Anleger-Beteiligungen.de - Der führende Marktplatz für vor- und außerbörsliche Unternehmensbeteiligungen
Ausgabe 09/2013 | 07.03.2013 | 25.221 Abonnenten | www.anleger-beteiligungen.de
 
 
Investoren-Brief
 
Leitartikel: Geldanlage mit gutem Gewissen und Nachhaltigkeit?
 
 
 
Beteiligungs-Angebote:
 
G Deutsche Gold AG
Stemborg Versandhandel GmbH
Bruns Fuhrparkmanagement GmbH
TROJASYS GmbH
rheinkw® AG
AGERA Solar GmbH & Co. KG
Win Energie Invest AG
tecttron AG

 
Finanzwissen für die Praxis:   Wege und Formen der Marktfinanzierung, 21. Teil
    Steuervereinfachung und -gerechtigkeit durch Pauschalen?
 
Buchtipp:   Werner Rügemer – Rating-Agenturen
 

Geldanlage mit gutem Gewissen und Nachhaltigkeit?

Verehrte Anleger und Investoren!

Neben den klassischen Geldanlagekriterien wie Sicherheit, Rendite und Liquidität spielt die Nachhaltigkeit eine immer größere Rolle bei Anlegern und Investoren.

Haben wir es hier mit einer Modewelle zu tun?
Was bedeutet Nachhaltigkeit, wenn der Begriff heute inflationär verwandt wird?

 
Ursprünglich war der Begriff Nachhaltigkeit ein Synonym für den verantwortlichen, langfristigen Umgang mit unseren Ressourcen. In den letzten Jahren hat sich der Begriff weiter entwickelt und die Bedeutung von ethisch, ökologisch und sozial verantwortlich angenommen. Der nachhaltige Geldanlagenmarkt wuchs in Deutschland in den letzten Jahren zweistellig auf 63 Mrd. € in 2011, so die Angabe des Forums Nachhaltige Geldanlage (FNG).

Nachhaltige Geldanlage ist umso begehrter geworden, als sich gerade in den letzten Jahren gezeigt hat, dass damit eine bessere Performance erreicht werden kann als mit einer konventionellen Anlage. War doch gerade die Gier nach kurzfristigen Gewinnen Auslöser der Finanzkrisen.

Wie sieht nun eine erfolgreiche Nachhaltigkeitsstrategie aus?

Nach welchen Kriterien erfolgt ein nachhaltiges Investment?

Dazu haben die Experten drei Auswahlkriterien für Nachhaltigkeit entwickelt:
  1. Das Negativ- oder Ausschlusskriterium
    Danach werden die Anlagen in Unternehmen ausgeschlossen, die der Anleger negativ einordnet wie z. B. Rüstungsindustrie, Atomenergie, Gentechnologie oder Unternehmen, die mit Tierversuchen, Kinderarbeit, Menschenrechtsverletzungen usw. in Zusammenhang gebracht werden.
  2. Das Positiv Kriterium
    Danach werden Unternehmen bevorzugt, deren Verhalten in ökologischer, sozialer oder ethischer Hinsicht positiv eingeschätzt wird. Unternehmen z. B. die bestimmte Umwelt- oder ethische Standards einhalten.
  3. Der Best-in-Class-Ansatz
    Danach werden, unabhängig von Negativ- oder Positivkriterien, die Anlagen der Unternehmen gesucht, die im Branchenvergleich in ökologischer, sozialer und ethischer Hinsicht Bestmarken setzen.
Nachdem bei einer Umfrage etwa 70 % der Deutschen angaben, ihr Geld mit gutem Gewissen anlegen zu wollen, ist die nachhaltige Geldanlage wohl mehr als eine Modewelle. Dennoch haben nur etwa 4 % ihr Geld tatsächlich nachhaltig angelegt.

So bleibt es letztlich jedem Investor überlassen, nach welchen Kriterien er bei der Geldanlage vorgeht.

Ihr Dr. Lutz Werner

- Vorstand Hi-Tech Media AG -

 

info@investoren-brief.com

Die Dr. Werner Financial Service AG veranstaltet am Donnerstag, den 13. Juni 2013
von 10:00 bis 17:00 Uhr in Göttingen einen
Unternehmerworkshop

"Kapitalbeschaffung und Finanzierungen für Unternehmen aller Branchen"

Hier Informationen einholen und anmelden

 

G Deutsche Gold AG setzt ihre Platzierung am Kapitalmarkt mit einem Nachrang-Darlehensprospekt in 2013 fort

Die G Deutschen Gold AG mit Sitz in Wiesbaden wurde 2004 gegründet und kann in den Jahren ihres neunjährigen Bestehens positive Bilanzen vorweisen (Eigenkapitalausweis von Euro 1,35 Mio. bei einem Jahresumsatz von Euro 0,5 Mio.). Die G Deutsche Gold AG (www.deutsche-gold.ag ) investiert konservativ und nach dem kaufmännischen Vorsichtsprinzip in inflationsgeschützte Sachwerte wie Rohstoffe und Immobilien. In den vergangenen zwei Jahren hat der Schwerpunkt bei Goldinvestitionen gelegen. Die Tätigkeit der Gesellschaft umfasst sowohl den Erwerb, die Verwaltung sowie die Veräußerung der Investitionsgegenstände und damit im Zusammenhang stehende Geschäfte und Dienstleistungen. Die seit 2013 angebotenen Nachrangdarlehen bieten Anlegern und Investoren auch die Teilhabe an den Erträgen aus ausgesuchten amerikanischen Rohstoffunternehmen und direkt an Edelmetallen, an Rohstoffen wie Erdöl, Erdgas und Diamanten, denen die Gesellschaft eine langfristige und nachhaltige Wertbeständigkeit sowie ein gutes Ertrags- bzw. Gewinnpotential beimisst. Grundlage für die Anlagepolitik sind sorgfältige und gründliche Markt- bzw. Produktanalysen von externen Experten sowie die langjährige Berufs- und Markterfahrung des Vorstandes Hans Kleser der G Deutsche Gold AG. Das Unternehmen verfolgt z.B. ständig die Marktanalysen von anerkannten Goldexperten. Je nach Entwicklung des Goldpreises und den verfügbaren Mitteln werden sukzessive Goldbestände, die sich durch eine hohe Liquidierbarkeit und Währungsunabhängigkeit auszeichnen, zugekauft.

Kontakt:

G - Deutsche Gold AG
Zeilstr. 4
65201 Wiesbaden

Vorstand:
Hans Kleser

Telefon:
0611 - 50 52 00

Telefax:
0611 - 50 52 01

E-Mail:
h.kleser@deutsche-gold.ag

Internet:
www.deutsche-gold.ag

Die G Deutsche Gold AG hat seit Ende 2012 im Markt der Erdöl- und Erdgasdirektanbieter mehrere Anbieter verglichen und sich für die American Texas Management LLC (ATM LLC) als Partnerunternehmen entschieden. Die Erfolgsaussichten für Beteiligungen an Erdöl- und/ oder Erdgasförderanlagen sind insbesondere in den USA besonders hervorzuheben. Zum einen wird mit der Sorte WTI (West Texas Intermediate) eine der qualitativ hochwertigsten Erdölsorten der Welt gefördert. Zum anderen verfügt die USA über ein hervorragend ausgebautes Netz von Pipelines und Raffinerien. Zusammen mit der Vielzahl von Operator-, Service- und Zulieferunternehmen bilden sie eine perfekte Infrastruktur.

Seit August 2009 hat die G Deutsche Gold AG im Rahmen des Verkaufsprospektgesetzes exklusiv für langjährige Kunden, die auch dieses Produkt nachgefragt haben, in begrenztem Umfang Genussrechte angeboten. Bisher wurde von diesen Bestandskunden Nachrangkapital in Höhe von insgesamt Euro 1,390 Mio. in Form von Einmaleinlagen und Ratenverträgen als Genussrechtsbeteiligungen gezeichnet.

Bei den Nachrangdarlehen sollen nach den Planungen im Jahr 2013 Einmalanlagen in Höhe von ca. Euro 3.000.000,- sowie im Geschäftsjahr 2014 in Höhe von ca. Euro 4.500.000,- platziert werden und bei den Rateneinlagen wird von einer Zeichnung (Vertragssumme) im Geschäftsjahr 2013 in Höhe von Euro 1.000.000,- und im Geschäftsjahr 2014 in Höhe von Euro 1.500.000,- ausgegangen. Aufgrund der Ausgestaltung der Ratenverträge geht die Gesellschaft von einer durchschnittlichen Vertragslaufzeit von 15 Jahren aus. Die G Deutsche Gold AG wird am Kapitalmarkt von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) begleitet. Ausführliche Informationen erteilt der Vorstand Hans Kleser auf entsprechende Mailanfrage unter h.kleser@deutsche-gold.ag oder durch persönliche Gesprächsauskunft.

Stemborg Versandhandel GmbH mit hohen Wachstumsraten im Online-Shopping vervielfacht seine Versandlager-Kapazitäten

Die Fa. Stemborg Versandhandel GmbH ist ein modernes, leistungsfähiges Versandhandels-Unternehmen für Massenprodukte, das im Jahr 2012 nahezu Euro 3 Mio. Umsatz mit positivem Jahresergebnis erzielt hat. Das Unternehmen (www.stemborg.de) ist seit seiner Gründung ausschließlich im Handel bzw. Online-Handel tätig. Über die Jahrzehnte hinweg passte das Unternehmen seinen Vertrieb jeweils an die aktuelle Technik an und reagierte stets auf Marktveränderungen. Seit Anfang 2001 wurde der klassische Katalog durch eine Internetpräsenz verstärkt. Nachdem das Internet durch sichere Onlinezahlsysteme Aufmerksamkeit auf sich zog, wurde aus der „einfachen“ Homepage erstmalig im Jahre 2006 ein Onlineshop. Seit 2008 verzichtet die Gesellschaft auf gedruckte Kataloge und verkauft nur noch online.

Kontakt:

Stemborg
Versandhandel GmbH

Sauerbruchstr. 3
68799 Reilingen

Geschäftsführer:
Herr Giovanni Rattu

Telefon:
+49 (0)6205-292 999-0

Telefax:
+49 (0)6205-292 999-99

E-Mail:
borowitz@stemborg.de

Internet:
www.stemborg.de

Es wird grundsätzlich zwischen "Onlineshop" und "Verkaufsplattformen" unterschieden. Stemborg bedient beide Vertriebsschienen, hat einen eigenen Onlineshop und ist derzeit auf den Plattformen von Ebay, Amazon, Rakuten und Yatego vertreten. Die Fa. Stemborg ist spezialisiert auf Drucker-Verbrauchsmaterialien zu günstigsten Preisen.

Durch den besonders umfangreichen Kundenservice kann der Kunde mit Stemborg über alle gängigen Kommunikationskanäle wie Telefon, eMail, live-Chat, Facebook und Skype und ICQ in Verbindung treten. Der anfragende Kunde erhält auch außerhalb der Öffnungszeiten (9.00 – 18.00 Uhr) über unseren Bereitschaftsdienst jederzeit innerhalb von nur wenigen Minuten eine Antwort auf seine Frage.

Eine schnelle Belieferung des Kunden -in der Regel von heute auf morgen- ist durch das große automatisierte Hochregal-Warenlager auf eigenem Gewerbegrundstück gewährleistet. Ausnahmslos alle angebotenen Waren werden vorrätig gehalten und bei einem Bestell- bzw. Zahlungseingang bis 16.30 Uhr wird das Paket noch am selben Tag versendet.

Stemborg verfügt über ein sehr modernes Versandlager mit Rollenförderband. Die Versandanlage wurde für einen Ausstoß von bis zu 3.000 Paketen am Tag konzipiert. Die Hochregalanlage und das Lager insgesamt sind großzügig ausgelegt. Die Erhöhung des Lagerbestandes für die Erweiterung des Großhandels kann über die eigene Lagerfläche dargestellt werden. Für den Umbau des Lagers wurde die Infrastruktur für den Betrieb eines Großhandels bereits eingeplant. Der Umbau des Paletten- und Versandlagers wird endgültig in 2013 abgeschlossen sein. Der Versand wird über den Logistikdienstleister DHL realisiert, was eine Versanddauer von nur einem Tag nahezu garantiert. Kurz nach dem Verpacken des Paketes wird dem Kunden bereits die Tracking-Nummer (Paketnummer der DHL) übermittelt. Mit dieser Tracking-Nummer kann der Kunde sein Paket jederzeit nachverfolgen. Für den seltenen Fall einer Reklamation kann Stemborg natürlich ebenfalls den Lauf des Paketes nachverfolgen.

Um das Wachstum noch beschleunigen, können sich Anleger und Investoren an dem Stemborg Versandhandels-Unternehmen beteiligen. Einem begrenzten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am stetig steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, mittelbare Unternehmensbeteiligungen in Form von Genussrechten zu 8 % p.a. bei einer Mindestlaufzeit von 5 Jahren und als typisch stille Beteiligungen mit einer jeweiligen, jährlichen Grundausschüttung von 8,5 % plus Übergewinnanteile bei einer Mindestlaufzeit von 7 Jahren sowie Anleihen mit einer Festverzinsung von 7 % p.a. (8 Jahre). Ausführliche Informationen werden von dem geschäftsführenden Gesellschafter Aaron Borowitz unter der Mailadresse borowitz@stemborg.de zur Verfügung gestellt. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de).

Bruns Fuhrparkmanagement GmbH will als junges Unternehmen mit Privatkapital-Finanzierung bundesweit wachsen

Die Bruns Fuhrparkmanagement GmbH ist der Spezialist für effiziente Fuhrparkverwaltung, professionell und markenunabhängig. Das Unternehmen mit Sitz in Hannover-Hemmingen arbeitet mit dem Ziel, Kosten und Verwaltungsaufwand seiner Kunden im Bereich von Fahrzeugflotten maßgeblich zu reduzieren und kostengünstig zu bewirtschaften. Der Geschäftsführer Thomas Bruns – langjährig in der Automobilindustrie tätig - erzielt für seine Kunden Kostenvorteile von mehreren Tausend Euro pro Jahr.

Kontakt:

Bruns Fuhrpark-
management GmbH

Wilhelm-Röntgen-Str. 4
30966 Hemmingen

Geschäftsführer:
Thomas Bruns

Telefon:
+49 511 22 88 22 85

Telefax:
+49 511 22 88 22 87

E-Mail:
thomas.bruns@
fuhrpark360.de

Internet:
www.bruns-
fuhrparkmanagement.de

Die Hauptkunden der Bruns Fuhrparkmanagement GmbH (www.bruns-fuhrparkmanagement.de ) sind mittelständische Unternehmen mit einem Fuhrpark ab 25 Fahrzeugen aufwärts. Zu den Leistungen gehören neben der Beratung, auch die Abwicklung von administrativen Tätigkeiten, sowie die Schadensabwicklung, Kostenabrechnungen und das Tankmanagement. Mit dem elektronischen Fahrtenbuch können die Unternehmenskunden die viel zu teure 1% Pauschale für ihre Firmenfahrzeuge vermeiden und so bis zu einigen Tausend Euro pro Jahr sparen. Dies gilt sowohl für Neu- als auch für Gebrauchtwagen, denn bei Gebrauchtwagen wird mit der sogenannten „1 Prozent- Pauschale” nicht der Zeitwert der Berechnung zugrunde gelegt, sondern der Bruttolistenpreis des Fahrzeugs. Uhrzeit und Datum, Anfangs- und Endkilometerstand, Fahrer, Fahrttyp werden von dem elektronischen System automatisiert eingetragen. Die effizientere Methode ist also die Nutzung des angebotenen Komplettsets eines elektronischen Fahrtenbuches.

Außerhalb der PKW-Flotte betreut die Bruns Fuhrparkmanagement GmbH auch Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen, Sonderfahrzeuge und Gabelstapler. die Angebote können darüber hinaus individuell erweitert werden und auf die betriebsinternen Bedürfnisse bis hin zu einem Fullservice abgestimmt werden.

Die Live GPS-Ortung gibt den Kunden 24 Stunden am Tag, 7 Tage pro Woche eine Übersicht sowohl über die aktuellen Standorte als auch den Status zum Beispiel ihrer Fahrzeuge, Maschinen und Geräte. Auf diese Weise können die Unternehmenskunden auf eine einfache Art und Weise Standorte, Projekte und Kfz´s verwalten und somit schnell auf unerwartete Ereignisse reagieren.
Mit einem Tachographen können zudem per digitaler Fernauslesung alle Tachometer-Daten und die Fahrerkartendaten aus der Ferne, europaweit kontrolliert und heruntergeladen werden. Schließlich bietet das Unternehmen die gesamte Fahrzeuglogistik bis hin zu Fahrzeugüberführungen an.

Die Bruns Fuhrparkmanagement GmbH möchte bundesweit expandieren und weitere Dienstleistungsstandorte eröffnen. Interessierte Anleger und Investoren können sich an dem Unternehmen beteiligen. Stille Beteiligungen bzw. Genussrechte als Beteiligungskapital an der Bruns Fuhrparkmanagement GmbH können bereits ab einer Einlage von Euro 10.000,- bzw. 20.000,- und einer Laufzeit von 5 bzw. 7 Jahren gezeichnet werden. Zur Grundausschüttung in Höhe von 8 % p.a. bei Genussrechten und 8,5 % p.a. bei stiller Beteiligung addiert sich eine quotale Beteiligung an 15 % des Jahresüberschusses. Ferner können Investoren eine Anleihe ab Euro 100.000,- mit 6,5 % Festverzinsung p.a. bei einer Laufzeit von 8 Jahren ordern. Weitere ausführliche Auskünfte erteilt Herr Th. Bruns unter thomas.bruns@fuhrpark360.de bei entsprechender Anfrage. Die Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) begleitet das Unternehmen am Investorenmarkt.

    Unsere Leistungen im Überblick:
  Sie erhalten kurzfristig eine im Handelsregister eingetragene Gesellschaft
(AG, GmbH, KG, GmbH & Co. KG, AG & Co. KG).
  Wir stimmen Namen und Zweck der Gesellschaft mit Ihnen ab.
  Wir garantieren notariell, dass die Vorratsgesellschaft keinerlei Verbindlichkeiten hat, das voll eingezahlte Stamm- bzw. Grundkapital der Vorratsgesellschaft ungeschmälert vorhanden sowie nicht mit Rechten Dritter belastet ist und wir über die Geschäftsanteile frei verfügen können.
  Die erworbene Gesellschaft ist garantiert lastenfrei.
  Sie erhalten eine Gesellschaft mit neuer Identität und Bonität.
 

TROJASYS GmbH vornehmlich im Gold- und Rohdiamantenhandel mit Westafrika tätig und offen für Investoren

TROJASYS GmbH mit Sitz in Hamburg/Norderstedt wurde in 2012 gegründet. Der Tätigkeitsschwerpunkt der Trojasys GmbH ist der Handel mit Rohstoffen und Edelmetallen aus Westafrika in die EU, sowie der Handel mit Grosstransformatoren und Generatoren aus der EU nach Westafrika. Ein weiterer Geschäftszweig ist auch der Handel mit medizinischen Single-use Instrumenten aus Stahl und medizinischen Geräten aus der EU nach Westafrika, hier gibt es einen Handelsvertrag mit dem Unternehmen Soma-Hospital Care.

Kontakt:

TROJASYS GmbH
Am Ochsenzoll 135
22851 Norderstedt

Geschäftsführerin:
Fr. Hilgeroth-Schlenker

Telefon:
040/ 35 77 9 777

Telefax:
040/ 35 77 9 778

E-Mail:
info.trojasys@wtnet.de

Die TROJASYS GmbH strebt das Ziel einer Handelsplattform für Westafrika an, sowie die Errichtung eines Gold- und Diamantenkontors in Conakry mit eingebundener Schmelzanlage und Tresoranlagen. Der Ankauf von Goldstaub sowie Rohdiamanten aus Guinea, Sierra Leone und dem übrigen Westafrika mit Einschmelzung des Goldstaubes in sogenannte Ingots und anschließender Überführung der Rohdiamanten nach Europa zum Schleifen derselben, um damit zusätzliche Wertschöpfungen zu erreichen.

Bei einem monatlichem Handel von 50 kg Gold mit einem geschätzten Reinerlös von ca. 1500 € pro kg ergibt das einen Erlös vor Steuern von 75.000 € monatlich. Das Unternehmen kann aber nach Aussage der Zentralbank von Conakry von bis zu 150 kg monatlich ausgehen. Zudem besteht die Möglichkeit von kleineren Händlern bis hoch nach Mali und auch bis ins Nachbarland Sierra Leone kleinere Mengen Goldstaub kontinuierlich zu kaufen. Der Handel mit Rohsteinen aus der Gegend zur Grenze nach Sierra Leone kommt auch noch hinzu. Das geplante Abbaugebiet hat eine Fläche von 70 km². Untersuchungen der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe aus Hannover (BRGH) ergaben in den fündigen Zonen eine Ausbeute an Rohdiamanten zwischen 0,48 und 1,45 Karat pro Kubikmeter. Ein Abbau nach traditionell handwerklichen Methoden, so wie sie heute in dem Explorationsgebiet üblich sind, würde auf fünf Jahre gerechnet eine Ausbeute im Werte von ca. 400 Millionen Euro erbringen.

Die Diamantvorkommen Guineas ziehen sich entlang der Grenze zu Sierra Leone hin bis in den Südosten nach Kérouané. Die gesamte ausgerichtete Zone ist reich an diamanttragenden Kimberlit-Pipes. Durch deren Verwitterung wurden über Jahrmillionen die Diamanten freigesetzt und in den Flussniederungen abgelagert, wo sie sich mit Gold assoziiert aus den Alluvionen leicht gewinnen lassen. Bisher wurden im Lauf der Jahre 1996 bis 2010 in Guinea insgesamt 2,128 Millionen Karat gefördert, dies ist weniger als 10 % der geschätzten Vorkommen von 25 Mio. Karat. Im zukünftigen Explorationsgebiet wurden in den Alluvialen der Flussterrassen Rohdiamanten zwischen 0,48 bis 1,45 Karat pro Kubikmeter nachgewiesen. Etwa 70-75 % hiervon haben Schmuckqualität, der Rest sind Industriediamanten.

Die bisherigen Arbeiten der TROJASYS GmbH in Bezug auf die Einrichtung einer Goldmine beschränkten sich auf den Erhalt der Explorationsgenehmigung sowie der offiziellen Zusage zur Erteilung einer Abbaugenehmigung bei Nachweis wirtschaftlicher Vorkommen (siehe "Code minier") Diese Genehmigungen sind ohne Probleme erhältlich. Nach deren Erteilung kann sofort mit den Arbeiten bzw. Abbau begonnen werden.

Die TROJASYS GmbH wird Kapitalanleger und Investoren am Erfolg mittels Genussrechten, stillen Beteiligungen und Anleihe-Kapital teilhaben lassen. Es ist ein Platzierungsvolumen von Euro 5 Mio. angestrebt. Bei sieben Jahren Mindestlaufzeit sowie einer Zeichnungssumme ab Euro 10.000 erhalten die Kapitalanleger 8 % Grunddividende p.a. Ab dem 2. Beteiligungsjahr wird zusätzlich eine Überschussdividende von anteilig 15 % des Bilanzgewinns an die Kapitalanleger ausbezahlt werden. Da die Website der TROJASYS GmbH noch in Bearbeitung ist, erteilt das Unternehmensmanagement gerne ausführliche Auskünfte zum Unternehmen per Mail und/oder in einem persönlichen Gespräch über die Marktchancen und über die Nachrangbeteiligungs-Formen: Detaillierte Informationen erhalten potentielle Investoren unter der Mail-Adresse info.trojasys@wtnet.de . Am Beteiligungsmarkt wird die TROJASYS GmbH von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de)

rheinkw® AG expandiert bei der Produktion von Recycling-Kunststoff-Paletten mit Beteiligungs- und Nachrangkapital

Die rheinkw® ag wurde im November 2011 gegründet und produziert nachhaltige Kunststoffpaletten die zu 100% wiederverwertbar sind nach einem neu entwickelten und kostengünstigen Verfahren aus Recycling-Kunststoff. Das Unternehmen hat ein eingezahltes Grundkapital von Euro 200.000,-. Derzeit läuft eine „kleine“ Produktionsanlage, die als Prototyp entwickelt wurde. Die rheinkw® ag (www.rheinkw-ag.de) hat insgesamt 6 Mitarbeiter wovon 3 in der Produktion tätig sind und plant, ihre Produktionskapazität kurzfristig auf zwei und drei Schichten auszuweiten.

Kontakt:

Rheinisches Kunststoffpaletten Werk AG
Schillerstraße 7
40721 Hilden

Vorstand:
Dr. Norbert Maak

Telefon:
+49 (0)2103 908 260

Telefax:
+49 (0)2103 908 266

E-Mail:
ag@rheinkw-ag.de

Internet:
www.rheinkw-ag.de

Die rheinkw® ag Paletten sind Allrounder mit enormer Traglast und Lebensmittel-Unbedenklichkeit. Die Serien Hercules, Goliath und Mammut sind bei sachgerechter Nutzung bis zu 10 Jahren und mehr einsetzbar und das ohne Metallverstrebungen. Die Kunden nutzen die rheinkw® ag Paletten komplett für den Innerwerksverkehr und haben dadurch Kosteneinsparungen von bis zu 70% im Jahr im Bereich der Paletten-Kosten. Darüber hinaus sind die Vollkunststoffpaletten in den Bereichen Chemie, Medizinische-Geräte, Lebensmittel und Hygiene im Einsatz. Auch für die Übersee Logistik steigt die Nachfrage nach den wiederverwertbaren Kunststoff-Paletten. Die rheinkw® ag baut die stabilsten Vollkunststoffpaletten der Welt. Gleichzeitig werden bei Kunststoff- anstatt Holzpaletten die Waldbestände weltweit ein wenig mehr geschont.

Die europäische Neuproduktion an Mehrweg-Paletten hat sich in den letzten zehn Jahren um rund 25 % von 280 Millionen Stück auf rund 370 Millionen Stück erhöht. Dabei nimmt die Europalette (genormte Transportpalette aus Holz mit den Maßen 800 x 1200 mm und einem Eigengewicht von ca. 24 kg, zusammengehalten mit 78 Spezialnägeln) mit über 300 Millionen Stück noch den größten Anteil ein. Rund 6% entfallen bereits heute auf formsteife Kunststoffpaletten. Jährlich werden europaweit etwa 36 Millionen neue Europaletten als Ersatz für beschädigte Paletten produziert. In Summe werden ca. 50 Millionen neue Mehrwegpaletten pro Jahr erzeugt, 3 Millionen davon aus Kunststoff. In den letzten Jahren verzeichnet die Branche eine steigende Nachfrage an qualitativ hochwertigen Kunststoffpaletten. Auch steigt der Trend zu Mehrwegpaletten-Systemen, die zum Umweltschutz und gleichzeitig zur Kostenreduzierung beitragen.

Die rheinkw® ag hat bereits über 80 Kunden aus allen Bereichen der Logistik und des innerbetrieblichen Transportwesen. Seit Monaten steigen die Bestellanfragen. Die Kundenzufriedenheit ist außerordentlich gut, sodass das Unternehmen ein Mehrfaches an Paletten in allen Varianten, Formen und Größen verkaufen könnte.

Die rheinkw® Aktiengesellschaft (Emittentin) gibt aufgrund des Beschlusses der Hauptversammlung vom 09. November 2012 Genussrechte sowie weitere Nachrangkapital-Beteiligungen aus. Die maximal auszugebende Anzahl der anzubietenden Genussrechte und stillen Beteiligungen beträgt jeweils 20 Anteile. Es werden also maximal 20 Genussrechte und 20 stille Gesellschaftsanteile herausgegeben werden, deren Mindesterwerbspreis bei 5.000,00 € liegt. Ferner werden Nachrangdarlehen mit einer Verzinsung von 7 % angeboten. Das geplante Gesamtvolumen aller angebotenen Nachrang-Beteiligungsformen liegt bei Euro 3 Mio. die rheinkw® ag wird am Kapitalmarkt von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) beraten. Detaillierte Informationen erteilt die rheinkw® ag unter ag@rheinkw-ag.de bei entsprechender Mailanfrage.
 

AGERA Solar GmbH & Co. KG geht zur Wachstumsfinanzierung an den Kapitalmarkt

Die AGERA Solar GmbH & Co. KG mit Sitz in Dahlem (Nordeifel) wurde 2009 als Familienunternehmen von den Brüdern Gerd und Ralf Klinkhammer mit Schwager Achim Heintges gegründet, um in nachhaltig renditestarke Projekte im Bereich erneuerbare Energien zu investieren. Schon im Gründungsjahr realisierte das erfolgreiche Unternehmen eine Photovoltaik-Anlage auf einem kommunalen Schulgebäude so erfolgreich, dass kurze Zeit später die größte Photovoltaik-Aufdachanlage im Altkreis Schleiden (Gewerbepark Schleiden-Oberhausen) gebaut wurde.

Kontakt:

AGERA Solar GmbH & Co. KG
Rennpfad 46
53949 Dahlem

Geschäftsführung:
Gerd Klinkhammer, Ralf Klinkhammer, Achim Heintges

Telefon:
02447 – 2 63 96 80
Telefax:
02447 – 2 63 96 81

E-Mail:
info@agera-solar.de

Internet:
www.agera-solar.de


Weitere Informationen:
Beteiligungsübersicht auf
dem Emissionsmarktplatz

Vor dem Hintergrund der jahrelangen Erfahrung und Expertise der einzelnen Gesellschafter sowie deren kompetenter Netzwerkpartner möchte das Unternehmen im Jahr 2013 durch weitere Investitionen in renditestarke Photovoltaik- Anlagen nun auch den europäischen Wirtschaftsraum erobern und das eigene Leistungsportfolio gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt um alternative Bereiche der erneuerbaren Energien ausweiten.

Am Beispiel der AGERA Solar GmbH & Co. KG (www.agera-solar.de) wird mehr als deutlich, dass wirtschaftlicher Erfolg und ökologischer Nutzen nicht zwingend einen Widerspruch darstellen müssen, sondern vielmehr Hand in Hand gehen und sich gegenseitig positiv beeinflussen können. Indem das Unternehmen nachhaltig in regenerative Energien und Photovoltaik-Anlagen investiert, trägt es wesentlich zum Umweltschutz und damit wiederum zum Erhalt unserer natürlichen Ressourcen bei. Seit Firmengründung profitiert die AGERA Solar GmbH & Co. KG durch hohe Qualität von jährlichen Mehrerträgen, welche bisher zwischen 2,5 % und 17,6 % über der kalkulierten Stromerzeugung lagen.

Die AGERA Solar GmbH & Co. KG legt großen Wert auf die sorgfältige Auswahl von Lieferanten, Anlagenbauern sowie Komponenten und die eingehende Überprüfung der geplanten Investments durch unabhängige und erfahrene Gutachter, Steuer- und Rechtsberater. Schließlich verfolgt das Unternehmen das Ziel, nachhaltig und langfristig von der Investition in erneuerbare Energien zu profitieren. Mit der Streuung der Investitionen in verschiedene Projekte reduziert die AGERA Solar GmbH & Co. KG das Risiko im Vergleich zur Beteiligung an einem einzelnen Photovoltaik-Park.

Auch auf dem internationalen Energiemarkt ist die Photovoltaik weiterhin auf dem Vormarsch. Die Wachstumsrate betrug 2011 weltweit sagenhafte 70 %. Mit der Photovoltaik-Leistung eines Kalenderjahres (rund 80 Milliarden Kilowattstunden) kann die jährliche Stromversorgung von über 20 Millionen Haushalten sichergestellt werden. Und damit nicht genug: Der weltweite Photovoltaik-Markt wird weiterhin auf Wachstumskurs bleiben. Dem Bericht des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie zur Lage der deutschen Photovoltaik (Stand April 2012) zufolge gehen aktuelle Studien davon aus, dass die Produktionskapazitäten für Solarmodule in den kommenden Jahren weiter ausgebaut und die Verkaufspreise gleichzeitig weiter sinken werden. Allein in Deutschland ist die Solarstrom-Erzeugung im Jahr 2012 um 45% gestiegen.

Die Investoren der AGERA Solar GmbH & Co. KG werden im Mitglieder-Login-Bereich auf der Unternehmenswebsite monatlich über die aktuellen Anlagenerträge informiert. Entsprechend attraktiv fallen die Beteiligungsparameter der vorliegenden Small-Capital-Beteiligung aus: Bei nur fünf Jahren Mindestlaufzeit sowie einer Zeichnungssumme ab 10.000,- Euro winken dem streng limitierten Investorenkreis 8 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Ab einer Mindestlaufzeit von 7 Jahren und ab einer Beteiligungssumme von Euro 20.000,- wird bereits eine Grundausschüttung von 9 % p.a. prognostiziert. Bei der 8-jährigen Anleihe erhält der Anleger eine Festverzinsung von 8 % p.a. Investitionsrisiken für das Unternehmen und seine Anleger sind durch die Einspeisevergütung für Strom und Wärme auf ein absolutes Minimum reduziert. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zur Beteiligung erhalten Interessenten unter info@agera-solar.de bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Beteiligungsmarkt wird die AGERA Solar GmbH & Co. KG von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) betreut.

Win Energie Invest AG geht mit BaFin-Prospekt über Euro 20 Mio. an den außerbörslichen Kapitalmarkt

Die Win Energie Invest AG hat ihren von der Dr. Werner Financial Service AG strukturierten Kapitalmarktprospekt von der BaFin am 07. Juni 2012 gestattetbekommen. Die Gesellschaft ist geleitet von der Überzeugung, dass die derzeit bestehenden Energie-Wirtschaftssysteme nicht mehr zukunftsfähig sind. Kerngeschäft der Gesellschaft ist insbesondere das sog. Energie-Contracting. Beim spezifischen „Einspar-Contracting“ führt der Contractor Energieeinspar- Maßnahmen durch (z.B. Wärmedämmung), die zu geringeren Energiekosten führen und garantiert ein bestimmtes Einsparpotenzial. Aus den erzielten Einsparungen werden die Investitionskosten des Contractors refinanziert.
Kontakt:

Win Energie Invest AG
Maximilianstr. 35a
80539 München

Telefon: +49 89 24218- 0
Fax: +49 89 24218- 200

Vorstand:
Martin Reiner


E-Mail:
energie@win-holding.com

Website:
www.win-holding.ag
Die Aufnahme der operativen Geschäftstätigkeit der Win Energie Invest AG (www.win-holding.ag) mit einem Grundkapital von Euro 1.000.000,-  im Bereich der erneuerbaren Energien erfolgte mit der Übernahme der Gesellschaft durch die neuen Aktionäre. In diesem Geschäftsbereich stehen der Gesellschaft jahrelange Erfahrung und Sachverstand in Person von Herrn Martin P. Reiner als Vorstand und Alexander Krois, Manuela Traunwieser, Norman Neuhold als Aufsichtsräte zur Verfügung.

Alle Bemühungen der Win Energie Invest AG liegen auf der Inverstorenseite darin, den Sachwert dem Anleger näher zu bringen und für jedermann die Investition in sachwertorientierte Finanzprodukte zu ermöglichen. Bekannterweise existiert der Geldwert nur durch entsprechendes Vertrauen in den dahinter stehenden Sachwert. Somit ist die Philosophie des Unternehmens bei den Energieanlagen mit hohen Erträgen klar definiert: „Sachwert schlägt den Geldwert“. Dies ist kombiniert aus Sicherheit und Ertragschancen, die dem Investor eine zukunftssichere Kapitalanlage ermöglichen.

Die Win Energie Invest AG investiert in einer Branche, die unendliche Möglichkeiten und überdurchschnittliches Wachstum bietet: Die Branche der Erneuerbaren Energien. Der Anteil erneuerbarer Energien wird sich in Europa bis 2020 mindestens verdoppeln oder sogar verdreifachen. Ziel ist der strukturierte Vertriebsaufbau in Österreich und Deutschland. Die persönliche Empfehlung ist nach wie vor das nachhaltigste Marketinginstrument der heutigen Wirtschaft. Unterstützt durch zielorientierte Ausbildung, nachhaltiges Produktwissen und ein ergebnisorientiertes Marketing soll die Win Energie Invest AG zum größten Energie- & Finanzcontractor in den nächsten fünf Jahren heranwachsen.

Mit dem BaFin-Prospekt bietet die Win Energie Invest AG interessierten Anlegern Vermögensanlagen mit einem Gesamtbetrag von 20.000.000,- Euro, aufgeteilt auf 200.000 Genussrechte mit einem Nennbetrag von jeweils 100,- Euro an. Die Genussrechte werden auf den jeweiligen Namen des einzelnen Anlegers ausgegeben und sind nicht frei handel- oder veräußerbar, da für eine Übertragung die Zustimmung der Emittentin notwendig ist (sog. vinkulierte Namens-Genussrechte).Bei der Unternehmensbeteiligung über sogenannte Genussrechte wird dem jeweiligen kapitalsuchenden Unternehmen bei entsprechender Ausgestaltung der Genussrechtsbedingungen wirtschaftliches bzw. bilanzielles Eigenkapital für Investitionen zugeführt. Die Anleger und Investoren können als sog. private Finanzinvestoren für ihre unternehmerische Kapitalbeteiligung überdurchschnittliche Dividenden von bis zu 10 % p.a. erhalten. Weitere Informationen erhalten interessierte Investoren unter energie@win-holding.com bei entsprechender Anfrage. Die Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) betreut die Win Energie Invest AG am Kapitalmarkt.

Tecttron AG mit revolutionärem Energie-Generator zur Produktionsaufnahme für Anleger und Investoren offen

Die Tecttron AG wurde Anfang 2012 gegründet, um die Produktion für einen vollkommen neuartigen Energie-Generator aufzubauen und dieses innovative Produkt erfolgreich zu vermarkten. Vorstand ist Günter Gerbitz, als staatl. gepr. Betriebswirt, der für die Unternehmensleitung,den Vertrieb und das Marketing verantwortlich zeichnet.
Kontakt:

tecttron AG
Lortzingstr. 18
88427 Bad Schussenried


Vorstand:

Herr Günter Gerbitz

Tel.: 07583-941 83 48
Fax: 07583-946 79 72

E-Mail: info@tecttron.com


Internet:
www.tecttron.com


Weitere Informationen:
Beteiligungsübersicht auf
dem Emissionsmarktplatz

Der Tecttron-Energie-Generator nutzt die in der Wissenschaft bekannte, sogen. „freie Energie“ und produziert Strom nach einem Kick (Initial-Energie) mittels elektrischer Ladung ohne die Zufuhr von anderen Energieträgern. Durch die Einwirkung von Gravitation wird Licht in eine trigonometrische Winkelfunktion der Nullordnung gezwungen, die wir Raum nennen. Wenn der Tecttron-Energie-Generator installiert ist und läuft, dann läuft er wie damals der VW-Käfer (Werbeslogan aus den 1960ern: „Der VW-Käfer läuft und läuft und läuft …“). Dabei handelt es sich jedoch um kein Perpetuum Mobile. Das Perpetuum Mobile ist eine Utopie und wird es auch in Zukunft bleiben. Die Tecttron-„Maschine“ läuft schließlich nicht von selbst – also nicht ohne Energie – sondern nutzt die „freie Energie“, um diese in Strom umzuwandeln.

Der Tecttron-Energie-Generator verfügt über eine Gesamtleistung von 60 kW. Damit liefert er so viel Energie, dass man ein 1- bis 2-Familienhaus mit Strom versorgen, darin heizen und kochen kann und auch noch über heißes Wasser zum Duschen oder Baden verfügt. Damit jedoch nicht genug: Je nach Verbrauch kann der überschüssige Strom auch noch ins Stromnetz eingespeist und verkauft werden.

Mit dem fast „kostenfreien“ Strom wird Wasser erhitzt und als Medium für Radiatoren, die Warmwasserversorgung oder die Fußbodenheizung genutzt. Für die Haus-Generatoren-Besitzer ändert sich im Prinzip nichts, außer dass sie einen wesentlichen Vorteil für sich gewinnen: Sie sparen fossile Energiekosten. Diese Entlastung macht sich nicht nur im Geldbeutel, sondern auch im Hinblick auf die CO2-Einsparung positiv in der Umweltbilanz bemerkbar. Der Tecttron-Energie-Generator wird ständig weiterentwickelt, so dass zukünftig auch größere Gebäudeeinheiten und Fabriken als Kunden gewonnen werden können.

Die sogen. freie Energie ist in Wissenschaft und Forschungspraxis nicht unbekannt. Die Firma Terawatt in den USA hat einen Generator im einstelligen Kilowatt-Bereich entwickelt und zumindest für die einzelnen Komponenten ein Gutachten des TÜV Rheinland, Niederlassung in Nord-Amerika erhalten. Das australische Unternehmen Lutec verfügt laut Medienberichten ebenfalls über einen Generator, der 24 kW Leistung erbringen soll. Obwohl es noch keine verlässlichen Berichte über eine Serienproduktion von entsprechenden Energie-Generatoren gibt (chinesische Investoren bauen angeblich eine Produktion für Lutec auf), hat der Wettlauf um die kommerzielle Nutzung der „freien Energie“ begonnen. Die Tecttron AG (www.tecttron.com ) ist in diesem Wettlauf nach verfügbaren Informationen jedoch das einzige europäische Unternehmen, das einen funktionsfähigen Energie-Generator anbieten kann.

Innovationsfreudige Investoren können sich an der Tecttron AG mit interessanten Renditeaussichten beteiligen. Mit einer Small-Capital-Beteiligung investieren Anleger direkt in die Tecttron AG und die bahnbrechende Technologie des Energiegenerators. Bei nur fünf Jahren Mindestlaufzeit sowie einer Zeichnungssumme ab 5.000,- Euro winken dem streng limitierten Investorenkreis 8 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Ferner wird eine Anleihe mit 8 % Festverzinsung bei einer Laufzeit von 8 Jahren angeboten. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten unter info@tecttron.com bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Kapitalmarkt wird die Tecttron AG von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de) begleitet.

Wege und Formen der Marktfinanzierung, 21. Teil

Finanzkommunikation nach der Platzierung

Von Dr. jur. Lutz WERNER
Die Marktfinanzierung bedeutet für das Unternehmen stets „in die Öffentlichkeit gehen“. Das wichtigste Kriterium für einen nachhaltigen Platzierungserfolg ist jedoch das „In-der-Öffentlichkeit-Stehen“.

Die Informationspflichten des Unternehmens am außerbörslichen Markt ergeben sich überwiegend aus der rechtlichen Verbindung zwischen Unternehmen und Kapitalgeber. Anders als am Börsenmarkt gibt es keine über die allgemeinen Rechnungslegungsvorschriften hinausgehenden Verpflichtungen zu vierteljährlichen, Wirtschaftsprüfer testierten Zwischenbilanzen und Jahresabschlüssen.

> Erfahren Sie mehr

 

Steuervereinfachung und Steuergerechtigkeit durch Pauschalen?

Eine Gruppe junger Bundestagsabgeordneter hat kürzlich vorgeschlagen, als ersten Schritt hin zu mehr Steuersicherheit, Steuervereinfachung und Steuergerechtigkeit eine Vereinfachungspauschale von € 2.000 einzuführen. Diese soll Werbungskosten (jetzige Pauschale € 1.000), Steuererleichterungen für Arbeitskosten für Handwerker (bisher 20 % bis zur Höhe von € 6.000) und außergewöhnliche Belastungen wie Zuzahlungen auf Medikamente umfassen. Ferner soll in den Steuertarif ein Inflationskoeffizient eingebaut werden, um heimliche Steuererhöhungen zu vermeiden.

> Erfahren Sie mehr

 

Werner Rügemer

Rating-Agenturen

Einblicke in die Kapitalmacht der Gegenwart

 

transcript Verlag 2012
2., unveränderte Auflage 2012
200 Seiten, kartoniert

ISBN 978-3-8376-1977-5
Preis: 18,80 €

Wer steckt eigentlich hinter den Rating-Agenturen, von denen im Zuge der Finanzkrise so oft die Rede ist?
Und nach welchen Kriterien arbeiten sie?

In diesem Buch wird zum ersten Mal die Eigentümerstruktur der drei großen Agenturen offengelegt: Es handelt sich dabei um die größten Hedge- und Investmentfonds, die aus der hohen und dauerhaften Verschuldung von Unternehmen, Staaten und Konsumenten Gewinn ziehen. Ein Blick auf die Praxis der Rating-Agenturen zeigt: Ihre Macht gewinnen sie durch ihre Eigentümer, aber auch durch die staatlich und überstaatlich erteilte Wächterfunktion. Sie sind mit Fonds, Banken, Staaten, Zentralbanken, Europäischer Union und Internationalem Währungsfonds Teil der gegenwärtigen Kapitalmacht.

Als vermeintlich unabhängige und objektive Wächter des Marktes helfen sie ihren Eigentümern dabei, Unternehmen, Staaten und ganze Volkswirtschaften zu enteignen. Dabei schrecken sie vor suggestiven Ratings ebenso wenig zurück wie vor der Inszenierung von Krisen.

Der Autor
Werner Rügemer (Dr. phil.), interventionistischer Philosoph, ist tätig als Publizist, Berater und Lehrbeauftragter an der Universität zu Köln. Er ist Mitglied im deutschen PEN-Club, im wissenschaftlichen Beirat von attac und bei Business Crime Control. 2002 erhielt er den Journalistenpreis des Bundes der Steuerzahler NRW, 2008 den Kölner Karlspreis für kritische Publizistik. Bei transcript ist von ihm u.a. erschienen: »›Heuschrecken‹ im öffentlichen Raum« (2. Aufl. 2011) sowie »Die Berater« (2004).
Anleger-Beteiligungen.de auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Anleger-Blog
Verantwortlich:

Hi-Tech Media AG
Abt. Anleger-Beteiligungen.de
Vorstand: Dr. jur. Lutz Werner

Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen


Email: info@hi-tech-media.de
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20

Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse zum Newsletter-Service eingetragen: [email]

Um zu gewährleisten, dass Ihnen der Investoren-Brief immer korrekt zugestellt wird, empfehlen wir Ihnen:
  • Tragen Sie den Absender-Namen "Anleger-Beteiligungen.de" mit der E-Mail-Adresse investorenbrief@anleger-beteiligungen.de in Ihr E-Mail-Adressbuch ein.
  • Stufen Sie den Investoren-Brief in Ihrem E-Mail-Account als „Wichtig“ ein.
  • Fügen Sie den Investoren-Brief bitte zur Liste der sicheren Absender hinzu.
Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie auf diesen Austragungslink oder kopieren Sie ihn in die Adresszeile Ihres Browsers:
[link:http://www.anleger-beteiligungen.de/htm/de/html/Investoren_Brief.php] 

Alternativ können Sie auch eine leere E-Mail mit Ihrer Empänger-Adresse im Betreff an unsubscribe@anleger-beteiligungen.de senden.

Copyright © 2012 Hi-Tech Media AG. Alle Rechte vorbehalten.

Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Anleger-Beteiligungen.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.anleger-beteiligungen.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@anleger-beteiligungen.de.

Ältere Ausgaben des Investoren-Briefes können Sie im Archiv auf www.anleger-beteiligungen.de nachlesen.

Besuchen Sie auch unsere Blogs zu den Themen Unternehmensbeteiligungen und Vorratsgesellschaften:

Anleger-Blog
 
Vorratsgesellschaften