Anleger-Beteiligungen.de - Der führende Marktplatz für vor- und ausserbörsliche Unternehmensbeteiligungen

Crowdfunding – erfolgreiche alternative Finanzierung

Verehrte Anleger und Investoren!

Kleine Firmen und Privatpersonen sichern sich immer häufiger frisches Geld über Crowdfunding bzw. Schwarmfinanzierung oder durch Direktdarlehen von Anlegern, Investoren oder anderen Unternehmen. So kletterte der gesamte Markt für alternative Finanzierungen in Europa von 487 Mio. € im Jahr 2012 auf 2,96 Mrd. € im Jahr 2014. Damit hat sich das Volumen innerhalb von zwei Jahren versechsfacht, wie aus einer Studie der Beratungsgesellschaft Ernst & Young (EY) hervorgeht.

Das Wachstum bei alternativen Finanzierungen wird sich auch weiter fortsetzen und voraussichtlich die Marke von 7 Mrd. € in diesem Jahr schon deutlich überschreiten, so eine Prognose von EY.

Das ist ein gutes Signal für kleine und mittlere Unternehmen und besonders für sog. Starts-up´s, die nicht mehr allein auf Bankkredite oder Risikokapitalgeber angewiesen sind. Erfolgreiche Finanzierungsrunden über erfolgreiche Crowdfunding-Plattformen wie zum Beispiel www.Anleger-Beteiligungen.de und www.Investoren-Brief.de haben diese Finanzierungsformen einem breiteren Publikum bekannt gemacht.

Im Jahr 2014 kam der Löwenanteil des europäischen Finanzierungsvolumens im Übrigen aus Großbritannien. Es folgten Frankreich und Deutschland erst an dritter Stelle. Nach der Finanzkrise musste sich die Wirtschaft schnell nach alternativen Geldquellen umsehen, weil die Banken besonders hart getroffen wurden und an Vertrauen erheblich verloren hatten.

Insgesamt konnten jedoch in der Europäischen Union fast 350.000 Projekte voll durch Crowdfunding, Schwarmfinanzierung bzw. Direktdarlehen und andere alternative Instrumente finanziert werden. Das bedeutet im Vergleich zu 2012 eine Zunahme von 366% der Projekte. Auch die Zahl der aktiven Anleger, Investoren und Sponsoren hat deutlich zugenommen.

Für weiteres Wachstum sind nach Ansicht der Insider und Experten aber auch entsprechende Regulierungen nötig, die sowohl Geldgebern als auch den Unternehmen die nötige Sicherheit bieten. Mit dem in Deutschland vorliegenden Kleinanlegerschutzgesetz will die Bundesregierung die Verbraucher künftig besser vor riskanten Finanzprodukten schützen.

Für das Crowdfunding/Schwarmfinanzierung sind jedoch besondere Regelungen und Ausnahmen vorgesehen, um diese alternative Finanzierungsform sich am Markt im Interesse aller Beteiligten entwickeln zu lassen.

 

Ihr Dr. Lutz Werner

- Vorstand Hi-Tech Media AG -

Nürminger Immo & Konzept GmbH bereitet den Generationenwechsel bei gleichzeitigem weiteren Unternehmenswachstum mit Anlegerkapital vor

Die seit 1983 bestehende Firma Nürminger ist ein etabliertes, mittelständisches Familienunternehmen, welches sich während der Jahrzehnte auf Komplettmodernisierungen und Neubau-Immobilien spezialisiert hat. Als Fliesenmeisterbetrieb in Maicha (Gunzenhausen) gegründet, hat  sich die heutige Nürminger Group bei vielen Menschen der Region als vertrauenswürdiges und kompetentes Unternehmen bewiesen. Seit dem Umzug von Gunzenhausen nach Burgoberbach direkt an die B13  tun sich für die Firma neue Wege auf. Das Bau-Bemusterungszentrum ist nun 5.000 m² groß und ist in seiner Form das einzige in der Metropol-Region Nürnberg. Außerdem ist es nicht „nur“ beim Verkauf und der Verlegung von Fliesen geblieben, denn die langjährige Erfahrung im Bauhandwerk ruft nach Mehr.

Komplettrenovierungen von Bädern, Küchen, Wohnungen und ganzen Häusern mit Leistungen von A, wie Architektur bis Z, wie Zimmerei werden mit nur einem Ansprechpartner und aus einer Hand und zum Festpreis angeboten. Die umfassenden, gewerksübergreifenden Dienstleistungsangebote, sind das Ergebnis synergetisch wertvoller Partnerschaften zu regionalen Handwerksbetrieben und somit ein starkes Alleinstellungsmerkmal in der Baubranche. Heute kann die Firma Nürminger zahlreiche Immobilienreferenzen aufzeigen ( siehe www.nuerminger.de ). Beginnend mit komplexen Umbaumaßnahmen von denkmalgeschützten oder kulturell bedeutsamen Gebäuden zu Wohnhäusern, bis hin zur Projektentwicklung imposanter Wohnareale sowie Neubauten in privilegierten Lagen der Metropolregion Nürnberg.

Der erfolgreiche Abschluss einiger Immobilienprojekte steigerte das Wachstumspotential der Nürminger Group und ermöglicht es nun Bauvorhaben im Bereich von bis zu 20 Millionen Euro zu projektieren und zu realisieren. Was vor ein paar Jahren noch Zukunftsmusik war, steht nun unmittelbar vor der Realisierung: Neubauimmobilien in wirtschaftlich oder geologisch populären Standorten wie München-Perlach, Nürnberg, Fürth, Erlangen, Feuchtwangen und Gunzenhausen. Derzeit in der Entwicklung befinden sich die Neubauvorhaben in interessanten innerstädtischen Lagen u. Baulückenschließung in:

  • Kirchenweg 25, St. Johannis, Nürnberg mit 2,1 Mio. Investitionssumme
  • Obere Bergstraße 30 a, Rückersdorf, Nürnberg mit 2,5 Mio. Investitionssumme
  • Flurstraße, Feuchtwangen mit 2,3 Mio. Investitionssumme
  • Lobsingerstraße, Nürnberg St. Johannis mit 3,4 Mio. Investitionssumme

Das Unternehmen befindet sich derzeit in der Übergabephase in die zweite Generation der Familie Nürminger. Frau Anna Nürminger als Ingenieurin für Innenausbau, Marco und Frank Nürminger als Handwerksmeister bilden zu dritt ein Team, welches neben dem nötigen Knowhow auch überaus großes Engagement aufweist. Wer der Nürminger Group vertraut, setzt somit auf ein familiengeführtes Unternehmen mit viel Erfahrung, einem starken Team und beachtlichen Referenzen. Investoren profitieren von hohen Renditen und können in Form verschiedener Beteiligungsmöglichkeiten an Erfolgen der Firma Nürminger teilhaben.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am weiter steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stille Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu  6,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a.. Offene Beteiligungen direkt in einer der Projektgesellschaften bei Laufzeiten von 3 bis 5 Jahren mit jeweiliger projektbezogener Mittelverwendungskontrolle sind zusätzlich möglich.

Ausführliche Informationen werden unter der genannten Mailadresse marco.nuerminger@nuerminger.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Geschäftsführer Herr Marco Nürminger. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

Kontakt:

Nürminger Projektbau GmbH & Co. KG

Geschäftsführer:
Manfred Nürminger

Branche:
Komplettmodernisierungen und Neubau-Immobilien

Im Hermannshof 1a
91595 Burgoberbach

Email: info@nuerminger.de

Internet: www.nuerminger.de

Tel.: 09805 / 9336-0
Fax: 09805 / 9336-77
Mobil: 0163 / 9677678 (Marco Nürminger)

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de


Unsere Dienstleistungen beim Kauf einer Vorratsgesellschaft:

  • AG, GmbH und KG neu eingetragen oder mit auch teil älteren Gründungsjahren
  • Beratung bei der für Sie geeigneten rechtform (GmbH, AG oder KG)
  • Anpassung der Satzung an Ihre Bedürfnisse bzw. an den Kapitalmarkt
  • Vorbereitung des Notartermins und der Übernahmeverträge.

Willmstec AG mit einem innovativen Feuerschutz-Produkt am Start des Weltmarktes mit großem Nachfragepotential

Das Bewusstsein für Brandrisiken hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Brandschutzbestimmungen wurden und werden weiter verschärft. In Konsequenz fordert der Markt zunehmend Produkte, die die Entflammbarkeit brennbarer Stoffe reduzieren, zugleich aber umwelt- und gesundheitsverträglich sind.

Mit der seit Jahrzehnten erfolgreichen Großtischlerei  Ehnt & Willms GmbH & Co. KG und der von ihr eigens für dieses Segment gegründeten Willmstec AG haben sich nun erfahrene Fachleute der Brandschutzthematik angenommen, die sich wie kaum andere Unternehmen mit dem Werkstoff Holz auskennen.

Als Spezialist für exklusiven Möbel- und Innenausbau für Yachten, Kreuzfahrtschiffe ( z.B. für die Meyer Werft, Papenburg ), für Hotels, Banken und Luxusimmobilien hat das Unternehmen Ehnt & Willms GmbH & Co. KG ein Brandschutzprodukt der Klasse B1 entwickelt und lässt es derzeit patentieren. Das Produkt erlaubt es, Holzfurniere und Massivhölzer bis zu einer Stärke von 4cm mit der Eigenschaft und dem Zertifikat „schwer entflammbar“ anzubieten. Etwas Vergleichbares ist am Markt bisher nicht existent.

Die Nachfrage nach den von der Willmstec AG ( www.willmstec.ag ) behandelten Furnieren – obwohl bislang nicht beworben – ist schon jetzt erheblich. Ihr Potenzial auch interna­tional vollständig auszuschöpfen und die Anwendbar­keit des Verfahrens über den Werkstoff Holz hinaus auf andere poröse Stoffe zu erweitern, erfordert im nächs­ten Schritt eine Weiterführung der Forschungs- und Entwicklungsarbeit, die Rationalisierung der Herstellungsprozesse sowie den Auf- und Ausbau einer Ver­triebsstruktur.

Einem streng limitierten Anlegerkreis bietet diese StartUp-Phase der Willmstec AG die einmalige Möglichkeit, ein sprichwörtlich „heißes“ Investment zu tätigen, an dem sich niemand die Finger verbrennt. Vier unterschiedliche Modelle für eine Small-Capital-Beteiligung stehen zur Auswahl. Sie alle profitieren von der langjährigen Erfahrung und den gewachsenen Geschäftsbeziehungen der Unternehmerfamilie Willms und der weltweiten Alleinstellung eines bis zur Marktreife entwickelten Produkts, für das eine reale und in den nächsten Jahren stark wachsende Nachfrage besteht.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am weiter steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stille Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu  6,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a..

Ausführliche Informationen werden unter der genannten Mailadresse e.willms@willmstec.ag zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Vorstand Herr Ewald Willms ( +49 (0) 171 5118472 ). Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

Kontakt:

Willmstec AG

Geschäftsführer:
Ewald Willms und Rainer Willms

Branche:
Feuerschutz

Deepe-Delle 16
26607 Aurich / Germany

Telefon: 04975 / 9198 - 0
Mobil: 0171 / 5118472
Fax: 04975 / 9198 - 17

Email: info@willmstec.ag

Internet: www.willmstec.ag

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

POICON GmbH & Co. KG will die Produktpalette und das Unternehmenswachstum durch Kapitalbeteiligung überwiegend von Kunden ausbauen

Die Hamburger POICON GmbH & Co. KG setzt seit ihrer Gründung im Jahre 2006 mit eigenen Produkten Akzente. Die beiden Gründer, Stefan Quisdorf und Torsten Florian Singer arbeiten bereits seit 2002 im GPS-Navigationsmarkt und hatten sich damals bei dem Navigationshersteller NAVIGON kennengelernt. Sie haben damals die noch unbekannte Marke und Ihre Produkte erfolgreich groß und bekannt gemacht. Der Markt für GPS-Navigation hat sich seit Anfang der 2000er Jahre geradezu explosionsartig entwickelt. Von den weltweit 340 Millionen Navigationslösungen sind 150 Millionen mobile Navigationsgeräte, 130 Millionen navigationsfähige Mobiltelefone sowie 60 Millionen im Auto fest eingebaute Systeme in Benutzung. Allein in Deutschland besitzen 48,3% der Haushalte ein Navigationsgerät. Als weitere, lukrative Entwicklung sind Connected Car-Lösungen wie GPS-basiertes Track- und Fleet Management hinzugekommen. Dieser noch junge und ungesättigte Markt verspricht hohe Wachstumsraten von derzeit 30% pro Jahr. GPS-basierte Navigations- und Tracking-Tools sind zu einem nicht mehr weg zudenkenden Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden. Sie sparen Zeit und Geld.

Das Unternehmen besitzt ein jahrelanges Know-how im GPS-Markt und verfügt über die wichtigsten Kontakte, um Produkte zu entwickeln und zu verkaufen. Das Unternehmen entwickelt umfangreiche Lizenzprojekte die wir europaweit mit großen Partnern im Endkunden- und B2B-Markt umsetzen. Wir bieten eine patentiert, und weltweit einzigartige Software-Lösung für alle gängigen Navigationssysteme und Smartphones.

Das Unternehmen verfügt über Europas größte POI-Community: Von freien Parkplätzen/ Restaurant-/ Hotelinformationen über Finden des günstigsten Spritpreises bis hin zur rechtzeitigen Warnung vor Blitzer-Standorten erstreckt sich das umfangreiche über 1 Mio. Extra-POI Angebot in über 2.200 Kategorien der POICON.

Das Unternehmen ( www.poicon.com ) ist Marktführer für Blitzer-Warn-Systeme: Es arbeitet europaweit mit Becker, JVC, NavGear, Alpine, Pioneer, Pearl, Conrad Electronic, Westfalia, Media Markt / Saturn und Amazon zusammen. Unsere Produkte laufen auf allen gängigen Navigationssystemen, Smartphones und GPS-Tracker und sind unter verschiedene Markennamen wie POIbase, POI Pilot, POI Finder, POI Warner erhältlich.

Die geschäftsführenden Gesellschafter wollen durch neue Lösungen wachsen sowie die Wertschöpfung durch mehr Eigenprodukte statt reiner Lizenz-Produkte steigern. Ein Entwicklungspartner für die Fleet Management Lösung von Smartphones und GPS-Geräten steht bereits zur Verfügung. Produkte und Lieferanten für die geplanten neuen GPS-Produkte existieren ebenso. Unsere Fleet Management-Lösung richtet sich durch seine niedrigen Kosten und seine einfache Installation vor allem an den Markt der Kleintransporter, die mit 28,6 Mio. in Europa 80% aller kommerziellen Transportfahrzeuge ausmacht.

Die Veröffentlichung der vorgenannten Lösungen und Produkte sind noch für dieses Jahr Q4/2015 eingeplant. Kapital dient der Vorfinanzierung der GPS-Hardware sowie benötigter Lizenzen. Weiterhin werden wir personell durch neue geplante Produkte das Produktmanagement sowie Marketing verstärken müssen. Alle anderen Bereiche die für das Wachstum notwendig sind, sind bereits ausgelagert und daher variabel in den Kosten.

Die Umsatzplanung für den Zeitraum bis 2019 sieht wie folgt aus:
Fleet Management bis Ende 2016: 900.000,- € Umsatz – 2019: 5.580.000,- €. Die Zahlen basieren auf einem 30% Wachstum der Neulizenzen pro Jahr sowie dem Bestandskundengeschäft durch monatliche, branchenübliche Nutzungsgebühren.

Im Bereich GPS Consumer Produkte sind aktuell vier neue Produkte geplant, die noch in diesem Jahr veröffentlicht werden sollen. Der zu erwartende Umsatz beträgt 1.400.000,- € bis Ende 2016 und beträgt 2019 durch die Steigerung auf 10x Produkte 3.500.000,- €.

Die GPS-Produkte sind Fortsetzungen bereits bestehender Produkte im Bereich Blitzerwarner und GPS-Tracker, die erfolgreich seit 2009 als Lizenz- und Handelsprodukt in den Markt gebracht und verkauft wurden. Insofern basieren die Mengen- und Umsatzerwartung auf Erfahrungs- und nicht auf Plan-Werten. Das Unternehmen hat seit der Gründung im Jahr 2006 regelmäßige, jährliche Gewinne gemacht. Der Go-To Market mit der ersten Auslieferung der POI Finder CD-ROM Produkte erfolgte nur zwei Monate nach Gründung an den Großhändler Ingram Micro sowie die Media Markt / Saturn Gruppe.

Kapitalgebern wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am weiter steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden in begrenztem Umfang renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stille Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu  6,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a..

Ausführliche Informationen werden unter der genannten Mailadresse info@poicon.com zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren sind die Geschäftsführer Herr Stefan Quisdorf und Herr Torsten Florian Singer. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

Kontakt:

POICON GmbH & Co. KG

Geschäftsführer:
Stefan Quisdorf
Torsten Florian Singer

Branche:
GPS-Navigation u.a.

Lilienstr. 11 – Lilienhof
20095 Hamburg

Email: info@poicon.com

Internet: www.poicon.com

Tel.  +49 (0)40-28 46 371-0 (Mo. – Fr., 9 – 18 Uhr)
Fax: +49 (0)40-28 46 371-99 

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Die Green Heritage Wasserkraft Entwicklungs GmbH als Projekt-entwickler und Wasserkraftanlagenbetreiber nimmt Kapital für das weitere Unternehmenswachstum auf

Das Unternehmen Green Heritage Wasserkraft Entwicklungs GmbH wurde als ein Projektentwicklungs- und Planungsbüro für Kleinwasserkraftanlagen im Jahr 2010 in Leipzig gegründet. Es ist auf die Suche, die Planung, die Genehmigung und den Betrieb von Wasserkraftanlagen spezialisiert, die vornehmlich als Investments für Stiftungen konzipiert sind.

Das Unternehmen ( www.gh-wasserkraft.de  ) baut derzeit die erste eigene Wasserkraftanlage in Görlitz (100 kW), hat 3 Wasserkraftanlagen im Genehmigungsverfahren und hat eine 500 KW Anlage mit 1.8 Mio kWh Jahresleistung Anfang diesen Jahres in Polen gekauft.

Darüber hinaus hat sie sich an einem weiteren Ingenieurbüro in Chile, der Valego Renovables SPA mit 33 % beteiligt. Dort sind zwei Wasserkraftanlagen in der Projektierung (3 MW und 0,5 MW) und eine 8 MW Anlage befindet sich in der Anbahnung. Hier hat sie das vorrangige Kapitalisierungsrecht.

Als Spezialität gestaltet die Green Heritage Wasserkraft Entwicklungs GmbH den Dialog zwischen Wasserkraftanlagenbetreibern, Behörden und Umweltschützern. Die qualifizierten Mitarbeiter schaffen durch Mediation neue Lösungsansätze im Spannungsfeld berechtigter ökologischer Belange und dem notwendigen und wirtschaftlichen Ausbau regenerativer Energiequellen.

In einer ausführlichen Präsentationsbroschüre (deutsch/english/español/français) erhalten die Interessenten bzw. Kunden einen Überblick über das Leistungsangebot des Unternehmens.  Wasser Kraft Anlagebetreiber und Antragsteller haben oft erhebliche Schwierigkeiten in den Genehmigungsverfahren, deren Komplexität spezialisiertes Wissen erfordert! Das ist:

  • Umgang mit Behörden
  • Gestaltung von Genehmigungsunterlagen hinsichtlich ökologischer Belange
  • Erarbeitung und Ausführung vollumfänglicher Genehmigungsunterlagen
  • Abwicklung des Energie-Einspeisevertrages im Kontext der Erfüllung des EEG

Nach erteilter Genehmigung oder Wiedererlangung der Wasserrechte baut die Green Heritage Wasserkraft Entwicklungs GmbH schlüsselfertige Anlagen:

  • Planung
  • Ausschreibung und Vergabe
  • Bauüberwachung / Controlling
  • Abnahme mit Probebetrieb
  • Begleitung des Betriebes über die gesamte Laufzeit des finanziellen Engagements

Einem begrenzten Kreis von Anlegern- und Investoren wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am weiter steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stillen Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu  5,5 % plus Übergewinnanteile sowie siebenjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer gestaffelten Festver-zinsung von bis 7 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a..

Ausführliche Informationen werden unter der genannten Mailadresse info@gh-wasserkraft.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren sind die Geschäftsführerin Frau Emanuela Boretzki und  Herr Tobias Sachtleben. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

 

Kontakt:

Green Heritage Wasserkraft GmbH

Geschäftsführer:
Tobias Sachtleben
Emanuela Boretzki

Branche:
Kleinwasserkraftanlagen

Spinnereistraße 7
04179 Leipzig

Email: info@gh-wasserkraft.de

Internet: www.gh-wasserkraft.de

Tel: +49 (0) 341 33 75 52 61
Fax: +49 (0) 341 33 75 52 64

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

LUPUS AG bietet Anlegern Investitionen in Plantagen von Kiribäumen als schnell nachwachsende Rohstoffe

Der Dipl.-Ing. Werner Wolf mit über 25 Jahren Erfahrung steht für den stetigen Weg der LUPUS AG. Angefangen hat es mit der Gründung der Wolf Bau GmbH 1993 durch Werner und Harald Wolf. Seitdem haben sie sich im Bereich Hochbau erfolgreich im Markt positioniert. In den folgenden Jahren wuchs bei den Kunden das Interesse an Nachhaltigkeit und damit die Nachfrage nach regenerativen Energien. Deshalb beschlossen die Unternehmer, die langjährig aufgebaute Kompetenz auf diesem Gebiet zu bündeln und riefen 2007 die LUPUS AG ins Leben. Mit Planung und Installation kompletter Anlagen bietet sie einen Fulfillment-Service: von der Sonde über die Verrohrung bis zur Wärmepumpe – Bohr-, Tiefbau- und Installationsarbeiten inklusive. Komplettiert wird das Portfolio durch Energietechnik, Solarthermie, PV-Anlagen und den Verkauf des nachwachsenden Rohstoffs Holz.

Dann begeisterte die Inhaber die Idee, Investoren ein Finanz-Produkt mit hohen, sicheren Renditen anzubieten, das gleichzeitig unseren klaren Vorstellungen von ökologisch nachhaltigem Wirtschaften entsprach. Besser noch, ein Produkt auf den Markt zu bringen, das – im Gegensatz zu üblichen Investitionen – eine wertstabile Anlage in Aussicht stellt und die Umwelt verbessert. Dank seiner großen Blätter produziert der Kiribaum nämlich viele Nährstoffe, wächst schnell, bindet eine Menge Treibhausgase, produziert reichlich Sauerstoff , wirkt dem Klimawandel besser entgegen und produziert für die Holzindustrie einen wertvollen nachwachsenden Rohstoff. Den interessierten Anleger bietet das Unternehmen ein Investition in Plantagen aus Kiribäumen. Dabei profitieren die Anleger von der Sicherheit der Anlage: Das Unternehmen www.lupus-ag.de legt die Plantagen vor allem in strukturschwachen Regionen innerhalb der EU an – beispielsweise in Süd- und Südosteuropa. In diesen EU-Regionen gibt es ausreichende Ressourcen, um Kiribaum-Plantagen im Einklang mit den natürlichen Gegebenheiten zu bewirtschaften. Zudem werden in diesen Niedriglohnländern forst- und holzwirtschaftliche Kreisläufe initiiert und die europäischen gesetzlichen Rahmenbedingungen garantieren langfristige Sicherheit.

Der Wachstumsmarkt Holz ist heute einer der spannendsten Investitionsoptionen. Er verspricht deutlich bessere und wertstabile Renditen gegen- über Gold, Aktien oder Immobilien. Wald- und Forstinvestments erweisen sich als weitgehend unabhängig von Konjunkturschwankungen sowie Finanz- und Aktienmarktkapriolen. Holz wächst immer.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am weiter steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stille Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu  6,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 2.500,- mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a..

Ausführliche Informationen werden unter der genannten Mailadresse info@lupus-ag.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Vorstand Herr Dipl.-Ing. Werner Wolf. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

Kontakt:

LUPUS AG

Geschäftsführer:
Dipl. Ing Werner Wolf

Branche:
Nachwachsende Rohstoffe

Neuer Markt 31
53340 Meckenheim

Email: info@lupus-ag.de

Internet: www.lupus-ag.de/

Tel. 02225 / 9090905
Fax. 02225 / 9090330

Weitere Informationen:
Landing Page des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

http://www.anleger-beteiligungen.de/index.php?id=255

Die Cautillo, Rech und Pennimpede GbR bietet Investoren die Beteiligung an einem spektakulären Immobilienprojekt im Süden Stuttgarts mit Villen und Wohnungen

Die Projektbeteiligten des Immobilienprojekts mit exklusiven Villen, Reihenhäusern und 40 Wohnungen führen dieses Vorhaben im Süden Stuttgarts mit unverbaubarem 30 km-Weitblick in die Schwäbische Alb in privater Hand durch. Die verantwortlichen Beteiligten der GbR sind :

Alexander Rech, 45 Jahre alt, gelernter Bankkaufmann, Führende Tätigkeit. Seit 1991 im Bereich Immobilien tätig (Finanzierung von gewerblichen Immobilien-Projekten, Bauträger- und Bestandsimmobilien)

Luca Cautillo, 32 Jahre alt, Dipl. Ing. Informatik, MBA technische Betriebswirtschaft. Seit über 8 Jahren IT-Projektleiter für Projekte im mehreren Euro Mio. Bereich. Realisisiert ebenfalls sein drittes Bauprojekt. Erfahrungen im Bereich Roh- und Innenausbau.

Emmanuel Pennimpede,35 Jahre alt, B.Sc. Geoinformatik, 5 Jahre Erfahrung als Bauleiter bei Immobiliensanierungs- und Bauprojekten (Innenausbau).

Ziel ist esfür die Gesellschafter, einen Teil der Wohnungen ab zu verkaufen und einen Teil der Wohnungen im Bestand zu behalten. Herr Cautillo und Herr Pennimpede möchten eine der Wohnung für die Selbstnutzung beziehen. Immobilien bieten als sachwertgestützte Kapitalanlage größtmögliche Sicherheit bei langfristig guten Erträgen.

Durch die regionale Spezialisierung der Cautillo, Rech und Pennimpede GbR auf den Stuttgarter Raum wird auf einem der rentabelsten Teilmärkte Deutschlands operiert.

Die wachsende Standortentwicklung vielzähliger Firmen, wie z.B. Daimler, Porsche, Bosch und weiterer führender Unternehmen in der Industrie wird der Mieter- und Käufermarkt im Großraum Stuttgart langfristig gesichert. So gibt es in dieser Region faktisch einen Null-Leerstand bei Erst- und Neuvermietungen. Universitätsnähe, Flughafennähe und Messe-Nähe vereinfachen die Vermietung noch weiter. Die Anleger beteiligen sich loediglich mit Mezzaninekaqpital, so dass es keine operative Verantwortung für die Investoren bei diesem Projekt gibt. Die Initiatorengemeinschaft, die Cautillo, Rech und Pennimpede GbR übernimmt sämtliche Arbeiten und Verantwortlichkeiten.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am steigenden Erfolg der Immobilien-P4rojektgemeinschaft teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von Genussrechten ( Mindestlaufzeiten ab 5 Jahren ) mit einer jährlichen Ausschüttung von bis zu 6,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner ein Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a.

Ausführliche Informationen werden unter der genannten Mailadresse zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Geschäftsführer Herr Luca Cautillo. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

Kontakt:

Cautillo, Rech und Pennimpede GbR

Geschäftsführer:
Herr Luca Cautillo

Branche:
exklusiven Villen, Reihenhäuser und 40 Wohnungen

email: luca.cautillo@gmail.com

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Berger Medical Excellence GbR sucht mit ihrer innovativen Geschäftsidee den Markteintritt mit Unterstützung von Anlegern und Investoren

Die Berger Medical Excellence GbR ist ein in 2015 gegründetes Dienstleistungsunternehmen in Köln. Die von dem Dipl.-Kfm. Berger und der Medizinerin A. Berger geführte GbR bietet Investoren die Möglichkeit am Erfolg eines Dienstleistungsunternehmen zu partizipieren, das sich auf Basis hoher medizinischer und kaufmännischer Kompetenz der handelnden Personen, eines ausgezeichneten Netzwerks und eines einmaligen Geschäftsmodells in einem äußerst attraktiven, stark wachsenden Markt als hoch profitabler Premiumanbieter positioniert.

Unser Geschäftsmodell:

Wir ermöglichen wohlhabenden internationalen Patienten, in deren Heimatländern keine  hochwertige medizinische Infrastruktur vorhanden ist, eine 5 Sterne medizinische Behandlung in Deutschland bei den für die jeweilige Diagnose bzw. Erkrankung führenden Ärzten bzw. Kliniken.

Die Patienten und ggf. deren Begleitpersonen werden von der Erstellung/Plausibilisierung der Diagnose bis hin zur Operation/Behandlung selbst und anschließender hochprofessioneller Nachsorge exklusiv, individuell und vollumfänglich betreut. Dazu gehören neben den medizinischen Dienstleistungen auch sekundäre Dienstleistungsangebote wie z.B. Dolmetscherservice, Chauffeurdienst, Personal Security, Kultur, Sightseeing.

Hohe Marktattraktivität:

  • In 2012 wurden in Deutschland deutlich über 80.000 internationale Patienten stationär behandelt. Die jährliche Wachstumsrate liegt bei rund 12% p.a. In einzelne Ländern sogar zwischen 30% und 70% p.a., wobei das Marktpotential noch längst nicht ausgeschöpft ist.
  • Wir fokussieren uns in diesem ohnehin bereits attraktiven Markt auf die unter den Aspekten Marktpotential/Marktwachstum aussichtsreichsten Zielländer, wie die Vereinigten Arabischen Emirate, weitere ausgewählte arabische und osteuropäische Länder.

Das Konzept ist geprägt durch folgende Alleinstellungsmerkmale:

  • Durch exklusives, medizinisches Netzwerk Zugang zu in den jeweiligen Fachgebieten tatsächlich führenden, hochkarätigen Chefärzten. Deutsche Medizin auf internationalem Spitzenniveau.
  • Einmalige Kombination aus medizinischer und kaufmännischer Expertise der Gründer (über 50 Jahre auf Führungsebene) mit entsprechendem Netzwerk und Zugängen.
  • Medical Care: Wir begleiten unsere Patienten in der Klinik medizinisch (und psychologisch/menschlich) durch eigene Ärzte, Krankenschwestern oder Frau Berger selbst bis zu 24 Stunden am Tag weit über das Maß hinaus, das die Kliniken anbieten können/wollen und optimieren den Behandlungsprozess.
  • Intelligente Zuweisung/Arzt- und Klinikselektion: Durch medizinisches Know how „inhouse“ und ein über Jahre aufgebautes, exzellentes Ärzte- und Kliniknetzwerk wird sichergestellt, dass der Patient tatsächlich dort behandelt wird, wo er auf Basis sein ganz individuellen Indikation bestens aufgehoben ist.
  • Ein Expertengremium mit renommierten Professoren wird aufgesetzt. Entsprechende Zusagen liegen bereits vor.
  • Hohe Skalierbarkeit des Geschäftsmodells vor allen Dingen in Hinblick auf die Zielländer, aber auch auf das angebotene Behandlungs- und  Dienstleistungsspektrum.
  • Durch einmaliges Nachsorgekonzept nachhaltige Kundenbindung und Generierung zusätzlicher Einnahmequellen.
  • Die Positionierung als exklusiver Premiumanbieter erlaubt die Durchsetzung attraktiver Margen und ermöglicht starkes Unternehmenswachstum bei hoher  Profitabilität.

Die Berger Medical Excellence GbR bietet Investoren die Möglichkeit am Erfolg dieses Dienstleistungsunternehmens zu partizipieren. Bis zum break-even rechnet das Unternehmen im worst-case unter Berücksichtigung eines angemessenen Risikopuffers mit einem Kapitalbedarf von maximal 250.000 €. Das Geschäftsmodell ist ausgesprochen profitabel und wir können daher in jedem Fall eine entsprechend hohe Rendite bieten. Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am zukünftig erwarteten Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden Genussrechte mit einer Grundausschüttung von 6 % p.a., ferner fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 6,5 % p.a. und schließlich Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von max. vier Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a.

Kontakt:

Berger Medical Excellence GbR

Geschäftsführer:
Dipl.-Kfm. Berger
Medizinerin A. Berger

Branche:
medizinische Behandlung

Stettiner Weg 6
50858 Köln

Mobil: 0151 / 64606603

email: d.berger@bme-international.com
           info@bme-international.com

Website: www.bme-international.com

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

MIKRAL AG verarbeitet mit Unterstützung von Anlegerkapital die Mikroalge als Wertstoffproduzent für die pharmazeutische und die Nahrungsmittelindustrie

Die MIKRAL AG wurde im Frühsommer 2015 mit Sitz in Erkrath bei Düsseldorf gegründet und beschäftigt sich mit der Herstellung, der Verarbeitung und dem Verkauf von Mikroalgen. “Algen sind eine bislang wenig genutzte natürliche Rohstoffquelle, die zur Lösung von weltweiten Ernährungs- und Gesundheitsproblemen beitragen können. Algen sind genügsam und brauchen nur Sonnenlicht, Kohlendioxid, Nitrat und Phosphat für schnelles Wachstum. Sie produzieren eine Vielzahl chemischer Grundstoffe mit hohem Wertschöpfungspotenzial, u.a. für die pharmazeutische und die Nahrungsmittelindustrie“, so das Fraunhofer Institut.

Die Zukunft der Mikroalge als Wertstoffproduzent und Energieträger par excellence hat also schon seit längerem begonnen. In wenigen Jahrzehnten hat sich ein weltweiter Markt mit lebhafter Nachfrage nach den Grundstoffen und Inhalten der diversen Algenarten entwickelt.

Eines der gefragtesten und einträglichsten Grundprodukte ist das zentrifugierte Trockensubstrat aus Algenmasse in Pulverform. Die Nachfrage diverser Hersteller wie die von Nahrungs- bzw. Nahrungsergänzungs-, Arznei-, Kosmetik-, Energieprodukten und dergleichen kann längst nicht mehr befriedigt werden und wächst ständig überproportional zum verfügbaren Angebot. Hinzu kommt der rapide Bedarfsanstieg der Chemieindustrie zur Gewinnung der für ihre chemischen Produkte, insbesondere für Farben und Lacke benötigten Grundstoffe aus Algensubstraten.

Die verarbeitende Industrie bildet bereits heute ein großes und den Erfahrungen nach sich künftig noch ausweitendes Abnehmernetz für den latenten, immanent vorhandenen, sich beständig und nahezu unbegrenzt vergrößernden Bedarf an Trockensubstanz-Produkte aus Mikroalgen. Zur Befriedigung dieses Bedarfs einen erheblichen Beitrag leisten kann und soll das neuartige patentierte und in Prototypanlagen eines auf Neuentwicklungen spezialisierten Herstellers erprobten Produktionssystem der MIKRAL AG.

Mit diesem System wurde ein bedeutsamer Schritt in die Mikroalgen-Zukunft vollzogen durch seine vollautomatische permanente Algenproduktion in Bioreaktor-Anlagen und die dadurch 

erreichbare Produktivitätssteigerung mit überproportional höheren Produktmengen. Der Vertrieb an die Abnehmer erfolgt über bewährte bestehende und sich ebenfalls mehrenden Vermarktungskanäle, später evtl. auch über eine eigene Vertriebs- und Vermarktungsgesellschaft. Zu dieser Mikroalgen-Zukunft können interessierte Kapitalanleger beitragen und von ihr überproportional profitieren ! So wird einem begrenzten Anlegerkreis die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am später steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stille Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu  6,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a.. Ausführliche Informationen werden unter der genannten Mailadresse zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Vorstand Herr Stoß. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

 

Kontakt:

MIKRAL AG

Geschäftsführer:
Werner Georg Stoss

Niermannsweg 11-15
40699 Erkrath

Branche:
Produktion und Verarbeitung von Mikroalgen

Niermannsweg 11-15
40699 Erkrath

Tel: 0211 / 9948023
Fax: 0211 / 52391200

Email: ifa-brd.hq@t-online.de

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

aktuelle Börsenkurse und Indizes von

Anlegermessen, Finanzmessen bzw. Börsentage in Deutschland

Börsentag kompakt
Messe und Vortragsveranstaltung für Privatanleger
Zutritt: für Fachbesucher und Privatbesucher
12.09.2015 - 12.09.2015

Stuttgart

Börsentag
Messe für Privatanleger und Profis
Zutritt: Publikumsmesse
19.09.2015 - 19.09.2015

Frankfurt am Main

Grünes Geld
Messe und Kongress für nachhaltiges Investment
Zutritt: für Fachbesucher und Privatbesucher
19.09.2015 - 19.09.2015

Lübeck
Anstieg des Immobilienindex des IW

von Dr. Lutz WERNER

Die Europäische Zentralbank (EZB) lässt die deutschen Immobilienunternehmen jubeln. Nur so ist das Ergebnis der jüngsten Umfrage des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) unter 123 Firmen aus der Branche zu verstehen. Erwartungen und das Geschäftsklima stiegen im ersten Quartal 2015 durchweg an. Der Wert für die aktuelle Lage hat einen absoluten Höchstwert erreicht. Das Geschäftsklima kletterte danach auf den zweithöchsten Wert, seit es den Immobilienindex gibt.

Mit dem im März gestarteten Staatsanleihen-Ankaufprogramm der EZB wurden die Zinsen für Anleihen und andere Werte noch einmal deutlich nach unten gedrückt und damit Immobilien relativ gesehen noch attraktiver. Die Zahlen bestätigen: Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen sind mit unter 1% sehr niedrig. Die Renditen für Laufzeiten bis 5 Jahre sind negativ. Wegen der sehr sicheren Rückzahlung werden Renditen der Bundesanleihen in der Finanzwelt quasi mit dem risikolosen Zins gleichgesetzt.

Zehn Jahre sind ein typischer Horizont für Immobilienanlagen. Die Renditen der Mieten für sehr gute Bürogebäude und Einkaufszentren jeweils in Top-Lagen in Deutschland bewegen sich aktuell um die 4%. Der Renditeabstand zwischen solchen Objekten und der zehnjährigen Bundesanleihe ist also in den vergangenen Wochen noch einmal größer geworden.

Lockere Geldpolitik zieht auch die Kreditzinsen der Banken nach unten. Mehr als 37% der befragten erwarten in den nächsten 12 Monaten noch bessere Finanzierungsbedingungen. Das Institut der Deutschen Wirtschaft wollte in seiner Umfrage auch etwas zu alternativen Finanzierungsformen wissen, etwa über Kreditfonds. 17% der Befragten finanzieren außerhalb des Bankensektors und mehr wollen dies auch künftig noch tun.

Der Schwund der Mietrenditen dürfte anhalten, lautet die einhellige Auffassung der Immobilienprofis. Viele Investoren ziehen die Konsequenz und gehen stärker ins Risiko, etwa in dem sie noch nicht fertiggestellte Gebäude kaufen oder in Randlagen ausweichen. Das begeistert die Projektentwickler, was am Teilindex für ihre aktuelle Lage abzulesen ist.

Erstmals erhob das IW bei Projektentwicklern eine Prognose getrennt nach Vorvermietungen und Vorverkäufen. Besonders auffällig ist, dass ein Drittel der Befragten erwartet, dass mehr Gebäude vor Fertigstellung veräußert werden. Je früher verkauft werden, desto weniger Flächen sind bereits vermietet und desto mehr Vermietungsrisiken akzeptiert der Käufer. Dafür fällt ihm in Erfolgsfall auch ein Teil des Gewinns des Entwicklers zu. Eine besonders extreme Form der sog. Forward-Deals ist der Verkauf sogar vor Baubeginn.

Der Immobilienindex des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW):  

 
  1. Befragung:
 

Forscher des Kölner Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) befragen regelmäßig Projektentwicklungsfirmen, Immobilien-Aktiengesellschaften, Fondgesellschaften und weitere Investoren.

 
  1. Methode:
 

Der Index misst die aktuelle Geschäftslage der Unternehmen und ihre Einschätzung für die nächsten 12 Monate. Damit entspricht die Indexmethode dem Schema klassischer Konjunkturbefragungen wie etwa des IFO-Geschäftsklimaindexes. Berücksichtigt werden vom IW die für die Branche wichtigsten Teilmärkte Wohnen, Büro, Handel und Projektentwicklung.

 

 

> Erfahren Sie mehr

Steuerfreie Rückvergütungen an Genossenschafts-mitglieder als genossenschaftliches Steuersparmodell

von Dr. jur. Horst WERNER

Die steuerfreien Rückvergütungen von Konsumgenossenschaften an Ihre Mitglieder mit der Koppelung an den Verbrauch von Waren, Gütern oder immateriellen Leistungen der Genossenschaften ( z.B. auch Energieverbrauch, Strombezug etc. ) sind im Genossenschaftsgesetz nicht gesetzlich geregelt. Sie sind aber sowohl zivilrechtlich als auch steuerrechtlich anerkannt. Die genossenschaftliche, steuerbefreite Rückvergütung geht zurück auf die Sondervorschrift des § 22 Körperschaftsteuergesetz, die nur für Genossenschaften anzuwenden ist. Die Besonderheit dieser Vorschrift kommt dadurch zum Ausdruck, dass die Genossenschaft, nachdem ein vorläufiges Jahresergebnis feststeht, die für die Genossenschaftsmitglieder steuerfreie Rückvergütung ergebnis- und damit steuerwirksam auf Seiten der Genossenschaft vornehmen kann. Der Gesetzgeber trägt damit dem Förderprinzip des genossenschaftlichen Gemeinschaftsgedankens ( = Gemeinschaftskonstrukts ) gegenüber seinen Mitgliedern Rechnung. Die Rückvergütung ist keine Gewinnausschüttung, sondern eine Art nachträglicher "Rabattierung" von Einkäufen bei der Genossenschaft; ähnlich wie bei Rabattmarken, die zu einem späteren Zeitpunkt eingelöst werden können. Die Rückvergütung basiert also auf einer im Geschäftsverkehr mit den Genossenschaftsmitgliedern erwirtschaftete Verteilung von Mehrerlösen auf der Basis von Mitgliederumsätzen mit dem genossenschaftlichen Geschäftsbetrieb. Die Höhe der steuerfreien Rückvergütung kann jährlich je nach Ertrags-, Gewinn und Umsatzsituation der Genossenschaft neu festgelegt werden. Es ist also eine flexibles Instrument, welches an die jeweilige wirtschaftliche Situation der Genossenschaft angepasst werden kann.

Immobilien-, Energie-, Konsum-, Ferien- und Reisegenossenschaften entstehen durch gemeinsame Selbsthilfe der Mitglieder ( = Genossen ) zur Durchführung z.B. kostengünstiger Einkäufe, wozu Unternehmen ihre Waren, Dienstleistungen und Produkte einsetzen können. Die Tätigkeiten der Unternehmer können so ausgestaltet werden, dass sie als Konsumgenossenschaften qualifiziert werden können, mit der Möglichkeit bzw. Berechtigung zur „festen“, gleichmäßigen Rückvergütung an ihre Mitglieder bzw. Genossen für bezogene Produkte. Soweit es z..B. heißt, 10 % Rückvergütung, dann bezieht sich das auf die von den Genossenschaftsmitgliedern mit ihrer Genossenschaft getätigten Umsätze. Hat jemand bei seiner Genossenschaft für Euro 790,- eingekauft, dann bekommt er eine steuerfreie Rückvergütung von Euro 79,- ( = 10 % ).

Die Genossenschaftsmitglieder können nach dem Stimmengleichheits-Prinzip in der eingetragenen Genossenschaft über den Kurs mitbestimmen und sich z.B. an der Wahl eines 50-köpfigen Entscheidungs-Gremiums beteiligen. Dieses Gremium vertritt dann die Mitglieder und entscheidet über die Verwendung der Kapitalüberschüsse: Entweder werden diese als steuerfreie Rückvergütung an alle Mitglieder ausbezahlt oder z.B. in neue (Energie-)Projekte investiert. Weitere Auskünfte erteilt Dr. Horst Werner unter der Mail-Adresse dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de bei entsprechender Anfrage.

 

> Erfahren Sie mehr

Geld war gestern

Christine Koller / Markus Seidel

Wie Bitcoin, Regionalgeld, Zeitbanken und Sharing Economy unser Leben verändern werden

176 Seiten, Broschur
19,99 € (D), 20,60 € (A)
Auch als E-Book erhältlich
ISBN 978-3-89879-858-7
FinanzBuch Verlag, München 2014

Das Buch
Sie heißen Bitcoin, Chiemgauer, WIR-Franken oder Wörgler Wundergeld. Hinter all diesen Alternativ- und Regionalwährungen steckt das gleiche Ziel: mehr Unabhängigkeit von Währungen wie Euro oder Dollar. Denn das Vertrauen der Menschen in dieses Geld bröckelt. Spätestens seit die Notenbanken im permanenten Krisenmodus fast unbegrenzt Geld drucken, gewinnen alternative Währungen wie der Bitcoin ständig an Bedeutung. Aber nicht nur komplementäre Währungen erfahren großen Zulauf. Geldfreie Konzepte wie die „Shared Economy“ erfreuen sich immer größeren Interesses: Dazu gehört vor allem das gemeinsame Nutzen, Tauschen und Verleihen von Besitz sowie Tauschringe und Zeitbanken. Die weltweit größte Messe für Informationstechnik CeBIT machte „Shareconomy“ 2013 sogar zu ihrem Leitthema. Christine Koller und Markus Seidel erklären, wie die wichtigsten alternativen Konzepte als Ergänzung zum regulären Geldsystem funktionieren und wie jeder ihre Vorteile nutzen kann.

Die Autoren
Christine Koller arbeitete als Journalistin für Focus, Handelsblatt, Wirtschaftswoche, Impulse und Brand eins. Für den TVSender ProSieben war sie als Redakteurin für Talkshows tätig. Christine Koller schrieb auch an der Serie „Kreative Zerstörer“ in der Verlagsgruppe Handelsblatt mit. Dr. Markus Seidel studierte Wirtschaftsingenieurwesen und VWL in Karlsruhe und promovierte in St. Gallen im Bereich Innovationsmanagement. Seit fast 20 Jahren ist er Manager in der Automobilindustrie und treibt dort neue Ideen und Konzepte voran.

Anleger-Beteiligungen.de auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Anleger-Blog
Verantwortlich:

Hi-Tech Media AG
Abt. Anleger-Beteiligungen.de
Vorstand: Dr. jur. Lutz Werner

Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen


Email: info@hi-tech-media.de
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20

Um zu gewährleisten, dass Ihnen der Investoren-Brief immer korrekt zugestellt wird, empfehlen wir Ihnen:

  • Tragen Sie den Absender-Namen "Anleger-Beteiligungen.de" mit der E-Mail-Adresse investorenbrief@anleger-beteiligungen.de in Ihr E-Mail-Adressbuch ein.
  • Stufen Sie den Investoren-Brief in Ihrem E-Mail-Account als „Wichtig“ ein.
  • Fügen Sie den Investoren-Brief bitte zur Liste der sicheren Absender hinzu.

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier austragen, oder schicken Sie eine leere E-Mail mit der auszutragenden Email-Adresse im Betreff an unsubscribe@anleger-beteiligungen.de.

Copyright © 2012 Hi-Tech Media AG. Alle Rechte vorbehalten.


Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Anleger-Beteiligungen.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.anleger-beteiligungen.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@anleger-beteiligungen.de.

Ältere Ausgaben des Investoren-Briefes können Sie im Archiv auf www.anleger-beteiligungen.de nachlesen.



Anleger-Blog

Vorratsgesellschaften