Anleger-Beteiligungen.de - Der führende Marktplatz für vor- und ausserbörsliche Unternehmensbeteiligungen

Geld anlegen in erneuerbare Energien?

Verehrte Anleger und Investoren!

Die Insolvenzwelle der Solar- und der Windenergieunternehmen hat die Anleger und Investoren stark verunsichert. Ihnen stellt sich die Frage: Lohnt sich die Anlage in erneuerbare Energien noch?

Durch die Insolvenzen von Prokon, Windreich, S.A.G. Solarstrom und zuletzt Windwärts wurden tausende von Anlegern geschädigt. Anlagen in erneuerbare Energien gelten zunehmend als hoch risikoreich. Die Wirtschaftswoche titelt sogar: "Zukunftstechnologie wird zur Pleitebranche".

Was ist der Grund für diese für die Unternehmen und die Anleger so prekäre Situation?

Hier ist vorrangig die unsägliche Energiepolitik der Bundesregierung und das schlechte Management der Energiewende zu nennen. Selten wurde ein großes und äußerst bedeutsames politisches Projekt so schlecht und desaströs gemanagt. Zuerst ein Gegeneinander von FDP-Wirtschaftsminister und CDU-Umweltminister sowie eine inaktive Bundeskanzlerin. Dann widersprüchliche und die Investoren verunsichernde Absichtserklärung ohne Durchschlagskraft.

Aber auch die Unternehmen der erneuerbaren Energien haben sich der Situation nicht gewachsen gezeigt. Ohne überzeugende technologische Entwicklungen und auf riesige Subventionen verlassend, haben sie sich dem internationalen Wettbewerb nicht gewachsen gezeigt.

Ökoinvestitionen müssen aber nicht zwangsläufig als waghalsige und verlustbringende Anlageprojekte gelten. Tatsächlich ist die Palette der Anlagemöglichkeiten im Bereich der erneuerbaren Energien und der Energiewende äußerst umfangreich und vielseitig.

Der Anleger und Investor bedarf aber auch eines besonders scharfen Blickes auf nachhaltige und ausgereifte Projekte und zuverlässig agierende Unternehmen mit verlässlichen Informationen.

Bei alle Überlegungen und Anlageentscheidungen im Bereich Energie ist derzeit eine besonders kritische Prüfung notwendig.

Für den Anleger ist dabei wichtig, auf Transparenz und Nachhaltigkeit des Unternehmens und der Energieprojekte zu achten. Die Vergangenheit und die vielen Insolvenzen haben gelehrt, besonders vorsichtig und überlegt vorzugehen. Große Versprechungen und hohe Renditen allein können nicht ausschlaggebend sein, so verführerisch sie auch sein mögen. Dabei sollte eine wichtige Anlagemaxime auch sein, seine ökologischen Investments zu streuen und zu diversifizieren.

Die Politik hat bisher eine klare Linie vermissen lassen. Die Bundesregierung will aber nun mit neuem Elan und einer frischen Mannschaft die Energiewende weiter und überzeugender voranbringen. Auch im Interesse der betroffenen Unternehmen und Anleger ist zu hoffen, dass der neue, mit größerer Kompetenz ausgestattete Bundesminister für Wirtschaft und Energie eine glückliche Hand hat und mit klaren und verlässlichen Vorgaben die Grundlage für sichere Investitionsentscheidungen schafft.

Dann wird es sich auf dieser Basis der Verlässlichkeit, Transparenz und Nachhaltigkeit für Anleger und Investoren auch lohnen, weiter ihr Kapital in erneuerbare Energien und die Energiewende anzulegen.

 

Ihr Dr. Lutz Werner

- Vorstand Hi-Tech Media AG -

Invest-in-Forest GmbH wird mit Holzplantagen Erträge erzielen und den Regenwald schützen

Die Invest-in-Forest GmbH mit Sitz in Leipzig plant den Aufbau von Holzplantagen im brasilianischen Bundesstaat Rio Grande do Norte. Im ersten Schritt werden bis zu 200 Hektar Weideland mit Teak, Eukalyptus und Neem bepflanzt. Diese Baumarten zeichnen sich durch eine wertvolle Holzqualität, große Robustheit und schnelles Wachstum aus. Dadurch erzielt die Invest-in-Forest GmbH ( www.invest-in-forest.com ) eine überdurchschnittliche Rendite. 20% der Gesamtfläche werden als Schutzzone eingerichtet. Hier hat der Regenwald die Möglichkeit, sich schon heute aus eigener Kraft zu regenerieren.


Geschäftsführer des Unternehmens ist Martin Lutz, gebürtig aus Stuttgart. Herr Lutz lebt seit mehr als 20 Jahren in Leipzig und arbeitet erfolgreich als Jurist in einem Leipziger Unternehmen. Der aus dem Schwarzwald stammende Forstingenieur Michael Grieshaber ist vor einigen Jahren nach Brasilien ausgewandert. Auf seiner Facienda hat er wertvolle Erfahrungen mit tropischen Baumarten gesammelt. Grundlage unseres Handelns ist die Einhaltung ökologischer, sozialer und ethischer Standards.

In der Region Rio Grande do Norte gibt es derzeit keine großflächigen Holzplantagen. Vereinzelt experimentieren Plantagenbesitzer, welche bisher ausschließlich auf den Anbau von Früchten oder die Haltung von Rindern setzten, mit der Pflanzung von Eukalyptus. Einziger Anbieter von Baumsetzlingen in Rio Grande do Norte ist unser Mitarbeiter, der Forstingenieur Michael Grießhaber. Das forstwirtschaftliche Know-how verschafft dem Unternehmen einen enormen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen, die in Zukunft in diesen Markt einsteigen werden. Aufgrund unserer Alleinstellung können wir unsere Bäume zu einem hohen Preis auf dem Markt anbieten. Schon nach sieben Jahren sind Teak, Eukalyptus und Neem wirtschaftlich nutzbar. Nach 10 bis 12 Jahren sind die Bäume dann in eine höhere Stärkeklasse hineingewachsen, für die hohe Preise gezahlt werden.

Die Invest-in-Forest GmbH bietet Investoren die Möglichkeit, ihr Kapital außerhalb des Euroraumes in eine Holzplantage zu investieren. Angesprochen werden Investoren, welche Wert auf eine ökologische und sozialverträgliche Geldanlage verbunden mit einer attraktiven Rendite legen.

Interessenten können sich an der Invest-in-Forest GmbH beteiligen. Die jährliche Verzinsung für Kapitalanleger ist bei den festverzinslichen Anleihen und Nachrangdarlehen mit 6,5 bzw. 7,5 % p.a. vorgesehen. Genussrechts-Beteiligungen mit einer Laufzeit von 12 Jahren und stille Einlagen ( Mindestlaufzeit 7 Jahre ) sind ab Euro 20.000,- möglich und jeweils mit einer endfällig zahlbaren, erfolgsabhängigen Gewinnbeteiligung ausgestattet. Privatanleger können eine Rendite auf das eingezahlte Kapital von bis zu 7,5 % p.a. plus einer zusätzlichen Überschussdividende erwarten. Die Mindest-Beteiligungsdauer bei der Anleihe ( ab Euro 100.000,- ) beträgt sechs und beim Nachrangdarlehen ( ab Euro 500,- ) fünf Jahre. Interessenten können weitere Auskünfte direkt vom Geschäftsführer Martin Lutz unter der Mail-Adresse kontakt@invest-in-forest.com erhalten. Einzelheiten des Beteiligungsangebots finden interessierte Kapitalgeber in einem ausführlicheren Beteiligungs-Exposé, welches per Mail angefordert und auf dem Finanzportal www.anleger-beteiligungen.de eingesehen bzw. herunter geladen werden kann. In Beteiligungsfragen und bei der kapitalmarktorientierten Finanzierung wird die Invest-in-Forest GmbH von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) betreut.

 

Kontakt:

Invest-in-Forest GmbH
Hardenbergstraße 2
04275 Leipzig

Geschäftsführer:
Martin Lutz

Tel.: 0341 / 652 33 773
Fax: 0341 / 652 35 732

E-Mail:
kontakt@invest-in-forest.com

Website:
www.invest-in-forest.com

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

PESEUS Invest und Vermögen AG startet nach BaFin-Billigung die Prospekt-Platzierung am Kapitalmarkt

Die PESEUS Invest und Vermögen AG erhielt Mitte Februar 2013 für ihren Genussrechtsprospekt mit einem Emissionsvolumen von Euro 20 Mio. die Billigung der BaFin und beginnt die Platzierung mit ihren Vertriebspartnern. Die PESEUS Invest und Vermögen AG (www.peseus.com) wurde im Mai 2012 gegründet. Sie ist ein junges Unternehmen, welches ihr Geschäftsmodell in ertragreichen Branchen zügig etablieren wird. Dabei stehen der Gesellschaft jahrelange Erfahrung und Sachverstand in Person von Frau Roxana Maria Waedtleges als Vorstand und den Herren Prof. Riyadh M. el Arif, Bernd Bauer und André Kubitz als Aufsichtsräte des Unternehmens zur Verfügung. Die PESEUS Invest und Vermögen AG ist auf den Gebieten Immobilien, Unternehmensbeteiligungen, der erneuerbare Energien, der Edelmetalle und der nachwachsenden Rohstoffe tätig.

Die wichtigsten Tätigkeitsbereiche der PESEUS AG sind: Investitionen in und die Verwaltung von Immobilien, die Beteiligung an Unternehmen – auch der Rohstoffsparte, an Vermögensmassen und Sondervermögen. Die PESEUS AG plant entsprechend dem Mittelzufluss aus der Genussrechts-emission diverse Investitionen in den Bereichen Immobilien, Unternehmensbeteiligungen, erneuerbaren Energien, Edelmetalle und Holz (Nachwachsende Rohstoffe (NaWaRo).

Die von dem Unternehmen verfolgte Investitionsstrategie in reale Sachwerte ist das Ergebnis jahrelanger Erfahrungen, Marktbeobachtungen und Kontakte der Vorstands- und Aufsichts-ratsmitglieder der PESEUS Invest und Vermögen AG bei früheren Tätigkeiten in unterschiedlichen Bereichen der Wirtschaft. Die Emittentin verfolgt die unmittelbare Investition in Edel- und Industriemetalle, im Bereich der Energieerzeugung sowie bei Rohstoffen wie z.B. Holz. Diese Investitionsstrategie folgt nicht einem kurzfristigen Trend. Die weltweite Ressourcenverknappung bei steigender Nachfrage auf den Weltmärkten bietet ein nachhaltiges und langfristig ertragreiches Investment.

Der deutsche Immobilienmarkt zeigt sich seit vielen Jahren robust und wertbeständig. Er hat sich, unabhängig von konjunkturellen Verwerfungen, stetig entwickelt und wird auch in Zukunft attraktive Renditechancen sowie eine hohe Wertbeständigkeit bieten.

Die Genussrechte als Kapitalanlageprodukte der PESEUS Invest und Vermögen AG werden zum Teil über bestehende Vertriebswege vermarktet, zum Teil sollen zu diesem Zweck aber auch neue Vertriebsmöglichkeiten erschlossen werden. Zu diesem Zweck wird die PESEUS AG ihre guten Kontakte in den jeweiligen Branchen nutzen. Interessenten können den BaFin-genehmigten Prospekt sowie weitere Informationen direkt unter info@peseus.com anfordern. Am Kapitalmarkt wird die PESEUS AG von der Dr. Werner Financial Service AG betreut und begleitet.

 

Kontakt:

PESEUS Invest und
Vermögen AG

Konrad-Zuse-Platz 1
71034 Böblingen

Vorstand:
Roxana Maria Wädtleges

Telefon:
07031 / 30 69 73 - 402

Telefax:
07031 / 30 69 73 - 200

E-Mail:
info@peseus.com

Internet:
www.peseus.com

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Ternäben Vertrieb GmbH als Marktführer für Forellen-Räucherfisch durch Stiftung-Warentest Spitzen-Urteil auf Expansionskurs

Die im niedersächsischen Hüde ansässige Ternäben Vertrieb GmbH blickt bereits auf 80 Jahre Erfahrung in der Herstellung von Räucherfischen zurück und ist mit einem Marktanteil von mehr als 30% das marktführende Unternehmen in Deutschland im Bereich der geräucherten Forellenfilets. Das renommierte und bereits mehrfach ausgezeichnete Unternehmen beschäftigt derzeit ca. 500 Mitarbeiter und konnte im Laufe seiner Erfolgsgeschichte weitere Standorte im Ausland insbesondere in Kayseri-Pinarbasi und Fethiye-Kemer/Türkei etablieren. An den Unternehmensstandorten werden täglich mehr als 100.000 Packungen Forellenfilets und frische Räucheraale produziert, die vor allem bei renommierten Abnehmern aus dem Discount-Bereich (Aldi, Edeka, Kaufland, Lidl etc.) äußert beliebt sind. Nicht ohne Grund wurde das mehrfach qualitätszertifizierte Unternehmen allein im Jahr 2011 durch die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) fünf Mal mit Gold und einmal mit Silber ausgezeichnet.

Die Ternäben Vertrieb GmbH ( www.ternaeben.de ) erzielte in 2013 einem Umsatz von über Euro 25 Mio. ( für 2014 werden ca. Euro 35 Mio. erwartet ) und rechnet auf Basis eines weiterhin positiven und stabilen Marktumfeldes im Segment Nahrungsmittel/Fisch für die kommenden Jahre mit einem weiteren Umsatz- und Ergebniswachstum. Um diesem Wachstum adäquat begegnen zu können, investiert Ternäben momentan verstärkt in die Forellenzuchtproduktion, in den Vertrieb sowie in weitere verschiedene Unternehmensbereiche. Unter anderem hat das Unternehmen mit Keban Alabalik A.S in der Türkei eine gegenseitige Beteiligung unterzeichnet, um einen direkten Zugang zu einem der drei größten türkischen Forellenzuchtbetriebe zu erzielen und so die Produktionskette vom Ei, dem Setzling, über die Forelle bis zum Endkunden zu schließen. Damit verfolgt Ternäben das strategische Ziel, nicht nur im Bereich der Fischverarbeitung, sondern auch in der gesamten Wertschöpfungskette (Fischzucht) präsent zu sein und so seinen Marktanteil abzusichern und stetig zu erhöhen.

„Geräucherte Forelle für Feinschmecker‘ in ‚Premiumqualität‘ – so werden die Filets mit Rauchnote häufig angepriesen. Im Test stellen sich nur einige als Leckerbissen heraus“, heißt es in der Januarausgabe 2014 der Stiftung Warentest. Zu diesen wenigen Leckerbissen zählen laut der bekannten deutschen Verbraucherorganisation unter anderem die qualitativ hochwertigen Produkte der Ternäben Vertrieb GmbH, die im Test mit der Note gut (2,2) den 3. Platz belegen.

Der Name Ternäben steht wie kaum ein anderer für Qualität und Erfolg – ein Erfolg, von dem auch Sie profitieren können. Werden Sie jetzt Investor in einem renommierten Unternehmen! Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am zukünftig steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von Genussrechten und als typisch stille Beteiligungen ( Mindestlaufzeiten ab 5 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von 6,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 6 % p.a. und ferner Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer Verzinsung von 5,5 % p.a.. Ausführliche Informationen werden unter der Mailadresse info@ternaeben.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Geschäftsführer Herr Friedrich Hollberg. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

Kontakt:

Ternäben Vertrieb GmbH
Osnabrücker Str. 87
D-49448 Hüde


Geschäftsführung:

Friedrich Hollberg

Tel: 05443 / 204 52- 0
Fax: 05443 / 204 52- 29

E-Mail:
info@ternaeben.de

Internet:
www.ternaeben.de

Weitere Informationen:
Landingpage zum Beteiligungsangebot

Innovative-Systeme.net GmbH mit neuer Vermögensverwaltungssoftware inklusive automatisierter Handelsstrategie für den Börsenhandel

Die Innovative-Systeme.net GmbH steht für zeitgemäße und zukunftsorientierte IT-Lösungen, die stets den konkreten Bedürfnissen ihrer Kunden angepasst sind. Indem wir die Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung effektiv mit deren zeitnaher kaufmännischer Umsetzung kombinieren, ist unser Unternehmen in der Lage, zeitgemäße und professionelle Softwareentwicklung aus einer Hand zu bieten. Damit auch Sie von unserem zukunftsweisenden, kreativen und innovativen Ideenreichtum profitieren, möchten wir einem limitierten Investorenkreis die einmalige Gelegenheit bieten, sich in Form von Genussrechten, einer stillen Gesellschaftsbeteiligung, Anleihekapital oder durch ein Nachrangdarlehen am Erfolg unseres Unternehmens zu beteiligen.

Zurzeit konzentriert sich die Innovative-Systeme.net GmbH ( www.innovative-systeme.net ) neben der Erstellung einer individuellen Handelssoftware für eine Eigenhandelsfirma und einem Projekt zur Ausbildung von Amateurhändlern zu Profihändlern vor allem auf die Realisierung einer innovativen Handels- und Verwaltungssoftware. Für eine Vermögensverwaltung wird derzeit eine Software entwickelt, in die eine unabhängige, automatische Handelsstrategie für den Börsenhandel implementiert wird und deren gewinnbringende Komponente in einer marktunüblichen und äußerst innovativen Risikokontrolle besteht. Die Computersoftware generiert auf Basis aktueller Börsendaten wie zum Beispiel DAX, Dow Jones und Nikkei Kauf- und Verkaufssignale und führt diese durch einen direkten Börsenzugang bzw. einen externen Broker aus. Voraussetzung für diese innovative Arbeitsweise ist, dass die Softwareentwicklung auf mathematisch-statistischen Grundlagen und der Auswertung historischer Daten im Backtesting basiert.

Die wissenschaftliche Erarbeitung der erfolgversprechenden Strategien sowie die Weiterentwicklung der Börsenhandelssoftware erfolgten bereits vor Unternehmensgründung, so dass der Innovative-Systeme.net GmbH aktuell ein großer Pool sehr erfolgreicher und trendfolgender Lösungen zur Verfügung steht. In diesem Zusammenhang konnte unter anderem eine automatische Ordnerausführung in die Handels- und Verwaltungssoftware integriert werden, durch die negative Einflüsse wie menschliche Fehlentscheidungen oder Verzögerungen vollends eliminiert und somit eine optimale Systemnutzung gewährleistet werden konnte.

Um das Wachstum noch beschleunigen, können sich Anleger und Investoren an dem Innovative-Systeme.net GmbH Unternehmen beteiligen. Einem begrenzten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am stetig steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, mittelbare Unternehmensbeteiligungen in Form von Genussrechten zu 8,5 % p.a. bei einer Mindestlaufzeit von 5 Jahren und als typisch stille Beteiligungen mit einer jeweiligen, jährlichen Grundausschüttung von 9 % plus Übergewinnanteile bei einer Mindestlaufzeit von 7 Jahren sowie Anleihen mit einer Festverzinsung von 7,5 % p.a.( 5 Jahre ). Ausführliche Informationen werden von dem geschäftsführenden Gesellschafter Christian Grabow unter der Mailadresse info@innovative-systeme.net zur Verfügung gestellt. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

Kontakt:

Innovative-Systeme.net GmbH

Geschäftsführer
Christian Grabow

Wilskistr.16
14169 Berlin

Tel: 030 7069 669
Fax: 030 7069 769

info@innovative-systeme.net

www.innovative-systeme.net

Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de


Gute Gründe bei uns eine Handelsgesellschaft zu kaufen
  1. Sie können die Handelsgesellschaft Ihrer Wahl (AG, GmbH oder KG) sofort übernehmen.
  2. Alle Formalitäten haben wir für Sie erledigt: Gründung beim Notar, Eintragung ins Handelsregister, Eröffnung eines Bankkontos, Anmeldung bei der IHK usw.
  3. Das bedeutet, für Sie entsteht keine Bürokratie, kein Warten, keine Haftung in der Gründungsphase.
  4. Alle Aufwendungen der notariellen Gründung, des Handelsregisters, der Bank, IHK usw. sind von uns bezahlt und im Kaufpreis enthalten.
  5. Sie kaufen und übernehmen sofort eine Handelsgesellschaft mit eingezahltem Stammkapital von 25.000 € einer GmbH bzw. 50.000 € Grundkapital einer AG.
  6. Das Bankkonto mit eingezahltem Stamm- bzw. Grundkapital steht Ihnen sofort für Zwecke der Handelsgesellschaft zur Verfügung.
  7. Beim gemeinsamen Notar-Termin beraten wir und entscheiden Sie über Name, Sitz, Gesellschaftszweck, Geschäftsführung usw. Ihrer Gesellschaft.
  8. Durch langjährige Erfahrung sowie fachmännische, vertrauensvolle Beratung unserer Wirtschaftsjuristen ermöglichen wir Ihnen einen sofortigen, reibungslosen und optimalen Start ins Wirtschaftsleben mit Ihrer neuen Handelsgesellschaft.

Holiday Touristik KG Sports & Resorts plant in der Karibik großes Urlauber-Paradies mit Golf- und Flugsportanlage

Die Holiday Touristik KG Sports & Resorts ist ein junges, aufstrebendes Unternehmen, das zur Investition und wirtschaftlichen Umsetzung eines lukrativen Touristikprojekts in Venezuela gegründet wurde. Geplant ist eine exklusive Hotel- und Bungalowanlage mit Golfplatz, einer Marina und Flugschule im beschaulichen Chichiriviche an der Karibikküste. Das Unternehmen wird nicht nur die Finanzierung, sondern auch die komplette Überwachung des vielversprechenden Projekts übernehmen. Da die Holiday Touristik KG Sports & Resorts sich als mittelständisches Unternehmen zum Ziel gesetzt hat, auf langfristige Sicht zu expandieren, wurde direkt vor Ort in Venezuela zur Bauüberwachung, Verwaltung und Vermarktung der Touristikanlage die G & STV Golf y Velerismo Turistico de Venezuela C.A. gegründet. Weitere erfolgversprechende Hotel- und Resortprojekte in Europa sind in der Planung.


Unter Touristikexperten gilt Venezuela heute zu den aufstrebenden Reiseländern. Urlauber schwärmen von der abwechslungsreichen Landschaft, den gigantischen Bergen, den traumhaft schönen Sandstränden sowie dem türkisfarbenen und zum ausgiebigen Baden und Tauchen einladenden Wasser – nicht umsonst gilt Venezuela als einer der besten Reise-Geheimtipps der Karibik. Zwar zählt Venezuela noch nicht zu den klassischen Reiseländern wie Spanien, Italien oder die Türkei; der Trend, langfristig größere Touristikströme anzuziehen, ist jedoch bereits geebnet. Schließlich hat inzwischen auch die venezolanische Regierung das enorme wirtschaftliche Potential des Landes entdeckt und verstärkt derzeit ihre Bemühungen, die touristische Nachfrage nachhaltig zu steigern. Der „latina press“ zufolge, soll mit „Magarita International Airlines“ in Kürze eine neue private Fluggesellschaft in Betrieb genommen werden, die vermehrt Touristen aus Brasilien, Panama und Kolumbien auf die im August 1498 von Christoph Kolumbus entdeckte karibische Insel befördern soll.

Das im Bundesstaat Falcon gelegene Chichiriviche ( ausführliches Bildmaterial zu dem Urlaubsort findet der Interessent über Google ). – der zukünftige Standort der geplanten Hotel- und Touristikanlage – gilt in diesem Zusammenhang als touristisch äußerst interessanter Ort, da er Ausgangspunkt für beliebte Ausflüge und Sehenswürdigkeiten, wie z.B. in den Nationalpark Morrocoy, zum Wildlife Reservat Cuare oder zu Inseln wie Cayo Muerto, Cayo Sal und Cayo Peraza.ist.

Im Rahmen der hier vorgestellten BaFin freien Nachrangdarlehens-Beteiligung ( ohne § 34 f GewO zu platzieren ) wird einem renditeorientierten Investorenkreis die Möglichkeit geboten, am wirtschaftlichen Erfolg der aufstrebenden Holiday Touristik KG Sports & Resorts zu partizipieren. Anleger lassen ihr Kapital punktgenau in einigen der rentabelsten Karibik-Regionen für sich arbeiten, ohne selbst im Markt aktiv werden oder die Gesamtinvestition für ein renditestarkes Urlaubsprojekt aufbringen zu müssen. Daneben werden Anleihen ab Euro 100.000,- Mindestbeteiligung, Genussrechte oder typisch stille Gesellschaftsanteile der Holiday Touristik KG Sports & Resorts ab Euro 10.000,- mit einer Grundausschüttung von bis zu 9 % p.a. plus erfolgsabhängigem Gewinnbonus in Höhe von anteilig aus 15 % des Bilanzgewinns angeboten. Die Beteiligungsformen sind eine sachwertorientierte Kapitalanlage. Finanzdienstleister, Anleger und sonstige Interessenten erhalten direkte Auskünfte über info@holiday-touristik.com bei entsprechender Mail-Anfrage.

 

Kontakt:

Holiday Touristik KG

Geschäftsführer
Thomas Beermann-Wiegmann

Karlsruher Straße 18
30880 Laatzen

Tel: 0511 / 72 72 97 -18
Fax: 0511 / 72 72 97 -16

info@holiday-touristik.com

Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

AGERA Solar GmbH & Co. KG geht zur Wachstumsfinanzierung an den Kapitalmarkt

Die Ventfair GmbH mit Sitz in Berlin ( gegründet 2008 ) hat ein energiesparendes, kühlendes Belüftungssystem entwickelt und trägt dafür Sorge, dass z.B. die Mobilfunkstationen der Telefongesellschaften nicht überhitzen und bei Ausfall hohe Folgekosten verursachen. Während zahlreiche Mobilfunkanbieter zur Belüftung ihrer Stationen teure Klimaanlagen einsetzen, konnte die Ventfair GmbH ( www.ventfair.com ) mit einem erfolgreichen Pilotprojekt in diesem Bereich in den letzten zwei Jahren einen Meilenstein in punkto intelligente Lüftungssysteme erzielen. Basierend auf dem jahrelangen Know-how der zukunftsorientierten Geschäftsführer Andreas Pirschel, Norbert Skrobek und Marc Sauer-Scalabrino konnte die Ventfair GmbH mit dem innovativen Green Air Cooling System ( GACS ) innerhalb kürzester Zeit völlig neuartige Ventilatoren mit richtungsweisender Technologie und von höchster Fertigungsqualität auf dem deutschen Markt etablieren und ein umfangreiches, aufeinander abgestuftes Serienprogramm mit einer einzigartigen Produktpalette erarbeiten. Die Produkte überzeugen nicht zuletzt durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

In Deutschland werden derzeit rund 65.000 und im europäischen Verbund sogar über 700.000 Sendestationen durch die Zuschaltung von Klimaanlagen betrieben. Der Mobilfunkanbieter E-Plus unterhält z.B. in Deutschland über 20.000 Mobilfunkstationen – auch hier ist die Hälfte dieser Stationen aufgrund der Gefahr von erhöhter Wärmeentwicklung mit Klimageräten ausgestattet. Im Rahmen eines Förderprojekts des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit wurden 50 dieser Stationen im Jahr 2011 mit der Ventfair-Technologie Green Air Cooling System (GACS) ausgestattet. Die erzielten Ergebnisse waren mit einer Energieersparnis von über 80% derart überwältigend, dass in diesem Jahr ein Folgeauftrag zur Umrüstung weiterer 250 Stationen erteilt wurde. Zusätzlich soll in Zusammenarbeit mit Alcatel Lucent als Dienstleister für E-Plus die Umrüstung von bis zu 700 Stationen bis Jahresende erfolgen.

Für Vodafone wird demnächst die erste Testanlage umgerüstet. Für das bei der Deutschen Telekom für die Sendestationen zuständige Tochterunternehmen „Deutsche Funkturm“ wurden inzwischen Testanlagen in Berlin und Brandenburg umgebaut. Die Messergebnisse bestätigen die Energieersparnis von über 80%. In Österreich hat der Provider A1 zahlreiche Anlagen umgerüstet und wurde für die Installation vom österreichischen Lebensministerium Ende 2012 als Pionier der Energie-Effizienz mit dem Klima:aktiv- Preis ausgezeichnet.

Auch im Ausland, und hier bevorzugt im südeuropäischen Raum, laufen derzeit erfolgsversprechende Verhandlungen mit verschiedenen Mobilfunkanbietern, die von der innovativen Technologie der Ventfair GmbH profitieren möchten.

Interessenten können sich an der Ventfair GmbH beteiligen. Die jährliche Verzinsung für Kapitalanleger ist bei den festverzinslichen Anleihen und Nachrangdarlehen mit 7,5 % p.a. vorgesehen. Genussrechts-Beteiligungen und stille Einlagen sind ab Euro 10.000,- möglich und jeweils mit einer erfolgsabhängigen Gewinnbeteiligung ausgestattet. Privatanleger können eine Rendite auf das eingezahlte Kapital von bis zu 8,5 % p.a. plus einer zusätzlichen Überschussdividende erwarten. Die Mindest-Beteiligungsdauer beträgt fünf bzw. sieben Jahre. Interessenten können weitere Auskünfte direkt vom Geschäftsführer Andreas Pirschel unter der Mail-Adresse info@ventfair.com erhalten. Einzelheiten des Beteiligungsangebots finden interessierte Kapitalgeber in einem ausführlicheren Beteiligungs-Exposé, welches per Mail angefordert werden kann. In Beteiligungsfragen und bei der kapitalmarktorientierten Finanzierung wird die Ventfair GmbH von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) betreut.

 

Kontakt:

Ventfair GmbH

Geschäftsführer:
Andreas Pirschel
Marc Sauer-Scalabrino
Norbert Skrobek

Ringbahnstraße 9 / 11
12099 Berlin

Tel: +49(0)30.72 01 43 02
Fax: +49(0)30.72 01 43 03

info@ventfair.com

www.ventfair.com/

Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Vallo & Vogler GmbH als Spezialanbieter für Oberflächentechnik und -veredelung der Markenartikel-Industrie öffnet sich privaten Investoren für die weitere Expansion

Die vallo & vogler GmbH ist auf dem Gebiet der Oberflächentechnik und der Oberflächenveredelung von Kosmetik-, Automotive- und Haushaltsprodukten tätig und seit über zwei Jahrzehnten ein zuverlässiger Partner für namhafte Markenartikel-Anbieter in ganz Europa. Die Firma vallo & vogler GmbH (www.vallo-vogler.de ) wurde von den Herren Patrick Vallo und Andreas Vogler am 01.10.1988 gegründet und hat heute über 140 spezialisierte Mitarbeiter bei einem jährlichen Umsatzvolumen von rund Euro 5 Mio. Zur Zeit werden pro Tag 350.000 bis 400.000 Artikel in 10 hochtechnisierten Vakuum–Bedampfungsanlagen veredelt. Es findet z. B. eine Metallisierung im Hochvakuum (PVD), eine Serienlackierung, ein Farbdesign oder eine Bemusterung von Markenprodukten statt. Die Vallo & Vogler GmbH gehört zu den Top 3 Metallisierern auf EU-Niveau. Die vorhandenen Organisationsstrukturen und Räumlichkeiten des Unternehmens lassen in den nächsten Jahren eine Umsatzverdoppelung zu.

Die Vallo & Vogler GmbH plant zur Steigerung der Produktivität und zwecks Kostenersparnis (Stückkostenreduzierung) Investitionen auf dem Gebiet der Automation. Ferner soll eine Musterfertigung aufgebaut werden und es ist eine Produktionserweiterung mit besserer Kapazitätsauslastung bis hin zum Drei-Schicht-Betrieb geplant. Hierfür sind insgesamt Investitionen in Höhe von € 1,2 Mio. in der ersten Hälfte 2013 vorgesehen.

Im Ergebnis wird dadurch erreicht, dass die Personalkostenquote sich deutlich absenkt und Produktionsabläufe optimiert werden, um noch höhere Erträge bei Großkunden wie BMW, Mercedes, Porsche, L'Oréal, Avon, Beiersdorf, Estee-Lauder oder Rowenta, AEG, Revell, IKEA usw. zu erzielen. Langfristig soll Vallo & Vogler zusätzlich ein Kompetenzzentrum mit Musterbau und Labor für die Veredelung werden.

Vallo & Vogler besetzt mit seinen Produktions- und Angebotsportfolio gezielt den Brückenmarkt zwischen vollautomatisierter Fertigung und den kleineren Handwerksbetrieben. Die Produktionsgrößen liegen je nach Maschinentyp zwischen 10.000 und 500.000 Stück oder 500.000 und 2,5 Mio. Stück. Damit deckt V&V als Spezialist für die Oberflächenveredelung ein Marktsegment ab, in dem hohe Qualitäten Priorität besitzen und die Losgrößen für eine vollautomatisierte Fertigung zu gering, für eine Handwerksfertigung wiederum zu anspruchsvoll sind.

Die von Vallo & Vogler veredelten Produkte finden sich bei den Markenartikeln von Endkunden mit internationalem Ruf und mit Weltmarktbedeutung wieder. Es besteht ein extrem hoher Kundenbindungsgrad und damit eine geringe Kundenfluktuation. So verfügt das Unternehmen über eine stabile TOP-Kundenstruktur über Jahre hinweg.

Einem begrenzten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am zukünftig steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von Genussrechten und als typisch stille Beteiligungen (Mindestlaufzeiten ab 5 Jahren) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von 7-9 % plus Übergewinnanteile sowie Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 7 % p.a. Ausführliche Informationen werden unter der Mailadresse info@vallo-vogler.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Gründergesellschafter Patrick Vallo unter patrick.vallo@vallo-vogler.de; der auch direkt unter der Ruf-Nr. 0171 / 8603970 erreichbar ist, oder der Geschäftsführer Herr Matthias Ruffert unter Ruf-Nr. 0178 / 3903200.
Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de).

 

Kontakt:

vallo & vogler GmbH
Industriestraße 10 - 14
49191 Belm

Geschäftsführer:
Matthias Ruffert

Tel.:  05406 - 8310-0
Fax: 05406 - 8310-99

E-Mail:
patrick.vallo@vallo-vogler.de

Internet: www.vallo-vogler.de

Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

BK Immobilien Invest GmbH schafft exklusiven Wohnraum mit Anlegerkapital in der Schweiz und in Deutschland

BK Immobilien Invest GmbH trägt dem Trend Rechnung, dass Kunden nicht nur einen krisenfesten Wohn(t)raum suchen, sondern auch ihrem Bedürfnis nach Exklusivität und Individualität nachzukommen wünschen. Als international ausgerichteter und professionell agierender Immobilieninvestor hat sich die in der Wirtschaftsmetropole Frankfurt ansässige BK Immobilien Invest GmbH (www.bk-immobilien-invest.com ) deshalb auf den Erwerb von hochwertigen Wohnobjekten u.a. in der Schweiz spezialisiert. Der Ankauf sowie der Umbau von Immobilien zu top-modernen Designer-Chalets ist dabei das unternehmerische Steckenpferd ! Außerdem konzentriert sich das Unternehmen auf den Neubau von Immobilien in Deutschland sowie die Errichtung der vielversprechenden Spa-Resort- Anlage „Acquarossa“ in der Schweiz, die in Zusammenarbeit mit einem erfahrenen und renommierten Geschäftspartner entsteht (mehr Infos unter: www.acquarossaterme.com).

Bei der Realisierung der Wohnobjekte profitiert das Unternehmen nicht nur von der Expertise des Geschäftsführers Bert Kamstra, der als Geschäftsmann über mehr als 30 Jahre Erfahrung als Anlageberater und Bankkaufmann verfügt. Das Know-how der BK Immobilien Invest GmbH basiert außerdem auf der Zusammenarbeit mit Top-Architekten und Immobilien-Agenten in der Schweiz, die selbst als aktive Investoren am Schweizer Immobilienmarkt auf mehr als 25 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet zurückblicken.

Als erfolgreiche und aufstrebende Investitionsgesellschaft hat das Unternehmen die entsprechenden Voraussetzungen in ganz Europa analysiert und konzentriert sich beim Aufbau eines renditestarken Immobilien- Portefeuilles hauptsächlich auf die dynamischen Märkte in Deutschland und der Schweiz. In Luxus-Orten, die vor allem von wohlhabenden Kaufinteressenten geschätzt werden, wie z.B. Zermatt, St. Moritz, Gstaad, Verbier, Crans-Montana und Villars-sur-Ollon, errichtet bzw. renoviert das Unternehmen exklusive Designer-Chalets, die neben ihrer atemberaubenden Lage durch ihre extravagante Ausstattung bestechen und bereits vor Realisierung großen Zuspruch bei potentiellen Käufern finden. Inflationsgeschützt und renditestark stellt die Investition von Anlegern in Immobilien in wirtschaftlich fragilen Zeiten eine attraktive Alternative zum Geldwert dar und noch dazu eine lukrative Altersvorsorge.

Investoren, die dem Unternehmen über festverzinsliche Anleihen und Nachrangdarlehen oder über die Gewinnbeteiligungsformen von Genussrechten oder stillen Gesellschaftsbeteiligungen Kapital für die Projektierung oder den Erwerb entwicklungsfähiger Renditeimmobilien zur Verfügung stellen, partizipieren direkt an der wirtschaftlichen Entwicklung des wachsenden Unternehmens. Die angebotenen Beteiligungsformen verbinden den Inflationsschutz einer zuverlässigen Sachwertanlage mit der Aussicht auf weit überdurchschnittliche Erträge. Bei unterschiedlichen Laufzeiten von 4 Jahren bei den Nachrangdarlehen, 5 Jahre bei den Genussrechten und 7 Jahren bei den stillen Beteiligungen werden Ausschüttungen von bis zu 8,75% p.a. erzielt. Im Rahmen der festverzinslichen Anleihe werden 7,5 % p.a. bei fünfjähriger Laufzeit geboten. Spezielle Informationen und das ausführliche Beteiligungs-Exposé erhalten Interessenten bei entsprechender Mailanfrage an den Geschäftsführer Bert Kamstra unter bk.immobilien.invest@gmail.com . Insgesamt wird die Platzierung eines Emissionsvolumens von bis zu Euro 10 Mio. angestrebt. Die Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) betreut das Unternehmen bei der Privatplatzierung am Beteiligungsmarkt.

 

Kontakt:

BK Immobilien Invest GmbH

Geschäftsführer
Bert Kamstra

Platz der Einheit 1
60327 Frankfurt am Main

Tel: +49(0)69.975 034 57

bk.immobilien.invest@gmail.com

www.bk-immobilien-invest.com/

Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

(Eigen-)Kapitalbeschaffungs-Seminar am 20. Februar 2014
mit der Dr. Werner Financial Service AG

Unternehmensfinanzierungen mit Nachrangdarlehen, Nachrangkapital als Eigenkapital ohne Einflußrechte, Beteiligungskapital oder Fondskapital von privaten Kapitalgebern - alles ohne Bankverschuldung

Die Dr. Werner Financial Service AG bietet ihr aktuelles Finanzierungs-Seminar zur Kapitalbeschaffung für Unternehmen in Göttingen erneut zu Vorzugskonditionen an. Wir informieren Sie ausführlich über alle Wege zu Finanzierungen ohne Banken  mit Investorenkapital und zusätzlichem Wachstumskapital sowie  über stimmrechtsloses Beteiligungskapital (stilles Gesellschaftskapital, Genussrechtskapital, private Nachrangdarlehen, Fondskapital und Anleihekapital, Hypothekenanleihen etc.) von privaten Kapitalgebern  und Anlegern (Einzelinvestorenvermittlung über Mezzaninefonds, Beteiligungsgesellschaften / Fondskapital oder durch Privatplatzierungen über breit gestreute Anlegerkreise). Detailliertere Informationen erhalten Sie in unserem Finanzseminar-Film auf der Startseite unserer Homepage www.finanzierung-ohne-bank.de.

Wir geben zur Finanzierung in der Finanzmarktkrise und zur praktischen Kapitalbeschaffung - gerade auch für kleine Unternehmen - die besondere Gelegenheit, das Finanzierungs-Seminar am 20. Februar 2014 in Göttingen zum Vorzugspreis von € 199,- inkl. USt. (Normalpreis EUR 489,- inkl. USt) und jeder weitere Teilnehmer € 149,- zu besuchen. In unserem Finanzierungs-Seminar

 

„Finanzierungen für Unternehmen,
Kapitalbeschaffung von Investoren, Mezzaninekapital,
Fondsfinanzierungen, Kapital ohne Banken für mittelständische
Unternehmen und Familienunternehmen"

stellen wir ausführlich die Strukturen und verschiedenen Formen der bankenunabhängigen Unternehmensfinanzierung durch stimmrechtsloses Beteiligungskapital dar, informieren Sie über

(a) vollkommen prospekt- und BaFin-freie Nachrangdarlehen ohne Platzierungsvolumenbegrenzung und ohne Gewerbeerlaubnis für Vermittler gem § 34 f GewO,

(b)  über BaFin-freie „Small-Capital-Platzierungen" von Finanzinstrumenten für kleine Unternehmen und Existenzgründer mit geringem Kapitalbedarf ohne BaFin-Prospekt von € 50.000,- bis ca. € 3.000.000,-;

(c)  für größere Unternehmen mit einem BaFin-gebilligten Kapitalmarkt- oder Fondsprospekt für eine Privatplatzierung bis € 200 Mio. .

(d)  Darstellung des neuen Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB)  mit der BaFin-Zulassungspflicht auch für private Fonds und Erläuterung der Abgrenzung zu den operativ tätigen Unternehmen.

Die Referenten beschreiben intensiv den Ablauf der Kapitalbeschaffung, erläutern die praktischen Platzierungswege und gehen schließlich auf die Finanzkommunikation als Mittel der erfolgreichen Investorengewinnung ein. Tagungstermin:

Donnerstag, den 20. Februar 2014 10.00 bis 17.00 Uhr
im Best Western Parkhotel Ropeter in Göttingen

Sichern Sie sich den für die Zukunft Ihres Unternehmens oder den von Ihnen beratenen Unternehmen so wichtigen Informationsvorsprung im Rahmen der bankenunabhängigen Unternehmensfinanzierung und buchen Sie noch heute Ihren Platz in unserem Kompakt-Seminar.

Umfängliche Tagungsunterlagen, 5 Finanzierungs-Fachbroschüren,
Mittagessen und Pausengetränke/Gebäck sind inklusive!

Reservieren Sie jetzt telefonisch unter 0551/ 99964-240 (Ansprechpartnerin: Frau Densow) oder buchen Sie gleich mit dem

Anmeldeformular zum Sonderpreis

über die Website: www.finanzierung-ohne-bank.de. Für weitere Informationen verweisen wir zusätzlich auf das Fachbuch „Finanzierung“ von Dr. Horst Siegfried Werner, das als Band 6 der Handelsblatt-Mittelstandsbibliothek mit 288 Seiten erschienen ist.

Dr. Werner Financial Service AG
Dr. Horst Siegfried Werner

Gerhard-Gerdes-Str. 5
D-37079 Göttingen

Tel.: 0551/99964-240
Fax: 0551/99964-248
E-Mail: info@finanzierung-ohne-bank.de
Homepage: www.finanzierung-ohne-bank.de

Sitz: Göttingen

Registergericht: Amtsgericht Göttingen, HRB - 4146

Was wird aus Ihrem Vermögen?

Wie geht es in den USA mit dem Dollar weiter? Wann bricht das dortige Finanzsystem zusammen?

Welche Auswirkungen wird das auf den Euro-Raum und Ihre Ersparnisse bzw. Altersversorgung haben?

Wann wird die Politik sich bei Ihnen bedienen. Im Rahmen der Banken-Union gibt es schon erste Pläne, die Sparer mit 10 % zu beteiligen!

Steigen Sie jetzt in die Wertstabilität seltener Metalle ein!

Mit der Investition in seltene Metalle schützen Sie Ihr Geld vor dem Zugriff der Politik! Am Beispiel von Gallium demonstriere ich Ihnen dies:

Preisentwicklung Gallium (vereinfachte Darstellung):


Gallium ist der Rohstoff, der das Wirtschaftssystem bei einer Versorgungsstörung am stärksten verletzen würde. Verantwortlich dafür sind der sehr hohe Verbrauchsanteil Deutschlands und die wachsende Nachfrage. Der Preis hat sich zwischen 2001 bis 2011mehr als verdoppelt. Aktuell ist der Preis auf unter 400 €/kg gefallen, vermutlich weil ein Produzent größere Mengen auf den Markt geworfen hat.

Der ideale Zeitpunkt zum Einsteigen!

Wie sehen die Aussichten für die Zukunft aus?

Gallium wird fast ausschließlich für Zukunftstechnologien benötigt. Hier sind vor allem die LED-Technik, die Dünnschicht-Fotovoltaik und die Informations- und Kommunikationstechnik zu erwähnen.

In einer Fraunhofer-Studie wird Gallium als äußerst wichtig eingestuft. Es wird eine Verbrauchssteigerung um 4.100 % bis 2040 prognostiziert.

Wir haben für Sie verschiedene seltene Metalle in sogenannten Warenkörben zusammengestellt, die in diesem Mix von der Industrie benötigt werden.

Schauen sie doch auch mal in den Bericht bei Galileo zu diesem Thema: http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/5302-metallkoffer-clip

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf und lassen Sie sich beraten:

RMA RareMetalAssets GmbH

Kreuzberger Ring 15, 65205 Wiesbaden
Telefonnummer: 0611 / 987 10 440
Ihr Ansprechpartner: Jürgen Behrens

E-Mail: info@raremetalassets.de; www.raremetalassets.de

Die Finanzwirtschaft

von Dr. jur. Horst Siegfried WERNER

Die Finanzwirtschaft ist der Oberbegriff für Investition, Finanzierung und Kapitalverwendung. Die Finanzwirtschaft wird untergliedert in die Kapitalwirtschaft zur Kapitalbeschaffung und Kapitalverwendung sowie in die Zahlungsmittelwirtschaft als Teil der Zahlungsverkehrsabwicklung.

Die Finanzwirtschaft von Unternehmen und öffentlichen Rechtsträgern ist abhängig von funktionierenden Bankinstitutionen, Geld- und Kapitalmärkten mit Kredit- und Risikokapital.

Als Kapitalmarkt im weiteren Sinne werden die nationalen und internationalen Finanz- und Kreditmärkte für kurz-, mittel- und langfristige Gelder bezeichnet. Diese Geldmärkte bieten Unternehmen und öffentlich-rechtlichen Rechtsträgern im Rahmen der öffentliche Finanzwirtschaft wie Kommunen, Ländern und Staaten die Gelegenheit, sich Kapital für ihre Aufgaben der Verwaltung zu beschaffen. Die Finanz- und Kapitalmärkte lassen sich in die Bankenmärkte für Kreditkapital und in die sonstigen, privaten Kapitalmärkte und Börsenmärkte für Eigenkapital unterscheiden.

Fremdkapital wird im Wesentlichen über Bankenkredite beschafft. Ab einer Laufzeit von mehr als einem Jahr rechnet man auch Schuldscheine und Anleihen zum Kapitalmarkt, kurzfristigere Gelder fallen in die Kategorie des Geldmarktes. Eigenkapital können sich Unternehmen durch die Ausgabe von offenen Beteiligungen und stimmrechtslosen Finanzinstrumenten beschaffen.

Das Wirtschaftsprinzip der freien Risiko- und Marktwirtschaft setzt einen ungehinderten Transfer von Waren und Kapital voraus. Der freie Kapitalmarkt auch als Risikokapitalmarkt wird ebenso wie die Warenmärkte durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Nur die freien Kräfte der Märkte bestimmen, wer wem zu welchen Preisen Waren verkauft oder zu welchen Zinskonditionen Kapital zur Verfügung stellt.

Die Grundvoraussetzung für einen freien Kapitalmarkt sind Marktplätze (z.B. Börsen oder virtuelle Finanzportale), an denen der Handel mit Beteiligungen und Finanzinstrumenten nach geordneten Regeln stattfinden kann. Dafür sind eine staatliche Banken- und Kapitalmarktaufsicht erforderlich, die die Regeln für Investoren und Anleger als Kapitalgeber einerseits und für Unternehmen als Kapitalnehmer anderseits festlegen und deren Interessen wahren. Ohne diese Rechtssicherheit durch eine staatliche Banken- und Geldmarktaufsicht würden freie Kapitalmärkte wegen fehlenden Vertrauens nicht zu organisieren sein. Zweck und Ergebnis der Kapitalmärkte liegen darin, dass frei verfügbares Kapital den Weg zu Unternehmen und Staaten findet, welche liquide Mittel benötigen. So liegt Geld und Kapital nicht brach, sondern steht Unternehmen für Investitionen und Arbeitsplatzbeschaffung zur Verfügung. Dadurch wird Kapital produktiv, was unternehmerische Tätigkeit, Wirtschaftswachstum und die Einrichtung von Arbeitsplätzen ermöglicht.

> Erfahren Sie mehr

Anlage in verwaltetes Vermögen (Fonds)

von Dr. jur Lutz WERNER

Über 6 Billionen € haben die Europäer in verwaltetes Vermögen (Fonds) angelegt. In mehreren Berichten und Analysen wurden aktuell interessante Zahlen über das Anlageverhalten der Europäer und Deutschen, auch im Vergleich, vorgelegt.

Während die Aktienmärkte in 2013 boomten, haben sich die deutschen Privatanleger in der Anlageklasse Aktien zurückgehalten. Anleger und Investoren in Deutschland entzogen schon in 2011 und 2012 den Aktienfonds mehrere Milliarden Euro. Für 2013 weist der deutsche Fondsverband BVI hier einen Kapitalabfluss von weiteren 6,6 Mrd. € aus.

In Mischfonds steckten die Anleger dagegen 18,1 Mrd. € neues Geld. Da die Mischfonds rund 50% ihres Vermögens in Aktien investieren, ist der deutsche Anleger indirekt am guten Aktien-Börsenjahr 2013 beteiligt.

Eine positive Bilanz beim einsammeln von Geld hatten in 2013 auch die offenen Immobilienfonds mit 3,4 Mrd. €. Der größte Teil neuen Geldes wurde allerdings in der ersten Hälfte 2013 in die offenen Immobilienfonds gesteckt, bevor neue Regeln in Kraft traten. Vor diesen Regeln hatte die Fondswirtschaft gewarnt und eine Austrocknung der entsprechenden Fonds befürchtet.

Deutlich anders ist das Anlageverhalten der Europäer im Verhältnis zum deutschen Anleger, nämlich aktienaffiner. Die europäischen Anleger legten im letzten Jahr 94 Mrd. € neues Geld in Aktienfonds an. Besonders bevorzugt waren auf europäische Ebene aber auch die Mischfonds mit 122 € Nettozufluss. An letzter Stelle waren europäisch die Anleihefonds mit 69 Mrd. € Zufluss (im Einzelnen siehe Tabelle zu Netto-Zuflüsse und –Abflüsse am europäischen Fondsmarkt)


Der Absatz der deutschen Fondsbranche wurde in 2013 besonders getragen von professionellen Investoren wie Versicherer und Pensionseinrichtungen. Diese legten 70,6 Mrd. € neues Geld an und kauften vor allem Anteile von Anleihefonds, besonders mit Firmenbonds. Insgesamt sammelte die deutsche Fondsbranche 83 Mrd. € neues Kapital ein und verwaltet damit nun ein Rekordvermögen von 2,1 Billionen €.

Der europäische Fondsmarkt hat ein verwaltetes Vermögen von 6,1 Billionen €. Dabei halten sich Aktienfonds mit 2,3 Billionen und Anleihefonds mit 1,7 Billionen beinahe die Waage. Mischfonds kommen auf 0,7 Billionen und andere Anlageformen auf 1,4 Billionen € (im Einzelnen siehe Tabelle zu verwaltetes Vermögen in Europa im Jahr 2013)

> Erfahren Sie mehr

Große Seeschlachten

Wendepunkte der Weltgeschichte Von Salamis bis Skagerrak

2013. 429 S.: mit 30 Karten und 59 Abbildungen. Gebunden

C.H.BECK ISBN 978-3-406-65558-6

Auch als E-Book lieferbar.

Von Arne Karsten und Olaf B. Rader

Erschienen: 26.08.2013, sofort lieferbar!

24,95 €   inkl. MwSt.

Mehr zum Buch

Wer die Meere beherrscht, beherrscht die Welt: Seit der Antike hat diese Einsicht dazu geführt, dass Flotten ausgerüstet wurden, die erbittert um die Hoheit über Meere, Küsten und Kontinente kämpften. Das glänzend erzählte Buch schildert die hochdramatischen Verläufe der wichtigsten Seeschlachten und geht ihren Voraussetzungen und Folgen nach. Eine ungewöhnliche Weltgeschichte aus maritimer Perspektive.

U-Boote und Raketen haben im 20. Jahrhundert der klassischen Seeschlacht – Schiff gegen Schiff – ein Ende bereitet. Aber zur Nostalgie besteht angesichts der Blutbäder kein Anlass. Seit der Antike haben Griechen und Römer, Byzanz und Venedig, Spanier und Briten immer größere Ressourcen in die Seekriege

Anleger-Beteiligungen.de auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Anleger-Blog
Verantwortlich:

Hi-Tech Media AG
Abt. Anleger-Beteiligungen.de
Vorstand: Dr. jur. Lutz Werner

Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen


Email: info@hi-tech-media.de
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20

Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse zum Newsletter-Service eingetragen: [email]

Um zu gewährleisten, dass Ihnen der Investoren-Brief immer korrekt zugestellt wird, empfehlen wir Ihnen:
  • Tragen Sie den Absender-Namen "Anleger-Beteiligungen.de" mit der E-Mail-Adresse investorenbrief@anleger-beteiligungen.de in Ihr E-Mail-Adressbuch ein.
  • Stufen Sie den Investoren-Brief in Ihrem E-Mail-Account als „Wichtig“ ein.
  • Fügen Sie den Investoren-Brief bitte zur Liste der sicheren Absender hinzu.
Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie eine leere E-Mail mit Ihrer Empänger-Adresse im Betreff an unsubscribe@anleger-beteiligungen.de senden.

Copyright © 2012 Hi-Tech Media AG. Alle Rechte vorbehalten.

Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Anleger-Beteiligungen.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.anleger-beteiligungen.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@anleger-beteiligungen.de.

Ältere Ausgaben des Investoren-Briefes können Sie im Archiv auf www.anleger-beteiligungen.de nachlesen.

Besuchen Sie auch unsere Blogs zu den Themen Unternehmensbeteiligungen und Vorratsgesellschaften:

Anleger-Blog

Vorratsgesellschaften