Anleger-Beteiligungen.de - Der führende Marktplatz für vor-
und außerbörsliche Unternehmensbeteiligungen
Ausgabe 44/2012 | 01.11.2012 | 25.078 Abonnenten | www.anleger-beteiligungen.de
 
 
Investoren-Brief
 
Leitartikel: Verbesserter Verbraucherschutz für Anleger?
 
 
 
Beteiligungs-Angebote:
 
Mildi Wohnbau- und Gewerbeimmobilien KG
NEWE Real Estate & Energy GmbH
WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG
Jandia Immobilien Treuhand GmbH
Eubelco GmbH
finelab KG
tecttron AG
SWISSVALOR Deutschland AG

 
Finanzwissen für die Praxis:   Struktur und Gliederung einer Bilanz
    Wege und Formen der Marktfinanzierung, 6. Teil
    Länderfinanzausgleich - leben auf Kosten anderer
 
Buchtipp:   Toni Pierenkemper – Geschichte des modernen ökonomischen Denkens
 

Verbesserter Verbraucherschutz für Anleger?

Liebe Leserinnen und Leser!

Heute, am 1. November 2012, tritt das sogenannte Beraterregister bei der BaFin in Kraft. Die 1.889 Banken in Deutschland mussten dazu der Finanzaufsicht die Daten der rund 300.000 im Wertpapiergeschäft tätigen Berater übermitteln. Mit dem neu angelegten Beraterregister bei der BaFin soll der Anlegerschutz in Deutschland verbessert werden. Die Banken dürfen danach nur ausreichend qualifiziertes Personal einsetzen, hinsichtlich Sachkunde und Zuverlässigkeit.

 
Das ist ein hehres Ziel. Kann der Verbraucherschutz für Anleger damit wirklich verbessert werden?

Die Banken- und Sparkassenverbände bezweifeln das und beklagen den bürokratischen Mehraufwand. Die Volksbank Göppingen hat dann auch die bei fast jeder gesetzgeberischen Maßnahme in Deutschland obligatorische Verfassungsbeschwerde eingelegt: Verstoß gegen Berufsfreiheit und Gleichbehandlungsgrundsatz. Soweit will die übrige Kreditwirtschaft nicht gehen und hat sich der Verfassungsklage auch nicht angeschlossen.

Das Beraterregister soll folgende Daten erfassen:
  • persönliche Daten des Bankberaters,
  • Tätigkeitsprofil des Beraters,
  • beruflicher Werdegang des Beraters,
  • die erfolgten Kundenbeschwerden.
Im Streit um die Wirksamkeit des Beraterregisters hat der Normenkontrollrat einen vermittelnden Vorschlag unterbreitet:
  • Überprüfung nach 2 Jahren, ob die Ziele des neuen Aufsichtsansatzes und der Anzeigepflicht erreicht sind,
  • Prüfung, ob eine kostengünstigere und weniger aufwändige Alternative zum Anlegerschutz besteht.

Ein Sprecher der BaFin hat das Beraterregister noch einmal mit der großen Zahl der Anlegerbeschwerden über schlechte bis falsche Beratung der Kreditinstitute begründet und verteidigt. Die Anlegerberatung im Wertpapiergeschäft sei zu stark von den Absatzinteressen der Banken und Sparkassen geprägt. Das Misstrauen im Verlauf der Finanzkrise gegenüber den Banken beruht auch auf dem System der Provisionen und Erfolgsprämien der Bankberater. Sie stehen unter Umsatzdruck der Bankleitung, auch wenn sie zwischenzeitlich ihre Provisionen offenlegen müssen.

Deshalb verabschiedete das Parlament im letzten Jahr nach den vielen schlechten Erfahrungen insbesondere beim Vertrieb der Lehmann Brothers-Zertifikate, die mit der Insolvenz wertlos wurden, die Änderung des § 34 d des Wertpapierhandelsgesetzes.

In Zukunft kann der Anleger sich bei der BaFin über Beratung und Berater beschweren. Dies wird in das Beraterregister aufgenommen und kann durch Entscheidung der BaFin zu Verwarnungen, Bußgeld bis hin zum Beschäftigungsverbot führen.

Hoffentlich führt das Beraterregister wirklich zu besserer Beratung und Schutz der Anleger.

Ihr Dr. Lutz Werner

- Vorstand Hi-Tech Media AG -

 

info@investoren-brief.com

Die Dr. Werner Financial Service AG veranstaltet am Donnerstag, den 08. November 2012
von 10:00 bis 17:00 Uhr in Göttingen einen
Unternehmerworkshop

"Kapitalbeschaffung und Finanzierungen für Unternehmen aller Branchen"

Hier Informationen einholen und anmelden

 

Mildi Wohnbau- und Gewerbeimmobilien KG

Die Fa. MILDI Wohn- und Gewerbeimmobilien KG ist eine junge Immobiliengesellschaft mit dem Sitz in München.  Das Unternehmen ist beim Registergericht München unter HRA 99692 eingetragen. Gegenstand des Unternehmens ist der An- und Verkauf sowie die Vermietung eigener Immobilien; ferner die Errichtung und Sanierung von Immobiliengebäuden.
Kontakt:

Mildi Wohnbau- und Gewerbeimmobilien KG
Kafkastraße 3a
81737 München


Komplementärin:

Frau Mira Jukic

Tel.:  0176 98 203 301

E-Mail:
mildi-immobilien@gmx.de


Weitere Informationen:

Beteiligungsübersicht auf
dem Emissionsmarktplatz

Das Tätigkeitsgebiet der Gesellschaft wird der Großraum München und Umgebung mit seiner wachsenden Immobiliennachfrage sein. Hier sind gute Ertragsrenditen zu erwarten.

Im Wesentlichen wird sich das Unternehmen darauf konzentrieren, Einfamilienhäuser, Doppelhaushälften, Reihenhäuser und Wohnungen zu bauen und zu veräußern. In Einzelfällen werden auch in guten Lagen sanierungsbedürftige Wohnobjekte übernommen, die dann nach Renovierung entweder als Gesamtobjekt oder nach Aufteilung mit Teilungserklärung wieder an den Markt abgegeben werden. Hierbei kommen insbesondere mittlere Wohnanlagen im Stadtbereich München in Betracht, die sich für das Aufteilergeschäft eignen.

Investoren, die dem Unternehmen über eine Genussrechts- oder stille Gesellschaftsbeteiligung Kapital für die Errichtung der genannten Wohn- und  Renditeimmobilien zur Verfügung stellen, partizipieren direkt an der wirtschaftlichen Sachwert-Entwicklung der aufstrebenden MILDI Wohn- und Gewerbeimmobilien KG und verbinden den Inflationsschutz einer zuverlässigen Sachinvestition mit der Aussicht auf weit überdurchschnittliche Erträge.

Bei den Laufzeiten von 5 Jahren bei den Genussrechten und bei den stillen Beteiligungen werden Ausschüttungen von 8 % p.a. und eine Überschussbeteiligung angeboten. Für Investoren mit einer Festzins-Erwartung werden Inhaberschuldverschreibungen als Anleihe ab Euro 100.000,- als Mindestzeichnungssumme mit 7 % Jahresverzinsung angeboten.  Informationen und einen ausführlichen Beteiligungsüberblick erhalten Interessenten unter mildi-immobilien@gmx.de bei entsprechender Mailanfrage. Das Unternehmen wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) bei der Privatplatzierung am Beteiligungsmarkt begleitet.

NEWE Real Estate & Energy GmbH mit Sachwert-Investitionen in Wohnimmobilien auf starkem Rendite-Kurs

Die Investition in Immobilien gilt gerade heute als einer der sichersten Bausteine im Vermögensaufbau und lässt den Immobilienmarkt als solchen auch für Unternehmen zu einem lukrativen Betätigungsfeld werden. Ein Unternehmen, das diesen Markt mit dem Schwerpunkt Immobilien-Ratenkauf erfolgreich für sich entdeckt hat, ist die neu gegründete und bundesweit aktive NEWE Real Estate & Energy GmbH (www.newe-real-estate.com). Der durch das fundierte Fachwissen der professionellen Gesellschafter branchenerfahrene Immobilienbestandhalter mit Sitz in Berlin setzt vor allem auf die Wertsteigerung von Immobilien durch Wertschöpfungsmaßnahmen im Bereich der energetischen Sanierung – ein Geschäftsmodell, das sich seit Jahren erfolgreich bewährt hat.
Kontakt:

NEWE Real Estate &
Energy GmbH

Postfach 13 01 93
D-13601 Berlin


Geschäftsführer
:
S.Neels & J. Weber

Tel.: +49 1525 3655945 
Fax: +49 30 2066-2699 

E-Mail:
anfrage@newe-real-estate.com

Internet:
www.newe-real-estate.com


Weitere Informationen:
Landing Page zur Small-Capital-Beteiligung
Die NEWE Real Estate & Energy GmbH erwirbt Miethäuser, Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser aus Zwangsversteigerungen in Deutschland und speziell in den neuen Bundesländern und unterzieht sie anschließend einer umfangreichen Modernisierung. Im Fokus steht dabei vor allem die energetische Sanierung – von moderner Solartechnik bis hin zum Wasserrecycling – durch die eine enorme Wertsteigerung der Objekte erreicht wird. Darüber hinaus achtet das Unternehmen auf günstige Konditionen im Ankauf und erzielt daraus besonders hohe Renditen, da der Quadratmeterpreis zwischen 500 und maximal 1000 Euro schwankt, der Verkaufspreis nach Modernisierung pro Quadratmeter jedoch zwischen 750,- und 3.300,- Euro angesetzt wird.

Durch flexible Verkaufsstrategien (Ratenkauf) kann ein Käufer eine im Besitz der NEWE Real Estate & Energy GmbH befindliche Immobilie auch ohne das Hinzuziehen einer Bank erwerben. Ferner bietet das Unternehmen einen lösungs- und ergebnisorientierten Zwangsversteigerungsschutz für in der Krise befindliche Immobilieneigentümer bzw. eine befristete Immobilienübernahme gibt dem Eigentümer Zeit, seine finanzielle Situation neu zu ordnen. Die NEWE Real Estate & Energy GmbH erwirbt das Objekt und vermietet es an den Alteigentümer. Dieser hat zusätzlich die Möglichkeit, das Objekt innerhalb eines bestimmten Zeitraumes zurückzukaufen.

Das innovative Konzept der NEWE Real Estate & Energy GmbH stellt vor dem Hintergrund des überzeugenden Risikomanagements ihrer erfahrenen Unternehmensgründer auf dem Immobilienmarkt ein vielversprechendes Angebot für renditeorientierte Investoren dar.

Investoren partizipieren direkt an der wirtschaftlichen Entwicklung der aufstrebenden NEWE Real Estate & Energy GmbH und verbinden den Inflationsschutz einer zuverlässigen Sachwertanlage mit der Aussicht auf weit überdurchschnittliche Erträge. Bei unterschiedlichen Laufzeiten von 5 Jahren bei den Genussrechten und 7 Jahren bei den stillen Beteiligungen werden Ausschüttungen von bis zu 8 % p.a. erzielt. Die Inhaberschuldverschreibung (Anleihe) wird mit einer Laufzeit von 8 Jahren bei einem Festzins von 7 % p.a. angeboten. Informationen und das ausführliche Beteiligungs-Exposé erhalten Interessenten unter anfrage@newe-real-estate.com bei entsprechender Mailanfrage. Das Unternehmen wird von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de) bei der Privatplatzierung am Beteiligungsmarkt begleitet.

KG-Immobilienfonds WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG hat mit Fondsprospekt die Platzierung aufgenommen

Neuer KG-Immobilienfonds im Vertrieb am Kapitalmarkt: Die im Baden-Württembergischen Rottenburg am Neckar ansässige WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG (www.whs2.de ) bietet Interessenten jeder Einkommensklasse mit ihrem BaFin-Immobilienfonds-Prospekt die Möglichkeit, gemeinschaftlich von besonders lukrativen Immobilienanlagen zu profitieren, welche die finanziellen Möglichkeiten des Einzelnen übersteigen und für gewöhnlich institutionellen Investoren vorbehalten bleiben. Als Direktkommanditisten oder Treuhandkommanditisten mit umfassenden Mitwirkungs- und Kontrollrechten ausgestattet, erhalten die Zeichner einer der Kommandit-Beteiligung die Aussicht auf regelmäßige Liquiditätsausschüttungen, vor allem aber auf einen grundsoliden, da sachwertgeschützten Vermögensaufbau. Das Beteiligungskapital dient dem Unternehmen für die Entwicklung eines breit gefächerten Immobilienportfolios, das im Interesse der Anleger dauerhaft hohe Erträge erwirtschaften soll. Der mit Immobilienbesitz für gewöhnlich verbundene Aufwand für Verwaltung und Bewirtschaftung bleibt Investoren vollständig erspart.
Kontakt:
WHS 2 Grundbesitz
GmbH & Co. KG
Maieräckerstr. 25
72108 Rottenburg am Neckar

Geschäftsführung:
Heribert Schröck

Email: info@whs2.de

Tel.:  (0 74 72) 98 644 – 25
Fax: (0 74 72) 98 644 – 10

Website:
www.whs2.de


Weitere Informationen:
Präsentation des
Unternehmens auf dem
Emissionsmarktplatz

Die WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG kann auf eine jahrzehntelange Erfahrung und profunde Kenntnisse ihrer Geschäftsführung in der Immobilien- und Finanzbranche bauen. Zusammen mit einem weit verzweigten Expertennetzwerk verfügt diese über das notwendige Know-how, um bei Prüfung und Auswahl von Immobilien aussichtsreiche Investmentchancen zuverlässig zu identifizieren und damit größtmögliche Anlagesicherheit zu gewährleisten.

Geschäftsgegenstand der WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co KG sind der Erwerb, die professionelle Bewirtschaftung, Vermietung und Verpachtung sowie die Veräußerung von Bestandsimmobilien (Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen, Mehrfamilienhäuser sowie ganz oder teilweise gewerblich genutzte Objekte). Ihre Rendite erzielt die Gesellschaft aus den Mieteinnahmen sowie aus der positiven Differenz von Einkauf und Verkauf der Immobilien.

Der Erwerb der Immobilien erfolgt vornehmlich aus Zwangsversteigerungen, Insolvenzen, Bankenverwertungen oder Erbengemeinschaften sowie von Privateigentümern, die aufgrund finanzieller oder privater Umstände ihre Immobilie nicht länger halten können. Durch den günstigen Einkauf unter Verkehrswert erhöht sich die Chance auf eine weit überdurchschnittliche Mietrendite sowie das Gewinnpotenzial bei Wiederverkauf. Maßgeblich für eine Investitionsentscheidung ist deshalb auch, dass die Objekte – hinsichtlich Lage, Bauart, Nutzung und Erscheinung – einen Weiterverkauf zum Verkehrswert am freien Immobilienmarkt erlauben.

Durch die Zeichnung einer Kommandit-Beteiligung an der WHS 2 Grundbesitz GmbH & Co. KG partizipieren Anleger an der wirtschaftlichen Entwicklung eines Unternehmens, das den erwarteten Nettoerlös von rund 6 Mio. Euro aus dieser Emission plus Fremdkapital in mehr als derselben Höhe vollständig in den Auf- und Ausbau eines ertragsstarken Immobilienportfolios investieren wird. Aufgrund der vorteilhaften Marktbedingungen und der großen Kompetenz der Unternehmensführung winken Investoren bereits ab einer Einlage von Euro 6.000,- gestaffelte Ausschüttungen/Entnahmen von 5 % p. a. für die Beteiligungsjahre 2012-2019, von 7,5 % p. a. im Jahr 2020 sowie von bis zu 15 % p. a. in den Jahren 2021-2026. Das ergibt eine Durchschnittsrendite von über 7 %. Der Geschäftsführer informiert Interessenten gern unter info@whs2.de bei entsprechender Anfrage und stellt den Immobilienfonds-Prospekt als BaFin-gestatten Verkaufsprospekt zur Verfügung, der von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) erarbeitet wurde.

Solymar erstellt günstig Ferienhäuser und -wohnungen auf Fuerteventura unter Beteiligung von Investoren

Die Fa. Solymar ist unter deutscher Leitung seit über 25 Jahren auf Fuerteventura mit der Erstellung von Ferienimmobilien tätig. Die Fa. Solymar (www.solymar.biz) hat auf Fuerteventura ein gut 15.000 m2 großes, voll erschlossenes, strandnahes Grundstück zu 100% im Eigentum und wird dieses weiter bebauen.
Kontakt:

Jandia Immobilien Treuhand GmbH
Ottmarshauser Weg 19a
86482 Aystetten

Geschäftsführer:

Herr Franz Schmid


Tel:  0821 / 48 30 61
Fax: 0821 / 48 53 70

E-Mail:
schmid.solymar@web.de

Internet:
www.jandia-immobilien.de

Weitere Informationen:
Beteiligungsübersicht auf
dem Emissionsmarktplatz

Fuerteventura gehört zu den Kanarischen Inseln, die nur etwa 100 km von der afrikanischen Westküste entfernt liegen. Dort befindet sich die mit 1.722 km2 zweitgrößte Insel des kanarischen Archipels – Fuerteventura. Im Süden der Insel, am Beginn des ca. 25 km langen Sandstrandes mit kristallklarem Wasser, liegen im Herzen der Costa Calma die Anlagen der Fa. Solymar.

Für die weitere Bebauung werden maximal 45 % an Fremdkapital aufgenommen. Es gibt also stets eine doppelte Absicherung für das Kapital der Investoren: zum einen ist das Grundstück mit geringer Belastung vorhanden und zum anderen dienen die Feriengebäude als Sicherheit.

Seit über 20 Jahren steigen die Urlauberzahlen auf Fuerteventura und immer mehr Urlauber möchten sich den Traum von einer eigenen Immobilie auf dieser Insel erfüllen. Ein strandnahes Feriendomizil lohnt sich nicht nur für sonnenhungrige Urlauber und deren Familien, Angestellte und Freunde. Investoren können auf dem beliebten Eiland mit ihrem Kapital auch dem unsteten Börsenklima entfliehen und der Finanzkrise durch die Investition in Sachwerte ein Schnippchen schlagen. Als Anleger der deutschen Schwestergesellschaft Jandia Immobilien Treuhand GmbH, die mit der Solymar konzernrechtlich verbunden ist, ist die Investition besonders risikoarm und mit vielen Zusatzvorteilen für die Kapitalgeber verbunden.

Das Beteiligungsangebot unterscheidet sich in wesentlichen Punkten von sonst üblichen Offerten. Die Anleihe, die stillen Gesellschafter und Genussrechtsanleger des Unternehmens erhalten neben der weit überdurchschnittlichen Grunddividende von 8 % eine erstrangige hypothekarische Absicherung des Investments. Weitere Vergünstigungen werden gewährt bei Reisebuchungen, bei Mietwagen-Reservierungen über das Reisecenter der Solymar etc. Am Beteiligungsmarkt wird die Jandia Immobilien Treuhand GmbH als Verbundunternehmen der Solymar (gleiche Gesellschafter) von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) betreut.


    Unsere Leistungen im Überblick:
  Sie erhalten kurzfristig eine im Handelsregister eingetragene Gesellschaft
(AG, GmbH, KG, GmbH & Co. KG, AG & Co. KG).
  Wir stimmen Namen und Zweck der Gesellschaft mit Ihnen ab.
  Wir garantieren notariell, dass die Vorratsgesellschaft keinerlei Verbindlichkeiten hat, das voll eingezahlte Stamm- bzw. Grundkapital der Vorratsgesellschaft ungeschmälert vorhanden sowie nicht mit Rechten Dritter belastet ist und wir über die Geschäftsanteile frei verfügen können.
  Die erworbene Gesellschaft ist garantiert lastenfrei.
  Sie erhalten eine Gesellschaft mit neuer Identität und Bonität.
 

Eubelco GmbH für LED-basierte Beleuchtungssysteme bietet privaten Anlegern und Investoren Beteiligungen

Die Eubelco GmbH mit Sitz in Winterberg ist Lichtkonzepte-Dienstleister Nummer Eins, wenn es um energiesparende und umweltfreundliche Groß-Beleuchtungssysteme geht. Aufbauend auf das jahrelange Know-how der energieerfahrenen Geschäftsführer ermöglicht das Unternehmen seinen Kunden kostensparend zum Schutz der Umwelt und zur Erhaltung der Lebensqualität beizutragen, indem die bestehenden Lichtquellen auf die energieeffizienten und kostensparenden LED-Lösungen – produziert und hergestellt von einem namhaften Weltkonzern - umgerüstet werden.
Kontakt:

EUBELCO GmbH
Remmeswiese 1
59955 Winterberg


Geschäftsführer:

Herr Andreas Lange

Tel.: 0 29 81 / 92 52 701
Fax: 0 29 81 / 92 52 702

E-Mail: info@eubelco.de


Internet:
www.eubelco.de


Weitere Informationen:
Beteiligungsübersicht auf
dem Emissionsmarktplatz

Intelligente Beleuchtungssysteme sowohl mit größerer Lichtausbeute (von bis zu 133 Lumen/Watt) als auch mit erheblicher Energieeinsparung von bis zu 85 % wie die von der Eubelco GmbH (www.eubelco.de ) haben schon aus Kostengründen eine Wachstums-Zukunft. Speziell im Bereich gewerblicher Immobilien verfügt das Unternehmen heute über LED-Alternativen, die sich durch Energieeffizienz und Langlebigkeit auszeichnen. Durch taghelle Beleuchtungen lassen sich in Parkhäusern, Bürogebäuden, Schulen, Behörden, Seniorenheimen oder Hotels beispielsweise nicht nur die Sicherheit, sondern vor allem die Energiekosten nachhaltig reduzieren. Die innovative Beleuchtungstechnik der Fa. Eubelco GmbH trägt wesentlich dazu bei, die Klimaziele der EU in Hinblick auf den Klimaschutz (CO2- Reduktion), Natur und biologische Vielfalt, Umwelt und Gesundheit sowie nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen und Abfallwirtschaft zu erreichen.

Ob LED-Lichtröhre, Rasterleuchten, Feuchtraum-Leuchten oder Beleuchtungs-Panele: nach ersten, ausführlichen Beratungsgesprächen mit den Kunden, erstellen die Lichttechniker der Eubelco GmbH für die Interessenten maßgeschneiderte, ausschließlich auf die Kunden-Bedürfnisse angepasste Beleuchtungskonzepte und bauen diese mit ihrem eigenen Elektriker-Team vor Ort beim Kunden ein. Die Beleuchtungsanlagen haben bei aller Individualität eines gemeinsam: die Eubelco GmbH garantiert jedem einzelnen Kunden nicht nur eine verbesserte Lichtintensität, sondern auch hohe Energie- und CO2-Einsparungen im Verhältnis zu den bisherigen Stromkosten und gibt drei Jahre Produktgarantie. Sämtliche Beleuchtungskörper sind vielfach zertifiziert ( u.a. ENEC und TÜV- Süd abgenommen).

Interessenten überzeugen sich auf der Internetseite der Eubelco GmbH selbst von den energiesparenden und klimafreundlichen Beleuchtungskonzepten und können Investor werden an einem Unternehmen, welches das Thema „Lichttechnik“ für seine Kunden, den Energieverbrauch und die Umwelt revolutioniert.

Das Unternehmen wird bei der derzeit weltweit steigenden Nachfrage nach LED-Leuchtkörpern lukrative Erträge erwirtschaften. Stille Beteiligungen bzw. Genussrechte als Beteiligungskapital können bereits ab einer Einlage von Euro 10.000,- bzw. 20.000,- und einer Laufzeit von 5 bzw. 7 Jahren gezeichnet werden. Zur Grundausschüttung in Höhe von 7,5 % p.a. bei Genussrechten und 8,5 % p.a. bei stiller Beteiligung addiert sich eine quotale Beteiligung an 15 % des Jahresüberschusses. Ferner können Investoren eine Anleihe ab Euro 100.000,- mit 6,5 % Festverzinsung p.a. bei einer Laufzeit von 8 Jahren ordern. Die Fa. Eubelco GmbH wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) am Kapitalmarkt betreut und begleitet. Interessenten können unter der Mailadresse info@eubelco.de das ausführliche Beteiligungsexposé anfordern und erhalten weitere Informationen.

fineLab KG sucht für Forschung, Entwicklung und Herstellung revolutionärer Energiesysteme Beteiligungspartner

Die fineLab KG hat sich auf die Erforschung und Entwicklung neuartiger Energieversorgungssysteme spezialisiert, die nicht nur Ressourcen und das Klima schonen, indem sie “klimaneutral” wirken, sondern dafür sorgen, dass von vornherein keinerlei schädliche Emissionen mehr auftreten können. Mit diesen Systemen will die fineLab KG die Energie-Revolution im 21. Jahrhundert starten und wegweisend dafür Sorge tragen, dass diese neue Technologie weltweit ihren Platz in der Energieversorgung finden wird. Wie bekannt ist, ist die Zunahme des Energiebedarfs weltweit extrem groß, so dass man von einem im wahrsten Sinne des Wortes gigantischen Markt zum heutigen Zeitpunkt ausgehen kann. Die wichtigsten Märkte sind die Auslandsmärkte, aber auch der deutsche Markt ist mit ca. 15% Wachstum für die KWK (Kraft-Wärme-Kopplung) sehr groß und stark wachsend.
Kontakt:
fineLab KG
Im Gründle 25
79289 Horben

Geschäftsführer:
Rolf Schillinger


Tel.:   +49 (0)761 - 21 77 89 14
mobil: +49 (0)176 - 685 11 265

E-Mail:
roschil@finelab.de

Website:
www.finelab.de
Alle derzeit auf dem Markt befindlichen KWK-Anlagen (Blockheizkraftwerke) sind aus der Sicht der fineLab KG noch nicht wirklich zukunftsträchtig, da sie ja immer noch CO2 und andere Treibhausgase emittieren und deshalb - wenn wir unseren Lebensraum retten wollen - in Zukunft keine Rolle mehr spielen können. Die Forschung muss sich deshalb mit ihren Anstrengungen nicht nur um die Weiterentwicklung und Effizienzsteigerung der H2Energy-Cubes kümmern, sondern es müssen gleichermaßen geeignete Marktstrategien entwickelt werden, damit wir am gerade eröffneten jungen Markt und dessen enormem künftigen Wachstum partizipieren und mitgestalten können. Rund 45.000 Heizungs- und Haustechnikbetriebe haben in den vergangenen Jahren weniger als 4.000 BHKW p.a. verkauft - eigentlich ein schlechtes Ergebnis, wenn man bedenkt, dass sich ein gut konzipiertes BHKW bereits nach 3-5 Jahren von selbst bezahlt und danach gutes Geld verdient. Aus diesem Grund haben wir bereits (siehe www.finelab.de) sehr großen Wert darauf gelegt, mit wenigen Fachbegriffen, allgemeinverständlich auf die Notwendigkeit neuer Energiesysteme aufmerksam zu machen und auf die Hintergründe des Klimawandels und dessen Folgen, sowie der Notwendigkeit des Handelns hinzuweisen. Aufklärung ist uns ein wichtiges Anliegen, gerade in einem gigantischen Markt, in dem sowohl die fineLab KG als Entwickler und Hersteller, als auch Investoren und Kunden auf lange Zeit gesehen gutes Geld verdienen werden.

Investoren können über zwei verschiedene Beteiligungsverträge bei der fineLab KG eine Unternehmensbeteiligung erhalten, mit der sie unmittelbar am erwarteten Unternehmensgewinn profitieren. Das Unternehmen wird lukrative Erträge erwirtschaften. Stille Beteiligungen bzw. Genussrechte als Beteiligungskapital können bereits ab einer Einlage von Euro 5.000,- und einer Laufzeit von 5 Jahren gezeichnet werden. Zur Grundausschüttung in Höhe von 9 % p.a. addiert sich eine quotale Beteiligung an 15 % des Jahresüberschusses. Insgesamt kann eine Beteiligungsrendite von ca. 10 % erwartet werden. Die fineLab KG wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) am Beteiligungsmarkt betreut und begleitet. Interessenten können unter der Mailadresse des Inhabers Rolf Schillinger roschi@finelab.de ausführliche Technikbeschreibungen anfordern und erhalten weitere Informationen zur Beteiligung.

Tecttron AG mit revolutionärem Energie-Generator zur Produktionsaufnahme für Anleger und Investoren offen

Die Tecttron AG wurde Anfang 2012 gegründet, um die Produktion für einen vollkommen neuartigen Energie-Generator aufzubauen und dieses innovative Produkt erfolgreich zu vermarkten. Vorstand ist Günter Gerbitz, als staatl. gepr. Betriebswirt, der für die Unternehmensleitung,den Vertrieb und das Marketing verantwortlich zeichnet.
Kontakt:

tecttron AG
Lortzingstr. 18
88427 Bad Schussenried


Vorstand:

Herr Günter Gerbitz

Tel.: 07583-941 83 48
Fax: 07583-946 79 72

E-Mail: info@tecttron.com


Internet:
www.tecttron.com


Weitere Informationen:
Beteiligungsübersicht auf
dem Emissionsmarktplatz

Der Tecttron-Energie-Generator nutzt die in der Wissenschaft bekannte, sogen. „freie Energie“ und produziert Strom nach einem Kick (Initial-Energie) mittels elektrischer Ladung ohne die Zufuhr von anderen Energieträgern. Durch die Einwirkung von Gravitation wird Licht in eine trigonometrische Winkelfunktion der Nullordnung gezwungen, die wir Raum nennen. Wenn der Tecttron-Energie-Generator installiert ist und läuft, dann läuft er wie damals der VW-Käfer (Werbeslogan aus den 1960ern: „Der VW-Käfer läuft und läuft und läuft …“). Dabei handelt es sich jedoch um kein Perpetuum Mobile. Das Perpetuum Mobile ist eine Utopie und wird es auch in Zukunft bleiben. Die Tecttron-„Maschine“ läuft schließlich nicht von selbst – also nicht ohne Energie – sondern nutzt die „freie Energie“, um diese in Strom umzuwandeln.

Der Tecttron-Energie-Generator verfügt über eine Gesamtleistung von 60 kW. Damit liefert er so viel Energie, dass man ein 1- bis 2-Familienhaus mit Strom versorgen, darin heizen und kochen kann und auch noch über heißes Wasser zum Duschen oder Baden verfügt. Damit jedoch nicht genug: Je nach Verbrauch kann der überschüssige Strom auch noch ins Stromnetz eingespeist und verkauft werden.

Mit dem fast „kostenfreien“ Strom wird Wasser erhitzt und als Medium für Radiatoren, die Warmwasserversorgung oder die Fußbodenheizung genutzt. Für die Haus-Generatoren-Besitzer ändert sich im Prinzip nichts, außer dass sie einen wesentlichen Vorteil für sich gewinnen: Sie sparen fossile Energiekosten. Diese Entlastung macht sich nicht nur im Geldbeutel, sondern auch im Hinblick auf die CO2-Einsparung positiv in der Umweltbilanz bemerkbar. Der Tecttron-Energie-Generator wird ständig weiterentwickelt, so dass zukünftig auch größere Gebäudeeinheiten und Fabriken als Kunden gewonnen werden können.

Die sogen. freie Energie ist in Wissenschaft und Forschungspraxis nicht unbekannt. Die Firma Terawatt in den USA hat einen Generator im einstelligen Kilowatt-Bereich entwickelt und zumindest für die einzelnen Komponenten ein Gutachten des TÜV Rheinland, Niederlassung in Nord-Amerika erhalten. Das australische Unternehmen Lutec verfügt laut Medienberichten ebenfalls über einen Generator, der 24 kW Leistung erbringen soll. Obwohl es noch keine verlässlichen Berichte über eine Serienproduktion von entsprechenden Energie-Generatoren gibt (chinesische Investoren bauen angeblich eine Produktion für Lutec auf), hat der Wettlauf um die kommerzielle Nutzung der „freien Energie“ begonnen. Die Tecttron AG (www.tecttron.com ) ist in diesem Wettlauf nach verfügbaren Informationen jedoch das einzige europäische Unternehmen, das einen funktionsfähigen Energie-Generator anbieten kann.

Innovationsfreudige Investoren können sich an der Tecttron AG mit interessanten Renditeaussichten beteiligen. Mit einer Small-Capital-Beteiligung investieren Anleger direkt in die Tecttron AG und die bahnbrechende Technologie des Energiegenerators. Bei nur fünf Jahren Mindestlaufzeit sowie einer Zeichnungssumme ab 5.000,- Euro winken dem streng limitierten Investorenkreis 8 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Ferner wird eine Anleihe mit 8 % Festverzinsung bei einer Laufzeit von 8 Jahren angeboten. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten unter info@tecttron.com bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Kapitalmarkt wird die Tecttron AG von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de) begleitet.

SWISSVALOR Deutschland AG (Grundkapital Euro 15,25 Mio.) startet die Platzierung von Euro 100 Mio. am Kapitalmarkt

Die SWISSVALOR DEUTSCHLAND AG mit Sitz in Stuttgart ist ein Beteiligungsunternehmen, das vorwiegend in Schweizer Unternehmen und Immobilien investiert und sich für die zukünftige Geschäftsperspektive den deutschen Anlegermarkt erschließt. Die SWISSVALOR DEUTSCHLAND AG ist die Tochtergesellschaft eines alteingesessenen Schweizer Konzerns. Das deutsche Emissionsunternehmen ist mit einem Grundkapital von über Euro 15 Mio. und einer zusätzlichen Rücklage von mehr als Euro 2,4 Mio. ausgestattet und hat damit ein bilanzielles Eigenkapital von insgesamt Euro 17,6 Mio. Die SWISSVALOR DEUTSCHLAND AG folgt mit ihrem Geschäftsmodell der erfolgreichen Philosophie Ihrer Schweizer Muttergesellschaft. Die SWISSVALOR AG Schweiz (Schweizer Muttergesellschaft) wurde bereits 1937 gegründet und hat sich über die Jahre von einer kleinen Beratungs- und Treuhandgesellschaft zum heutigen Investment- und internationalen Consulting-Unternehmen weiterentwickelt.
Kontakt:
SWISSVALOR Deutschland AG
Heilbronner Straße 150
D-70191 Stuttgart

Vorstand: Daniel Wyttenbach

Tel.: +49(0)711 490 04 150
Fax: +49(0)711 490 04 151

E-Mail:
info@swissvalor.de

Website:
www.swissvalor.de
Die SWISSVALOR AG verkörpert klassische Schweizer Werte und Qualitäten in der Vermögensanlage und Beteiligungspolitik, die konservativ, vorsichtig ausgerichtet ist. Die Anlagephilosophie des Unternehmens entstand aus der Überzeugung des Managements, dass direkte Investitionen mit konsequenter Beratungs- und Kontroll-Begleitung den klassischen Kapitalanlagen und bloßen Finanzanlagen überlegen sind. Das SWISSVALOR-Management konzentriert sich auf wenige solide Investitionen, die mit außerordentlicher Zukunfts- und Marktperspektive eine ansprechende Ertragsrendite erwarten lassen.

Der SWISSVALOR AG Schweiz gehören drei Tochtergesellschaften an, zwei davon in der Schweiz. Mit der dritten Tochtergesellschaft, der SWISSVALOR DEUTSCHLAND AG mit Sitz in Stuttgart, hat SWISSVALOR im vergangenen Juli den Schritt nach Deutschland getan. Die SWISSVALOR DEUTSCHLAND AG, welche die vorliegende Genussrechtsemission auflegt, vertritt die gleiche auf Sicherheit bedachte Schweizer Anlagequalität im deutschen Markt.

Mit der Kapitalmarktemission soll ein Emissionsvolumen von Euro 100 Mio. in den nächsten drei Jahren platziert werden. Mit institutionellen Investoren finden bereits fortgeschrittene Beteiligungsgespräche statt.

Die Ausgabe der Genussrechte der SWISSVALOR DEUTSCHLAND AG erfolgt zum Nennbetrag (100 %) von je 50,- Euro pro Genussrecht. Neben dem gezeichneten Nennbetrag hat der Anleger ein Agio in Höhe von 5 % des Nennbetrages bei Einmaleinlagen und 5,5 % vom Nennbetrag bei Rateneinlagen zu zahlen. Es wird eine Anleger-Rendite von ca. 9 % jährlich erwartet.
 

Struktur und Gliederung einer Bilanz

Von Dr. Horst Siegfried WERNER
Das Verständnis einer Bilanz ergibt sich nach Dr. Horst Werner aus dem Wissen über den logischen Aufbau einer Bilanz mit der Darstellung der Vermögensverhältnisse eines Unternehmens. Eine Bilanz mit Aktiva und Passiva ist in ihrer Struktur und der Gliederung der Vermögens- und Ertragsübersicht in den §§ 266 ff Handelsgesetzbuch HGB geregelt und als Pflicht vorgeschrieben. Die Aktivseite der Bilanz gibt Auskunft über die Mittelverwendung durch das Unternehmen. Die Passivseite der Bilanz sagt etwas über die Mittelherkunft von Kapitaleignern und Gläubigern des Unternehmens aus

> Erfahren Sie mehr

 

Wege und Formen der Marktfinanzierung, 6. Teil

Von Dr. jur. Lutz WERNER

Finanzierung über kommerzielle Beteiligungsgesellschaften
Zu den kommerziellen Beteiligungsgesellschaften gehören zunächst die so genannten Kapitalbeteiligungsgesellschaften. Der Begriff Kapitalgesellschaft entstammt den historischen Anfängen des Beteiligungskapitalgeschäftes in Deutschland und ist bis heute erhalten geblieben. Bei klassischen (universal-) Kapitalbeteiligungsgesellschaften handelt es sich zumeist um Tochtergesellschaften von Banken, die anstelle von Krediten für einen bestimmten Zeitraum Eigenkapital durch den Erwerb von Vollgesellschaftsanteilen oder stillen Beteiligungen zur Verfügung stellen und keine Spezialisierung auf eine bestimmte Branche aufweisen.

> Erfahren Sie mehr

 

Länderfinanzausgleich - leben auf Kosten anderer

Da waren es nur noch drei, von Hamburg mit 60 Millionen € einmal abgesehen, die 2011 in den Länderfinanzausgleich einzahlten: Bayern mit 3,66 Mrd. €, Hessen mit 1,80 Mrd. €und Baden-Württemberg mit 1,78 Mrd. €.

Größtes Nehmerland war mit sehr weitem Abstand Berlin mit 3,04 Mrd. €, gefolgt von den ostdeutschen Ländern Sachsen mit 0,92 Mrd. € sowie Sachsen-Anhalt und Thüringen mit 0,54 und 0,53 Mrd. €, dann aber schon Bremen mit 0,52 Mrd € vor Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern mit 440 bzw. 430 Millionen €, Rheinland-Pfalz und Nordrheinwestfalen mit 230 bzw. 220 Millionen €, Niedersachsen mit 200 Millionen €, Saarland mit 120 Millionen und Schleswig-Holstein mit 110 Millionen.

> Erfahren Sie mehr

 

Toni Pierenkemper

Geschichte des modernen ökonomischen Denkens

Große Ökonomen und ihre Ideen

 

Verlag Vandenhoeck & Ruprecht
1. Auflage 2012
224 Seiten, mit 32 Abb., kartoniert

Preis: 19,99 €
ISBN: 978-3-8252-3747-9

Die wichtigsten Interpretationen ökonomischer Sachverhalte werden mit den realhistorischen Phänomenen der jeweiligen Zeit in Verbindung gebracht.

Wichtige Themen sind das gesamtwirtschaftliche Wachstum, Verteilungsprobleme, individuelle Nutzenmaximierung, Keynesianismus, Monetarismus — und ganz neue Ansätze wie Evolutorik, Spieltheorie oder Verhaltensökonomie, die ihr Potenzial noch beweisen müssen.

Der Autor
Professor em. Dr. Toni Pierenkemper war bis 2010 Direktor des Seminars für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Köln. Er ist geschäftsführender Herausgeber des Jahrbuchs für Wirtschaftsgeschichte.

Anleger-Beteiligungen.de auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter www.investoren-brief.com
Kontakt bei Fragen:
Anleger-Beteiligungen.de
Redaktion Investoren-Brief

Email: info@investoren-brief.com
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20

Verantwortlich:
Hi-Tech Media AG
Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen
Email: info@hi-tech-media.de

Vorstand: Dr. jur. Lutz Werner
l.werner@hi-tech-media.de
 
Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse zum Newsletter-Service eingetragen: [email]

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie auf diesen Austragungslink oder kopieren Sie ihn in die Adresszeile Ihres Browsers:
[link:http://www.anleger-beteiligungen.de/htm/de/html/Investoren_Brief.php] 

Alternativ können Sie auch eine leere E-Mail mit Ihrer Empänger-Adresse im Betreff an unsubscribe@anleger-beteiligungen.de senden.

Copyright © 2012 Hi-Tech Media AG. Alle Rechte vorbehalten.

Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Anleger-Beteiligungen.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.anleger-beteiligungen.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@anleger-beteiligungen.de.
Ältere Ausgaben des Investoren-Briefes können Sie im Archiv auf www.anleger-beteiligungen.de nachlesen.