Anleger-Beteiligungen.de - Der führende Marktplatz für vor- und ausserbörsliche Unternehmensbeteiligungen

Behindert Basel III die Unternehmensfinanzierung?

- Banken befürchten Kapitalengpass -

Verehrte Anleger und Investoren!

Das Basel III-Paket, das bis jetzt noch nicht voll umgesetzt ist, hatte bisher noch keine nennenswerten Einflüsse auf die Finanzierungskapazitäten der Banken. Allerdings wurde das von der Niedrigzinsphase, einer geringeren Nachfrage und der guten Konjunktur beeinflusst. Insofern sind die Auswirkungen von Basel III auf die Kreditvergabe der Banken noch nicht richtig messbar.

Nun sehen die Banken eine Gefahr, dass die Finanzierungsmöglichkeiten insbesondere im Bereich der Unternehmensfinanzierung eingeschränkt werden. Der Grund für diese Sorge sind Pläne der internationalen Aufseher, das Regelwerk von Basel III zu erweitern. Die Risikomodelle, die seither von den Banken unter Berücksichtigung eigener Daten und Erfahrungswerte erstellt wurden, sollen vereinheitlicht werden.

Durch diese Vereinheitlichung der Risikomodelle werden nach Meinung der Banken die in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern geringeren Unternehmensrisiken nicht mehr richtig dargestellt. Der Bundesverband öffentlicher Banken (VÖB) hat errechnet, dass bei einer Standardisierung der seitherigen internen Risikomodelle allein für die 17 größten Banken in Deutschland ein zusätzlicher Kapitalbedarf von rund 78 Milliarden Euro besteht. Diesen zusätzlichen Kapitalbedarf können die Banken im Augenblick nur schwer decken. Bankaktien haben in den letzten Monaten teilweise fast die Hälfte ihres Wertes verloren. Vor diesem Hintergrund dürfte es schwerfallen, Investoren zu finden. Die Unsicherheiten über die Auswirkungen des „Brexit“ kommen noch dazu.

Sollte es also zu einer einheitlichen Behandlung der internen Risikomodelle kommen, die zu einer deutlich höheren Unterlegung der Risiken durch sofort haftendes Eigenkapital führen würde, müssten die Banken ihre Kreditvergabe erheblich einschränken

Deshalb haben der Bundesverband deutscher Banken (BdB) und der Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) ein gemeinsames Positionspapier vorgelegt und davor gewarnt, dass mit der geplanten Neuregelung die Unternehmensfinanzierungen gefährdet sind.

Noch ist nichts entschieden und Basel III noch nicht vollständig umgesetzt. Die noch zu erwartenden Regelungen im noch ausstehenden Basel IV-Paket werden wahrscheinlich weitere Einschränkungen mit sich bringen.

Egal wann und wie neue Regelungen umgesetzt werden, die Unternehmen sollten vor diesem Hintergrund über ihre Kapitalsituation und Finanzierungsstrategie nachdenken. Das betrifft insbesondere die Eigenkapitalquote. Selbst wenn aktuell kein Finanzierungsbedarf besteht, ist es sinnvoll, durch eine außerbörsliche Privatplatzierung die Eigenkapitalquote zu erhöhen und die Abhängigkeit von einer Bankfinanzierung zu verringern.

Nähere Einzelheiten finden sie bei der Dr. Werner Financial Service AG, www.finanzierung-ohne-bank.de

Ihr Klaus-D. Hildebrand

- Vorstand Hi-Tech Media AG -

Die duobloq Energie GmbH wird ihr Wachstum im Wesentlichen aus der Aufnahme von Eigenkapital am Kapitalmarkt finanzieren

Die duobloq Energie GmbH hat ein speziell auf die Bedürfnisse von energieintensiven Unternehmen zugeschnittenes Kraft-Wärme-Kopplungsmodell entwickelt. Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ist der schlafende Riese der Energiewende. Denn die gleichzeitige Umwandlung von Brennstoff in elektrische und in thermische Energie besitzt kostenschonend einen vielfach höheren Wirkungsgrad als eine getrennte Erzeugung von Strom und Wärme. Deshalb will die Bundesregierung den Anteil des durch KWK-Anlagen produzierten Stroms bis 2020 auf mindestens 25 % steigern. Besonders im Bereich der energieintensiven Gewerbeunternehmen bietet die intelligente Technologie ein riesiges Einspar- und ebenso großes Marktpotenzial.

Das KWK-Modell der duobloq Energie GmbH besticht neben hocheffizienter Anlagentechnik vor allem durch sein Finanzierungs- und Betriebskonzept der Nutzungsüberlassung. Dadurch sparen Kunden 15 % - 35 % an Primärenergie ohne jede Eigeninvestition. Die Kunden zahlen lediglich eine Mietgrundgebühr, welche die Anschaffungs- und Installationskosten der duobloq Energie GmbH amortisiert, sowie eine betriebsstundenabhängige Servicegebühr. Leichter kann man die Entscheidung für eine KWK-Anlage nicht machen.

Die duobloq Energie GmbH ist ein Full-Service-Dienstleister für das Contracting von KWK-Anlagen mit Sitz im Berliner Energieforum. Hinter duobloq stehen zwei seit vielen Jahren erfolgreiche Marktakteure: die Berliner BHK-Holding GmbH, ein Spezialist im Bereich der Vermarktung und Umsetzung von dezentralen Energielösungen, sowie die Ingolstädter meistro Energie GmbH, einer der größten erzeugerunabhängigen Gewerbe-Energieversorger in Deutschland. Zahlreiche bereits realisierte KWK-Projekte mit aktiven Nutzungsüberlassungsverträgen zeugen von der Leistungsfähigkeit des Unternehmens und gewährleisten einen auf absehbare Zeit gesicherten Cash-Flow.

Eine Beteiligung an der duobloq Energie GmbH bietet Anlegern die Möglichkeit, unmittelbar am Erfolg eines der innovativsten Unternehmen im Bereich der Kraft-Wärme-Kopplung teilzuhaben und in einem der aussichtsreichsten Segmente des deutschen Energiemarkts weit überdurchschnittliche Renditen zu erzielen. Dafür stehen vier unterschiedliche Beteiligungsmodelle zur Auswahl, deren Details nachfolgend zu entnehmen sind.

Private Investoren haben jetzt die Chance, von den anhaltend hohen Wachstumsraten des deutschen Energiemarktes zu profitieren. Mit der duobloq Energie GmbH bietet einer der führenden Anbieter für KWK-Modelle vier kurz- bis mittelfristige Beteiligungsmodelle, mit denen Anleger direkt am wirtschaftlichen Erfolg des expandierenden Unternehmens teilhaben können. Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am weiter steigenden Erfolg des Unternehmens zu partizipieren. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stillen Beteiligungen und als Genussrechte (Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu 5,5 % plus Übergewinnanteile anteilig aus 10% des Jahresüberschusses sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5 % p.a. und ferner Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer nachrangig zahlbaren Verzinsung von 4,5 % p.a.

Ausführliche Informationen werden auf Anfrage an invest@duobloq.de zur Verfügung gestellt. Zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren steht Ihnen ferner ein kompetenter Ansprechpartner unter der Telefonnummer 030 – 338 518 420 gern zur Verfügung. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de).

Kontakt:

duobloq Energie GmbH

Geschäftsführer:
Sergej Österlein & Manuel Fernandes

Branche:
Energieerzeugung

Stralauer Platz 33 - 34
10243 Berlin                   

Email: s.oesterlein@bhk-gruppe.de

Tel.: 030 338 5184-20
Fax:030 338 5184-22

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Der Oralchirug Dr. med. dent. Ingmar Nick baut seine Facharztpraxis in Bad Homburg mit Investoren weiter aus

Herr Dr. med. dent. Ingmar Nick ( geb. 06. 08. 1960 ) hat sich 1993 nach Beendigung seiner Fachzahnarztweiterbildung in Bad Homburg als Oralchirurg niedergelassen. Oralchirurgen sind Zahnärzte, die eine 4-jährige Weiterbildung auf dem Gebiet der zahnärztlichen Chirurgie absolviert und sich auf diesem Gebiet spezialisiert haben. Als Mitglied der Zahnärztekammer Hessen gründete Dr. Nick eine Gemeinschaftspraxis die DentiMed Praxisgemeinschaft. Ab dem Jahr 1999 führte er seine spezialisierte Überweisungspraxis als Einzelpraxis weiter. Im Laufe der Jahre beantragte er die Weiterbildungsgenehmigung für die Fachzahnärztliche Weiterbildung zum Oralchirurgen innerhalb der LZK- Hessen. Somit etablierte sich seine Überweisungspraxis als Zweibehandlerpraxis, die heute unter dem Namen „Oralchirurgie am Schloss“ geführt wird. Seit 8 Jahren vertritt Dr. Nick die Interessen des Bundes der deutschen Oralchirurgen (BDO) als Landesvorsitzender in Hessen.

Zum 1.7.2015 hat Dr. Nick seinen ehemaligen Weiterbildungsassistenten Florian Schnaith als Partner aufgenommen. Sie führen diese Praxis als Gemeinschaftspraxis unter dem Namen „ Oralchirurgie am Schloss“.

Der Praxisschwerpunkt liegt in allen Teilgebieten der Oralen Chirurgie. So führt Dr. Nick umfangreiche Implantationen mit Zahnersatzrekonstruktionen, Knochenaufbauten bei intraoralem Knochenverlust, Weisheitszahnentfernungen, Wurzelspitzenresektionen, Diagnostik und Behandlung von Schleimhauterkrankungen, Parodontologische Weichteiloperationen, Laserchirurgie und Sanierungen und Behandlung in Narkose durch. Unser Angebote der Behindertenbehandlung unter Begleitmedikation und wenn erforderlich der Kinderbehandlung unter Narkose runden das Behandlungsspektrum ab.

Um diese hochspezialisierte Behandlung durchzuführen, verfügen die Fachärzte über eine entsprechende moderne Praxiseinrichtung von Eingriffsräumen und Behandlungszimmern bis hin zum bildgebenden Geräten wie digitale dreidimensionale Volumentomographie (DVT). Die Anwendung modernster innovativer Operationskonzepten und Behandlungstechniken wird durch stetige Fortbildungen des Teams und der Operateure ermöglicht.

Die Praxis führt im Jahr zwischen 3800 bis 4300 dokumentierte operative Eingriffe durch. Daraus resultiert ein Umsatzvolumen zwischen 868.- bis 880,-Tsd € pro Jahr.

Die Planzahlen für die kommenden Jahre weisen einen wachsenden Umsatz und Ertrag aus. Durch den rasch anwachsenden Anteil von Patienten mit umfangreichen Begleiterkrankungen, welche durch allgemeinärztliche Medikation teilweise nicht mehr in einer normalen Zahnarztpraxis behandelt werden können, steigt dieser Anteil des Patientengutes in der Praxis stetig an. Dr. Nick plant zum Ende des Jahres 2016 die Einstellung eines zusätzlichen Assistenten zur Weiterbildung, der diesen Bereich im Rahmen seiner Weiterbildung voll abdecken kann. Ein Anstieg der operativen Eingriffe auf 4600 im ersten Jahr (2017) bis 4700 im zweiten Jahr (2018) ist realistisch zu erwarten.  Die entsprechenden Planberechnungen weist eine Umsatzvolumenentwicklung auf 1,1 Mio € in zwei Jahren aus. 

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am steigenden Erfolg der Spezialpraxis Dr. Nick teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von Genussrechten ( Mindestlaufzeiten ab 5 Jahren ) mit einer jährlichen Ausschüttung von bis zu 6,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und/oder ferner ein Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a.

Detailliertere Informationen erhalten Interessenten unter der Mailadresse Dr. Nick dr.i.nick@gmx.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Inhaber Herr Dr. Ingmar Nick.

 

 

Kontakt:

Dr. med. dent. Ingmar Nick

Geschäftsführer:
Dr. Ingmar Nick

Branche:
Oralchirurgie

Dillingerstr. 21
61381 Friedrichsdorf

Email:
Dr.i.nick@gmx.de

Internet:

Tel.: 06172 / 189935
Mobil:0173 / 3178133

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Knott Maschinen- und Anlagenbau GmbH & Co KG wird mit Mezzaninekapital vom Kapitalmarkt das Wachstum finanzieren

Das Unternehmen Knott Maschinen- und Anlagenbau GmbH wurde 1997 von Christian Knott als Landmaschinenwerkstatt in Habelsbach (Gemeinde Laberweinting in Niederbayern) gegründet. Im Jahr 1998 erwarb der geschäftsführende Gesellschafter den Meisterbrief in der Landmaschinentechnik.

Es ist ein Familienbetrieb mit derzeit 30 Mitarbeitern, der in den Bereichen Maschinenbau, Anlagenbau, Industriemontagen und Landtechnik tätig ist. Das Unternehmen hat namhafte Referenzen im Anlagenbau und ist auch im Bereich Industriemontagen für namhafte Konzerne wie BMW, Audi oder Ropa tätig. Es macht einen steigenden Umsatz von knapp Euro 2 Mio. in 2015.

Als zweites Standbein und inzwischen Hauptpfeiler des Unternehmens, wurde kurz nach der Gründung des Unternehmens mit der Abteilung Maschinenbau und Anlagenbau begonnen. Seit Jahren ist der innovative Betrieb als Zulieferer für namhafte Unternehmen aus der Landtechnik und dem Fahrzeugbau erfolgreich tätig.

Seit 2012 entwickelt und fertigt das Unternehmen einen ballistischen Scheibenseparator, den „BallistikStar“. Dieser ist ein Biomasse-Profi mit revolutionärer Siebtechnik; er sortiert 6 Fraktionen in nur einem einzigen Arbeitsgang. Die Kunden sparen Zeit und somit auch Geld beim Sieben von Grünschnitt, Biomüll, Holz, Torf uvm. Die Kunden Sortieren in nur einem Arbeitsgang: Eisenfraktion, Holzfraktion, Steinfraktion, Folienfraktion, Überkorn und Siebfraktion 0-10 mm bis 0-25 mm. Informieren Sie sich auf der Webseite www.knott-maschinenbau.de über die herausragenden Funktionen.

Im Jahr 2012 erfolgte der Umzug in größere Hallen nach Grafentraubach.

Das Unternehmen konstruiert und fertigt den „Ballistikstar“ komplett selbst mit eigenen Ingenieuren und Maschinenbauern aus der hausinternen Entwicklungsabteilung. Die Fertigstellung des Prototypen BSS 19 erfolgte in 2015; erste Kundenauslieferungen konnten dann im Oktober 2015 realisiert werden.

Das Unternehmen kann in allen Fragen des Maschinenbaus und der Konstruktion angesprochen werden. Es konstruiert mit SolidWorks und hat sich die Position als leistungsstarker Partner rund um das Thema Maschinen-, Anlagen- und Stahlbau erarbeitet.

Künftig gilt es, gemeinsam mit weitsichtigen Investoren den Ausbau von Kapazitäten, Portfolio und Vertrieb voranzutreiben, um Umsatz und Ertrag zu steigern. Bei fünf Jahren Mindestlaufzeit einer stillen Beteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab 10.000,- Euro winken dem limitierten Investorenkreis 5,5 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Die Genussrechtsbeteiligung ( ab Euro 20.000,- ) ist mit einer Laufzeit ab 7 Jahren und einer Grunddividende von 6 % ausgestattet. Ferner wird eine Anleihe mit 5,5% Festverzinsung bei einer Laufzeit von 5 Jahren und ein Nachrangdarlehen mit einer Laufzeit von 4 Jahren zu 5% angeboten. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten von dem Geschäftsführer Christian Knott unter christian.knott@knott-maschinenbau.de bei entsprechender Mail-Anfrage. Ein ausführliches Beteiligungs-Exposé steht mit allen Informationen zur Verfügung. Am Beteiligungsmarkt wird die Knott Maschinen- und Anlagenbau GmbH & Co KG von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) begleitet.

Kontakt:

Knott Maschinen- und Anlagenbau GmbH & Co KG

Geschäftsführer:
Christian Knott

Branche:
Maschinenbau

Grafentraubach 505
84082 Laberweinting

Email: manuel.hartl@knott-maschinenbau.de

Internet:
www.knott-maschinenbau.de

Tel.: 08772 / 96487 - 12 (Manuel Hartl)
Fax: 08772 / 96487 - 20

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

RPS ROBOT PROTECTION SYSTEMS GmbH nutzt den Kapitalmarkt zur Beschleunigung des Wachstums durch Aufnahme von Investoren-Kapital

RPS ROBOT PROTECTION SYSTEMS GmbH ist ein weltweit führendes Unternehmen für hochwertige Roboterschutzsysteme. Mit langjähriger Erfahrung, kompetenten Mitarbeitern ( 16 Beschäftigte ) und verlässlichen Partnern begleitet RPS seine Kunden von der Planung über die Fertigung bis hin zur technischen Inbetriebnahme und umfassenden Betreuung vor Ort. Auftraggeber rund um den Globus wissen das zu schätzen. Daimler, Volkswagen und BMW, Siemens, ThyssenKrupp oder das ZDF sind nur einige der wohlklingenden Namen aus der Referenzliste des innovativen Betriebs. Als Technologieführer auf einem ohnehin wettbewerbsarmen Markt verfügt die RPS GmbH über zahlreiche Alleinstellungsmerkmale. Der bereits existierende, überaus namhafte Kundenstamm wird auf absehbare Zeit eine stabile Auslastung gewährleisten.

Industrieroboter sind aus der modernen Produktion nicht mehr wegzudenken. Sie arbeiten schnell, präzise und unermüdlich: Stählerne Helfer strahlen, schweißen, beschichten, montieren, lackieren, verpacken. etc. Allein in Deutschland versehen fast 180.000 Roboter Ihren Dienst. Weltweit sind es mehr als 3,5 Millionen. Vor allem in Asien und den USA ist die Nachfrage nach den intelligenten Maschinen hoch – und wird in Zukunft weiter steigen. Denn nach Dampfmaschine, Fließband und Elektronik steht der Wirtschaft die vierte Revolution bevor: Die vernetzte Fabrik der Industrie 4.0, digitalisierte Produktionsstätten, in denen sich Wertschöpfungsnetzwerke und Automatisierung flexibel und in Echtzeit gestalten lassen. Um ihre anspruchsvollen Aufgaben erfüllen zu können, gelangen Industrieroboter auch unter extremen Bedingungen zum Einsatz: Staub, hohe Temperaturen oder aggressive Medien stellen eine ständige Gefahr für die Hightech-Anlagen dar. Deshalb benötigen die teuren Investitionsgüter bestmöglichen Schutz. Individuell angefertigte und auf die spezifischen Anforderungen angepasste Schutzanzüge helfen, Reparaturen und kostenintensive Ausfallzeiten zu vermeiden. Einer der weltweit führenden Spezialisten für die Konstruktion und Herstellung solcher Roboterschutzsysteme ist die bayerische RPS GmbH.

Die RPS ROBOT PROTECTION SYSTEMS GmbH ( www.roboterschutz.de ) ist international der einzige Produzent, der Roboterschutz vollständig auf Basis digitaler Daten entwickelt und Schutzhüllen für Temperaturen bis 1.500° Celsius oder mit Schallschutzfunktion anbieten kann. Für die Lebensmittel- und Automobilindustrie, TV-Sender, Metall- und Holzverarbeitung zwischen Amerika und Fernost aktiv, erfreut sich unser Unternehmen seit Jahren eines stabilen Wachstums von jährlich mindestens 20% ( Umsatz 2015 aktuell knapp unter Euro 2 Mio. ). Mit Gründung der Tochtergesellschaft RPS ROBOT PROTECTION SYSTEMS INC. am US-Verkehrsknoten Charlotte und dem Aufbau eines Vertriebsbüros in Shanghai soll die globale Expansion jetzt deutlich forciert werden.

Nach Jahren intensiver Entwicklung sind heute sowohl die RPS-Produkte als auch deren Fertigung technisch vollkommen ausgereift. Auf fast allen wichtigen Zielmärkten wurden bereits stabile Kundenbeziehungen etabliert. Durch die große Vielfalt von Anwendungen und Abnehmern lassen sich Auftragsschwankungen jederzeit kompensieren, was dem Unternehmen große wirtschaftliche Stabilität verleiht.

Künftig gilt es, gemeinsam mit weitsichtigen Investoren den Ausbau von Kapazitäten, Portfolio und Vertrieb voranzutreiben, um zusammen die Früchte einer vorausschauenden Pionierarbeit in der Vergangenheit zu ernten. Abhängig vom Kapitalzufluss darf selbst kurzfristig mit einer Steigerung von Umsatz und Gewinn um mindestens 50 % gerechnet werden.

Bei fünf Jahren Mindestlaufzeit einer stillen Beteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab 10.000,- Euro winken dem limitierten Investorenkreis 5,5 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Die Genussrechtsbeteiligung ( ab Euro 20.000,- ) ist mit einer Laufzeit ab 7 Jahren und einer Grunddividende von 6 % ausgestattet. Ferner wird eine Anleihe mit 5,5% Festverzinsung bei einer Laufzeit von 5 Jahren und ein Nachrangdarlehen mit einer Laufzeit von 4 Jahren zu 5% angeboten. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten von dem Geschäftsführer Mathias Hohmann  unter invest@roboterschutz.de bei entsprechender Mail-Anfrage. Ein ausführliches Beteiligungs-Exposé steht mit allen Informationen zur Verfügung. Am Beteiligungsmarkt wird die RPS ROBOT PROTECTION SYSTEMS GmbH von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) begleitet.

 

Kontakt:

RPS GmbH Robot Protection Systems

Geschäftsführer:
Birgit Blum
Mathias Hohmann

Branche:
Schutzhüllen für Industrieroboter

Landsberger Strasse 402
81241 München

Email: info@roboterschutz.de

Internet: www.roboterschutz.de

Tel.: 089 / 215 47 95 - 0
Fax: 089 / 215 47 95 - 11

Weitere Informationen:
Landingpage zum Beteiligungsangebot

 

Störmer GmbH mit dem operativen Geschäft in Immobilien und erneuerbaren Energien möchte mit Anlegerkapital wachsen

Die Störmer GmbH wurde 2014 in Weinheim an der Bergstraße gegründet und ist ein junges Unternehmen im Bereich der Immobilien- und Energiewirtschaft. Interessenten können sich gern an dem zukunftsträchtigen Unternehmen beteiligen und das Unternehmen bei interessanten Investitionen gegen Zahlung von angemessenen Ertragsrenditen unterstützen? Das Unternehmen möchte in Wohnimmobilien investieren und ergänzend in erneuerbaren Energien mit der Solarenergie, der Solarthermie, der Wasserkraft bis hin zu den nachwachsenden Rohstoffen mit der  Pellets-Produktion als Heizenergie nutzen.

Die Störmer GmbH beabsichtigt deshalb Investitionen im Bereich der erneuerbaren Energien zu realisieren (Wind, Wasserkraft, Solar, usw.). Die Wirtschaft muss den Wandel der Zeit nutzen und im Interesse des Klimawandels (CO 2–Reduktion) zu regenerativen Energie greifen. Statt der fossilen Brennstoffe wie Öl-, Kohle- und Gas ist die Energiewirtschaft wegen der Klimaerwärmung gehalten, nachhaltige Energie-Alternativen anzubieten und zu verwenden. Die Möglichkeiten zu erneuerbaren Energien sind sehr vielseitig. Die Wind-, Wasser-, und Solarkraft sind die bekanntesten Arten der erneuerbaren Energien. Viele Unternehmen investieren in die Sonnenenergie und werden dabei von privaten Anlegern unterstützt. Seit einiger Zeit gibt es zudem die Kleinwindkraft-Räder mit stark wachsenden Marktanteilen. Die Wasserkraft aus Stauseen und Flussläufen ist die älteste Form, um regenerativen Storm zugewinnen und sie besteht mit immer besseren Technologien. Das heißt, in dieser Sparte zu investieren, lohnt sich und ist ökologisch einwandfrei. Die Firma beschäftigt sich schon seit einiger Zeit intensiv mit dieser Materie und will somit in naher Zukunft gerne in diesen Bereich einsteigen und langfristig bewirtschaften. Die Störmer GmbH ist dank längerfristiger Planungen bestens vorbereitet, einen Start in diesen Geschäftsbereichen zu tätigen und entsprechende Angebote qualifiziert abzuarbeiten und investiv zu handeln.

Des Weiteren will die Störmer GmbH im Bereich Immobilen ihre Engagements in Gewerbe- und Wohnimmobilen verstärken. Hier wird geschaut, in welcher Region man die Immobilen weiter entwickeln kann und gut auf den Markt bringen kann. Es wird geprüft, in welcher Stadt oder Siedlung eine Chance für eine Weiterentwicklung besteht. Die Immobilen wird das Unternehmen kostengünstig erwerben und die Wohnungen werden vermietet. Nur Wohnungen, die für die GmbH langfristig eine angemessene Rendite erwirtschaften, kommen für das Unternehmen zum Erwerb in Betracht. Sanierungs-Objekte müssen gegebenenfalls renoviert und entkernt werden, um mit einem modernen Wohnungskomfort bessere Renditen zu erwirtschaften. Die Häuser bekommen einen besseren Standard wie davor. Die Wohnqualität wird mehr geschätzt. Als besonderes Ziel möchte die GmbH die Objekte im günstigsten Falle mit dem Storm aus eignen Kraftwerken versorgen.

In der Landwirtschaft hat das Unternehmen einen Bereich für nachwachsende Rohstoffe geplant, um eine komplette Wertschöpfungskette zu erreichen. Die bestehenden Immobilen wird das Unternehmen nachhaltig mit eigenerzeugter Energie zu versorgen suchen ( Heizung mit Pellets oder Hackschnitzel aus eigener Herstellung). Die Firma soll nach und nach jede Lücke schließen können, damit der Wirtschaftskreislauf komplett wird.

Mit einer wahlweise gewinnorientierten oder festzinsorientierten-Beteiligung investieren Anleger direkt in die interessante Unternehmensstrategie der Störmer GmbH. Bei fünf Jahren Mindestlaufzeit einer stillen Beteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab 10.000,- Euro winken dem limitierten Investorenkreis 5,0 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 10% des Bilanzgewinns. Die Genussrechtsbeteiligung ( ab Euro 20.000,- ) ist mit einer Laufzeit ab 7 Jahren und einer Grunddividende von 5,5 % ausgestattet. Ferner wird eine Anleihe mit 5 % Festverzinsung bei einer Laufzeit von 5 Jahren und ein Nachrangdarlehen mit einer Laufzeit von 4 Jahren zu 4,5% angeboten. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten von dem Geschäftsführer Andreas Störmer unter Stoermer.GmbH@web.de bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Beteiligungsmarkt wird das Unternehmen von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) begleitet.

 

Kontakt:

Störmer GmbH

Geschäftsführer:
Andreas Störmer

Branche:
erneuerbare Energien

Michelbacher Weg 6
69469 Weinheim

Email: Stoermer.GmbH@web.de

Tel.: 0620 / 14880480
Mobil: 0177 / 7206272

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

 

Die Green Heritage Wasserkraft Entwicklungs GmbH als Projekt-entwickler und Wasserkraftanlagenbetreiber nimmt Kapital für das weitere Unternehmenswachstum auf

Das Unternehmen Green Heritage Wasserkraft Entwicklungs GmbH wurde als ein Projektentwicklungs- und Planungsbüro für Kleinwasserkraftanlagen im Jahr 2010 in Leipzig gegründet. Es ist auf die Suche, die Planung, die Genehmigung und den Betrieb von Wasserkraftanlagen spezialisiert, die vornehmlich als Investments für Stiftungen konzipiert sind.

Das Unternehmen ( www.gh-wasserkraft.de  ) baut derzeit die erste eigene Wasserkraftanlage in Görlitz (100 kW), hat 3 Wasserkraftanlagen im Genehmigungsverfahren und hat eine 500 KW Anlage mit 1.8 Mio kWh Jahresleistung Anfang diesen Jahres in Polen gekauft.

Darüber hinaus hat sie sich an einem weiteren Ingenieurbüro in Chile, der Valego Renovables SPA mit 33 % beteiligt. Dort sind zwei Wasserkraftanlagen in der Projektierung (3 MW und 0,5 MW) und eine 8 MW Anlage befindet sich in der Anbahnung. Hier hat sie das vorrangige Kapitalisierungsrecht.

Als Spezialität gestaltet die Green Heritage Wasserkraft Entwicklungs GmbH den Dialog zwischen Wasserkraftanlagenbetreibern, Behörden und Umweltschützern. Die qualifizierten Mitarbeiter schaffen durch Mediation neue Lösungsansätze im Spannungsfeld berechtigter ökologischer Belange und dem notwendigen und wirtschaftlichen Ausbau regenerativer Energiequellen.

In einer ausführlichen Präsentationsbroschüre (deutsch/english/español/français) erhalten die Interessenten bzw. Kunden einen Überblick über das Leistungsangebot des Unternehmens.  Wasser Kraft Anlagebetreiber und Antragsteller haben oft erhebliche Schwierigkeiten in den Genehmigungsverfahren, deren Komplexität spezialisiertes Wissen erfordert! Das ist:

  • Umgang mit Behörden
  • Gestaltung von Genehmigungsunterlagen hinsichtlich ökologischer Belange
  • Erarbeitung und Ausführung vollumfänglicher Genehmigungsunterlagen
  • Abwicklung des Energie-Einspeisevertrages im Kontext der Erfüllung des EEG

Nach erteilter Genehmigung oder Wiedererlangung der Wasserrechte baut die Green Heritage Wasserkraft Entwicklungs GmbH schlüsselfertige Anlagen:

  • Planung
  • Ausschreibung und Vergabe
  • Bauüberwachung / Controlling
  • Abnahme mit Probebetrieb
  • Begleitung des Betriebes über die gesamte Laufzeit des finanziellen Engagements

Einem begrenzten Kreis von Anlegern- und Investoren wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am weiter steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stillen Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu  5,5 % plus Übergewinnanteile sowie siebenjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer gestaffelten Festver-zinsung von bis 7 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a..

Ausführliche Informationen werden unter der genannten Mailadresse info@gh-wasserkraft.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren sind die Geschäftsführerin Frau Emanuela Boretzki und  Herr Tobias Sachtleben. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

 

Kontakt:

Green Heritage Wasserkraft GmbH

Geschäftsführer:
Tobias Sachtleben
Emanuela Boretzki

Branche:
Kleinwasserkraftanlagen

Spinnereistraße 7
04179 Leipzig

Email: info@gh-wasserkraft.de

Internet: www.gh-wasserkraft.de

Tel: +49 (0) 341 33 75 52 61
Fax: +49 (0) 341 33 75 52 64

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de


Unsere Dienstleistungen beim Kauf einer Vorratsgesellschaft:

  • AG, GmbH und KG neu eingetragen oder mit auch teil älteren Gründungsjahren
  • Beratung bei der für Sie geeigneten Rechtform (GmbH, AG oder KG)
  • Anpassung der Satzung an Ihre Bedürfnisse bzw. an den Kapitalmarkt
  • Vorbereitung des Notartermins und der Übernahmeverträge.
  • Beantragung der notwendigen Eintragungen ins Handelsregister
  • Übergabe des Bankkontos mit Grundkapital/Stammkapital

Wohngemeinschaft Schorfheide 1 EWIV & Co. KG bietet für die Beteiligung am Wohngemeinschaftshaus attraktive gewinnorientierte Ausschüttungen

Mit der SD ADMIN EWIV hat sich jetzt ein starkes Unternehmenscluster der Thematik des demographischen Wandels angenommen und zwecks Baus eines ersten Wohngemeinschaftshauses mit Hauptstadtanbindung in Brandenburg die Wohngemeinschaft Schorfheide 1 EWIV & Co. KG gegründet. Die innovative Wohnform mit attraktiven Standortvorteilen wird bis zu zwölf Senioren ein würdiges Zuhause bieten. Auch Kapitalanleger können vom großen Potenzial des Projekts profitieren. Denn einem ausgewählten Investorenkreis bieten wir die Möglichkeit, mittels unterschiedlicher Beteiligungsmodelle unmittelbar am wirtschaftlichen Erfolg der Wohngemeinschaft Schorfheide 1 EWIV & Co. KG zu partizipieren.

Wer im demographischen Wandel Verantwortung übernehmen will, in einer immer älter werdenden Gesellschaft aber auch einen wichtigen Trend der Immobilienwirtschaft erkennt, ist herzlich eingeladen, sich auf der Webseite www.zuhause-sein.info eingehend über unser Unternehmen ( www.ewiv.info ), unser Vorhaben und Ihre ganz persönlichen Renditeaussichten zu informieren.

Hinter der Wohngemeinschaft Schorfheide 1 EWIV & Co. KG (WGS 1) steht als persönlich haftende Gesellschafterin die SD ADMIN EWIV für regionale und kommunale Wirtschaftsentwicklung. Eine Europäische wirtschaftliche Interessenvereinigung, kurz: EWIV, ist eine auf EU-Recht basierende Unternehmensform, die als Zusammenschluss aus Mitgliedern und anderen Einheiten des öffentlichen oder des Privatrechts gebildet wird. Der Zweck der Vereinigung besteht darin, die wirtschaftliche Tätigkeit ihrer Mitglieder zu erleichtern und zu entwickeln sowie deren Know-how und Erfahrungen zusammenzuschließen, um in der Gemeinschaft bessere Ergebnisse erzielen zu können, als es den Mitgliedern einzeln möglich wäre.

Die SD ADMIN EWIV verfügt derzeit über 200 Mitgliedsunternehmen, die untereinander Synergien nutzen und den entscheidenden finanzwirtschaftlichen Vorteil genießen, durch gemeinsam getragene Haftungsverantwortung eine hervorragende Bonität zu besitzen. So wird das Unternehmenskonstrukt bei seinen Hausbanken als dauerhaft stabil eingestuft. Spezialisiert auf die Erarbeitung regionaler und kommunaler Wirtschaftsentwicklungsprogramme und das Projektmanagement im Rahmen der Durchführung eben dieser, besitzt die SD ADMIN EWIV große Kompetenz bei der Entwicklung von Geschäftskonzepten einschließlich fundierter Markt-, Standort-und Zielgruppenanalysen. Die Gründung der WGS 1 EWIV & Co. KG ist das unmittelbare Resultat solcher Bewertungen und trägt vor allem der sich verändernden Bedürfnisstruktur einer alternden Gesellschaft auf dem Immobilienmarkt Rechnung. Früher als andere Marktteilnehmer hat die SD ADMIN EWIV erkannt, dass der Bau von Wohngemeinschaften nicht nur der Bedürfnislage einer rapide wachsenden Zielgruppe entspricht, sondern auf Basis eines durchdachten Geschäftsmodells, auch überaus attraktive wirtschaftliche Perspektiven bietet.

Kapitalgebern wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden in begrenztem Umfang renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 15.000,- bzw. Euro 25.000,-  in Form von typisch stille Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 7 bzw. 10 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu 5,5 % plus Übergewinnanteile. Ausführliche Informationen werden unter der genannten Mailadresse info@ewiv.info zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Geschäftsführer Herr Wolfgang Lange, der gern ein ausführliches Beteiligungs-Exposé zur Verfügung stellt. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

Kontakt:

Wohngemeinschaft Schorfheide 1 EWIV & Co. KG

Geschäftsführer:
Wolfgang Lange

Branche:
Wohngemeinschaftshaus

Europaplatz 2
10557 Berlin

Email: info@ewiv.tv

Internet: www.admin-ewiv.de

Tel.: 030 20 89 802 10
Fax: 030 20 89 802 20

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Überdurchschnittliche Renditen "Made in Germany"

Die Schirm und Collegen Deutsches Unternehmer-Kontor GmbH ist eine klassische Unternehmensberatung, die sich auf die Herausforderungen in mittelständischen Unternehmen spezialisiert hat. Die eingesetzten Analytiker und Fachberater verfügen über mehr als 25 Jahre praktische Erfahrung in der Umsetzung von Verbesserungsmöglichkeiten. Auf Grund des branchenübergreifenden Know-hows erzeugen Schirm und Collegen nachhaltige Mehrwerte in den ca. 50 Unternehmen, die sie jährlich als Neukunden für eine Zusammenarbeit gewinnen.

Die weltweite Bankenkrise führte für mittelständische Unternehmen zu einer Kreditklemme, deren Ausmaß sich erst jetzt deutlich bemerkbar macht. Die restriktive Kreditvergabe von kommunalen und privaten Banken macht es dem Mittelstand unmöglich, Unternehmens-Nachfolgen und -Übergaben zu finanzieren sowie Wachstumspotentiale auszuschöpfen. Das führt langfristig zu einem Wegfall von mittelständischen Unternehmen und Arbeitsplätzen.

Mit diesem Beteiligungsangebot spricht das Unternehmen Co-Investoren an, die bereit sind, in den Deutschen Mittelstand als Motor unseres Wirtschafts- und Gesellschaftssystems zu investieren. Unter den Klienten befinden sich vermehrt Unternehmen, die Schwierigkeiten beim Verkauf oder der Übergabe ihrer Unternehmen haben. Die Schwierigkeiten sind dabei darauf zurück zu führen, dass in diesen Unternehmen die Strukturen und Prozesse sehr auf die Person des Unternehmers fokussiert sind. Eine Übergabe oder Verkauf dieser Unternehmen ist somit nicht realisierbar.

Dabei ist vielen Unternehmern auch nicht klar, dass sie Ihren Kopf verkaufen und nicht ihr Unternehmen. Wenn dieser Kopf dann allerdings in den Ruhestand geht, ist das Unternehmen nichts mehr wert. Dieser Umstand reduziert den Kaufpreis des Unternehmens erheblich, zum Teil auf fast die Hälfte des üblichen Unternehmenswertes. Eine dreistufige Vorgehensweise des Unternehmens sieht in diesen Projekten wie folgt aus:

  1. Erwerb von unterbewerteten Unternehmen zu einem günstigen, aber fairen Preis.
  2. Umstrukturierung des erworbenen Unternehmens durch einen Berater, der über einen Zeitraum von 12 - 18 Monaten eine kompetente, inhaberunabhängige Führungsstruktur etabliert.
  3. Schirm und Collegen behält das Unternehmen anschließend im Bestand oder verkauft es mit erheblichem Gewinn.

So hat beispielsweise eine Klientin des Unternehmer-Kontors ein Produktionsunternehmen mit ca. 5,5 Mio. Euro Umsatz und einem Ergebnis vor Steuern und nach Abschreibung in Höhe von 400.000 Euro. Der aktuelle Unternehmenswert beträgt ca. 2,6 Mio. Euro. Das Unternehmen ist sehr auf die Unternehmerin zugeschnitten und der Export wird allein von der Inhaberin abgewickelt, die sich gerne in den Ruhestand zurückziehen würde.

Ziel des Projektes ist, die Unternehmensführung unabhängig von der Inhaberin zu strukturieren, Wachstumspotentiale zu heben, den Export auszuweiten und Kosten zu optimieren. Danach wird das Unternehmen in eine Beteiligungsgesellschaft eingebracht und verkauft. Schon ohne eine Ergebnisverbesserung durch die Reduzierung der Produktionskosten oder die Steigerung des Exportes, ergibt sich eine Rendite vor Steuern von über 15 % pro Jahr.

Die Investoren profitieren neben der Verzinsung zusätzlich von einer Gewinnbeteiligung, die anteilig ausgeschüttet wird. Diese Beteiligung hat aus drei Gründen für einen Investor wesentliche Vorteile:

  1. Die Investition ist durch Sachwerte abgesichert, die ohne stille Reserven 20-25 % des Kaufpreises ausmachen. Ein Totalverlust des investierten Kapitals ist hierdurch sehr unwahrscheinlich.
  2. Der Erfolg der Investition ist zusätzlich sichergestellt, indem unsere Berater die Umstrukturierung
    begleiten und kontrollieren. Etwaige Zielabweichungen werden umgehend korrigiert.
  3. Die Renditen in mittelständischen Unternehmen lassen sich im Gegensatz zu Investitionen in Immobilien wesentlich einfacher und ohne Beschränkungen erhöhen.

Kapitalanlegern, die als Co- Investoren in den deutschen Mittelstand investieren möchten, bietet das Unternehmen vier verschiedene Beteiligungsformen mit bis zu 7 % Rendite p.a. bei unterschiedlichen Laufzeiten, mit denen Kapitalanleger an diesem erfolgsicheren Geschäftsmodell partizipieren können.

Für Rückfragen und detaillierte Informationen steht ihnen gerne der Geschäftsführende Gesellschafter, Herr Dipl.-Verw. Wiss. Christof Schirm, unter invest@unternehmer-kontor.de oder 0049.(30).398205701 zur Verfügung.

Kontakt:

Schirm & Collegen Deutsches Unternehmer-Kontor GmbH

Geschäftsführer:
Christof Schirm

Branche:
Unternehmensberatung und Unternehmensbeteiligung

Friedrichstraße 171
10117 Berlin

Email: invest@unternehmer-kontor.de

Internet: www.unternehmer-kontor.de

Tel.: 030 398 205 700
Fax: 030 398 205 709

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

aktuelle Börsenkurse und Indizes von

Anlegermessen, Finanzmessen bzw. Börsentage in Deutschland

Börsentag 2016, Frankfurt am Main
Messe für Privatanleger und Profis
Zutritt: Publikumsmesse
17. September 2016

Kongresshaus Kap Europa
Frankfurt am Main, Deutschland

Börsentag kompakt 2016, Stuttgart
Messe und Vortragsveranstaltung für Privatanleger
Zutritt: für Fachbesucher und Privatbesucher
24. September 2016

Haus der Wirtschaft
Stuttgart, Deutschland

Grünes Geld 2016, München
Messe für nachhaltige Kapitalanlagen
Zutritt: Publikumsmesse
24. September 2016

Münchner Künstlerhaus
München, Deutschland

Private-Placement-Seminar am 15. Sept. 2016 zur Kapitalbeschaffung von Mezzaninekapital und sonstigem Beteiligungskapital

Das nächste Private-Placement-Seminar als Privatplatzierungs-Workshop mit Dr. Horst Werner als BaFin-Kenner ( siehe http://www.finanzierung-ohne-bank.de ) und mit Referenten aus der Praxis findet am 15. Sept. 2016 in Göttingen statt. Unter einer Privatplatzierung versteht man ein publiziertes Beteiligungsangebot an einem Unternehmen in eigenem Namen und auf eigene Rechnung zur Kapitalbeschaffung. Die Privatplatzierung bzw. das Private Placement ist somit ein öffentliches Unternehmensbeteiligungs-Angebot von Kapitalmarktprodukten in der Form von Wertpapieren oder Vermögensanlagen ( = nicht wertpapierverbriefte Beteiligungen ) an eine unbestimmte Zahl von Kapitalgebern bzw. an breit gestreute Anlegerkreise außerhalb der Börse ( oft auch als Pre-IPO bezeichnet ) am freien, ungeregelten Kapitalmarkt über den freien Kapitalanlagevertrieb oder durch eine Direktplatzierung.

Der Workshop zur Durchführung einer Privatplatzierung am Donnerstag, den 15. 09. 2016 mit dem Ziel alternativer Finanzierungen für Unternehmen und zur bankenunabhängigen Kapitalbeschaffung über Private Placements, mit innovativen Finanzierungsformen ohne Banken, mit privaten Nachrangdarlehen, grundschuldbesicherte Darlehen ohne jede Prospektverpflichtung, eigenkapitalnahes Mezzanine-Kapital, festverzinsliches Anleihekapital sowie Fördermittel (Förderdarlehen), Förderbeteiligungsgelder und Subventionen sowie die Erläuterung der praktischen Umsetzung einer Kapitalmarktemission in einem Private Placement: Buchungen können unter dem nachstehenden Link vorgenommen werden:

http://www.finanzierung-ohne-bank.de/htm/de/html/SeminareFinanz_Seminar_...

Dr. Werner Financial Service AG
Dr. Horst Siegfried Werner

Gerhard-Gerdes-Str. 5
D-37079 Göttingen

Tel.: 0551/99964-240
Fax: 0551/99964-248
E-Mail: info@finanzierung-ohne-bank.de
Homepage: www.finanzierung-ohne-bank.de

Sitz: Göttingen

Registergericht: Amtsgericht Göttingen, HRB - 4146

Alternative Finanzierungswege über bankenfreies, stimmrechtsloses Beteiligungskapital bei unterschiedlichen Finanzierungsanlässen

von Dr. Horst Werner

Dr. Horst Werner

Die Globalisierung der Wirtschaft bedeutet auch für kleine und mittelständische Betriebe ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) eine wachsende Herausforderung im nationalen und internationalen Wettbewerb. Dieser Wettbewerb kann nur erfolgreich bestanden werden, wenn sich die Unternehmer neuen Formen der Unternehmensfinanzierung öffnen. Innovation und Wachstum bedingen  eine Stärkung sowohl des Finanzkapitals als auch des Humankapitals. Eine optimale Kapitalausstattung erfordert alternative Finanzierungsformen über bankenfreies Mezzaninekapital.

Zur Befriedigung des ermittelten Kapitalbedarfs existieren zahlreiche Möglichkeiten, die wir Unternehmen anbieten. Bei einer Eigenkapitalfinanzierung spielen mehrere Elemente eine Rolle, die durch komplexe Berührungspunkte miteinander verknüpft sind. Als langjährig tätige Finanzberater berücksichtigen die Capital Consultants unseres Hauses während der Konzeption der Beteiligungsfinanzierung alle wichtigen bilanziellen, steuerlichen und rechtlichen Aspekte und kapitalmarktrechtliche Standards für Beteiligungsangebote bzw. für Kapitalmarktprospekte.

Im Rahmen einer kleinen Privatplatzierung oder einer Kapitalmarktemission zur bankenunabhängigen Kapitalbeschaffung bietet die Dr. Werner  Financial Service AG über ihre Netzwerkpartner eine umfassende Beratung auf allen Gebieten der Angebots-Platzierung.

Insgesamt begleitet die Dr. Werner Financial Service AG  Unternehmen von dem ersten kostenlosen Informationsgespräch über die Gestaltung einzelner Beteiligungsverträge zur Eigenkapitalbeschaffung, den Entwurf von Bilanzstrategien und die Wertschöpfung durch Bilanzoptimierung  ( z.B. durch einen Debt-Equity-Swap, durch Sacheinlagen-Finanzierung über die Einbringung von materiellen und immateriellen Wirtschaftsgütern, durch Transfer in eine neue Gesellschaft zur Hebung der stillen Reserven etc., etc. ) bis hin zur Entscheidung für den Gang an den Kapitalmarkt. Mit unserer Dienstleistung des Platzierungsmanagements sorgen wir für eine erfolgreiche Durchführung der ergänzenden Unternehmensfinanzierung/ Mezzanine-Finanzierung.

Die Finanzierung der Unternehmensnachfolge oder des Unternehmensverkaufs kann ebenfalls über die bankenunabhängige Mezzaninefinanzierung realisiert werden. Familienunternehmen können somit bei der Unternehmensnachfolge sämtliche Gesellschaftsanteile in der Familie behalten, ohne dass sich "die Jungen" mit Bankdarlehen zwecks Übernahmefinanzierung verschulden müssen.

Bei der Finanzierung des Unternehmensverkaufs dient das Unternehmen selbst als Finanzierungsinstrument und  wird als Kapitalsammelstelle des einzuwerbenden Mezzaninekapitals herangezogen, mit dem dann der Unternehmenskaufpreis bei gleichzeitiger Übertragung des Unternehmen bezahlt werden kann. Das Unternehmen wird somit zur eigenen "Finanzierungsgesellschaft" des Kaufpreises.

Auch die Umschuldung von Krediten kann ein Finanzierungsanlass für eine ergänzende Unternehmensfinanzierung ohne Bank sein, um das Unternehmen zu entschulden und vor allen Dingen den Unternehmer selbst und persönlich zu enthaften.

Wenden Sie sich zu einem kostenlosen Erstgespräch an Dr. jur. Horst Siegfried Werner ( dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de ) als langjährig erfahrenen Unternehmensfinanzierungsexperten, der Ihnen Diskretion und Vertraulichkeit zusichert.

 

 

 

 

> Erfahren Sie mehr

Die Kritische Kette

Das neue Konzept im Projektmanagement

von Eliyahu M. Goldratt.

Hardcover gebunden
256 Seiten
EAN 9783593370910
Aus dem Englischen von Petra Pyka

Über das Buch

Produktentwicklungszeiten zu verkürzen ist unmöglich? Rick Silver sieht das anders. Er entwickelt zusammen mit seinen "Schülern", einem Manager-Team, eine neue Methode: Die Kritische Kette. Dieses Verfahren erlaubt ein deutlich effizienteres Projektmanagement als bisher. Projekte lassen sich besser planen und früher fertig stellen, da Unterbrechungen fast ausgeschlossen werden können. Am Ende hat sich das Team in diesem Wirtschaftsroman den entscheidenden Konkurrenzvorteil selbst erarbeitet.

"Mit seinen Theorien ist Goldratt nicht nur einer der globalen Popstars unter den Management-Beratern geworden - er avancierte zudem zu einer Art John Grisham der ManagementLiteratur." Handelsblatt

Anleger-Beteiligungen.de auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Anleger-Blog
Verantwortlich:

Hi-Tech Media AG
Abt. Anleger-Beteiligungen.de
Vorstand: Klaus-D. Hildebrand

Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen


Email: info@hi-tech-media.de
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20

Um zu gewährleisten, dass Ihnen der Investoren-Brief immer korrekt zugestellt wird, empfehlen wir Ihnen:

  • Tragen Sie den Absender-Namen "Anleger-Beteiligungen.de" mit der E-Mail-Adresse investorenbrief@anleger-beteiligungen.de in Ihr E-Mail-Adressbuch ein.
  • Stufen Sie den Investoren-Brief in Ihrem E-Mail-Account als „Wichtig“ ein.
  • Fügen Sie den Investoren-Brief bitte zur Liste der sicheren Absender hinzu.

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier austragen, oder schicken Sie eine leere E-Mail mit der auszutragenden Email-Adresse im Betreff an unsubscribe@anleger-beteiligungen.de.

Copyright © 2012 Hi-Tech Media AG. Alle Rechte vorbehalten.


Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Anleger-Beteiligungen.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.anleger-beteiligungen.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@anleger-beteiligungen.de.

Ältere Ausgaben des Investoren-Briefes können Sie im Archiv auf www.anleger-beteiligungen.de nachlesen.



Anleger-Blog