Anleger-Beteiligungen.de - Der führende Marktplatz für vor- und außerbörsliche Unternehmensbeteiligungen
Ausgabe 47/2013 | 05.12.2013 | 25.144 Abonnenten | www.anleger-beteiligungen.de
 
 

Investoren-Brief

Monatliche Gesamtübersicht der Neuemissionen

 
 
 
Leitartikel:  Kapitalanlage in Infrastruktur
 
 
 
Unternehmensfinanzierungen:  Aktuelle Beteiligungsangebote auf einen Blick
 
 
 
Finanzwissen für die Praxis:    Finanzierung der Unternehmen über Anleihen
     Mitarbeiterbeteiligung erhöht die Eigenkapitalquote
 
Rare Metall Assets: Gallium
 
Buchtipp:   Heinz Kurz: Geschichte des ökonomischen Denkens
 
 

Kapitalanlage in Infrastruktur

Verehrte Anleger und Investoren!

Infrastruktur ist weltweit ein höchst aktuelles Thema. Damit beschäftigen sich die Medien, die Politiker, die Ökonomen, Fonds und Anleger.

Das große Interesse an Infrastruktur auch als Kapitalanlage hat mehrere Gründe:

  • Die Renditen bei Anlagen sind weltweit sehr niedrig,
  • viele Anleger suchen deshalb nach alternativen Anlagen,
  • die Haushalte vieler Staaten sind überschuldet oder äußerst angespannt,
  • andererseits liegt gleichzeitig ein hoher Ausgabebedarf vor.
 

Die OECD hat zum aktuellen Investitionsbedarf in die Infrastruktur wie Straßen, Eisenbahnen, Brücken, Energienetze, Telekommunikation und Wasserversorgung einen Bericht vorgelegt. Danach beläuft sich der Investitionsbedarf bis zum Jahr 2030 auf 3,5 % des jährlichen Bruttoinlandsproduktes (BIP) der Welt. Das bedeutet nach Berechnungen der OECD eine jährliche Investition in die Infrastruktur von 2 Billionen $ und 30 Billionen $ bis 2030. Dass die Staaten alleine das nicht stemmen können und der private und institutionelle Kapitalanleger hier gefordert ist, leuchtet ein.

 Traditionell werden Infrastrukturvorhaben als staatliche Aufgabe verstanden. Allerdings gibt es aus der Vergangenheit prominente Infrastrukturprojekte, die von privaten Kapitalgebern finanziert wurden. So stellt sich aktuell die grundlegende Frage: Sind Infrastrukturprojekte eine rentable Anlage für private Investoren?

Demgemäß hat einer der größten Investoren der Welt, nämlich der norwegische Staatsfonds, den potenziellen Markt der Infrastrukturvorhaben für private Kapitalgeber in einer Studie untersucht. Ein erstes und wichtiges Ergebnis der Studie: Infrastruktur ist keine homogene Anlageklasse. Vielmehr können die Projekte je nach Ausgestaltung durch die führende öffentliche Hand in Form von Anleihen, Aktien, Beteiligungskapital usw. durchgeführt werden. Damit sind Anlagen in die unterschiedlichen Infrastrukturmaßnahmen für private Anleger nicht ohne Probleme aber auch reizvoll.

Es bleibt festzuhalten: Kapitalanlage in Infrastruktur ist ein höchst aktuelles Thema, der Investitionsbedarf in den nächsten Jahren in Deutschland und weltweit ist riesig, Infrastruktur ist keine homogene Anlageklasse und Renditen sowie Risiken müssen sorgfältig geprüft werde.

Ihr Dr. Lutz Werner

- Vorstand Hi-Tech Media AG -

 

info@Investoren-Brief.de


Vorteile für den Käufer einer Vorrats-AG, -GmbH, -KG

Der Käufer erspart sich mit dem Kauf der Vorratsgesellschaft den bürokratischen Aufwand und Kosten der Gründung einer Handelsgesellschaft mit dem entsprechenden Zeitaufwand mehrerer Wochen oder sogar Monate. Er vermeidet die Unwägbarkeiten der Gründung der Handelsgesellschaft beim Notar, Handelsregister, Bank, IHK usw. und umgeht gleichzeitig die persönliche Haftung in der Gründungsphase. Der Käufer hat den direkten Vorteil, mit nun seiner Vorrats- und jetzt Handelsgesellschaft seine unternehmerische Tätigkeit sofort und unmittelbar aufnehmen zu können.

 
Unternehmen Branche Rendite
MenzZ -Holding AG i.Gr. Regalbausysteme 8 % p.a.
MIW Mitinwind Holding GMBH Windparks 9 % p.a.
Europrotec GmbH Ladungssicherung, Schwerlastfahrwerke, Seilzüge 9,5 % p.a.
Anka GmbH Schloss Tannenfeld 7,5 % p.a.
BK Immobilien Invest GmbH Immobilien 8 % p.a.
Residenz Landlust 65+ GmbH betreutes Wohnen in Form von Wohngemeinschaften 8 % p.a.
Karlshof Verwaltungs GmbH Verwaltung von Energiegenossenschaften 7 % p.a.
Ventfair GmbH Green Air Cooling System 7,75 % p.a.
Holiday Touristik KG Touristikprojekt in Venezuela 8,5 % p.a.
WinnyPenny GmbH Online-Penny-Auktionshaus 8,25 %
DEPO GmbH & Co. KG Maschinenhersteller 7 % p.a.
IHV–GmbH Mehrwert-Ladenkette 9 % p.a.
Innovative-Systeme.net GmbH Software-Roboter zur Vermögensverwaltung 8,5 % p.a.
Allgäuer HoGaBe GmbH Hotellerie 7,5 % p.a.
FEB Freie Energieberatung GmbH & Co. KG Energieberatung 8 % p.a.
SynInvest GmbH wohnwirtschaftliche und gewerbliche Immobilien 7,65 % p.a.
Newbon Pharma Management GmbH Lizenzvergabe von Medikamenten, Medizinprodukten und Kosmetika 8 % p.a.
HerBach 1 GmbH & Co. KG Vertrieb innovativer Immobilienkonzepte 7,5 % p.a.
TROJASYS GmbH Handel mit Rohstoffen und Edelmetallen 8,5 % p.a.
DEWO Deine Wohnung Hauptverwaltung AG Wohnungsvermittler 7,5 % p.a.
Reederei Sven Fischer KG Reederfamilie, Schifffahrt und Tourismusbranche 7 % p.a.
Netzverdienst.com AG Internet-Marketing 9,5 % p.a.
Pro-Con Personal Trader GmbH Vermittlung von Zeitarbeitnehmern, Betreuung von Arbeitgebern 9 % p.a.
Energiekontor
Finanzierungsdienste
GmbH & Co. KG
Finanzierung von Windparks 6,5 % p.a.
H&K Anlagentechnik GmbH Anlagentechnik 7-8 % p.a.
Weingut Kloster Heilsbruck Weingut 7,5 % p.a.
RAMM Fire Protection
Europe KG
Feuerschutzprodukte,
Eigentums-Sicherungssysteme
8 % p.a.
ProInvest Europe Ltd. hochwertige Designer Apartments in London 8,75 % p.a.
Immobilienkontor
Deutschland GmbH
  Immobilien 7,5 % p.a.
Princoso GmbH Druckerei-Kooperationsnetzwerk 9 % p.a.
Zahntechnik C. Friedrich Zahntechnik 8 % p.a.
Ing. Weixelbaumer
Holding GmbH
hochwertige Produktion von Dächern 7,5 % p.a.
H-S Grundbesitz GmbH Immobilien, Grundstücksverwaltung und Vermietung 7,5 % p.a.

Gelateria Piazza delle Rose
  Eiskonditorei, Eisproduzent, Veranstaltungskonditor 7,5 % p.a.
G Deutsche Gold AG Investition in Gold, Rohstoffe und Immobilien  
Bruns Fuhrparkmanagement GmbH Dienstleister für Fuhrparkverwaltung 8,5 % p.a.
Stemborg Versandhandel GmbH Online-Handel mit Drucker-Verbrauchsmaterialien 8,5 % p.a.
rheinkw® AG Produktion von Recycling-Kunststoff-Paletten 7 % p.a.
PESEUS
Invest und Vermögen AG
Immobilien, Unternehmensbeteiligungen, Erneuerbare Energien, Edelmetalle und nachwachsende Rohstoffe 6,25 % p.a.
Johann Tullius
Weinkellerei GmbH
Weinkellerei und Gastronomie 7,5 % p.a.
AUSTRIOR GmbH Nachhaltige Goldgewinnung in Kamerun 12 % p.a.
StarWood Trading
GmbH & Co. KG
Handel mit Massivholzprodukten 8 % p.a.
AGERA Solar
GmbH & Co. KG
Photovoltaik-Anlagen 8 % p.a.
Getaway TRAVEL KG Online-Urlaubsplattform 8 % p.a.
vallo & vogler GmbH Oberflächenveredelung, Metallisierung, Lackierung 9 % p.a.
Ferienpark Oberwiesenthal GmbH Ferienpark für Familien, Aktivurlauber, Wintersportler und Wellnesstourismus in Oberwiesental 7-9 % p.a.
ACROVIS Pharma AG Medikamentenwirkstoffentwicklung auf Grundlage hochinnovativer Prozesstechnologien 8 % p.a.
Finanzengel GmbH Kanzlei für Wirtschafts- und Vorsorgeberatung 8 % p.a.
KS Historische Immobilien KG Investition in historische und denkmalgeschützte Bauten 8-9 % p.a.
tecttron AG Innovative Technologie zur Energieversorgung bis 8 % p.a.
Bio-Wein und Landhaus KG Weingut mit Gästehaus 7 % p.a.
NEWE Real Estate & Energy GmbH Immobilien; Erwerb, Sanierung/ Modernisierung, Vermietung und Verkauf bis 8 % p.a.
EUBELCO GmbH Innovative Beleuchtungstechnik bis 7,5 %
p.a.
Mildi Wohnbau- und
Gewerbeimmobilien KG
Wohn- und Gewerbeimmobilien bis 8 % p.a.
Annahof Gastronomie GmbH Hotel und Gastronomie bis 7,5 %
p.a.
Pro Factoring AG Factoring-Dienstleistungen bis 8 % p.a.
IWM Immobilien-KG
 
Immobilien bis 8 % p.a.
ALENGO Betriebs GmbH Müllkonvertierungsanlagen bis 8,5 %
p.a.
Jandia Immobilien Treuhand GmbH Ferienhäuser und -wohnungen auf Fuerteventura bis 8 % p.a.
Dumter Grundstücksverwaltung
GmbH & Co. KG
Ausbau eines bestehenden Autohofs an der A 30 bis 9 % p.a.
SouthCoastChopper GmbH Helikoperflüge an der Küste Kenias bis 12 %
p.a.
MKK WohnPark GmbH qualitativ hochwertige Eigenheime bis 8,5 %
p.a.
SolPark AG Stromkraftwerke aus erneuerbaren Energiequellen bis 8 % p.a.
Adinotec AG innovative Technologie-Produkte bis 7,25 %
p.a.
Win Energie Invest AG Energie-Contracting, Erneuerbare Energien bis 10 %
p.a.
ENATEC Beteiligungs GmbH Kraftwerks-Kopplungs-Anlagen mit Pellet-Biogas bis 9,5 %
p.a.
WRV Capital GmbH Immobilienbestands-
unternehmen
bis 8,75 % p.a.
Ramrath Vermögensberatung Vermögensberatung bis 9 % p.a.
RyZoom Holding GmbH Naturkaufhaus auf Selbstbestellerbasis, Personal Franchise-System bis 9 % p.a.
Fenrich Automobile GmbH Fenrich Automobile GmbH bis 8 % p.a.
Doc.star GmbH Praxis- und Verwaltungs-Software für das Gesundheitswesen 8 - 9,5 %
p.a.
PRECISIS AG Medizintechnik, Lösungsanbieter für Neurochirurgie und Strahlentherapie 9 % p.a.
HOHL LOGISTICS GmbH Transport und Logistik 8,5 % p.a.
my brunswick plus AG Gesundheit & Schönheit, Verlag & Handelsplattform, Versicherung & Versandhandel 9 % p. a.
Brest Tauros Immobilien GmbH Immobilieninvestments 9 % p. a.
General Biometrics GmbH patentiertes, fälschungsresistentes Handschriften-Erkennungs-System 9,5 %
p. a.
Smile Kids GmbH Zeitschrift für Kinder und KiTas 9 % p. a.
Optimus Meine Energie GmbH dezentrale Kraftwerke, Selbstversorgung mit Strom und Wärme 9 % p. a.
SWISSVALOR Deutschland AG Beteiligungen an Unternehmen aus Industrie- und Immobilienbranche 9 % p. a.
quott.com System AG Internet- u. e-Commerce-Plattformen, Soziale Netzwerke 9 % p. a.


Das Jahresendgeschäft mit der sogen. „Jahresendrally“ am Kapitalmarkt hat begonnen. Im Jahresendgeschäft der Investoren, Anleger und sonstigen Kapitalgeber werden nach Dr. Horst Werner aus Göttingen ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) speziell in den letzten drei Monaten eines Jahres etwa 65 % aller Kapitalanlagen eines Jahres getätigt. Es ist die Hochzeit der Geldanlagen und Beteiligungsinvestitionen. Unternehmen können diese beste Zeit des Jahres noch zur Kapitalbeschaffung und zur Optimierung ihrer Unternehmensfinanzierung zügig nutzen. Anleger und Investoren ziehen mit Ausblick auf das Jahresende bereits eine erste Zwischenbilanz über das gelaufene Geschäftsjahr und denken an die Wiederanlage von Überschüssen bzw. freiem Kapital nach, um investiert zu sein. Die Reinvestition geschieht u.a. auch aus steuerlichen Gründen, um der Besteuerung aus vorangegangenen Verkäufen durch Wiederanlage zu entgehen. Zu keinem Zeitpunkt eines Jahres ist mehr Liquidität im Markt vorhanden als im Schlussquartal eines Jahresverlaufs. Diese Liquidität steht meist bereitwillig für eine Wiederanlage zur Verfügung. Unternehmen mit Kapitalbedarf sollten deshalb die Zeit des Jahresendgeschäfts für ein Private Placement zur Kapitalaufnahme nutzen, Investitionen im neuen Jahr 2014 vorbereiten und sich für eine Beteiligung präsentieren.

Die Dr. Werner Financial Service AG als erfahrener Kapitalmarkt-Profi bringt Unternehmen mit ihrem Basisangebot von nur Euro 1.990,- zzgl. USt innerhalb weniger Tage an den Kapitalmarkt, so dass mittelständische Unternehmen und KMU´s noch das Jahresendgeschäft für die Kapitalbeschaffung nutzen können. Wir stellen sämtliche BaFin-konformen Beteiligungsvertrags-Unterlagen inkl. Zeichnungsscheine unterschriftsreif zur Verfügung und führen gleichzeitig ein Finanz- und Platzierungsmarketing für Ihr Unternehmen ( z.B. durch Aufnahme in den www.investoren-brief.com ) durch. Die Zins- und Renditeerwartungen des Marktes bzw. der Investoren liegen derzeit bei nur 6 % - 7,5 % p.a.

Weitere Leistungsmodule ( Erstellung von BaFin-freien Beteiligungs-Exposés und Nachrangdarlehens-Prospekten oder von BaFin-Prospekten etc. ) können auf Wunsch angeboten werden. Interessierte Unternehmer wenden sich direkt an den Finanzspezialisten Dr. Horst Werner unter dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de zur zügigen Umsetzung Ihrer Privatplatzierung im Jahresendgeschäft zwecks Stärkung von Liquidität und Bonität.

Dr. Werner Financial Service AG

Gerhard-Gerdes-Straße 5
D-37079 Göttingen

Telefon: +49 (0) 551 99964240
Telefax: +49 (0) 551 99964248

E-Mail: info@finanzierung-ohne-bank.de
Web: www.finanzierung-ohne-bank.de

Finanzierung der Unternehmen über Anleihen

von Dr. jur Lutz WERNER

Die zögerliche Kreditvergabe durch die Banken im Euro-Raum veranlasst die Unternehmen verstärkt sich einer Finanzierung über den Markt für Unternehmensanleihen zuzuwenden. Dies signalisieren ganz überzeugend die aktuellen Zahlen.

Nach einer Studie aus dem Bankenbereich wird das Volumen neuer, auf Euro lautende Unternehmensanleihen in 2013 ca. 260 Mrd. € betragen. Das ist ein kontinuierlicher Anstieg in den letzten drei Jahren von 137 Mrd. €, über 250 Mrd. € in 2012 auf jetzt 260 Mrd. €. Damit hat der Emissionsmarkt für Unternehmensanleihen alle Prognosen der Fachleute übertroffen.

> Erfahren Sie mehr

 

Mitarbeiterbeteiligung erhöht die Eigenkapitalquote

von Dr. Horst WERNER

Die Mitarbeiterbeteiligung am Arbeitgeber-Unternehmen, kann durch alternative Beteiligungsformen und auf unterschiedlichen Wegen realisiert werden. Unternehmern, denen selbst eine stimmrechtslose Beteiligung der Mitarbeiter am eigenen Unternehmen noch ein „Zuviel“ an Beteiligung bedeutet, bietet sich auch die Möglichkeit einer lediglich mittelbaren bzw. indirekten Mitarbeiterbeteiligung. Hierbei erfolgt die Beteiligung nicht unmittelbar am arbeitgebenden Unternehmen, sondern über eine gesonderte Zweckgesellschaft, die als Mitarbeiter-Beteiligungsgesellschaft als eine Art „zwischengeschaltetes Sammelbecken“ für die Mitarbeiter dient (meist in Form einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts oder GmbH).

> Erfahren Sie mehr

 

Was wird aus Ihrem Vermögen?

Wie geht es in den USA mit dem Dollar weiter? Wann bricht das dortige Finanzsystem zusammen?

Welche Auswirkungen wird das auf den Euro-Raum und Ihre Ersparnisse bzw. Altersversorgung haben?

Wann wird die Politik sich bei Ihnen bedienen. Im Rahmen der Banken-Union gibt es schon erste Pläne, die Sparer mit 10 % zu beteiligen!

Steigen Sie jetzt in die Wertstabilität seltener Metalle ein!

Mit der Investition in seltene Metalle schützen Sie Ihr Geld vor dem Zugriff der Politik! Am Beispiel von Gallium demonstriere ich Ihnen dies:

Preisentwicklung Gallium (vereinfachte Darstellung):


Gallium ist der Rohstoff, der das Wirtschaftssystem bei einer Versorgungsstörung am stärksten verletzen würde. Verantwortlich dafür sind der sehr hohe Verbrauchsanteil Deutschlands und die wachsende Nachfrage. Der Preis hat sich zwischen 2001 bis 2011mehr als verdoppelt. Aktuell ist der Preis auf unter 400 €/kg gefallen, vermutlich weil ein Produzent größere Mengen auf den Markt geworfen hat.

Der ideale Zeitpunkt zum Einsteigen!

Wie sehen die Aussichten für die Zukunft aus?

Gallium wird fast ausschließlich für Zukunftstechnologien benötigt. Hier sind vor allem die LED-Technik, die Dünnschicht-Fotovoltaik und die Informations- und Kommunikationstechnik zu erwähnen.

In einer Fraunhofer-Studie wird Gallium als äußerst wichtig eingestuft. Es wird eine Verbrauchssteigerung um 4.100 % bis 2040 prognostiziert.

Wir haben für Sie verschiedene seltene Metalle in sogenannten Warenkörben zusammengestellt, die in diesem Mix von der Industrie benötigt werden.

Schauen sie doch auch mal in den Bericht bei Galileo zu diesem Thema: http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/5302-metallkoffer-clip

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf und lassen Sie sich beraten:

RMA RareMetalAssets GmbH, Kreuzberger Ring 15, 65205 Wiesbaden
Telefonnummer: 0611 / 987 10 440
Ihr Ansprechpartner: Jürgen Behrens
E-Mail: info@raremetalassets.de; www.raremetalassets.de

Kurz, Heinz D.

Geschichte des ökonomischen Denkens

2013. 128 S.: Paperback

C.H.BECK ISBN 978-3-406-65553-1

Auch als E-Book lieferbar.

Von Heinz D. Kurz

Das Werk ist Teil der Reihe:
(Beck`sche Reihe: bsr - C.H. Beck Wissen;2784)

Erschienen: 26.08.2013, sofort lieferbar!
8,95 € inkl. MwSt.

Das Buch
Ökonomen verstehen ihr Fach gerne als "normale" Wissenschaft, die alle Ideen bewahrt, die richtig und wahr sind, und alle ausmustert, die falsch und irreführend sind. Doch auch Ökonomen irren sich – nicht selten, und dann oft mit gewaltigen wirtschaftlichen und politischen Folgen. In seiner konzisen Geschichte von den Anfängen des Fachs bis heute zeigt Heinz D. Kurz die Motive und Fragestellungen sowie die größten Erkenntnisse und Irrtümer der wichtigsten ökonomischen Denker.
Ökonomische Ideen können den Blick auf die Wirklichkeit schärfen, sie können ihn aber auch verstellen. Wer hier die Spreu vom Weizen trennen möchte, sollte mit der Geschichte des ökonomischen Denkens vertraut sein.
Anleger-Beteiligungen.de auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Anleger-Blog
Verantwortlich:

Hi-Tech Media AG:
Vorstand: Dr. jur. Lutz Werner
Abt. Anleger-Beteiligungen.de
Abt. Vorratsgesellschaft-kaufen.de

Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen




Email: info@hi-tech-media.de
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20

Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse zum Newsletter-Service eingetragen: [email]

Um zu gewährleisten, dass Ihnen der Investoren-Brief immer korrekt zugestellt wird, empfehlen wir Ihnen:
  • Tragen Sie den Absender-Namen "Anleger-Beteiligungen.de" mit der E-Mail-Adresse investorenbrief@Anleger-Beteiligungen.de in Ihr E-Mail-Adressbuch ein.
  • Stufen Sie den Investoren-Brief in Ihrem E-Mail-Account als „Wichtig“ ein.
  • Fügen Sie den Investoren-Brief bitte zur Liste der sicheren Absender hinzu.
Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie auf diesen Austragungslink oder kopieren Sie ihn in die Adresszeile Ihres Browsers:
[link:http://www.anleger-beteiligungen.de/htm/de/html/Investoren_Brief.php] 

Alternativ können Sie auch eine leere E-Mail mit Ihrer Empänger-Adresse im Betreff an unsubscribe@anleger-beteiligungen.de senden.

Copyright © 2012 Hi-Tech Media AG. Alle Rechte vorbehalten.

Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Anleger-Beteiligungen.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.anleger-beteiligungen.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@anleger-beteiligungen.de.

Ältere Ausgaben des Investoren-Briefes können Sie im Archiv auf www.anleger-beteiligungen.de nachlesen.

Besuchen Sie auch unsere Blogs zu den Themen Unternehmensbeteiligungen und Vorratsgesellschaften:

Anleger-Blog
 
Vorratsgesellschaften