Ausgabe 46/2011 | 24.11.2011 | 21.596 Abonnenten | www.emissionsmarktplatz.de
 
 

Investoren-Brief

 
Leitartikel: Renaissance des Immobilienmarktes in Deutschland
 
 
careforsystems GmbH
Fair Wind AG
Biermanufaktur Tangermünde KG
Isamaxx Kidsfashion
LEPORELLO Buchhandlung
Norman Wohnbau GmbH
Sectora GmbH
INTERSPA Gruppe

 
Finanz-News:    Neuer Rekord für zweijährige Bundesanleihe
     Mangelnder Absatz einer zehnjährigen Bundesanleihe
 
Finanzwissen für die Praxis:    Investorensuche zur Unternehmensfinanzierung
     Grundstücksfinanzierung ohne Bank
     Steuern und Krankenkassenbeiträge
 
Buchtipp:    Peter Scholl-Latour – Arabiens Stunde der Wahrheit
 
 

Renaissance des Immobilienmarktes in Deutschland

Liebe Leserinnen und Leser!

Die Investoren fragen sich derzeit etwas ratlos, wie und wo soll ich mein Geld anlegen. Bei der Beantwortung steht derzeit die Sicherheit des Investments ganz oben. Die aktuelle Inflationsangst spielt ebenfalls eine Rolle. Dabei wird sofort erkennbar: Mit Bundesanleihen oder Festgeld bei deutschen Banken erzielt der Investor eine negative Realrendite. Soll heißen die Zinsen sind niedriger als die Inflationsrate. Das bedeutet dann einen Wertverlust über die Anlagezeit. Der Investor hat mit den Zinsen weniger Vermögen aufgebaut als ihm die Inflation an Kaufkraft genommen hat.

Außerdem schwächeln derzeit die Aktienbörsen weltweit und schrecken immer mehr Anleger ab.

Wir haben den Anlagenotstand.

Und so fällt der Blick vieler Investoren immer wohlwollender auf den deutschen Immobilienmarkt. Dieser hat sich in den letzten Monaten schon gut entwickelt. Dabei sind sowohl Büro-, Einzelhandels- wie auch Wohnimmobilien gleichermaßen nachgefragt. Experten sehen deshalb in den nächsten überschaubaren Jahren ein Investment in deutsche Immobilien als attraktiv an. Dies auch deshalb, weil auch ausländische Investoren den Immobilienmarkt in Deutschland entdeckt haben.

Interessant ist ein weiterer Aspekt. Besonders die Vermögenden und Superreichen sind stark in Grund und Boden investiert und flüchten weiter und verstärkt in den vermeintlich langweiligen aber sicheren Immobiliensektor. Diese Klientel hat einen überproportionalen Anteil ihres Vermögens in Immobilien angelegt. Dabei spielte schon immer die Sicherheit über Generationen hinweg eine ausschlaggebende Rolle, verbunden mit Erfahrungen von Währungsreformen, Börsencrash und Staatskrisen. Die Erinnerungen an extreme Situationen und Zeiten prägen auch heute noch ihre Investitionsentscheidungen.

Der deutsche Immobilienmarkt ist seit geraumer Zeit in einer guter Verfassung. Die Preise besonders in A-Lagen sind schon deutlich angezogen. Aber auch B-Lagen finden zunehmend Interesse. Während Kapitalanleger Wohnimmobilien in der Vergangenheit eher gemieden haben, ist auch hier die Nachfrage groß. Übertreibungen konnten die Experten aber noch nicht feststellen.

So haben Sicherheitsbewusstsein, Inflationssorgen, Niedrigzinsen, günstiges Preisniveau und Auslandsinteresse zu einer Renaissance der Immobilie in Deutschland geführt.

 Zur Finanzierung von Immobilien sehen Sie auch den Beitrag in der Rubrik "Finanzwissen für die Praxis"


Mit freundlichen Grüßen

Ihr Dr. Lutz Werner
- Vorstand Hi-Tech Media AG -

emissionsmarktplatz.de Redaktion


Die Dr. Werner Financial Service AG veranstaltet am Donnerstag, den 09. Februar 2012 von 10:00 bis 17:00 Uhr in Göttingen einen
Unternehmerworkshop

"Kapitalbeschaffung und Finanzierungen für Unternehmen aller Branchen"

Hier Informationen einholen und anmelden

 

careforsystems GmbH als Softwareberatung bietet Beteiligungen zur Wachstumsfinanzierung mit hohen Umsatz- und Ertragsrenditen

careforsystems hat es sich zum Ziel gesetzt, Entwicklungsprojekte erfolgreich und nachhaltig auf hohem Qualitätsniveau zu wesentlich kostengünstigeren Konditionen als die Mitbewerber umzusetzen.
Der Kostenvorteil entsteht durch die Auslagerung eines Großteils der Programmierarbeiten, die durch das zukünftige Tochterunternehmen, der careforsystems Malaysia, unter deutscher Leitung abgedeckt werden. Die Rundum-Betreuung der Kunden wird durch die careforsystems Deutschland gewährleistet. Sie ist Ansprechpartner in allen Projektphasen.

Die careforsystems GmbH ist eine junge aufstrebende Gesellschaft und verfügt über alle Voraussetzungen, um dem boomenden Markt von SAP® und Adobe® mit dem Angebot ihrer innovativen und serviceorientierten SAP®-Beratung zu begegnen. Die Gründer und Ideengeber verfügen über langjährige Erfahrung als selbständige Unternehmer und Softwareentwickler, die sie ganz in den Dienst des hier beschriebenen Projektes stellen.
Kontakt:
careforsystems software development & consulting GmbH
Venloer Str. 226
50823 Köln

Tel.:  0221 / 96 333-36
Fax: 0221 / 96 333-37

E-Mail:
invest@careforsystems.de

Website:
www.careforsystems.de



Download des
Beteiligungs-Exposés:
http://tiny.cc/3umb0


Die careforsystems (www.careforsystems.de ) betreut die Einführung und Migration von SAP® sowohl modul- als auch branchenübergreifend, entwickelt Lösungen für das Druckmanagement und Formulare. Für eine zukunftorientierte Umsetzung sorgt der Fokus auf den Bereich der SAP® Formularentwicklung, der für eine Auslagerung besonders geeignet ist. Formulare sind wesentlicher Bestandteil eines SAP®-Systems und Herzstück eines jeden Unternehmens – ohne Formulare keine Rechnung! In 2010 erzielte die Branche allein aus SAP®-Beratungsprojekten in Deutschland einen Umsatz von 2,8 Milliarden Euro. Branchenkenner rechnen in den kommenden 5 Jahren mit einem weiteren Marktwachstum von über 17% pro Jahr.

Die notwendigen Strukturen hat careforsystems bereits geschaffen. Der Geschäftsführer in Malaysia ist SAP® Senior Consultant und Trainer mit 14-jähriger Berufserfahrung in der SAP® Projektleitung und -umsetzung. Seine Expertise sichert die hohe Qualität, für die careforsystems steht – sowohl in der Ausbildung unserer Programmierer als auch im täglichen Geschäft.

careforsystems investiert in die Ausbildung der Mitarbeiter. Die Programmierer durchlaufen nach einem mehrmonatigen formellen Traineeprogramm die Entwicklungsstufen vom Trainee über Junior-Consultant bis Senior-Consultant. Auf diese Weise baut das Unternehmen den Personalstamm in fünf Jahren auf 150 qualifizierte Programmierer aus. Durch die Erweiterung der Leistungskapazität sowohl in der technischen Ausstattung als auch durch den Ausbau des Personalstamms wird das operative Geschäft zielgerichtet vorangetrieben, um die definierte Expansionsstrategie umzusetzen.

Mit der Ausgabe von Genussrechten und stillen Beteiligungen will die careforsystems GmbH die wirtschaftlichen Voraussetzungen für ein beschleunigtes Wachstum schaffen. Neues Kapital ermöglicht es der careforsystems, das malaysische Unternehmen CFS als 100%ige Tochter zu übernehmen und zu integrieren. Bei der Privatplatzierung wird das Unternehmen von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) betreut.

Die careforsystems bietet GmbH bietet eine Grunddividende von 9,5% p.a. des Beteiligungsvertrages über die gesamte Laufzeit zuzüglich einer quotalen Beteiligung an 15% des Jahresüberschusses.

Der Anlegerkreis ist auf 20 Investoren je Beteiligungsform und Euro 2 Mio. limitiert. Beteiligungen können bereits ab einer Laufzeit von 5 Jahren und einer Mindesteinlage von 10 Tsd. Euro gezeichnet werden. Das ausführliche Beteiligungsexposé erhalten Interessenten zum direkten Download unter http://tiny.cc/3umb0 sowie weitere Informationen von den Gesellschaftern unter der Mailadresse invest@careforsystems.de bei entsprechender Anfrage.

Fair Wind AG finanziert Windparks in Südost-Europa mit Anlegerkapital von privaten Investoren

Die Fair Wind AG ist ein junges Unternehmen im oberbayerischen Ingolstadt und verfügt über alle Voraussetzungen, um Großprojekte im Bereich Windkraftanlagen zielführend zu planen und wirtschaftlich zu betreiben. Eigens für die Realisierung des Windparks Braila/Traian nahe der rumänischen Schwarzmeerküste gegründet, stehen ihr mit den Aktionären Frau G. Zobel und Herrn R. Geitner zwei ausgewiesene Finanzexperten zur Verfügung, die ihre in verschiedenen Führungspositionen sowie als selbständige Unternehmer gesammelten Kompetenzen ganz in den Dienst des hier beschriebenen Öko-Energieprojekts stellen. Zusammen mit der ebenfalls von den Initiatoren gegründeten Projektgesellschaft San Jose Energy Ltd., die als Betreibergesellschaft des Windparks fungiert und einem leistungsfähigen Netzwerk deutscher Ingenieure und ortsansässiger Firmen vereint die Fair Wind AG ( www.fairwind-ag.de ) all jenes Know-how auf sich, das für die erfolgreiche Umsetzung eines solchen Vorhabens erforderlich ist.

Kontakt:
Fair Wind AG
Aventinstraße 28
85051 Ingolstadt

Email: 
info@fairwind-ag.de

Tel.:  08457 - 93 28 11
Fax:  08457 - 93 46 92 9

Die Fair Wind AG ist darauf bedacht, neben Expertisen aus Deutschland möglichst viele rumänische Unternehmen in das Projekt einzubinden, um dadurch neue Arbeitsplätze in der Region zu schaffen und eine hohe Akzeptanz für ihr Vorhaben unter der Bevölkerung sowie bei entscheidungsrelevanten Behörden zu erzielen. So liegt beispielsweise die Verantwortung für die gesamte Projektentwicklung in den gemeinsamen Händen der Kösslinger Energy GmbH aus Kaufbeuren und der in Bacau ansässigen Regenergy-International SRL, die beide über große Erfahrung mit vergleichbaren Projekten in Rumänien verfügen.

Ziel der Fair Wind AG ist es, das enorme, bislang weitgehend ungenutzte Potenzial, welches im Ausbau regenerativer Energien in Rumänien liegt, für sich und seine Anleger zu erschließen. Zu diesem Zweck will die Gesellschaft zunächst eine 15 MW-Windkraftanlage sowie ab 2012 weitere Anlagen mit einer Gesamtleistung von bis zu 450 MW in Ost-Rumänien errichten und betreiben. Die Gesamtinvestitionskosten für das Projekt, vor allem für Erwerb und Errichtung der Anlagen, sollen sich auf etwa 34 Mio. Euro belaufen. Davon werden über 13 Mio. Euro, 48 % der reinen Anlagenkosten, durch Förderzuschüsse gedeckt und müssen nicht von der Fair Wind AG finanziert werden.

www.fairwind-ag.de

Weitere Informationen:

Details der Beteiligung auf dem Emissionsmarktplatz

Ausgehend von einer Einspeisevergütung in Höhe von 14 Eurocent/ kWh wird der Windpark Braila/Traian vom Tag seiner Inbetriebnahme an einen jährlichen Rohertrag von über 6 Mio. Euro und einen Gewinn, nach Abzug aller Betriebskosten, Abschreibungen und Darlehenszinsen, von mehr als 2 Mio. Euro erwirtschaften.

Die Fair Wind AG bietet zukunftsorientierten Anlegern die Möglichkeit zur Genussrechtsbeteiligung oder zur stillen Beteiligung mit besten Gewinnausschüttungen. Es besteht keine Nachschussverpflichtung. Im Steuerrecht werden die Erträge aus Genussrechten und typisch stillen Beteiligungen als Einkünfte aus Kapitalvermögen eingestuft und unterliegen der Abgeltungssteuer. Ist die Einlage erbracht, besteht keinerlei Haftung mehr und ebenso ist eine Nachschussverpflichtung ausgeschlossen. Zur Grundausschüttung in Höhe von 9 % p.a. addiert sich eine quotale Beteiligung an 15 % des Jahresüberschusses. Insgesamt kann eine Beteiligungsrendite von über 10 % erwartet werden. Die Fair Wind AG wird von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) am Kapitalmarkt betreut und begleitet. Interessenten können unter der Mailadresse info@fairwind-ag.de das ausführliche Beteiligungsexposé anfordern und erhalten weitere Informationen.

Biermanufaktur Tangermünde KG öffnet sich Beteiligungspartnern zur Restaurierung eines historischen Brauhauses

Die beiden Ideengeber, Initiatoren und Gesellschafter der Tangermünder Biermanufaktur KG, Armin und Christian Schulz gestalten bereits seit 10 Jahren das touristische Geschehen in Tangermünde mit. Sie betreiben neben dem Hotel “Alte Brauerei” (www.hotel-alte-brauerei.de) die Event-Gastronomie und auch das private Nostalgiemuseum “Zeitzeug”. Vor etwa neun Jahren begannen sie mit einer kleinen Hofweihnacht die Erfolgsstory “Offene Höfe im Advent”.

Direkt zu Füßen der Tangermünder Stephanskirche liegt das historische Neumann´sche Brauhaus, in dem bis 1917 edler Gerstensaft gebraut wurde. Durch erste umfängliche Wiederaufbau-Tätigkeiten im Jahre 2011 konnte der jahrzehntelange Verfall gestoppt werden. Es ist geplant, das Bauwerk zu restaurieren und um eine weitere Etage aufzustocken, so dass der Urzustand wiederhergestellt ist.
Kontakt:
Biermanufaktur Tangermünde KG
Lange Straße 34
39590 Tangermünde

Geschäftsführung:
Christian und Armin Schulz

Email: 
brauereitangermuende@
gmail.com


Tel.:  03 93 22 – 44 1 95
Fax:  03 93 22 – 44 1 75
Der Gebäudekomplex grenzt direkt an das bestehende Hotel & Restaurant »Alte Brauerei«, welches seit dem Jahre 2000 erfolgreich jedes Jahr unzählige Gäste aus nah & fern beherbergt und verwöhnt. Mit dem Brauhaus wollen die Hoteliers Christian & Armin Schulz das Seminar-, Bankett und Gruppengeschäft noch stärker ausbauen, da die Nachfrage seit Jahren sehr groß ist. Das Konzept: Aufbau einer Gasthausbrauerei mit 140 Plätzen in Lounge, Bar und Bankettraum sowie die Schaffung einer regionalen Biermarke. Dabei wird die bestehende Bausubstanz des Brauhauses mit einem nachhaltigen Nutzungskonzept so saniert und ergänzt, dass das Gebäude später ganzjährig auf vielfältige Weise genutzt werden kann.

Das Gebäude verfügt nach der Fertigstellung über drei Etagen. Eine separate Küche sowie ein Sanitärtrakt sorgen dafür, dass alle Abläufe reibungslos funktionieren. Die Biermanufaktur Tangermünde KG arbeitet zukünftig eng mit dem benachbarten Hotel »Alte Brauerei« zusammen, ist jedoch unternehmerisch absolut eigenständig. Einer erfolgreichen Konzeptumsetzung stehen keine Hürden im Weg. Alle bautechnischen Herausforderungen sind bekannt und die nötigen baurechtlichen Genehmigungen eingeholt bzw. auf den Weg gebracht.
www.hotel-alte-brauerei.de

Weitere Informationen:

Details der Beteiligung auf dem Emissionsmarktplatz
Interessenten können sich mit Genussrechtskapital oder typisch Stillem Gesellschaftskapital an der Tangermünder Biermanufaktur KG beteiligen. Die Kapitalgeber nehmen am Gewinn und Verlust der Emittentin teil. Sie haben Anspruch auf eine Grundausschüttung von 7,5 % und eine anteilige Überschussdividende aus dem Bilanzgewinn von 15 %. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt fünf Jahre. Das Beteiligungsexposé kann unter brauereitangermuende@googlemail.com bei dem geschäftsführenden Komplementär Christian Schulz angefordert werden. Die Dr. Werner Financial Service AG begleitet das Unternehmen bei seiner Privatplatzierung am Beteiligungsmarkt.

Isamaxx Kidsfashion in Dresden mit preisgünstiger Markenware erfolgreich und offen für Beteiligungspartner

Die Isamaxx Kidsfashion ist ein Einzelhandelsgeschäft in einer Einkaufspassage, der „Altmarktgalerie“ im Zentrum von Dresden mit höchster Kundenfrequenz. Das Unternehmen mit modernster Einrichtung wird von den Eheleuten Köhler geführt. Isamaxx Kidsfashion wurde Anfang 2011 mit einem neuen Geschäftsmodell in einer der bestbesuchten Shoppinggalerien Deutschlands eröffnet und hat das Marktpotential für exklusive Kinderkleidung und Accessoirs erkannt. Während in anderen Ländern die Verbraucher schon lange sehr großen Wert auf modische Kinderbekleidung und Kinder-Accessoires legen, setzt sich dieser Trend jetzt auch hierzulande durch. Dabei sind echte Kindermodegeschäfte mit hohen Wachstumschancen hier noch die Ausnahme.
Kontakt:
Isamaxx Kidsfashion
Pegenauer Str.1
01665 Klipphausen

Tel.:  03521-458551
Fax:  03521-4070335

E-Mail:
office@isamaxx.de

Website:
http://www.isamaxx.de/
In bester Innenstadtlage in Dresden in der Webergasse 1, der Stadt mit der höchsten Geburtenrate Deutschlands und mit den besten Zukunftsaussichten unter den deutschen Großstädten, wurde 2011 auf über 180 qm der erste Isamaxx Kidsfashion Store eröffnet.

Das Unternehmen bietet monatliche Kampagnen mit immer wechselnden Produkten zu unschlagbar günstigen Preisen. Für alle, die gern von Zuhause aus einkaufen, aber auch für die vielen Touristen, welche uns in Dresden kennen gelernt haben und uns nicht jeden Monat besuchen können, ist ein Online Shop in Planung.

Ein limitierter Investorenkreis kommt in den Genuss, am wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens partizipieren zu können. Die Unternehmensbeteiligung ist mit einer Grunddividende von 8,5 % p. a. zuzüglich 15 % anteilige Überschussbeteiligung sehr attraktiv. Genussrechte können bereits ab einer Mindesteinlage von 5.000,- Euro und einer Laufzeit von 5 Jahren gezeichnet werden.
Weitere Informationen:
Details der Beteiligung auf dem Emissionsmarktplatz
Platzierungserlöse wird das Unternehmen für die Ausweitung des Vertriebes über einen Online Store, die Intensivierung seiner Werbeaktivitäten und den Ausbau des Geschäfts und der Produktpalette investieren. Investoren arbeiten also genau dort, wo das Kapital für Anleger am attraktivsten ist: im erfolgreichen Tagesgeschäft der Realwirtschaft! Isamaxx Kidsfashion wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) am Beteiligungsmarkt betreut. Anfragen von potentiellen Anlegern können unmittelbar an die Inhaberin Ines Köhler unter office@isamaxx.de gestellt werden.

LEPORELLO Buchhandlung in Berlin bietet stille Beteiligung oder Genussrechte mit guten Ertragsaussichten

Die LEPORELLO Buchhandlung in Berlin-Rudow e. K., Inh. Dipl. oec. Heinz J. Ostermann, wurde im September 2007 von Herrn Ostermann, M.A. gegründet. Gemeinsam mit Petra Leibeck, der Expertin für den Bereich Belletristik und Ursula Gutsche, einer erfahrenen Kinderbuchhändlerin, hat die Buchhandlung über die Zeit das Profil genommen, welches von den Kunden geschätzt wird: ein allgemeines Sortiment mit einem gewissen Schwerpunkt im Kinder- und Jugendbuchbereich. Ein ansprechendes Nebensortiment (Grafiken, Buddy Bären, Weine und andere Non-books) rundet das Angebot auf 120 qm Verkaufsfläche ab. In der Buchhandlung finden regelmäßig Lesungen statt. Zahlreiche namhafte Autoren haben hier bereits ihre Bücher vorgestellt: Horst Bosetzky, Jenny Erpenbeck, Wolfram Fleischhauer, Sabine Ludwig, Astrid Rosenfeld und Ferdinand von Schirach sollen hier exemplarisch herausgestellt werden.
Kontakt:
LEPORELLO Buchhandlung e. K.
Krokusstr. 91
12357 Berlin

Email: 
info@leporello-buch.de

Website:
www.leporello-buch.de


Weitere Informationen:
Details der Beteiligung auf dem Emissionsmarktplatz
In nur vier Jahren der Existenz wurde die Buchhandlung bereits dreimal mit dem Gütesiegel des Berliner Senats wegen des besonderen Engagements bei der Leseförderung von Kindern und Jugendlichen ausgezeichnet. Dies nicht zuletzt wegen des gut besuchten monatlichen Kinder-Leseclubs. Darüber hinaus absolvieren Schülerinnen der 9. bzw. 10. Klasse in der Buchhandlung regelmäßig ihr Schulpraktikum. Der Umsatz nähert sich in 2011 der halben Million Euro. Mit Fug und Recht kann behauptet werden, dass der Solitär LEPORELLO (www.leporello-buch.de ) sich zwischenzeitlich im südlichen Neukölln als Kulturdienstleister im weitesten Sinne etabliert hat. Doch nicht nur das: neben dem Webshop für die Privatkunden bietet LEPORELLO mit www.leporello-buch.biz auch allen Geschäftskunden ein separates Portal zur elektronischen Bestellung von Büchern, Zeitschriften und anderen Medien.

Seit der Eröffnung in 2007 hat die Buchhandlung regelmäßig deutliche Umsatzzuwächse verzeichnet. Die Standortwahl hat sich, wie auch in einer Studie des Bezirksamts Berlin-Neukölln vermutet, als richtig erwiesen. Der Ortsteil Rudow hat über 40.000 Einwohner, die Kaufkraft ist überdurchschnittlich und LEPORELLO ist die einzige Buchhandlung vor Ort.

Die Buchhandlung LEPORELLO bietet allen interessierten Buch- und Kulturfreunden die Möglichkeit, in Form einer typisch stillen Gesellschaftsbeteiligung oder einer Genussrechts-Beteiligung an der Zukunft der Buchhandlung mit einer Grundausschüttung von 7 % p. a. teilzuhaben. Die Beteiligung ist einem begrenzten Kreis von Investoren vorbehalten. Die Kapitalzuführung erlaubt der Buchhandlung eine bilanzgünstige Umfinanzierung und verschafft damit eine größere Bankenunabhängigkeit. Außerdem bietet sie zusätzliche Möglichkeiten den aktuellen Herausforderungen der Branche aktiv zu begegnen. Das gewonnene Kapital wird u. a. dazu verwandt die Werbeaktivitäten zu intensivieren, die Vertriebswege weiter zu entwickeln (Businessangebote, Onlinebestellwege), die Webseite zu optimieren, die Beratungskompetenz zu erhöhen und das Angebot vor Ort behutsam zu entwickeln. Die Privatplatzierung wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) betreut. Individuelle Auskünfte erteilt Herr Ostermann unter info@leporello-buch.de bei entsprechender Mail-Anfrage.
 

Norman Wohnbau GmbH wächst mit einer Kapitalaufnahme am Privatkapitalmarkt

Die Norman Wohnbau GmbH mit Sitz in Bremen finanziert sich mit einem öffentlichen Beteiligungsangebot zum Wachstum der Immobilienaktivitäten. Gegenstand der Norman Wohnbau GmbH (www.normanbau.com ) sind drei der lukrativsten Sparten im Immobiliengeschäft: Neubau, Denkmalschutzsanierungen unter steuerlichen Aspekten sowie die Umwandlung / Privatisierung von Wohneinheiten in Wohnungseigentum. In allen Tätigkeitsbereichen konzentriert sich das Unternehmen auf die jeweils am besten geeigneten Regionalmärkte: Attraktive, zeitgemäße Neubauten, durchweg barrierefrei und energieeffizient, sollen in nachfragestarken Ballungsräumen mit Wohnraumdefizit und möglichst hohen Mietrenditen entstehen, vor allem in Hamburg, Hannover und Potsdam. Denkmalgeschützte Altobjekte befinden sich historisch bedingt überwiegend in den neuen Bundesländern. Hier wird sich die Norman Wohnbau GmbH aufgrund des vorhandenen Angebots und ihrer besonderen Marktkenntnisse auf Sanierungstätigkeiten in Leipzig und Halle/Saale sowie sekundär auf die Städte Potsdam und Berlin ausrichten. Aufteilungsprojekte sollen aus logistischen Gründen zunächst auf den nördlichen Teil der alten Bundesländer beschränkt bleiben.
Kontakt:
Norman Wohnbau GmbH
Neustadtswall 56
D-28199 Bremen

Geschäftsführerin:
Carla Janssen

Email: info@normanbau.com

Tel.:  +49 (0)421-48 54 68 34
Fax: +49 (0)421-48 54 68 39

www.normanbau.com
Mit einem starken Partnernetzwerk operiert die Norman Wohnbau GmbH im Bereich des Neubaus von Immobilien entlang der gesamten Wertschöpfungskette – von der Identifizierung geeigneter Baugrundstücke über Planung, Projektierung und Errichtung der Objekte bis hin zur anschließenden Vermarktung. Indem sich das Unternehmen ausschließlich auf Großstädte mit größerem Wohnungsfehlstand spezialisiert, sind sowohl die Vermietung zu attraktiven Konditionen als auch eine gewinnbringende Weiterveräußerung der Immobilien gesichert.



Denkmalsanierte Immobilien sind heute das mit Abstand attraktivste Steuersparmodell: Modernisierungskosten können bei vermieteten Objekten zu 100 % auf zwölf Jahre abgeschrieben werden (acht Jahre mit 9 % und vier weitere Jahre mit 7 %). Auch die Anschaffungskosten für die Altbausubstanz lassen sich steuerlich geltend machen (40 Jahre lang 2,5 % für Gebäude bis Baujahr 1924, 50 Jahre lang 2,0 % ab 1925). Im Fokus der Norman Wohnbau GmbH stehen deshalb Gebäude mit geringen Anschaffungs- und vergleichsweise hohen Modernisierungskosten, da so der höchste Steuerspareffekt erzielt werden kann.

Im Aufteilergeschäft werden komplette, vorwiegend vermietete Wohneinheiten zu Preisen von durchschnittlich 1.500 Euro/qm erworben und in Eigentumswohnungen umgewandelt. Der Verkauf erfolgt entweder an die Mieter selbst (Privatisierung) oder an Kapitalanleger. Die Verkaufspreise liegen bei durchschnittlich 2.200 Euro/qm, was einem Rohertrag von rund 35 % entspricht. Für die Dauer, in welcher sich die Wohneinheiten oder Teile davon im Bestand der Norman Wohnbau GmbH befinden, decken oder übersteigen Mieterlöse die Finanzierungskosten.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
Im Rahmen der hier vorgestellten Small-Capital-Beteiligung, von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de ) erarbeitet, wird einem begrenzten Investorenkreis die Möglichkeit geboten, am wirtschaftlichen Erfolg der prosperierenden Norman Wohnbau GmbH zu partizipieren. Anleger lassen ihr Kapital punktgenau in einigen der rentabelsten Immobiliensegmente Deutschlands für sich arbeiten, ohne selbst im Markt aktiv werden oder die Gesamtinvestition für ein renditestarkes Immobilienobjekt aufbringen zu müssen. Genussrechte oder Typisch Stille Gesellschaftsanteile der Norman Wohnbau GmbH mit einer Grundausschüttung von 8 % p. a. plus erfolgsabhängigem Gewinnbonus sind eine sachwertorientierte und deshalb risikooptimierte Kapitalanlage.

Sectora GmbH mit exzellentem Immobilien-Geschäftsmodell für Anleger und Investoren zur Beteiligung offen

Die SECTORA Liegenschafts- und Beteiligungsgesellschaft mbH, ein vergleichsweise junges Familienunternehmen, hat infolge sehr dynamischer Geschäftsentwicklung bei den bisherigen Umsätzen bereits schnell die Millionengrenze überschritten. Bestand der Geschäftszweck zunächst allein im An- und Verkauf von Immobilien, wurde dieser auf den Erwerb von langfristig vermieteten Liegenschaften erweitert. Das bedeutet, die SECTORA GmbH ( www.sectora.de ) konzentriert sich nun auf die Verwaltung und den Ausbau des eigenen Immobilienvermögens/Portfolios. Der Erfolg des Unternehmens resultiert aus Erfahrung und Fleißarbeit. Fast alle Mitwirkenden am operativen Geschäft sind seit 20 Jahren und mehr in der Immobilienbranche tätig. Zusammen haben diese über 1.500 Immobilienobjekte in ganz Deutschland mit einem Wert von ca. 200 Mio. Euro abgewickelt. Die Dipl.-Kaufleute, Immobilienfachwirte und Finanzierungsspezialisten der Sectora GmbH gewährleisten den Investoren ein Maximum an Kompetenz, wenn es um Sicherung und Ausbau des gemeinsamen Vermögens geht. Ergänzt durch ein bundesweites Netzwerk von Maklern, Gutachtern, Architekten, Bauunternehmen und Immobilienverwaltern vereint das Unternehmen sämtliche Disziplinen der Immobilienwirtschaft unter einem Dach.
Kontakt:
SECTORA Liegenschafts- und
Beteiligungsgesellschaft mbH
Gundelsheimer Straße 22
D-96052 Bamberg


Email:  invest@sectora.de

Tel.:  +49 (0)951//2086571
Fax:  +49 (0)951/2086343

www.sectora.de
Nach dem für das Unternehmen namensgebenden Sektorierungskonzept investiert die SECTORA GmbH selektiv. Im Segment der Anlageobjekte kommen überwiegend langfristig vermietbare Wohnimmobilien und einzelne Eigentumswohnungen in Betracht, die weit unter Verkehrswert erworben werden können. Diesen Renditesektor erschließt das Unternehmen größtenteils über die Teilnahme an bundesweiten Immobilienversteigerungen.



Mit großer Übersicht, intimer Branchenkenntnis und einer eigens entwickelten Spezial-Software filtert das Unternehmen nach mehr als 20 Kriterien aus jährlich über 80.000 Immobilienversteigerungen an mehr als 500 Amtsgerichtsbezirken monatlich mehrere hundert vielversprechende Termine heraus, die persönlich von dem Mitarbeiter-Team wahrgenommen werden.

Bei der Sectora GmbH steht statt des verschuldungsbeladenen "Euro" der "Immo" als sachwert-unterlegte und inflationsgesicherte "Währung" sowie patentrechtlich geschützte Marke im Vordergrund. Die bereits 1998 geschaffene und eingetragene "IMMO-Marke" wird durch eine Münze mit markanter Prägung versinnbildlicht. Diese bundesweit bekannte Marke ist seit diesem Jahr im Besitz der SECTORA GmbH. Die Sectora GmbH zeigt auf, wie man den schwächelnden Euro in den stabilen "IMMO" der Sectora GmbH eintauschen kann.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
An dem zukünftigen Investitions-Erfolg können Anleger und private Kapitalgeber mit guten Renditen partizipieren. Dazu bietet die SECTORA GmbH gleich drei Beteiligungsmöglichkeiten: eine Hypothekenanleihe mit einer Laufzeit von 8 Jahren und mit einer festen Verzinsung von 7 % p. a. ab Euro 50.000,- Einmaleinlage; eine fünfjährige Genussrechtsbeteiligung mit 8 % Grundausschüttung ab Euro 10.000,- und/oder eine siebenjährige stille Beteiligung mit 10 % Grunddividende ab Euro 25.000,- Einmaleinlage. In jedem Fall partizipieren Investoren am einzigartigen und bestens bewährten Geschäftsmodell des Unternehmens und den von diesem erwirtschafteten Gewinnen.
Ausführliche Anleger-Informationen erhalten Interessenten unter invest@sectora.de bei entsprechender Mail-Anfrage. Auf der Website des Unternehmens stehen zudem die Beteiligungsunterlagen unter dem Menüpunkt "Anleger und Investoren" zum Download bereit.

INTERSPA Gruppe bietet Beteiligungen zur Eigenkapitalerhöhung

INTERSPA Kur- und Freizeitanlagen GmbH nimmt den Beteiligungsmarkt zur bankenunabhängigen Finanzierung in Anspruch. Um die große Nachfrage nach ganzheitlichen Bäderkonzepten künftig noch besser bedienen und die bestehenden "Wonnemar"-Erlebnisbäder noch effizienter betreiben zu können, will die INTERSPA-Gruppe ihre Aktivitäten ausweiten und ihre Organisationsstruktur optimieren. Im Zuge der bevorstehenden Expansions- und Rationalisierungsschritte bietet die INTERSPA-Gruppe Anlegern die Möglichkeit, sich an dem Unternehmen zu beteiligen. Destinationen bringen sie Urlaubsstimmung, Spaß und Erholung in den Alltag – unabhängig von Wetter und Jahreszeit.
Kontakt:
INTERSPA Kur- und
Freizeitanlagen GmbH
Löffelstraße 44
D-70597 Stuttgart

Email:
info@interspa-gruppe.de

Tel.:  (+49) 711 / 907219-0

www.interspa-gruppe.de
Kerngeschäft des Stuttgarter Bäder-Konzerns sind Komplettlösungen für Konzeption, Bau, Finanzierung und Betriebsmanagement von Freizeit- und Familienbädern. Dabei werden durch die privatwirtschaftliche Übernahme kommunaler Aufgaben deutliche Kosten und Leistungsvorteile zum Nutzen aller Beteiligten erzielt. Wichtiger Bestandteil des innovativen Investoren-Betreiber-Modells ist die vollständige Projektverantwortung unseres Unternehmens von der Planungsphase bis hin zum operativen Tagesgeschäft. Das minimiert die Investitionsrisiken für Kommunen und sichert zugleich einheitlich hohe Qualitätsstandards sowie eine kontinuierliche Attraktivitäts-Verbesserung der Anlagen. Das Ergebnis: wirtschaftlicher Erfolg durch hohe Besucherzahlen.

Weitere Informationen:

Landingpage zur Genussrechts-Beteiligung
Mit der INTERSPA-Gruppe haben Kommunen einen erfahrenen Partner für Projektentwicklung, Bau und den rentablen Betrieb von Freizeit- und Familienbädern an ihrer Seite. Schon heute setzt unser Konzern seine erfolgreiche Bäderphilosophie an vier Standorten zwischen Ostsee und Allgäu um, die unter dem Namen "Wonnemar" erfolgreich geführt werden. Durch die Zeichnung von Genussrechten oder typisch stillem Gesellschaftskapital im Rahmen einer so genannten Small-Capital-Platzierung partizipiert ein streng limitierter Investorenkreis unmittelbar an der wirtschaftlichen Entwicklung der prosperierenden INTERSPA-Gruppe.

Anleger können dabei nicht nur eine weit überdurchschnittliche Rendite erzielen, Know-how, Erfahrung, Reputation und gut gefüllte Auftragsbücher des Unternehmens minimieren zugleich ihr Investitionsrisiko. Potentielle Investoren können sich direkt an info@interspa-gruppe.de wegen der Übersendung des Beteiligungs-Exposés wenden.

Neuer Rekord für zweijährige Bundesanleihe

Der Bund begab eine neue 2-jährige Anleihe mit Rekordkonditionen. Die Anleihe hat einen Zinsschein von sagenhaften niedrigen 0,25 %. Bei einem Ausgabekurs von etwas unter 100 % liegt die tatsächliche Rendite bei 0,39 % so niedrig wie noch nie. Damit ist Deutschland der große Gewinner in der Staatsschuldenkrise im Euro-Raum. Die günstigen Finanzierungskonditionen setzten sich fort, nachdem Deutschland schon bei 5-jährigen und 10-jährigen Anleihen in den vergangenen Monaten rekordniedrige Renditen am Markt erzielt hat.

Für die Anleihe über 6 Mrd. € gab es Kaufaufträge über knapp 5,5 Mrd. €. Dieses niedrige Angebot war nach Expertenmeinung lediglich eine Frage des Preises und beruht nicht auf grundsätzlich zu niedriger Nachfrage nach deutschen Bundesanleihen.
Die Investoren sind natürlich über so eine niedrige Rendite nicht erfreut.

Mangelnder Absatz einer zehnjährigen Bundesanleihe

Eine 10-jährige Bundesanleihe über 6 Mrd. € mit einer Rendite von nur 1,98 % fand bei einer aktuellen Auktion wenig Interesse, nämlich nur Gebote über 3,65 Mrd. €. Es war die erste 10-jährige Bundesanleihe mit einer Rendite unter 2 % bei einer Neuemission.
Finanzexperten erklären das niedrige Gebot mit der extrem niedrigen Rendite von nur 1,98 %, deutlich unter der aktuellen Inflationsrate in Deutschland von 2,5 %.

Ganz offensichtlich hat das Schuldenmanagement der zuständigen Finanzagentur die Zinsen zu niedrig angesetzt. Sie muss nun über Verkäufe am Sekundärmarkt mit einer höheren Rendite das angestrebte Gesamtvolumen von 6 Mrd. € erzielen. Die angesprochenen Banken empfehlen deshalb auch deutsche Bundesanleihen weiter zu kaufen. Sie seien immer noch die sicherste Anlage im Euroraum, allerdings mit dem Nachteil negativer Realzinsen für die Investoren.
Typisch ist allerdings die Reaktion deutscher Medien. Originalton: „Experten und Märkte reagieren geschockt.“ „Das ist ein völliges Desaster.“
Spekulanten und Medien profitieren aktuell von der systematischen Verunsicherung der Märkte und machen damit jeder auf seine Art ihre Geschäfte.

Investorensuche zur Unternehmensfinanzierung

von Dr. jur. Lutz Werner
Zugang zu Investoren, Kapitalgebern und Anlegern zwecks Finanzierung ist Voraussetzung für jede Investition. Jede unternehmerische Tätigkeit oder Projektrealisierung mit Finanzierungsbedarf bedingt deshalb den Zugang zu Finanzierungspartnern. Nur mit Kapital kann man investieren und das Unternehmenswachstum verstärken.

Kapital von Privatinvestoren finden Unternehmer mit der Dr. Werner Financial Service Group. Diese stzt sich zusammen aus Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) sowie der Hi-Tech Media AG (www.hi-tech-media.de) mit dem Emissionsmarktplatz (www.emissionsmarktplatz.de). Diese entwickeln gemeinsam Kapitalbeschaffungs-Strategien und setzen diese mit Informationen an potentielle Kapitalgeber, Anleger und Investoren zur Kapitalfindung um.

Grundstücksfinanzierung ohne Bank

von Dr. jur. Horst Siegfried WERNER
Grundstücksfinanzierungen und Finanzierungen für Immobilien - erläutert der Finanzierungsexperte Dr. Horst Siegfried Werner - sind zeitaufwendig und haben hohe Erwerbsnebenkosten, da sie nach konservativen Finanzierungsmethoden Kreditgespräche mit der Bank, Bewertungskosten, Grunderwerbsteuer, Notargebühren, Grundbuchkosten, Maklergebühren etc. voraussetzen und danach entsprechende Kreditprüfungen folgen. Die Kreditprüfungs-Ergebnisse sind immer abhängig vom Ertragswert der Immobilie, vom Eigenkapital und von Bonität und Rating sowie der Lage der Immobilie. Der Kapital- und Finanzierungsbedarf ist zunächst aufgrund des Immobilienkaufpreises oder der Baukosten aufgrund der Investions- und Bedarfsplanungen (Kapitalbedarfsplan) zu ermitteln. Sodann erhalten die Mittelständler Beteiligungskapital / Kapital von Privat / Privatkapital von privaten Geldgebern / Privatanlegern für ihre Immobilienfinanzierung bzw. ihr Unternehmen. Dies kann über stimmrechtsloses Mezzaninekapital mit einer Hypothekenanleihe (oder über Genussrechtskapital / Genussscheine / stilles Beteiligungskapital / Anleihekapital) geschehen.

Steuern und Krankenkassenbeiträge

15,3 Milliarden Euro fließen in diesem Jahr an Steuergeldern in den Gesundheitsfonds und sorgen so dafür, dass in der gesetzlichen Krankenversicherung, in der rund 90 % der Bürger versichert sind, die Beitragssätze stabil bei 15,5 % bleiben. Dieser Steuerzuschuss betrug noch im Jahre 2008 nur 2,5 Milliarden und stieg dann über 7,2 Milliarden auf 15,7 Milliarden im Jahre 2010 an. Das waren im Jahre 2010 fast zehn Prozent der Leistungsausgaben der gesetzlichen Krankenkassen in Höhe von insgesamt 165 Milliarden Euro, das sind mehr als die Hälfte des Bundeshaushaltes. Die größten Ausgabebrocken der gesetzlichen Krankenkassen waren die Krankenhausbehandlung (58,1 Mrd.), die Arzneimittel (30,2 Mrd.), ärztliche Behandlung (27 Mrd.) und zahnärztliche Behandlung (8,3 Mrd.), Krankengeld (7,8 Mrd.), Hilfsmittel (6 Mrd.), Heilmittel (4,6 Mrd.) sowie Fahrtkosten (3,6 Mrd.). Damit dürfte jeder deutsche Steuerzahler - auch die Privatversicherten - mit mehr als 300 Euro belastet worden sein. Es zeichnet sich ab, dass bei einer zurückgehenden Konjunktur die Bundeszuschüsse in den Gesundheitsfonds steigen werden, um die Krankenkassenbeiträge stabil zu halten, während gleichzeitig die Beiträge der Privatversicherten beträchtlich ansteigen dürften, wie dies in der Vergangenheit auch schon geschehen ist.

Peter Scholl-Latour

Arabiens Stunde der Wahrheit

Aufruhr an der Schwelle Europas

Propyläen Verlag, 2011
384 Seiten, gebunden
Preis: 24,99 €
ISBN: 978-3-549-07366-7

Hochaktuell: Peter Scholl-Latour über die arabische Revolution

Die arabische Welt ist in Aufruhr. An der Südflanke Europas brodelt es. Ob in Ägypten, Libyen, Syrien oder Tunesien - überall begehrt das Volk gegen korrupte Regierungen und despotische Regime auf. Wie kein zweiter kennt Peter Scholl-Latour die wechselvolle Geschichte Arabiens seit dem Zweiten Weltkrieg.

In seinem neuen Buch verknüpft er auf bewährte Weise seine sechzigjährige Erfahrung als Chronist des Weltgeschehens mit aktuellen Eindrücken seiner jüngsten Reisen nach Nordafrika und Nahost, darunter der Sudan, Algerien, Ägypten und Syrien.

Was Peter Scholl-Latours Bücher seit jeher auszeichnet, ist die profunde Kenntnis der Länder und Kulturen, über die er schreibt. Schon in den 1950er Jahren hat er die arabische Welt intensiv bereist und seitdem immer wieder über sie berichtet. So vermag er mit bestechendem Scharfblick das aktuelle Geschehen in seinem historischen und kulturellen Zusammenhang zu erklären. Zugleich beschwört er in eindringlichen Reportagen die magische Welt der Basare, Kasbahs und Oasen herauf, die er noch in ihrem ursprünglichen Zustand kennengelernt hat. So ist sein Buch beides: faszinierende Zeitreise und hochaktueller Bericht.

Der Autor
Peter Scholl-Latour, geboren 1924 in Bochum. Seit 1950 arbeitet er als Journalist, u.a. viele Jahre als ARD-Korrespondent in Afrika und Indochina, als ARD-Studioleiter in Paris, als Fernsehdirektor des WDR, als Herausgeber des STERN. Seit 1988 als freier Publizist tätig. Seine TV-Sendungen über die Brennpunkte des Weltgeschehens finden höchste Einschaltquoten und Anerkennung, seine Bücher sind allesamt Bestseller.

© 2011 Hi-Tech Media AG
Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20
Email: info@hi-tech-media.de

Vorstand: Dr. jur. Lutz Werner
l.werner@hi-tech-media.de
Dieser Newsletter wurde erstellt mit
TopicOne
Ein Produkt der Hi-Tech Media AG
 
Alle Rechte vorbehalten.

Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Emissionsmarktplatz.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.emissionsmarktplatz.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@emissionsmarktplatz.de. Alle bisherigen Ausgaben können Sie auf www.emissionsmarktplatz.de nachlesen.

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie auf den Austragungslink oder kopieren Sie ihn in die Adresszeile Ihres Browsers:
[link:http://www.emissionsmarktplatz.de/htm/de/html/NewsInvestoren_Brief.php] 

Alternativ können Sie auch eine leere E-Mail mit Ihrer Empänger-Adresse im Betreff an unsubscribe@emissionsmarktplatz.de senden.