Ausgabe 03/2012 | 19.01.2012 | 21.812 Abonnenten | www.emissionsmarktplatz.de
 
 

Investoren-Brief

 
Leitartikel: Deutscher Gewerbeimmobilienmarkt in guter Verfassung
 
 
Immosecure AG
WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG
Alodio Immobilien GmbH
Sectora GmbH
INTERSPA Kur- und Freizeitanlagen GmbH
Deutsche Umwelt Invest GmbH
Stoltenberg Energie GmbH
EcoConceptPlus GmbH
DU-SOLAR Technische GmbH
B&B Recycling New Energy KG

 
Finanz-News:    Jahreswirtschaftsbericht: Weiter Wirtschaftswachstum!
     Überraschend geringe Neuverschuldung des Bundes 2011
     Inflationsrate 2,3 % in Deutschland im letzten Jahr
 
Finanzwissen für die Praxis:    Fachbroschüre "Alternative Finanzierungsformen"
     Weitere Steuersenkungen in der Schweiz
     Finanzierungs-Seminar am 09. Februar 2012
 
Buchtipp:    Dr. John C. Maxwell – So denken Erfolgsmenschen
 
 

Deutscher Gewerbeimmobilienmarkt in guter Verfassung

Liebe Leserinnen und Leser!

Die Staatsschuldenkrise im Euroraum hat keine negativen Auswirkungen auf den deutschen Markt für Gewerbeimmobilien im letzten Jahr gehabt. Man könnte sogar das Gegenteil behaupten, stiegen doch im 4. Quartal 2011 die Umsätze weiter an, nach Statistiken der großen Maklerhäuser auf 6 Mrd. €. Im Gesamtjahr 2011 lag das Transaktionsvolumen damit zum ersten Mal nach 2008 wieder über 20 Mrd. €.
Von einer Überschwänglichkeit bzw. größeren Risikobereitschaft kann aber nicht die Rede sein. Dies ergibt sich aus der Art der Transaktionen: Im Vordergrund der Transaktionen standen sog. Core-Objekte. Das sind gut vermietete Objekte in den besten Lagen mit langfristig gesicherten Mieteinnahmen.

Daraus und aus den Preisen lässt sich ablesen, dass beim Immobilienkauf im letzten Jahr das Motto galt: Sicherheit vor Rendite. Unter diesem Aspekt galt Deutschland bei vielen internationalen Investoren als „sicherer Hafen“.

Auch unter dem Sicherheitsaspekt haben die Investoren im letzten Jahr ganz deutlich Einzelhandelsflächen bevorzugt. So stieg ihr Anteil auf 42 % und lag deutlich vor den Büroimmobilien mit 34 %, die früher das Hauptsegment des Gewerbeimmobilienmarktes bildeten. Diese Gewichtsverlagerung zeigt sich auch bei einem Blick auf die einzelnen Transaktionen: Von den zehn größten Gewerbeimmobilientransaktionen waren 6 Einzelhandelsobjekte.

Nach Ansicht von Experten ist der deutsche Gewerbeimmobilienmarkt in einer guten Verfassung. Eine Umfrage unter 500 Immobilienunternehmen ergab die Alleinstellung des deutschen Marktes in Europa. Kein anderes Land schnitt bei der Umfrage so gut ab wie Deutschland. Der deutsche Standort wurde ganz überwiegend als sehr attraktiv bzw. als attraktiv eingestuft. Bei der Umfrage machte sich wieder der Sicherheitsaspekt bemerkbar: Deutschland wurde als stabilster Markt angesichts der Krise im Euroraum angesehen. Die befragten Akteure gehen auch nicht davon aus, dass sich daran etwas ändert. So wird der deutsche Immobilienmarkt weiter von der positiven Einstellung der internationalen Investoren getragen.

Demgemäß gehen die Experten von einer weiteren Steigerung des deutschen Transaktionsvolumens in 2012 aus, wobei keine größeren Verschiebungen in Angebot und Nachfrage erwartet wird. Und noch ein wichtiger Aspekt für den deutschen Immobilienmarkt: Notverkäufe dürften die Ausnahme bleiben.


Ihr Dr. Lutz Werner

- Vorstand Hi-Tech Media AG -

emissionsmarktplatz.de Redaktion

 

Immosecure AG bietet mit Investorenkapital bei Zwangsversteigerungen Unterstützung für Alteigentümer

Die Immosecure AG hat es sich zur Aufgabe gemacht, aus der Not bei Zwangsversteigerungen eine Tugend zum Vorteil für die Alteigentümer und Investoren zu machen. Mit professionellen und geschulten Beratern sucht das Unternehmen mit den Klienten nach maßgeschneiderten Lösungen bereits vor der Zwangsversteigerung. In geeigneten Fällen bietet das Unternehmen an, die Immobilie selbst zu erwerben und eröffnet den beteiligten Investoren dadurch einen privilegierten Zugang zu neu gebauten oder bestens gepflegten Immobilien, bevor sie auf den Markt kommen. Das ausgeklügelte Bewertungs- und Finanzierungskonzept der Immosecure AG garantiert den Investoren sorgfältigste Prüfung lukrativer Anlageobjekte. Zugleich gewährleistet der enge Kontakt mit den Alteigentümern, die Mieter oder Rückkäufer werden können, für die soziale Nachhaltigkeit der Investition von Anlegern.
Kontakt:
Immosecure AG
Niedermühle 10
79837 St. Blasien

Vorstand:
Herr Michael Schmidt
Herr Rached Kaiser

Email:
info@immosecure-ag.com

Tel.: +49 (0) 7755 302 0002

Website:
www.immosecure-ag.com
Die Immosecure AG (www.immosecure-ag.com ) bietet einen lösungs- und ergebnisorientierten Zwangsversteigerungsschutz. Die befristete Immobilienübernahme gibt dem Alteigentümer Zeit, seine finanzielle Situation neu zu ordnen. Sollten die finanziellen Verhältnisse des Alteigentümers den Investitions-Kriterien der Immosecure AG entsprechen und die Immobilie Potential besitzen, erwirbt die Immosecure AG das Objekt und vermietet es an den Alteigentümer, so dass dieser in seiner Immobilie verbleiben kann. Zusätzlich wird dem Alteigentümer die Möglichkeit eingeräumt, das Objekt innerhalb einer bestimmen Zeit zurückzukaufen. Voraussetzung einer Immobilienübernahme sind der Erwerb deutlich unter Marktwert oder eine Mietrendite von mindestens 8 %.

Der Investor profitiert also von der garantierten Mietrendite und der Beteiligung an einer Immobilie, die weit unter Verkehrswert erworben werden konnte. Das Unternehmen gibt geeigneten Alteigentümern somit eine 2. Chance, ist aber keineswegs eine caritative Einrichtung. Die Immosecure AG und ihre Investoren erwarten wirtschaftliches Handeln. Sollten die vertraglich vereinbarten Leistungen vom Alteigentümer ausbleiben, kündigen wir umgehend die Verträge und verkaufen die Immobilie zum bestmöglichsten Preis. Da die Immobilie unter Marktwert erworben wurde, kann in diesem Fall mit zusätzlichen Veräußerungserträgen gerechnet werden.

Im Rahmen der beiden hier vorgestellten Small-Capital-Beteiligungsformen wird einem begrenzten Investorenkreis die Möglichkeit geboten, am wirtschaftlichen Erfolg der Immosecure AG zu partizipieren. Anleger lassen ihr Kapital punktgenau in einigen der rentabelsten Immobiliensegmente des deutschsprachigen Raumes (D-A-CH) für sich arbeiten, ohne selbst im Markt aktiv werden oder die Gesamtinvestition für ein renditestarkes Immobilienobjekt aufbringen zu müssen. Genussrechte oder stille Gesellschaftsanteile der Immosecure AG sind eine sachwertorientierte und deshalb risikooptimierte Kapitalanlage. Es ist eine Zielrendite von bis zu 9 % zu erwarten. Für sicherheitsorientierte Anleger wird zudem eine Hypothekenanleihe ab einer Mindesteinlage von Euro 50.000,- mit einer Festverzinsung von bis zu 6 % p. a. angeboten. Emissionserlöse wird die Immosecure AG praktisch vollständig in die Finanzierung von lukrativen Immobilien investieren. Allen Investitionsentscheidungen liegen strengste Auswahlkriterien zu Grunde, die stets die Interessen der beteiligten Anleger berücksichtigen. Interessierte Kapitalanleger erhalten das Beteiligungs-Exposé und weitere Informationen unter invest@immosecure-ag.com bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Beteiligungsmarkt wird das Unternehmen von der Dr. Werner Financial Service AG begleitet.

KG-Immobilienfonds WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG hat mit Fondsprospekt die Platzierung aufgenommen

Neuer KG-Immobilienfonds im Vertrieb am Kapitalmarkt: Die im Baden-Württembergischen Rottenburg am Neckar ansässige WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG (www.whs2.de ) bietet Interessenten jeder Einkommensklasse mit ihrem BaFin-Immobilienfonds-Prospekt die Möglichkeit, gemeinschaftlich von besonders lukrativen Immobilienanlagen zu profitieren, welche die finanziellen Möglichkeiten des Einzelnen übersteigen und für gewöhnlich institutionellen Investoren vorbehalten bleiben. Als Direktkommanditisten oder Treuhandkommanditisten mit umfassenden Mitwirkungs- und Kontrollrechten ausgestattet, erhalten die Zeichner einer der Kommandit-Beteiligung die Aussicht auf regelmäßige Liquiditätsausschüttungen, vor allem aber auf einen grundsoliden, da sachwertgeschützten Vermögensaufbau. Das Beteiligungskapital dient dem Unternehmen für die Entwicklung eines breit gefächerten Immobilienportfolios, das im Interesse der Anleger dauerhaft hohe Erträge erwirtschaften soll. Der mit Immobilienbesitz für gewöhnlich verbundene Aufwand für Verwaltung und Bewirtschaftung bleibt Investoren vollständig erspart.
Kontakt:
WHS 2 Grundbesitz
GmbH & Co. KG
Maieräckerstr. 25
72108 Rottenburg am Neckar

Geschäftsführung:
Carla Janssen

Email: info@whs2.de

Tel.:  (0 74 72) 98 644 – 25
Fax: (0 74 72) 98 644 – 10

Website:
www.whs2.de


Weitere Informationen:
Präsentation des
Unternehmens auf dem
Emissionsmarktplatz

Die WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG kann auf eine jahrzehntelange Erfahrung und profunde Kenntnisse ihrer Geschäftsführung in der Immobilien- und Finanzbranche bauen. Zusammen mit einem weit verzweigten Expertennetzwerk verfügt diese über das notwendige Know-how, um bei Prüfung und Auswahl von Immobilien aussichtsreiche Investmentchancen zuverlässig zu identifizieren und damit größtmögliche Anlagesicherheit zu gewährleisten.

Geschäftsgegenstand der WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co KG sind der Erwerb, die professionelle Bewirtschaftung, Vermietung und Verpachtung sowie die Veräußerung von Bestandsimmobilien (Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen, Mehrfamilienhäuser sowie ganz oder teilweise gewerblich genutzte Objekte). Ihre Rendite erzielt die Gesellschaft aus den Mieteinnahmen sowie aus der positiven Differenz von Einkauf und Verkauf der Immobilien.

Der Erwerb der Immobilien erfolgt vornehmlich aus Zwangsversteigerungen, Insolvenzen, Bankenverwertungen oder Erbengemeinschaften sowie von Privateigentümern, die aufgrund finanzieller oder privater Umstände ihre Immobilie nicht länger halten können. Durch den günstigen Einkauf unter Verkehrswert erhöht sich die Chance auf eine weit überdurchschnittliche Mietrendite sowie das Gewinnpotenzial bei Wiederverkauf. Maßgeblich für eine Investitionsentscheidung ist deshalb auch, dass die Objekte – hinsichtlich Lage, Bauart, Nutzung und Erscheinung – einen Weiterverkauf zum Verkehrswert am freien Immobilienmarkt erlauben.

Durch die Zeichnung einer Kommandit-Beteiligung an der WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG partizipieren Anleger an der wirtschaftlichen Entwicklung eines Unternehmens, das den erwarteten Nettoerlös von rund 6 Mio. Euro aus dieser Emission plus Fremdkapital in mehr als derselben Höhe vollständig in den Auf- und Ausbau eines ertragsstarken Immobilienportfolios investieren wird. Aufgrund der vorteilhaften Marktbedingungen und der großen Kompetenz der Unternehmensführung winken Investoren bereits ab einer Einlage von Euro 6.000,- gestaffelte Ausschüttungen/Entnahmen von 5 % p. a. für die Beteiligungsjahre 2012-2019, von 7,5 % p. a. im Jahr 2020 sowie von bis zu 15 % p. a. in den Jahren 2021-2026. Das ergibt eine Durchschnittsrendite von über 7 %. Der Geschäftsführer informiert Interessenten gern unter info@whs2.de bei entsprechender Anfrage und stellt den Immobilienfonds-Prospekt als BaFin-gestatten Verkaufsprospekt zur Verfügung, der von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) erarbeitet wurde.

Alodio Immobilien GmbH finanziert ergänzendes Eigenkapital über private Investoren vom Kapitalmarkt

Die ALODIO Immobilien GmbH – eine junge, in rapidem Wachstum begriffene Investitionsgesellschaft – hat die Wohnungsmärkte in ganz Europa analysiert und konzentriert sich beim Aufbau ihres renditestarken Immobilien-Portefeuilles auf den dynamischen Markt der neuen Bundesländer in Deutschland. Unternehmensgegenstand der in Leipzig ansässigen ALODIO Immobilien GmbH (www.alodio.de) sind der Erwerb und die langfristige Vermietung hochwertiger Wohnimmobilien in den wachsenden Großstädten der neuen Bundesländer. Entgegen aller Vorurteile, sind die Voraussetzung von anhaltend niedrigen Kaufpreisen, günstiger Finanzierung, wachsender Nachfrage und steigenden Mieten an kaum einem anderen Ort besser als hier.
Kontakt:
ALODIO Immobilien GmbH
Klostergasse 5
04109 Leipzig

Geschäftsführer:
Peter Brakenhoff

Email:  info@alodio.de

Tel.:  0341-462 626-227
Fax:  0341-462 626-400

Website:
www.alodio.de
Der Trend zur Bevölkerungsverdichtung lässt z. B. Leipzig, Dresden bereits schneller wachsen als Hamburg oder München. Und während dort attraktive Objekte zu „Liebhaberpreisen“ gehandelt werden, sind die Kaufpreise in den neuen Bundesländern noch immer moderat – bei deutlich anziehendem Mietpreisniveau.

Aufgrund der großen Expertise und Erfahrung des Managements hat die ALODIO Immobilien GmbH bereits mehrfach ihre Qualitäten bei der Identifikation besonders attraktiver, das heißt neuer oder sanierter und voll vermieteter Zinshäuser unter Beweis gestellt. Da Banken für den Erwerb solcher Objekte in der Regel eine Finanzierung bis zur Höhe von 80 % zur Verfügung stellen, deckt das Unternehmen die übrigen 20 % aus Eigenkapital.

Durch den konsequenten Aufbau lokaler Netzwerke zu Immobilienmaklern, Verwaltungsfirmen, aber auch zu Banken war es der ALODIO Immobilien GmbH bereits im ersten Geschäftsjahr möglich, verschiedene, interessante Anlageobjekte zu kaufen. Ziel des Unternehmens ist die Entwicklung eines attraktiven Portefeuilles aus neuwertigen oder topsanierten und möglichst vollständig vermieteten Wohnimmobilien sowie die damit verbundene kontinuierliche Steigerung des Unternehmeswerts. Bereits bis Ende 2012 soll der eigene Immobilienbestand einen Verkehrswert von zehn Millionen Euro erreichen und jährliche Mieteinnahmen in Höhe von mindestens einer Million Euro generieren. Um den Werterhalt bzw. -zuwachs sämtlicher Liegenschaften und kontinuierlich steigende Mieteinnahmen gewährleisten zu können, misst die Alodio Immobilien GmbH der professionellen Verwaltung ihres Immobilien- Portefeuilles eine große Bedeutung bei. Zur Sicherstellung der geforderten Qualitätsstandards werden Verwaltungen neu erworbener Objekte bei Bedarf ersetzt.
Weitere Informationen:
Präsentation des
Unternehmens auf dem
Emissionsmarktplatz
Investoren, die dem Unternehmen über eine Genussrechts- oder stille Gesellschaftsbeteiligung Kapital für den Erwerb von Renditeimmobilien zur Verfügung stellen, partizipieren direkt an der wirtschaftlichen Entwicklung der aufstrebenden ALODIO Immobilien GmbH und verbinden die Sicherheit einer zuverlässigen Sachwertanlage mit der Aussicht auf weit überdurchschnittliche Erträge. Bei unterschiedlichen Laufzeiten von 5 Jahren bei den Genussrechten und 7 Jahren bei den stillen Beteiligungen werden Ausschüttungen von bis zu 9 % p. a. erzielt. Informationen und das ausführliche Beteiligungs-Exposé erhalten Interessenten unter info@alodio.de bei entsprechender Mailanfrage. Das Unternehmen wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) bei der Privatplatzierung am Beteiligungsmarkt begleitet.

Sectora GmbH mit exzellentem Immobilien-Geschäftsmodell für Anleger und Investoren zur Beteiligung offen

Die SECTORA Liegenschafts- und Beteiligungsgesellschaft mbH, ein vergleichsweise junges Familienunternehmen, hat infolge sehr dynamischer Geschäftsentwicklung bei den bisherigen Umsätzen bereits schnell die Millionengrenze überschritten. Bestand der Geschäftszweck zunächst allein im An- und Verkauf von Immobilien, wurde dieser auf den Erwerb von langfristig vermieteten Liegenschaften erweitert. Das bedeutet, die SECTORA GmbH ( www.sectora.de ) konzentriert sich nun auf die Verwaltung und den Ausbau des eigenen Immobilienvermögens/Portfolios. Der Erfolg des Unternehmens resultiert aus Erfahrung und Fleißarbeit. Fast alle Mitwirkenden am operativen Geschäft sind seit 20 Jahren und mehr in der Immobilienbranche tätig. Zusammen haben diese über 1.500 Immobilienobjekte in ganz Deutschland mit einem Wert von ca. 200 Mio. Euro abgewickelt. Die Dipl.-Kaufleute, Immobilienfachwirte und Finanzierungsspezialisten der Sectora GmbH gewährleisten den Investoren ein Maximum an Kompetenz, wenn es um Sicherung und Ausbau des gemeinsamen Vermögens geht. Ergänzt durch ein bundesweites Netzwerk von Maklern, Gutachtern, Architekten, Bauunternehmen und Immobilienverwaltern vereint das Unternehmen sämtliche Disziplinen der Immobilienwirtschaft unter einem Dach.
Kontakt:
SECTORA Liegenschafts- und
Beteiligungsgesellschaft mbH
Gundelsheimer Straße 22
D-96052 Bamberg


Email:  invest@sectora.de

Tel.:  +49 (0)951//2086571
Fax:  +49 (0)951/2086343

www.sectora.de
Nach dem für das Unternehmen namensgebenden Sektorierungskonzept investiert die SECTORA GmbH selektiv. Im Segment der Anlageobjekte kommen überwiegend langfristig vermietbare Wohnimmobilien und einzelne Eigentumswohnungen in Betracht, die weit unter Verkehrswert erworben werden können. Diesen Renditesektor erschließt das Unternehmen größtenteils über die Teilnahme an bundesweiten Immobilienversteigerungen.



Mit großer Übersicht, intimer Branchenkenntnis und einer eigens entwickelten Spezial-Software filtert das Unternehmen nach mehr als 20 Kriterien aus jährlich über 80.000 Immobilienversteigerungen an mehr als 500 Amtsgerichtsbezirken monatlich mehrere hundert vielversprechende Termine heraus, die persönlich von dem Mitarbeiter-Team wahrgenommen werden.

Bei der Sectora GmbH steht statt des verschuldungsbeladenen "Euro" der "Immo" als sachwert-unterlegte und inflationsgesicherte "Währung" sowie patentrechtlich geschützte Marke im Vordergrund. Die bereits 1998 geschaffene und eingetragene "IMMO-Marke" wird durch eine Münze mit markanter Prägung versinnbildlicht. Diese bundesweit bekannte Marke ist seit diesem Jahr im Besitz der SECTORA GmbH. Die Sectora GmbH zeigt auf, wie man den schwächelnden Euro in den stabilen "IMMO" der Sectora GmbH eintauschen kann.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
An dem zukünftigen Investitions-Erfolg können Anleger und private Kapitalgeber mit guten Renditen partizipieren. Dazu bietet die SECTORA GmbH gleich drei Beteiligungsmöglichkeiten: eine Hypothekenanleihe mit einer Laufzeit von 8 Jahren und mit einer festen Verzinsung von 7 % p. a. ab Euro 50.000,- Einmaleinlage; eine fünfjährige Genussrechtsbeteiligung mit 8 % Grundausschüttung ab Euro 10.000,- und/oder eine siebenjährige stille Beteiligung mit 10 % Grunddividende ab Euro 25.000,- Einmaleinlage. In jedem Fall partizipieren Investoren am einzigartigen und bestens bewährten Geschäftsmodell des Unternehmens und den von diesem erwirtschafteten Gewinnen.
Ausführliche Anleger-Informationen erhalten Interessenten unter invest@sectora.de bei entsprechender Mail-Anfrage. Auf der Website des Unternehmens stehen zudem die Beteiligungsunterlagen unter dem Menüpunkt "Anleger und Investoren" zum Download bereit.

INTERSPA Gruppe bietet Beteiligungen zur Eigenkapitalerhöhung

INTERSPA Kur- und Freizeitanlagen GmbH nimmt den Beteiligungsmarkt zur bankenunabhängigen Finanzierung in Anspruch. Um die große Nachfrage nach ganzheitlichen Bäderkonzepten künftig noch besser bedienen und die bestehenden "Wonnemar"-Erlebnisbäder noch effizienter betreiben zu können, will die INTERSPA-Gruppe ihre Aktivitäten ausweiten und ihre Organisationsstruktur optimieren. Im Zuge der bevorstehenden Expansions- und Rationalisierungsschritte bietet die INTERSPA-Gruppe Anlegern die Möglichkeit, sich an dem Unternehmen zu beteiligen. Destinationen bringen sie Urlaubsstimmung, Spaß und Erholung in den Alltag – unabhängig von Wetter und Jahreszeit.
Kontakt:
INTERSPA Kur- und
Freizeitanlagen GmbH
Löffelstraße 44
D-70597 Stuttgart

Email:
info@interspa-gruppe.de

Tel.:  (+49) 711 / 907219-0

www.interspa-gruppe.de
Kerngeschäft des Stuttgarter Bäder-Konzerns sind Komplettlösungen für Konzeption, Bau, Finanzierung und Betriebsmanagement von Freizeit- und Familienbädern. Dabei werden durch die privatwirtschaftliche Übernahme kommunaler Aufgaben deutliche Kosten und Leistungsvorteile zum Nutzen aller Beteiligten erzielt. Wichtiger Bestandteil des innovativen Investoren-Betreiber-Modells ist die vollständige Projektverantwortung unseres Unternehmens von der Planungsphase bis hin zum operativen Tagesgeschäft. Das minimiert die Investitionsrisiken für Kommunen und sichert zugleich einheitlich hohe Qualitätsstandards sowie eine kontinuierliche Attraktivitäts-Verbesserung der Anlagen. Das Ergebnis: wirtschaftlicher Erfolg durch hohe Besucherzahlen.

Weitere Informationen:

Landingpage zur Genussrechts-Beteiligung
Mit der INTERSPA-Gruppe haben Kommunen einen erfahrenen Partner für Projektentwicklung, Bau und den rentablen Betrieb von Freizeit- und Familienbädern an ihrer Seite. Schon heute setzt unser Konzern seine erfolgreiche Bäderphilosophie an vier Standorten zwischen Ostsee und Allgäu um, die unter dem Namen "Wonnemar" erfolgreich geführt werden. Durch die Zeichnung von Genussrechten oder typisch stillem Gesellschaftskapital im Rahmen einer so genannten Small-Capital-Platzierung partizipiert ein streng limitierter Investorenkreis unmittelbar an der wirtschaftlichen Entwicklung der prosperierenden INTERSPA-Gruppe.

Anleger können dabei nicht nur eine weit überdurchschnittliche Rendite erzielen, Know-how, Erfahrung, Reputation und gut gefüllte Auftragsbücher des Unternehmens minimieren zugleich ihr Investitionsrisiko. Potentielle Investoren können sich direkt an info@interspa-gruppe.de wegen der Übersendung des Beteiligungs-Exposés wenden.
 

Deutsche Umwelt Invest GmbH mit einem Emissionsvolumen von Euro 50 Mio. an den Kapitalmarkt gebracht

Die Deutsche Umwelt Invest GmbH mit Sitz in München bietet in ihrem Kapitalmarktprospekt mit der Herausgabe von Genussrechten bei einem Volumen von Euro 50 Mio. die Möglichkeit, sich an der Neuorientierung der deutschen Energiewirtschaft bzw. der Energiewende aktiv zu beteiligen. Auf diese Weise können Anleger und Investoren ihr Kapital sinnvoll und renditeorientiert anlegen sowie umweltpolitisch und ethisch korrekt Akzente gegen den Klimawandel und die Erderwärmung setzen. Emissionserlöse werden nach Abzug der Kosten ausschließlich in Projekte aus dem Bereich der erneuerbaren Energien investiert. Zu Beginn wird es sich dabei vorrangig um den Bau und den Betrieb von Photovoltaik-Anlagen in Europa, insbesondere in Italien handeln.
Kontakt:
Deutsche Umwelt Invest GmbH
Maximilianstrasse 35a
80539 München

Geschäftsführer:
Hr. Dipl. Phys. Olaf Braune

Email: investor@deutsche-umwelt-invest.de

Tel.:  +49 (0)89 24 21 82 02
Fax:  +49 (0)89 24 21 82 00

Website:
www.deutsche-umwelt-invest.de
Die Deutsche Umwelt Invest GmbH ist ein Tochterunternehmen der Deutschen Umweltberatung GmbH Co. KG mit Sitz in Lübeck, die bereits seit Jahren erfolgreich Bürgersolaranlagen in Deutschland baut und betreibt. Bei allen Investitionsentscheidungen wird das Management der Deutschen Umwelt Invest GmbH strenge Auswahlkriterien zugrunde legen und stets die Interessen seiner Anleger berücksichtigen.

Die Investmentaktivitäten der Deutschen Umwelt Invest GmbH werden sich in den nächsten beiden Jahren sehr stark auf die Errichtung oder Übernahme von ausgewählten Solarkraftwerken in Deutschland, Italien und weiteren europäischen Ländern konzentrieren, wo der Schwerpunkt der unternehmerischen Erfahrungen liegt. Mittelfristig wird das Unternehmen auch in andere Energiegewinnungsformen investieren wie z. B. in die Biogasgewinnung, die Windenergie oder die Geothermie.

Leitgedanke der Deutsche Umwelt Invest GmbH wird immer die Sicherheit und Rendite der jeweiligen Investition sein, wobei auch die Sinnhaftigkeit und gesamtökologische Situation jedes einzelnen Energieinvestments eine wichtige Rolle spielt. Wir verfolgen die Philosophie, dass Ökonomie und Ökologie sich einander nicht ausschließen. Mit der Ausgabe von Genussrechten wollen wir jetzt einem größeren Investorenkreis die Gelegenheit bieten, an dem Aufbau eines regenerativen Energieproduzenten zu partizipieren.

Weitere Informationen:

IR-Portal der Deutsche Umwelt
Invest GmbH
Um den verschiedenen Anlegermentalitäten und -strategien gerecht zu werden, sind Genussrechte der Deutschen Umwelt Invest GmbH in zwei Ausgestaltungen verfügbar, die sich hinsichtlich Laufzeit und Gewinn-Ausschüttungen (Grunddividende) unterscheiden:

Typ A ist bei einer Mindestlaufzeit von fünf Jahren mit einer erfolgsabhängigen Grunddividende von 6 % p. a. ausgestattet, Typ B wird bei einer Mindestlaufzeit von zehn Jahren mit einer Grunddividende von 8 % p. a. rentieren. Zur Grunddividende addiert sich in beiden Fällen eine quotale Beteiligung an 15 % des Jahresüberschusses (sogen. Überschussdividende). Die Zeichnung ist jeweils ab einer Einmaleinlage von 5.000 Euro möglich.

Stoltenberg Energie GmbH bietet lukratives Investment in grüne Energiewende durch Erdwärme

Die Stoltenberg Energie GmbH ist seit mehr als 20 Jahren auf geothermische Anwendungen zur Beheizung, Klimatisierung und Kühlung von Immobilien - auch Einfamilienhäusern - spezialisiert und bietet alle Leistungen von der Konzepterstellung bis zur Umsetzung deutschlandweit an. Im Zuge der Energiewende und künftigen Einpreisung von CO2-Emissionen werden Techniken zur großtechnischen Bereitstellung von Wärmeenergie immer wichtiger. Die Tiefe Erdwärmesonde ist dabei die Technik, die es erlaubt, unabhängig von geologischen Bedingungen und abnehmernah CO2-freie und langfristig günstige und preisstabile Wärme bereitzustellen. Die Energieeinsparungen belaufen sich auf bis zu 75 % herkömmlicher Wärmeerzeugung. Die Stoltenberg Energie GmbH (www.stoltenberg-energie.de) hält auf ihrer Webseite viele Informationen, Downloads und Referenzen bereit.
Kontakt:
Stoltenberg Energie GmbH
Große Mühlenstraße 45
24217 Schönberg

Geschäftsführung:
Hermann Stoltenberg

Telefon:
+49 (0)4344 - 41 10-0
Telefax:
+49 (0)4344 - 41 10-20

Email:
h.stoltenberg@stoltenberg-energie.de


Website:

www.stoltenberg-energie.de
Die Stoltenberg Energie GmbH hat ein technisches Konzept entwickelt, das die Wärmeleistung aus der Tiefe mit einer Erdwärmesonde auf bis zu 1 Megawatt steigert. Die risikolose Bohrung und die bereits jetzt weit unter den Kosten aus konventioneller Wärmeerzeugung liegenden Wärmepreise machen dieses Konzept zu einer einmaligen Chance, die Energiewende deutschlandweit auch im Wärmebereich massiv voranzutreiben. Aus diesem Grund sucht die Stoltenberg Energie GmbH Investoren, die die Umsetzung der Tiefe Erdwärmesonde finanziell begleiten. Dabei ist vorgesehen, dass die Stoltenberg Energie GmbH die Tiefe Erdwärmesonden individuell projektiert, als Generalunternehmer umsetzt und schlüsselfertig an den Wärmeabnehmer übergibt.

Die Vorteile der Tiefe Erdwärmesonde der Stoltenberg Energie GmbH im Überblick:
  • CO2-freie Wärme
  • minimale Wärmekosten
  • risikolose Bohrung
  • lange Lebensdauer
  • unabhängig von geologischen Bedingungen
  • überall - auch kleinen Häusern - einsetzbar
Die Stoltenberg Energie GmbH plant noch in diesem Jahr die Patentanmeldung. Bereits im kommenden Jahr 2012 wird mit einem Umsatz von 14 Millionen Euro gerechnet. In den Folgejahren soll gemäß Businessplan der Umsatz bis 2015 auf über 35 Millionen Euro gesteigert werden.
Investoren können über zwei verschiedene Beteiligungsverträge bei der Stoltenberg Energie GmbH eine Unternehmensbeteiligung erhalten, mit der sie unmittelbar am erwarteten Unternehmensgewinn profitieren. Das Unternehmen wird lukrative Erträge erwirtschaften. Stille Beteiligungen bzw. Genussrechte als Beteiligungskapital können bereits ab einer Einlage von Euro 5.000,- und einer Laufzeit von 5 Jahren gezeichnet werden. Zur Grundausschüttung in Höhe von 9 % p. a. addiert sich eine quotale Beteiligung an 15 % des Jahresüberschusses. Insgesamt kann eine Beteiligungsrendite von ca. 10 % erwartet werden. Die Stoltenberg Energie GmbH wird von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de) am Beteiligungsmarkt betreut und begleitet. Interessenten können unter der Mailadresse h.stoltenberg@stoltenberg-energie.de ausführliche Technikbeschreibungen anfordern und erhalten von dem geschäftsführenden Gesellschafter Hermann Stoltenberg weitere Informationen zur Beteiligung.

Mit Experten-Pool für Energie-Effizienz und Nachhaltigkeit im Wohnungsbau auf Erfolgskurs

Die EcoConceptPlus GmbH ist ein Wohnungs-Bauträgerunternehmen für energie-effizientes und nachhaltiges Bauen. Energie-Effizienz und Nachhaltigkeit sind Begriffe, die im Sprachgebrauch häufig verwandt, aber selten verwirklicht werden. EcoConceptPlus hat diese Begriffe verinnerlicht - ökologische und ökonomische Effizienz ist der Ausgangspunkt aller Überlegungen und Entscheidungen bei unseren Projekten.
Kontakt:
EcoConceptPlus GmbH
Luxemburger Straße 5
67657 Kaiserslautern

Geschäftsführer:
Dr. Peter Schlichting
Peter Jäger


Email:  mail@ecoconceptplus.com

Tel.:  0631 / 34 35 98 90
Fax:  0631 / 34 35 98 99

www.ecoconceptplus.com
Die Firma hat einen Pool aus Experten der Baustoffindustrie, Bauausführung, Bauleitung, Projektentwicklung, Finanzierung und Vermarktung. Allen Mitarbeiter ist dabei eines gemeinsam: fachliche Kompetenz und langjährige Erfahrung. Das alles sind Werte, auf die man bauen kann. Durch die Kombination verschiedener Systeme wie z. B. Solarthermieanlagen und Wärmespeicher können die Betriebskosten effektiv gesenkt und teilweise auf Null zurückgefahren werden. Damit erzielen die Kunden der EcoConceptPlus GmbH niedrige Betriebs- und Instandhaltungskosten, bei gleichzeitig deutlich gesenkten CO2-Emissionen.



"EcoTecGreenBuilding" kann als Gesamtkonzept oder in Bausteinen beauftragt werden. Die "EcoTecGreenBuilding" - Objekte erreichen oder übertreffen je nach Wunsch des Kunden – als Niedrigenergie- oder Passivhaus – die KfW-Effizienzhausstandards 55, 70 und 85 (prozentuale Energieeinsparung zum Standard-Haus) Energieeffizienz auf höchstem Niveau. Der Begriff "Effizienzhaus" ist ein Qualitätszeichen, das von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) zusammen mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und der KfW entwickelt wurde. Weitere Informationen finden Interessenten unter www.dena.de. "EcoTecGreenBuilding" ist modular konzipiert. Effizient und schnell ist auch die massive Bauweise in Verbindung mit Bausystemkomponenten, die auch für Erdbebengebiete hervorragend geeignet ist.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
Mit der Small-Capital-Finanzierung durch einen begrenzten Investorenkreis, können Interessenten von diesen Erfolgsfaktoren profitieren. Das Unternehmen bietet umweltbewussten Anlegern zwei attraktive Beteiligungsinstrumente im Rahmen einer Small-Capital-Beteiligung: Eine Genussrechts-Beteiligung und eine typisch stille Gesellschafts-Beteiligung mit Gewinnausschüttungen für zukunftsorientierte Anleger und Investoren in Höhe von 9 % p. a. ein ausführliches Beteiligungs-Exposé steht für Kapitalgeber über die Präsentation des Unternehmens auf dem Emissionsmarktplatz.de zum Download zur Verfügung. Die Dr. Werner Financial Service AG betreut als Kapitalmarktdienstleister das Unternehmen EcoConceptPlus GmbH bei dieser Privatplatzierung.

Deutsch-Ungarische Solar Technische GmbH nimmt Genussrechtskapital und stilles Beteiligungskapital auf

Die DU-SOLAR Technische GmbH (www.du-solar.com) plant die Errichtung einer Produktionsstätte für hochwertige Solarmodule im ungarischen Nagyatád. In Ungarn zu fertigen, bietet dem Unternehmen und seinen Anlegern zahlreiche Vorteile. Der Niedriglohnstandort mit einem großen Potenzial an qualifizierten Arbeitskräften liegt inmitten des boomenden Solarmarkts Europa. Steuerniveau und Investitionskosten sind vergleichsweise niedrig, Förderangebote reichlich vorhanden. Durch den Einsatz modernster Produktionsanlagen lassen sich hier Module von herausragender Qualität zu Preisen herstellen, die selbst mit ostasiatischen, jedoch oft minderwertigen Angeboten konkurrieren können. Unter der Leitung ihres erfahrenen Managements plant die Emittentin die Installation einer Produktionslinie mit einer anfänglichen Jahreskapazität von 30 MW.
Kontakt:
DU-SOLAR Technische GmbH
Pilotystraße 4
D-80538 München

Geschäftsführer:
Tibor Sós

Email:  investor@du-solar.com

Tel.:  +49 (0)89 - 25557 - 5930
Fax:  +49 (0)89 - 25557 - 5931

www.du-solar.com
Dazu soll auf einem voll erschlossenen Grundstück von 78.000 qm Fläche zunächst eine 3.000 qm große Werkshalle errichtet werden. Bereits im ersten Jahr will das Unternehmen rund 80 Mitarbeiter im Zweischichtbetrieb beschäftigen. Bei seinem Vorhaben kann DU-Solar in vollem Umfang auf die professionelle Unterstützung seines Technologielieferanten, der Böhm-Solar Equipment Technology GmbH, eine Tochtergesellschaft der Böhm AG, zählen. Böhm-Solar liefert die komplette Fertigungslinie, leistet Starthilfe bei der anfänglichen Produktion und lässt die Solarmodule nach europäischen und amerikanischen Standards zertifizieren. Solange dies einen Preis- und Versorgungsvorteil für DU-SOLAR darstellt, organisiert der deutsche Know-how-Träger auch den Einkauf der kontrollierten Rohmaterialien. Darüber hinaus garantiert Böhm-Solar im ersten Geschäftsjahr die Abnahme von mindestens 30 % der Fertigprodukte, wodurch das Anlaufrisiko der Markteinführung erheblich minimiert wird.


Weitere Informationen:

Landingpage zur Small-Capital-
Beteiligung
Die von DU-SOLAR gefertigten Solarelemente sind primär für den Export innerhalb der EU bestimmt, sollen aber auch auf dem ungarischen Binnenmarkt verkauft werden. Produkte und Standort sind zudem dafür geeignet, schrittweise einen Photovoltaik-Park um das Werk herum zu errichten, der nicht nur den Energiebedarf der Fertigung deckt, sondern auch das profitable Einspeisen von Strom in die lokalen Netze erlaubt. Diese Module werden auf einer qualitativ sehr hochwertigen semi-automatischen Anlage „Made in Germany“ produziert. Jedes Modul durchläuft mehrere Prüfstationen zur Qualitätssicherung. Unter anderem zählen dazu ein Elektrolumineszenztest vor dem Laminieren, nach dem Laminieren ein IV-Test und ein abschließender Elektrolumineszenztest.

Mit der Ausgabe von Genussrechten und stillen Beteiligungen will die DU-SOLAR GmbH die wirtschaftlichen Vorraussetzungen für ein beschleunigtes Wachstum schaffen. Zufließendes Kapital ermöglicht der DU-Solar GmbH, ihre Wachstumsinvestitionen zu tätigen, die Produktion der modernsten Solarmodule hochzufahren sowie einen eigenen Solarpark zu errichten und die angedachte Expansionspolitik kontinuierlich zu steigern.

B&B Recycling New Energy KG mit neuem Rohstoff-Verwertungsverfahren für die Umwandlung in "grüne Energie"

Die B&B Recycling New Energy KG öffnet sich für Anleger und Investoren zur Kapitalaufnahme für bedeutsame Zukunftsinvestitionen. Das innovative Unternehmen wurde mit dem Ziel gegründet, international einen bedeutsamen Beitrag zur Substitution fossiler Energieträger durch Herstellung alternativer, zugleich wirtschaftlicher Energien zu leisten. Zu diesem Zweck steht dem Unternehmen exklusiv eine in Kooperation ungarischer Unternehmen entwickelte, seit 2008 international patentierte Technologie zur Verfügung: das sogen. „Thermokatalytische Kraftwerk“. Das Verfahren, bei dem aus Plastik- und Gummiabfällen paraffinhaltiges Öl gewonnen und überwiegend in elektrische Energie umgewandelt wird, ist seiner Zeit weit voraus und hat eine entsprechend große Zukunft vor sich. Es entspricht den energiepolitischen Zielen aller europäischen Staaten und der Europäischen Union.
Kontakt:
B&B Recycling New Energy KG
Pilotystraße 4
D-80538 München

Geschäftsführer:
András Bán

Email:  info@bb-recycling.com

Tel.:  +49 (0)89 / 74 67 47 07
Tel.:  +49 (0)89 / 255 575 975

www.bb-recycling.com
Die Richtlinien zur erneuerbaren Energie der Europäischen Union schreiben vor, den Beitrag regenerativer Energieträger am Endenergieverbrauch der Staatengemeinschaft kurzfristig auf 20 % zu erhöhen. Die B&B Recycling New Energy KG ( www.bb-recycling.com ) kann dabei einen wichtigen Beitrag leisten. Mit Hilfe einer neuartigen Technologie zur umweltfreundlichen Verwertung von Plastik- und Gummiabfällen will das Unternehmen preiswerte „grüne Energie“ produzieren. In einem patentierten Verfahren werden, frei von giftigen Nebenprodukten, Öl, Strom und Wärme gewonnen und auf verschiedenen Zielmärkten vertrieben.

Das Interesse an den revolutionären Kraftwerksanlagen ist ungewöhnlich groß. Denn das B&B-Verfahren befreit die Umwelt nicht einfach nur von Plastikmüll und Altreifen, die bislang unter erheblicher Luftverschmutzung verbrannt wurden. Abfallverwertung und die Gewinnung von Öl und anderer marktfähiger Produkte werden im laufenden Betrieb in einem komplett geschlossenen System und damit praktisch schadstofffrei durchgeführt. Kaum ein anderes Verfahren ist bislang dazu in der Lage.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
Weitsichtige Investoren, denen neben einer attraktiven Rendite auch der Schutz von Klima und Rohstoff-Ressourcen sowie die Lebensqualität der uns folgenden Generationen am Herzen liegt, haben jetzt die Möglichkeit, von der internationalen Expansion der B&B Recycling New Energy KG zu profitieren. Durch typisch stilles Gesellschaftskapital oder Genussrechtskapital im Rahmen einer so genannten Small Capital Platzierung partizipieren Anleger unmittelbar am wirtschaftlichen Erfolg dieses zukunftsträchtigen Unternehmens. Die B&B Recycling New Energy KG wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) am Beteiligungsmarkt im Rahmen der Platzierung begleitet.

Weitere Informationen erhalten Interessenten können unter der Mailadresse info@bb-recycling.com. Ein ausführliches Beteiligungsexposé können direkt beim Unternehmen anfordern oder auf dem Emissionsmarktplatz.de downloaden.

Jahreswirtschaftsbericht: Weiter Wirtschaftswachstum, aber gering!

Die Bundesregierung ist für die weitere Wirtschaftsentwicklung in 2012 und 2013 positiv gestimmt: Keine Rezession sondern geringes Wachstum; gleichzeitig robuster Arbeitsmarkt, steigende Einkommen bei günstigem Preisklima. Das sind die Schlagworte des Jahreswirtschaftsbericht 2012 der Bundesregierung, vorgelegt und erläutert vom Bundesminister für Wirtschaft, Rösler.

Diese Prognose steht aber unter einem wichtigen Vorbehalt: Die Eurostaaten kommen bei der Lösung der Staatsschuldenkrise weiter vorran und die Verunsicherung der Märkte lässt nach. Die Verschärfung der Schuldenkrise stellt zweifellos das Hauptrisiko für die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland und Europa im Jahr 2012 dar. 

Die Bundesregierung rechnet also mit einem schwächeren, aber immer noch positiven Wachstum in Deutschland. Demnach erwartet die Regierung in 2012 0,7 % Wachstum, 2011 wuchs das deutsche Bruttoinlandsprodukt noch 3 %.

Ursache für die Abschwächung ist nach Meinung der Bundesregierung die Verunsicherung auf den Kapitalmärkten über die hohen Staatsschulden im Euroraum und die mangelnde Wettbewerbsfähigkeit einiger Euro-Staaten. Deshalb habe die Konjunktur in Deutschland in der 2. Jahreshälfte 2011 bereits merklich nachgelassen. Die Regierung erwartet für 2012 zunächst „eine temporäre Schwächephase“, aber keine Rezession. 2013 erwartet die Bundesregierung dagegen schon wieder 1,6 % Wachstum.

Deutschland nimmt in Europa eine Sonderstellung ein. Die deutsche Wirtschaft wachse nach wie vor weiter kräftiger als der gesamte Euroraum. Auch die meisten Wirtschaftsforschungsinstitute erwarten das Deutschland der Rezession knapp entgehen werde und das Deutschland der Stabilitätsanker und Wachstumsmotor für Europa bleibe. Deutschland habe mit konsequenten strukturellen Verbesserungen die Grundlage für Innovation, Wettbewerbsfähigkeit, Wachstum und Rekordbeschäftigung gelegt. 

Der deutsche Export wird dieses Jahr wohl nicht seine gewohnte Rolle als Wachstumsträger einnehmen können. Die Importe dürften den Export dieses Jahr übertreffen und damit nach langer Zeit erstmalig zu einem Außenhandelsdefizit führen. Die Wachstumskräfte werden sich nach Meinung der Bundesregierung zur Binnennachfrage hin verlagern. Die privaten Konsumausgaben werden spürbar zum Wachstum beitragen und damit einen robusten Arbeitsmarkt schaffen verbunden mit steigenden Einnahmen und einer niedrigen Inflationsrate. Bei den Bruttolöhnen ist je Arbeitnehmer ein Anstieg um 2,4 % zu erwarten. Die verfügbaren Einkommen sollen um 3 % steigen. Auch die Rahmenbedingungen für Investitionen hält die Bundesregierung weiterhin für günstig, insbesondere wegen des niedrigen Zinsniveaus.

Auf dem Arbeitsmarkt wird das gebremste Wachstum gemäß dem Jahreswirtschaftsbericht keine Spuren hinterlassen. Die Bundesregierung erwartet einen weiteren Anstieg der Erwerbstätigenzahl um 220.000. Die Arbeitslosenquote würde damit von 7,1 auf 6,8 % sinken, 2013 dann auf 6,7 %.

Überraschend geringe Neuverschuldung des Bundes 2011

Der Bund hat im letzten Jahr erheblich weniger Kredite benötigt und Schulden gemacht als ursprünglich angenommen. Nach dem vorläufigen Haushaltsabschluss erhöhte sich die Neuverschuldung nur um 17,3 Mrd. €, eingeplant waren 48,4 Mrd. €.

2011 ist das erste Jahr, in dem nach der neuen Schuldenregel des Grundgesetzes gewirtschaftet wird. Das heißt Soll und Ist muss auf einem sog. Kontrollkonto gebucht werden. Für 2011 ergibt sich aufgrund der besseren Entwicklung ein positiver Saldo von 25,5 Mrd. €. Dazu erklärt aber gleich das Bundesministerium der Finanzen, man habe nicht die Absicht, dies als Puffer bei der zukünftigen Haushaltsplanung zu nutzen.

Die Richtlinien der Europäischen Union regeln die vorgesehenen Informationen für die Verbraucher im Internet bei Kreditangeboten. Die EU-Kommission hat nun in den 27 Mitgliedsstaaten auf über 500 Internetseiten die Einhaltung dieser Verbraucherschutzregeln überprüft. Knapp die Hälfte dieser Kreditangebote war von Banken. Die EU-Regeln verlangen Angaben zum effektiven Jahreszins, Gesamtkosten, verpflichtende Zusatzversicherungen, Zinsart, Vertragslaufzeit sowie Abschlussgebühren. 

Die neue Schuldenregel des Grundgesetzes verlangt bis 2016 fallende Neuverschuldung, danach Neuverschuldung nur bis 0,35 % des Bruttoinlandsproduktes. Für 2012 sieht die Haushaltsplanung eine Neuverschuldung von 26 Mrd. € vor. Dies fand als zu hoch deutliche Kritik, z. B. auch des Präsidenten der Bundesbank.

Unsicherheitsfaktor für die Neuverschuldung 2012 ist auch der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) zur Bekämpfung der Eurostaaten-Schuldenkrise. Insgesamt muss Deutschland 21,7 Mrd. € in den ESM einzahlen. Dafür muss es einen Nachtragshaushalt geben. Die geplante Neuverschuldung für 2013 beträgt 24,9 Mrd. €. Die Eckwerte sollen im März vom Bundesminister der Finanzen vorgelegt werden.

Inflationsrate 2,3 % in Deutschland im letzten Jahr

Die Verbraucherpreise sind in 2011 um 2,3 % in Deutschland gestiegen, so stark wie seit 2008 nicht mehr. Der Anstieg verlangsamte sich allerdings zum Jahresende und betrug nach Informationen des Statistischen Bundesamtes im Dezember nur noch 2,1 %. Den Jahreshöchststand erreichten die Verbraucherpreise im September mit 2,6 %. Mit 2,3 % lag die Inflationsrate 2011 aber deutlich über 2010 mit 1,1 und 2009 mit 0,4 %.

Hauptursache für den deutlichen Preisanstieg im letzten Jahr waren die Energiepreise. Sie verteuerten sich stark um insgesamt 10 %. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes verteuerten sich leichtes Heizöl um 24,5 %, Kraftstoffe um 11 %, Strom um 7,3 % und Gas um 4,6 %. Rechnet man die stark gestiegenen Energiepreise aus der Jahresteuerungsrate heraus, betrug sie nur noch 1,3 %. Besonders teuer waren im letzten Jahr auch die Flugpreise durch die Luftverkehrsabgabe mit 13 %. Auch Nahrungsmittel verteuerten sich überdurchschnittlich (hier wirkte sich der sog. Biokraftstoff preistreibend aus): Butter, Speiseöl, Kaffee um mehr als 10 %. Gemüse verbilligte sich, unter anderem durch den Nachfrageeinbruch im Frühjahr durch Ehec-Bakterienfunde.

Der in Europa harmonisierte Verbraucherpreisindex betrug nach Auskunft des Europäischen Statistikamtes für Deutschland 2,5 %.

In China hat sich der Preisauftrieb ebenfalls verlangsamt und betrug 2011 5,4 %. Experten sehen in der gezähmten Inflation (Höchststand 6,5 %) eine Chance für die politische Führung, die zuvor gestraffte Geldpolitik zu lockern, um die Wirtschaft wieder anzukurbeln. Dies wäre mit Blick auf die Entwicklung der Weltwirtschaft und deutsche Exporte zu begrüßen.

Fachbroschüre "Alternative Finanzierungsformen"

Alternative Finanzierungsformen sind in der aktuellen Fachbroschüre ausführlich dargestellt. Gewerbebetriebe und Unternehmer bekommen die kostenfreie 64-seitige Fachbroschüre über die alternativen Finanzierungsformen übersandt.
Bestellung unter:   info@finanzierung-ohne-bank.de

Die Broschüre stellt konzentriert die Unternehmensfinanzierung mit stimmrechtslosem Mezzanine-Kapital, aber ohne Bank und ohne Kredit, mit bankenfreien Investorenkapital ohne Stimmrechte, der stärkeren Eigenkapitalfinanzierung oder z.B. der Finanzierung des Familienunternehmens bzw. der Eigenkapitalbeschaffung, bei einer Privatplatzierung/Private Placement und der Vertriebskoordination dar. Eine Privatplatzierung bei privaten Anlegern bringt den Unternehmen eine stärkere finanzielle Unabhängigkeit von den Banken! 

Weitere Steuersenkungen - in der Schweiz
Steuerverschwendungen - in Germany

In der Schweiz hält der Trend zu niedrigeren Steuern weiter an. So ist der durchschnittliche Steuersatz für juristische Personen von 2009-2012 von gut 19 % auf rund 18 % gesunken mit weiter fallender Tendenz. Die niedrigsten effektiven Steuerbelastungen sind dabei nicht etwa im dafür bekannten Kanton Zug (15,11 %), sondern in Gemeinden in den Kantonen Luzern und Schwyz mit durchschnittlich 11-12 % zu finden. Auch bei der Besteuerung von natürlichen Personen dürfte die Schweiz hervorragend aufgestellt sein. So beträgt der maximale Grenzwertsteuersatz für Großverdiener in der Gemeinde Wollerau im Kanton Schwyz nur 18,6 % einschließlich Bundessteuer, aber ohne Kirchensteuer. Allerdings ist die Belastung in den teuersten Gemeinden (im Kanton Genf) mit 46 % erheblich höher. Im Durchschnitt sanken die Grenzwertsteuersätze (Besteuerung der letzten 100 Einheiten der Einkommensspitze) für Spitzenverdiener von 2010 auf 2011 von 34,1 % auf 33,8 %.

 

Kapitalisierungs-Seminar am 09. Februar 2012 in Göttingen

Die Kapitalisierung von Unternehmen und die Eigenkapial-Zufuhr in Zeiten der Staatsschuldenkrise und Finanzmarktkrise, die Kapitalbeschaffung für Investition und Wachstum, Kapital mit einem öffentlichen Beteiligungsangebot oder über Anleihen beschaffen, ist das Thema des Dr. Werner-Finanzierungsseminars am 09. Febr. 2012 in Göttingen. Dargestellt werden die Eigenkapitalfinanzierungen über stilles Gesellschaftskapital oder Genussrechtskapital, das Anleihekapital zur bankenunabhängigen Mittelstandsfinanzierung, zum stimmrechtslosen Beteiligungskapital für mittelständische Unternehmen und eigentümergeführte Familienunternehmen, die Privatplatzierung und Eigenkapitalbeschaffung sowie die bargeldlose Bilanzoptimierung (Bilanzpolitische Maßnahmen wie die Schuldumwandlung, die Einbringung von Sacheinlagen etc.) zur Ratingverbesserung und Bonitätsanhebung durch Kapitalerhöhung.

> Erfahren Sie mehr 

Niall Ferguson

Der Bankier Siegmund Warburg

Sein Leben & seine Zeit


FinanzBuch Verlag, München 2011
640 Seiten, Hardcover
Preis: 29,99 €
ISBN: 978-3-89879-626-2

Das Buch
Siegmund Warburg war eine vielschichtige und zwiespältige Persönlichkeit, ebenso sehr Psychologe, Politiker und eine Art Intendant wie Bankier. Eindrucksvoll schildert Ferguson Warburgs pedantische Geschäftsmethoden und seine strengen moralischen Prinzipien, durch die er sich von den reinen Spekulanten und Tradern der heutigen Finanzwelt unterscheidet.

Mit dieser bahnbrechenden neuen Biografie, die auf über 10.000 bisher unveröffentlichten Briefen und Tagebucheinträgen beruht, kehrt Niall Ferguson zu seinen Wurzeln als Finanzhisoriker zurück. Er erzählt darin die Geschichte Siegmund Warburgs, eines außergewöhnlichen Mannes, dessen Philosophie der Finanzwirtschaft eine Antithese zum schulden- und algorithmengetriebenen Bankwesen unserer Zeit darstellte.

Nach seiner Flucht aus Nazi-Deutschland stieg Warburg zur führenden Persönlichkeit in der Londoner Finanzwelt der Nachkriegszeit auf und wurde zum Vordenker der europäischen Finanzintegration. Warburg war geprägt von den Ereignissen der 1930er Jahre, als die seit Langem bestehende Warburg-Bank zunächst durch die Weltwirtschaftskrise fast zerstört und anschließend durch die Nazis „arisiert“ worden war. Daher war er fest entschlossen, dafür zu sorgen, dass seine eigene Bank die Lehre aus der Vergangenheit zog und ihren Beitrag zur wirtschaftlichen Erholung Großbritanniens, zur Einheit Westeuropas sowie zur Entstehung der Globalisierung leistete.

Der Autor
Niall Ferguson ist einer der bekanntesten Historiker Großbritanniens. Er ist Laurence A. Tisch Professor of History an der Harvard University, Senior Research Fellow am Jesus College, Oxford, sowie Senior Research Fellow of the Hoover Institution an der Stanford University. Er hat u. a. folgende Bestseller geschrieben: Die Geschichte der Rothschilds, Der falsche Krieg, Politik ohne Macht, Das verleugnete Imperium, Krieg der Welt – Was ging schief im 20. Jahrhundert?, Der Aufstieg des Geldes. Zudem schreibt er regelmäßig für Zeitungen und Zeitschriften auf der ganzen Welt.

© 2011 Hi-Tech Media AG
Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20
Email: info@hi-tech-media.de

Vorstand: Dr. jur. Lutz Werner
l.werner@hi-tech-media.de
Dieser Newsletter wurde erstellt mit
TopicOne
Ein Produkt der Hi-Tech Media AG
 
Alle Rechte vorbehalten.

Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Emissionsmarktplatz.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.emissionsmarktplatz.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@emissionsmarktplatz.de. Alle bisherigen Ausgaben können Sie auf www.emissionsmarktplatz.de nachlesen.

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie auf den Austragungslink oder kopieren Sie ihn in die Adresszeile Ihres Browsers:
[link:http://www.emissionsmarktplatz.de/htm/de/html/NewsInvestoren_Brief.php] 

Alternativ können Sie auch eine leere E-Mail mit Ihrer Empänger-Adresse im Betreff an unsubscribe@emissionsmarktplatz.de senden.