele Jahre ist er in leitender Managementfunktion in diversen Unternehmen im Immobilien- und Energiemarkt tätig gewesen. Steuerrechtlich wird die IsoTrend Energie GmbH von einer anerkannten Steuer- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft betreut. Des weiteren wird die Gesellschaft von namhaften Wirtschafts- und Rechtsanwaltskanzleien in den jeweiligen Ländern ihrer Tätigkeit ordentlich vertreten.

Mit der Ausgabe von Genussrechten und stillen Beteiligungen will die IsoTrend Energie GmbH die wirtschaftlichen Vorraussetzungen für ein beschleunigtes Wachstum schaffen. Zufließendes Kapital ermöglicht der IsoTrend Energie GmbH, ihr operatives Geschäft voranzutreiben, die Vermarktung der erzeugten Produkten zu forcieren sowie neue Anlagen zu erwerben, um diese am Markt gewinnbringend zu platzieren und die angedachte Expansionspolitik kontinuierlich zu steigern.

Deutsch-Ungarische Solar Technische GmbH nimmt Genussrechtskapital und stilles Beteiligungskapital auf

Die DU-SOLAR Technische GmbH (www.du-solar.com) plant die Errichtung einer Produktionsstätte für hochwertige Solarmodule im ungarischen Nagyatád. In Ungarn zu fertigen, bietet dem Unternehmen und seinen Anlegern zahlreiche Vorteile. Der Niedriglohnstandort mit einem großen Potenzial an qualifizierten Arbeitskräften liegt inmitten des boomenden Solarmarkts Europa. Steuerniveau und Investitionskosten sind vergleichsweise niedrig, Förderangebote reichlich vorhanden. Durch den Einsatz modernster Produktionsanlagen lassen sich hier Module von herausragender Qualität zu Preisen herstellen, die selbst mit ostasiatischen, jedoch oft minderwertigen Angeboten konkurrieren können. Unter der Leitung ihres erfahrenen Managements plant die Emittentin die Installation einer Produktionslinie mit einer anfänglichen Jahreskapazität von 30 MW.
Kontakt:
DU-SOLAR Technische GmbH
Pilotystraße 4
D-80538 München

Geschäftsführer:
Tibor Sós

Email:  investor@du-solar.com

Tel.:  +49 (0)89 - 25557 - 5930
Fax:  +49 (0)89 - 25557 - 5931

www.du-solar.com
Dazu soll auf einem voll erschlossenen Grundstück von 78.000 qm Fläche zunächst eine 3.000 qm große Werkshalle errichtet werden. Bereits im ersten Jahr will das Unternehmen rund 80 Mitarbeiter im Zweischichtbetrieb beschäftigen. Bei seinem Vorhaben kann DU-Solar in vollem Umfang auf die professionelle Unterstützung seines Technologielieferanten, der Böhm-Solar Equipment Technology GmbH, eine Tochtergesellschaft der Böhm AG, zählen. Böhm-Solar liefert die komplette Fertigungslinie, leistet Starthilfe bei der anfänglichen Produktion und lässt die Solarmodule nach europäischen und amerikanischen Standards zertifizieren. Solange dies einen Preis- und Versorgungsvorteil für DU-SOLAR darstellt, organisiert der deutsche Know-how-Träger auch den Einkauf der kontrollierten Rohmaterialien. Darüber hinaus garantiert Böhm-Solar im ersten Geschäftsjahr die Abnahme von mindestens 30 % der Fertigprodukte, wodurch das Anlaufrisiko der Markteinführung erheblich minimiert wird.


Weitere Informationen:

Landingpage zur Small-
Capital-Beteiligung
Die von DU-SOLAR gefertigten Solarelemente sind primär für den Export innerhalb der EU bestimmt, sollen aber auch auf dem ungarischen Binnenmarkt verkauft werden. Produkte und Standort sind zudem dafür geeignet, schrittweise einen Photovoltaik-Park um das Werk herum zu errichten, der nicht nur den Energiebedarf der Fertigung deckt, sondern auch das profitable Einspeisen von Strom in die lokalen Netze erlaubt. Diese Module werden auf einer qualitativ sehr hochwertigen semi-automatischen Anlage „Made in Germany“ produziert. Jedes Modul durchläuft mehrere Prüfstationen zur Qualitätssicherung. Unter anderem zählen dazu ein Elektrolumineszenztest vor dem Laminieren, nach dem Laminieren ein IV-Test und ein abschließender Elektrolumineszenztest.

Mit der Ausgabe von Genussrechten und stillen Beteiligungen will die DU-SOLAR GmbH die wirtschaftlichen Vorraussetzungen für ein beschleunigtes Wachstum schaffen. Zufließendes Kapital ermöglicht der DU-Solar GmbH, ihre Wachstumsinvestitionen zu tätigen, die Produktion der modernsten Solarmodule hochzufahren sowie einen eigenen Solarpark zu errichten und die angedachte Expansionspolitik kontinuierlich zu steigern.

Reduzierter Finanzbedarf des Bundes

Aus dem aktuell veröffentlichten Emissionskalender des Bundes geht hervor, dass der Bund seine Finanzierungspläne am Kapitalmarkt deutlich gesenkt hat.
Die Finanzagentur, die als Schuldenverwalter des Bundes den Emissionskalender veröffentlicht, begründet den geringeren Finanzbedarf des Bundes gegenüber den ursprünglichen Planungen mit der guten Haushaltsentwicklung, unter anderem auch durch höhere als eingeplante Steuereinnahmen.
Für das Gesamtjahr 2011 belaufen sich nach der neusten Planung die Emissionen des Bundes auf 275 Mrd. €, gegenüber ursprünglich 302 Mrd. €.
Im vierten Quartal sollen über Anleihen und Schatzanweisungen 250 Mrd. € aufgenommen werden, 16 Mrd. € weniger als Ende des vergangenen Jahres noch vorgesehen.
Die 52 Mrd. € teilen sich folgendermaßen auf: 39 Mrd. € Anleihen und 13 Mrd. € Schatzanweisungen.
Der Finanzplan des Bundes sieht unter anderem vor:
  • die zehnjährige Bundesanleihe vom August wird am 19. Oktober um weitere 5 Mrd. € aufgestockt
  • am 23. November wird eine neue zehnjährige Bundesanleihe über 6 Mrd. € begeben
  • die dreißigjährige Bundesanleihe wird am 12. Oktober um 2 Mrd. € aufgestockt
  • zwischen Oktober und Ende Dezember muss der Bund Schuldtitel über 64,5 Mrd. € tilgen und zusätzlich 3,5 Mrd. € Zinsen zahlen.

US-Konzerne beklagen hohe deutsche Energiepreise

Sorgen macht den US-Unternehmen in Deutschland die Energiewende. Zwei Drittel der von der Amerikanischen Handelskammer in Deutschland befragten US-Firmen schätzen die hohen Energiepreise als größtes Risiko für die künftige Wirtschaftsentwicklung in Deutschland ein. Deutschland liege bei den Energiepreisen schon jetzt an der Spitze, Tendenz steigend. Die Kilowattstunde kostet 30% mehr als im europäischen Durchschnitt. Planungssicherheit sei nicht gegeben. AM-Cham-Präsident Fred Irwin sieht die hohen Energiepreise und die Unsicherheit als absolut wachstumshemmend. Die Unternehmen reagierten auf die hohen Energiekosten mit Einsparungen sowie mit höheren Investitionen in effizientere Investitionsverfahren.
Die amerikanischen Unternehmen in Deutschland, sonst eher von Grundoptimismus geprägt, sind von Sorgen getragen und befürchten Schaden für die Realwirtschaft.

Lage der Finanzbranche kritisch

Deutsche Spitzenbänker haben sich in den letzten Tagen sehr dezidiert zur Lage der Finanzbranche geäußert. Die Bankaktien „stehen auf der Verkaufsliste der Anleger ganz oben“.
Dem entsprechend kritisch sieht deshalb der KfW-Chef Schröder die Lage der Banken: Die Lage sei ernster als nach der Lehmann-Pleite 2008. So könnten viele Staaten wegen ihrer Schuldenprobleme bei künftigen Bankenkrisen nicht mehr intervenieren. „Es gibt faktisch keine Bank mehr, die einen sieben- oder achtjährigen Bond begeben kann. Das Misstrauen der Institute untereinander ist groß“.
Positiver schätzt der Präsident des Bankenverbandes, Andreas Schmitz, die Lage ein. Insgesamt seien die europäischen Geldhäuser besser aufgestellt als 2008.
Nach Auffassung von Deutsche Bankchef Ackermann sei die Kapitalausstattung der Institute üppiger und sie seien weniger Abhängig von kurzfristiger Refinanzierung. Es dürfte aber schwieriger sein für die europäische Finanzbranche ihre Erträge zu steigern. Solange die Unsicherheiten durch die Staatsschuldenkrise andauert, werden auch die Schwankungen auf den Finanzmärkten anhalten.
Die Bundesbank geht in ihrem jüngsten Monatsbericht auch von sinkenden Erträgen der Banken aus, nach einem starken Jahresbeginn.
Kritischer ist die Lage der Banken in Frankreich. Moody´s stufte demgemäß auch das Ranking für die Institute herab. Nach Informationen der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) hatten französische Banken die meisten Staatsanleihen der Krisenstaaten, insgesamt 35 Mrd. €.

Bankenunabhängige Finanzierungen mit stimmrechtlosem Beteiligungskapital und Fondskapital von privaten Kapitalgebern - alles ohne Kreditinstitute

Finanzierungs-Seminar am 20. Oktober 2011 in München

Die Dr. Werner Financial Service AG bietet ihr aktuelles Finanz-Seminar zur Kapitalbeschaffung für Unternehmen in München zu Vorzugskonditionen an.
Es wird ausführlich über alle Wege der Finanzierungen mit Investorenkapital und zusätzlichem Wachstumskapital sowie über stimmrechtsloses Beteiligungskapital (stilles Gesellschaftskapital, Genussrechtskapital, Fondskapital und Anleihekapital) von privaten Kapitalgebern und Anlegern (Einzelinvestoren-Vermittlung über Mezzaninefonds, Beteiligungsgesellschaften/ Fondskapital oder durch Privatplatzierungen über breit gestreute Anlegerkreise) informiert.

> Erfahren Sie mehr

Bürgerfreundlicher Bundesfinanzhof

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in vier erstaunlichen und richtungsweisenden Entscheidungen, die von Experten ausdrücklich als Änderung der Rechtsprechung angesehen werden, bürgerfreundliche Urteile getroffen. Dabei handelt es sich im Werbungskostenbereich um die Neudefinition der regelmäßigen Arbeitsstätte sowie um den Abzug der Kosten für ein Erststudium. In Abänderung seiner bisherigen Rechtsprechung hat der BFH in drei Urteilen vom 09.06.2011 nunmehr entschieden, dass ein Arbeitnehmer im selben Dienstverhältnis nicht mehrere regelmäßige Arbeitsstätten haben kann. Eine regelmäßige Arbeitsstätte wird durch die qualitativen Merkmale der Arbeitsleistung und dem konkreten Gewicht der dort verrichteten Tätigkeit bestimmt. Daraus folgt auch, dass typische Außendienstmitarbeiter im Normalfall gar keine regelmäßige Arbeitsstätte mehr haben, weil sie alle qualitativ gewichtigen Arbeitsleistungen außerhalb von Arbeitgebereinrichtungen erbringen.

> Erfahren Sie mehr

Wandelanleihen und Wandel-Genussscheine als Finanzierungsinstrument für Unternehmen

Von Dr. jur. Horst Siegfried WERNER
Deutsche mittelständische Unternehmen stehen wegen der anhaltenden geringen Eigenkapitalquote von nur 7 % und vor dem Hintergrund der neuen Baseler Eigenkapitalrichtlinien ab 2013 (Basel III) vor einem Finanzierungs-Wandel. Während früher die Aufnahme von Krediten übliches Mittel zur Deckung des Finanzierungsbedarfs war, müssen heute Familienunternehmen immer häufiger feststellen, dass ihnen diese Möglichkeit der Kreditfinanzierung verwehrt bleibt oder das ergänzend notwendige Eigenkapital für eine Darlehensfinanzierung fehlt. Familiengesellschaften und eigentümergeführte Unternehmen stehen somit vor der Aufgabe, bankenunabhängige Finanzierungswege zur finden, um die Unternehmensinvestitionen und Produktinnovationen finanzieren zu können.

Die Aufnahme von Mezzanine-Kapital mit einem öffentlichen Angebot am freien Kapitalmarkt ist häufig eine Möglichkeit, um die Finanzierungsfähigkeit des Unternehmens zu erhalten, unternehmerische Visionen zu realisieren und anvisierte Projekte, beispielsweise zur Produktionserweiterung, zu verwirklichen. Durch die Ausgabe mezzaniner Finanzierungsinstrumente kann das Unternehmen im Wege des Private Placement private wie auch institutionelle Anleger an ihrem Unternehmen beteiligen, ohne zugleich Eigentums- oder Mitspracherechte preiszugeben. Dem Unternehmen fließt bei entsprechendem Platzierungserfolg unmittelbar Liquidität zu; einer Bestellung von Sicherheiten bedarf es bei der Kapitalaufnahme nicht Übliche Finanzierungsinstrumente einer mezzaninen Beteiligung sind beispielsweise Genussrechte, stille Gesellschaftsanteile oder Anleihen. Das auf diesem Weg eingeworbene Beteiligungskapital steht zur freien Verfügung des Unternehmens und kann innerhalb des Gesellschaftszwecks nach Belieben des Unternehmens ohne Zweckbindung verwendet werden. Es bedarf keiner Sicherheiten oder privater Bürgschaften.

> Erfahren Sie mehr

Mikael Henrik von Nauckhoff

Sicher mit Anlagemetallen

Investieren in Gold, Silber, Platin und Palladium

FinanzBuch Verlag, 2011
240 Seiten, Broschur
Preis: 14,90 Euro
ISBN 978-3-89879-554-8

Die Mischung macht‘s!

Gold, Silber, Platin und Palladium wurden bereits oft in Printmedien unter Anlagegesichtspunkten vorgestellt. Der Autor schärft den Blick des Lesers aber nicht nur für Chancen, Risiken und andere finanzielle Faktoren bei Investments in Anlagemetallen, sondern führt auch durch viele andere Aspekte des Themas, von Erfindern und Entdeckern bis hin zu physikalischen und chemischen Fakten.

Auch Industriemetalle und Sondermetalle sowie deren zukünftige Bedeutung und ihre Eigenschaften werden einzeln vorgestellt. Das Buch wurde in der aufregenden Zeit im Spätsommer 2009 kurz vor der Bundestagswahl und exakt ein Jahr nach Beginn der Finanzkrise und der damit einhergehenden Änderung der wirtschaftlichen Großwetterlage verfasst. Deshalb finden auch diese Ereignisse Berücksichtigung.
Erfahren Sie alles über Anlagemetalle – aktuell, prägnant, günstig – simplified eben.

Der Autor
Diplom-Ingenieur Mikael Henrik von Nauckhoff, 1947 in Schweden geboren, war nach dem Maschinenbaustudium in Unternehmen des Anlagenbaus als Konstrukteur und Projektleiter, später auch als Vertriebsleiter und Geschäftsführer tätig. Als freier Unternehmensberater und Sanierer lernte er den Finanzdienstleistungsbereich kennen, dem er seit einigen Jahren zuarbeitet. Heute lebt und arbeitet er in Frankfurt am Main.

© 2011 Hi-Tech Media AG
Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20
Email: info@hi-tech-media.de

Vorstand: Dr. jur. Lutz Werner
l.werner@hi-tech-media.de
Dieser Newsletter wurde erstellt mit
TopicOne
Ein Produkt der Hi-Tech Media AG
 
Alle Rechte vorbehalten.

Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Emissionsmarktplatz.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.emissionsmarktplatz.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@emissionsmarktplatz.de. Alle bisherigen Ausgaben können Sie auf www.emissionsmarktplatz.de nachlesen.

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie auf den Austragungslink oder kopieren Sie ihn in die Adresszeile Ihres Browsers:
[link:http://www.emissionsmarktplatz.de/htm/de/html/NewsInvestoren_Brief.php] 

Alternativ können Sie auch eine leere E-Mail mit Ihrer Empänger-Adresse im Betreff an unsubscribe@emissionsmarktplatz.de senden.