Falls diese Email nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier .
Ausgabe 07/2012 | 16.02.2012 | 22.389 Abonnenten | www.emissionsmarktplatz.de
 
 
Investoren-Brief
 
Leitartikel: Ein neues Anlegerportal
 
 
Delespa Vermögensverwaltungs-
gesellschaft mbH
Steidle Bestattungen,
Inh. Achim Wüst e.K.
 
WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG
Alodio Immobilien GmbH
Sectora GmbH
INTERSPA Kur- und Freizeitanl. GmbH
SIOPAL Corporation
Tekpoint GmbH
Meier Bau- und Heimwelt KG
Hermes Beteiligungen GmbH

 
Finanz-News:    Airbus und Boeing mit Rekordumsatz
     Erstes Desertec-Projekt in Tunesien
     Gute Aussichten für Unternehmensanleihen
 
Finanzwissen für die Praxis:    Steuersenkungsträumereien
     Finanzierungs-Seminar am 14. Juni 2012
 
Buchtipp:    Werner Stubenrauch – So schaffen Sie Vermögen
 
 

Investoren-Brief.com – Ein neues Anlegerportal

Liebe Leserinnen und Leser!

Nach vielen Jahren als Mailing haben wir nun dem Investoren-Brief auch ein eigenes Anlegerportal im Internet „verordnet“. Auf dieser neuen Seite können Sie sich über Angebote zu Kapitalanlagen und Unternehmensbeteiligungen unter der Domain www.Investoren-Brief.com wöchentlich neu informieren.

Potentielle Investoren finden hier interessanten Unternehmen aus allen Branchen und gut rentierliche Beteiligungsangebote von Unternehmen aller Umsatz- und Ertragsgrößen. Die Renditen liegen durchschnittlich zwischen 7 bis 10 % per anno und damit deutlich höher als auf einem Sparbuch oder für Staatsanleihen. Zwar besteht ein zu beachtendes unternehmerisches Beteiligungsrisko, jedoch erhält der Anleger dafür auch eine beachtliche „Risikoprämie“, die in der erheblichen Differenz zwischen einer Festgeldanlage und der Beteiligungsausschüttung besteht.

Interessenten können sich aus zahlreichen Angeboten mittelständischer Unternehmen das passrechte und interessengerechte Angebot heraussuchen. Verantwortungsbewusste Anleger verschaffen sich von den Unternehmen einen persönlichen Eindruck und prüfen die Angebote auf ihre größtmögliche Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit. „Keine Kapitalanlage ohne genaue Prüfung“ sollte als Devise gelten.

In dem Investoren-Brief werden Beteiligungen in allen Rechtsformen angeboten: Stille Beteiligungen und Genussrechte, Inhaberschuldverschreibungen ebenso wie KG-Beteiligungen oder GmbH-Anteile, Aktien- oder Fonds-Angebote (z.B. Solarfonds, Windkraftfonds, Immobilienfonds, Rettungs-Hubschrauber-Fonds usw.). Interessenten haben die freie Auswahl unter mehr als 80 Unternehmen aller Umsatzgrößenordnungen und aus allen Branchen.

Diese Kapitalangebote für Investoren werden ergänzt durch wöchentliche Beiträge zu Finanzwissen für die Praxis, Steuertipps, Buchtipps sowie aktuelle Finanznews. 

Interessierte Investoren können auch gern kostenfrei in unseren Verteiler des wöchentlichen Investoren-Briefes aufgenommen werden. Sie erhalten so den Investoren-Brief per Mail jeweils donnerstags. « Zum Abonnement »

Weitere Auskünfte erteilt gerne das Redaktionsteam des Herausgebers.

Ihr Dr. Lutz Werner
- Vorstand Hi-Tech Media AG -

info@investoren-brief.com

 
 

Delespa Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH i.G. strebt eine weitere Aufkapitalisierung mit Anlegerkapital an

Das Kerngeschäft der Delespa Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH i.G. besteht in dem Erwerb von Immobilien und Unternehmensbeteiligungen sowie der Vermietung von Wohn- und Gewerbeeinheiten. Dabei werden voll sanierte, denkmalgeschützte Immobilien bevorzugt und betrieben, die aufgrund Ihrer steuerlichen Vorteile besonders attraktiv sind. Zur Beförderung von weiteren Investitionen vergibt die Delespa Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH i.G. Genussrechte, stille Beteiligungen und verzinsliche Anleihen in einem begrenzten Umfang.
Kontakt:
Delespa Vermögens-
verwaltungsgesellschaft mbH
Nordenhamer Straße 65
27751 Delmenhorst


Ansprechpartner:
Herr Mike Duve
(geschäftsführender Gesellschafter)

Mobil:  0151/40153875

E-Mail:
info@delespa-vvg.de
Als Beispiel für Immobilien-Investitionen gilt das ehemalige Kartonlager der "Delmenhorster Seifen- und Parfümerie-Fabrik". Dieses Gewerbeobjekt liegt in zentraler Lage von Delmenhorst, in direkter Nachbarschaft zum EXPO Gelände Nordwolle. Von 1921 an wurden in dem Werk hochwertige Feinseifen, Kernseifen, Industrieseifen, Waschpulver, Parfümerien und kosmetische Artikel produziert. Seit der Schließung sind auf dem Areal hochwertige Gewerbeeinheiten zur Vermietung entstanden. Das hier dargestellte Wohn- und Geschäftshaus liegt in allerbester Lage an einer Hauptverkehrsader von Delmenhorst. Es wurde ursprünglich im Jahre 1894 erbaut, allerdings vom jetzigen Eigentümer vor ca. vier Jahren komplett modernisiert und befindet sich dementsprechend im hervorragenden Zustand.

Das Objekt verfügt über drei Geschosse und ist voll unterkellert. Die Büroflächen haben eine ideale Größe von 125m² bis 432m². Diese Flächengrößen sind sehr begehrt und werden bei etwaiger Nachvermietung sehr zeitnah wieder belegt. Die Büroflächen befinden sich im exzellenten Zustand und verfügen über neueste Technik, moderne Waschanlagen und geschmackvolle Einbauküchen. Die Restaurantfläche ist mit neuster Technik ausgestattet und verfügt über eine wunderschöne Außenterrasse.

Das 3-vollgeschossige Gebäude zzgl. Kellerraum ist in allen Etagen mit dem Fahrstuhl zu erreichen. Die einzelnen Etagen sind dabei komplett vom Treppenhaus erschlossen bzw. komplett autark nutzbar. Flexibilität spiegelt sich nicht nur in der Etagenanordnung, sondern auch im Grundriss bzw. in der Gesamtstruktur des Gebäudes wieder. Das in Stahlskelettbauweise errichtete Gebäude hat komplett variable Bürotrennwände - die heutige Raumaufteilung und Anordnung ist zeitgemäß. Die Anlage, welche 2008 fertig gestellt wurde, wurde vom Eigentümer selbst geplant und genutzt. Dies ist in Details zu sehen und auch in der Gesamtanmutung in allen Etagen inklusive Sorterrain-Nutzflächen. Das Haus ist zu 100% vermietet. Das dritte Stockwerk befindet sich im fortgeschrittenen Rohbau. Mietinteressenten stehen für diese zusätzlichen Einheiten schon zur Verfügung. Die Immobilie wurde im Jahre 2008 vom Grundstücksgutachter Fa. Robert C.Spies bewertet. Der ermittelte Verkaufswert lag bei 1,74 Mio. €.

Mit der Ausgabe von Genussrechten und stillen Beteiligungen will die Delespa GmbH die wirtschaftlichen Vorraussetzungen für ein weiteres Immobilien-Wachstum schaffen. Zufließendes Kapital ermöglicht dem Unternehmen, ihr operatives Geschäft voranzutreiben und neue Wohn- und Geschäftshäuser zu erwerben, um hieraus Mieterträge zu erzielen oder die Objekte nach Aufbereitung und Mietsteigerungen gewinnbringend weiter zu veräußern. Weitere Informationen erhalten Interessenten von dem geschäftsführenden Gesellschafter Mike Duve unter der Mail-Adresse: info@delespa-vvg.de bei entsprechender Anfrage.
 

Steidle Bestattungen, Inh. Achim Wüst e.K. sucht Finanzierungspartner für eine Immobilien-Investition bei guten Renditen

Kontakt:
Steidle Bestattungen
Pfitzerstraße 7
73527 Schwäbisch Gmünd

Inhaber:
Achim Wüst


Telefon:
+49 (0) 71 71 - 2 717


Die Fa. Steidle Bestattungen mit dem Inhaber Achim Wüst hat an einem einmalig geeigneten Standort eine Immobilien-Investition zu tätigen, für die Anleger und Investoren mit renditeorientiertem Beteiligungskapital erwünscht sind. Die Bauverwaltung hat bereits die Baugenehmigung für eine Aussegnungs- und Veranstaltungshalle erteilt.

Die Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd genehmigt der Firma Steidle zusätzlich – notariell als Grunddienstbarkeit abgesichert – ein unmittelbares Zufahrtsrecht auf den angrenzenden Hauptfriedhof, so dass von dem Unternehmen auf dem Friedhof Erd- und Urnenbestattungen durchgeführt werden können. Das bedeutet, dass in den zukünftigen Hallen-Räumlichkeiten der Firma Steidle Trauerfeierlichkeiten stattfinden können und die Beisetzung auf dem angrenzenden Friedhof vollzogen werden kann.

In der Aussegnungshalle finden doppelt so viele Besucher Platz wie im städtischen Gebäude und es stehen ausreichend Parkplätze zu Verfügung, um selbst große Bestattungen ohne Engpässe bedienen zu können. Eine Empore ermöglicht es qualitativ hochwertige Trauerfeiern zu ermöglichen. Die Akustik und auch das Raumvolumen geben in dieser Größenordnung ein harmonisches Raumgefühl für die Besucher. Selbst Musikvereine oder andere Musiker können von diesem Punkt aus musikalische Darbietungen mit einer hochwertigen Akustik durchführen. Videoaufzeichnungen einer Trauerfeier sind dann im neuen Gebäude möglich. Am größten Friedhof in Schwäbisch Gmünd dem Dreifaltigkeitsfriedhof hat das Unternehmen Anfang 2012 einen Marktanteil von 15 %. Durch den neuen Standort in Verbindung mit dem Zufahrtsweg wird Steidle Bestattungen eine Steigerung auf 60 % Marktanteil erzielen. In Zahlen wären das ca. 100 Bestattungen mehr und einem Umsatz pro Hallenanmietung von Euro 2.200,-; das bedeutet ein Umsatzzuwachs von ca. Euro 220.000,-.

Da im unmittelbaren Umfeld kein weiteres Grundstück bebaut werden kann, hat der Standort am Stadtfriedhof einen Ausnahmewert. Somit hat die Fa. Steidle Bestattungen einen Standort mit einem Alleinstellungsmerkmal. Es besteht für keinen Wettbewerber die Möglichkeit eine Konkurrenz zu schaffen, da man entweder die Straße mit dem Trauerzug überqueren müsste, was aber nicht erlaubt und unzulässig von Gesetzes wegen ist, oder weil an friedhofsnahen Plätzen keine Bebauung mehr möglich ist. Mitinvestoren sind eingeladen, sich an dieser Investition bei guten Ertragsrenditen zu beteiligen.

Die Genussrechte und stillen Beteiligungsangebote nehmen am Erfolg (Gewinn) der Fa. Steidle Bestattungen, aber auch an eventuellen Verlusten teil. Die Genussrechte werden als Namensgenussrechte ausgegeben und in ein Genussrechtsregister eingetragen. Die Übertragbarkeit ist aus kapitalmarktrechtlichen Gründen eingeschränkt. Die Genussrechte wurden dementsprechend als sogenannte vinkulierte Namens-Genussrechte ohne Wertpapierverbriefung ausgegeben. Es besteht keine Nachschussverpflichtung. Die Beteiligungsrenditen werden über 8 % p.a. liegen. Die Dr. Werner Financial Service AG begleitet den Inhaber Achim Wüst e.K. am Anlegermarkt.

Die Dr. Werner Financial Service AG veranstaltet am Donnerstag, den 14. Juni 2012 von 10:00 bis 17:00 Uhr in Göttingen einen
Unternehmerworkshop

"Kapitalbeschaffung und Finanzierungen für Unternehmen aller Branchen"

Hier Informationen einholen und anmelden

 

KG-Immobilienfonds WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG hat mit Fondsprospekt die Platzierung aufgenommen

Neuer KG-Immobilienfonds im Vertrieb am Kapitalmarkt: Die im Baden-Württembergischen Rottenburg am Neckar ansässige WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG (www.whs2.de ) bietet Interessenten jeder Einkommensklasse mit ihrem BaFin-Immobilienfonds-Prospekt die Möglichkeit, gemeinschaftlich von besonders lukrativen Immobilienanlagen zu profitieren, welche die finanziellen Möglichkeiten des Einzelnen übersteigen und für gewöhnlich institutionellen Investoren vorbehalten bleiben. Als Direktkommanditisten oder Treuhandkommanditisten mit umfassenden Mitwirkungs- und Kontrollrechten ausgestattet, erhalten die Zeichner einer der Kommandit-Beteiligung die Aussicht auf regelmäßige Liquiditätsausschüttungen, vor allem aber auf einen grundsoliden, da sachwertgeschützten Vermögensaufbau. Das Beteiligungskapital dient dem Unternehmen für die Entwicklung eines breit gefächerten Immobilienportfolios, das im Interesse der Anleger dauerhaft hohe Erträge erwirtschaften soll. Der mit Immobilienbesitz für gewöhnlich verbundene Aufwand für Verwaltung und Bewirtschaftung bleibt Investoren vollständig erspart.
Kontakt:
WHS 2 Grundbesitz
GmbH & Co. KG
Maieräckerstr. 25
72108 Rottenburg am Neckar

Geschäftsführung:
Heribert Schröck

Email: info@whs2.de

Tel.:  (0 74 72) 98 644 – 25
Fax: (0 74 72) 98 644 – 10

Website:
www.whs2.de


Weitere Informationen:
Präsentation des
Unternehmens auf dem
Emissionsmarktplatz

Die WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG kann auf eine jahrzehntelange Erfahrung und profunde Kenntnisse ihrer Geschäftsführung in der Immobilien- und Finanzbranche bauen. Zusammen mit einem weit verzweigten Expertennetzwerk verfügt diese über das notwendige Know-how, um bei Prüfung und Auswahl von Immobilien aussichtsreiche Investmentchancen zuverlässig zu identifizieren und damit größtmögliche Anlagesicherheit zu gewährleisten.

Geschäftsgegenstand der WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co KG sind der Erwerb, die professionelle Bewirtschaftung, Vermietung und Verpachtung sowie die Veräußerung von Bestandsimmobilien (Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen, Mehrfamilienhäuser sowie ganz oder teilweise gewerblich genutzte Objekte). Ihre Rendite erzielt die Gesellschaft aus den Mieteinnahmen sowie aus der positiven Differenz von Einkauf und Verkauf der Immobilien.

Der Erwerb der Immobilien erfolgt vornehmlich aus Zwangsversteigerungen, Insolvenzen, Bankenverwertungen oder Erbengemeinschaften sowie von Privateigentümern, die aufgrund finanzieller oder privater Umstände ihre Immobilie nicht länger halten können. Durch den günstigen Einkauf unter Verkehrswert erhöht sich die Chance auf eine weit überdurchschnittliche Mietrendite sowie das Gewinnpotenzial bei Wiederverkauf. Maßgeblich für eine Investitionsentscheidung ist deshalb auch, dass die Objekte – hinsichtlich Lage, Bauart, Nutzung und Erscheinung – einen Weiterverkauf zum Verkehrswert am freien Immobilienmarkt erlauben.

Durch die Zeichnung einer Kommandit-Beteiligung an der WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG partizipieren Anleger an der wirtschaftlichen Entwicklung eines Unternehmens, das den erwarteten Nettoerlös von rund 6 Mio. Euro aus dieser Emission plus Fremdkapital in mehr als derselben Höhe vollständig in den Auf- und Ausbau eines ertragsstarken Immobilienportfolios investieren wird. Aufgrund der vorteilhaften Marktbedingungen und der großen Kompetenz der Unternehmensführung winken Investoren bereits ab einer Einlage von Euro 6.000,- gestaffelte Ausschüttungen/Entnahmen von 5 % p. a. für die Beteiligungsjahre 2012-2019, von 7,5 % p. a. im Jahr 2020 sowie von bis zu 15 % p. a. in den Jahren 2021-2026. Das ergibt eine Durchschnittsrendite von über 7 %. Der Geschäftsführer informiert Interessenten gern unter info@whs2.de bei entsprechender Anfrage und stellt den Immobilienfonds-Prospekt als BaFin-gestatten Verkaufsprospekt zur Verfügung, der von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) erarbeitet wurde.

Alodio Immobilien GmbH finanziert ergänzendes Eigenkapital über private Investoren vom Kapitalmarkt

Die ALODIO Immobilien GmbH – eine junge, in rapidem Wachstum begriffene Investitionsgesellschaft – hat die Wohnungsmärkte in ganz Europa analysiert und konzentriert sich beim Aufbau ihres renditestarken Immobilien-Portefeuilles auf den dynamischen Markt der neuen Bundesländer in Deutschland. Unternehmensgegenstand der in Leipzig ansässigen ALODIO Immobilien GmbH (www.alodio.de) sind der Erwerb und die langfristige Vermietung hochwertiger Wohnimmobilien in den wachsenden Großstädten der neuen Bundesländer. Entgegen aller Vorurteile, sind die Voraussetzung von anhaltend niedrigen Kaufpreisen, günstiger Finanzierung, wachsender Nachfrage und steigenden Mieten an kaum einem anderen Ort besser als hier.
Kontakt:
ALODIO Immobilien GmbH
Klostergasse 5
04109 Leipzig

Geschäftsführer:
Peter Brakenhoff

Email:  info@alodio.de

Tel.:  0341-462 626-227
Fax:  0341-462 626-400

Website:
www.alodio.de
Der Trend zur Bevölkerungsverdichtung lässt z. B. Leipzig, Dresden bereits schneller wachsen als Hamburg oder München. Und während dort attraktive Objekte zu „Liebhaberpreisen“ gehandelt werden, sind die Kaufpreise in den neuen Bundesländern noch immer moderat – bei deutlich anziehendem Mietpreisniveau.

Aufgrund der großen Expertise und Erfahrung des Managements hat die ALODIO Immobilien GmbH bereits mehrfach ihre Qualitäten bei der Identifikation besonders attraktiver, das heißt neuer oder sanierter und voll vermieteter Zinshäuser unter Beweis gestellt. Da Banken für den Erwerb solcher Objekte in der Regel eine Finanzierung bis zur Höhe von 80 % zur Verfügung stellen, deckt das Unternehmen die übrigen 20 % aus Eigenkapital.

Durch den konsequenten Aufbau lokaler Netzwerke zu Immobilienmaklern, Verwaltungsfirmen, aber auch zu Banken war es der ALODIO Immobilien GmbH bereits im ersten Geschäftsjahr möglich, verschiedene, interessante Anlageobjekte zu kaufen. Ziel des Unternehmens ist die Entwicklung eines attraktiven Portefeuilles aus neuwertigen oder topsanierten und möglichst vollständig vermieteten Wohnimmobilien sowie die damit verbundene kontinuierliche Steigerung des Unternehmeswerts. Bereits bis Ende 2012 soll der eigene Immobilienbestand einen Verkehrswert von zehn Millionen Euro erreichen und jährliche Mieteinnahmen in Höhe von mindestens einer Million Euro generieren. Um den Werterhalt bzw. -zuwachs sämtlicher Liegenschaften und kontinuierlich steigende Mieteinnahmen gewährleisten zu können, misst die Alodio Immobilien GmbH der professionellen Verwaltung ihres Immobilien- Portefeuilles eine große Bedeutung bei. Zur Sicherstellung der geforderten Qualitätsstandards werden Verwaltungen neu erworbener Objekte bei Bedarf ersetzt.
Weitere Informationen:
Präsentation des
Unternehmens auf dem
Emissionsmarktplatz
Investoren, die dem Unternehmen über eine Genussrechts- oder stille Gesellschaftsbeteiligung Kapital für den Erwerb von Renditeimmobilien zur Verfügung stellen, partizipieren direkt an der wirtschaftlichen Entwicklung der aufstrebenden ALODIO Immobilien GmbH und verbinden die Sicherheit einer zuverlässigen Sachwertanlage mit der Aussicht auf weit überdurchschnittliche Erträge. Bei unterschiedlichen Laufzeiten von 5 Jahren bei den Genussrechten und 7 Jahren bei den stillen Beteiligungen werden Ausschüttungen von bis zu 9 % p. a. erzielt. Informationen und das ausführliche Beteiligungs-Exposé erhalten Interessenten unter info@alodio.de bei entsprechender Mailanfrage. Das Unternehmen wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) bei der Privatplatzierung am Beteiligungsmarkt begleitet.

Sectora GmbH mit exzellentem Immobilien-Geschäftsmodell für Anleger und Investoren zur Beteiligung offen

Die SECTORA Liegenschafts- und Beteiligungsgesellschaft mbH, ein vergleichsweise junges Familienunternehmen, hat infolge sehr dynamischer Geschäftsentwicklung bei den bisherigen Umsätzen bereits schnell die Millionengrenze überschritten. Bestand der Geschäftszweck zunächst allein im An- und Verkauf von Immobilien, wurde dieser auf den Erwerb von langfristig vermieteten Liegenschaften erweitert. Das bedeutet, die SECTORA GmbH ( www.sectora.de ) konzentriert sich nun auf die Verwaltung und den Ausbau des eigenen Immobilienvermögens/Portfolios. Der Erfolg des Unternehmens resultiert aus Erfahrung und Fleißarbeit. Fast alle Mitwirkenden am operativen Geschäft sind seit 20 Jahren und mehr in der Immobilienbranche tätig. Zusammen haben diese über 1.500 Immobilienobjekte in ganz Deutschland mit einem Wert von ca. 200 Mio. Euro abgewickelt. Die Dipl.-Kaufleute, Immobilienfachwirte und Finanzierungsspezialisten der Sectora GmbH gewährleisten den Investoren ein Maximum an Kompetenz, wenn es um Sicherung und Ausbau des gemeinsamen Vermögens geht. Ergänzt durch ein bundesweites Netzwerk von Maklern, Gutachtern, Architekten, Bauunternehmen und Immobilienverwaltern vereint das Unternehmen sämtliche Disziplinen der Immobilienwirtschaft unter einem Dach.
Kontakt:
SECTORA Liegenschafts- und
Beteiligungsgesellschaft mbH
Gundelsheimer Straße 22
D-96052 Bamberg


Email:  invest@sectora.de

Tel.:  +49 (0)951//2086571
Fax:  +49 (0)951/2086343

www.sectora.de
Nach dem für das Unternehmen namensgebenden Sektorierungskonzept investiert die SECTORA GmbH selektiv. Im Segment der Anlageobjekte kommen überwiegend langfristig vermietbare Wohnimmobilien und einzelne Eigentumswohnungen in Betracht, die weit unter Verkehrswert erworben werden können. Diesen Renditesektor erschließt das Unternehmen größtenteils über die Teilnahme an bundesweiten Immobilienversteigerungen.



Mit großer Übersicht, intimer Branchenkenntnis und einer eigens entwickelten Spezial-Software filtert das Unternehmen nach mehr als 20 Kriterien aus jährlich über 80.000 Immobilienversteigerungen an mehr als 500 Amtsgerichtsbezirken monatlich mehrere hundert vielversprechende Termine heraus, die persönlich von dem Mitarbeiter-Team wahrgenommen werden.

Bei der Sectora GmbH steht statt des verschuldungsbeladenen "Euro" der "Immo" als sachwert-unterlegte und inflationsgesicherte "Währung" sowie patentrechtlich geschützte Marke im Vordergrund. Die bereits 1998 geschaffene und eingetragene "IMMO-Marke" wird durch eine Münze mit markanter Prägung versinnbildlicht. Diese bundesweit bekannte Marke ist seit diesem Jahr im Besitz der SECTORA GmbH. Die Sectora GmbH zeigt auf, wie man den schwächelnden Euro in den stabilen "IMMO" der Sectora GmbH eintauschen kann.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
An dem zukünftigen Investitions-Erfolg können Anleger und private Kapitalgeber mit guten Renditen partizipieren. Dazu bietet die SECTORA GmbH gleich drei Beteiligungsmöglichkeiten: eine Hypothekenanleihe mit einer Laufzeit von 8 Jahren und mit einer festen Verzinsung von 7 % p. a. ab Euro 50.000,- Einmaleinlage; eine fünfjährige Genussrechtsbeteiligung mit 8 % Grundausschüttung ab Euro 10.000,- und/oder eine siebenjährige stille Beteiligung mit 10 % Grunddividende ab Euro 25.000,- Einmaleinlage. In jedem Fall partizipieren Investoren am einzigartigen und bestens bewährten Geschäftsmodell des Unternehmens und den von diesem erwirtschafteten Gewinnen.
Ausführliche Anleger-Informationen erhalten Interessenten unter invest@sectora.de bei entsprechender Mail-Anfrage. Auf der Website des Unternehmens stehen zudem die Beteiligungsunterlagen unter dem Menüpunkt "Anleger und Investoren" zum Download bereit.

INTERSPA Gruppe bietet Beteiligungen zur Eigenkapitalerhöhung

INTERSPA Kur- und Freizeitanlagen GmbH nimmt den Beteiligungsmarkt zur bankenunabhängigen Finanzierung in Anspruch. Um die große Nachfrage nach ganzheitlichen Bäderkonzepten künftig noch besser bedienen und die bestehenden "Wonnemar"-Erlebnisbäder noch effizienter betreiben zu können, will die INTERSPA-Gruppe ihre Aktivitäten ausweiten und ihre Organisationsstruktur optimieren. Im Zuge der bevorstehenden Expansions- und Rationalisierungsschritte bietet die INTERSPA-Gruppe Anlegern die Möglichkeit, sich an dem Unternehmen zu beteiligen. Destinationen bringen sie Urlaubsstimmung, Spaß und Erholung in den Alltag – unabhängig von Wetter und Jahreszeit.
Kontakt:
INTERSPA Kur- und
Freizeitanlagen GmbH
Löffelstraße 44
D-70597 Stuttgart

Email:
info@interspa-gruppe.de

Tel.:  (+49) 711 / 907219-0

www.interspa-gruppe.de
Kerngeschäft des Stuttgarter Bäder-Konzerns sind Komplettlösungen für Konzeption, Bau, Finanzierung und Betriebsmanagement von Freizeit- und Familienbädern. Dabei werden durch die privatwirtschaftliche Übernahme kommunaler Aufgaben deutliche Kosten und Leistungsvorteile zum Nutzen aller Beteiligten erzielt. Wichtiger Bestandteil des innovativen Investoren-Betreiber-Modells ist die vollständige Projektverantwortung unseres Unternehmens von der Planungsphase bis hin zum operativen Tagesgeschäft. Das minimiert die Investitionsrisiken für Kommunen und sichert zugleich einheitlich hohe Qualitätsstandards sowie eine kontinuierliche Attraktivitäts-Verbesserung der Anlagen. Das Ergebnis: wirtschaftlicher Erfolg durch hohe Besucherzahlen.

Weitere Informationen:

Landingpage zur Genussrechts-Beteiligung
Mit der INTERSPA-Gruppe haben Kommunen einen erfahrenen Partner für Projektentwicklung, Bau und den rentablen Betrieb von Freizeit- und Familienbädern an ihrer Seite. Schon heute setzt unser Konzern seine erfolgreiche Bäderphilosophie an vier Standorten zwischen Ostsee und Allgäu um, die unter dem Namen "Wonnemar" erfolgreich geführt werden. Durch die Zeichnung von Genussrechten oder typisch stillem Gesellschaftskapital im Rahmen einer so genannten Small-Capital-Platzierung partizipiert ein streng limitierter Investorenkreis unmittelbar an der wirtschaftlichen Entwicklung der prosperierenden INTERSPA-Gruppe.

Anleger können dabei nicht nur eine weit überdurchschnittliche Rendite erzielen, Know-how, Erfahrung, Reputation und gut gefüllte Auftragsbücher des Unternehmens minimieren zugleich ihr Investitionsrisiko. Potentielle Investoren können sich direkt an info@interspa-gruppe.de wegen der Übersendung des Beteiligungs-Exposés wenden.
 

SIOPAL Corporation mit der dritten Aktienemission von 7 Mio. Aktien zum Ausgabekurs von Euro 2,50

Die SIOPAL Corporation ( Nevada / USA ) begibt aus der am 06.04.2006 durch den Board of Directors um 15.000,00 US-$ (in Worten: fünfzehntausend US-Dollar), beschlossenen Kapitalerhöhung des Gesellschaftskapitals auf insgesamt 35.000,00 US-Dollar (in Worten: fünfunddreißigtausend US-Dollar) 15.000.000 Shares als Namens-Aktien zu einem Nennwert von 0,001 US-$. Mit der Kapitalerhöhung und dem Emissionserlös sollen Investitionen in die automatisierte Produktion von innovativen Kunststoff-Paletten getätigt werden. Die Verwendung von Kunststoff-Paletten anstelle von Holz-Paletten ist nicht neu. Neu sind Kunststoff-Paletten von SIOPAL® (www.siopal.net ), die recycelbar und zugleich robuster und leistungsstärker als jede andere Palette aus Vollkunststoff sind. Eine Investition in das aussichtsreiche SIOPAL®-Konzept bedeutet daher nicht nur, Wachstumschancen im boomenden Palettenmakt zu nutzen. Es bedeutet auch, sich für ökologische Ideen stark zu machen, den Einsatz von Recyclingmaterial zu forcieren und fossile Energien zu schonen. Denn als Rohstoffe dienen aufbereitete, recycelte Kunststoffe wie sortenreine und gewaschene Flaschenkapseln, Joghurt-Becher und Shampoo-Flaschen.
Kontakt:
SIOPAL Corporation
Niederlassung Deutschland Ellerstrasse 101 Geb. B3
40721 Hilden

Geschäftsführer:
Michael Jäger

Email: m.jaeger@siopal.net

Tel.:  +49 (0)2103 - 90826 0
Fax:  +49 (0)2103 - 90826 6

www.siopal.net
Die Aktie des amerikanischen Unternehmens mit deutscher Tochtergesellschaft wird zum Ausgabekurs von 2,50 € emittiert. Die Beteiligung ist mit einer Zeichnung ab 4.000 Stück möglich. Es besteht ein patentiertes Herstellungsverfahren, ein wachsender Zukunftsmarkt, es sind Produkte mit hohem Qualitätsanspruch, die mehrfach geprüft sind (TÜV, MPA). Ein Börsengang ist für Ende 2011 / Anfang 2012 geplant. Mit dem Mittelzufluss aus der 3. Emission sollen - wegen sehr starker Nachfrage - bestehende Produktionskapazitäten im Nordrhein Westfälischen Werk ausgebaut werden. Auf Grund des geplanten Börsengangs ist die 3. Emission limitiert auf 7 Mio. Stck. und zeitlich begrenzt.

Im Jahr 2005 wurde die erste Produktionsanlage in Neumünster fertig gestellt. Es fanden Versuche mit verschiedenen Palettentypen statt. Anfang 2006 wurde die zweite Produktionsanlage in Neumünster fertig gestellt. Es kam in der Mitte des Jahres 2006 zu ersten erfolgreichen Tests mit dem 1. Prototyp einer Kufenpalette aus Kunststoff in einem Guss. Da sich die Gesellschaft einen großen Absatz bei der Kufenpalette aus Kunststoff versprach, sollten zunächst weitere Produktionsanlagen im Raum Velbert / Wülfrath entstehen. In dem neuen Werk in Velbert / Wülfrath sollte vorzugsweise die Herstellung von Kufen- und Containerpaletten erfolgen.

Zur Einsparung von Kosten wurde die Produktion im Januar 2009 von Neumünster nach Hilden verlegt und dort zunächst die Produktionsanlage im Manufakturbetrieb betrieben. Es erfolgte der Aufbau einer neuen automatisierten Produktionsanlage, der im Januar 2010 abgeschlossen werden konnte. Nunmehr werden Paletten aus recyclebaren Kunststoffen durch ein speziell hierfür entwickeltes Extrusionsverfahren am Standort Hilden produziert. Die Siopal Corporation vertreibt verschiedene Modelle von Kunststoffpaletten über ihre Tochter, die Rheinische Kunststoffpaletten Werk GmbH in D-40721 Hilden, an der sie 100% der Gesellschaftsanteile und Stimmrechte hält.
Weitere Informationen:

Landing Page zur
Aktienemission
Durch die neue Produktionsanlage können die Paletten automatisiert hergestellt werden. Das moderne Produktionsverfahren bietet erhebliche Vorteile, weil die Paletten leichter werden und das Verfahren weniger Kunststoff verbraucht. Außerdem werden durch die Automation Arbeitskräfte und somit Kosten eingespart, was ebenfalls zu einer Verbilligung der Paletten führt. Zum Betrieb der neuen automatisierten Anlage, zur Anschaffung von bis zu vier weiteren automatisierten Anlagen, zur Bildung einer Kapitalreserve und zur Vorbereitung eines Börsengangs benötigt die Gesellschaft nun weiteres Kapital, welches durch die Ausgabe weiterer Shares im Rahmen der 3. Emission erlangt werden soll. Die Gesellschaft hat Verlustvorträge in siebenstelliger Höhe und hofft in den nächsten beiden Jahren den Break-even bzw. die positive Ertragsschwelle zu erreichen. Die Aktienbeteiligung ist deshalb mit nicht unerheblichen Risiken, aber auch Chancen verbunden. Der ausführliche Emissionsprospekt kann unter m.jaeger@siopal.net angefordert werden.

Tekpoint GmbH mit Umsatzsteigerungen von über 50 % p. a. bietet Investoren Renditebeteiligung

Die 2009 gegründete Tekpoint GmbH öffnet sich für Investoren. Das Unternehmen ist ein internationaler (Groß-) Händler für Mobiltelefone, Smartphones und Unterhaltungselektronik mit Sitz in Wien im Herzen der Europäischen Union. Die Tekpoint GmbH (www.tekpoint.at ) nutzt Angebots- und Nachfragedifferenzen zwischen den verschiedenen nationalen Märkten, um große Mengen ausschließlich aktueller und hochwertiger Markenprodukte dort zu verkaufen, wo sie durch Angebotsunterdeckung am meisten gebraucht werden. Das Unternehmen handelt ausschließlich mit Großpartien für die regionalen Händler in den einzelnen Ländern. Bereits im ersten Jahr nach seiner Gründung konnte das von Anfang an profitable Unternehmen ca. 200.000 Mobiltelefone absetzen und einen Umsatz von knapp 16 Mio. Euro erzielen. Für 2011 wird nach dem bisherigen Jahresverlauf eine Umsatzsteigerung auf fast 40 Mio. Euro erwartet. Realistisches Ziel bis 2015 sind rund 145 Mio. Euro Umsatz.
Kontakt:
Tekpoint GmbH
Mooslackengasse 17
A-1190 Wien/Vienna

Geschäftsführer:
Mark Schwarzgorn

Email:  info@tekpoint.at

Tel.:  +43/1/23060-3750
Fax:  +43/1/23060-3755

www.tekpoint.at
Mit dem rapiden Marktwachstum in der Telekommunikationsbranche und einem Wandel im Userverhalten wächst auch der Bedarf nach ständig neuen Endgeräten. Doch nicht immer sind diese dort vorhanden, wo sie tatsächlich gebraucht werden. Die Tekpoint GmbH hilft, das zu ändern. Durch die Öffnung zahlreicher Märkte, Globalisierungseffekte und die zunehmende Verfügbarkeit von Informationen ist die internationale Redistribution von Mobiltelefonen, Smartphones und Unterhaltungselektronik zu einem lohnenden Geschäft geworden. Die Tekpoint GmbH erkennt und nutzt Angebotsüberhänge und -defizite, um Endgeräte in einem Land günstig zu erwerben und in einem anderen gewinnbringend zu veräußern.

Erklärtes Unternehmensziel ist es, binnen kurzer Zeit zu den drei besten länderübergreifenden Händlern der Telekommunikationsbranche hinsichtlich Kundenzufriedenheit, Rentabilität und Umsatz zu gehören. Schon heute ist die Tekpoint GmbH in Mittel- und Osteuropa, Russland, den USA, China, Hongkong und Singapur, den Golfstaaten sowie in zahlreichen Ländern Südamerikas, Afrikas und in vielen anderen relevanten Zielgebieten bestens etabliert.

Das Konzept des weltweiten Handels bei zentralisierter Betriebstätigkeit ermöglicht es der Tekpoint GmbH Skaleneffekte zu nutzen, um die Wettbewerbsvorteile noch weiter auszubauen. Zu den wesentlichen Erfolgsfaktoren für Einkauf und Handel großer Warenbestände in der Telekommunikationsbranche zählt vor allem finanzielle Stärke. Damit die strategischen Umsatzziele des Unternehmens erreicht werden können, plant die Tekpoint GmbH eine Aufstockung des Arbeitskapitals um ca. 3.000.000,- Euro.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
Beteiligungen für private Kapitalgeber und Investoren sind als stilles Beteiligungskapital oder als vinkuliertes Namens-Genussrechtskapital möglich. Die Grunddividende beträgt 8 % p. a. des Nominalbetrages bei fünfjähriger Mindestlaufzeit und 9 % bei siebenjähriger Mindestlaufzeit. Die anteilige Überschussdividende ergibt sich aus 15 % des Jahresüberschusses, die quotal auf alle Anleger verteilt wird. Das Unternehmen wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de ) bei der Privatplatzierung begleitet. Interessenten erhalten bei entsprechender Anfrage unter info@tekpoint.at von dem geschäftsführenden Gesellschafter Mark Schwarzgorn weitere Auskünfte über das Unternehmen und über die Beteiligungsmodalitäten.

Meier Bau- und Heimwelt KG finanziert mit Anlegerkapital die Fachmarkt-Erweiterung

Die Meier Bau- und Heimwelt KG ist als regionaler Anbieter in Südwestdeutschland von Heimwerkerprodukten auf Expansionskurs mit dem Ausbau von Verkaufsflächen hin zu einem Multi-Fachmarkt. Das Unternehmen begann bereits 1998 seine Tätigkeit als Agentur für Baustoffe. Meier´s Bau und Heimwelt ( www.meier-bau-heimwelt.de ) ist stetig zu einem Einkaufs-Mittelpunkt für private und gewerbliche Bauherren und Grundbesitzer geworden. So hat sich daraus unter ständiger Erweiterung der Produktpalette ein Fachmarktzentrum für den Haus- und Heimwerkerbedarf entwickelt. Im Jahr 2009 wurde die Umsatz-Millionen-Grenze deutlich überschritten.
Kontakt:
Meier Bau- und Heimwelt KG
Am Bahndamm 6
D-79780 Stühlingen

Geschäftsführer:
Dieter Meier

Email:  dmeier-st@t-online.de

Tel.:  +49 (0)7744 - 929 198
Fax:  +49 (0)7744 - 929 261

www.meier-bau-heimwelt.de
Mit dem Profi-Baufachmarkt wird eine standortgerechte Nahversorgung im südlichen Schwarzwald geboten. Das Einzugsgebiet des Standortes in der Nähe der Schweizer Grenze sorgt dafür, dass Schweizer Kunden einen Umsatzanteil von gut 20 % ausmachen. Die Region zeichnet sich durch einen hohen Anteil an Eigenheimen aus, die einen kontinuierlichen Modernisierungsbedarf haben, der sich auch in Zeiten schwächerer Baukonjunktur als stabilisierend bewährt hat. Der Standort der Meier Bau- und Heimwelt KG ist auch insoweit von Vorteil, als konkurrierende Baumärkte sich in einer Entfernung von mehr als 25 km befinden.

Der Markt überzeugt die Verbraucher durch ihr Qualitätskonzept und durch eine konsequente Kundenorientierung. Der geschäftsführende Gesellschafter und Komplementär Dieter Meier hat als Fachhandelswirt über 30 Jahre Branchenerfahrung in dem Markt der Baustoffe und des Heimwerkerbedarfs.

Das Unternehmen wird das Beteiligungskapital in ein verbessertes und vergrößertes Warenangebot sowie den Ausbau der Verkaufsfläche investieren. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf Euro 2 Mio. Die Meier Bau- und Heimwelt KG ist zudem dem Einkaufs- und Marketingverbund der EMV-Profi Systemzentrale GmbH & Co. KG mit entsprechenden Vorteilen angeschlossen.
Weitere Informationen:

Landingpage zur Small-
Capital-Beteiligung
Die Investoren profitieren als Genussrechtsinhaber bzw. stille Gesellschafter durch Gewinnbeteiligung unmittelbar vom wirtschaftlichen Erfolg der Meier Bau- und Heimwelt KG. Bei einer kurzen Laufzeit von nur 5 Jahren haben Kapitalgeber Aussicht auf eine weit überdurchschnittliche Grundausschüttung in Höhe von 9 % p. a. zuzüglich einer attraktiven Überschussdividende von quotal-anteilig von 15 % des Jahresüberschusses. Damit ergeben sich Ertragschancen, die nur mit viel Arbeitsaufwand und Know-how in einer dynamischen Branche erzielt werden können.

Hermes Beteiligungen GmbH bietet Investoren Chancen bei Energie-Projekten

Die Hermes Beteiligungen GmbH wurde von langjährig erfahrenen Gesellschaftern gegründet, die ihre Verbindungen zu interessanten, soliden Unternehmen und Geschäftsfreunden für diese Gesellschaft nutzen. Sie ist eine Beteiligungsgesellschaft mit Schwerpunkt im Energiebereich. Die Kapitalstruktur setzt sich ausschließlich aus privaten Mitteln der Gesellschafter zusammen und wird erweitert durch Co-Investoren und Geschäftsfreunde.
Kontakt:
Hermes Beteiligungen GmbH
Bösenberg 27
46514 Schermbeck

Geschäftsführer:
Hartmut Schlepps

Email:  info@hermes-beteiligungen.de

Tel.:  +49 (0)2853 - 604519
Fax:  +49 (0)2853 - 9569718

Website:
hermes-beteiligungen.de
Geschäftsführer ist der Architekt und Stadtplaner Hartmut Schlepps, dessen Schwerpunkt im Bereich der Standortbeurteilung und Projektentwicklung liegt. Der Bankkaufmann Herbert Dirksen als ehemaliger Sparkassen-Vorstand ergänzt das Ziel dieser Gesellschaft mit seinen Kenntnissen im Finanzbereich. Von beiden Gesellschaftern kommen aufgrund guter Verbindungen die Grundlagen für die Investition in lukrative Anlagen. Dazu gehört das Gespür für die richtige Investition, die den Anlegern in mezzanine Beteiligungen das Vertrauen in den zukünftigen Erfolg der Gesellschaft im Voraus vermitteln sollen. Mit der Beteiligung sorgen private Kapitalgeber für Investitionen, die nicht nur die Grundausschüttung, sondern vielmehr auch Überschussgewinne aus der Beteiligung bieten werden.

Die Hermes Beteiligungen GmbH investiert über die Tochtergesellschaften der Hermes Holding S.A. in Objektgesellschaften. Die Objektgesellschaften werden vorrangig in EU-Mitgliedsländern, also auch in Deutschland Beteiligungen eingehen. Die Objektgesellschaften investieren ausschließlich in schlüsselfertige Kraftwerke mit gesetzlich geregelten Einspeisevergütungen. Die Objektgesellschaften bewirtschaften in technischer Kooperation mit den Kraftwerkherstellern diese Kraftwerkanlagen über die prognostizierten Zeiträume hinaus und tragen damit sowohl zur Ertragssicherung als auch zur Werthaltigkeit der Investitionen bei. Der Anleger ist somit an den Erlösen aus dem Stromverkauf sowie den Verkaufserlösen der Investitionsobjekte beteiligt. Staatliche Garantien: Planungssicherheit erfährt das Geschäftsmodell der Hermes Beteiligungen GmbH durch das Gesetz für den Vorrang erneuerbarer Energien (Erneuerbare-Energien-Gesetz/EEG). Dies macht es für die Anleger der Hermes Beteiligungen zuverlässig kalkulierbar.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
Die Kapitalgeber können sich als stille Gesellschafter oder als Genussrechtsinhaber beteiligen. Weitere Informationen erhalten Interessenten über die Präentation auf dem Emissionsmarktplatz.de oder direkt beim Geschäftsführer Hartmut Schlepps unter info@hermes-beteiligungen.de.

Airbus und Boeing mit Rekordumsatz

Der derzeitige Boom in der Luftfahrtbranche hat dazu geführt, dass Airbus und Boeing erstmals zusammen über 1.000 Flugzeuge in einem Jahr ausgeliefert haben.

Dabei hat Airbus zum neunten Mal in Folge die „Flugzeugnase“ mit 543 in den Dienst gestellten Maschinen vorne, gegenüber 477 Flugzeugen bei Boeing. Auch bei den Bestellungen führt Airbus: 1.600 Order gegenüber 921 Aufträgen bei Boeing.

Für 2012 sind beide Flugzeugbauer optimistisch: Airbus will die Produktion über das Jahr bis auf 570 Flugzeuge hochfahren. Boeing will sich sogar auf 600 Flugzeuge steigern, da man die Verkehrsflugzeugsparte gegenüber dem (von Kürzung bedrohten) Rüstungsgeschäft vorziehen muss.

Der Boom der Branche ist vor allem durch Bestellungen aus Asien getragen. Dabei stehen kerosinsparende Flugzeuge im Vordergrund, wie die modernisierte 737 und die A 320 neo.

Erstes Desertec-Projekt in Tunesien

Das erste Sonnenkraftwerk im Rahmen der Desertec-Initiative wird in Tunesien entstehen. Der Bau des Solarkraftwerkes soll 2014 beginnen und 2016 sollen bis zu 2.000 Megawatt Strom erzeugt werden. Der Strom soll durch ein Unterseekabel über Italien nach Europa geleitet werden. Die Investition beträgt 11,5 Mrd. €, wovon ca. 2 Mrd. € auf das Unterseekabel entfällt. Das Projekt wird von einem britisch-tunesischem Konsortium durchgeführt unter Leitung der Desertec Foundation.

Bisher war angenommen worden, dass die Desertec Industrieal Initiative (DII), ein Zusammenschluss deutscher Unternehmen unter anderem mit Munich-Re, Siemens, E.on, RWE, ABB und Deutsche Bank, das erste Projekt in Marokko entwickeln. Das Projekt dort befindet sich in der Endphase der Ausschreibung und soll auch 2016 Strom liefern.

Der Strom beider Desertec-Projekte ist ausschließlich zum Export nach Europa vorgesehen. Dies liegt an der Finanzierung und der fehlenden Einspeisevergütung in den Ländern Nordafrikas. Damit wird der Solarstrom für die nationale Energieversorgung zu teuer.

Gute Aussichten für Unternehmensanleihen

Die Marktanalysten erwarten in diesem Jahr gute Aussichten für Unternehmensanleihen. Das Kapitalmarktumfeld ist zwar immer noch von Unsicherheiten geprägt. Aber die Investoren fassen wieder neuen Mut. Dabei sind den Anlegern einerseits die extrem schwankungsanfälligen Aktienmärkte zu risikoreich, andererseits sind die Renditen der Staatsanleihen zu mager. 

In dieser Situation schauen die Investoren wieder verstärkt auf solide Emittenten insbesondere aus Kerneuropa.
Dabei liegen die Renditeerwartungen für Unternehmensanleihen mit 5 jähriger Laufzeit bei guter Bonität (Ratings AA und A) bei rund 3 %, für Unternehmen mit mittlerer Bonität (Ratings BBB) bei etwa 5 % und für Unternehmen schwächerer Bonität (B) bis zu 12 %. Diese Renditen locken dann auch die Anleger, die bei Bundesanleihen derzeit nur schwache 1 % erwarten können.

Die Nachfrage der Anleger ist weiterhin hoch. Die deutschen Unternehmen haben sich aber bisher zurückgehalten. Heraus ragte kürzlich eine BMW-Anleihe (Rating A) mit vierjähriger Laufzeit und einem Kupon von 2,125 %. Ein BB-Papier emittierte Fresenius Medical Care mit zehnjähriger Laufzeit und einem 5,875 Kupon.

 

Steuersenkungsträumereien

Zwei Milliarden € Unternehmenssteuerentlastung, sechs Milliarden € zur Verringerung der kalten Progression und Erhöhung des Grundfreibetrages, es klingt zu schön, um wahr zu sein! Dabei hängt über allen diesen Plänen der Bundesregierung das Damoklesschwert der Zustimmung des von der Opposition regierten Bundesrates, wo mit Sicherheit die Bundesregierung bis zu nächsten Bundestagswahl keine Mehrheit haben wird und daher auf die Opposition angewiesen ist.

Und hier zeichnet sich trotz der Finanznot vieler von der Opposition regierten Bundesländer, die dringend auf Gelder wie z. B. Anteile aus dem deutsch-schweizerischen Steuerabkommen angewiesen sind, eine nicht nachvollziehbare Boykottpolitik der Opposition wie vormals unter Lafontaine ab. Und es zu befürchten, dass dieser Zustand bis zu den nächsten Bundestagswahlen noch rund 18 Monate andauern wird! Denn nicht nur in Sachen Steuern ist keine Bewegung zu erkennen, auch bei der Finanzierung von energiesparenden Maßnahmen kommt man bisher keinen Schritt voran. Damit gibt es für die Wirtschaft und Unternehmen keine Planungssicherheit und folglich werden auch Investitionen zurückgestellt.
> Erfahren Sie mehr 

Kapitalisierungs-Seminar am 14. Juni 2012 in Göttingen

Die Kapitalisierung von Unternehmen und die Eigenkapial-Zufuhr in Zeiten der Staatsschuldenkrise und Finanzmarktkrise, die Kapitalbeschaffung für Investition und Wachstum, Kapital mit einem öffentlichen Beteiligungsangebot oder über Anleihen beschaffen, ist das Thema des Dr. Werner-Finanzierungsseminars am 14. Juni 2012 in Göttingen.
Dargestellt werden die Eigenkapitalfinanzierungen über stilles Gesellschaftskapital oder Genussrechtskapital, das Anleihekapital zur bankenunabhängigen Mittelstandsfinanzierung, zum stimmrechtslosen Beteiligungskapital für mittelständische Unternehmen und eigentümergeführte Familienunternehmen, die Privatplatzierung und Eigenkapitalbeschaffung sowie die bargeldlose Bilanzoptimierung (Bilanzpolitische Maßnahmen wie die Schuldumwandlung, die Einbringung von Sacheinlagen etc.) zur Ratingverbesserung und Bonitätsanhebung durch Kapitalerhöhung.

> Erfahren Sie mehr 

Werner Stubenrauch

So schaffen Sie Vermögen

Erfolgreich Geld verdienen in steigenden und fallenden Märkten

books4success, Kulmbach 2012
512 Seiten gebunden
Preis: 29,90 €
ISBN: 978-3-864700-04-0

 

Vermögensaufbau für jedermann

Das Buch
Die meisten Menschen stellen sich mindestens einmal in ihrem Leben die Frage: Wie kann ich mehr aus meinem Geld machen? Oder schlicht: Wie schaffe ich Vermögen?

Dr. Werner Stubenrauch gibt darauf eine ebenso einfache wie geniale Antwort: Zeit ist Geld. Denn auch mit einem kleinen Geldbeutel kann man mit der Zeit Vermögen aufbauen. In seinem neuen Buch stellt er dem Leser seine über Jahrzehnte erprobte – und nachweislich funktionierende – Anlagemethode vor und beweist: Es ist gar nicht so schwer, mehr aus seinem Geld zu machen. Stubenrauch setzt dabei nicht auf hochspekulative Finanzprodukte oder kurzfristige Geldanlagen, sondern auf die Faktoren Sicherheit und Zeit. Deutlich wird im Buch auch seine langjährige Erfahrung im Umgang mit Anlegern, denn seine Erklärungen sind auch für Finanzneulinge immer einleuchtend und nachvollziehbar, dürften aber auch für die meisten Profis noch den einen oder anderen Aha-Moment bereit halten.

Der Autor
Werner Stubenrauch, Diplom-Finanzwirt, hat bereits zwei Berufsleben hinter sich: den als Steuerinspektor in der Finanzverwaltung (11 Jahre) und den als Steuerberater/vereidigter Buchprüfer (35 Jahre). Mit seinen 76 Jahren hofft er, möglichst vielen Menschen einen Weg aufzeigen zu können, wie man einfach und längerfristig sicher sein Vermögen mehren kann.

Emissionsmarktplatz auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter www.investoren-brief.com
Kontakt bei Fragen:
Emissionsmarktplatz.de
Redaktion Investoren-Brief

Email: info@investoren-brief.com
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20

Verantwortlich:
Hi-Tech Media AG
Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen
Email: info@hi-tech-media.de

Vorstand: Dr. jur. Lutz Werner
l.werner@hi-tech-media.de
 
Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse zum Newsletter-Service eingetragen: [email]

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie auf diesen Austragungslink oder kopieren Sie ihn in die Adresszeile Ihres Browsers:
[link:http://www.emissionsmarktplatz.de/htm/de/html/NewsInvestoren_Brief.php] 

Alternativ können Sie auch eine leere E-Mail mit Ihrer Empänger-Adresse im Betreff an unsubscribe@emissionsmarktplatz.de senden.

Copyright © 2012 Hi-Tech Media AG. Alle Rechte vorbehalten.

Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Emissionsmarktplatz.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.emissionsmarktplatz.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@emissionsmarktplatz.de.
Ältere Ausgaben des Investoren-Briefes können Sie im Archiv auf www.emissionsmarktplatz.de nachlesen.