Falls diese Email nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier .
Ausgabe 21/2012 | 24.05.2012 | 22.316 Abonnenten | www.emissionsmarktplatz.de
 
 
Investoren-Brief
 
Leitartikel: OECD warnt vor Rezession und empfiehlt Wachstum
 
 
Beteiligungs-Angebote:
NORR 11 GmbH
 
WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG
Norman Wohnbau GmbH
Sectora GmbH
INTERSPA Kur- und Freizeitanlagen GmbH
Ramrath & Partner
SWISSVALOR Deutschland AG
My Brunswick Plus AG
Heli 1 Fonds GmbH & Co. KG

 
Finanz-News:    Baufinanzierung auf Rekordstand
     Weiter hohe Nachfrage nach Wohnimmobilien
     Zweijährige Schatzanweisung zu 0,00 Prozent
 
Finanzwissen für die Praxis:    Euro-Bonds: Das Für und Wider verschiedener Modelle
     Kultursubventionen – Verschwendung oder Notwendigkeit?
 
Buchtipp:    Simone Boehringer – Der private Rettungsschirm
 
 

OECD warnt vor Rezession und empfiehlt Wachstum

Liebe Leserinnen und Leser!

In ihrem halbjährlichen, 167-seitigen Wirtschaftsausblick warnt die Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) vor einer Rezession und einem Abwärtsstrudel in der Euro-Zone. Gleichzeitig unterbreitet sie beachtliche Empfehlungen zur Abwendung der brisanten Weltwirtschaftslage.
 

So warnt die OECD die europäischen Staaten wegen ihrer Konjunkturschwäche und ihres wackeligen Finanzsystems. Gleichzeitig macht sich die OECD Sorgen wegen der Auswirkungen auf die Weltwirtschaft: "Vor diesem Hintergrund wächst die Gefahr eines Teufelskreises, der durch eine hohe und nicht abnehmende Verschuldung, ein schwaches Bankensystem, eine zu starke fiskalische Straffung und ein niedrigeres Wachstum in Gang gesetzt werden könnte. Die Staatsschuldenkrise ist der größte Risikofaktor für die Weltwirtschaft."

Jüngste Wahlen in Griechenland und in Frankreich zeigten eine zunehmende Reformmüdigkeit und Ablehnung des Sparkurses durch die Wahlbürger. Deshalb müssten Anstrengungen zur Konsolidierung der öffentlichen Haushalte mit Strukturreformen Hand in Hand gehen, damit dieser Prozess so wachstumsfreundlich und bürgernah wie möglich ist. Dazu unterbreitet die OECD ganz konkrete beachtliche Vorschläge:

  1. Der künftige Rettungsfond ESM sollte nach Ansicht der OECD wirksamer werden, indem etwa Mittel direkt zur Deckung des Rekapitalisierungsbedarfs der Banken genutzt werden.
  2. Zudem sollte die Europäische Zentralbank ihr Programm zum Kauf von Staatsanleihen der Krisenländer, dass derzeit ruht, notfalls wieder aufnehmen.
  3. Wegen nachlassenden Inflationsdrucks solle die EZB ihre Geldpolitik weiter lockern.

Eine erfolgreiche Konsolidierung der öffentlichen Finanzen schafft laut OECD günstige Voraussetzungen für einen Wachstumspakt. Dazu macht die OECD folgende Empfehlungen:

  • Euro-Bonds zur Rekapitalisierung der Banken und zur Erhöhung des Kreditangebots,
  • mehr Mittel für die Europäische Investitionsbank zur Finanzierung von Infrastrukturprojekten,
  • damit sei der Weg frei für eine generelle Auflegung von Euro-Bonds.
Es ist zu hoffen, dass die europäischen Regierungschefs sich bald auf einen klugen und wirksamen Wachstumspakt zur Entschärfung der brisanten Wirtschaftslage in Europa und der Welt einigen können.

Ihr Dr. Lutz Werner
- Vorstand Hi-Tech Media AG -

info@investoren-brief.com


 

 

NORR 11 GmbH setzt über Investorenkapital auf Wachstum und internationale Marktdurchdringung mit regionalen Vermarktungsstrategien

Die NORR 11 GmbH wurde 2011 als deutsch-dänische Kooperation gegründet. Hauptsitz des Unternehmens ist Berlin. Ziel der NORR 11 GmbH (www.norr11-invest.com) ist es, selbst entworfene und produzierte Möbel sowie Wohnaccessoires mit Hilfe eines einzigartigen Vermarktungskonzepts europaweit zu vertreiben. Skandinavisches Möbeldesign hat Weltruhm erlangt. Es steht für hohe Qualität, praktische Funktion und zeitlose Eleganz jenseits modischer Auffälligkeiten. Neben etablierten Design- Legenden sind es vor allem junge, überwiegend dänische Gestalter, die mit Neuinterpretationen klassischer Entwürfe immer wieder Trends setzen. Ihr Credo: Designermöbel für jedermann erschwinglich machen. Perfekt umgesetzt wird diese Philosophie von der NORR 11 GmbH.
Kontakt:
NORR 11 GmbH
Marburger Straße 1
10789 Berlin

Geschäftsführer:
Jesper Sjoelund


Tel.:  030 648 389 08
Mobil:  0177 795 62 18

E-Mail:
invest@norr11.com

Internet:
www.norr11-invest.com


Weitere Informationen:
Landing Page zur Beteiligung

Über regionale Showrooms werden direkte Kundenbeziehungen hergestellt, Bestell- und Verwaltungsabläufe werden jedoch vollständig über den Online-Shop abgewickelt. Diese besonders effiziente Organisation erlaubt es dem Unternehmen – trotz eines attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnisses für den Verbraucher – mit weit überdurchschnittlichen Margen zu kalkulieren

Neben seinem Flagship Store in Kopenhagen werden derzeit Showrooms in Dänemark und Palma de Mallorca betrieben. Während Showrooms in Dänemark und im deutschsprachigen Raum durch die NORR 11 GmbH selbst betrieben werden, kommt in anderen Ländern vornehmlich ein Franchise- Modell zum Einsatz, das eine zügige internationale Marktdurchdringung bei geringer Kapitalbindung sowie regionalspezifische Vermarktungsstrategien gewährleisten soll.

Bis Ende 2012 sollen zwölf weitere Standorte, u.a. in Berlin, London und Paris, hinzukommen. Ein Jahr später will die NORR 11 GmbH über ein Netz von mehr als 40 Showrooms in ganz Westeuropa sowie den baltischen Republiken verfügen und sich als marktführendes Design-Brand etabliert haben. Schon heute ist die NORR 11 GmbH mit mehr als 20 Mitarbeitern in sieben europäischen Staaten aktiv. Ihr Management besitzt umfassende Erfahrung aus Führungspositionen in allen für das Geschäftsmodell relevanten Branchen und ist gleichermaßen auf dem Online- wie Offlinemarkt versiert. Die sich ergänzenden Kompetenzen der Unternehmensführung und das von dieser entwickelte Vermarktungskonzept ermöglichen der NORR 11 GmbH eine besonders effiziente Arbeitsweise sowie ein überaus attraktives Produkt- und Preisgefüge. Mit der Metropol ApS steht ihr ein langjährig etabliertes Partnerunternehmen zur Seite, das 2010 einen Umsatz von über 50 Mio. Euro erzielte.

Um ihre bereits erfolgreiche Geschäftsentwicklung nachhaltig zu forcieren, bietet die NORR 11 GmbH einem begrenzten Kreis von design-affinen Investoren die Möglichkeit, sich mittels Genussrechten, stillem Gesellschaftskapital oder Anleihe-Kapital an ihrem Unternehmen zu beteiligen. Anleger haben die Aussicht, mit hohen Renditen von bis zu 9,5 % unmittelbar vom erwarteten Wachstum der Gesellschaft zu profitieren. Ausführliche Beteiligungs-Informationen erhalten Interessenten über invest@norr11.com bei entsprechender Mail-Anfrage.

    Unsere Leistungen im Überblick:
  Sie erhalten kurzfristig eine im Handelsregister eingetragene Gesellschaft
(AG, GmbH, KG, GmbH & Co. KG, AG & Co. KG).
  Wir stimmen Namen und Zweck der Gesellschaft mit Ihnen ab.
  Wir garantieren notariell, dass die Vorratsgesellschaft keinerlei Verbindlichkeiten hat, das voll eingezahlte Stamm- bzw. Grundkapital der Vorratsgesellschaft ungeschmälert vorhanden sowie nicht mit Rechten Dritter belastet ist und wir über die Geschäftsanteile frei verfügen können.
  Die erworbene Gesellschaft ist garantiert lastenfrei.
  Sie erhalten eine Gesellschaft mit neuer Identität und Bonität.
 

KG-Immobilienfonds WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG hat mit Fondsprospekt die Platzierung aufgenommen

Neuer KG-Immobilienfonds im Vertrieb am Kapitalmarkt: Die im Baden-Württembergischen Rottenburg am Neckar ansässige WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG (www.whs2.de ) bietet Interessenten jeder Einkommensklasse mit ihrem BaFin-Immobilienfonds-Prospekt die Möglichkeit, gemeinschaftlich von besonders lukrativen Immobilienanlagen zu profitieren, welche die finanziellen Möglichkeiten des Einzelnen übersteigen und für gewöhnlich institutionellen Investoren vorbehalten bleiben. Als Direktkommanditisten oder Treuhandkommanditisten mit umfassenden Mitwirkungs- und Kontrollrechten ausgestattet, erhalten die Zeichner einer der Kommandit-Beteiligung die Aussicht auf regelmäßige Liquiditätsausschüttungen, vor allem aber auf einen grundsoliden, da sachwertgeschützten Vermögensaufbau. Das Beteiligungskapital dient dem Unternehmen für die Entwicklung eines breit gefächerten Immobilienportfolios, das im Interesse der Anleger dauerhaft hohe Erträge erwirtschaften soll. Der mit Immobilienbesitz für gewöhnlich verbundene Aufwand für Verwaltung und Bewirtschaftung bleibt Investoren vollständig erspart.
Kontakt:
WHS 2 Grundbesitz
GmbH & Co. KG
Maieräckerstr. 25
72108 Rottenburg am Neckar

Geschäftsführung:
Heribert Schröck

Email: info@whs2.de

Tel.:  (0 74 72) 98 644 – 25
Fax: (0 74 72) 98 644 – 10

Website:
www.whs2.de


Weitere Informationen:
Präsentation des
Unternehmens auf dem
Emissionsmarktplatz

Die WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG kann auf eine jahrzehntelange Erfahrung und profunde Kenntnisse ihrer Geschäftsführung in der Immobilien- und Finanzbranche bauen. Zusammen mit einem weit verzweigten Expertennetzwerk verfügt diese über das notwendige Know-how, um bei Prüfung und Auswahl von Immobilien aussichtsreiche Investmentchancen zuverlässig zu identifizieren und damit größtmögliche Anlagesicherheit zu gewährleisten.

Geschäftsgegenstand der WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co KG sind der Erwerb, die professionelle Bewirtschaftung, Vermietung und Verpachtung sowie die Veräußerung von Bestandsimmobilien (Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen, Mehrfamilienhäuser sowie ganz oder teilweise gewerblich genutzte Objekte). Ihre Rendite erzielt die Gesellschaft aus den Mieteinnahmen sowie aus der positiven Differenz von Einkauf und Verkauf der Immobilien.

Der Erwerb der Immobilien erfolgt vornehmlich aus Zwangsversteigerungen, Insolvenzen, Bankenverwertungen oder Erbengemeinschaften sowie von Privateigentümern, die aufgrund finanzieller oder privater Umstände ihre Immobilie nicht länger halten können. Durch den günstigen Einkauf unter Verkehrswert erhöht sich die Chance auf eine weit überdurchschnittliche Mietrendite sowie das Gewinnpotenzial bei Wiederverkauf. Maßgeblich für eine Investitionsentscheidung ist deshalb auch, dass die Objekte – hinsichtlich Lage, Bauart, Nutzung und Erscheinung – einen Weiterverkauf zum Verkehrswert am freien Immobilienmarkt erlauben.

Durch die Zeichnung einer Kommandit-Beteiligung an der WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG partizipieren Anleger an der wirtschaftlichen Entwicklung eines Unternehmens, das den erwarteten Nettoerlös von rund 6 Mio. Euro aus dieser Emission plus Fremdkapital in mehr als derselben Höhe vollständig in den Auf- und Ausbau eines ertragsstarken Immobilienportfolios investieren wird. Aufgrund der vorteilhaften Marktbedingungen und der großen Kompetenz der Unternehmensführung winken Investoren bereits ab einer Einlage von Euro 6.000,- gestaffelte Ausschüttungen/Entnahmen von 5 % p. a. für die Beteiligungsjahre 2012-2019, von 7,5 % p. a. im Jahr 2020 sowie von bis zu 15 % p. a. in den Jahren 2021-2026. Das ergibt eine Durchschnittsrendite von über 7 %. Der Geschäftsführer informiert Interessenten gern unter info@whs2.de bei entsprechender Anfrage und stellt den Immobilienfonds-Prospekt als BaFin-gestatten Verkaufsprospekt zur Verfügung, der von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) erarbeitet wurde.

Norman Wohnbau GmbH wächst mit einer Kapitalaufnahme am Privatkapitalmarkt

Die Norman Wohnbau GmbH mit Sitz in Bremen finanziert sich mit einem öffentlichen Beteiligungsangebot zum Wachstum der Immobilienaktivitäten. Gegenstand der Norman Wohnbau GmbH (www.normanbau.com ) sind drei der lukrativsten Sparten im Immobiliengeschäft: Neubau, Denkmalschutzsanierungen unter steuerlichen Aspekten sowie die Umwandlung / Privatisierung von Wohneinheiten in Wohnungseigentum. In allen Tätigkeitsbereichen konzentriert sich das Unternehmen auf die jeweils am besten geeigneten Regionalmärkte: Attraktive, zeitgemäße Neubauten, durchweg barrierefrei und energieeffizient, sollen in nachfragestarken Ballungsräumen mit Wohnraumdefizit und möglichst hohen Mietrenditen entstehen, vor allem in Hamburg, Hannover und Potsdam. Denkmalgeschützte Altobjekte befinden sich historisch bedingt überwiegend in den neuen Bundesländern. Hier wird sich die Norman Wohnbau GmbH aufgrund des vorhandenen Angebots und ihrer besonderen Marktkenntnisse auf Sanierungstätigkeiten in Leipzig und Halle/Saale sowie sekundär auf die Städte Potsdam und Berlin ausrichten. Aufteilungsprojekte sollen aus logistischen Gründen zunächst auf den nördlichen Teil der alten Bundesländer beschränkt bleiben.
Kontakt:
Norman Wohnbau GmbH
Neustadtswall 56
D-28199 Bremen

Geschäftsführerin:
Carla Janssen

Email: info@normanbau.com

Tel.:  +49 (0)421-48 54 68 34
Fax: +49 (0)421-48 54 68 39

www.normanbau.com
Mit einem starken Partnernetzwerk operiert die Norman Wohnbau GmbH im Bereich des Neubaus von Immobilien entlang der gesamten Wertschöpfungskette – von der Identifizierung geeigneter Baugrundstücke über Planung, Projektierung und Errichtung der Objekte bis hin zur anschließenden Vermarktung. Indem sich das Unternehmen ausschließlich auf Großstädte mit größerem Wohnungsfehlstand spezialisiert, sind sowohl die Vermietung zu attraktiven Konditionen als auch eine gewinnbringende Weiterveräußerung der Immobilien gesichert.



Denkmalsanierte Immobilien sind heute das mit Abstand attraktivste Steuersparmodell: Modernisierungskosten können bei vermieteten Objekten zu 100 % auf zwölf Jahre abgeschrieben werden (acht Jahre mit 9 % und vier weitere Jahre mit 7 %). Auch die Anschaffungskosten für die Altbausubstanz lassen sich steuerlich geltend machen (40 Jahre lang 2,5 % für Gebäude bis Baujahr 1924, 50 Jahre lang 2,0 % ab 1925). Im Fokus der Norman Wohnbau GmbH stehen deshalb Gebäude mit geringen Anschaffungs- und vergleichsweise hohen Modernisierungskosten, da so der höchste Steuerspareffekt erzielt werden kann.

Im Aufteilergeschäft werden komplette, vorwiegend vermietete Wohneinheiten zu Preisen von durchschnittlich 1.500 Euro/qm erworben und in Eigentumswohnungen umgewandelt. Der Verkauf erfolgt entweder an die Mieter selbst (Privatisierung) oder an Kapitalanleger. Die Verkaufspreise liegen bei durchschnittlich 2.200 Euro/qm, was einem Rohertrag von rund 35 % entspricht. Für die Dauer, in welcher sich die Wohneinheiten oder Teile davon im Bestand der Norman Wohnbau GmbH befinden, decken oder übersteigen Mieterlöse die Finanzierungskosten.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
Im Rahmen der hier vorgestellten Small-Capital-Beteiligung, von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de ) erarbeitet, wird einem begrenzten Investorenkreis die Möglichkeit geboten, am wirtschaftlichen Erfolg der prosperierenden Norman Wohnbau GmbH zu partizipieren. Anleger lassen ihr Kapital punktgenau in einigen der rentabelsten Immobiliensegmente Deutschlands für sich arbeiten, ohne selbst im Markt aktiv werden oder die Gesamtinvestition für ein renditestarkes Immobilienobjekt aufbringen zu müssen. Genussrechte oder Typisch Stille Gesellschaftsanteile der Norman Wohnbau GmbH mit einer Grundausschüttung von 8 % p. a. plus erfolgsabhängigem Gewinnbonus sind eine sachwertorientierte und deshalb risikooptimierte Kapitalanlage.

Sectora GmbH mit exzellentem Immobilien-Geschäftsmodell für Anleger und Investoren zur Beteiligung offen

Die SECTORA Liegenschafts- und Beteiligungsgesellschaft mbH, ein vergleichsweise junges Familienunternehmen, hat infolge sehr dynamischer Geschäftsentwicklung bei den bisherigen Umsätzen bereits schnell die Millionengrenze überschritten. Bestand der Geschäftszweck zunächst allein im An- und Verkauf von Immobilien, wurde dieser auf den Erwerb von langfristig vermieteten Liegenschaften erweitert. Das bedeutet, die SECTORA GmbH ( www.sectora.de ) konzentriert sich nun auf die Verwaltung und den Ausbau des eigenen Immobilienvermögens/Portfolios. Der Erfolg des Unternehmens resultiert aus Erfahrung und Fleißarbeit. Fast alle Mitwirkenden am operativen Geschäft sind seit 20 Jahren und mehr in der Immobilienbranche tätig. Zusammen haben diese über 1.500 Immobilienobjekte in ganz Deutschland mit einem Wert von ca. 200 Mio. Euro abgewickelt. Die Dipl.-Kaufleute, Immobilienfachwirte und Finanzierungsspezialisten der Sectora GmbH gewährleisten den Investoren ein Maximum an Kompetenz, wenn es um Sicherung und Ausbau des gemeinsamen Vermögens geht. Ergänzt durch ein bundesweites Netzwerk von Maklern, Gutachtern, Architekten, Bauunternehmen und Immobilienverwaltern vereint das Unternehmen sämtliche Disziplinen der Immobilienwirtschaft unter einem Dach.
Kontakt:
SECTORA Liegenschafts- und
Beteiligungsgesellschaft mbH
Gundelsheimer Straße 22
D-96052 Bamberg


Email:  invest@sectora.de

Tel.:  +49 (0)951//2086571
Fax:  +49 (0)951/2086343

www.sectora.de
Nach dem für das Unternehmen namensgebenden Sektorierungskonzept investiert die SECTORA GmbH selektiv. Im Segment der Anlageobjekte kommen überwiegend langfristig vermietbare Wohnimmobilien und einzelne Eigentumswohnungen in Betracht, die weit unter Verkehrswert erworben werden können. Diesen Renditesektor erschließt das Unternehmen größtenteils über die Teilnahme an bundesweiten Immobilienversteigerungen.



Mit großer Übersicht, intimer Branchenkenntnis und einer eigens entwickelten Spezial-Software filtert das Unternehmen nach mehr als 20 Kriterien aus jährlich über 80.000 Immobilienversteigerungen an mehr als 500 Amtsgerichtsbezirken monatlich mehrere hundert vielversprechende Termine heraus, die persönlich von dem Mitarbeiter-Team wahrgenommen werden.

Bei der Sectora GmbH steht statt des verschuldungsbeladenen "Euro" der "Immo" als sachwert-unterlegte und inflationsgesicherte "Währung" sowie patentrechtlich geschützte Marke im Vordergrund. Die bereits 1998 geschaffene und eingetragene "IMMO-Marke" wird durch eine Münze mit markanter Prägung versinnbildlicht. Diese bundesweit bekannte Marke ist seit diesem Jahr im Besitz der SECTORA GmbH. Die Sectora GmbH zeigt auf, wie man den schwächelnden Euro in den stabilen "IMMO" der Sectora GmbH eintauschen kann.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
An dem zukünftigen Investitions-Erfolg können Anleger und private Kapitalgeber mit guten Renditen partizipieren. Dazu bietet die SECTORA GmbH gleich drei Beteiligungsmöglichkeiten: eine Hypothekenanleihe mit einer Laufzeit von 8 Jahren und mit einer festen Verzinsung von 7 % p. a. ab Euro 50.000,- Einmaleinlage; eine fünfjährige Genussrechtsbeteiligung mit 8 % Grundausschüttung ab Euro 10.000,- und/oder eine siebenjährige stille Beteiligung mit 10 % Grunddividende ab Euro 25.000,- Einmaleinlage. In jedem Fall partizipieren Investoren am einzigartigen und bestens bewährten Geschäftsmodell des Unternehmens und den von diesem erwirtschafteten Gewinnen.
Ausführliche Anleger-Informationen erhalten Interessenten unter invest@sectora.de bei entsprechender Mail-Anfrage. Auf der Website des Unternehmens stehen zudem die Beteiligungsunterlagen unter dem Menüpunkt "Anleger und Investoren" zum Download bereit.

INTERSPA Gruppe bietet Beteiligungen zur Eigenkapitalerhöhung

INTERSPA Kur- und Freizeitanlagen GmbH nimmt den Beteiligungsmarkt zur bankenunabhängigen Finanzierung in Anspruch. Um die große Nachfrage nach ganzheitlichen Bäderkonzepten künftig noch besser bedienen und die bestehenden "Wonnemar"-Erlebnisbäder noch effizienter betreiben zu können, will die INTERSPA-Gruppe ihre Aktivitäten ausweiten und ihre Organisationsstruktur optimieren. Im Zuge der bevorstehenden Expansions- und Rationalisierungsschritte bietet die INTERSPA-Gruppe Anlegern die Möglichkeit, sich an dem Unternehmen zu beteiligen. Destinationen bringen sie Urlaubsstimmung, Spaß und Erholung in den Alltag – unabhängig von Wetter und Jahreszeit.
Kontakt:
INTERSPA Kur- und
Freizeitanlagen GmbH
Löffelstraße 44
D-70597 Stuttgart

Email:
info@interspa-gruppe.de

Tel.:  (+49) 711 / 907219-0

www.interspa-gruppe.de
Kerngeschäft des Stuttgarter Bäder-Konzerns sind Komplettlösungen für Konzeption, Bau, Finanzierung und Betriebsmanagement von Freizeit- und Familienbädern. Dabei werden durch die privatwirtschaftliche Übernahme kommunaler Aufgaben deutliche Kosten und Leistungsvorteile zum Nutzen aller Beteiligten erzielt. Wichtiger Bestandteil des innovativen Investoren-Betreiber-Modells ist die vollständige Projektverantwortung unseres Unternehmens von der Planungsphase bis hin zum operativen Tagesgeschäft. Das minimiert die Investitionsrisiken für Kommunen und sichert zugleich einheitlich hohe Qualitätsstandards sowie eine kontinuierliche Attraktivitäts-Verbesserung der Anlagen. Das Ergebnis: wirtschaftlicher Erfolg durch hohe Besucherzahlen.

Weitere Informationen:

Landingpage zur Genussrechts-Beteiligung
Mit der INTERSPA-Gruppe haben Kommunen einen erfahrenen Partner für Projektentwicklung, Bau und den rentablen Betrieb von Freizeit- und Familienbädern an ihrer Seite. Schon heute setzt unser Konzern seine erfolgreiche Bäderphilosophie an vier Standorten zwischen Ostsee und Allgäu um, die unter dem Namen "Wonnemar" erfolgreich geführt werden. Durch die Zeichnung von Genussrechten oder typisch stillem Gesellschaftskapital im Rahmen einer so genannten Small-Capital-Platzierung partizipiert ein streng limitierter Investorenkreis unmittelbar an der wirtschaftlichen Entwicklung der prosperierenden INTERSPA-Gruppe.

Anleger können dabei nicht nur eine weit überdurchschnittliche Rendite erzielen, Know-how, Erfahrung, Reputation und gut gefüllte Auftragsbücher des Unternehmens minimieren zugleich ihr Investitionsrisiko. Potentielle Investoren können sich direkt an info@interspa-gruppe.de wegen der Übersendung des Beteiligungs-Exposés wenden.

Die Dr. Werner Financial Service AG veranstaltet am Donnerstag, den 14. Juni 2012 von 10:00 bis 17:00 Uhr in Göttingen einen
Unternehmerworkshop

"Kapitalbeschaffung und Finanzierungen für Unternehmen aller Branchen"

Hier Informationen einholen und anmelden

 

Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH nach BaFin-Gestattung mit einem Genussrechtsprospekt am Kapitalmarkt

Die Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH aus Wesel ist eine junge, im November 2011 gegründete Gesellschaft mit dem erfahrenen Geschäftsführer Gernot Ramrath, der seit Jahren in der Vermögensanlage und Finanzdienstleistung erfolgreich tätig ist. Der Kapitalmarktprospekt wurde am 11. April 2012 von der BaFin zur Hinterlegung gestattet. Die Gesellschaft hat sich auf den Erwerb von und den Handel mit Sachwerten und Edelmetallen wie Gold, Silber und Platin sowie den An- und Verkauf von Immobilien und die Beteiligung an (Immobilien-)Unternehmen hat. Das Unternehmen wird Immobilieninvestments aus Zwangsversteigerungen, Bankenverwertungen tätigen, aber auch Neubauprojekte initiieren.
Kontakt:
Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH
Dinslakener Landstr. 5
46483 Wesel

Geschäftsführer:
Gernot Ramrath

Tel.:  +49 (0) 281 - 460 916 00
Fax:  +49 (0) 281 - 460 916 29

E-Mail:
info@ramrath-und-partner.de

Internet:
www.ramrath-und-partner.de
Die erworbenen Immobilien-Objekte werden in Einzelfällen durchgehandelt oder zum Ausbau des eigenen Immobilienportfolios im Unternehmensbestand gehalten. Daneben investiert die Gesellschaft in Edelmetallanlagen mit hohem Substanzwert, um dadurch Wertreserven als Fundament für eine strategische Anlageplanung zu sichern. Die Gesellschaft beabsichtigt, in den kommenden Jahren entsprechend dem Mittelzufluss aus der Genussrechtsemission ihre Sachanlagen in den Bereichen Immobilien, Edelmetalle sowie Unternehmensbeteiligungen auszubauen und ihre Geschäftstätigkeit kontinuierlich zu erweitern.

Mit dem bei der BaFin hinterlegten Prospekt bietet die Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH interessierten Anlegern Vermögensanlagen in Form von Genussrechten mit einem Emissionsvolumen von Euro 20.000.000,- , aufgeteilt in 200.000 Genussrechte mit einem Nennbetrag von jeweils 100,- Euro an. Die Genussrechte werden auf den jeweiligen Namen des Anlegers als vinkulierte Namens-Genussrechte ausgegeben.

Die angebotenen Genussrechte gewähren beteiligten Anlegern bei kurzen Laufzeiten ab 1 Jahr eine gewinnabhängige Grundausschüttung. Die Grunddividende beträgt 4 % des Nennbetrages p.a. bei den Genussrechten Typ A, 6 % des Nennbetrages p.a. bei den Genussrechten Typ B und 7 % des Nennbetrages p.a. bei den Genussrechten Typ C. Darüber hinaus sind die Genussrechte mit einer Überschussdividende in Höhe von bis zu 2 % des Nennbetrages p.a. ausgestattet. Diese errechnet sich aus einer zusätzlichen quotalen Beteiligung an 15 % des positiven Jahresergebnisses der Emittentin vor Steuern. Der Kapitalmarktprospekt wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) betreut.

SWISSVALOR Deutschland AG (Grundkapital Euro 15,25 Mio.) startet die Platzierung von Euro 100 Mio. am Kapitalmarkt

Die SWISSVALOR DEUTSCHLAND AG mit Sitz in Stuttgart ist ein Beteiligungsunternehmen, das vorwiegend in Schweizer Unternehmen und Immobilien investiert und sich für die zukünftige Geschäftsperspektive den deutschen Anlegermarkt erschließt. Die SWISSVALOR DEUTSCHLAND AG ist die Tochtergesellschaft eines alteingesessenen Schweizer Konzerns. Das deutsche Emissionsunternehmen ist mit einem Grundkapital von über Euro 15 Mio. und einer zusätzlichen Rücklage von mehr als Euro 2,4 Mio. ausgestattet und hat damit ein bilanzielles Eigenkapital von insgesamt Euro 17,6 Mio. Die SWISSVALOR DEUTSCHLAND AG folgt mit ihrem Geschäftsmodell der erfolgreichen Philosophie Ihrer Schweizer Muttergesellschaft. Die SWISSVALOR AG Schweiz (Schweizer Muttergesellschaft) wurde bereits 1937 gegründet und hat sich über die Jahre von einer kleinen Beratungs- und Treuhandgesellschaft zum heutigen Investment- und internationalen Consulting-Unternehmen weiterentwickelt.
Kontakt:
SWISSVALOR Deutschland AG
Heilbronner Straße 150
D-70191 Stuttgart

Vorstand: Daniel Wyttenbach

Tel.: +49(0)711 490 04 150
Fax: +49(0)711 490 04 151

E-Mail:
info@swissvalor.de

Website:
www.swissvalor.de
Die SWISSVALOR AG verkörpert klassische Schweizer Werte und Qualitäten in der Vermögensanlage und Beteiligungspolitik, die konservativ, vorsichtig ausgerichtet ist. Die Anlagephilosophie des Unternehmens entstand aus der Überzeugung des Managements, dass direkte Investitionen mit konsequenter Beratungs- und Kontroll-Begleitung den klassischen Kapitalanlagen und bloßen Finanzanlagen überlegen sind. Das SWISSVALOR-Management konzentriert sich auf wenige solide Investitionen, die mit außerordentlicher Zukunfts- und Marktperspektive eine ansprechende Ertragsrendite erwarten lassen.

Der SWISSVALOR AG Schweiz gehören drei Tochtergesellschaften an, zwei davon in der Schweiz. Mit der dritten Tochtergesellschaft, der SWISSVALOR DEUTSCHLAND AG mit Sitz in Stuttgart, hat SWISSVALOR im vergangenen Juli den Schritt nach Deutschland getan. Die SWISSVALOR DEUTSCHLAND AG, welche die vorliegende Genussrechtsemission auflegt, vertritt die gleiche auf Sicherheit bedachte Schweizer Anlagequalität im deutschen Markt.

Mit der Kapitalmarktemission soll ein Emissionsvolumen von Euro 100 Mio. in den nächsten drei Jahren platziert werden. Mit institutionellen Investoren finden bereits fortgeschrittene Beteiligungsgespräche statt.

Die Ausgabe der Genussrechte der SWISSVALOR DEUTSCHLAND AG erfolgt zum Nennbetrag (100 %) von je 50,- Euro pro Genussrecht. Neben dem gezeichneten Nennbetrag hat der Anleger ein Agio in Höhe von 5 % des Nennbetrages bei Einmaleinlagen und 5,5 % vom Nennbetrag bei Rateneinlagen zu zahlen. Es wird eine Anleger-Rendite von ca. 9 % jährlich erwartet.

My Brunswick Plus AG platziert Aktien und Mezzanine-Beteiligungen zwecks Wachstumsfinanzierung

Unternehmensgegenstand der My Brunswick Plus AG ist die Verwaltung des eigenen Vermögens sowie insbesondere das Halten und Verwalten von Unternehmensbeteiligungen. Die Fa. My Brunswick Plus AG (www.mybrunswickplus.de) wurde als Beteiligungsgesellschaft im Juli 2011 gegründet und hat zwischenzeitlich nach erfolgter Kapitalerhöhung ein ausgewiesenes Grundkapital von Euro 1. Mio. mit nenntwertlosen 1.000.000 Stückaktien. Die Kapitalerhöhung wurde am 11. November 2011 ins Handelsregister eingetragen. Die Aktien tragen die WKN-Nr. A1E8MJ. Die Gesellschaft ist in den letzten Monaten bereits erste Beteiligungen an interessanten Unternehmen eingegangen. Die Fa. My Brunswick Plus AG wird sich zukünftig in den folgenden Branchen engagieren:
Kontakt:
My Brunswick Plus AG
Berliner Platz 1d
38102 Braunschweig

Vorstand:
Dr. medic (RO) Amer Trabulsi


Tel.:   0531 70 13 644
Fax : 0531 70 13 967

E-Mail:
kontakt@trabulsi.eu

Internet:
www.mybrunswickplus.de


Weitere Informationen:
Landing Page zur Beteiligung
  1. Gesundheit,
  2. Schönheit- und Beauty-Produkte,
  3. Versicherungs-Dienstleistungen,
  4. Tele- und Online-Shops
  5. Versandhandel und
  6. Immobilien.
Im Bereich Kosmetik und Beauty-Pflege hält das Unternehmen als 100%ige Tochtergesellschaft die Fa. „Amer Health & Beauty GmbH“. Die Amer Health & Beauty GmbH erzielt im Bereich kosmetischer und apparativer Kosmetik ihren Umsatz. Hier werden Institute in 1a Lagen der Fußgängerzonen oder teilweise in den Randbereichen der Fußgängerzonen eröffnet. Diese Institute, die unter den Markennamen „Amer“ auftreten, befassen sich mit kosmetischen Behandlungen und dem Verkauf von Pflege-Kosmetika.

Im Bereich der Versicherungs-Dienstleistungen ist die Fa. Cupado Invest Verwaltungs-GmbH zu nennen. Als Online- und auch als Offline-Betrieb ist das Unternehmen im Finanzsektor, spezifisch im Versicherungsbereich als Makler nach §34 d tätig. Die Cupado Invest Verwaltungs GmbH besitzt alle erforderlichen Genehmigungen und Registrierungen für diese Tätigkeit.

Auch der Bereich Online Versand, der durch den Aufbau des Versandshops cupado.de abgedeckt wird, soll als ganz neuer Zweig in die Beteiligungsaktivitäten eingefügt werden. Dieser Bereich wird als TV-Shopping-Kanal über das Internet momentan als weitere Sparte aufgebaut. Sodann werden über die Internet-Kanäle Produkte aus den Bereichen der Kosmetik, des Schmucks, der Spielkonsolen und dazugehörige Spiele, Filme sowie Versicherungen und Reisen angeboten werden. Der Tele- Shop wird auf dem Internetportal als Fernsehsender STARZZ.tv zunächst stundenweise zu sehen sein. Starzz.tv ist ein Internetkanal, der neben Shoppingangeboten auch Serien, Magazine und Entertainment anbieten wird.

Im Bereich Immobilien werden kleinere Miteigentumsanteile bzw. Beteiligungen in die My Brunswick AG übernommen, die in Einzelfällen z.B. schon als stille Beteiligung oder als Minderheitsbeteiligung eingegangen wurden. So hat sich das Unternehmen zum Beispiel an der Fa. „Das Lädchen“ beteiligt, an der die My Brunswick Plus AG Anteile in Höhe von 33 % übernommen hat.

Interessenten können Aktien der Fa. My Brunswick Plus AG zum Ausgabekurs von Euro 5,- je Aktien erwerben. Die Mindestzeichnungssumme beträgt Euro 50.000,-. Nach der Anlaufphase werden jährliche Dividendenzahlungen von ca. 8 % zuzüglich eventueller Kursgewinne angestrebt. Daneben können auch von einem begrenzten Kreis an Investoren stille Beteiligungen oder Genussrechte der Gesellschaft erworben werden. Die Zeichnung von Genussrechtskapital oder typisch stillem Gesellschaftskapital findet im Rahmen einer sog. BaFin-freien Small-Capital-Platzierung an. Es wird eine Grundausschüttung von 9 % p.a. sowie eine Überschussbeteiligung geboten, so dass für Anleger überdurchschnittliche Renditen möglich sind. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt fünf Jahre.

Heli 1 Fonds geht als Hubschrauberfonds mit EUR 50 Mio. an den Kapitalmarkt

Die Heli 1 Fonds GmbH & Co. KG hatte im Juli 2010 die BaFin-Gestattung erhalten und ist seit August 2010 in der Platzierung am freien Kapitalmarkt. Der erste Hubschrauberfonds Heli 1 Fonds GmbH & Co. KG mit einem Volumen von Euro 50 Mio. wurde von der Dr. Werner Financial Service AG als KG-Fondsprospekt konzipiert und aufbereitet. Initiator des Hubschrauberfonds ist die italienisch-irländische Point Holding Gruppe, die langjährige Erfahrungen in dem Bereich der Vermietung von Hubschraubern an staatliche und Nicht-Regierungs-Organisationen (wie Rotes Kreuz, ADAC etc.) hat.
Der Fonds hat seinen Sitz in Berlin und wird von dem Geschäftsführer Gerhard Heck geleitet. Die Hubschrauber werden langfristig zwischen 6 - 9 Jahren an landesweit tätige Organisationen vermietet bzw. verleast und kommen bei Rettungs- und Sonderflügen zum Einsatz.
Kontakt:
Heli 1 Fonds GmbH & Co. KG
Lietzenseeufer 2
D-14057 Berlin

Geschäftsführer:
Gerhard Heck

Email: investor@helifonds.de

Tel.:  +49 (0)30 / 30 30 76 - 34
Fax:  +49 (0)30 / 30 30 76 - 35

www.helifonds.com

Der Heli 1 Fonds investiert in moderne europäische Hubschrauber der Typen Eurocopter und Agusta-Westland. Mit dem vorliegenden Kommandit-Beteiligungsangebot wird die Möglichkeit geboten, sich an diesem speziellen Marktsegment zu beteiligen. Mit der Elitaliana S.p.A. unter der Leitung von Prinz Manfredo Windisch-Graetz konnte ein erfahrener, renommierter Partner als Leasingnehmer gewonnen werden.
Die Elitaliana hat soeben mit der Europäischen Union einen Flugservice-Vertrag für den Kosovo über zwei Rettungshubschrauber mit einem Umsatzpotential von Euro 5 Mio. p. a. abgeschlossen.

Die Gruppe hat ihren Sitz in Rom, verfügt über intensive nationale und internationale Verbindungen und zählt in diesem Segment zu den wirtschaftlich Erfolgreichsten und ist einer der Marktführer in Italien. Die Elitaliana hatte im Februar/März 2011 den gesamten Vertrieb zur Air-Base nach Rom eingeladen und Gelegenheit zum persönlichen Kennenlernen des Unternehmens geboten.

Langfristige Vermietung von Hubschraubern an staatliche und nichtstaatliche Organisationen zum Einsatz bei Rettungs-, Brandbekämpfungs- und Sonderflügen bilden das Kerngeschäft ab. Diese Beschäftigung ist durch langfristige Verträge mit den italienischen Regionen (vergleichbar mit den deutschen Bundesländern) abgesichert. Es handelt sich somit um quasi staatlich abgesicherte Verträge, aus denen stabile Umsätze erzielt werden. Dem Heli 1 Fonds sind die Leasingraten der Auftraggeber still abgetreten. Dieses krisensichere Produkt wurde in diesem geschlossenen Fonds mit einer Laufzeit von 12 Jahren konzipiert.

Der Heli 1 Fonds wird die Position der Point Holding Gruppe zu einem europaweit tätigen Unternehmen ausbauen. Die Unternehmensgruppe ist bereits in Italien der zweitgrößte Marktanbieter und erzielte mit 122 Mitarbeitern in 2010 einem Umsatz von über Euro 17,5 Mio. Geplant ist die Anschaffung von 10 - 20 Hubschraubern in einer gemischten Finanzierung aus Kommanditkapital und ergänzendem Fremdkapital. Die Hubschrauber kommen insbesondere in den südeuropäischen Ländern zum Einsatz.

Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung


Der Hubschrauber-Fonds wurde als offener Fonds konzipiert und hat geplante Ausschüttungen von 8 % per anno. Interessenten erhalten den Fondsprospekt und ausführliche Informationen über investor@helifonds.de oder auf dem Emissionsmarktplatz.de. Es werden Kommanditbeteiligungen sowohl als Direkt-Kommanditist als auch als Treuhandkommanditist angeboten. Die Mindestbeteiligungssumme liegt bei EUR 5.000,-. Anfragen zur Mitplatzierung und Besprechung von Vertriebsverträgen richten Sie bitte direkt an die Fondsgeschäftsführung.

Baufinanzierung auf Rekordstand

Wir erleben derzeit auf dem Immobilienmarkt eine starke Nachfrage. Gleichzeitig glänzen die Baufinanzierungen mit Rekordständen:
  • noch nie so niedrige Zinsen,
  • noch nie so lange Laufzeiten,
  • noch nie so hohe Tilgungen.
Die Zinsen für Baudarlehen mit 10 Jahren Laufzeit gibt es derzeit schon ab 2,7 %. Das ist ein historischer Tiefstand. Dabei ist zu beachten: 2,7 % nominal bei einer zu erwartenden Inflationsrate für die nächsten Jahre von ca. 3 % laut Bundesfinanzminister Schäuble bedeuten einen Realzinssatz von 0 %!

Die Laufzeiten der Neuabschlüsse von Baudarlehen im März betrugen 11 Jahre und 11 Monate und waren damit 12 Monate länger als im Vorjahr. Rekordstand und Ausdruck der Zukunftsbewertung der Immobilienkäufer.

Die Tilgungen erreichten mit 1,93 % ebenso einen Rekordstand. Die nach wie vor günstigen Zinsen nutzen die Kunden zunehmend um Finanzierungen mit hoher Tilgung abzuschließen.

Insgesamt günstige Konditionen für Baudarlehen, positive Wirtschaftsprognosen für Deutschland sowie positive Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt führen insgesamt zu starker Nachfrage nach Immobilien (Gewerbe- und Wohnimmobilien).

Weiter hohe Nachfrage nach Wohnimmobilien

Die Preise für Wohnhäuser und Wohnungen sind auch im ersten Quartal 2012 gestiegen. Dies ergibt sich aus dem vom Verband Deutscher Pfandbriefbanken (VDP) ermittelten Preisindex. Die Preise stiegen danach in den ersten drei Monaten 2012 um 0,8 % gegenüber dem Vorquartal. Im Jahresvergleich legten die Preise um 2,6 % zu. Besonders stark verteuerten sich Ein- und Zweifamilienhäuser. Diese Preisentwicklung wird auch vom Index IMX des Internetportal Immobilienscout 24 bestätigt.

Die seit nunmehr zwei Jahren zu beobachtende Aufwärtsbewegung auf dem deutschen Markt für Wohnimmobilien ist nach Expertenmeinung nachfrage getrieben. „Angesichts günstiger Einkommens- und Konjunkturperspektiven sowie der historisch niedrigen Zinsen für Baugeld sind die Rahmenbedingungen sehr attraktiv“, so der Hauptgeschäftsführer des VDP.

Dabei wird die Nachfrage gemäß einer Umfrage des Immobilienvermittlers Interhyp von folgenden Gesichtspunkten getragen:
  • günstige Konditionen für Baugeld,
  • weiter steigende Wohnungsmieten,
  • Absicherung gegen die Inflation.
Die Nachfrage nach Wohnimmobilien konzentriert sich insbesondere auf die wirtschaftsstarken Ballungsgebiete. Dort wird der Preisanstieg auch für die Mieten erzeugt. Einig sind sich die Experten auch in ihrer Prognose weiter steigender Preise. Anzeichen für eine Blase sieht der VDP jedenfalls auf Basis der verfügbaren Daten nicht. Ein von den wirtschaftlichen Fundamentaldaten abgekoppelter Preisanstieg ist bislang jedenfalls nach Auffassung des VDP nicht erkennbar.

Zweijährige Schatzanweisung zu 0,00 Prozent

Erstmals in der deutschen Geschichte will der Bund eine zweijährige Schatzanweisung über 5 Mrd. € zu einem Zinscoupon von 0,00 % anbieten. Die Finanzagentur erklärte dazu, dass der Zinscoupon von Null Prozent den Markterwartungen entspreche.

Das wird in der Finanzwirtschaft und bei den Investoren ähnlich gesehen. Danach spiegelt dieser Zinscoupon die schon länger zu beobachtende Flucht der Anleger in möglichst sichere Anlagen wieder. Hinzu käme, dass viele institutionelle Investoren ungewöhnlich hohe Bestände an Bargeld oder liquiden Wertpapieren hätten. Es geht bei der Anlage in solche Schatzanweisungen allein um Kapitalerhaltungsmaßnahmen und nicht um Erträge. Das entspricht der Suche der Investoren nach als ausfallsicher geltenden Anlagen wieder.

Im Verhältnis zu vorangegangenen zweijährigen Schatzanweisungen ist der Zinscoupon von 0,75 % bis Oktober 2011, über bisher 0,25 % nun auf 0,00 gesunken. Negative Zinsen hatten bereits sechsmonatige Schatzanweisungen ausgewiesen. Auch Schweizer Papiere weisen teilweise eine negative Rendite aus.

Bei den richtungsweisenden zehnjährigen Bundesanleihen ist die Rendite in den letzten zwölf Monaten von 3 % auf 1,4 % zurückgegangen. Angesichts einer derzeitigen deutschen Inflationsrate von 2,2 % ist der Realzins negativ.

Gewinner dieser rückläufigen Zinsen ist der deutsche Finanzminister. In anderen Ländern, insbesondere in den europäischen Südstaaten, sind im Gegenzug deutlich höhere Zinsen zu zahlen. Problem bereitet diese Situation den Lebensversicherern und Pensionsfonds: Diese müssen einen Teil ihrer Anlagen in sichere Staatsanleihen anlegen, andererseits einen Garantiezins zwischen 3 und 4 % erzielen.
 

Euro-Bonds: Das Für und Wider verschiedener Modelle

von Dr. Lutz WERNER
Die Euro-Bonds sind weiter das heiße Thema zur vermeintlichen Bewältigung der Staatsschuldenkrise in Europa. So haben der neue französische Präsident Francois Hollande und der italienische Premierminister Mario Monti das Thema wieder auf die Tagesordnung der nächsten Treffen der EU-Regierungschefs gesetzt. Dagegen hat die Bundesregierung erneut bekräftigt, dass sie eine gemeinsame Staatsfinanzierung in der Euro-Zone ablehnt, gleich welcher Art. Euro-Bonds seien kein Mittel zur Bewältigung der aktuellen Krise.

Zu den Euro-Bonds gibt es aber verschiedene Modelle. Was ist tatsächlich gemeint mit sog. Euro-Bonds?

> Erfahren Sie mehr

Kultursubventionen – Verschwendung oder Notwendigkeit?

Der Bonner Oberbürgermeister geht nicht mehr in die Oper, seitdem er erfahren hat, daß jede Karte mit € 150 subventioniert wird.
Die Kulturausgaben in Deutschland haben sich von 2005 bis 2010 von acht Milliarden € auf 9,6 Milliarden € erhöht. Das von Bund und Ländern stark alimentierte Berlin leistet sich immer noch drei Opernhäuser während man in Bonn und Köln wegen der fehlenden Mittel und der steigenden Kosten über eine Zusammenlegung der Opernhäuser diskutiert.

Und wer sich der Problematik auch noch kritisch nähert wie die Autoren des neuen Buches "Der Kulturinfarkt", wird sogleich von höchst einflußreichen und eloquenten Vertretern der Kulturszene quasi als Kulturbanause beschimpft, die jede Kritik an der staatlichen Subventionierung als Sakrileg betrachten. Man begibt sich also auf ein heißes Pflaster, wenn man sich diesem Thema der Verwendung öffentlicher Steuergelder widmet.

> Erfahren Sie mehr

Simone Boehringer (Hrsg.)

Der private Rettungsschirm

Weil Ihnen Staat und Banken im Krisenfall nicht helfen werden

FinanzBuch Verlag, München 2012
240 Seiten, Hardcover
ISBN 978-3-89879-689-7
Preis: 19,99 Euro

Nimm Dein Leben in die Hand!

Das Buch
Die Schuldenkrise wird Europa verändern, weil den Regierungen künftig schlicht die Mittel fehlen werden, den Wohlfahrtsstaat in bisheriger Form am Leben zu halten. Alle Bürger werden zur Kasse gebeten, sei es über höhere Abgaben oder geringere Leistungen des Staates. Da hilft nur eines: Jetzt vorsorgen und die eigene Zukunft selbst gestalten!

Private und regionale Netzwerke können öffentliche Leistungsversprechen durchaus ersetzen. Das funktioniert aber nur mit mehr Eigen- als Fremdvorsorge, insbesondere beim Sparen für den Ruhestand. Fünf renommierte Experten zeigen Szenarien auf und geben Empfehlungen, wie sich jeder vorbereiten kann: Welche Werte sind wichtig, welche Fertigkeiten sollte man sich wieder aneignen? Welche Geldanlagen bleiben in Krisenzeiten wertstabil? Wie lässt sich die Grundversorgung sicherstellen?

Das Buch „Der private Rettungsschirm“ ist ein unverzichtbarer Ratgeber für alle, die es nicht hinnehmen wollen, dass der Staat ihr Leben mehr und mehr reguliert.

Die Autoren
Peter Boehringer, Vermögensverwalter und Wirtschafts-Blogger, analysiert den Werte-verfall in der Gesellschaft, der uns in die Kreditabhängigkeit getrieben hat.

Philipp Vorndran, Kapitalmarktstratege des Kölner Vermögensverwalters Flossbach von Storch, zeigt, wie man sein Vermögen in der Schuldenkrise durch eine flexible Strategie und mit Sachwertanlagen vor Kaufkraftverlust schützt.

Gerhard Spannbauer zeigt Mittel und Wege, die eigene Sicherheit zu erhöhen und beschreibt ein ausgeklügeltes Konzept zur Vorratshaltung.

Christine Illing begann vor zehn Jahren, nachhaltig zu wirtschaften. Die Volkswirtin stellt dar, wie man Schritt für Schritt von Logistikketten, Fertigprodukten und der Schulmedizin unabhängiger wird.

Simone Boehringer (Hrsg.) schreibt seit mehr als zehn Jahren als Redakteurin der Süddeutschen Zeitung über Banken, Börsen, Geld und Krisen.
Emissionsmarktplatz auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter www.investoren-brief.com
Kontakt bei Fragen:
Emissionsmarktplatz.de
Redaktion Investoren-Brief

Email: info@investoren-brief.com
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20

Verantwortlich:
Hi-Tech Media AG
Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen
Email: info@hi-tech-media.de

Vorstand: Dr. jur. Lutz Werner
l.werner@hi-tech-media.de
 
Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse zum Newsletter-Service eingetragen: [email]

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie auf diesen Austragungslink oder kopieren Sie ihn in die Adresszeile Ihres Browsers:
[link:http://www.emissionsmarktplatz.de/htm/de/html/NewsInvestoren_Brief.php] 

Alternativ können Sie auch eine leere E-Mail mit Ihrer Empänger-Adresse im Betreff an unsubscribe@emissionsmarktplatz.de senden.

Copyright © 2012 Hi-Tech Media AG. Alle Rechte vorbehalten.

Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Emissionsmarktplatz.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.emissionsmarktplatz.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@emissionsmarktplatz.de.
Ältere Ausgaben des Investoren-Briefes können Sie im Archiv auf www.emissionsmarktplatz.de nachlesen.