Anleger-Beteiligungen.de - Der führende Marktplatz für vor- und außerbörsliche Unternehmensbeteiligungen
Ausgabe 17/2013 | 02.05.2013 | 25.137 Abonnenten | www.anleger-beteiligungen.de
 
 
Investoren-Brief
 
Leitartikel: EZB-Niedrigzinspolitik: Gewinner und Verlierer
 
 
 
Beteiligungs-Angebote:
 
AGERA Solar GmbH & Co. KG
Win Energie Invest AG
SolPark AG
Enatec GmbH & Co. KG
Ing. Weixelbaumer Holding GmbH
Princoso GmbH
Zahntechnik C. Friedrich
vallo & vogler Oberflächenveredlung GmbH

 
Finanzwissen für die Praxis:   Beteiligungen von stillen Gesellschaftern
    Beratung zur Unternehmenssanierung
 
Buchtipp:   BMW Motorrad – über 90 Jahre Geschichte mit Zukunft
 

EZB-Niedrigzinspolitik: Gewinner und Verlierer

Verehrte Anleger und Investoren!

Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) hat Gewinner und Verlierer:

Gewinner sind die europäischen Finanzminister und die großen Unternehmen.

Verlierer sind die Anleger und Investoren in der Europäischen Union.


 
Noch nie waren die Zinsen über die ganze Breite so niedrig. Profiteure sind die hochverschuldeten Unternehmen und die hochverschuldeten Staaten. Leidtragende sind die Anleger und Investoren, die in dieser Situation unter einem realen Verlust ihrer Geldanlagen stöhnen.

Im Angesicht der Bankenkrise, der Staatsschuldenkrise und der europäischen Konjunkturschwäche ist die Niedrigzinspolitik der EZB bewusste Strategie (Stichwort Finanzdepression).

Demgemäß reagieren die großen Konzerne ganz vernünftig. Sie stellen ihre geplante Entschuldung zurück und verschulden sich am Kapitalmarkt in unermesslicher Höhe. So haben beinahe alle großen DAX-Unternehmen in den letzten Monaten umfangreiche Anleihen aufgelegt. Dabei liegt der Jahreszins dieser bonitätsstarken Unternehmens-Anleihen zwischen 1 und 2 %.

Auch die Banken bieten ausgesuchten Unternehmen äußerst günstige Finanzierungen an. Nach einer Finanzanalyse betrug der durchschnittliche Jahreszins für Kredite an deutsche Unternehmen hoher Bonität bei fünfjähriger Laufzeit im Schnitt nur noch 2,75 %. Im letzten Jahr waren es mehr als 3 % und in 2011 über 4 %, vor fünf Jahren noch 6 %. Damit sanken für die Großunternehmen die Finanzierungskosten in den letzten zwei Jahren fast um die Hälfte.

Auffällig ist, dass von dieser gezielten Niedrigzinspolitik der EZB besonders die deutschen Unternehmen und der deutsche Fiskus profitieren. Die großen DAX-Unternehmen erzielen mit Niedrigstzinsen am Kapitalmarkt gegenüber ihren europäischen Wettbewerbern Vorteile in Milliarden-Höhe. Begünstigt sind z. B. Daimler mit Verbindlichkeiten von 72 Mrd. € oder die Telekom mit 44 Mrd. €. Im Vergleich zu den Konkurrenten in Frankreich, Italien oder Spanien sind ihre Finanzierungskosten um ein Drittel günstiger.

Leidtragende sind die Anleger und Investoren in Deutschland. Sie erwirtschaften bei diesen Konditionen für Geldanlagen nach Abzug der Inflationsrate und nach Steuern eindeutig real nur Verluste. Werterhaltene Geldanlagen sind immer schwerer zu finden. Anleger und Investoren müssen nolens volens in höhere Risiken gehen.
 

Nach sorgfältiger Suche und Prüfung gibt es aber diese Anlagemöglichkeiten. Allgemein lässt sich sagen, dass der deutsche Mittelstand aktuell so gut aufgestellt ist, um diese rentierlichen und sicheren Geldanlagen dem Anleger und Investor zu bieten.

Ihr Dr. Lutz Werner

- Vorstand Hi-Tech Media AG -

 

info@investoren-brief.com

Die Dr. Werner Financial Service AG veranstaltet am Donnerstag, den 13. Juni 2013
von 10:00 bis 17:00 Uhr in Göttingen einen
Unternehmerworkshop

"Kapitalbeschaffung und Finanzierungen für Unternehmen aller Branchen"

Hier Informationen einholen und anmelden

 

AGERA Solar GmbH & Co. KG geht zur Wachstumsfinanzierung an den Kapitalmarkt

Die AGERA Solar GmbH & Co. KG mit Sitz in Dahlem (Nordeifel) wurde 2009 als Familienunternehmen von den Brüdern Gerd und Ralf Klinkhammer mit Schwager Achim Heintges gegründet, um in nachhaltig renditestarke Projekte im Bereich erneuerbare Energien zu investieren. Schon im Gründungsjahr realisierte das erfolgreiche Unternehmen eine Photovoltaik-Anlage auf einem kommunalen Schulgebäude so erfolgreich, dass kurze Zeit später die größte Photovoltaik-Aufdachanlage im Altkreis Schleiden (Gewerbepark Schleiden-Oberhausen) gebaut wurde.

Kontakt:

AGERA Solar GmbH & Co. KG
Rennpfad 46
53949 Dahlem

Geschäftsführung:
Gerd Klinkhammer, Ralf Klinkhammer, Achim Heintges

Telefon:
02447 – 2 63 96 80
Telefax:
02447 – 2 63 96 81

E-Mail:
info@agera-solar.de

Internet:
www.agera-solar.de


Weitere Informationen:
Beteiligungsübersicht auf
dem Emissionsmarktplatz

Vor dem Hintergrund der jahrelangen Erfahrung und Expertise der einzelnen Gesellschafter sowie deren kompetenter Netzwerkpartner möchte das Unternehmen im Jahr 2013 durch weitere Investitionen in renditestarke Photovoltaik- Anlagen nun auch den europäischen Wirtschaftsraum erobern und das eigene Leistungsportfolio gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt um alternative Bereiche der erneuerbaren Energien ausweiten.

Am Beispiel der AGERA Solar GmbH & Co. KG (www.agera-solar.de) wird mehr als deutlich, dass wirtschaftlicher Erfolg und ökologischer Nutzen nicht zwingend einen Widerspruch darstellen müssen, sondern vielmehr Hand in Hand gehen und sich gegenseitig positiv beeinflussen können. Indem das Unternehmen nachhaltig in regenerative Energien und Photovoltaik-Anlagen investiert, trägt es wesentlich zum Umweltschutz und damit wiederum zum Erhalt unserer natürlichen Ressourcen bei. Seit Firmengründung profitiert die AGERA Solar GmbH & Co. KG durch hohe Qualität von jährlichen Mehrerträgen, welche bisher zwischen 2,5 % und 17,6 % über der kalkulierten Stromerzeugung lagen.

Die AGERA Solar GmbH & Co. KG legt großen Wert auf die sorgfältige Auswahl von Lieferanten, Anlagenbauern sowie Komponenten und die eingehende Überprüfung der geplanten Investments durch unabhängige und erfahrene Gutachter, Steuer- und Rechtsberater. Schließlich verfolgt das Unternehmen das Ziel, nachhaltig und langfristig von der Investition in erneuerbare Energien zu profitieren. Mit der Streuung der Investitionen in verschiedene Projekte reduziert die AGERA Solar GmbH & Co. KG das Risiko im Vergleich zur Beteiligung an einem einzelnen Photovoltaik-Park.

Auch auf dem internationalen Energiemarkt ist die Photovoltaik weiterhin auf dem Vormarsch. Die Wachstumsrate betrug 2011 weltweit sagenhafte 70 %. Mit der Photovoltaik-Leistung eines Kalenderjahres (rund 80 Milliarden Kilowattstunden) kann die jährliche Stromversorgung von über 20 Millionen Haushalten sichergestellt werden. Und damit nicht genug: Der weltweite Photovoltaik-Markt wird weiterhin auf Wachstumskurs bleiben. Dem Bericht des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie zur Lage der deutschen Photovoltaik (Stand April 2012) zufolge gehen aktuelle Studien davon aus, dass die Produktionskapazitäten für Solarmodule in den kommenden Jahren weiter ausgebaut und die Verkaufspreise gleichzeitig weiter sinken werden. Allein in Deutschland ist die Solarstrom-Erzeugung im Jahr 2012 um 45% gestiegen.

Die Investoren der AGERA Solar GmbH & Co. KG werden im Mitglieder-Login-Bereich auf der Unternehmenswebsite monatlich über die aktuellen Anlagenerträge informiert. Entsprechend attraktiv fallen die Beteiligungsparameter der vorliegenden Small-Capital-Beteiligung aus: Bei nur fünf Jahren Mindestlaufzeit sowie einer Zeichnungssumme ab 10.000,- Euro winken dem streng limitierten Investorenkreis 8 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Ab einer Mindestlaufzeit von 7 Jahren und ab einer Beteiligungssumme von Euro 20.000,- wird bereits eine Grundausschüttung von 9 % p.a. prognostiziert. Bei der 8-jährigen Anleihe erhält der Anleger eine Festverzinsung von 8 % p.a. Investitionsrisiken für das Unternehmen und seine Anleger sind durch die Einspeisevergütung für Strom und Wärme auf ein absolutes Minimum reduziert. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zur Beteiligung erhalten Interessenten unter info@agera-solar.de bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Beteiligungsmarkt wird die AGERA Solar GmbH & Co. KG von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) betreut.

Win Energie Invest AG geht mit BaFin-Prospekt über Euro 20 Mio. an den außerbörslichen Kapitalmarkt

Die Win Energie Invest AG hat ihren von der Dr. Werner Financial Service AG strukturierten Kapitalmarktprospekt von der BaFin am 07. Juni 2012 gestattetbekommen. Die Gesellschaft ist geleitet von der Überzeugung, dass die derzeit bestehenden Energie-Wirtschaftssysteme nicht mehr zukunftsfähig sind. Kerngeschäft der Gesellschaft ist insbesondere das sog. Energie-Contracting. Beim spezifischen „Einspar-Contracting“ führt der Contractor Energieeinspar- Maßnahmen durch (z.B. Wärmedämmung), die zu geringeren Energiekosten führen und garantiert ein bestimmtes Einsparpotenzial. Aus den erzielten Einsparungen werden die Investitionskosten des Contractors refinanziert.
Kontakt:

Win Energie Invest AG
Maximilianstr. 35a
80539 München

Telefon: +49 89 24218- 0
Fax: +49 89 24218- 200

Vorstand:
Martin Reiner


E-Mail:
energie@win-holding.com

Website:
www.win-holding.ag
Die Aufnahme der operativen Geschäftstätigkeit der Win Energie Invest AG (www.win-holding.ag) mit einem Grundkapital von Euro 1.000.000,-  im Bereich der erneuerbaren Energien erfolgte mit der Übernahme der Gesellschaft durch die neuen Aktionäre. In diesem Geschäftsbereich stehen der Gesellschaft jahrelange Erfahrung und Sachverstand in Person von Herrn Martin P. Reiner als Vorstand und Alexander Krois, Manuela Traunwieser, Norman Neuhold als Aufsichtsräte zur Verfügung.

Alle Bemühungen der Win Energie Invest AG liegen auf der Inverstorenseite darin, den Sachwert dem Anleger näher zu bringen und für jedermann die Investition in sachwertorientierte Finanzprodukte zu ermöglichen. Bekannterweise existiert der Geldwert nur durch entsprechendes Vertrauen in den dahinter stehenden Sachwert. Somit ist die Philosophie des Unternehmens bei den Energieanlagen mit hohen Erträgen klar definiert: „Sachwert schlägt den Geldwert“. Dies ist kombiniert aus Sicherheit und Ertragschancen, die dem Investor eine zukunftssichere Kapitalanlage ermöglichen.

Die Win Energie Invest AG investiert in einer Branche, die unendliche Möglichkeiten und überdurchschnittliches Wachstum bietet: Die Branche der Erneuerbaren Energien. Der Anteil erneuerbarer Energien wird sich in Europa bis 2020 mindestens verdoppeln oder sogar verdreifachen. Ziel ist der strukturierte Vertriebsaufbau in Österreich und Deutschland. Die persönliche Empfehlung ist nach wie vor das nachhaltigste Marketinginstrument der heutigen Wirtschaft. Unterstützt durch zielorientierte Ausbildung, nachhaltiges Produktwissen und ein ergebnisorientiertes Marketing soll die Win Energie Invest AG zum größten Energie- & Finanzcontractor in den nächsten fünf Jahren heranwachsen.

Mit dem BaFin-Prospekt bietet die Win Energie Invest AG interessierten Anlegern Vermögensanlagen mit einem Gesamtbetrag von 20.000.000,- Euro, aufgeteilt auf 200.000 Genussrechte mit einem Nennbetrag von jeweils 100,- Euro an. Die Genussrechte werden auf den jeweiligen Namen des einzelnen Anlegers ausgegeben und sind nicht frei handel- oder veräußerbar, da für eine Übertragung die Zustimmung der Emittentin notwendig ist (sog. vinkulierte Namens-Genussrechte).Bei der Unternehmensbeteiligung über sogenannte Genussrechte wird dem jeweiligen kapitalsuchenden Unternehmen bei entsprechender Ausgestaltung der Genussrechtsbedingungen wirtschaftliches bzw. bilanzielles Eigenkapital für Investitionen zugeführt. Die Anleger und Investoren können als sog. private Finanzinvestoren für ihre unternehmerische Kapitalbeteiligung überdurchschnittliche Dividenden von bis zu 10 % p.a. erhalten. Weitere Informationen erhalten interessierte Investoren unter energie@win-holding.com bei entsprechender Anfrage. Die Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) betreut die Win Energie Invest AG am Kapitalmarkt.

SolPark AG betreibt Photovoltaik-Anlagen mit Innovationskonzept an ausgewählten Standorten

Die SolPark AG betreibt Stromkraftwerke aus erneuerbaren Energiequellen. Ein entscheidender Faktor für den großen wirtschaftlichen Erfolg der SolPark AG (www.solpark-ag.de) ist das erfahrene Management des Unternehmens, das seit vielen Jahren im Bereich der erneuerbaren Energien, speziell in der Solarbranche tätig ist. Nicht zuletzt aufgrund ihrer Erfahrungen durch Beteiligungen in Photovoltaik Unternehmen verfügt das Management der Gesellschaft über die erforderlichen Marktkenntnisse, das notwendige technische Know-how und die internationalen Kontakte, die für eine rasche Unternehmensexpansion Voraussetzungen sind.
Kontakt:

SolPark AG
Bergstrasse 11
D-78582 Balgheim

Vorstand:

Arthur Grimm (CEO)


Tel: +49 (0) 7424 969 99 200
Fax: +49 (0) 7424 969 99 209

E-Mail:
info@solpark-ag.de

Website:
www.solpark-ag.de



Weitere Informationen:
Beteiligungsübersicht auf
dem Emissionsmarktplatz

Das versierte Team kann mit dem Vorstand Arthur Grimm an der Spitze über die international angesiedelten Partnerunternehmen eine langjährige Geschäftspraxis vorweisen. SolPark erwirbt Anlagen direkt oder über Tochter- bzw. Beteiligungsgesellschaften und verantwortet deren Betrieb. Primär wird in Photovoltaikanlagen investiert, die bereits in Betrieb sind.

Bei der Auswahl von Lieferanten und Komponenten wird sorgfältig darauf geachtet, dass ausschließlich hochwertige Bauteile verwendet wurden oder zum Einsatz kommen. Mit einem Ferndiagnosesystem wird jede Photovoltaikanlage fortlaufend überwacht. Wartungsverträge, die einen regelmäßigen Service und schnelles Eingreifen im Störfall garantieren, gewährleisten einen gleichbleibend hohen Ertrag.

Dank zuverlässiger Sonneneinstrahlung und langfristig garantierter Einspeisevergütungen für den erzeugten Strom, sind gezielte Investments in Photovoltaikanlagen häufig rentabler, vor allem aber  sicherer als andere Kapitalanlagen. Bei Betriebsunterbrechungen und Ertragseinbußen, z.B. durch Sturmschäden, Feuer oder Diebstahl kommen, sind sowohl die Schäden als auch Einnahmeausfälle durch eine Allgefahrenversicherung abgedeckt.

Sicherheit ist eine der tragenden Säulen der Unternehmensphilosophie der SolPark AG. Das spiegelt sich nicht nur in einer von Integrität und Transparenz geprägten Unternehmenskultur gegenüber Kooperationspartnern, privaten Anlegern und Investoren, sondern auch im Umgang mit Immobilieneigentümern oder den Städten und Gemeinden wider, in welchen Solaranlagen errichtet werden. Risikokontrolle ist ebenso maßgeblich in der täglichen Betriebspraxis und wirkt sich infolge unmittelbar auf die Investitionssicherheit und die mit dieser verbundenen Renditeerwartung von Kapitalgebern aus.

An den hohen Renditen, die heute im Bereich der erneuerbaren Energien erzielt werden, kann jeder partizipieren. Dafür hat die SolPark AG neben den Direktinvestments in PV-Anlagen drei alternative Beteiligungsmodelle für einen limitierten Investorenkreis konzipiert, die den unterschiedlichsten Voraussetzungen und Anlegermentalitäten gerecht werden. Eine Unternehmens-Anleihe kann ab einer Mindesteinlage von Euro 50.000,- bei einer Laufzeit von acht Jahren gezeichnet werden. Die SolPar-Anleihe ist mit einem Festzins von 7% p.a. ausgestattet. Die stille Beteiligung und die Genussrechtsbeteiligung haben Laufzeiten von 5 bzw. 7 Jahren mit Renditen von bis zu 10% p.a. Ergänzende Informationen erhalten Interessenten unter info@solpark-ag.de direkt vom Management und können sich das ausführliche Beteiligungs-Exposé zusenden lassen. Die Emissionsplatzierung wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) betreut.

Enatec Beteiligungs GmbH bietet für ihr innovatives Energiesystem Beteiligungen und Anleihen für Investoren

Die Enatec-Unternehmensgruppe besitzt mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Biomassenverarbeitung und seit 30 Jahren ständig weiterentwickeltes Know-how in der Prozesswärmerückgewinnung. Die Enatec (www.enatec.org ) bietet ihren Kunden heute hochqualitative Lösungen, die den Energieverbrauch, die Energiekosten und die Umweltbelastung von Industriebetrieben in erheblichem Maße vermindern. Durch das von ENATEC angebotene Konzept können Energiekosten, je nach Energiebedarf eines Betriebes, um 30-70 % reduziert werden. Technisch machbar wird dieser Meilenstein auf dem Weg in ein neues Energiezeitalter durch die Weiterentwicklung eines bewährten Pellet-Gasbrenners, der vorhandene Gas-/Öl-Brenner unproblematisch ersetzen und ausschließlich Rest-Biostoffe und Bio-Abfälle verarbeiten kann. Anders als bei Energiepflanzen steht ihre Gewinnung nicht in Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion und nimmt keine zusätzlichen Anbauflächen in Anspruch. Aufgrund kurzer Nachwachszeiten sind die Ausgangsstoffe zudem preisgünstiger als z.B. Holz.
Kontakt:
ENATEC Beteiligungs GmbH
Brentanostr. 19
64646 Heppenheim

Geschäftsführer:
Dietmar Jung


Tel.: 06252 - 7953 16 0
Fax: 06252 - 7953 16 4

E-Mail:
postfach@enatec.org

Internet:
www.enatec.org

Weitere Informationen:
Landing Page zur Beteiligung
Der von ENATEC in Auftrag gegebene, derzeit einmalige sowie weltweit patentierte und lizensierte Biomassenbrenner ist Herzstück einer Kraftwerks- Wärme-Kälte-Kopplungsanlage (KWK oder KWKK), die den hohen Wärmeanforderungen der Industrie gerecht wird und zusätzlich auch Strom erzeugen kann.

An den Produktionsstandorten in Deutschland, Österreich, Italien und Rumänien wurden mittlerweile 65 Anlagen hergestellt, von denen 60 in der Bundesrepublik und fünf im europäischen Ausland mit größter Effizienz im Einsatz sind. Für die Umsetzung weiterer Projekte steht ENATEC u.a. mit verschiedenen Brauereien, Molkereien sowie Firmen der Verpackungs- und Automotive- Industrie in Verhandlungen. Großaufträge aus dem Ausland liegen bereits vor und stehen in der Phase der Finanzierung durch Haus- und Investitionsbanken.

Mit einer Privatplatzierung schafft die ENATEC GmbH die wirtschaftlichen Voraussetzungen für die Weiterentwicklung der revolutionären Biomasse-Brenneranlage sowie den Erwerb aller Patente daran. Gleichzeitig wird die notwendige Liquidität eingeworben, um Kunden die Finanzierung des ENATEC-Systems im Teil- oder Vollcontracting anbieten zu können. Die hohen laufenden Erträge aus den Contracting- Verträgen minimieren wiederum das Investmentrisiko der beteiligten Anleger.

Investoren, die vom Markterfolg dieser bahnbrechenden Technologie profitieren wollen, können sich jetzt direkt an der ENATEC Beteiligungs GmbH beteiligen. Durch die Zeichnung von Genussrechten, stillem Gesellschaftskapital oder Anleihe-Kapital mit Festverzinsung erhält ein limitierter Investorenkreis die Chance, auf einem aussichtsreichen Zukunftsmarkt schon heute weit überdurchschnittliche Rendite zu erzielen. Es werden Beteiligungslaufzeiten von 5 – 10 Jahren bei Renditen ab 7,5 % bis 9,5 % p.a. geboten. Ausführliche Informationen zu den verschiedenen Beteiligungsmöglichkeiten erteilt der geschäftsführende Gesellschafter Dietmar Jung unter postfach@enatec.org bei entsprechender Mailanfrage.

    Unsere Leistungen im Überblick:
  Sie erhalten kurzfristig eine im Handelsregister eingetragene Gesellschaft
(AG, GmbH, KG, GmbH & Co. KG, AG & Co. KG).
  Wir stimmen Namen und Zweck der Gesellschaft mit Ihnen ab.
  Wir garantieren notariell, dass die Vorratsgesellschaft keinerlei Verbindlichkeiten hat, das voll eingezahlte Stamm- bzw. Grundkapital der Vorratsgesellschaft ungeschmälert vorhanden sowie nicht mit Rechten Dritter belastet ist und wir über die Geschäftsanteile frei verfügen können.
  Die erworbene Gesellschaft ist garantiert lastenfrei.
  Sie erhalten eine Gesellschaft mit neuer Identität und Bonität.
 

Weixelbaumer Holding GmbH expandiert im Nischenmarkt der Flachdach-Technologie durch Zuerwerb von Unternehmen und Immobilien

Die Ing. Weixelbaumer Holding GmbH aus dem österreichischen Leonding setzt sich aus der Ing. Weixelbaumer GmbH & Co. KG, der ATHOS Syntec s.r.o sowie der Flachdach Vertriebs GmbH zusammen. Die Ing. Weixelbaumer GmbH & Co. KG hat sich als Familienunternehmen in sechster Generation seit Firmengründung 1862 auf die hochwertige Produktion von Dächern spezialisiert, führt jedoch auch Bauspenglerarbeiten und Fassadenverkleidungen aus. In den über 150 Jahren ihres Bestehens realisierte die Ing. Weixelbaumer Unternehmensgruppe (www.weix-holding.at ) z.B. intelligente Dachabdichtungen, die durch Witterungsbeständigkeit, eine hohe Dehnfähigkeit und Lebensdauer sowie ihre einfache Verarbeitung bestechen. Die Ing. Weixelbaumer GmbH & Co. KG verzeichnet bereits heute ein jährliches Wachstum von beachtlichen 13 %, da sämtliche Projekte in einer überdurchschnittlich hohen Qualität ausgeführt werden.

Kontakt:

Ing. Weixelbaumer
Holding GmbH

Sinzendorfstr. 9
A-4060 Leonding

Geschäftsführer:
Ing. Andreas C. Weixelbaumer

Tel.: +43 (732) 383 04 410
Fax: +43 (732) 383 04 430

E-Mail:
acw@weix-holding.at

Internet:
www.weix-holding.at

 

Details und Beteiligungs-Exposé auf Anleger-Beteiligungen.de

Seit den 1970er Jahren widmete sich das Unternehmen außerdem dem Großhandel mit und der Produktion von Flachdachprodukten. Im April 2012 wurde der operative Betrieb der Flachdachproduktion in die 2005 gegründete ATHOS Syntec s.r.o. eingegliedert und somit die Basis für die Expansion des Geschäftsfeldes geschaffen. Die Produktpalette der ATHOS Syntec s.r.o. umfasst mehrere Warengruppen im Bereich der Flachdachabdichtung, mit denen verschiedenste Märkte in ganz Europa versorgt werden. Mit der Firma ATHOS Syntec s.r.o. möchte die Ing. Weixelbaumer Holding GmbH ihre Aktivitäten insbesondere zukünftig verstärkt in Ländern wie Tschechien, der Slowakei, Deutschland und Polen ausweiten.

Die Holding plant die Bündelung sämtlicher Gewerbe-Immobilienaktivitäten. Neben den bereits bestehenden Objekten soll eine weitere Geschäftsimmobilie im Wert von rund 1,0 Mio. Euro mit einer Ertragsrendite von 9,5 % angekauft werden, in der ein bonitätsstarker Konzern mit einem 15 Jahre laufenden Mietvertrag eingemietet ist. Zwei Gewerbeimmobilien – ein Objekt in Leonding mit 2.500 m² Büro-und Produktionsfläche sowie eine weitere Immobilie in Graz mit ca. 1.500 m² Büro- und Hallenfläche werden bereits heute durch das Unternehmen gewinnbringend verwaltet.

Investoren, die der Unternehmensgruppe Weixelbaumer über eine Genussrechts- oder stille Beteiligung Kapital für den Erwerb von Unternehmen und Immobilien zur Verfügung stellen, partizipieren direkt an der wirtschaftlichen Entwicklung der weiter wachsenden Holding und verbinden die Sicherheit einer zuverlässigen Sachwertanlage mit der Aussicht auf weit überdurchschnittliche Erträge. Bei unterschiedlichen Laufzeiten von 5 Jahren bei den Genussrechten (7 % p.a.) und 7 Jahren bei den stillen Beteiligungen werden Ausschüttungen von bis zu 8,5 % p.a. erzielt. Ebenfalls wird eine festverzinsliche Anlage zu 6,5 % p.a. angeboten. Informationen erhalten Interessenten von Herrn Ing. Andreas Weixelbaumer unter acw@weix-holding.at bei entsprechender Mailanfrage. Das Unternehmen wird von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de) bei der Privatplatzierung am Kapitalmarkt begleitet.

Beteiligungs-Offerte der Princoso GmbH mit bis zu 9 % Gewinnausschüttung pro Jahr

Die Princoso GmbH aus Magstadt/ Großraum Stuttgart gewährt interessierten Kapitalgebern eine Genussrechtsbeteiligung oder eine stille Beteiligung zu 9 % p.a. Grunddividende zzgl. einer Überschussbeteiligung von anteilig bis zu 15% des Bilanzgewinns. Das junge und innovative Unternehmen „Mein-Druckservice.de“, welches 2006 als Printmanagement-Unternehmen gegründet wurde und in 2012 einen Umsatz von fast einer Million Euro erzielt hat, wird vom Mehrheitsbeteiligten Philipp Scharpf geführt und beschäftigt heute 20 Mitarbeiter.

Kontakt:

Princoso GmbH
Felsenstraße 4
71106 Magstadt

Geschäftsführer:
Philipp Scharpf

Tel.: 07159 49 79 555
Fax: 07033 54877-99

 

E-Mail:
ir@druckerei-netzwerk.de

Internet:
www.druckerei-netzwerk.de

 

Details auf Anleger-Beteiligungen.de

Dieser zunächst einzelkaufmännisch geführte Druckservice wurde zum 1.1.2013 in die Princoso GmbH umgewandelt und bietet 9.000 Druckereien in Deutschland ein zukunftsträchtiges Geschäftsmodell. Das junge und hochtechnisierte Unternehmen geht also aus dem schon seit Jahren erfolgreichen Einzelunternehmen Mein-Druckservice.de hervor. Die Princoso GmbH (www.druckerei-netzwerk.de ) bietet das größte europaweite Druckerei-Kooperationsnetzwerk mit aktuell rund 400 Produktionspartnern, dessen zentrale Dreh- und Wendescheibe ein eigenentwickeltes E-Procurement, Auftragsmanagement- und vollautomatisches webbasiertes Echtzeit-Kalkulationssystem zur Abwicklung von Print- und Medienaufträge inkl. cloudbasiertem Open-Webshop mit über 100.000 Artikeln mit über 10 Mio. Preisinformationen, Web2Print, CRM und eine Einkaufsgemeinschaft für Papier, Farbe, Druckplatten, Energie, Logistik, Entsorgung und Versicherung für Unternehmen der Druckindustrie. Geführt wird das 20 Mitarbeiter starke Team der Princoso GmbH von dem Mehrheitsbeteiligten Philipp Scharpf. Der erst 23-jährige Druckunternehmer, bereits von Kindesbeinen in der Druckbranche, verfügt über weitreichende Kontakte und unternehmerischen Weitblick. Er erarbeitete in Eigenregie mit einem Team aus 4 Entwicklern in den letzten 6 Jahren eine umfassende Branchenrevolution mit dessen Hilfe eine so weitreichende Unternehmenskooperation von eigenständigen Druckbetrieben, in der vom Einzelkämpfertum geprägten Druckindustrie überhaupt erst möglich wird.

Ziel und Vision ist es, kleinen- und mittelständischen Druckbetrieben in Deutschland durch Optimierung der Kostenstruktur im Kooperations-Netzwerk Auslastungs- und Rentabilitätsvorteile im stark umkämpften Druckmarkt zu bieten. Die Princoso GmbH finanziert sich dabei anteilig aus den erzielten Synergieeffekten und Einsparungen.

Die Princoso GmbH bietet Anlegern vom außerbörslichen Beteiligungsmarkt nun attraktive Beteiligungsmöglichkeiten u.a. als renditeorientiertes Genussrechtskapital oder als stilles Gesellschaftskapital mit Gewinnbeteiligung und mit einem nominalem Rückzahlungsanspruch nach entsprechender Kündigung der Beteiligung. Die Mindestlaufzeit beträgt 5 Jahre. Das Beteiligungsangebot ermöglicht maximal 20 Anlegern pro Finanzinstrument, eine Beteiligung an diesem hochinnovativen Mediendienstleister zu erwerben. Detaillierte Auskünfte erteilt der alleingeschäftsführende Gesellschafter Philipp Scharpf unter ir@druckerei-netzwerk.de bei entsprechender Mailanfrage und leitet Interessenten gern das Beteiligungs-Exposé zu. Am Beteiligungsmarkt wird das Unternehmen von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de) begleitet.

Dentallabor „Zahntechnik C. Friedrich“ expandiert an mehreren Standorten und öffnet sich privaten Kapitalanlegern

Die Zahntechnik Christoph Friedrich wurde im Juni 1996 von dem Zahntechnikermeister Christoph Friedrich gegründet. 2007 wechselte der Firmensitz von Bendorf/Rh. ins 10 Kilometer entfernte Höhr-Grenzhausen. Seit 2008 wird in Remagen eine Zweigniederlassung betrieben.

Kontakt:

Zahntechnik C. Friedrich
Römerberg 2
56203 Höhr-Grenzhausen

Geschäftsleitung:
Herr Christoph Friedrich

Tel.: 02624-9427215

Fax: 02624-9437002

E-Mail:
cfdental@t-online.de

Internet:
www.zahntechnik-friedrich.com

 

Beteiligungsübersicht auf Anleger-Beteiligungen.de

Im Jahre 2007 begann die Herstellung von Zahnersatz im CAD/CAM-Verfahren, damals noch im Outsourcing-Verfahren. Seit 2011 wird mit eigener CAD/CAM Anlage der Firma Degudent als Systempartner moderner Zahnersatz produziert. Als Anwender zahntechnischer CAD/CAM-Technologien realisiert das innovative Dentallabor bereits heute durch den digitalen Workflow Zeit- und Präzisionsvorteile. Zusätzlich entsteht ein Wettbewerbsvorsprung aufgrund der kostengünstigen Produktion von Zahnersatz durch automatisierte Arbeitsabläufe.

Bei jeder zahntechnischen Versorgung handelt es sich um eine einzigartige, da individuell für einen Menschen gefertigten Zahnersatz, welcher auch durch modernste Technik in der Umsetzung ein hohes Maß an Fachkompetenz erfordert. Digitale Medizin gehört heute zum Alltag einer modernen Zahnarztpraxis. Das Unternehmen unterstützt Zahnärzte, Chirurgen und Therapeuten; sei es durch Stereolithografie hergestellte Bohrschablonen für das navigierte Implantieren, oder den Einsatz von digitalen Registrierungen zur Kiefer-Relations-Bestimmung, vorrangig bei CMD-Patienten (Patienten mit Kiefer-Relationsstörungen).

Die störungsfreie Kieferfunktion ist mitentscheidend für einen dauerhaft funktionellen Zahnersatz. Hierbei geht es nicht nur um die prothetische Versorgung von beschwerdefreien Patienten sondern auch um therapeutische Maßnahmen zur Behandlung von Kiefergelenkserkrankungen. Oder den Einsatz von Gesichtserkennungssoftware, wodurch mit dem Patienten das spätere ästhetische Resultat besprochen werden kann.

Nach dem erfolgreichen Einstieg in digitale Zahntechnik möchte die Zahntechnik C. Friedrich an den bestehenden Standorten expandieren. Geplant ist der Ausbau von Netzwerkstrukturen mit Zahnarztpraxen und Dentallaboren bei dem Ziel, Umsatz und Ertrag weiter auszubauen.

Mit einer Small-Capital-Beteiligung investieren Anleger direkt in das moderne Zahnlabor und dessen Markterweiterung. Bei nur fünf Jahren Mindestlaufzeit einer Genussrechtsbeteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab 5.000,- Euro winken dem limitierten Investorenkreis 8 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Ferner wird eine Anleihe mit 8% Festverzinsung bei einer Laufzeit von 7 Jahren angeboten. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten unter cfdental@t-online.de bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Beteiligungsmarkt wird das Dentallabor „Zahntechnik C. Friedrich“ von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de) begleitet.

Vallo & Vogler GmbH als Spezialanbieter für Oberflächentechnik und -veredelung der Markenartikel-Industrie öffnet sich privaten Investoren für die weitere Expansion

Die vallo & vogler GmbH ist auf dem Gebiet der Oberflächentechnik und der Oberflächenveredelung von Kosmetik-, Automotive- und Haushaltsprodukten tätig und seit über zwei Jahrzehnten ein zuverlässiger Partner für namhafte Markenartikel-Anbieter in ganz Europa. Die Firma vallo & vogler GmbH (www.vallo-vogler.de ) wurde von den Herren Patrick Vallo und Andreas Vogler am 01.10.1988 gegründet und hat heute über 140 spezialisierte Mitarbeiter bei einem jährlichen Umsatzvolumen von rund Euro 5 Mio. Zur Zeit werden pro Tag 350.000 bis 400.000 Artikel in 10 hochtechnisierten Vakuum–Bedampfungsanlagen veredelt. Es findet z. B. eine Metallisierung im Hochvakuum (PVD), eine Serienlackierung, ein Farbdesign oder eine Bemusterung von Markenprodukten statt. Die Vallo & Vogler GmbH gehört zu den Top 3 Metallisierern auf EU-Niveau. Die vorhandenen Organisationsstrukturen und Räumlichkeiten des Unternehmens lassen in den nächsten Jahren eine Umsatzverdoppelung zu.

Kontakt:

vallo & vogler GmbH
Industriestraße 10 - 14
49191 Belm

Geschäftsführer:
Matthias Ruffert

Tel.:  05406 - 8310-0
Fax: 05406 - 8310-99

E-Mail:
patrick.vallo@vallo-vogler.de

Internet:
www.vallo-vogler.de

Die Vallo & Vogler GmbH plant zur Steigerung der Produktivität und zwecks Kostenersparnis (Stückkostenreduzierung) Investitionen auf dem Gebiet der Automation. Ferner soll eine Musterfertigung aufgebaut werden und es ist eine Produktionserweiterung mit besserer Kapazitätsauslastung bis hin zum Drei-Schicht-Betrieb geplant. Hierfür sind insgesamt Investitionen in Höhe von € 1,2 Mio. in der ersten Hälfte 2013 vorgesehen.

Im Ergebnis wird dadurch erreicht, dass die Personalkostenquote sich deutlich absenkt und Produktionsabläufe optimiert werden, um noch höhere Erträge bei Großkunden wie BMW, Mercedes, Porsche, L'Oréal, Avon, Beiersdorf, Estee-Lauder oder Rowenta, AEG, Revell, IKEA usw. zu erzielen. Langfristig soll Vallo & Vogler zusätzlich ein Kompetenzzentrum mit Musterbau und Labor für die Veredelung werden.

Vallo & Vogler besetzt mit seinen Produktions- und Angebotsportfolio gezielt den Brückenmarkt zwischen vollautomatisierter Fertigung und den kleineren Handwerksbetrieben. Die Produktionsgrößen liegen je nach Maschinentyp zwischen 10.000 und 500.000 Stück oder 500.000 und 2,5 Mio. Stück. Damit deckt V&V als Spezialist für die Oberflächenveredelung ein Marktsegment ab, in dem hohe Qualitäten Priorität besitzen und die Losgrößen für eine vollautomatisierte Fertigung zu gering, für eine Handwerksfertigung wiederum zu anspruchsvoll sind.

Die von Vallo & Vogler veredelten Produkte finden sich bei den Markenartikeln von Endkunden mit internationalem Ruf und mit Weltmarktbedeutung wieder. Es besteht ein extrem hoher Kundenbindungsgrad und damit eine geringe Kundenfluktuation. So verfügt das Unternehmen über eine stabile TOP-Kundenstruktur über Jahre hinweg.

Einem begrenzten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am zukünftig steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von Genussrechten und als typisch stille Beteiligungen (Mindestlaufzeiten ab 5 Jahren) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von 7-9 % plus Übergewinnanteile sowie Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 7 % p.a. Ausführliche Informationen werden unter der Mailadresse info@vallo-vogler.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Gründergesellschafter Patrick Vallo unter patrick.vallo@vallo-vogler.de; der auch direkt unter der Ruf-Nr. 0171 / 8603970 erreichbar ist, oder der Geschäftsführer Herr Matthias Ruffert unter Ruf-Nr. 0178 / 3903200.
Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de).

Mezzanine-Finanzierung, Folge 3

Beteiligung von stillen Gesellschaftern

Von Dr. jur. Lutz WERNER

Ein gesellschaftsrechtliches Instrument zur Mezzanine-Finanzierung ist die Beteiligung von stillen Gesellschaftern am Unternehmen. Die stille Gesellschaft ist eine Unterform der BGB-Innengesellschaft. Charakteristisch an dieser Finanzierungsform ist, dass die Person, die am Handelsgeschäft eines anderen beteiligt ist, nach außen nicht als Gesellschafter in Erscheinung tritt (daher auch die Bezeichnung als „Stiller“). Der Stille leistet eine Einlage in das Vermögen des Unternehmens (zu Finanzierungszwecken üblicherweise in Form einer Geldleistung) und erhält im Gegenzug mindestens eine Beteiligung am Unternehmensgewinn.

> Erfahren Sie mehr

 

Beratung zur Unternehmenssanierung

Von Dr. jur. Horst Siegfried WERNER

Die durch die Banken und Staaten ausgelöste Schulden- und Finanzierungskrise sowie der Konjunkturabschwung lassen in vielen Unternehmen eine Sanierungsberatung unerlässlich erscheinen. Die Verbesserung der Kapitalisierungsstruktur eines Unternehmens ist durch begleitende Maßnahmen auch ohne die Banken und ohne die Zuführung von frischer Liquidität in vielen Fällen unkompliziert möglich.

> Erfahren Sie mehr

 

Thomas Reinwald

BMW Motorrad – über 90 Jahre Geschichte mit Zukunft

 

Verlag: Kleine Vennekate, Dezember 2012
Über 300 Seiten, ca. 600 Abbildungen

ISBN 978-3-935517-63-8
Preis: 39,00 €

 

Das Buch
Das Buch beschreibt alle BMW Motorräder aus 90 Jahre Fertigung in München und Berlin-Spandau.

In chronologischer Folge werden die einzelnen Modelle und die verschiedenen Modellreihen präsentiert. Die über 90-jährige Geschichte rund um das BMW Motorrad spiegelt eindrucksvoll einen bedeutsamen Teil deutscher Zweiradgeschichte wider.

Das umfassende Buch mit über 300 Seiten enthält mehr als 600, zum Teil noch unveröffentlichte Abbildungen und detaillierte technische Tabellen.

Alle Modelle von der R 32 bis zur neuen wassergekühlten BMW GS, die im Modelljahr 2013 debütiert, werden beschrieben.
Anleger-Beteiligungen.de auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Anleger-Blog
Verantwortlich:

Hi-Tech Media AG
Abt. Anleger-Beteiligungen.de
Vorstand: Dr. jur. Lutz Werner

Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen


Email: info@hi-tech-media.de
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20

Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse zum Newsletter-Service eingetragen: [email]

Um zu gewährleisten, dass Ihnen der Investoren-Brief immer korrekt zugestellt wird, empfehlen wir Ihnen:
  • Tragen Sie den Absender-Namen "Anleger-Beteiligungen.de" mit der E-Mail-Adresse investorenbrief@anleger-beteiligungen.de in Ihr E-Mail-Adressbuch ein.
  • Stufen Sie den Investoren-Brief in Ihrem E-Mail-Account als „Wichtig“ ein.
  • Fügen Sie den Investoren-Brief bitte zur Liste der sicheren Absender hinzu.
Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie auf diesen Austragungslink oder kopieren Sie ihn in die Adresszeile Ihres Browsers:
[link:http://www.anleger-beteiligungen.de/htm/de/html/Investoren_Brief.php] 

Alternativ können Sie auch eine leere E-Mail mit Ihrer Empänger-Adresse im Betreff an unsubscribe@anleger-beteiligungen.de senden.

Copyright © 2012 Hi-Tech Media AG. Alle Rechte vorbehalten.

Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Anleger-Beteiligungen.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.anleger-beteiligungen.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@anleger-beteiligungen.de.

Ältere Ausgaben des Investoren-Briefes können Sie im Archiv auf www.anleger-beteiligungen.de nachlesen.

Besuchen Sie auch unsere Blogs zu den Themen Unternehmensbeteiligungen und Vorratsgesellschaften:

Anleger-Blog
 
Vorratsgesellschaften