Ausgabe 01/2012 | 05.01.2012 | 21.705 Abonnenten | www.emissionsmarktplatz.de
 
 

Investoren-Brief

 
Leitartikel: Mit vorsichtigem Optimismus ins neue Jahr!
 
 
WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG
ALODIO Immobilien GmbH
Norman Wohnbau GmbH
Immosecure AG
Hotelera Azur Baleares
Deutsche Umwelt Invest GmbH
FairWind AG
solarinvestplus GmbH
IsoTrend GmbH
Simple Energie GmbH

 
Finanz-News:    Hohe Mittelaufnahme des Bundes in 2012
     Exportstarke deutsche Autohersteller
     Chinesen beteiligen sich am Solarunternehmen Sunways
 
Finanzwissen für die Praxis:    Eigenkapitalerhöhung zur Steigerung der Kreditwürdigkeit
     Steuerprognose 2012
     Finanzierungs-Seminar am 09. Februar 2012
 
Buchtipp:    Pöpsel – TOP Steuerberater verraten Ihre Tricks
 
 

Mit vorsichtigem Optimismus ins neue Jahr!

Liebe Leserinnen und Leser!

Die Konzernlenker der deutschen Unternehmen gehen mit vorsichtigem Optimismus in das neue Jahr. Wollen wir es Ihnen nachtun?

Es ist davon auszugehen, dass sich das Wirtschaftswachstum in Deutschland trotz voller Auftragsbücher weiter abschwächt. Die Unsicherheit ist groß. Die südlichen EU-Staaten befinden sich schon in einer Rezession. Die amerikanische Wirtschaft hat wenig Schwung. China wächst langsamer. Die Finanzmärkte sind hochgradig nervös. Die Banken hängen am Tropf der Zentralbanken.

Aber es gibt auch Regionen mit deutlichem Wachstum. Darauf setzen die exportstarken deutschen Unternehmen. Die deutsche Wirtschaft hat gerade in den letzten Jahren Stärke bewiesen. Wenn also die Europäische Union die Staatschuldenkrise im weiteren Verlauf des Jahres zunehmend in den Griff bekommt und die Banken sich stabilisieren, können wir von einem weiteren, wenn auch geringem Wachstum ausgehen.

Was bedeutet dieses Szenario nun für den Anleger und Investor? Eine Umfrage der FAZ unter namhaften deutschen Vermögensverwaltern kommt für die Geldanlage in 2012 zu folgendem Ergebnis:

Sachwerte wie Aktien, Unternehmensbeteiligungen und Immobilien stehen im Vordergrund,
Staatsanleihen, zumindest Langläufer, sind zu meiden
Unternehmensanleihen bzw. Wandelanleihen sind zu bevorzugen,
Rohstoffe sind wegen Wirtschaftsabschwung out,
Immobilien sind wegen niedrigster Zinsen in,
bei Unsicherheiten ist die Position "Kasse" zu verstärken.
 

Diese Empfehlungen werden gegeben vor dem Hintergrund:

eines Konjunkturrückgangs,
noch hoher Verbraucherpreise,
weiterhin niedrigste Zinsen der Zentralbanken.
 

Die Börse ist, auch wegen hoher Liquidität, voller Optimismus in das neue Jahr gestartet.

Auch ich wünsche Ihnen bei Ihren Investitionsentscheidungen im laufenden Jahr einen vorsichtigen Optimismus, ein glückliches Händchen und im Ergebnis viel Erfolg!

Ihr Dr. Lutz Werner
- Vorstand Hi-Tech Media AG -

emissionsmarktplatz.de Redaktion

 

KG-Immobilienfonds WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG hat mit Fondsprospekt die Platzierung aufgenommen

Neuer KG-Immobilienfonds im Vertrieb am Kapitalmarkt: Die im Baden-Württembergischen Rottenburg am Neckar ansässige WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG (www.whs2.de ) bietet Interessenten jeder Einkommensklasse mit ihrem BaFin-Immobilienfonds-Prospekt die Möglichkeit, gemeinschaftlich von besonders lukrativen Immobilienanlagen zu profitieren, welche die finanziellen Möglichkeiten des Einzelnen übersteigen und für gewöhnlich institutionellen Investoren vorbehalten bleiben. Als Direktkommanditisten oder Treuhandkommanditisten mit umfassenden Mitwirkungs- und Kontrollrechten ausgestattet, erhalten die Zeichner einer der Kommandit-Beteiligung die Aussicht auf regelmäßige Liquiditätsausschüttungen, vor allem aber auf einen grundsoliden, da sachwertgeschützten Vermögensaufbau. Das Beteiligungskapital dient dem Unternehmen für die Entwicklung eines breit gefächerten Immobilienportfolios, das im Interesse der Anleger dauerhaft hohe Erträge erwirtschaften soll. Der mit Immobilienbesitz für gewöhnlich verbundene Aufwand für Verwaltung und Bewirtschaftung bleibt Investoren vollständig erspart.
Kontakt:
WHS 2 Grundbesitz
GmbH & Co. KG
Maieräckerstr. 25
72108 Rottenburg am Neckar

Geschäftsführung:
Carla Janssen

Email: info@whs2.de

Tel.:  (0 74 72) 98 644 – 25
Fax: (0 74 72) 98 644 – 10

Website:
www.whs2.de


Weitere Informationen:
Präsentation des
Unternehmens auf dem
Emissionsmarktplatz

Die WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG kann auf eine jahrzehntelange Erfahrung und profunde Kenntnisse ihrer Geschäftsführung in der Immobilien- und Finanzbranche bauen. Zusammen mit einem weit verzweigten Expertennetzwerk verfügt diese über das notwendige Know-how, um bei Prüfung und Auswahl von Immobilien aussichtsreiche Investmentchancen zuverlässig zu identifizieren und damit größtmögliche Anlagesicherheit zu gewährleisten.

Geschäftsgegenstand der WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co KG sind der Erwerb, die professionelle Bewirtschaftung, Vermietung und Verpachtung sowie die Veräußerung von Bestandsimmobilien (Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen, Mehrfamilienhäuser sowie ganz oder teilweise gewerblich genutzte Objekte). Ihre Rendite erzielt die Gesellschaft aus den Mieteinnahmen sowie aus der positiven Differenz von Einkauf und Verkauf der Immobilien.

Der Erwerb der Immobilien erfolgt vornehmlich aus Zwangsversteigerungen, Insolvenzen, Bankenverwertungen oder Erbengemeinschaften sowie von Privateigentümern, die aufgrund finanzieller oder privater Umstände ihre Immobilie nicht länger halten können. Durch den günstigen Einkauf unter Verkehrswert erhöht sich die Chance auf eine weit überdurchschnittliche Mietrendite sowie das Gewinnpotenzial bei Wiederverkauf. Maßgeblich für eine Investitionsentscheidung ist deshalb auch, dass die Objekte – hinsichtlich Lage, Bauart, Nutzung und Erscheinung – einen Weiterverkauf zum Verkehrswert am freien Immobilienmarkt erlauben.

Durch die Zeichnung einer Kommandit-Beteiligung an der WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG partizipieren Anleger an der wirtschaftlichen Entwicklung eines Unternehmens, das den erwarteten Nettoerlös von rund 6 Mio. Euro aus dieser Emission plus Fremdkapital in mehr als derselben Höhe vollständig in den Auf- und Ausbau eines ertragsstarken Immobilienportfolios investieren wird. Aufgrund der vorteilhaften Marktbedingungen und der großen Kompetenz der Unternehmensführung winken Investoren bereits ab einer Einlage von Euro 6.000,- gestaffelte Ausschüttungen/Entnahmen von 5 % p. a. für die Beteiligungsjahre 2012-2019, von 7,5 % p. a. im Jahr 2020 sowie von bis zu 15 % p. a. in den Jahren 2021-2026. Das ergibt eine Durchschnittsrendite von über 7 %. Der Geschäftsführer informiert Interessenten gern unter info@whs2.de bei entsprechender Anfrage und stellt den Immobilienfonds-Prospekt als BaFin-gestatten Verkaufsprospekt zur Verfügung, der von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) erarbeitet wurde.

Alodio Immobilien GmbH finanziert ergänzendes Eigenkapital über private Investoren vom Kapitalmarkt

Die ALODIO Immobilien GmbH – eine junge, in rapidem Wachstum begriffene Investitionsgesellschaft – hat die Wohnungsmärkte in ganz Europa analysiert und konzentriert sich beim Aufbau ihres renditestarken Immobilien-Portefeuilles auf den dynamischen Markt der neuen Bundesländer in Deutschland. Unternehmensgegenstand der in Leipzig ansässigen ALODIO Immobilien GmbH (www.alodio.de) sind der Erwerb und die langfristige Vermietung hochwertiger Wohnimmobilien in den wachsenden Großstädten der neuen Bundesländer. Entgegen aller Vorurteile, sind die Voraussetzung von anhaltend niedrigen Kaufpreisen, günstiger Finanzierung, wachsender Nachfrage und steigenden Mieten an kaum einem anderen Ort besser als hier.
Kontakt:
ALODIO Immobilien GmbH
Klostergasse 5
04109 Leipzig

Geschäftsführer:
Peter Brakenhoff

Email:  info@alodio.de

Tel.:  0341-462 626-227
Fax:  0341-462 626-400

Website:
www.alodio.de
Der Trend zur Bevölkerungsverdichtung lässt z. B. Leipzig, Dresden bereits schneller wachsen als Hamburg oder München. Und während dort attraktive Objekte zu „Liebhaberpreisen“ gehandelt werden, sind die Kaufpreise in den neuen Bundesländern noch immer moderat – bei deutlich anziehendem Mietpreisniveau.

Aufgrund der großen Expertise und Erfahrung des Managements hat die ALODIO Immobilien GmbH bereits mehrfach ihre Qualitäten bei der Identifikation besonders attraktiver, das heißt neuer oder sanierter und voll vermieteter Zinshäuser unter Beweis gestellt. Da Banken für den Erwerb solcher Objekte in der Regel eine Finanzierung bis zur Höhe von 80 % zur Verfügung stellen, deckt das Unternehmen die übrigen 20 % aus Eigenkapital.

Durch den konsequenten Aufbau lokaler Netzwerke zu Immobilienmaklern, Verwaltungsfirmen, aber auch zu Banken war es der ALODIO Immobilien GmbH bereits im ersten Geschäftsjahr möglich, verschiedene, interessante Anlageobjekte zu kaufen. Ziel des Unternehmens ist die Entwicklung eines attraktiven Portefeuilles aus neuwertigen oder topsanierten und möglichst vollständig vermieteten Wohnimmobilien sowie die damit verbundene kontinuierliche Steigerung des Unternehmeswerts. Bereits bis Ende 2012 soll der eigene Immobilienbestand einen Verkehrswert von zehn Millionen Euro erreichen und jährliche Mieteinnahmen in Höhe von mindestens einer Million Euro generieren. Um den Werterhalt bzw. -zuwachs sämtlicher Liegenschaften und kontinuierlich steigende Mieteinnahmen gewährleisten zu können, misst die Alodio Immobilien GmbH der professionellen Verwaltung ihres Immobilien- Portefeuilles eine große Bedeutung bei. Zur Sicherstellung der geforderten Qualitätsstandards werden Verwaltungen neu erworbener Objekte bei Bedarf ersetzt.
Weitere Informationen:
Präsentation des
Unternehmens auf dem
Emissionsmarktplatz
Investoren, die dem Unternehmen über eine Genussrechts- oder stille Gesellschaftsbeteiligung Kapital für den Erwerb von Renditeimmobilien zur Verfügung stellen, partizipieren direkt an der wirtschaftlichen Entwicklung der aufstrebenden ALODIO Immobilien GmbH und verbinden die Sicherheit einer zuverlässigen Sachwertanlage mit der Aussicht auf weit überdurchschnittliche Erträge. Bei unterschiedlichen Laufzeiten von 5 Jahren bei den Genussrechten und 7 Jahren bei den stillen Beteiligungen werden Ausschüttungen von bis zu 9 % p. a. erzielt. Informationen und das ausführliche Beteiligungs-Exposé erhalten Interessenten unter info@alodio.de bei entsprechender Mailanfrage. Das Unternehmen wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) bei der Privatplatzierung am Beteiligungsmarkt begleitet.

Norman Wohnbau GmbH wächst mit einer Kapitalaufnahme am Privatkapitalmarkt

Die Norman Wohnbau GmbH mit Sitz in Bremen finanziert sich mit einem öffentlichen Beteiligungsangebot zum Wachstum der Immobilienaktivitäten. Gegenstand der Norman Wohnbau GmbH (www.normanbau.com ) sind drei der lukrativsten Sparten im Immobiliengeschäft: Neubau, Denkmalschutzsanierungen unter steuerlichen Aspekten sowie die Umwandlung / Privatisierung von Wohneinheiten in Wohnungseigentum. In allen Tätigkeitsbereichen konzentriert sich das Unternehmen auf die jeweils am besten geeigneten Regionalmärkte: Attraktive, zeitgemäße Neubauten, durchweg barrierefrei und energieeffizient, sollen in nachfragestarken Ballungsräumen mit Wohnraumdefizit und möglichst hohen Mietrenditen entstehen, vor allem in Hamburg, Hannover und Potsdam. Denkmalgeschützte Altobjekte befinden sich historisch bedingt überwiegend in den neuen Bundesländern. Hier wird sich die Norman Wohnbau GmbH aufgrund des vorhandenen Angebots und ihrer besonderen Marktkenntnisse auf Sanierungstätigkeiten in Leipzig und Halle/Saale sowie sekundär auf die Städte Potsdam und Berlin ausrichten. Aufteilungsprojekte sollen aus logistischen Gründen zunächst auf den nördlichen Teil der alten Bundesländer beschränkt bleiben.
Kontakt:
Norman Wohnbau GmbH
Neustadtswall 56
D-28199 Bremen

Geschäftsführerin:
Carla Janssen

Email: info@normanbau.com

Tel.:  +49 (0)421-48 54 68 34
Fax: +49 (0)421-48 54 68 39

www.normanbau.com
Mit einem starken Partnernetzwerk operiert die Norman Wohnbau GmbH im Bereich des Neubaus von Immobilien entlang der gesamten Wertschöpfungskette – von der Identifizierung geeigneter Baugrundstücke über Planung, Projektierung und Errichtung der Objekte bis hin zur anschließenden Vermarktung. Indem sich das Unternehmen ausschließlich auf Großstädte mit größerem Wohnungsfehlstand spezialisiert, sind sowohl die Vermietung zu attraktiven Konditionen als auch eine gewinnbringende Weiterveräußerung der Immobilien gesichert.



Denkmalsanierte Immobilien sind heute das mit Abstand attraktivste Steuersparmodell: Modernisierungskosten können bei vermieteten Objekten zu 100 % auf zwölf Jahre abgeschrieben werden (acht Jahre mit 9 % und vier weitere Jahre mit 7 %). Auch die Anschaffungskosten für die Altbausubstanz lassen sich steuerlich geltend machen (40 Jahre lang 2,5 % für Gebäude bis Baujahr 1924, 50 Jahre lang 2,0 % ab 1925). Im Fokus der Norman Wohnbau GmbH stehen deshalb Gebäude mit geringen Anschaffungs- und vergleichsweise hohen Modernisierungskosten, da so der höchste Steuerspareffekt erzielt werden kann.

Im Aufteilergeschäft werden komplette, vorwiegend vermietete Wohneinheiten zu Preisen von durchschnittlich 1.500 Euro/qm erworben und in Eigentumswohnungen umgewandelt. Der Verkauf erfolgt entweder an die Mieter selbst (Privatisierung) oder an Kapitalanleger. Die Verkaufspreise liegen bei durchschnittlich 2.200 Euro/qm, was einem Rohertrag von rund 35 % entspricht. Für die Dauer, in welcher sich die Wohneinheiten oder Teile davon im Bestand der Norman Wohnbau GmbH befinden, decken oder übersteigen Mieterlöse die Finanzierungskosten.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
Im Rahmen der hier vorgestellten Small-Capital-Beteiligung, von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de ) erarbeitet, wird einem begrenzten Investorenkreis die Möglichkeit geboten, am wirtschaftlichen Erfolg der prosperierenden Norman Wohnbau GmbH zu partizipieren. Anleger lassen ihr Kapital punktgenau in einigen der rentabelsten Immobiliensegmente Deutschlands für sich arbeiten, ohne selbst im Markt aktiv werden oder die Gesamtinvestition für ein renditestarkes Immobilienobjekt aufbringen zu müssen. Genussrechte oder Typisch Stille Gesellschaftsanteile der Norman Wohnbau GmbH mit einer Grundausschüttung von 8 % p. a. plus erfolgsabhängigem Gewinnbonus sind eine sachwertorientierte und deshalb risikooptimierte Kapitalanlage.

Immosecure AG bietet mit Investorenkapital bei Zwangsversteigerungen Unterstützung für Alteigentümer

Die Immosecure AG hat es sich zur Aufgabe gemacht, aus der Not bei Zwangsversteigerungen eine Tugend zum Vorteil für die Alteigentümer und Investoren zu machen. Mit professionellen und geschulten Beratern sucht das Unternehmen mit den Klienten nach maßgeschneiderten Lösungen bereits vor der Zwangsversteigerung. In geeigneten Fällen bietet das Unternehmen an, die Immobilie selbst zu erwerben und eröffnet den beteiligten Investoren dadurch einen privilegierten Zugang zu neu gebauten oder bestens gepflegten Immobilien, bevor sie auf den Markt kommen. Das ausgeklügelte Bewertungs- und Finanzierungskonzept der Immosecure AG garantiert den Investoren sorgfältigste Prüfung lukrativer Anlageobjekte. Zugleich gewährleistet der enge Kontakt mit den Alteigentümern, die Mieter oder Rückkäufer werden können, für die soziale Nachhaltigkeit der Investition von Anlegern.
Kontakt:
Immosecure AG
Niedermühle 10
79837 St. Blasien

Vorstand:
Herr Michael Schmidt
Herr Rached Kaiser

Email:
info@immosecure-ag.com

Tel.: +49 (0) 7755 302 0002

Website:
www.immosecure-ag.com
Die Immosecure AG (www.immosecure-ag.com ) bietet einen lösungs- und ergebnisorientierten Zwangsversteigerungsschutz. Die befristete Immobilienübernahme gibt dem Alteigentümer Zeit, seine finanzielle Situation neu zu ordnen. Sollten die finanziellen Verhältnisse des Alteigentümers den Investitions-Kriterien der Immosecure AG entsprechen und die Immobilie Potential besitzen, erwirbt die Immosecure AG das Objekt und vermietet es an den Alteigentümer, so dass dieser in seiner Immobilie verbleiben kann. Zusätzlich wird dem Alteigentümer die Möglichkeit eingeräumt, das Objekt innerhalb einer bestimmen Zeit zurückzukaufen. Voraussetzung einer Immobilienübernahme sind der Erwerb deutlich unter Marktwert oder eine Mietrendite von mindestens 8 %.

Der Investor profitiert also von der garantierten Mietrendite und der Beteiligung an einer Immobilie, die weit unter Verkehrswert erworben werden konnte. Das Unternehmen gibt geeigneten Alteigentümern somit eine 2. Chance, ist aber keineswegs eine caritative Einrichtung. Die Immosecure AG und ihre Investoren erwarten wirtschaftliches Handeln. Sollten die vertraglich vereinbarten Leistungen vom Alteigentümer ausbleiben, kündigen wir umgehend die Verträge und verkaufen die Immobilie zum bestmöglichsten Preis. Da die Immobilie unter Marktwert erworben wurde, kann in diesem Fall mit zusätzlichen Veräußerungserträgen gerechnet werden.

Im Rahmen der beiden hier vorgestellten Small-Capital-Beteiligungsformen wird einem begrenzten Investorenkreis die Möglichkeit geboten, am wirtschaftlichen Erfolg der Immosecure AG zu partizipieren. Anleger lassen ihr Kapital punktgenau in einigen der rentabelsten Immobiliensegmente des deutschsprachigen Raumes (D-A-CH) für sich arbeiten, ohne selbst im Markt aktiv werden oder die Gesamtinvestition für ein renditestarkes Immobilienobjekt aufbringen zu müssen. Genussrechte oder stille Gesellschaftsanteile der Immosecure AG sind eine sachwertorientierte und deshalb risikooptimierte Kapitalanlage. Es ist eine Zielrendite von bis zu 9 % zu erwarten. Für sicherheitsorientierte Anleger wird zudem eine Hypothekenanleihe ab einer Mindesteinlage von Euro 50.000,- mit einer Festverzinsung von bis zu 6 % p. a. angeboten. Emissionserlöse wird die Immosecure AG praktisch vollständig in die Finanzierung von lukrativen Immobilien investieren. Allen Investitionsentscheidungen liegen strengste Auswahlkriterien zu Grunde, die stets die Interessen der beteiligten Anleger berücksichtigen. Interessierte Kapitalanleger erhalten das Beteiligungs-Exposé und weitere Informationen unter invest@immosecure-ag.com bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Beteiligungsmarkt wird das Unternehmen von der Dr. Werner Financial Service AG begleitet.

SB Sachwert Beteiligungs KG investiert mit Anlegerkapital in Einzel- und Reihenhäuser auf Mallorca

Unternehmenszweck der in München ansässigen SB Sachwert Beteiligungs KG ist die Investition in spanische Immobilien auf Mallorca mit dem Kapital von stillen Beteiligungen und die Ausgabe von Genussrechten. Das Kapital fließt als Beteiligung an die HOTELERA AZUR BALEAR SA (HABSA) www.elparaiso-mallorca.com auf Mallorca. Das Beteiligungskapital wird mit Hypotheken erstrangig abgesichert. Es werden an erster Stelle im Grundbuch einzutragende Hypotheken auf elf Wohneinheiten im Besitz der HABSA zu Gunsten der SB Sachwert Beteiligungs KG bestellt. Im Falle einer Verwertung muss also die SB Sachwert Beteiligungs KG vor allen anderen Gläubigern bedient werden. Mit dieser Sicherheit ausgestattet, fungiert der Initiator der SB Sachwert Beteiligungs KG, Herr Dr. Joachim Wagner, als persönlich und unbeschränkt für alle Verbindlichkeiten der KG haftender Komplementär. Damit unterscheidet sich das Unternehmen von der Mehrzahl anderer Beteiligungsgesellschaften, bei denen eine GmbH die Rolle des Komplementärs übernimmt oder der Initiator als Kommanditist nur in Höhe einer definierten Haftsumme einsteht.
Kontakt:
SB Sachwert Beteiligungs KG
Dannenfelsstr. 7
D-81539 München

Komplementär:
Dr. Joachim Wagner

Tel.:  +34 971 740 426
(in deutscher Sprache,
täglich von 15 bis 21 Uhr)

Mobil: +34 670 351 177
(in deutscher Sprache,
täglich von 15 bis 21 Uhr)

www.elparaiso-mallorca.com
Die 1971 gegründete HOTELERA AZUR BALEAR SA ist eine Aktiengesellschaft mit Sitz in Palma de Mallorca und befindet sich seit 1973 unter deutscher Leitung von Dr. Joachim Wagner. Unternehmensgegenstand sind der Grundstückserwerb und die Bebauung der 26 ha. großen URBANISATION EL PARAISO, La Rapita, im Süden Mallorcas. Das Baugelände ist nicht nur vollständig erschlossen. Mehr als 150 schlüsselfertig errichtete Einzel- und Reihenhäuser wurden bereits erfolgreich gebaut und verkauft. 24 wohnbereit fertiggestellte Häuser und sieben Wohnungen mit einem Marktwert von rund 10 Mio. Euro befinden sich im Grundvermögen des Unternehmens. 26 Einheiten davon sind komplett lastenfrei. Für Baugrundstücke mit einer Fläche von knapp 4.500 m2, die sich ebenfalls im Besitz der HABSA S.A. befinden und einen Marktwert von etwa 1,3 Mio. Euro haben, liegen Baugenehmigungen für 18 weitere Häuser vor.

Mit den Finanzierungsmitteln der SB Sachwert Beteiligungs KG will die HABSA zusätzliche Gebäude auf dem Gelände der Urbanisation errichten und die bereits fertig gestellten Wohneinheiten möblieren und vermieten. Aus den Mieterträgen kann der Kapitaldienst gegenüber der SB Sachwert Beteiligungs KG erfüllt werden. Die Rückzahlung der Gelder erfolgt aus dem Abverkauf der insgesamt 31 Wohneinheiten zum Ende der Laufzeit in fünf Jahren, wenn der Verkaufspreis weit über dem derzeitigen Marktwert liegt.
Email:
el_paraiso@gmx.net
sb.sachwert.beteiligungs.kg
@gmail.com


Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung

Anleger können in Form einer stillen Beteiligung oder mittels Genussrechten an der SB Sachwert Beteiligungs KG teilhaben. In beiden Fällen erwartet die Investoren eine weit überdurchschnittliche Rendite: Zur Grunddividende in Höhe von 10 % p. a. addiert sich eine quotale Beteiligung an 15 % des Jahresüberschusses (Überschussdividende). Die Zeichnung ist bereits ab einer Einlage von 20.000 Euro möglich. Höhere Beträge müssen durch 10.000 Euro teilbar sein. Die Mindestlaufzeit beträgt fünf Jahre. Die Beteiligung wird abgesichert durch elf erstrangige Hypotheken zu Gunsten der SB Sachwert Beteiligungs KG auf acht neu errichtete, lastenfreie Reihenhäuser und drei Wohnungen. Die SB Sachwert Beteiligungs KG ist jedoch berechtigt, Beteiligungen vorzeitig, frühestens jedoch zum 31.12.2014 zu kündigen und zurückzuzahlen. Dividendenausschüttungen erfolgen jährlich zur Mitte eines Jahres.
 

Deutsche Umwelt Invest GmbH mit einem Emissionsvolumen von Euro 50 Mio. an den Kapitalmarkt gebracht

Die Deutsche Umwelt Invest GmbH mit Sitz in München bietet in ihrem Kapitalmarktprospekt mit der Herausgabe von Genussrechten bei einem Volumen von Euro 50 Mio. die Möglichkeit, sich an der Neuorientierung der deutschen Energiewirtschaft bzw. der Energiewende aktiv zu beteiligen. Auf diese Weise können Anleger und Investoren ihr Kapital sinnvoll und renditeorientiert anlegen sowie umweltpolitisch und ethisch korrekt Akzente gegen den Klimawandel und die Erderwärmung setzen. Emissionserlöse werden nach Abzug der Kosten ausschließlich in Projekte aus dem Bereich der erneuerbaren Energien investiert. Zu Beginn wird es sich dabei vorrangig um den Bau und den Betrieb von Photovoltaik-Anlagen in Europa, insbesondere in Italien handeln.
Kontakt:
Deutsche Umwelt Invest GmbH
Maximilianstrasse 35a
80539 München

Geschäftsführer:
Hr. Dipl. Phys. Olaf Braune

Email:  investor@deutsche-umwelt-invest.de

Tel.:  +49 (0)89 24 21 82 02
Fax:  +49 (0)89 24 21 82 00

Website:
www.deutsche-umwelt-invest.de
Die Deutsche Umwelt Invest GmbH ist ein Tochterunternehmen der Deutschen Umweltberatung GmbH Co. KG mit Sitz in Lübeck, die bereits seit Jahren erfolgreich Bürgersolaranlagen in Deutschland baut und betreibt. Bei allen Investitionsentscheidungen wird das Management der Deutschen Umwelt Invest GmbH strenge Auswahlkriterien zugrunde legen und stets die Interessen seiner Anleger berücksichtigen.

Die Investmentaktivitäten der Deutschen Umwelt Invest GmbH werden sich in den nächsten beiden Jahren sehr stark auf die Errichtung oder Übernahme von ausgewählten Solarkraftwerken in Deutschland, Italien und weiteren europäischen Ländern konzentrieren, wo der Schwerpunkt der unternehmerischen Erfahrungen liegt. Mittelfristig wird das Unternehmen auch in andere Energiegewinnungsformen investieren wie z. B. in die Biogasgewinnung, die Windenergie oder die Geothermie.

Leitgedanke der Deutsche Umwelt Invest GmbH wird immer die Sicherheit und Rendite der jeweiligen Investition sein, wobei auch die Sinnhaftigkeit und gesamtökologische Situation jedes einzelnen Energieinvestments eine wichtige Rolle spielt. Wir verfolgen die Philosophie, dass Ökonomie und Ökologie sich einander nicht ausschließen. Mit der Ausgabe von Genussrechten wollen wir jetzt einem größeren Investorenkreis die Gelegenheit bieten, an dem Aufbau eines regenerativen Energieproduzenten zu partizipieren.

Weitere Informationen:

IR-Portal der Deutsche Umwelt
Invest GmbH
Um den verschiedenen Anlegermentalitäten und -strategien gerecht zu werden, sind Genussrechte der Deutschen Umwelt Invest GmbH in zwei Ausgestaltungen verfügbar, die sich hinsichtlich Laufzeit und Gewinn-Ausschüttungen (Grunddividende) unterscheiden:

Typ A ist bei einer Mindestlaufzeit von fünf Jahren mit einer erfolgsabhängigen Grunddividende von 6 % p. a. ausgestattet, Typ B wird bei einer Mindestlaufzeit von zehn Jahren mit einer Grunddividende von 8 % p. a. rentieren. Zur Grunddividende addiert sich in beiden Fällen eine quotale Beteiligung an 15 % des Jahresüberschusses (sogen. Überschussdividende). Die Zeichnung ist jeweils ab einer Einmaleinlage von 5.000 Euro möglich.

Fair Wind AG finanziert Windparks in Südost-Europa mit Anlegerkapital von privaten Investoren

Die Fair Wind AG ist ein junges Unternehmen im oberbayerischen Ingolstadt und verfügt über alle Voraussetzungen, um Großprojekte im Bereich Windkraftanlagen zielführend zu planen und wirtschaftlich zu betreiben. Eigens für die Realisierung des Windparks Braila/Traian nahe der rumänischen Schwarzmeerküste gegründet, stehen ihr mit den Aktionären Frau G. Zobel und Herrn R. Geitner zwei ausgewiesene Finanzexperten zur Verfügung, die ihre in verschiedenen Führungspositionen sowie als selbständige Unternehmer gesammelten Kompetenzen ganz in den Dienst des hier beschriebenen Öko-Energieprojekts stellen. Zusammen mit der ebenfalls von den Initiatoren gegründeten Projektgesellschaft San Jose Energy Ltd., die als Betreibergesellschaft des Windparks fungiert und einem leistungsfähigen Netzwerk deutscher Ingenieure und ortsansässiger Firmen vereint die Fair Wind AG ( www.fairwind-ag.de) all jenes Know-how auf sich, das für die erfolgreiche Umsetzung eines solchen Vorhabens erforderlich ist.

Kontakt:
Fair Wind AG
Aventinstraße 28
85051 Ingolstadt

Email:
info@fairwind-ag.de

Tel.:  08457 - 93 28 11
Fax:  08457 - 93 46 92 9


Website:
www.fairwind-ag.de

Die Fair Wind AG ist darauf bedacht, neben Expertisen aus Deutschland möglichst viele rumänische Unternehmen in das Projekt einzubinden, um dadurch neue Arbeitsplätze in der Region zu schaffen und eine hohe Akzeptanz für ihr Vorhaben unter der Bevölkerung sowie bei entscheidungsrelevanten Behörden zu erzielen. So liegt beispielsweise die Verantwortung für die gesamte Projektentwicklung in den gemeinsamen Händen der Kösslinger Energy GmbH aus Kaufbeuren und der in Bacau ansässigen Regenergy-International SRL, die beide über große Erfahrung mit vergleichbaren Projekten in Rumänien verfügen.

Ziel der Fair Wind AG ist es, das enorme, bislang weitgehend ungenutzte Potenzial, welches im Ausbau regenerativer Energien in Rumänien liegt, für sich und seine Anleger zu erschließen. Zu diesem Zweck will die Gesellschaft zunächst eine 15 MW-Windkraftanlage sowie ab 2012 weitere Anlagen mit einer Gesamtleistung von bis zu 450 MW in Ost-Rumänien errichten und betreiben. Die Gesamtinvestitionskosten für das Projekt, vor allem für Erwerb und Errichtung der Anlagen, sollen sich auf etwa 34 Mio. Euro belaufen. Davon werden über 13 Mio. Euro, 48 % der reinen Anlagenkosten, durch Förderzuschüsse gedeckt und müssen nicht von der Fair Wind AG finanziert werden.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
Ausgehend von einer Einspeisevergütung in Höhe von 14 Eurocent/ kWh wird der Windpark Braila/Traian vom Tag seiner Inbetriebnahme an einen jährlichen Rohertrag von über 6 Mio. Euro und einen Gewinn, nach Abzug aller Betriebskosten, Abschreibungen und Darlehenszinsen, von mehr als 2 Mio. Euro erwirtschaften.

Die Fair Wind AG bietet zukunftsorientierten Anlegern die Möglichkeit zur Genussrechtsbeteiligung oder zur stillen Beteiligung mit besten Gewinnausschüttungen. Es besteht keine Nachschussverpflichtung. Im Steuerrecht werden die Erträge aus Genussrechten und typisch stillen Beteiligungen als Einkünfte aus Kapitalvermögen eingestuft und unterliegen der Abgeltungssteuer. Ist die Einlage erbracht, besteht keinerlei Haftung mehr und ebenso ist eine Nachschussverpflichtung ausgeschlossen. Zur Grundausschüttung in Höhe von 9 % p.a. addiert sich eine quotale Beteiligung an 15 % des Jahresüberschusses. Insgesamt kann eine Beteiligungsrendite von über 10 % erwartet werden. Die Fair Wind AG wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de ) am Kapitalmarkt betreut und begleitet. Interessenten können unter der Mailadresse info@fairwind-ag.de das ausführliche Beteiligungsexposé anfordern und erhalten weitere Informationen.

Solarinvestplus GmbH mit solaren Carport-Systemen am Markt der Erneuerbaren Energien erfolgreich

Die Solarinvestplus GmbH aus Stuttgart (www.solarinvestplus.com) ist ein Spezialanbieter von Photovoltaiksystemen mit einem innovativen Vertriebs- und Finanzierungssystem. Zweck der Gesellschaft ist die Erbringung sämtlicher Aufgaben und Dienstleistungen innerhalb der gesamten Photovoltaik-Wertschöpfungskette inkl. der Verwaltung, Projektierung, Projektbetreuung, Komponenten- und Projektrechte-Handel, Wartung und Betrieb von PV-Anlagen im In- und Ausland. Die Geschäftsführung verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Bereich der erneuerbaren Energien, speziell in der Solarbranche. Die SolarInvestPlus GmbH investiert selbst in und/oder bietet Solare Carport-Systeme an.
Kontakt:
Solarinvestplus
Management & Betriebs GmbH
Leitzstr. 45
70469 Stuttgart

Vertretungsberechtigt:
Axel Bott


Email: 
info@solarinvestplus.com

Tel.:  0 711 490 66 310
Fax: 0 711 490 66 312


Website:

www.solarinvestplus.com
In Deutschland verkauft die Gesellschaft erfolgreich ein vollkommen neues Carportsystem, das mit Solarzellen bestückt und für die gewerbliche Anwendung optimiert ist. Die solaren Carports machen (fast) jeden Parkplatz zu einem Solarkraftwerk. Alle nicht überdachten Parkplätze werden so schnell und ohne großen Aufwand zu wettergeschützten Nutzflächen und Energielieferanten. Die erzeugte Energie kann entweder zu staatlich garantierten Sätzen aus dem EEG profitabel an die Netzbetreiber verkauft, selbst verbraucht oder als Stromtankstelle an die immer größer werdende Zahl von Elektroautobesitzer verkauft werden. Ein weiterer kommender Megatrend, für den sich die Gesellschaft schon jetzt positioniert.



Eingebettet in ein europaweites Kompetenznetzwerk will das Unternehmen jetzt die Aktivitäten massiv ausweiten und die vorteilhaften Rahmenbedingungen des Photovoltaikmarktes für eine rasche Unternehmensexpansion nutzen. Binnen weniger Jahre soll in Deutschland und Südeuropa ein dichtes Netz von Solarinvestplus-Anlagen mit einer Gesamtleistung von über 100 MW entstehen. Von den dabei erwirtschafteten Erträgen können auch Anleger und Investoren profitieren.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
Die Solarinvestplus GmbH bietet mit ihrer Privatplatzierung interessierten Investoren eine Beteiligung am Gewinn- und Verlust des Unternehmens als stiller Gesellschafter oder als Genussrechts-Beteiligter oder anderer Finanzinstrumente bei einer voraussichtlichen Ausschüttung von bis zu 7,5 % p. a. mit einer Mindesteinlage ab Euro 5.000,- und einer Mindestbeteiligungsdauer von fünfzehn Jahren. Die Anleger werden neben der Grundausschüttung zusätzlich am Ertragserfolg der Unternehmensgruppe mit einer anteiligen Überschussdividende von 15 % beteiligt.

IsoTrend Energie GmbH mit der Kombination von Photovoltaikanlagen und Immobilien zu optimierten Erträgen

Die IsoTrend Energie GmbH aus Düsseldorf ist im Bereich der erneuerbaren Energien sowie im Immobilienhandel tätig. Im Gegensatz zu anderen Marktteilnehmern hat die Gesellschaft das große Renditepotenzial beider Branchen frühzeitig entdeckt. Bereits seit vielen Jahren projektiert und verkauft das Management dezentrale Immobilien und Photovoltaikanlagen auf fremden Immobilien und hat sich dadurch einen deutlichen Kompetenzvorsprung erworben. Ziel der IsoTrend Energie GmbH ist der Erwerb eigener Liegenschaften an sonnenreichen Standorten in Deutschland und dem europäischen Ausland sowie die Nutzung von Dachflächen für einen konsequenten Ausbau der Solarenergiekapazitäten.
Kontakt:
IsoTrend Energie GmbH
Königsallee 92a
D-40212 Düsseldorf

Geschäftsführer:
Pietro Tancredi

Email:  investor@isotrend.de

Tel.:  +49 (0)211 5403 9607
Fax:  +49 (0)211 5403 9577


Website:
www.isotrend.de
Die Kombination von Immobilien und Photovoltaikanlagen ist das Alleinstellungsmerkmal der IsoTrend Energie GmbH. Synergieeffekte ergeben sich nicht allein aus den zur Verfügung stehenden Dachflächen von bekannten "Dachbörsen" und Immobilienportfolios. Modernisierungsmaßnahmen im Zuge der Installation von Solarstromanlagen und anschließende Dachmieten steigern zugleich den Ertragswert der zu erwerbenden Objekte. Im Interesse der strategischen Diversifikation plant das Unternehmen darüber hinaus Investitionen in Blockheizkraftwerke (BHKW), denen ebenfalls eine ertragreiche Zukunft attestiert wird. Schon heute sind die BHKWs ein wichtiger Wärme-Stromlieferant aus erneuerbaren Energiequellen. Grundsätzlich werden sämtliche Projekte der IsoTrend Energie GmbH im eigenen Hause verwaltet und überwacht. Das reicht von der Wirtschaftlichkeitsprüfung über die Finanzierung bis hin zur Ferndiagnose des Anlagenbetriebs. Indem die Verantwortung immer in einer Hand liegt, ist die zielgerichtete Investition von Anlegergeldern jederzeit garantiert.

Schon heute ist die IsoTrend Energie GmbH im Besitz zahlreicher projektierter Immobilien, auf deren Dachflächen Photovoltaikanlagen installiert werden können. Durch den Erwerb oder Anmietung von Objekten und die Bestückung mit Solarmodulen will die Gesellschaft ihr operatives Geschäft schnellstens aufbauen und erheblich erweitern. Neben aktuellen Projektierungen und Investitionen in Deutschland, Italien und der Schweiz stehen dabei zahlreiche weitere europäische Staaten im Blickpunkt, die den Vorrang erneuerbarer Energien gesetzlich geregelt haben. Immobilien mit geeigneten Dachflächen sind überall in enormer Anzahl vorhanden und werden weiter gebaut. Strategische Partnerschaften mit führenden Herstellern von Photovoltaikanlagen gewährleisten dem Unternehmen und seinen Anlegern, dass ausschließlich zertifizierte Qualitätsmodule mit langer Lebensdauer und hohem Wirkungsgrad zum Einsatz kommen.

Das Management der IsoTrend Energie GmbH wird von dem Geschäftführer Pietro Tancredi vertreten. Herr Pietro Tancredi besitzt langjährige Erfahrung und weitreichende Kenntnis im Immobilienbereich wie auch bei der Errichtung und dem Betrieb von Bauanlagen. Viele Jahre ist er in leitender Managementfunktion in diversen Unternehmen im Immobilien- und Energiemarkt tätig gewesen. Steuerrechtlich wird die IsoTrend Energie GmbH von einer anerkannten Steuer- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft betreut. Des weiteren wird die Gesellschaft von namhaften Wirtschafts- und Rechtsanwaltskanzleien in den jeweiligen Ländern ihrer Tätigkeit ordentlich vertreten.

Mit der Ausgabe von Genussrechten und stillen Beteiligungen will die IsoTrend Energie GmbH die wirtschaftlichen Vorraussetzungen für ein beschleunigtes Wachstum schaffen. Zufließendes Kapital ermöglicht der IsoTrend Energie GmbH, ihr operatives Geschäft voranzutreiben, die Vermarktung der erzeugten Produkten zu forcieren sowie neue Anlagen zu erwerben, um diese am Markt gewinnbringend zu platzieren und die angedachte Expansionspolitik kontinuierlich zu steigern.

Simple Energie GmbH geht mit revolutionären, leistungsstärkeren Blockheizkraftwerken an den Markt

Die Simple Energie GmbH (www.simple-energie.de) ist eine junge Gesellschaft, die 2010 eigens zum Zweck der Entwicklung und Herstellung sowie der Vermarktung und des Betriebs von innovativen Blockheizkraftwerken gegründet wurde. Ihr erfahrenes Management, bestehend aus Experten auf dem Energiesektor, hat frühzeitig das enorme Potenzial der Kraft-Wärme-Kopplung erkannt und sich das alleinige Vertriebsrecht für die Produkte und Lizenzen eines europäischen Technologieführers gesichert.
Kontakt:
Simple Energie GmbH
Maulbronner Straße 85-1
D-71665 Vaihingen / Enz

Geschäftsführung:
Oliver Weiß
Michael Krings


Email: 
info@simple-energie.de

Tel.:  0800 / 746 7530
Fax:  07042 / 37 69 88 4

Website:
www.simple-energie.de
Der Name, Simple Energie, bezeichnet einen der Leitgedanken des Unternehmens: Angeboten wird eine vorhandene, beherrschbare, dennoch hocheffiziente, zukunftssichere und deshalb äußerst rentable Technik, die den Heizkeller jedes Einfamilienhauses in ein profitables Kleinstkraftwerk verwandeln kann. Simple Energie besteht aus einer Vertriebs- und einer Betreibergesellschaft. Diese Unternehmensstruktur erlaubt eine optimale Gestaltung von Contracting und Betrieb der KWK-Anlagen. Die Simple Energie GmbH verkauft Blockheizkraftwerke an die Simple Energie Betreiber GmbH & Co. KG, die ihrerseits 100%ige Tochter der Simple Energie GmbH ist. Auf diese Weise sind Anleger unmittelbar an sämtlichen Gewinnen, die entlang der kompletten Wertschöpfungskette erwirtschaftet werden, beteiligt. Gleichzeitig kann die Gesellschaft alle steuerlichen und Refinanzierungsmöglichkeiten im Interesse des Unternehmens und seiner Anleger nutzen.

Kleine Blockheizkraftwerke sind stromerzeugende Verbrennungsmaschinen. Technisch basieren sie auf einem Verbrennungsmotor, der einen Generator zur Stromgewinnung antreibt. Gleichzeitig wird die unvermeidbare Abwärme des Kühlsystems zum Heizen genutzt. Durch ihren hohen Gesamtwirkungsgrad ist diese „Kraft-Wärme-Kopplung” eine besonders effiziente Methode, Primärenergie einzusparen, Ressourcen zu schonen und Schadstoffemissionen zu vermeiden. Anders als bei Großkraftwerken wird die Energie zudem dezentral, also direkt am Ort des Verbrauchers erzeugt.

Durch einen Exklusivvertrag mit der luxemburgischen Dezmotec S.A. besitzt die Simple Energie GmbH das Alleinvertriebsrecht für deren neuen revolutionären BHKW-Motor. Im Vergleich zu anderen Systemen braucht dieser erheblich weniger Energie bei höherer Stromerzeugungs-Leistung.

Bereits vor Auslieferung des ersten BHKWs kann die Simple Energie GmbH einen Auftragsbestand von 36 Anlagen vorweisen, die zwischen 2011 und 2013 installiert werden sollen. Das entspricht einem Auftragsvolumen von über 1,3 Mio. Euro. Eine Option für weitere Aufträge im Wert von 1,7 Mio. Euro wurde ebenfalls schon vereinbart.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
Entsprechend attraktiv fallen die Beteiligungsparameter der vorliegenden Small-Capital-Beteiligung aus: Bei nur fünf Jahren Mindestlaufzeit sowie einer Zeichnungssumme ab 5.000,- Euro winken dem streng limitierten Investorenkreis 9 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Durch Festpreisgarantien der Dezmotec S.A., Beschaffungs- und Produktionsalternativen sowie umfangreiche Finanzierungsabsicherungen werden Investitionsrisiken für das Unternehmen und seine Anleger auf ein absolutes Minimum reduziert. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zur Beteiligung erhalten Interessenten unter info@simple-energie.com bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Kapitalmarkt wird die Simple Energie GmbH von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) begleitet.

Hohe Mittelaufnahme des Bundes in 2012

Nach Mitteilung der Finanzagentur, die Schuldenverwaltung des Bundes, wird der deutsche Staat in 2012 Anleiheemissionen von 250 Mrd. € am Markt platzieren. Das ist zwar weniger als die 275 Mrd. € im abgelaufenen Jahr, aber im Vergleich der letzten 10 Jahre immer noch ein hoher Betrag. Der Bund plant im einzelnen 170 Mrd. € mittel- und langfristige Anleihen und 80 Mrd. € mit Laufzeiten von höchstens 12 Monaten. Ein Gedränge wird es im 1. Quartal geben: 43 Mrd. € Anleihen und 21 Mrd. € Schatzanweisungen sind geplant.

Die Tilgungen des Bundes belaufen sich in diesem Jahr nach Angaben der Finanzagentur auf 216 Mrd. €. Zinszahlungen sollen sich auf 35 Mrd. € belaufen. Damit fließen an die Investoren insgesamt 251 Mrd. € zurück.

Der Haushaltsplan des Bundes sieht für dieses Jahr eine Neuverschuldung von 26 Mrd. € vor. Wegen der Konjunkturabschwächung erwarten aber die Experten ein um 5 – 10 Mrd. € höheres Defizit. Hinzu kommt, dass die Beträge zum Euro-Rettungsfonds ESM noch nicht berücksichtigt sind. Der Bund plant in den ESM in den nächsten 5 Jahren jeweils 4,3 Mrd. € einzuzahlen.

Exportstarke deutsche Autohersteller

Das Jahr 2011 war für die deutschen Autohersteller sehr erfolgreich. In Deutschland produzierten die deutschen Hersteller 5,9 Mio. Fahrzeuge. Das ist ein Zuwachs von 6 %.

Von diesen 5,9 Mio. Fahrzeugen aus deutscher Produktion wurden über 75 %, d. h. 4,5 Mio. Fahrzeuge ins Ausland exportiert, ein Zuwachs um 7 %.

Auf dem deutschen Markt wurden von deutschen Herstellern 1,4 Mio. und von ausländischen Herstellern 1,8 Mio., insgesamt 3,2 Mio. Fahrzeuge abgesetzt, 9 % mehr als 2010.

Mit einem Exportanteil von 75 % ist die Autobranche nach dem Maschinenbau die exportintensivste Branche. „Der Export bleibt die starke Säule der Automobilproduktion in Deutschland“, so äußerte sich der Präsident des Branchenverbandes VDA, Matthias Wissmann. Die deutschen Autohersteller konnten auf nahezu allen wichtigen Märkten, wie China, Amerika und Japan, ihre Marktanteile im letzten Jahr steigern.

Chinesen beteiligen sich am Solarunternehmen Sunways

Die chinesische Gruppe LDK Solar beteiligt sich im Wege einer Kapitalerhöhung mit 33 % an dem deutschen Solarunternehmen Sunways aus Konstanz.

Sunways ist durch erhebliche Verluste (11,1 Mio. € in den ersten 9 Monaten 2011) ein weiteres angeschlagenes Unternehmen in der Solarbranche. Die Aktie ist im letzten Jahr von 6,- auf 1,- € gefallen.

Die Solarbranche hat weltweit mit erheblichen Überkapazitäten und dementsprechend mit einem deutlichen Preisverfall zu kämpfen. Es sind durchweg junge Unternehmen mit wenig Managementerfahrung. Außerdem haben die ausufernden Subventionen die Goldgräberstimmung angeheizt.

LDK bezahlt für 33 % von Sunways 2,2 Mio. €. Beweis, wie angeschlagen nach erheblichen Verlusten Sunways ist. Das Management von Sunways begrüßte auch die Absicht von LDK, für 1,90 € pro Aktie den Aktionären ein Übernahmeangebot zu unterbreiten.

Mit der Beteiligung bzw. Übernahme zeigt LDK Interesse an der Marke, dem Zugang zum deutschen und europäischen Markt und zur Technologie von Sunways. Sunways hat transparente Solarzellen entwickelt und produziert gewinnträchtige Wechselrichter.

Chinesische Investoren und chinesisches Geld sind in der angeschlagenen Solarbranche hochwillkommen. Mehrere deutsche Solarkonzerne stehen zum Verkauf. Die Chinesen sind allerdings wählerisch. Nicht interessiert sind sie an Produktionskapazitäten bzw. an Solarfabriken. Ihr Interesse gilt kleinen Technikspezialisten. Dieses Übernahmeprofil erfüllt Sunways.

LDK wurde 2005 gegründet und soll der größte vollintegrierte Produzent von Silizium, Wafern, Zellen und Modulen sein. Es gehört zu den zehn umsatzstärksten Photovoltaik-Unternehmen der Welt. Die Aktie ist in New York gelistet. Der LDK-Aktienkurs ist im letzten Jahr von 10,- auf 3,- $ gefallen. Auch LDK hat mit erheblichen Verlusten seit geraumer Zeit zu kämpfen. Im 2. Quartal des letzten Jahres 88 Mio. $, im 3. Quartal 115 Mio. $ Verlust.

In China gingen in den letzten Jahren 500 Solarunternehmen an den Markt. Man spricht unumwunden von einer Solarparty, getragen auch dort von hohen staatlichen Subventionen. Aber auch in China baut die Regierung die Subventionen ab. Experten erwarten, dass von den 500 Unternehmen letztlich 15 in China überleben.

Eigenkapitalerhöhung zur Steigerung der Kreditwürdigkeit

Von Dr. Horst Siegfried WERNER
Das Eigenkapital und die Eigenkapitalquote entscheiden über die Refinanzierung bei den Banken mit Krediten und über die Gesamtfinanzierungsfähigkeit sowie das Wachstum eines Unternehmens. Die Kapitalerhöhung und Liquiditätsaufstockung kann sowohl über stimmrechtsloses Mezzaninekapital als auch über Gesellschaftskapital von zukünftigen Miteignern als auch über Sacheinlagen oder die Barkapitalerhöhung der Gesellschafter erfolgen.

Derartige Kapitalerhöhungen sind jeweils rechtsformgebunden (eine Erhöhung mit Aktienkapital ist nur bei einer Aktiengesellschaft möglich). Bei einer Kommanditgesellschaft kann nur mit KG-Beteiligungen das Kapital mit Kommanditeinlagen erhöht werden.

Eine derartige Rechtsformbindung besteht bei Mezzaninekapital-Beteiligungen nicht. Mezzaninekapital (= stimmrechtsloses Beteiligungskapital) kann jedes Unternehmen gleich welcher Rechtsform begeben. Gemäß seiner Zwischenstellung weist Mezzanine-Kapital als Risikokapital je nach Ausgestaltung zum einen typische Eigenschaften von Eigenkapital und zum anderen eben auch typische Merkmale von Fremdkapital auf.

  

Steuerprognose 2012

Angesichts der noch nicht bewältigten europäischen Finanzkrise, der Unsicherheit über die weitere Konjunkturentwicklung und der sich abzeichnenden zunehmenden Subventionspolitik von Regierung und Opposition ist eine Jahresprognose wie alle Vorhersagen mit erheblichen Risiken behaftet, ganz besonders im steuerlichen Bereich im letzten Jahr vor dem Bundestagswahljahr. Gleichwohl wird es gewagt:

  1. Steuervereinfachungen wird es trotz der wiederholten Ankündigungen der Bundesregierung in 2012 nicht geben. Eher zeichnet sich das Gegenteil ab, auch bedingt durch vermehrte Nichtanwendungserlasse des Bundesministers der Finanzen (BMF), zuletzt in Sachen Absetzbarkeit von Prozeßkosten als außergewöhnliche Belastung, die der Bundesfinanzhof (BFH) unter dem Aktenzeichen BFH VI R 42/10 anerkannt hatte, der BMF aber nun mit Schreiben vom 20.12.2011 IV C 4-S2284/07/003:0021 auf den Einzelfall beschränkte.

 

Kapitalisierungs-Seminar am 09. Februar 2012 in Göttingen

Die Kapitalisierung von Unternehmen und die Eigenkapial-Zufuhr in Zeiten der Staatsschuldenkrise und Finanzmarktkrise, die Kapitalbeschaffung für Investition und Wachstum, Kapital mit einem öffentlichen Beteiligungsangebot oder über Anleihen beschaffen, ist das Thema des Dr. Werner-Finanzierungsseminars am 09. Febr. 2012 in Göttingen. Dargestellt werden die Eigenkapitalfinanzierungen über stilles Gesellschaftskapital oder Genussrechtskapital, das Anleihekapital zur bankenunabhängigen Mittelstandsfinanzierung, zum stimmrechtslosen Beteiligungskapital für mittelständische Unternehmen und eigentümergeführte Familienunternehmen, die Privatplatzierung und Eigenkapitalbeschaffung sowie die bargeldlose Bilanzoptimierung (Bilanzpolitische Maßnahmen wie die Schuldumwandlung, die Einbringung von Sacheinlagen etc.) zur Ratingverbesserung und Bonitätsanhebung durch Kapitalerhöhung.

> Erfahren Sie mehr 

Frank Pöpsel(Hrsg.)

TOP Steuerberater verraten Ihre Tricks

Holen Sie mehr raus!

Redline Verlag, München 2011
860 Seiten, gebunden
Preis: 19,95 €
ISBN: 978-3-86881-269-5

 

Profitipps für die Steuererklärung

Das deutsche Steuersystem ist ein Labyrinth mit unzähligen Schlupfwinkeln. Man muss schon ein ausgemachter Experte sein, um bei den ständigen Änderungen im Steuergesetz nicht völlig den Überblick zu verlieren.

Jedes Jahr verschenken viele Bundesbürger bares Geld, weil sie ihre Steuererklärung zu spät oder garnicht abgeben. Auf diese Weise nimmt der Fiskus jährlich etwa 200 Millionen Euro zuviel an Steuern ein. Das muss nicht sein. 

Frank Pöpsel hat in seinem Nachschlagewerk alle legalen Tricks und Kniffe der zwanzig renommiertesten Steuer- und Rechtsberater Deutschlands zusammengetragen. So kann jeder, der dem Staat nichts schenken will, vom Expertenwissen profitieren, ohne dabei an die Honorarforderung des eigenen Steuerberaters denken zu müssen. 

Neben allgemeingültigen Steuertricks finden vor allem Eltern, Vermieter, Anleger und Rentner einen reichen Fundus an Profitipps, um in den Genuss von Steuererleichterungen zu kommen.

Fazit: Das Buch ist ein unverzichtbares Kompendium für die Steuererklärung.

Der Autor
Der diplomierte Volkswirt und gelernte Bankkaufmann Frank Pöpsel, Jahrgang1965, ist leidenschaftlicher Börsianer. Seit gut zehn Jahren leitet der ausgewiesene Wirtschaftskenner und Analytiker als Chefredakteur das Wirtschaftsmagazin FOCUS-MONEY. Bevor er 1999 zur Gründungsmannschaft des Blattes stieß, arbeitete der Geldanlagespezialist jahrelang für Focus und Capital.

© 2011 Hi-Tech Media AG
Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20
Email: info@hi-tech-media.de

Vorstand: Dr. jur. Lutz Werner
l.werner@hi-tech-media.de
Dieser Newsletter wurde erstellt mit
TopicOne
Ein Produkt der Hi-Tech Media AG
 
Alle Rechte vorbehalten.

Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Emissionsmarktplatz.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.emissionsmarktplatz.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@emissionsmarktplatz.de. Alle bisherigen Ausgaben können Sie auf www.emissionsmarktplatz.de nachlesen.

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie auf den Austragungslink oder kopieren Sie ihn in die Adresszeile Ihres Browsers:
[link:http://www.emissionsmarktplatz.de/htm/de/html/NewsInvestoren_Brief.php] 

Alternativ können Sie auch eine leere E-Mail mit Ihrer Empänger-Adresse im Betreff an unsubscribe@emissionsmarktplatz.de senden.