Anleger-Beteiligungen.de - Der führende Marktplatz für vor- und außerbörsliche Unternehmensbeteiligungen
Ausgabe 13/2013 | 04.04.2013 | 25.178 Abonnenten | www.anleger-beteiligungen.de
 
 
Investoren-Brief
 
Leitartikel: Unternehmensfinanzierung - auskömmliche Rendite für Anleger
 
 
 
Beteiligungs-Angebote:
 
Ing. Weixelbaumer Holding GmbH
Gelateria delle Rose
Bruns Fuhrparkmanagement GmbH
Stemborg Versandhandel GmbH
AGERA Solar GmbH & Co. KG
Win Energie Invest AG
tecttron AG
ENATEC GmbH & Co. KG

 
Finanzwissen für die Praxis:   Wege und Formen der Marktfinanzierung, 25. Teil
    Vorteile der atypisch stillen Gesellschaft
    Abgaben auch für Minijobber?
 
Buchtipp:   Jan Hiesserich – Der CEO-Navigator
 

Unternehmensfinanzierung – auskömmliche Rendite für Anleger

Verehrte Anleger und Investoren!

Die Finanz- und Bankenkrise hat auch zu Veränderungen und Anpassungen bei der Unternehmensfinanzierung geführt. Betroffen sind Banken, Unternehmen sowie Investoren gleichermaßen.

Einerseits: Die Unternehmen passen ihre Finanzierungsstrategie den Veränderungen im Finanzsektor an und reagieren auf den Vertrauensverlust der Banken in der Krise.
 
Andererseits: Die Anleger und Investoren suchen in der Niedrigzinsphase nach höher verzinslichen, auskömmlichen Anlagealternativen.

Die Unternehmen haben seit Ausbruch der Finanz- und Bankenkrise im Jahr 2008 ihren Bestand an Krediten zurückgefahren. Sie haben ihren Schuldenbestand deutlich abgebaut. Ende 2012 lagen die an Unternehmen in Deutschland ausgereichten Kredite um über 50 Mrd. € unter dem Bestand von 2008.

Diese Entwicklung ist im Bankensektor allerdings unterschiedlich verlaufen. Bei den privaten und Großbanken ist der Vertrauensverlust besonders groß. Dem gegenüber konnten die Sparkassen und Kreditgenossenschaften ihr Kreditvolumen stabilisieren. Ihre Kundschaft, vornehmlich kleine und mittlere Unternehmen, haben an den Bankkrediten festgehalten und Finanzierungsalternativen nicht in größerem Umfang nachgefragt.

Die Kunden der privaten Banken wie auch der Landesbanken haben ihr Kreditvolumen gegenüber früheren Höchstständen deutlich zurückgeführt. Die mittleren und Großunternehmen haben dementsprechend Finanzierungsalternativen gesucht und auch gefunden.

Dabei kann festgestellt werden, dass die Kreditentwicklung nicht so sehr durch eine Kreditklemme bzw. Angebotsverknappung geprägt ist. Vielmehr liegen die Gründe für den Rückgang der Kreditfinanzierung auf der Nachfrageseite. Der Vertrauensverlust der Banken hatte also einen Rückgang der Nachfrage nach Bankkrediten zur Folge.

Da der Finanzierungsbedarf für Investitionen wie auch Akquisitionen konstant blieb, sind verstärkt alternative Finanzierungsmöglichkeiten von den Unternehmen in Anspruch genommen worden. Im Vordergrund standen dabei eine höhere Selbstfinanzierung, der direkte Zugang zum Kapitalmarkt, Nachfrage nach vor- und außerbörslichen Finanzprodukten sowie ein verstärktes Interesse an Schuldscheindarlehen. Die Unternehmen haben dabei auch die verstärkte Nachfrage seitens der Anleger und Investoren im derzeitigen Niedrigzinsumfeld nach höher verzinslichen Anlagemöglichkeiten genutzt.

Dazu berichtet die Bundesbank für die letzten beiden Jahren einen deutlichen Anstieg der Unternehmensanleihen wie auch seit 2011 von 60 Mittelstandsanleihen an den neu geschaffenen Mittelstandsmärkten.
 

Unternehmensbeteiligungen stoßen bei Anlegern und Investoren aus Zinsgründen auch auf ein verstärktes Anlageninteresse zur Erzielung einer auskömmlichen Rendite.

Ihr Dr. Lutz Werner

- Vorstand Hi-Tech Media AG -

 

info@investoren-brief.com

 

Weixelbaumer Holding GmbH expandiert im Nischenmarkt der Flachdach-Technologie durch Zuerwerb von Unternehmen und Immobilien

Die Ing. Weixelbaumer Holding GmbH aus dem österreichischen Leonding setzt sich aus der Ing. Weixelbaumer GmbH & Co. KG, der ATHOS Syntec s.r.o sowie der Flachdach Vertriebs GmbH zusammen. Die Ing. Weixelbaumer GmbH & Co. KG hat sich als Familienunternehmen in sechster Generation seit Firmengründung 1862 auf die hochwertige Produktion von Dächern spezialisiert, führt jedoch auch Bauspenglerarbeiten und Fassadenverkleidungen aus. In den über 150 Jahren ihres Bestehens realisierte die Ing. Weixelbaumer Unternehmensgruppe (www.weix-holding.at ) z.B. intelligente Dachabdichtungen, die durch Witterungsbeständigkeit, eine hohe Dehnfähigkeit und Lebensdauer sowie ihre einfache Verarbeitung bestechen. Die Ing. Weixelbaumer GmbH & Co. KG verzeichnet bereits heute ein jährliches Wachstum von beachtlichen 13 %, da sämtliche Projekte in einer überdurchschnittlich hohen Qualität ausgeführt werden.

Kontakt:

Ing. Weixelbaumer
Holding GmbH

Sinzendorfstr. 9
A-4060 Leonding

Geschäftsführer:
Ing. Andreas C. Weixelbaumer

Tel.: +43 (732) 383 04 410
Fax: +43 (732) 383 04 430

E-Mail:
acw@weix-holding.at

Internet:
www.weix-holding.at

 

Details auf Anleger-Beteiligungen.de

Seit den 1970er Jahren widmete sich das Unternehmen außerdem dem Großhandel mit und der Produktion von Flachdachprodukten. Im April 2012 wurde der operative Betrieb der Flachdachproduktion in die 2005 gegründete ATHOS Syntec s.r.o. eingegliedert und somit die Basis für die Expansion des Geschäftsfeldes geschaffen. Die Produktpalette der ATHOS Syntec s.r.o. umfasst mehrere Warengruppen im Bereich der Flachdachabdichtung, mit denen verschiedenste Märkte in ganz Europa versorgt werden. Mit der Firma ATHOS Syntec s.r.o. möchte die Ing. Weixelbaumer Holding GmbH ihre Aktivitäten insbesondere zukünftig verstärkt in Ländern wie Tschechien, der Slowakei, Deutschland und Polen ausweiten.

Die Holding plant die Bündelung sämtlicher Gewerbe-Immobilienaktivitäten. Neben den bereits bestehenden Objekten soll eine weitere Geschäftsimmobilie im Wert von rund 1,0 Mio. Euro mit einer Ertragsrendite von 9,5 % angekauft werden, in der ein bonitätsstarker Konzern mit einem 15 Jahre laufenden Mietvertrag eingemietet ist. Zwei Gewerbeimmobilien – ein Objekt in Leonding mit 2.500 m² Büro-und Produktionsfläche sowie eine weitere Immobilie in Graz mit ca. 1.500 m² Büro- und Hallenfläche werden bereits heute durch das Unternehmen gewinnbringend verwaltet.

Investoren, die der Unternehmensgruppe Weixelbaumer über eine Genussrechts- oder stille Beteiligung Kapital für den Erwerb von Unternehmen und Immobilien zur Verfügung stellen, partizipieren direkt an der wirtschaftlichen Entwicklung der weiter wachsenden Holding und verbinden die Sicherheit einer zuverlässigen Sachwertanlage mit der Aussicht auf weit überdurchschnittliche Erträge. Bei unterschiedlichen Laufzeiten von 5 Jahren bei den Genussrechten (7 % p.a.) und 7 Jahren bei den stillen Beteiligungen werden Ausschüttungen von bis zu 8,5 % p.a. erzielt. Ebenfalls wird eine festverzinsliche Anlage zu 6,5 % p.a. angeboten. Informationen erhalten Interessenten von Herrn Ing. Andreas Weixelbaumer unter acw@weix-holding.at bei entsprechender Mailanfrage. Das Unternehmen wird von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de) bei der Privatplatzierung am Kapitalmarkt begleitet.

Gelateria delle Rose will als Eiskonditor seine Marktstellung ausbauen und neue Marktanteile in der Süd-West-Region hinzugewinnen

Die Gelateria delle Rose am Rosenplatz 3 in 72250 Baiersbronn. Ist eine Einzelfirma, die bereits 1994 gegründet wurde. Geschäftsführer und alleiniger Inhaber ist Herr Dino Piovesan mit deutscher Staatsbürgerschaft. Der Inhaber hat folgende Qualifizierungen: 1991 bis 1994 Ausbildung zum Eiskonditor in Treviso (Italien) und Frankfurt am Main. 1994 bis 1999 Geschäftsführer der Gelateria delle Rose, 1999 Kauf der Gelateria delle Rose; Existenzgründung der Einzelfirma. Heute ist Herr Dino Piovesan Alleininhaber und Geschäftsführer sowie Juror bei Eismessen.

Kontakt:

Gelateria delle Rose
Rosenplatz 3
72250 Baiersbronn

Geschäftsführung:
Herr Dino Piovesan

Tel.:  07442-121222

E-Mail:
iwferichgraef@aol.com


Details auf Anleger-Beteiligungen.de

Der Standort der Gelateria ist die Gemeinde Baiersbronn im Schwarzwald, nahe Freudenstadt, Karlsruhe, Rastatt, Tübingen, Stuttgart. Baiersbronn ist ein beliebter Touristikstandort, Luftkurort und Wintersport-standort mit vielen Wandermöglichkeiten und Ausflugszielen.

Die Gelateria delle Rose ist die einzige Eiskonditorei und alleiniger Eisproduzent am Ort mit Erweiterungsplanung der Produktion für externe Belieferungen, z.Z. nach Lossburg, Klosterreichenbach und Freudenstadt. Das Unternehmen hat einen Mietvertrag mit der Gemeinde für die Terrasse am Rosenplatz. Dort ist eine Alleinstellung gegeben ohne weitere Ansiedlungsmöglichkeit von Konkurrenten. Zudem besteht eine Erweiterungsmöglichkeit mit einem weiteren Geschäftsfeld für die Wintermonate: Planung einer Umstellung der Innenausstattung auf Cafe und Cocktailbar für die kältere Jahreszeit. Herr Dino Piovesan ist Veranstaltungskonditor für Firmen und ihre Eventveranstaltungen mit Eiswagen und Getränken sowie Produzent von innovativen neuen Eisprodukten.

Investoren können über zwei verschiedene Beteiligungsverträge bei der Gelateria delle Rose eine Unternehmensbeteiligung erhalten, mit der sie unmittelbar am steigenden Unternehmensgewinn profitieren. Die Eiskonditorei wird lukrative Erträge erwirtschaften. Stille Beteiligungen bzw. Genussrechte als Beteiligungskapital können bereits ab einer Einlage von 5.000 EUR und einer Laufzeit von 5 Jahren gezeichnet werden. Zur Grundausschüttung von 7,5 % p.a. addiert sich eine quotale Beteiligung an 15 % des Jahresüberschusses.

Die Gelateria delle Rose wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) am Beteiligungsmarkt betreut und begleitet. Interessenten können unter der Mailadresse iwferichgraef@aol.com ausführliche Beschreibungen anfordern und erhalten weitere Informationen zur Beteiligung.
 

Bruns Fuhrparkmanagement GmbH will als junges Unternehmen mit Privatkapital-Finanzierung bundesweit wachsen

Die Bruns Fuhrparkmanagement GmbH ist der Spezialist für effiziente Fuhrparkverwaltung, professionell und markenunabhängig. Das Unternehmen mit Sitz in Hannover-Hemmingen arbeitet mit dem Ziel, Kosten und Verwaltungsaufwand seiner Kunden im Bereich von Fahrzeugflotten maßgeblich zu reduzieren und kostengünstig zu bewirtschaften. Der Geschäftsführer Thomas Bruns – langjährig in der Automobilindustrie tätig - erzielt für seine Kunden Kostenvorteile von mehreren Tausend Euro pro Jahr.

Kontakt:

Bruns Fuhrpark-
management GmbH

Wilhelm-Röntgen-Str. 4
30966 Hemmingen

Geschäftsführer:
Thomas Bruns

Telefon:
+49 511 22 88 22 85

Telefax:
+49 511 22 88 22 87

E-Mail:
thomas.bruns@
fuhrpark360.de

Internet:
www.bruns-
fuhrparkmanagement.de

Die Hauptkunden der Bruns Fuhrparkmanagement GmbH (www.bruns-fuhrparkmanagement.de ) sind mittelständische Unternehmen mit einem Fuhrpark ab 25 Fahrzeugen aufwärts. Zu den Leistungen gehören neben der Beratung, auch die Abwicklung von administrativen Tätigkeiten, sowie die Schadensabwicklung, Kostenabrechnungen und das Tankmanagement. Mit dem elektronischen Fahrtenbuch können die Unternehmenskunden die viel zu teure 1% Pauschale für ihre Firmenfahrzeuge vermeiden und so bis zu einigen Tausend Euro pro Jahr sparen. Dies gilt sowohl für Neu- als auch für Gebrauchtwagen, denn bei Gebrauchtwagen wird mit der sogenannten „1 Prozent- Pauschale” nicht der Zeitwert der Berechnung zugrunde gelegt, sondern der Bruttolistenpreis des Fahrzeugs. Uhrzeit und Datum, Anfangs- und Endkilometerstand, Fahrer, Fahrttyp werden von dem elektronischen System automatisiert eingetragen. Die effizientere Methode ist also die Nutzung des angebotenen Komplettsets eines elektronischen Fahrtenbuches.

Außerhalb der PKW-Flotte betreut die Bruns Fuhrparkmanagement GmbH auch Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen, Sonderfahrzeuge und Gabelstapler. die Angebote können darüber hinaus individuell erweitert werden und auf die betriebsinternen Bedürfnisse bis hin zu einem Fullservice abgestimmt werden.

Die Live GPS-Ortung gibt den Kunden 24 Stunden am Tag, 7 Tage pro Woche eine Übersicht sowohl über die aktuellen Standorte als auch den Status zum Beispiel ihrer Fahrzeuge, Maschinen und Geräte. Auf diese Weise können die Unternehmenskunden auf eine einfache Art und Weise Standorte, Projekte und Kfz´s verwalten und somit schnell auf unerwartete Ereignisse reagieren.
Mit einem Tachographen können zudem per digitaler Fernauslesung alle Tachometer-Daten und die Fahrerkartendaten aus der Ferne, europaweit kontrolliert und heruntergeladen werden. Schließlich bietet das Unternehmen die gesamte Fahrzeuglogistik bis hin zu Fahrzeugüberführungen an.

Die Bruns Fuhrparkmanagement GmbH möchte bundesweit expandieren und weitere Dienstleistungsstandorte eröffnen. Interessierte Anleger und Investoren können sich an dem Unternehmen beteiligen. Stille Beteiligungen bzw. Genussrechte als Beteiligungskapital an der Bruns Fuhrparkmanagement GmbH können bereits ab einer Einlage von Euro 10.000,- bzw. 20.000,- und einer Laufzeit von 5 bzw. 7 Jahren gezeichnet werden. Zur Grundausschüttung in Höhe von 8 % p.a. bei Genussrechten und 8,5 % p.a. bei stiller Beteiligung addiert sich eine quotale Beteiligung an 15 % des Jahresüberschusses. Ferner können Investoren eine Anleihe ab Euro 100.000,- mit 6,5 % Festverzinsung p.a. bei einer Laufzeit von 8 Jahren ordern. Weitere ausführliche Auskünfte erteilt Herr Th. Bruns unter thomas.bruns@fuhrpark360.de bei entsprechender Anfrage. Die Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) begleitet das Unternehmen am Investorenmarkt.

Stemborg Versandhandel GmbH mit hohen Wachstumsraten im Online-Shopping vervielfacht seine Versandlager-Kapazitäten

Die Fa. Stemborg Versandhandel GmbH ist ein modernes, leistungsfähiges Versandhandels-Unternehmen für Massenprodukte, das im Jahr 2012 nahezu Euro 3 Mio. Umsatz mit positivem Jahresergebnis erzielt hat. Das Unternehmen (www.stemborg.de) ist seit seiner Gründung ausschließlich im Handel bzw. Online-Handel tätig. Über die Jahrzehnte hinweg passte das Unternehmen seinen Vertrieb jeweils an die aktuelle Technik an und reagierte stets auf Marktveränderungen. Seit Anfang 2001 wurde der klassische Katalog durch eine Internetpräsenz verstärkt. Nachdem das Internet durch sichere Onlinezahlsysteme Aufmerksamkeit auf sich zog, wurde aus der „einfachen“ Homepage erstmalig im Jahre 2006 ein Onlineshop. Seit 2008 verzichtet die Gesellschaft auf gedruckte Kataloge und verkauft nur noch online.

Kontakt:

Stemborg
Versandhandel GmbH

Sauerbruchstr. 3
68799 Reilingen

Geschäftsführer:
Herr Giovanni Rattu

Telefon:
+49 (0)6205-292 999-0

Telefax:
+49 (0)6205-292 999-99

E-Mail:
borowitz@stemborg.de

Internet:
www.stemborg.de

Es wird grundsätzlich zwischen "Onlineshop" und "Verkaufsplattformen" unterschieden. Stemborg bedient beide Vertriebsschienen, hat einen eigenen Onlineshop und ist derzeit auf den Plattformen von Ebay, Amazon, Rakuten und Yatego vertreten. Die Fa. Stemborg ist spezialisiert auf Drucker-Verbrauchsmaterialien zu günstigsten Preisen.

Durch den besonders umfangreichen Kundenservice kann der Kunde mit Stemborg über alle gängigen Kommunikationskanäle wie Telefon, eMail, live-Chat, Facebook und Skype und ICQ in Verbindung treten. Der anfragende Kunde erhält auch außerhalb der Öffnungszeiten (9.00 – 18.00 Uhr) über unseren Bereitschaftsdienst jederzeit innerhalb von nur wenigen Minuten eine Antwort auf seine Frage.

Eine schnelle Belieferung des Kunden -in der Regel von heute auf morgen- ist durch das große automatisierte Hochregal-Warenlager auf eigenem Gewerbegrundstück gewährleistet. Ausnahmslos alle angebotenen Waren werden vorrätig gehalten und bei einem Bestell- bzw. Zahlungseingang bis 16.30 Uhr wird das Paket noch am selben Tag versendet.

Stemborg verfügt über ein sehr modernes Versandlager mit Rollenförderband. Die Versandanlage wurde für einen Ausstoß von bis zu 3.000 Paketen am Tag konzipiert. Die Hochregalanlage und das Lager insgesamt sind großzügig ausgelegt. Die Erhöhung des Lagerbestandes für die Erweiterung des Großhandels kann über die eigene Lagerfläche dargestellt werden. Für den Umbau des Lagers wurde die Infrastruktur für den Betrieb eines Großhandels bereits eingeplant. Der Umbau des Paletten- und Versandlagers wird endgültig in 2013 abgeschlossen sein. Der Versand wird über den Logistikdienstleister DHL realisiert, was eine Versanddauer von nur einem Tag nahezu garantiert. Kurz nach dem Verpacken des Paketes wird dem Kunden bereits die Tracking-Nummer (Paketnummer der DHL) übermittelt. Mit dieser Tracking-Nummer kann der Kunde sein Paket jederzeit nachverfolgen. Für den seltenen Fall einer Reklamation kann Stemborg natürlich ebenfalls den Lauf des Paketes nachverfolgen.

Um das Wachstum noch beschleunigen, können sich Anleger und Investoren an dem Stemborg Versandhandels-Unternehmen beteiligen. Einem begrenzten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am stetig steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, mittelbare Unternehmensbeteiligungen in Form von Genussrechten zu 8 % p.a. bei einer Mindestlaufzeit von 5 Jahren und als typisch stille Beteiligungen mit einer jeweiligen, jährlichen Grundausschüttung von 8,5 % plus Übergewinnanteile bei einer Mindestlaufzeit von 7 Jahren sowie Anleihen mit einer Festverzinsung von 7 % p.a. (8 Jahre). Ausführliche Informationen werden von dem geschäftsführenden Gesellschafter Aaron Borowitz unter der Mailadresse borowitz@stemborg.de zur Verfügung gestellt. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de).

Die Dr. Werner Financial Service AG veranstaltet am Donnerstag, den 13. Juni 2013
von 10:00 bis 17:00 Uhr in Göttingen einen
Unternehmerworkshop

"Kapitalbeschaffung und Finanzierungen für Unternehmen aller Branchen"

Hier Informationen einholen und anmelden

 

AGERA Solar GmbH & Co. KG geht zur Wachstumsfinanzierung an den Kapitalmarkt

Die AGERA Solar GmbH & Co. KG mit Sitz in Dahlem (Nordeifel) wurde 2009 als Familienunternehmen von den Brüdern Gerd und Ralf Klinkhammer mit Schwager Achim Heintges gegründet, um in nachhaltig renditestarke Projekte im Bereich erneuerbare Energien zu investieren. Schon im Gründungsjahr realisierte das erfolgreiche Unternehmen eine Photovoltaik-Anlage auf einem kommunalen Schulgebäude so erfolgreich, dass kurze Zeit später die größte Photovoltaik-Aufdachanlage im Altkreis Schleiden (Gewerbepark Schleiden-Oberhausen) gebaut wurde.

Kontakt:

AGERA Solar GmbH & Co. KG
Rennpfad 46
53949 Dahlem

Geschäftsführung:
Gerd Klinkhammer, Ralf Klinkhammer, Achim Heintges

Telefon:
02447 – 2 63 96 80
Telefax:
02447 – 2 63 96 81

E-Mail:
info@agera-solar.de

Internet:
www.agera-solar.de


Weitere Informationen:
Beteiligungsübersicht auf
dem Emissionsmarktplatz

Vor dem Hintergrund der jahrelangen Erfahrung und Expertise der einzelnen Gesellschafter sowie deren kompetenter Netzwerkpartner möchte das Unternehmen im Jahr 2013 durch weitere Investitionen in renditestarke Photovoltaik- Anlagen nun auch den europäischen Wirtschaftsraum erobern und das eigene Leistungsportfolio gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt um alternative Bereiche der erneuerbaren Energien ausweiten.

Am Beispiel der AGERA Solar GmbH & Co. KG (www.agera-solar.de) wird mehr als deutlich, dass wirtschaftlicher Erfolg und ökologischer Nutzen nicht zwingend einen Widerspruch darstellen müssen, sondern vielmehr Hand in Hand gehen und sich gegenseitig positiv beeinflussen können. Indem das Unternehmen nachhaltig in regenerative Energien und Photovoltaik-Anlagen investiert, trägt es wesentlich zum Umweltschutz und damit wiederum zum Erhalt unserer natürlichen Ressourcen bei. Seit Firmengründung profitiert die AGERA Solar GmbH & Co. KG durch hohe Qualität von jährlichen Mehrerträgen, welche bisher zwischen 2,5 % und 17,6 % über der kalkulierten Stromerzeugung lagen.

Die AGERA Solar GmbH & Co. KG legt großen Wert auf die sorgfältige Auswahl von Lieferanten, Anlagenbauern sowie Komponenten und die eingehende Überprüfung der geplanten Investments durch unabhängige und erfahrene Gutachter, Steuer- und Rechtsberater. Schließlich verfolgt das Unternehmen das Ziel, nachhaltig und langfristig von der Investition in erneuerbare Energien zu profitieren. Mit der Streuung der Investitionen in verschiedene Projekte reduziert die AGERA Solar GmbH & Co. KG das Risiko im Vergleich zur Beteiligung an einem einzelnen Photovoltaik-Park.

Auch auf dem internationalen Energiemarkt ist die Photovoltaik weiterhin auf dem Vormarsch. Die Wachstumsrate betrug 2011 weltweit sagenhafte 70 %. Mit der Photovoltaik-Leistung eines Kalenderjahres (rund 80 Milliarden Kilowattstunden) kann die jährliche Stromversorgung von über 20 Millionen Haushalten sichergestellt werden. Und damit nicht genug: Der weltweite Photovoltaik-Markt wird weiterhin auf Wachstumskurs bleiben. Dem Bericht des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie zur Lage der deutschen Photovoltaik (Stand April 2012) zufolge gehen aktuelle Studien davon aus, dass die Produktionskapazitäten für Solarmodule in den kommenden Jahren weiter ausgebaut und die Verkaufspreise gleichzeitig weiter sinken werden. Allein in Deutschland ist die Solarstrom-Erzeugung im Jahr 2012 um 45% gestiegen.

Die Investoren der AGERA Solar GmbH & Co. KG werden im Mitglieder-Login-Bereich auf der Unternehmenswebsite monatlich über die aktuellen Anlagenerträge informiert. Entsprechend attraktiv fallen die Beteiligungsparameter der vorliegenden Small-Capital-Beteiligung aus: Bei nur fünf Jahren Mindestlaufzeit sowie einer Zeichnungssumme ab 10.000,- Euro winken dem streng limitierten Investorenkreis 8 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Ab einer Mindestlaufzeit von 7 Jahren und ab einer Beteiligungssumme von Euro 20.000,- wird bereits eine Grundausschüttung von 9 % p.a. prognostiziert. Bei der 8-jährigen Anleihe erhält der Anleger eine Festverzinsung von 8 % p.a. Investitionsrisiken für das Unternehmen und seine Anleger sind durch die Einspeisevergütung für Strom und Wärme auf ein absolutes Minimum reduziert. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zur Beteiligung erhalten Interessenten unter info@agera-solar.de bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Beteiligungsmarkt wird die AGERA Solar GmbH & Co. KG von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) betreut.

Win Energie Invest AG geht mit BaFin-Prospekt über Euro 20 Mio. an den außerbörslichen Kapitalmarkt

Die Win Energie Invest AG hat ihren von der Dr. Werner Financial Service AG strukturierten Kapitalmarktprospekt von der BaFin am 07. Juni 2012 gestattetbekommen. Die Gesellschaft ist geleitet von der Überzeugung, dass die derzeit bestehenden Energie-Wirtschaftssysteme nicht mehr zukunftsfähig sind. Kerngeschäft der Gesellschaft ist insbesondere das sog. Energie-Contracting. Beim spezifischen „Einspar-Contracting“ führt der Contractor Energieeinspar- Maßnahmen durch (z.B. Wärmedämmung), die zu geringeren Energiekosten führen und garantiert ein bestimmtes Einsparpotenzial. Aus den erzielten Einsparungen werden die Investitionskosten des Contractors refinanziert.
Kontakt:

Win Energie Invest AG
Maximilianstr. 35a
80539 München

Telefon: +49 89 24218- 0
Fax: +49 89 24218- 200

Vorstand:
Martin Reiner


E-Mail:
energie@win-holding.com

Website:
www.win-holding.ag
Die Aufnahme der operativen Geschäftstätigkeit der Win Energie Invest AG (www.win-holding.ag) mit einem Grundkapital von Euro 1.000.000,-  im Bereich der erneuerbaren Energien erfolgte mit der Übernahme der Gesellschaft durch die neuen Aktionäre. In diesem Geschäftsbereich stehen der Gesellschaft jahrelange Erfahrung und Sachverstand in Person von Herrn Martin P. Reiner als Vorstand und Alexander Krois, Manuela Traunwieser, Norman Neuhold als Aufsichtsräte zur Verfügung.

Alle Bemühungen der Win Energie Invest AG liegen auf der Inverstorenseite darin, den Sachwert dem Anleger näher zu bringen und für jedermann die Investition in sachwertorientierte Finanzprodukte zu ermöglichen. Bekannterweise existiert der Geldwert nur durch entsprechendes Vertrauen in den dahinter stehenden Sachwert. Somit ist die Philosophie des Unternehmens bei den Energieanlagen mit hohen Erträgen klar definiert: „Sachwert schlägt den Geldwert“. Dies ist kombiniert aus Sicherheit und Ertragschancen, die dem Investor eine zukunftssichere Kapitalanlage ermöglichen.

Die Win Energie Invest AG investiert in einer Branche, die unendliche Möglichkeiten und überdurchschnittliches Wachstum bietet: Die Branche der Erneuerbaren Energien. Der Anteil erneuerbarer Energien wird sich in Europa bis 2020 mindestens verdoppeln oder sogar verdreifachen. Ziel ist der strukturierte Vertriebsaufbau in Österreich und Deutschland. Die persönliche Empfehlung ist nach wie vor das nachhaltigste Marketinginstrument der heutigen Wirtschaft. Unterstützt durch zielorientierte Ausbildung, nachhaltiges Produktwissen und ein ergebnisorientiertes Marketing soll die Win Energie Invest AG zum größten Energie- & Finanzcontractor in den nächsten fünf Jahren heranwachsen.

Mit dem BaFin-Prospekt bietet die Win Energie Invest AG interessierten Anlegern Vermögensanlagen mit einem Gesamtbetrag von 20.000.000,- Euro, aufgeteilt auf 200.000 Genussrechte mit einem Nennbetrag von jeweils 100,- Euro an. Die Genussrechte werden auf den jeweiligen Namen des einzelnen Anlegers ausgegeben und sind nicht frei handel- oder veräußerbar, da für eine Übertragung die Zustimmung der Emittentin notwendig ist (sog. vinkulierte Namens-Genussrechte).Bei der Unternehmensbeteiligung über sogenannte Genussrechte wird dem jeweiligen kapitalsuchenden Unternehmen bei entsprechender Ausgestaltung der Genussrechtsbedingungen wirtschaftliches bzw. bilanzielles Eigenkapital für Investitionen zugeführt. Die Anleger und Investoren können als sog. private Finanzinvestoren für ihre unternehmerische Kapitalbeteiligung überdurchschnittliche Dividenden von bis zu 10 % p.a. erhalten. Weitere Informationen erhalten interessierte Investoren unter energie@win-holding.com bei entsprechender Anfrage. Die Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) betreut die Win Energie Invest AG am Kapitalmarkt.

Tecttron AG mit revolutionärem Energie-Generator zur Produktionsaufnahme für Anleger und Investoren offen

Die Tecttron AG wurde Anfang 2012 gegründet, um die Produktion für einen vollkommen neuartigen Energie-Generator aufzubauen und dieses innovative Produkt erfolgreich zu vermarkten. Vorstand ist Günter Gerbitz, als staatl. gepr. Betriebswirt, der für die Unternehmensleitung,den Vertrieb und das Marketing verantwortlich zeichnet.
Kontakt:

tecttron AG
Lortzingstr. 18
88427 Bad Schussenried


Vorstand:

Herr Günter Gerbitz

Tel.: 07583-941 83 48
Fax: 07583-946 79 72

E-Mail: info@tecttron.com


Internet:
www.tecttron.com


Weitere Informationen:
Beteiligungsübersicht auf
dem Emissionsmarktplatz

Der Tecttron-Energie-Generator nutzt die in der Wissenschaft bekannte, sogen. „freie Energie“ und produziert Strom nach einem Kick (Initial-Energie) mittels elektrischer Ladung ohne die Zufuhr von anderen Energieträgern. Durch die Einwirkung von Gravitation wird Licht in eine trigonometrische Winkelfunktion der Nullordnung gezwungen, die wir Raum nennen. Wenn der Tecttron-Energie-Generator installiert ist und läuft, dann läuft er wie damals der VW-Käfer (Werbeslogan aus den 1960ern: „Der VW-Käfer läuft und läuft und läuft …“). Dabei handelt es sich jedoch um kein Perpetuum Mobile. Das Perpetuum Mobile ist eine Utopie und wird es auch in Zukunft bleiben. Die Tecttron-„Maschine“ läuft schließlich nicht von selbst – also nicht ohne Energie – sondern nutzt die „freie Energie“, um diese in Strom umzuwandeln.

Der Tecttron-Energie-Generator verfügt über eine Gesamtleistung von 60 kW. Damit liefert er so viel Energie, dass man ein 1- bis 2-Familienhaus mit Strom versorgen, darin heizen und kochen kann und auch noch über heißes Wasser zum Duschen oder Baden verfügt. Damit jedoch nicht genug: Je nach Verbrauch kann der überschüssige Strom auch noch ins Stromnetz eingespeist und verkauft werden.

Mit dem fast „kostenfreien“ Strom wird Wasser erhitzt und als Medium für Radiatoren, die Warmwasserversorgung oder die Fußbodenheizung genutzt. Für die Haus-Generatoren-Besitzer ändert sich im Prinzip nichts, außer dass sie einen wesentlichen Vorteil für sich gewinnen: Sie sparen fossile Energiekosten. Diese Entlastung macht sich nicht nur im Geldbeutel, sondern auch im Hinblick auf die CO2-Einsparung positiv in der Umweltbilanz bemerkbar. Der Tecttron-Energie-Generator wird ständig weiterentwickelt, so dass zukünftig auch größere Gebäudeeinheiten und Fabriken als Kunden gewonnen werden können.

Die sogen. freie Energie ist in Wissenschaft und Forschungspraxis nicht unbekannt. Die Firma Terawatt in den USA hat einen Generator im einstelligen Kilowatt-Bereich entwickelt und zumindest für die einzelnen Komponenten ein Gutachten des TÜV Rheinland, Niederlassung in Nord-Amerika erhalten. Das australische Unternehmen Lutec verfügt laut Medienberichten ebenfalls über einen Generator, der 24 kW Leistung erbringen soll. Obwohl es noch keine verlässlichen Berichte über eine Serienproduktion von entsprechenden Energie-Generatoren gibt (chinesische Investoren bauen angeblich eine Produktion für Lutec auf), hat der Wettlauf um die kommerzielle Nutzung der „freien Energie“ begonnen. Die Tecttron AG (www.tecttron.com ) ist in diesem Wettlauf nach verfügbaren Informationen jedoch das einzige europäische Unternehmen, das einen funktionsfähigen Energie-Generator anbieten kann.

Innovationsfreudige Investoren können sich an der Tecttron AG mit interessanten Renditeaussichten beteiligen. Mit einer Small-Capital-Beteiligung investieren Anleger direkt in die Tecttron AG und die bahnbrechende Technologie des Energiegenerators. Bei nur fünf Jahren Mindestlaufzeit sowie einer Zeichnungssumme ab 5.000,- Euro winken dem streng limitierten Investorenkreis 8 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Ferner wird eine Anleihe mit 8 % Festverzinsung bei einer Laufzeit von 8 Jahren angeboten. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten unter info@tecttron.com bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Kapitalmarkt wird die Tecttron AG von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de) begleitet.

Enatec Beteiligungs GmbH bietet für ihr innovatives Energiesystem Beteiligungen und Anleihen für Investoren

Die Enatec-Unternehmensgruppe besitzt mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Biomassenverarbeitung und seit 30 Jahren ständig weiterentwickeltes Know-how in der Prozesswärmerückgewinnung. Die Enatec (www.enatec.org ) bietet ihren Kunden heute hochqualitative Lösungen, die den Energieverbrauch, die Energiekosten und die Umweltbelastung von Industriebetrieben in erheblichem Maße vermindern. Durch das von ENATEC angebotene Konzept können Energiekosten, je nach Energiebedarf eines Betriebes, um 30-70 % reduziert werden. Technisch machbar wird dieser Meilenstein auf dem Weg in ein neues Energiezeitalter durch die Weiterentwicklung eines bewährten Pellet-Gasbrenners, der vorhandene Gas-/Öl-Brenner unproblematisch ersetzen und ausschließlich Rest-Biostoffe und Bio-Abfälle verarbeiten kann. Anders als bei Energiepflanzen steht ihre Gewinnung nicht in Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion und nimmt keine zusätzlichen Anbauflächen in Anspruch. Aufgrund kurzer Nachwachszeiten sind die Ausgangsstoffe zudem preisgünstiger als z.B. Holz.
Kontakt:
ENATEC Beteiligungs GmbH
Brentanostr. 19
64646 Heppenheim

Geschäftsführer:
Dietmar Jung


Tel.: 06252 - 7953 16 0
Fax: 06252 - 7953 16 4

E-Mail:
postfach@enatec.org

Internet:
www.enatec.org

Weitere Informationen:
Landing Page zur Beteiligung
Der von ENATEC in Auftrag gegebene, derzeit einmalige sowie weltweit patentierte und lizensierte Biomassenbrenner ist Herzstück einer Kraftwerks- Wärme-Kälte-Kopplungsanlage (KWK oder KWKK), die den hohen Wärmeanforderungen der Industrie gerecht wird und zusätzlich auch Strom erzeugen kann.

An den Produktionsstandorten in Deutschland, Österreich, Italien und Rumänien wurden mittlerweile 65 Anlagen hergestellt, von denen 60 in der Bundesrepublik und fünf im europäischen Ausland mit größter Effizienz im Einsatz sind. Für die Umsetzung weiterer Projekte steht ENATEC u.a. mit verschiedenen Brauereien, Molkereien sowie Firmen der Verpackungs- und Automotive- Industrie in Verhandlungen. Großaufträge aus dem Ausland liegen bereits vor und stehen in der Phase der Finanzierung durch Haus- und Investitionsbanken.

Mit einer Privatplatzierung schafft die ENATEC GmbH die wirtschaftlichen Voraussetzungen für die Weiterentwicklung der revolutionären Biomasse-Brenneranlage sowie den Erwerb aller Patente daran. Gleichzeitig wird die notwendige Liquidität eingeworben, um Kunden die Finanzierung des ENATEC-Systems im Teil- oder Vollcontracting anbieten zu können. Die hohen laufenden Erträge aus den Contracting- Verträgen minimieren wiederum das Investmentrisiko der beteiligten Anleger.

Investoren, die vom Markterfolg dieser bahnbrechenden Technologie profitieren wollen, können sich jetzt direkt an der ENATEC Beteiligungs GmbH beteiligen. Durch die Zeichnung von Genussrechten, stillem Gesellschaftskapital oder Anleihe-Kapital mit Festverzinsung erhält ein limitierter Investorenkreis die Chance, auf einem aussichtsreichen Zukunftsmarkt schon heute weit überdurchschnittliche Rendite zu erzielen. Es werden Beteiligungslaufzeiten von 5 – 10 Jahren bei Renditen ab 7,5 % bis 9,5 % p.a. geboten. Ausführliche Informationen zu den verschiedenen Beteiligungsmöglichkeiten erteilt der geschäftsführende Gesellschafter Dietmar Jung unter postfach@enatec.org bei entsprechender Mailanfrage.

    Unsere Leistungen im Überblick:
  Sie erhalten kurzfristig eine im Handelsregister eingetragene Gesellschaft
(AG, GmbH, KG, GmbH & Co. KG, AG & Co. KG).
  Wir stimmen Namen und Zweck der Gesellschaft mit Ihnen ab.
  Wir garantieren notariell, dass die Vorratsgesellschaft keinerlei Verbindlichkeiten hat, das voll eingezahlte Stamm- bzw. Grundkapital der Vorratsgesellschaft ungeschmälert vorhanden sowie nicht mit Rechten Dritter belastet ist und wir über die Geschäftsanteile frei verfügen können.
  Die erworbene Gesellschaft ist garantiert lastenfrei.
  Sie erhalten eine Gesellschaft mit neuer Identität und Bonität.

Wege und Formen der Marktfinanzierung, 25. Teil

Die Mitarbeiterkapitalbeteiligung

Von Dr. jur. Lutz WERNER

Um frisches Kapital für das Unternehmen zu akquirieren, müssen Unternehmen nicht zwangsläufig nach betriebsfremden Kapitalgebern suchen, sondern können sich auch durch eigene Mitarbeiter finanzieren. Solche Mitarbeiterkapitalbeteiligungen sind die vertragliche und dauerhafte Beteiligung von Arbeitnehmern am Produktvermögen des Unternehmens. Dabei wird den Unternehmen von den Beschäftigten Kapital in unterschiedlichen Formen überlassen. Die Beteiligung kann in Form einer Teilhabe am Eigenkapital, am Fremdkapital oder als mezzanine Kapitalbeteiligung erfolgen.

> Erfahren Sie mehr

 

Die Vorteile der atypisch stillen Gesellschaft - Recht, Steuern, Bilanzierung

Von Dr. jur. Horst Siegfried WERNER

Die atypisch stille Gesellschaft bietet in bestimmten Unternehmensphasen zahlreiche Vorteile bei der Bilanzierung, der Verlustbereinigung und den Einkommenssteuern. Das atypisch stille Gesellschaftskapital kann z.B. im eigenen Unternehmen zum Steuern sparen genutzt werden. Gleichzeitig wird mit dieser Finanzierungsform die Bilanz mit Eigenkapital verbessert. Die atypisch stille Gesellschaft kann insgesamt einen dreifachen positiven Effekt gewähren.

> Erfahren Sie mehr

 

Abgaben auch für Minijobber?

Bekannt ist bereits, dass die Opposition die Einführung einer Vermögenssteuer, die Anhebung der Abgeltungssteuer von 25 auf 32 % sowie u.a. die Anhebung der Spitzensteuersätze einschließlich Solidaritätsabgabe auf über 50 % fordert und damit auch in den Bundestagswahlkampf geht.

Nun sollen auch die Minijobber bluten. Nach den Vorstellungen der Spitzenkandidatin der Grünen sollen für den Arbeitnehmer nicht mehr € 450, sondern nur noch € 100 künftig steuer- und abgabenfrei sein.

> Erfahren Sie mehr

 

Jan Hiesserich

Der CEO-Navigator

Rollenbestimmung und -kommunikation für Topmanager

 

campus Verlag GmbH, Februar 2013
gebunden, 200 Seiten, zahlreiche Abbildungen
ISBN 978-3-593-39820-4
Preis: 59,- €

Ein CEO muss heutzutage viele verschiedene Rollen einnehmen, um glaubwürdig und erfolgreich zu sein. Der Kommunikationsexperte Jan Hiesserich hat eine Methode entwickelt, mit der CEOs in jeder Rollensituation die richtige Kommunikationsstrategie parat haben.
 
Das Buch
Wer an der Spitze eines Unternehmens steht, dem wird einiges abverlangt. Der CEO von heute ist Stratege, Entscheider, Politiker, Moderator von Partikularinteressen, öffentlicher Darsteller des Unternehmens, Motivator und noch vieles mehr. Um all diesen verschiedenen Erwartungen von innen wie von außen gerecht zu werden, brauchen CEOs von Beginn an die optimale Kommunikationsstrategie. Denn hat man den Vorstandsvorsitz erst einmal übernommen, bleibt meist keine Zeit, langsam in seine neue Rolle hineinzuwachsen. Von Stunde null an sieht man sich mit den vielfältigen Erwartungen konfrontiert und muss den Anforderungen der verschiedensten Stakeholder gerecht werden.

Jan Hiesserich hat mit dem CEO-Navigator ein Tool entwickelt, das den CEO individuell auf seine neue Rolle vorbereitet, sein Rollenverständnis definiert und die Steuerung und Bewertung seiner Kommunikationsleistung übernimmt. Der neuartige und praxiserprobte CEO-Navigator bringt die verschiedenen Rollenerwartungen auf den Punkt und befähigt den CEO, die jeweils beste und wirksamste Kommunikationsstrategie zu entwickeln, um in jeder Situation und für jeden Gesprächspartner die richtigen Worte zu finden.

In einer Zeit, in der der CEO das greifbarste Symbol eines Unternehmens ist und die Medienberichterstattung über Unternehmen immer mehr personalisiert wird, ist dieses Buch für jeden Topmanager unabdingbar, der an die Spitze will.

Der Autor
Jan Hiesserich ist Experte für Führungskommunikation und berät Unternehmen in erfolgskritischen Situationen. Als Direktor der führenden Strategieberatung für Kommunikation in Deutschland, Hering Schuppener, begleitete er in den letzten Jahren zahlreiche Übernahmen und Fusionen sowie Vorstandswechsel, unter anderem im DAX30.
Anleger-Beteiligungen.de auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Anleger-Blog
Verantwortlich:

Hi-Tech Media AG
Abt. Anleger-Beteiligungen.de
Vorstand: Dr. jur. Lutz Werner

Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen


Email: info@hi-tech-media.de
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20

Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse zum Newsletter-Service eingetragen: [email]

Um zu gewährleisten, dass Ihnen der Investoren-Brief immer korrekt zugestellt wird, empfehlen wir Ihnen:
  • Tragen Sie den Absender-Namen "Anleger-Beteiligungen.de" mit der E-Mail-Adresse investorenbrief@anleger-beteiligungen.de in Ihr E-Mail-Adressbuch ein.
  • Stufen Sie den Investoren-Brief in Ihrem E-Mail-Account als „Wichtig“ ein.
  • Fügen Sie den Investoren-Brief bitte zur Liste der sicheren Absender hinzu.
Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie auf diesen Austragungslink oder kopieren Sie ihn in die Adresszeile Ihres Browsers:
[link:http://www.anleger-beteiligungen.de/htm/de/html/Investoren_Brief.php] 

Alternativ können Sie auch eine leere E-Mail mit Ihrer Empänger-Adresse im Betreff an unsubscribe@anleger-beteiligungen.de senden.

Copyright © 2012 Hi-Tech Media AG. Alle Rechte vorbehalten.

Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Anleger-Beteiligungen.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.anleger-beteiligungen.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@anleger-beteiligungen.de.

Ältere Ausgaben des Investoren-Briefes können Sie im Archiv auf www.anleger-beteiligungen.de nachlesen.

Besuchen Sie auch unsere Blogs zu den Themen Unternehmensbeteiligungen und Vorratsgesellschaften:

Anleger-Blog
 
Vorratsgesellschaften