Anleger-Beteiligungen.de - Der führende Marktplatz für vor- und außerbörsliche Unternehmensbeteiligungen
Ausgabe 48/2013 | 12.12.2013 | 25.028 Abonnenten | www.anleger-beteiligungen.de
 
 
Investoren-Brief
 
Leitartikel: Historisches Handelsabkommen – neuer Impuls für den Mittelstand
 
 
 
Finanzierungs-Angebote der Unternehmen für Anleger und Investoren:
 
DP Deutsche Pflege AG
MenzZ -Holding AG i.Gr.
Ventfair GmbH
MIW MitInWind Holding GmbH
IHV GmbH
ACROVIS Pharma AG
H&K Anlagentechnik GmbH
BK Immobilien Invest GmbH

 
Finanzwissen für die Praxis:   Jahresendgeschäft am Kapitalmarkt
 
    Die Dr. Werner Financial Service Group als Kapital-Dienstleister
 
Buchtipp: Geiselberger / Moorstedt : Big Data - Das neue Versprechen der Allwissenheit
 

Historisches Handelsabkommen – neuer Impuls für den Mittelstand

Verehrte Anleger und Investoren!

Mit einem epochalen Handelsabkommen auf Bali überrascht die World Trade Organization (WTO) die internationale Wirtschaftswelt. Es ist nicht leicht, mit 159 unterschiedlichsten Mitgliedsländern die notwendige Einstimmigkeit für ein Welthandelsabkommen zu erzielen. Das ist nun erstmalig auf Bali gelungen, wahrlich ein historischer Durchbruch zum unmittelbaren Vorteil auch unserer mittelständischen Wirtschaft.

 

Die Weltwirtschaft hatte sich seit der Finanzkrise 2008 schlecht entwickelt. Im Angesicht der Finanz-, Banken- und Staatsschuldenkrisen hatte der Protektionismus an Boden gewonnen und dämpfende Wirkung auf die Weltwirtschaft entfaltet.

Der Welthandel war in den letzten Jahrzehnten immer deutlich stärker gewachsen als die Wirtschaft selbst. Der Grundgedanke der WTO ist dabei, dass der Handel zwischen zwei Ländern für beide Länder und ihre Wirtschaft Vorteile bringt. Dabei sind multilaterale Handelsregelungen im Rahmen der WTO notwendig, der sog. Königsweg.

Nach fünf Jahren des wiedererstarkten Merkantilismus und Protektionismus nun auf Bali der Durchbruch und die Wende mit einstimmigen Beschlüssen der 159 Mitgliedsstaaten:

  • Abbau bürokratischer Hürden und Hemmnisse für den Welthandel,
  • Vereinfachung und Erleichterung bei den Zollprozeduren,
  • Ächtung und Verbot von Exportsubventionen.
Mit der weltweiten Abschaffung von Handelsschranken, Bürokratie und Zollvorschriften erwartet die Internationale Handelskammer (ICC) einen Wirtschaftsimpuls von 1 Billion $ und die Entstehung von 21 Mio. neuen Arbeitsplätzen.

 Der Beschlüsse der Welthandelsorganisation sind von besonderer Bedeutung für Deutschland als die drittgrößte Exportnation und da besonders für kleine und mittlere Unternehmen, die unter Bürokratie und Handelsbeschränkungen besonders gelitten haben.

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und der Bundesverband Groß- und Außenhandel (BGA) als Spitzenverbände der erfolgreichen deutschen Außenwirtschaft, feiern deshalb mit voller Überzeugung die handelserleichternden Beschlüsse der World Trade Organization und beziffern die Vorteile für unsere Unternehmen auf 60 Mrd. € durch eine Verringerung der Kosten internationalen Handels um 10 %.

Diese Vorteile der handelserleichterungen kommen der mittelständischen Wirtschaft direkt und indirekt insgesamt zugute.So spricht dann auch der DIHK davon, dass die Beschlüsse der WTO auf Bali neue Impulse für die Unternehmen in Deutschland bedeuten.

Ihr Dr. Lutz Werner

- Vorstand Hi-Tech Media AG -

 

info@Investoren-Brief.de

 

DP DEUTSCHE PFLEGE AG mit der Spezialisierung auf integrative Familien Medizin sowie Therapie- und Versorgungszentren öffnet sich mit Beteiligungsangeboten

– Besondere Ertragsquellen im Gesundheitswesen erschließen –

Die DP DEUTSCHE PFLEGE AG hat sich im Rahmen des Gesundheitswesens wachstumsstarken Dienstleistungs-Nischen verschrieben. Hierzu werden Pflegeeinrichtungen und Spezial-Kliniken übernommen und nach Umstrukturierung erfolgsorientiert weiterbetrieben. Dazu hat sich die DP DEUTSCHE PFLEGE AG mit Sitz in Hamburg auf die Errichtung von Kliniken für Familienmedizin im Bereich Psychosomatik und Psychotherapie und den Betrieb von Therapie- und Versorgungszentren für intensiv-pflegebedürftige Patienten spezialisiert.

Kontakt:

DP Deutsche Pflege AG

Geschäftsführer
Klaus Langer

Neuer Wall 50
20354 Hamburg

Tel: 040 / 822 186 440

info@deutschepflege.ag

www.deutschepflege.ag/

Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Das derzeitige Gesundheitswesen deckt wichtige Indikationen und Anforderungen der Patienten nicht ab. Besonders deutlich wird das bei den zu geringen oder gar nicht vorhandenen Leistungsangeboten für Familien Medizin und bei spezifischen Angeboten im Bereich der Intensiv-Dauerpflege. Weder Familien mit Kindern bei psychosomatischen Erkrankungen noch intensiv-dauerpflegebedürftige Patienten und pflegebedürftige Personen finden heute auf ihre Gesundheits- und Sozial-Bedürfnisse spezifisch ausgerichtete Leistungsangebote, obwohl die Nachfrage gerade in diesen Bereichen besonders stark wächst.

Das eine Geschäftsmodell konzentriert sich auf die Betreibung von Privatkliniken für integrative Familien Medizin (iFM) im Bereich Psychosomatik und Psychotherapie - einem Leistungsangebot welches die hohe Nachfrage für dieses spezifische Marktsegment abdeckt. Das Angebot dieser Kliniken richtet sich an Privatpatienten, die u.a. an Totalerschöpfung („Burn-Out“), Depressionen und Traumata leiden. Zusätzlich werden familien- und kindertherapeutische Leistungen angeboten, um nicht nur den betroffenen Eltern, sondern auch deren indirekt von der Krankheit betroffenen Kindern und weiteren Familienmitgliedern eine adäquate Behandlung an die Hand geben zu können. Ein in Deutschland in diesem Maße einmaliger interdisziplinärer Ansatz, der durch sein ganzheitliches und speziell ausgerichtetes Therapieangebot überzeugt.

Ein Kompetenz-Team aus spezialisierten Fachärzten, Diplom-Psychologen, Psychotherapeuten, Bewegungs- und Sporttherapeuten, Physiotherapeuten, Pädagogen und psychosomatisch geschulten Pflegekräften diagnostiziert und behandelt die seelischen Ursachen der jeweiligen Erkrankung. Das Besondere an unserem Konzept ist, dass die Kinder und weitere Familienmitglieder in das Therapiekonzept mit eingebunden werden. Das heißt, dass z.B. die Kinder während der gesamten Behandlungszeit, die in der Regel zwischen 4 bis 12 Wochen, im Einzelfall sogar länger dauern kann, in derselben Einrichtung untergebracht werden wie ihre Eltern. Dabei werden sie von pädagogischen Fachkräften adäquat betreut. Die Räumlichkeiten sind so gestaltet, dass Mütter, Väter und ihre Kindern während des gesamten Therapieaufenthaltes ein gemeinsames Mehrzimmer-Appartement nutzen können.

Ein weiteres Geschäftsmodell beinhaltet die Betreibung von speziellen Therapie- und Versorgungszentren (TVZ) für intensiv-pflegebedürftige Patienten und intensiv-pflegebedürftige Bewohner. Im Fokus dieser Zentren sollen nicht nur Patienten stehen, die einer Intensivdauerpflege z.B. der Phasen F und G, z.B. nach einem schweren Schädel-Hirn-Trauma, bedürfen. Das Angebot richtet sich auch an entsprechend pflegebedürftige Kinder und Jugendliche, die aufgrund ihres Entwicklungsstandes speziell versorgt und gezielt gefördert werden müssen. Für beide Schwerpunkte wird sowohl eine stationäre als auch eine ambulante Versorgung unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse der einzelnen Patienten gewährleistet. Auch die spezifische Ausrichtung dieses weiteren Geschäftsmodells deckt die in diesem Pflegesegment stark wachsende Nachfrage Klientel-gerechter Leistungsangebote ab.

Jede der Gesundheitseinrichtungen, ob die Privatkliniken für integrative Familien-Medizin oder die TVZ, werden an den entsprechenden Standorten gegründet und als eigenständige Tochtergesellschaften der DP DEUTSCHE PFLEGE AG betrieben. Die DP AG als Holding übernimmt die zentralen Dienstleistungen wie Personalakquisition, Mitarbeiterschulungen, Einkauf und Facility-Management.

Gern möchte das Unternehmen einen limitierten Investorenkreis noch rechtzeitig bis zum Jahreswechsel am zukünftigen Erfolg des Unternehmens teilhaben lassen und würde sich freuen, Sie als Vertriebspartner oder Investor begrüßen zu dürfen.

Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von Genussrechten und als typisch stille Beteiligungen ( Mindestlaufzeiten ab 5 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von 8,5 % bzw. 9 % plus Übergewinnanteile sowie Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 8,25 % p.a.. oder als Nachrangdarlehen bereits ab Euro 2.500,- mit 7,5 % nachrangig zahlbarer Festverzinsung.

Ausführliche Informationen und das Beteiligungs-Exposé können unter der Mailadresse info@deutschepflege.ag angefordert werden. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist Herr Dipl.-Kfm. Josef Bockhorst. unter der Mail: josef.bockhorst@deutschepflege.ag, Telefon: 0176-28498700. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von den Beteiligungsspezialisten der Dr. Werner Financial Service AG aus Göttingen ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).


MenzZ -Holding AG i.Gr. für Regalbausysteme aus Kollund in Dänemark errichtet Fertigungsstätte an der Flensburger Förde

Die MenzZ Holding AG i.Gr. mit zukünftigem Sitz in 6340 Kollund ( Dänemark ) fertigt und vertreibt Regalbau-Systeme, die dazu dienen, um veränderbare Möbel aus Metall, die man auch nach Jahren zerstörungsfrei demontieren, umbauen und erweitern kann, aus Einzelteilen zu gestalten. Mit den angebotenen Regal–Meister–Systeme kann man über Distanzstücke fast jede Länge in Breite x Höhe x Tiefe gestalten. Das Grundgerüst ist immer ein Regalgerüst, woraus man später Tische, Bänke, Hocker sowie Schränke oder eben Regale gestalten kann, um damit Lücken in seinem Wohnambiente zu schließen. Als Beispiel kann man sich eine Schuhliebhaberin vorstellen, bei der das Regal mit 100 Paar Schuhen gefüllt ist, so kann sie das Regal derart erweitern, dass sie noch dutzende Paar Schuhe zufügen kann. Anderseits kann auch ein vorhandenes Regal z.B. in der Küche so verkleinert werden, dass der neu gekaufte Geschirrspüler noch Platz findet. Das Regal-System verdient den Werbespruch von Toyota „Nichts ist unmöglich“.

Kontakt:

MenzZ -Holding AG i.Gr.

Ansprechpartner:
Norbert Menzer

Trojborgvej 4
DK-6340 Kollund

MenzZ-Company@gmx.de

Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Das Regal–Meister–System ist patentiert und besonders für kreative Menschen die Erfüllung mancher (Gestaltungs-)Wünsche. Dafür brauchten sie bisher Handwerker aus dem Holz- oder Metallhandwerk, um ihre Ideen umzusetzen. Jetzt kann auch eine Frau, um ihren Gatten beim Computerspiel oder Kartenspiel mit Freunden nicht zu stören, ihr Wunschregal im Baumarkt kaufen und zusammenstecken. Dieses System wird zunächst in der Größe „Privat“ im Baumarkt angeboten werden und später mit „Profi“ und „Bigprofi“ für den Gewerbebereich erweitert. Es wird auch komplette, fertige Bausätze im Möbelhandel geben, die sich auch mit Teilen aus dem Baumarkt umgestalten und erweitern lassen. Es handelt sich hierbei um ein System, das überall auf der Welt Anwendung finden kann, sowohl im preiswerten Segment, als auch im edlen, hochpreisigen Design mit vergoldeten Teilen und edlen Glasböden. Man kann es also in der einfachen Handhabung mit einem „Lego“ Baukastensystem vergleichen

Zur Realisierung des Produktionsverfahrens werden zunächst vorhandene Hallen gemietet und später eigene gebaut. Das Gebäude wird als Verwaltung und auch zur Montage von Kleinteilen genutzt werden. Außerdem ist das geplante Grundstück ideal an der Flensburger Förde auch anderweitig nutzbar. Bei der Zuliefer-Produktion werden wie geplant alle Werkstätten der Norddeutschen Diakonie genutzt. (Schleswig, Husum, Eckernförde, Flensburg und Rendsburg). Die Montage im Bereich der Musterfertigung wird zunächst von etwa 5 Frauen in Kollund erledigt, die wahlweise im Versand oder in der Fertigung arbeiten. Die Massenmontage soll in Billiglohnländer ausgelagert werden, um marktfähig zu bleiben Der kritische Punkt an dem Konzept ist die Verfügbarkeit des Grundstückes und der schnelle Erhalt einer Baugenehmigung für die Hallen auf der Freifläche. Die Behörden sind aufgefordert, dort schneller und unkomplizierter zu arbeiten. Als Ziel soll das Frühjahr 2014 erreicht werden.

Mit einer Rendite-Beteiligung investieren Anleger direkt in das Fertigungs- und Handelsunternehmen, sowie dessen Chancen bei der Vermarktung. Bei nur fünf bzw. sieben Jahren Mindestlaufzeit einer Genussrechtsbeteiligung oder einer stillen Beteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab 10.000,- Euro erhält ein begrenzter Investorenkreis bis zu 8 % Grunddividende p.a. zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Ferner wird eine Anleihe mit 7% p.a. Festverzinsung ab einer Mindestbeteiligung von Euro 100.000,- bei einer Laufzeit von 5 Jahren angeboten. Anleger können auch ein nur 4 Jahre laufendes Nachrangdarlehen mit einer Festverzinsung von 6 % p.a. zeichnen. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten unter MenzZ-Company@gmx.de bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Beteiligungsmarkt wird die IHV GmbH von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) begleitet.

 

Ventfair GmbH mit ihrem innovativen Green Air Cooling System erspart 80% Energiekosten und wird mit Aufträgen überhäuft

Die Ventfair GmbH mit Sitz in Berlin ( gegründet 2008 ) hat ein energiesparendes, kühlendes Belüftungssystem entwickelt und trägt dafür Sorge, dass z.B. die Mobilfunkstationen der Telefongesellschaften nicht überhitzen und bei Ausfall hohe Folgekosten verursachen. Während zahlreiche Mobilfunkanbieter zur Belüftung ihrer Stationen teure Klimaanlagen einsetzen, konnte die Ventfair GmbH ( www.ventfair.com ) mit einem erfolgreichen Pilotprojekt in diesem Bereich in den letzten zwei Jahren einen Meilenstein in punkto intelligente Lüftungssysteme erzielen. Basierend auf dem jahrelangen Know-how der zukunftsorientierten Geschäftsführer Andreas Pirschel, Norbert Skrobek und Marc Sauer-Scalabrino konnte die Ventfair GmbH mit dem innovativen Green Air Cooling System ( GACS ) innerhalb kürzester Zeit völlig neuartige Ventilatoren mit richtungsweisender Technologie und von höchster Fertigungsqualität auf dem deutschen Markt etablieren und ein umfangreiches, aufeinander abgestuftes Serienprogramm mit einer einzigartigen Produktpalette erarbeiten. Die Produkte überzeugen nicht zuletzt durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Kontakt:

Ventfair GmbH

Geschäftsführer:
Andreas Pirschel
Marc Sauer-Scalabrino
Norbert Skrobek

Ringbahnstraße 9 / 11
12099 Berlin

Tel: +49(0)30.72 01 43 02
Fax: +49(0)30.72 01 43 03

info@ventfair.com

www.ventfair.com/

Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

In Deutschland werden derzeit rund 65.000 und im europäischen Verbund sogar über 700.000 Sendestationen durch die Zuschaltung von Klimaanlagen betrieben. Der Mobilfunkanbieter E-Plus unterhält z.B. in Deutschland über 20.000 Mobilfunkstationen – auch hier ist die Hälfte dieser Stationen aufgrund der Gefahr von erhöhter Wärmeentwicklung mit Klimageräten ausgestattet. Im Rahmen eines Förderprojekts des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit wurden 50 dieser Stationen im Jahr 2011 mit der Ventfair-Technologie Green Air Cooling System (GACS) ausgestattet. Die erzielten Ergebnisse waren mit einer Energieersparnis von über 80% derart überwältigend, dass in diesem Jahr ein Folgeauftrag zur Umrüstung weiterer 250 Stationen erteilt wurde. Zusätzlich soll in Zusammenarbeit mit Alcatel Lucent als Dienstleister für E-Plus die Umrüstung von bis zu 700 Stationen bis Jahresende erfolgen.

Für Vodafone wird demnächst die erste Testanlage umgerüstet. Für das bei der Deutschen Telekom für die Sendestationen zuständige Tochterunternehmen „Deutsche Funkturm“ wurden inzwischen Testanlagen in Berlin und Brandenburg umgebaut. Die Messergebnisse bestätigen die Energieersparnis von über 80%. In Österreich hat der Provider A1 zahlreiche Anlagen umgerüstet und wurde für die Installation vom österreichischen Lebensministerium Ende 2012 als Pionier der Energie-Effizienz mit dem Klima:aktiv- Preis ausgezeichnet.

Auch im Ausland, und hier bevorzugt im südeuropäischen Raum, laufen derzeit erfolgsversprechende Verhandlungen mit verschiedenen Mobilfunkanbietern, die von der innovativen Technologie der Ventfair GmbH profitieren möchten.

Interessenten können sich an der Ventfair GmbH beteiligen. Die jährliche Verzinsung für Kapitalanleger ist bei den festverzinslichen Anleihen und Nachrangdarlehen mit 7,5 % p.a. vorgesehen. Genussrechts-Beteiligungen und stille Einlagen sind ab Euro 10.000,- möglich und jeweils mit einer erfolgsabhängigen Gewinnbeteiligung ausgestattet. Privatanleger können eine Rendite auf das eingezahlte Kapital von bis zu 8,5 % p.a. plus einer zusätzlichen Überschussdividende erwarten. Die Mindest-Beteiligungsdauer beträgt fünf bzw. sieben Jahre. Interessenten können weitere Auskünfte direkt vom Geschäftsführer Andreas Pirschel unter der Mail-Adresse info@ventfair.com erhalten. Einzelheiten des Beteiligungsangebots finden interessierte Kapitalgeber in einem ausführlicheren Beteiligungs-Exposé, welches per Mail angefordert werden kann. In Beteiligungsfragen und bei der kapitalmarktorientierten Finanzierung wird die Ventfair GmbH von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) betreut.

MIW MitInWind Holding GmbH setzt Windpark-Projekte in wachstumsstarken Zielregionen Osteuropas mit Anlegerkapital um

Die MIW MitInWind Holding GmbH ist eigens zur Umsetzung großer Windparks (99 MW-Romania) und der Markteinführung einer eigenen Windlinie (Repowering Deutschland) unter der Maßgabe gegründet worden, an allen Wertschöpfungsprozessen, die bei der Realisierung von Windparks und deren Betrieb entstehen, zu partizipieren. Das Unternehmen sorgt aus wirtschaftlicher und technischer Sicht immer für die optimale Auslegung des jeweiligen Windparks. Aktuell befinden sich bei der MIW MitInWind Holding GmbH ( www.miw-holding.de ) mehr als 250 Megawatt in der Projekt-Umsetzung, die in angrenzenden EU-Ländern (Rumänien, Bulgarien, Mazedonien, Griechenland, Estland, etc.) realisiert werden.

Kontakt:

MIW MitInWind Holding GmbH


Aachener Straße 524-528
50933 Köln

Tel: +49 (0) 221 - 94 98 40 19
Fax: +49 (0) 221 - 80 15 81 39

service@miw-holding.de

www.miw-holding.de/

Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Gerade in vielen Ländern des nahen osteuropäischen Auslandes sind mittlerweile die Volkswirtschaften mit dem Ausbau ihres Energie-Mixes beschäftigt, denn eines ist klar: Heute, wie in der Zukunft, ist die Bereitstellung verlässlicher Energieressourcen entscheidend für den Erfolg und die Energieunabhängigkeit einer Volkswirtschaft. Die Windkraft wird zukünftig eine wichtige Rolle bei der Energieversorgung in Europa spielen. Und mit ihr werden sich einige Faktoren innerhalb der europäischen Länder positiv verändern.

Windenergie wird deshalb auch in Zentral- und Osteuropa, einschließlich der Türkei und in Skandinavien in Zukunft eine große Rolle spielen. Die Windparkentwicklung im europäischen Umland wird die Abhängigkeit des Energiesektors von fossilen Energieträgern maßgeblich reduzieren. Hier liegt der Markt für Windkraft der nächsten 10 bis 20 Jahre, denn wie Deutschland, haben sich auch diese Länder verpflichtet, ihren Strom-Mix bis 2020 auf 15% hochzufahren. Dreistellige Megawattzahlen sind keine Seltenheit in den Auftragsvolumina. Je größer die Fläche sein wird, auf der wir unser „europäisches Energiehaus“ aufbauen, desto sicherer wird das Netz insgesamt. Mit neuen Windturbinen, Leitungstechnologien und politischen Entscheidungen, die der Erkenntnis folgen, dass wir schon jetzt keine nationalen, sondern internationale Energieinteressen haben, wird die Windkraft im Energie-Mix einer der saubersten und wirtschaftlichsten Lösungen sein, die langfristig eine lohnende Investition in eine CO²-freie Zukunft darstellen.

Die Fokusinvestition „MIW-START-01“ der MIW MitInWind Holding GmbH ist der Beginn einer ganzen Reihe von Windpark-Realisationen in wachstumsstarken Zielgebieten. Ein Projekt wird derzeit im Norden Rumäniens umgesetzt. Hierbei handelt es sich um einen 99 Megawatt Windpark, für den bereits sämtliche relevante Genehmigungen und Autorisierungen erteilt wurden.

Auf einer Gesamtfläche von ca. 450 Hektar werden 33 Turbinen mit einer Nennleistung von je 3 Megawatt installiert. Die Gesamtleistung des Windparks wird 8.788 Megawatt pro Jahr betragen. Die Grundfläche wird von den Besitzern für den Zeitraum von 50 Jahren, inklusive der Anbindung an das bestehende Netz, gepachtet. Für das Investitionsvolumen von über 150 Mio. Euro liegen verbindliche Finanzierungsangebote vor. Die Eigenkapitalquote beträgt 10%. Der interne Zinsfuß liegt bei fast 20% auf 15 Jahre. Hier erhalten auch Kleinanleger die Möglichkeit, sich über eine Unternehmens-Anleihe am renditeträchtigen Erfolg eines solchen Projektes zu beteiligen.

Anleger investieren direkt in die zukunftsträchtige Unternehmensstrategie eines stark wachsenden Energieverbundes. Bei nur fünf Jahren Mindestlaufzeit einer Genussrechtsbeteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab 10.000,- Euro erhält der Investor 7 % Grunddividende und bei einer stillen Beteiligung ab Euro 20.000,- mit einer Mindestlaufzeit von sieben Jahren eine Grundausschüttung von 8 % jeweils zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Ferner wird eine Anleihe ab Euro 100.000,- mit 9% Festverzinsung bei einer Laufzeit von 5 Jahren angeboten. Als Kurzläufer kann der Anleger ein Nachrangdarlehen bereits ab Euro 5.000,-‚ Einmaleinlage bei einer Laufzeit von nur 4 Jahren mit 6,5 % nachrangig zahlbarer Verzinsung zeichnen. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten unter service@miw-holding.de bei entsprechender Mail-Anfrage oder auf der Website www.miw-holding.de unter Fokus-Investment. Am Kapitalmarkt wird die MIW MitInWind Holding GmbH von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) begleitet.


IHV–GmbH Industrie – Handel - Verwertung baut mit preiswerter Qualitätsware aus Überhangbeständen eine Mehrwert-Ladenkette auf

Die IHV–GmbH Industrie – Handel - Verwertung aus Rödinghausen in Nordrhein-Westfalen, das von der jahrelangen Erfahrung des Vorgängerunternehmens Raymonde Boenisch profitiert, deckt mit der erfolgreichen Verwertung sowie dem An- und Weiterverkauf von Überproduktionen, Restbeständen, Lagerwaren, Lager-Auflösungen, Geschäftsaufgaben und Waren aus Schadens- und Insolvenzfällen die Bedürfnisse unterschiedlichster Personenkreise ab. Die Industrie schätzt das IHV-Unternehmen ( www.ihv-gmbh.com ) wegen seiner Kompetenz in der Verwertung und dem Selbstankauf von mobilen Waren aller Art. Für Versicherungen und Insolvenzverwalter übernimmt die IHV GmbH nebst der Feststellung der Werthaltigkeit der Ware auch deren Sicherstellung, Einlagerung sowie die anschließende Verwertung durch den professionellen Verkauf an Großhändler, Einzelhändler und Endkunden – Eine Win-Win-Situation mit Mehrwert für alle Beteiligten und den Endverbraucher

Kontakt:

IHV–GmbH

Geschäftsführer
Raymonde Boenisch

Dieselstraße 3
32289 Rödinghausen

Tel: +49 5223 65460 87
Fax: +49 5223 65460 89

info@ihv-gmbh.com

http://www.ihv-gmbh.com/

Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Um die Interessen der einzelnen Kunden künftig noch stärker miteinander in Einklang zu bringen, wird die IHV-GmbH mehrere gewinnbringende “Mehrwert“-Ladenlokale – zunächst in Osnabrück, Bremen, Berlin und Bielefeld – eröffnen, die bereits angemietet sind.

Langfristig wird die IHV GmbH eine bundesweite Ladenkette mit regional agierenden Einzelhandelsgeschäften aufbauen, in denen preisgünstige und dennoch qualitativ hochwertige Waren angeboten werden, die das Unternehmen nicht nur aus Überproduktionen und Rest- und Lagerbeständen, sondern auch aus Insolvenzen (z.B. Neckermann) erwirbt. Dabei handelt es sich neben neuen Elektrogeräten mit Hersteller-Garantie, verschiedensten Möbeln wie Sideboards, Schränken, Schlafzimmereinrichtungen u.v.m. vor allem um (Marken-) Textilien, Lederwaren und Schuhe. Da die Produkte trotz ihrer Exklusivität unter dem üblichen Discounter-Preisniveau angeboten werden, setzt sich das Konzept der IHV-GmbH stark von anderen Anbietern ab.

Mit einer Rendite-Beteiligung investieren Anleger direkt in das Handelsunternehmen, den Aufbau der Ladenkette und dessen Chancen bei der Verwertung preisgünstiger Qualitätsware. Bei nur fünf bzw. sieben Jahren Mindestlaufzeit einer Genussrechtsbeteiligung oder einer stillen Beteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab 10.000,- Euro erhält ein begrenzter Investorenkreis bis zu 8 % Grunddividende p.a. zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Ferner wird eine Anleihe mit 9% p.a. Festverzinsung ab einer Mindestbeteiligung von Euro 100.000,- bei einer Laufzeit von 5 Jahren angeboten. Anleger können auch ein nur 4 Jahre laufendes Nachrangdarlehen mit einer Festverzinsung von 7 % p.a. zeichnen. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten unter info@ihv-gmbh.com bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Beteiligungsmarkt wird die IHV GmbH von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) begleitet.

Acrovis Pharma AG steht mit neuartigen Krebstherapien vor bemerkenswerten Markterfolgen und öffnet sich weiteren Investoren

ACROVIS Pharma AG entwickelt erfolgreich Wirkstoffe für Pharmaunternehmen auf der Grundlage hochinnovativer Prozesstechnologien. Das Unternehmen verfügt über den Zugang zu universitären und sonstigen wissenschaftlichen Einrichtungen. Die Vorstände des Unternehmens, Herr Dr. Thomas Haehner und Dr. Torsten Diesinger, sind promovierte Ärzte. Der Molekularbiologe Dr. Siegfried Hausdorf ist Aufsichtsratsvorsitzender der ACROVIS Pharma AG. Durch die versammelte Kompetenz in den Organen der Gesellschaft und durch die wissenschaftlichen Kontakte bzw. Kooperationen wird der Zufluss neuer Entwicklungsansätze gewährleistet. Dies wird eine gute Marktposition auf lange Sicht gewährleisten.

Kontakt:

ACROVIS Pharma AG
Rathausgasse 1
89160 Dornstadt

Vorstand:
Dr. Thomas Haehner

Tel.: +49 7348 9493280

E-Mail: thomas.haehner@acrovis-pharma.com

Internet:
www.acrovis-pharma.com

Die Pharmaunternehmensgruppe ACROVIS (www.acrovis-pharma.com) beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Erforschung und Entwicklung neuartiger Wirkstoffe für Krebs- und Lebererkrankungen. Mit dem Wirkstoff ACR-488 konnte dabei bereits eine neuartige Krebstherapie entwickelt werden. Zudem basiert die ACROVIS Forschung auf zwei einzigartigen Entwicklungsprozessen: acroDyn und acroFlex, die eine schnelle und effiziente Entwicklung neuer Wirkstoffe erlauben.

Mit der Entwicklung von Vigotan® ist es dem Unternehmen gelungen, ein Nahrungsergänzungsmittel zu entwickeln, das durch seine einzigartige Kombination natürlicher Mikronährstoffstoffe die männliche Sexualfunktion natürlich und nachhaltig von innen heraus stärkt.

Spezialisiert auf Medikamente, welche das Leben der Menschen verbessern, ist die ACROVIS Pharma AG der zukünftige Partner für Ärzte und Patienten. Denn als Unternehmen mit einer sozialen Ethik möchte das Management die Gelegenheit geben, die Medizin der Zukunft mitzubestimmen. Dabei kann die ACROVIS-Unternehmensgruppe trotz der kurzen Geschichte bereits auf einige eindrucksvolle Erfolge zurückblicken, wie etwa auf die Entwicklung des hochpotenten Wirkstoffkandidaten ACR-488 gegen Fettlebererkrankungen. Dieser Wirkstoff kann Millionen Bedürftigen zu einer besseren Krankheits-Therapie oder sogar zu einer Heilung verhelfen.

Mit dem Energydrink [:xy]2 betritt ACROVIS absolutes Neuland. Der Markt für Energydrinks ist seit der Einführung von RedBull stark wachsend, und er zählt zu den Top 5 Gewinnermärkten in der Getränkeindustrie.

Die ACROVIS Pharma AG arbeitet mit der SYGMA.Innovations in Moskau zusammen und hat mit dieser Tochtergesellschaft des russischen staatlichen Megafonds ROSNANO ein Joint-Venture (Gemeinschaftsunternehmen) 50/50 gegründet. Die Partner investierten bereits in die detaillierte wissenschaftliche und wirtschaftliche Expertise des ACR-488-Projekts. Durch die Beteiligung des staatlichen Investors gelten öffentliche Folgeaufträge sowie die finanzielle Unterstützung als gesichert.

Die ACROVIS Pharma AG öffnet sich einem breiteren Anlegerkreis. Innovationsfreudige Investoren können sich an dem Pharmaunternehmen mit interessanten Renditeaussichten beteiligen. Mit einer Small-Capital-Beteiligung investieren Anleger direkt in die ACROVIS Pharma AG und die neuen Wirkstoff-Entwicklungen. Bei nur fünf Jahren Mindestlaufzeit sowie einer Zeichnungssumme ab 5.000,- Euro winken dem streng limitierten Investorenkreis 8 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Ferner wird eine Anleihe mit 7 % Festverzinsung bei einer Laufzeit von 7 Jahren angeboten. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten von dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Thomas Haehner unter thomas.haehner@acrovis-pharma.com bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Kapitalmarkt wird die ACROVIS Pharma AG von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) begleitet.

H & K Anlagentechnik GmbH weitet ihren Auftragsbestand mit Investorenkapital aus

Die H&K Anlagentechnik GmbH (www.hk-theres.de ) mit Sitz im unterfränkischen Landkreis Haßberge in Theres, wurde 1988 von den Geschäftsführern Roland Husslein und Rainer Krapf zunächst als H&K Anlagentechnik gegründet, bevor zwei Jahre später die Umbenennung in die heutige GmbH erfolgte. Nachdem sich das Unternehmen in seinem anfänglichen Betätigungsfeld „Schaltschrankbau für Mess- und Regeltechnik in Gebäuden und Gewächshäusern“ erfolgreich etablieren konnte, wurden die Tätigkeitsschwerpunkte im Rahmen einer Unternehmensexpansion um weitere wesentliche Schwerpunkte erweitert. Heute wird die H&K Anlagentechnik GmbH von ihren Kunden vor allem für ihr Know-how in den Bereichen Gebäudeleittechnik, Umwelttechnik, Energietechnik sowie Medientechnik geschätzt und sorgt mit ihren 20 Mitarbeitern seit annähernd 25 Jahren für zufriedene Kunden. Das Umsatzvolumen hat in 2012 die Euro zwei Millionen-Marke überschritten.

Kontakt:

H&K Anlagentechnik GmbH
Raiffeisenstr. 2

97531 Theres

Geschäftsführer:
Roland Husslein,
Rainer Krapf


Telefon: 09521/6065

Telefax: 09521/6069

Email: info@hk-theres.de

Internet:
www.hk-theres.de

 

Präsentation des Unternehmens auf
Anleger-Beteiligungen.de

In der H&K Anlagentechnik GmbH bündelt sich die Kompetenz überaus erfahrener Programmierer, Ingenieure, Techniker, Meister und Facharbeiter, die sich Tag für Tag den zukünftigen Bedürfnissen ihrer Kunden und den sich permanent ändernden Ansprüchen eines im Wachstum begriffenen Marktes stellen. Aufgrund ihrer jahrelangen Expertise, sind die Mitarbeiter des Unternehmens problemlos in der Lage, qualitativ hochwertige Schaltschränke und Steuerungen zu erstellen, maßgeschneiderte Automatisierungslösungen für Gebäude, Anlagen und Maschinen zu erarbeiten und eine termingerechte Lieferung zu garantieren. Das Leistungsspektrum erstreckt sich von der kundenindividuellen Analyse, über die Entwicklung eines Lösungsvorschlages bis zur professionellen Projektrealisierung inklusive begleitender Wartungs- und Servicekonzepte.

Investoren der H&K Anlagentechnik GmbH profitieren von der jahrelangen Projekterfahrung des Unternehmens, zu dessen Auftraggebern renommierte Kunden wie die Universität Stuttgart, das Frankenstadion Nürnberg, die Feuerwache München und das Humboldt-Gymnasium Düsseldorf zählen. Weitere Erfolgsprojekte des Unternehmens sind nicht nur in der professionellen Beleuchtungssteuerung am Terminal II des Münchner Flughafens sowie in umfangreichen Arbeiten für das Technische Rathaus der Landeshauptstadt München (u.a. Störmeldeanlage, Anbindung von Zutrittskontroll- und Einbruchmeldeanlagen), sondern auch in der Anbindung des Bühnensystems für die Münchner Kammerspiele 1-3 BA München sowie die Einzelraumregelung für das Seehotel Überfahrt Rottach-Egern zu sehen.

Eine Beteiligung und Investition in die H & K Anlagentechnik kann sich sehen lassen:
  • Mehr als 25 Jahre Know-how und Kompetenz
  • Erfolgreiche Unternehmensexpansion
  • Erfahrene Programmierer, Ingenieure, Techniker, Meister und Facharbeiter
  • Anpassung an sich ändernde Marktansprüche
  • Maßgeschneiderte Lösungen und renommierte Kunden
Mit der Ausgabe von Genussrechten und stillen Beteiligungen im Rahmen einer BaFin-freien Platzierungsaktion bietet das Unternehmen einer begrenzten Anzahl von Anlegern die Chance, am Ergebnis des erfolgreichen Unternehmens teilzuhaben. Die Beteiligungsparameter: 7, % Grunddividende p.a. zuzüglich 15 % anteilige Übergewinnbeteiligung bilden die rentierliche Basis, eine überschaubare Laufzeit von 5 Jahren und die niedrige Mindesteinlage ab Euro 5.000,- macht die Entscheidung leichter. Die Platzierungserlöse werden für die Auftragsvorfinanzierung, den Materialeinkauf und die Intensivierung des Marketings zum Unternehmenswachstum investiert. Anleger beteiligen sich also genau dort, wo es für Kapitalgeber am ertragsreichsten ist: Direkt am operativen Geschäft! Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de). Beteiligungs-Interessenten wenden sich direkt an die Geschäftsführer Roland Husslein und Rainer Krapf mit entsprechender Detailanfrage (info@hk-theres.de).

Vorteile für den Käufer einer Vorrats-AG, -GmbH, -KG

Der Käufer erspart sich mit dem Kauf der Vorratsgesellschaft den bürokratischen Aufwand und Kosten der Gründung einer Handelsgesellschaft mit dem entsprechenden Zeitaufwand mehrerer Wochen oder sogar Monate. Er vermeidet die Unwägbarkeiten der Gründung der Handelsgesellschaft beim Notar, Handelsregister, Bank, IHK usw. und umgeht gleichzeitig die persönliche Haftung in der Gründungsphase. Der Käufer hat den direkten Vorteil, mit nun seiner Vorrats- und jetzt Handelsgesellschaft seine unternehmerische Tätigkeit sofort und unmittelbar aufnehmen zu können.

 

BK Immobilien Invest GmbH schafft exklusiven Wohnraum mit Anlegerkapital in der Schweiz und in Deutschland

BK Immobilien Invest GmbH trägt dem Trend Rechnung, dass Kunden nicht nur einen krisenfesten Wohn(t)raum suchen, sondern auch ihrem Bedürfnis nach Exklusivität und Individualität nachzukommen wünschen. Als international ausgerichteter und professionell agierender Immobilieninvestor hat sich die in der Wirtschaftsmetropole Frankfurt ansässige BK Immobilien Invest GmbH (www.bk-immobilien-invest.com ) deshalb auf den Erwerb von hochwertigen Wohnobjekten u.a. in der Schweiz spezialisiert. Der Ankauf sowie der Umbau von Immobilien zu top-modernen Designer-Chalets ist dabei das unternehmerische Steckenpferd ! Außerdem konzentriert sich das Unternehmen auf den Neubau von Immobilien in Deutschland sowie die Errichtung der vielversprechenden Spa-Resort- Anlage „Acquarossa“ in der Schweiz, die in Zusammenarbeit mit einem erfahrenen und renommierten Geschäftspartner entsteht (mehr Infos unter: www.acquarossaterme.com).

Kontakt:

BK Immobilien Invest GmbH

Geschäftsführer
Bert Kamstra

Platz der Einheit 1
60327 Frankfurt am Main

Tel: +49(0)69.975 034 57

bk.immobilien.invest@gmail.com

www.bk-immobilien-invest.com/

Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Bei der Realisierung der Wohnobjekte profitiert das Unternehmen nicht nur von der Expertise des Geschäftsführers Bert Kamstra, der als Geschäftsmann über mehr als 30 Jahre Erfahrung als Anlageberater und Bankkaufmann verfügt. Das Know-how der BK Immobilien Invest GmbH basiert außerdem auf der Zusammenarbeit mit Top-Architekten und Immobilien-Agenten in der Schweiz, die selbst als aktive Investoren am Schweizer Immobilienmarkt auf mehr als 25 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet zurückblicken.

Als erfolgreiche und aufstrebende Investitionsgesellschaft hat das Unternehmen die entsprechenden Voraussetzungen in ganz Europa analysiert und konzentriert sich beim Aufbau eines renditestarken Immobilien- Portefeuilles hauptsächlich auf die dynamischen Märkte in Deutschland und der Schweiz. In Luxus-Orten, die vor allem von wohlhabenden Kaufinteressenten geschätzt werden, wie z.B. Zermatt, St. Moritz, Gstaad, Verbier, Crans-Montana und Villars-sur-Ollon, errichtet bzw. renoviert das Unternehmen exklusive Designer-Chalets, die neben ihrer atemberaubenden Lage durch ihre extravagante Ausstattung bestechen und bereits vor Realisierung großen Zuspruch bei potentiellen Käufern finden. Inflationsgeschützt und renditestark stellt die Investition von Anlegern in Immobilien in wirtschaftlich fragilen Zeiten eine attraktive Alternative zum Geldwert dar und noch dazu eine lukrative Altersvorsorge.

Investoren, die dem Unternehmen über festverzinsliche Anleihen und Nachrangdarlehen oder über die Gewinnbeteiligungsformen von Genussrechten oder stillen Gesellschaftsbeteiligungen Kapital für die Projektierung oder den Erwerb entwicklungsfähiger Renditeimmobilien zur Verfügung stellen, partizipieren direkt an der wirtschaftlichen Entwicklung des wachsenden Unternehmens. Die angebotenen Beteiligungsformen verbinden den Inflationsschutz einer zuverlässigen Sachwertanlage mit der Aussicht auf weit überdurchschnittliche Erträge. Bei unterschiedlichen Laufzeiten von 4 Jahren bei den Nachrangdarlehen, 5 Jahre bei den Genussrechten und 7 Jahren bei den stillen Beteiligungen werden Ausschüttungen von bis zu 8,75% p.a. erzielt. Im Rahmen der festverzinslichen Anleihe werden 7,5 % p.a. bei fünfjähriger Laufzeit geboten. Spezielle Informationen und das ausführliche Beteiligungs-Exposé erhalten Interessenten bei entsprechender Mailanfrage an den Geschäftsführer Bert Kamstra unter bk.immobilien.invest@gmail.com . Insgesamt wird die Platzierung eines Emissionsvolumens von bis zu Euro 10 Mio. angestrebt. Die Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) betreut das Unternehmen bei der Privatplatzierung am Beteiligungsmarkt.

Jahresendgeschäft am Kapitalmarkt

von Dr. Horst WERNER

Am Investorenmarkt ist das Jahresendgeschäft mit den betragsmäßig höchsten Einzahlungen von Anlegern und sonstigen Kapitalgebern in Unternehmensbeteiligungen in vollem Gange.

Das Jahresendgeschäft mit der sog. „Jahresendrally“ am Kapitalmarkt startet regelmäßig im September eines Jahres. Im Jahresendgeschäft der Investoren, Anleger und sonstigen Kapitalgeber werden speziell in den letzten drei Monaten eines Jahres etwa 65 % aller Kapitalanlagen eines Jahres getätigt. Es ist die Hochzeit der Geldanlagen und Beteiligungsinvestitionen.

> Erfahren Sie mehr

 

Die Dr. Werner Financial Service Group als Kapital-Dienstleister

von Dr. jur Lutz WERNER

Die Dr. Werner Financial Service Group für Kapitalmarktdienste besteht aus vier Gesellschaften, die alle im Finanzdienstleistungszentrum in Göttingen domizilieren und mit ihren Dienstleistungsangeboten für kapitalmarktorientierte Unternehmen einzigartig in Deutschland sind. Die Finanzdienstleister-Gruppe aus Kapitalmarkt-, Bank- und Gesellschaftsrechtlern, aus Wirtschafts- und Steuerfachleuten, aus Werbe-, Grafik- und Design-Spezialisten und aus Finanzmarketing- und Kommunikationsexperten ermöglicht mittelständischen Unternehmen den professionellen Zugang zur bankenunabhängigen, beteiligungsorientierten Finanzierung notwendigen Betriebskapitals und erforderlicher Unternehmensinvestitionen.

> Erfahren Sie mehr

 

Heinrich Geiselberger, Tobias Moorstedt

Big Data - Das neue Versprechen der Allwissenheit

D: 14,00 €
A: 14,40 €
CH: 20,90 sFr

NEU

Erschienen: 21.10.2013

Broschur, 309 Seiten

ISBN: 978-3-518-06453-5



Inhalt
Die Ausspähprogramme PRISM und Tempora, die durch den Whistleblower Edward Snowden bekannt wurden, sind nur die Spitze des Datenbergs. Auskunfteien, Internetunternehmen und Einzelhandelsketten sammeln schon seit Jahren Informationen über die Bürger. Möglich wird all das durch Big Data, also die Möglichkeit, ungeahnte Mengen an Daten zu erheben, zu speichern und zu analysieren. Big Data, darin sind sich Analysten und Wissenschaftler einig, könnte die Art und Weise, wie wir Entscheidungen treffen, konsumieren, Wahlkämpfe führen, forschen und leben dramatisch verändern. Manche fühlen sich dabei an George Orwells 1984 oder Steven Spielbergs Film Minority Report erinnert, andere sehen darin eine digitale Glaskugel, die gigantische Wachstumschancen bietet und neue Forschungswelten eröffnet.
Dieser Band bietet einen Überblick über die vielfältigen Anwendungsbereiche und Akteure; renommierte Praktiker, Soziologen und Technikexperten beleuchten in ihren Essays das Thema Big Data aus unterschiedlichen Perspektiven. Mit Beiträgen von Chris Anderson (The Long Tail), Dirk Baecker, Peter Glaser, Michael Hagner und Dirk Helbing, Bruno Latour, Frank Schirrmacher, Thilo Weichert und anderen.
Anleger-Beteiligungen.de auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Anleger-Blog
Verantwortlich:

Hi-Tech Media AG:
Vorstand: Dr. jur. Lutz Werner
Abt. Anleger-Beteiligungen.de
Abt. Vorratsgesellschaft-kaufen.de

Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen




Email: info@hi-tech-media.de
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20

Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse zum Newsletter-Service eingetragen: [email]

Um zu gewährleisten, dass Ihnen der Investoren-Brief immer korrekt zugestellt wird, empfehlen wir Ihnen:
  • Tragen Sie den Absender-Namen "Anleger-Beteiligungen.de" mit der E-Mail-Adresse investorenbrief@Anleger-Beteiligungen.de in Ihr E-Mail-Adressbuch ein.
  • Stufen Sie den Investoren-Brief in Ihrem E-Mail-Account als „Wichtig“ ein.
  • Fügen Sie den Investoren-Brief bitte zur Liste der sicheren Absender hinzu.
Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie auf diesen Austragungslink oder kopieren Sie ihn in die Adresszeile Ihres Browsers:
[link:http://www.anleger-beteiligungen.de/htm/de/html/Investoren_Brief.php] 

Alternativ können Sie auch eine leere E-Mail mit Ihrer Empänger-Adresse im Betreff an unsubscribe@anleger-beteiligungen.de senden.

Copyright © 2012 Hi-Tech Media AG. Alle Rechte vorbehalten.

Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Anleger-Beteiligungen.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.anleger-beteiligungen.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@anleger-beteiligungen.de.

Ältere Ausgaben des Investoren-Briefes können Sie im Archiv auf www.anleger-beteiligungen.de nachlesen.

Besuchen Sie auch unsere Blogs zu den Themen Unternehmensbeteiligungen und Vorratsgesellschaften:

Anleger-Blog
 
Vorratsgesellschaften