Anleger-Beteiligungen.de - Der führende Marktplatz für vor- und ausserbörsliche Unternehmensbeteiligungen

Deutschland kann wieder Exportweltmeister werden.

Verehrte Anleger und Investoren!

Das klingt erstmal nach einer guten Nachricht, löst aber nicht ungeteilt Freude aus.

Nach Prognosen des Münchner Ifo-Instituts wird Deutschland wohl in diesem Jahr Waren und Dienstleistungen für 310 Milliarden US-Dollar mehr exportieren als importieren. Das wären 25 Milliarden mehr als im Vorjahr. Damit würde Deutschland auch China überholen, denn für die chinesische Volkswirtschaft wird nur ein Überschuss von 260 Milliarden erwartet. Japan liegt mit 170 Milliarden auf Platz drei.

Wirtschaftsexperten sehen die Entwicklung zunehmend mit Sorge. Die Überschüsse werden nach Prognosen des Ifo-Instituts auf 8,9 Prozent der Wirtschaftsleistung steigen. Die EU-Kommission sieht aber bereits dauerhaft vorhandene Steigerungsraten von sechs Prozent als stabilitätsgefährdent an.

Sicher ist das hohe Plus im Exportüberschuss ein Beweis für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft. Letztlich ist der hohe Überschuss aber auch ein Zeichen dafür, dass das Land unter seinen Verhältnissen lebt. Das führt dazu, dass sich die Länder mit einem Minus in der Leistungsbilanz, also für Importe mehr ausgeben, als sie mit Exporten einnehmen, immer mehr verschulden.

Experten, allen voran die EU-Kommission fordern deshalb schon länger und immer wieder, Deutschland solle mehr investieren und damit die Inlandsnachfrage ankurbeln.

Das US-Finanzministerium sieht die deutschen Überschüsse ebenfalls als großes Risiko für die weltweite Finanzstabilität und fordert ebenfalls verstärkte Investitionen der öffentlichen Hand und der Wirtschaft.

Nun ist es ja nicht so, dass man krampfhaft nach öffentlichen Investitionsprojekten suchen müsse. Es ist allgemein bekannt, dass insbesondere in den Bereichen Bildung, Infrastruktur allgemein und insbesondere Verkehrsinfrastruktur ein langjähriger Investitionsstau besteht.

Allerdings steht immer noch vor und über dem Investitionsstau die „schwarze Null“ des Finanzministers. Da sollte man vielleicht einmal ,insbesondere unter dem Gesichtspunkt der sprudelnden Steuereinnahmen und der vollen öffentlichen Kassen, ein wenig umdenken.

Bei aller Freude über das Exportwachstum, das ja zur guten Konjunktur in Deutschland beiträgt und bei allen Problemen, die für die Weltwirtschaft dabei gesehen werden, darf eine Meldung der letzten Tage auch nicht unbeachtet bleiben. Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden vermeldet, dass nach vorläufigen Erkenntnissen die Exporte im Vergleich zum Vorjahresmonat im 10 Prozent zurückgegangen sind. Das ist immerhin der stärkste Rückgang eines Vorjahresvergleichs seit 2009. Auch im Vergleich Juni / Juli ergab sich mit einem Rückgang von 2,6 Prozent der stärkste Monatsrückgang seit August 2015. Während der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen von einer „Bruchlandung“ spricht, sehen Experten den außergewöhnlich hohen Rückgang darin, dass der Vorjahresmonat Juli damals außergewöhnlich gut war.

Stellt sich die Frage, ob der Rückgang nur ein „Ausrutscher“ war oder ob es angesichts der vielen Krisenherde und des „Brexit“ eine Trendwende ist. Dann allerdings wird nichts mehr mit dem „Exportweltmeister“.

Ihr Klaus-D. Hildebrand

- Vorstand Hi-Tech Media AG -

RPS ROBOT PROTECTION SYSTEMS GmbH nutzt den Kapitalmarkt zur Beschleunigung des Wachstums durch Aufnahme von Investoren-Kapital

RPS ROBOT PROTECTION SYSTEMS GmbH ist ein weltweit führendes Unternehmen für hochwertige Roboterschutzsysteme. Mit langjähriger Erfahrung, kompetenten Mitarbeitern ( 16 Beschäftigte ) und verlässlichen Partnern begleitet RPS seine Kunden von der Planung über die Fertigung bis hin zur technischen Inbetriebnahme und umfassenden Betreuung vor Ort. Auftraggeber rund um den Globus wissen das zu schätzen. Daimler, Volkswagen und BMW, Siemens, ThyssenKrupp oder das ZDF sind nur einige der wohlklingenden Namen aus der Referenzliste des innovativen Betriebs. Als Technologieführer auf einem ohnehin wettbewerbsarmen Markt verfügt die RPS GmbH über zahlreiche Alleinstellungsmerkmale. Der bereits existierende, überaus namhafte Kundenstamm wird auf absehbare Zeit eine stabile Auslastung gewährleisten.

Industrieroboter sind aus der modernen Produktion nicht mehr wegzudenken. Sie arbeiten schnell, präzise und unermüdlich: Stählerne Helfer strahlen, schweißen, beschichten, montieren, lackieren, verpacken. etc. Allein in Deutschland versehen fast 180.000 Roboter Ihren Dienst. Weltweit sind es mehr als 3,5 Millionen. Vor allem in Asien und den USA ist die Nachfrage nach den intelligenten Maschinen hoch – und wird in Zukunft weiter steigen. Denn nach Dampfmaschine, Fließband und Elektronik steht der Wirtschaft die vierte Revolution bevor: Die vernetzte Fabrik der Industrie 4.0, digitalisierte Produktionsstätten, in denen sich Wertschöpfungsnetzwerke und Automatisierung flexibel und in Echtzeit gestalten lassen. Um ihre anspruchsvollen Aufgaben erfüllen zu können, gelangen Industrieroboter auch unter extremen Bedingungen zum Einsatz: Staub, hohe Temperaturen oder aggressive Medien stellen eine ständige Gefahr für die Hightech-Anlagen dar. Deshalb benötigen die teuren Investitionsgüter bestmöglichen Schutz. Individuell angefertigte und auf die spezifischen Anforderungen angepasste Schutzanzüge helfen, Reparaturen und kostenintensive Ausfallzeiten zu vermeiden. Einer der weltweit führenden Spezialisten für die Konstruktion und Herstellung solcher Roboterschutzsysteme ist die bayerische RPS GmbH.

Die RPS ROBOT PROTECTION SYSTEMS GmbH ( www.roboterschutz.de ) ist international der einzige Produzent, der Roboterschutz vollständig auf Basis digitaler Daten entwickelt und Schutzhüllen für Temperaturen bis 1.500° Celsius oder mit Schallschutzfunktion anbieten kann. Für die Lebensmittel- und Automobilindustrie, TV-Sender, Metall- und Holzverarbeitung zwischen Amerika und Fernost aktiv, erfreut sich unser Unternehmen seit Jahren eines stabilen Wachstums von jährlich mindestens 20% ( Umsatz 2015 aktuell knapp unter Euro 2 Mio. ). Mit Gründung der Tochtergesellschaft RPS ROBOT PROTECTION SYSTEMS INC. am US-Verkehrsknoten Charlotte und dem Aufbau eines Vertriebsbüros in Shanghai soll die globale Expansion jetzt deutlich forciert werden.

Nach Jahren intensiver Entwicklung sind heute sowohl die RPS-Produkte als auch deren Fertigung technisch vollkommen ausgereift. Auf fast allen wichtigen Zielmärkten wurden bereits stabile Kundenbeziehungen etabliert. Durch die große Vielfalt von Anwendungen und Abnehmern lassen sich Auftragsschwankungen jederzeit kompensieren, was dem Unternehmen große wirtschaftliche Stabilität verleiht.

Künftig gilt es, gemeinsam mit weitsichtigen Investoren den Ausbau von Kapazitäten, Portfolio und Vertrieb voranzutreiben, um zusammen die Früchte einer vorausschauenden Pionierarbeit in der Vergangenheit zu ernten. Abhängig vom Kapitalzufluss darf selbst kurzfristig mit einer Steigerung von Umsatz und Gewinn um mindestens 50 % gerechnet werden.

Bei fünf Jahren Mindestlaufzeit einer stillen Beteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab 10.000,- Euro winken dem limitierten Investorenkreis 5,5 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Die Genussrechtsbeteiligung ( ab Euro 20.000,- ) ist mit einer Laufzeit ab 7 Jahren und einer Grunddividende von 6 % ausgestattet. Ferner wird eine Anleihe mit 5,5% Festverzinsung bei einer Laufzeit von 5 Jahren und ein Nachrangdarlehen mit einer Laufzeit von 4 Jahren zu 5% angeboten. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten von dem Geschäftsführer Mathias Hohmann  unter invest@roboterschutz.de bei entsprechender Mail-Anfrage. Ein ausführliches Beteiligungs-Exposé steht mit allen Informationen zur Verfügung. Am Beteiligungsmarkt wird die RPS ROBOT PROTECTION SYSTEMS GmbH von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) begleitet.

 

Kontakt:

RPS GmbH Robot Protection Systems

Geschäftsführer:
Birgit Blum
Mathias Hohmann

Branche:
Schutzhüllen für Industrieroboter

Landsberger Strasse 402
81241 München

Email: info@roboterschutz.de

Internet: www.roboterschutz.de

Tel.: 089 / 215 47 95 - 0
Fax: 089 / 215 47 95 - 11

Weitere Informationen:
Landingpage zum Beteiligungsangebot

 

Die duobloq Energie GmbH wird ihr Wachstum im Wesentlichen aus der Aufnahme von Eigenkapital am Kapitalmarkt finanzieren

Die duobloq Energie GmbH hat ein speziell auf die Bedürfnisse von energieintensiven Unternehmen zugeschnittenes Kraft-Wärme-Kopplungsmodell entwickelt. Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ist der schlafende Riese der Energiewende. Denn die gleichzeitige Umwandlung von Brennstoff in elektrische und in thermische Energie besitzt kostenschonend einen vielfach höheren Wirkungsgrad als eine getrennte Erzeugung von Strom und Wärme. Deshalb will die Bundesregierung den Anteil des durch KWK-Anlagen produzierten Stroms bis 2020 auf mindestens 25 % steigern. Besonders im Bereich der energieintensiven Gewerbeunternehmen bietet die intelligente Technologie ein riesiges Einspar- und ebenso großes Marktpotenzial.

Das KWK-Modell der duobloq Energie GmbH besticht neben hocheffizienter Anlagentechnik vor allem durch sein Finanzierungs- und Betriebskonzept der Nutzungsüberlassung. Dadurch sparen Kunden 15 % - 35 % an Primärenergie ohne jede Eigeninvestition. Die Kunden zahlen lediglich eine Mietgrundgebühr, welche die Anschaffungs- und Installationskosten der duobloq Energie GmbH amortisiert, sowie eine betriebsstundenabhängige Servicegebühr. Leichter kann man die Entscheidung für eine KWK-Anlage nicht machen.

Die duobloq Energie GmbH ist ein Full-Service-Dienstleister für das Contracting von KWK-Anlagen mit Sitz im Berliner Energieforum. Hinter duobloq stehen zwei seit vielen Jahren erfolgreiche Marktakteure: die Berliner BHK-Holding GmbH, ein Spezialist im Bereich der Vermarktung und Umsetzung von dezentralen Energielösungen, sowie die Ingolstädter meistro Energie GmbH, einer der größten erzeugerunabhängigen Gewerbe-Energieversorger in Deutschland. Zahlreiche bereits realisierte KWK-Projekte mit aktiven Nutzungsüberlassungsverträgen zeugen von der Leistungsfähigkeit des Unternehmens und gewährleisten einen auf absehbare Zeit gesicherten Cash-Flow.

Eine Beteiligung an der duobloq Energie GmbH bietet Anlegern die Möglichkeit, unmittelbar am Erfolg eines der innovativsten Unternehmen im Bereich der Kraft-Wärme-Kopplung teilzuhaben und in einem der aussichtsreichsten Segmente des deutschen Energiemarkts weit überdurchschnittliche Renditen zu erzielen. Dafür stehen vier unterschiedliche Beteiligungsmodelle zur Auswahl, deren Details nachfolgend zu entnehmen sind.

Private Investoren haben jetzt die Chance, von den anhaltend hohen Wachstumsraten des deutschen Energiemarktes zu profitieren. Mit der duobloq Energie GmbH bietet einer der führenden Anbieter für KWK-Modelle vier kurz- bis mittelfristige Beteiligungsmodelle, mit denen Anleger direkt am wirtschaftlichen Erfolg des expandierenden Unternehmens teilhaben können. Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am weiter steigenden Erfolg des Unternehmens zu partizipieren. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stillen Beteiligungen und als Genussrechte (Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu 5,5 % plus Übergewinnanteile anteilig aus 10% des Jahresüberschusses sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5 % p.a. und ferner Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer nachrangig zahlbaren Verzinsung von 4,5 % p.a.

Ausführliche Informationen werden auf Anfrage an invest@duobloq.de zur Verfügung gestellt. Zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren steht Ihnen ferner ein kompetenter Ansprechpartner unter der Telefonnummer 030 – 338 518 420 gern zur Verfügung. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de).

Kontakt:

duobloq Energie GmbH

Geschäftsführer:
Sergej Österlein & Manuel Fernandes

Branche:
Energieerzeugung

Stralauer Platz 33 - 34
10243 Berlin                   

Email: s.oesterlein@bhk-gruppe.de

website:www.duobloq.de

Tel.: 030 338 5184-20
Fax:030 338 5184-22

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Die FINANZarchitekten GmbH als Partner für gehobenes Privatklientel bei der ganzheitlich strategischen Vermögensplanung steht für Investoren offen

Die FINANZarchitekten GmbH wurde im Dez. 2007 gegründet und ist der unmittelbare Ansprechpartner und Vermögensplaner für gutsituiertes Privatklientel. Zu den Aufgaben des Unternehmens gehören die Planungen der FINANZarchitektur – vom Entwurf bis hin zur Vermögens-, Absicherungs- und Detailplanung sowie die Koordination der Fachplanungen. Darüber hinaus kümmert sich das Unternehmen um den Kontakt zu den ausführenden Investment- und Versicherungsgesellschaften sowie den Emissionshäusern, um die Überwachung der erstellten FINANZarchitektur sowie die Kosten- und Qualitätskontrolle zu gewährleisten.

Als Finanzdienstleistungsunternehmen ist die FINANZarchitekten GmbH auf einem Markt mit extremen Wachstumspotential tätig. Gründe hierfür sind zum einen die demographische Entwicklung, d.h. es gibt immer weniger jüngere Arbeitnehmer, die die Rente der älteren Menschen aufgrund des Umlagesystems bezahlen können. Die Sozialsysteme können diesem Druck auf Dauer nicht standhalten, so dass der Staat Leistungen aus der gesetzlichen Rente mittel- bzw. langfristig auf ein Minimum kürzen muss. Zum anderen kürzt der Staat Leistungen im Bereich der Krankenversicherung oder verteuert die Pflegekosten, so dass sich hier zusätzlich zur privaten Altersvorsorge weiteres Geschäftspotential auftut.

Die FINANZarchitekten GmbH betreibt die ganzheitliche Finanzberatung – das ist mehr als ein Begriff ! Bei der ganzheitlichen Finanzberatung geht nicht um einzelne Finanzprodukte, sondern um die richtige Auswahl aus einer ganzen Produktpalette. Es geht nicht um einzelne Fondsanlagen, sondern um ein Gesamtkonzept, das Chancen und Risiken gegeneinander abwägt. Es geht nicht um einzelne Versicherungen, sondern um ein Versicherungs- und Vorsorgekonzept, das individuell auf die Bedürfnisse der Klientel abgestimmt ist und staatliche Zuschüsse genauso berücksichtigt wie mögliche Steuervorteile. Das geschieht alles auf der Grundlage einer detaillierten Finanzanalyse.

Ausgangspunkt der ganzheitlichen Finanzberatung ist es, eine optimale Produktauswahl zu bieten. Dazu arbeitet das Unternehmen mit allen bewährten und namhaften Produktpartnern im Investment- Versicherungs- und Beteiligungsbereich sowie bei Finanzierungsgeschäften zusammen. Dazu ist das Unternehmen in seinen Entscheidungen frei und unabhängig.

Um in diesen Bereichen weiter wachsen zu können, wird zusätzliches Investitions- und Akquisitionskapital in Höhe von bis zu Euro 1,5 Mio. in den Ausbau des Klientels von privaten Investoren aufgenommen ! Der Ablauf des Investitionsprozesses stellt sich wie folgt dar:

Das Unternehmen strebt an, Marktanteile über den Ankauf von Klientel-Datensätzen mit vollständigen Kundenkontakten über verschiedene Anbieter hinzu zu erwerben. Dementsprechend plant die FINANZarchitekten GmbH über die nächsten Monate den Erwerb von ca. 700 – 1000 Neukundenkontakte. Die Datensätze werden dann direkt zum Aufbau der Kundenbeziehung genutzt.

Nach der Kontaktaufnahme erfolgt der Impuls an eigens angelegte Emailadressen der Versicherer wie Allianz, AXA oder auch DWS zur Angebotserstellung, die dann innerhalb von 24h vorliegen und an den Kunden zur Durchsicht weitergeleitet werden. Danach erfolgt ein weiterer telefonischer Termin oder ein Abschlusstermin vor Ort. Zwei Wochen später findet die Ordnerübergabe und der Nachverkauf statt.

Zur Statistik: Bei einem durchschnittlichen Preis eines Datensatzes von 100.- € kann die GmbH ca. 700-1000 Neuinteressenten - Datensätze bei einer Investitionstranche von 100.000.- € erwerben. Bei einer pessimistisch angenommen Abschlussquote von 25% ergeben sich daraus 250 neue Kunden. Unsere Abschlussquote belief sich die letzten Jahre auf ca. 40%.  Gemäß unseren Erfahrungswerten ergibt sich aus einem Beratungsprozess der Erlös von ca. 2.500.- € für unsere Beratungstätigkeit, so dass hier mit Einnahmen aus einer Tranche von ca. 625.000.- € zu rechnen ist.

Das Unternehmen bietet Privatanlegern und Investoren verschiedene Beteiligungsmöglichkeiten an: z.B : Stille Beteiligungen mit einer Mindestlaufzeit von 5 Jahren ab € 10.000 zu 5%, Genussrechte 7 Jahre € 20.000 zu 5,5%, Anleihekapital zu 5%, 5 Jahre ab €  100.000,-  oder Nachrangdarlehen, 4 Jahre, ab € 5.000 zu 4,5 %. Der Ansprechpartner ist der geschäftsführende Gesellschafter, Herr Tobias Müller. Bei Interesse nehmen Sie bitte direkt Kontakt auf unter der Mailadresse von Herrn Tobias Müller tobias.mueller@diefinanzarchitekten.com .

Kontakt:

Die FINANZarchitekten GmbH

Geschäftsführer:
Tobias Müller

Branche:
Vermögensplaner

Rebaystr. 34-36
89312 Günzburg

Email:
info@diefinanzarchitekten.com

Website:
www.diefinanzarchitekten.com/

Tel.: 08221 / 20783 - 0
Fax:08221 / 20783 - 29

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Logokett GmbH mit allen auf dem Weltmarkt verfügbaren Warensicherungstechnologien öffnet sich Kapitalanlegern zur Wachstumsfinanzierung

Die Logokett GmbH ist die einzige Firma in Deutschland, die alle auf dem Weltmarkt verfügbaren Technologien vertritt und dadurch in der Lage ist, allen Kunden sämtliche Warensicherungstechnologien anzubieten. Das Unternehmen ( www.logokett.com ) gehört zu den führenden Firmen im Bereich der elektronischen Artikelsicherung EAS.

Als Mitglied der Rako-Gruppe bedient die Logokett GmbH den Einzelhandel mit Warensicherungslösungen aus eigener Herstellung. Durch ihre Vertriebspartner verfügt die Firma Logokett über weitere innovative Produkte aus dem Bereich der Warensicherung. Ergänzend bietet das Unternehmen dem Handel die Möglichkeit besonders hochwertige Artikel sicher, offen und verkaufsfördernd zu präsentieren.

Um Inventurdifferenzen schnell und nachhaltig zu mindern, ist EAS ein nachweislich starkes Werkzeug. Vom ersten Tag an verdient das EAS-System Geld für die Auftraggeber und erfahrungsgemäß amortisiert sich ein Warensicherungs-System inklusive Sicherungsetiketten innerhalb kürzester Zeit.

Das Unternehmen bietet umfassenden Schutz für die Ware der Einzelhändler und stimmt ein individuelles Sicherheitskonzept auf Ihre Anforderungen ab.

Einem begrenzten Kapitalanleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am zukünftig steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stille Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von 5,5% bzw. bis zu 6 % plus Übergewinnanteile von anteilig 10 % des Jahresüberschusses sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a.. Auch Aktien der amerikanischen Schwestergesellschaft inretails PLC (http://www.inretails.com ) können gezeichnet werden.

Ausführliche Informationen werden unter der Mailadresse Josef_Mentzen@logokett.com  zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Geschäftsführer Herr Mentzen. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

Kontakt:

Logokett GmbH

Geschäftsführer:
Josef Mentzen

Branche:
elektronische Artikelsicherung EAS

Vogelsrather Weg 27a
41366 Schwalmtal

Email: Josef_Mentzen@logokett.com

Internet: www.logokett.com

Tel.: 02163 / 579 1450
Fax: 02163 / 579 1459
Mobil: 0172 / 4295328

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Agrar Projekt Rauch expandiert in Ungarn durch die Aufnahme von renditestarkem Beteiligungskapital

Das Agrar Projekt Rauch wird seit über zehn Jahren von Johann Rauch in Österreich mit Sitz in 8342 Gnas auf dem elterlichen Hof betrieben. Herr Rauch hatte eine land- und forstwirtschaftliche Fachschule besucht und abgeschlossen. Neben dem landwirtschaftlichen Betrieb gründete Herr Rauch vor zehn Jahren ein landwirtschaftliches Lohnunternehmen und übte erste Tätigkeiten in Ungarn auf anderen Großbetrieben aus.

Das Unternehmen „Agrar Projekt Rauch“ macht derzeit  (06 / 2016 ) einen Jahresumsatz von Euro 1,6 Mio. Dieser Umsatz soll durch weitere Flächeninvestitionen und durch den Ausbau der Tierhaltung auf über Euro 3 Mio. gesteigert werden.

Dazu möchte Herr Johann Rauch seinen Betrieb in Ungarn durch den Zukauf von eigenen landwirtschaftlichen Flächen ausweiten. Es ist der Ankauf von ca. 2.000 ha landwirtschaftliche Nutzfläche geplant. Ferner können ersatzweise auch Flächen angepachtet werden. Für die Nutzung der Flächen ist der Anbau von Mais, Weizen, Kleegras, Raps etc. vorgesehen. Darüber hinaus sollen Hofstelle in Redics und Resznek hinzu erworben werden. Die Erträge werden sodann aus dem Verkauf von Weizen, Mais, Raps sowie aus Subventionen für die Flächenbewirtschaftung und Tierhaltung inkl. dem Schlachtviehverkauf erzielt.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am steigenden Erfolg der Agrar Projekt Rauch teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von Genussrechten ( Mindestlaufzeiten ab 5 Jahren ) mit einer jährlichen Ausschüttung von bis zu 6,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner ein Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a. 

Ausführliche Informationen werden unter der genannten Mailadresse rauch.hans@gmx.at zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Inhaber Herr Johann Rauch. Das Beteiligungsangebot wird begleitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

Kontakt:

Agrar Projekt Rauch

Geschäftsführer:
Johann Rauch

Branche:
Landwirtschaft

Grabersdorf 21
A-8342 Gnas

Email:
rauch.hans@gmx.at

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de


Unsere Dienstleistungen beim Kauf einer Vorratsgesellschaft:

  • AG, GmbH und KG neu eingetragen oder mit auch teil älteren Gründungsjahren
  • Beratung bei der für Sie geeigneten Rechtform (GmbH, AG oder KG)
  • Anpassung der Satzung an Ihre Bedürfnisse bzw. an den Kapitalmarkt
  • Vorbereitung des Notartermins und der Übernahmeverträge.
  • Beantragung der notwendigen Eintragungen ins Handelsregister
  • Übergabe des Bankkontos mit Grundkapital/Stammkapital

M&M Invest GmbH bietet Investoren die Möglichkeit
zu Gewinnern der Energiewende zu werden

Ein Unternehmen, das die Zeichen der Zeit früh genug erkannt hat, ist die M&M Invest GmbH. Die 2012 gegründete M&M Invest GmbH hat ihren Sitz im oberfränkischen Coburg. Als Muttergesellschaft für eine breit gefächerte Firmeninfrastruktur agiert sie bereits erfolgreich in verschiedenen Sparten der erneuerbaren Energien. Dabei baut sie auf umfangreiche Erfahrungen in der Planung und Realisierung sowie im Betrieb von Photovoltaikanlagen. Diese versetzen das Unternehmen in die Lage, künftig als dezentraler Energieerzeuger, Vollversorger anliegender Verbraucher und Vermarkter von Ökostrom auftreten zu können. Damit nicht genug, verfolgt die M&M Invest GmbH eine Business-Strategie, die Unternehmensgründungen oder -beteiligungen in praktisch allen Bereichen der menschlichen Grundversorgung vorsieht: Energie, Nahrung und Wasser.

Investoren, die zu den Gewinnern der globalen Energiewende und eines gesellschaftlichen Wertewandels gehören wollen, bietet sich deshalb eine einmalige Chance: Durch eine Beteiligung an der M&M Invest GmbH ( www.mm-invest.eu ) können Sie unmittelbar vom wirtschaftlichen Erfolg aller Tochterunternehmen der Firmengruppe und damit entlang der gesamten Wertschöpfungskette der erneuerbaren Energien sowie der nachhaltigen Produktion ökologischer Lebensmittel und nachwachsender Rohstoffe profitieren.

Geschäftsbereich erneuerbare Energien:  Über die MAXrenergy GmbH & Co. KG hat sich die M&M Invest GmbH als Erzeuger und Vermarkter von Ökostrom und Wärmeenergie positioniert. Dazu lässt sie grüne Kraftwerke direkt beim Verbraucher errichten und übernimmt die Vollversorgung von Anliegern. Anders als beim Gros der Marktteilnehmer gewährleistet diese Form des Stromhandels hohe Erlöse, ohne Renditen für Investoren aus einer ständig sinkenden Einspeisevergü­tung erwirtschaften zu müssen. Für Umsetzung und Betrieb der Erzeugeran­lagen kann sich die M&M Invest GmbH auf das Know-how der r.con GmbH stützen, die bereits kleinteilige und komplexe Flachdach- und Freiflächen­photovoltaikanlagen mit mehr als 27 MWp in ganz Europa geplant und re­alisiert hat.

Geschäftsbereich ökologische Landwirtschaft: Mit der Brandenhof GmbH & Co. KG verfolgt die M&M Invest GmbH ihre Philosophie ökologischer und energieautarker Landwirtschaft. Dabei will sie, unter Anwendung neuester technologischer Erkenntnisse, den gesam­ten Wertschöpfungskreislauf von Pflanzenanbau und Tierzucht über die Vor-Ort-Verarbeitung zu Produkten und deren Vermarktung bis hin zur Rest­stoffverwertung abbilden. Neben der Erzeugung von Bio-Lebensmitteln sollen der Anbau der Energiepflanze Miscanthus und deren Pelettierung im eigenen Presswerk zu den Tätigkeitsschwerpunkten des Brandenhofs gehören.

Investoren, die zu den Gewinnern der globalen Energiewende und eines gesellschaftlichen Wertewandels gehören wollen, bietet sich deshalb eine einmalige Chance: Durch eine Beteiligung an der M&M Invest GmbH können Anleger unmittelbar vom wirtschaftlichen Erfolg aller Tochterunternehmen der Firmengruppe und damit entlang der gesamten Wertschöpfungskette der erneuerbaren Energien sowie der nachhaltigen Produktion ökologischer Lebensmittel und nachwachsender Rohstoffe profitieren. Bei nur fünf Jahren Mindestlaufzeit mit einer stillen Beteiligung oder sieben Jahren Mindestlaufzeit bei einer Genussrechtsbeteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab Euro 10.000,- erhält ein begrenzter Investorenkreis bis zu 5,5 % Grunddividende p.a. zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 10 % des Bilanzgewinns. Ferner wird eine Anleihe mit einem Festzins von 5 % p.a. ab einer Mindestbeteiligung von Euro 100.000,- bei einer Laufzeit von 5 Jahren und ein Nachrangdarlehen mit einer Laufzeit von vier Jahren zu 4,5 % Zinsen p.a. angeboten.

Weitere Informationen und das ausführliche Beteiligungsexposé erhalten interessierte Investoren per Mail an info@mm-invest.eu direkt von der geschäftsführenden Gesellschafterin Frau Irene Reißenweber bei entsprechender Anfrage. Die Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) betreut das Unternehmen am Beteiligungsmarkt.

 

Kontakt:

M&M Invest GmbH

Geschäftsführerin:
Irene Reißenweber

Branche:
erneuerbare Energien

Am Klausberg 1
96450 Coburg

Email: mathias@mm-invest.eu

info@mm-invest.eu

Internet: www.mm-invest.eu

Tel.: 09561 / 20 995
Fax: 09561 / 20 785

Mobil: 0176 / 1712 6600

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Die Zapf-Hof Unternehmensgruppe mit besten Referenzen wird als familiäre, landwirtschaftliche Erzeugergemeinschaft für das Wachstum Anlegerkapital aufnehmen

Die Zapf-Hof GmbH ist das Kernunternehmen der Zapf-Hof Unternehmensgruppe aus Gengenbach-Schönberg am Rande des Schwarzwalder Naturparks, bestehend aus einem Hofgut, welches schon seit Generationen ( über 130 Jahre ) im Besitz der Familie Zapf bewirtschaftet wird, dem Geflügelhof Zapf, sowie der Martin und Myriam Zapf GbR (Hühnerhaltung), der Günter und Martin Zapf Energie GdbR m.bH, der Biogeflügelhof Zapf KG, sowie der Vermarktungsgemeinschaft Rohrburger Bioei GbR Adam-Zapf. Die Zapf-Hof Unternehmensgruppebesteht aus sieben familiären Erzeugerbetrieben mit insgesamt 45 Mitarbeitern bei einem stetig steigenden Umsatz von derzeit  ca. Euro 8 Mio..

Die Philosophie ist eine nachhaltige und tiergerechte Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion im Regionalen Umfeld. Mit einem Bio- und Freilandanteil von 60% treffen wir voll den Zeitgeist und die Ansprüche unserer Verbraucher. Zusammen mit unseren Erzeugerbetrieben haben wir so eine zukunftsfähige Landwirtschaft in unserer Region möglich gemacht. Gemeinsam sind wir stark, dies ist unser Motto; und nur so funktioniert die bäuerliche Erzeugergemeinschaft der Zapf-Hof GmbH. Wir sind mittlerweile 7 Familienbetriebe welche hinter dem Zapf-Hof stehen. Und es kommen in den nächsten Jahren noch weitere hinzu.  

Nicht nur die Urproduktion ist ein starker Pfeiler unserer Geschäftsphilosophie. Wir sind auch sehr leistungsfähig im verarbeitenden Lebensmittelbereich. Hierzu zählen wir das Verarbeiten von Eiern zu weiteren Produkten der Region wie z.B. zu hochwertigen Nudeln, zu handgemachten Spätzle, zu lecker schmeckende Maultaschen. Oder auch so spezialisierte Produkte wie flüssiges Vollei aus artgerechter und regionaler Tierhaltung.

Damit die Produkte den Weg zu den regionalen Verbrauchern finden, hat die Zapf-Unternehmensgruppe sehr starke Partner an ihrer Seite. Diese sind in erster Linie die Handelsunternehmen EDEKA und REWE, welche unsere Produkte im Sortiment führen. Regional ist die Zapf-Unternehmensgruppe flächendeckend sowohl bei namhaften Bäckereien, Metzgereien und Gastronomiebetrieben, als auch bei Unternehmen aus dem Bio Fachhandel vertreten. Die Verkaufsregion erstreckt sich vom Großraum Karlsruhe über Offenburg und dem Großraum Freiburg bis hin zur Schweizer Grenze. Den Schwarzwald hinauf bis Furtwangen und Freudenstadt. Im Umkreis von 100 km sind wir eine feste Größe, und stehen mit unserem Namen für höchste Qualität.

Die Zapf-Erzeugerbetriebe sind zertifiziert, um unseren Anspruch, welchen wir an uns stellen, auch nach außen zu kommunizieren. Unsere wichtigsten Zertifizierungen sind das Qualitätszeichen Baden-Württemberg (QZBW), KAT (Kontrollierte artgerechte Tierhaltung), Bio-Zertifiziert (EU), Naturland (Bioverband), Demeter(Bio dynamischer Landbau), IFS (International featur Standart), EU-Zertifiziert (Teigwaren und Eier), VLOG (Verein ohne Gentechnik).

Unser Absatz der Produkte und deren Umsatz hat sich in den letzten 15 Jahren um ca. 800% gesteigert. Heute erwirtschaften wir in der Zapf-Hof Gruppe ca. 8 Mio € Umsatz. Alle Produktfelder erfahren eine positive Entwicklung. Die Zapf-Erzeugerbetriebe profitieren sehr stark von der Regionalität und dem Tierschutzgedanken. Ziel ist es, der Kunden-Nachfrage qualitativ zusammen mit den Landwirten in ihrer Produkt-Gruppe gerecht zu werden.

Deshalb sind weitere Investitionen in Freiland - und Biohöfe geplant. Realisiert werden voraussichtlich in diesem und nächsten Jahr zwei weitere Höfe mit Freilandhaltung. Ein Hof entsteht direkt in der Nachbarschaft und wird als Schaubauernhof für Besucher ausgebaut. Die Familie Zapf ermöglicht dem Verbraucher, Tierhaltung hautnah zu erleben. Auch in der Weiterverarbeitung der Eier sind sehr vielversprechende Wachstumspotentiale vorhanden. Die Herstellung von flüssigem Vollei soll um die Möglichkeit von Eigelb und Eiweiß herzustellen, erweitert werden. Die Nachfrage ist hier vorhanden, insbesondere bei Eiern mit dem QZBW besteht hier noch ein großes Potential. Der derzeitige Absatz von 4000kg Vollei in der Woche soll wir Schritt für Schritt gesteigert werden. Langfristig ist auch eine Erweiterung des Hofladens geplant. Zusammen mit einer gläsernen und modernen Nudelherstellung soll hier nach dem Vorbild von etlichen Hofmärkten ein Event und Erlebnisgastronomie sowie ein Hofladen entstehen. Dieses Vorhaben ist in einem fünf bis zehn Jahreszeitraum realisierbar.

Wer wächst, muss die Infrastruktur anpassen. Weil wir aus Überzeugung und dem Umweltgedanken verpflichtet, nur grünen Strom verwenden, welchen wir selbst herstellen, sowie die Abwärme der BHKW´s thermisch voll verwerten, wird die Energiezentrale in Ihrer Leistung erweitert. Momentan können wir Strom für 300 Haushalte produzieren, geplant ist eine Erweiterung in Richtung 500 Haushalte. oder 1,5 MW elektrische Energie im Jahr.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am zukünftig steigenden Erfolg der Zapf-Unternehmensgruppe teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stille Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von 5,5% bzw. bis zu 6 % plus Übergewinnanteile von anteilig 15 % des Jahresüberschusses sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a..

Weitere Informationen erhalten interessierte Investoren per Mail direkt vom Geschäftsführer und Mitgesellschafter, Herrn Tierwirt-Meister Martin Zapf unter der Mailadresse mz@gefluegelhof-zapf.de bei entsprechender Anfrage. Die Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) betreut das Unternehmen am Kapitalmarkt.

 

Kontakt:

Zapf-Hof GmbH

Geschäftsführer:
Martin Zapf

Branche:
Bäuerliche Erzeugergemeinschaft

Im Roßgraben 1
77723 Gengenbach

Email:
info@gefluegelhof-zapf.de

Internet:
www.gefluegelhof-zapf.de

Tel.: 0 78 03 926 18-0
Fax: 0 78 03 926 18-60

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

aktuelle Börsenkurse und Indizes von

K2i Immobilienmanagement GmbH bietet sachwertorientierten Investoren die Chance zur Beteiligung bei jährlichen Renditen von über 6 %

 Das Unternehmen K2i Immobilienmanagement GmbH investiert in Wohn-Immobilien und Immobilienprojekte mit Potential.

Im Fokus der K2i Immobilienmanagement GmbH steht der Erwerb und Besitz von soliden und profitablen Wohn- und Geschäftshäusern im Großraum Stuttgart. Immobilien mit Potential werden durch die Umnutzung, Optimierung von Mieteinnahmen, Aus-/ Umbau zu profitablen Renditeobjekten.

Das Unternehmen hält ständig Ausschau nach "rohen Diamanten", die von außen unscheinbar sind, aber nach der Bearbeitung einen sehr hohen Wert darstellen.

Für uns zählt die Qualität mehr als die Quantität. Um das Unternehmen (www.k2i-immobilien.de ) effektiv, aber nicht unnötig groß zu halten, kaufen wir jährlich eins bis max. zwei Objekte in der Größe von 1-5 Mio. Euro, die aber überdurchschnittliche Rendite versprechen.

Die Objekte werden einer gründlichen Prüfungbzw. einer fachmännischen Due Diligence unterzogen. Zu jedem neuen Objekt werden mindestens drei Nutzungsszenarien entwickelt.

Das Unternehmen strebt durchschnittliche Renditen pro Objekt in der Größenordnung von ca. 8-9% p.-a. an. Dieses Ziel werden wir in der Zukunft weiterhin verfolgen.

Anleger können sich an der K2i Immobilienmanagement GmbH auf vielfältige Weise beteiligen. Bei nur fünf Jahren Mindestlaufzeit mit einer stillen Beteiligung oder sieben Jahren Mindestlaufzeit bei einer Genussrechtsbeteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab Euro 10.000,- erhält ein begrenzter Investorenkreis bis zu 6 % Grunddividende p.a. zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 10 % des Bilanzgewinns. Ferner wird eine Anleihe zu 5,5% p.a. Festverzinsung ab einer Mindestbeteiligung von Euro 100.000,- bei einer Laufzeit von 5 Jahren und ein Nachrangdarlehen mit einer Laufzeit von vier Jahren zu 5 % Zinsen p.a. angeboten.

Weitere Informationen erhalten interessierte Investoren per Mail direkt vom geschäftsführenden Gesellschafter Herrn Kellerunter info@k2i-immobilien.debei entsprechender Anfrage. Die Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) betreut das Unternehmen am Kapitalmarkt.

 

Kontakt:

K2i Immobilienmanagement GmbH

Geschäftsführer:
Ludmila Keller

Branche:
Immobilien

Friedrich-List-Straße 38
70771 Leinfelden-Echterdingen

Email: info@k2i-immobilien.de

Internet: www.k2i-immobilien.de

Tel.: 0176 / 26150383

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Anlegermessen, Finanzmessen bzw. Börsentage in Deutschland

Börsentag 2016, Frankfurt am Main
Messe für Privatanleger und Profis
Zutritt: Publikumsmesse
17. September 2016

Kongresshaus Kap Europa
Frankfurt am Main, Deutschland

Börsentag kompakt 2016, Stuttgart
Messe und Vortragsveranstaltung für Privatanleger
Zutritt: für Fachbesucher und Privatbesucher
24. September 2016

Haus der Wirtschaft
Stuttgart, Deutschland

Grünes Geld 2016, München
Messe für nachhaltige Kapitalanlagen
Zutritt: Publikumsmesse
24. September 2016

Münchner Künstlerhaus
München, Deutschland

Hauptstadtmesse 2016, Berlin
Fachmesse für Versicherungsmakler, Versicherungsvertreter, Banker, Bausparvertreter und andere Finanzdienstleister
Zutritt: für Fachbesucher
27. September 2016

Estrel Convention Center
Berlin, Deutschland

Private-Placement-Seminar am 15. Sept. 2016 zur Kapitalbeschaffung von Mezzaninekapital und sonstigem Beteiligungskapital

Unternehmensfinanzierungen mit Nachrangdarlehen, Nachrangkapital ohne Einflußrechte, Beteiligungskapital oder Fondskapital von privaten Kapitalgebern - alles ohne Bankverschuldung als bonitätssteigerndes Eigenkapital

Finanz-Workshop zur praktischen Umsetzung der  bankenfreien Finanzierung am 15. September 2016: In Göttingen findet das Finanzierungsseminar über die bankenunabhängige Kapitalbeschaffung für Unternehmen erneut zum Vorzugspreis von nur Euro 199,-  mit dem Kapitalmarkt-Praktiker Dr. jur. Horst Werner statt. Kapitalmarktorientierte Unternehmensfinanzierungen mit privaten Nachrangdarlehen, Nachrangkapital als Eigenkapital ohne Einflussrechte, Beteiligungskapital oder Fondskapital von privaten Kapitalgebern – alles ohne Bankverschuldung; ausführlich dargestellt und erläutert im (Eigen-)Kapitalbeschaffungs-Seminar am 15. September 2016 mit der Dr. Werner Financial Service AG in Göttingen – insbesondere unter Berücksichtigung der neuen Bestimmungen ab dem 01. Januar 2016:

Wir informieren Sie ausführlich über alle Wege zu Finanzierungen mit Investorenkapital (ohne Bankenstress) und zusätzlichem Wachstumskapital sowie über stimmrechtsloses Beteiligungskapital (stilles Gesellschaftskapital, Genussrechtskapital, private Nachrangdarlehen, grundschuldbesicherte Darlehen und Anleihekapital, Hypothekenanleihen etc.) von privaten Kapitalgebern und Anlegern (Einzelinvestorenvermittlung über Mezzaninefonds, Beteiligungsgesellschaften / Fondskapital oder durch Privatplatzierungen über breit gestreute Anlegerkreise). Detailliertere Informationen erhalten Sie in unserem Finanzierungsseminar-Video auf der Startseite unserer Homepage www.finanzierung-ohne-bank.de.

Wir geben zur Finanzierung und zur praktischen Kapitalbeschaffung – gerade auch für kleine Unternehmen – die besondere Gelegenheit, das Finanzierungs-Seminar am 15. September 2016 in Göttingen zum Vorzugspreis von € 199,- inkl. USt. (Normalpreis EUR 489,- inkl. USt) und jeder weitere Teilnehmer € 159,- zu besuchen. In dem Finanzierungs-Seminar

„Finanzierungen für Unternehmen ohne Bankenstress,
Kapitalbeschaffung von Investoren, Nachrangkapital, Mezzanine-Kapital,
Fondsfinanzierungen, Kapital von privaten Investoren für mittelständische
Unternehmen und Familienunternehmen”

stellen wir ausführlich die Strukturen und verschiedenen Formen der bankenunabhängigen Unternehmensfinanzierung durch stimmrechtsloses Beteiligungskapital dar, informieren Sie über

  1. Nachrangdarlehen und Direktinvestments mit den gesetzlichen Bereichsausnahmen sowie die prospektfreien grundschuldbesicherten Darlehen
  2. über BaFin-freie „Small-Capital-Platzierungen” von Finanzinstrumenten für kleine Unternehmen und Existenzgründer mit geringem Kapitalbedarf ohne BaFin-Prospekt von € 50.000,- bis ca. € 5.000.000,-;
  3. für größere Unternehmen mit einem BaFin-gebilligten Kapitalmarkt- oder Fondsprospekt für eine Privatplatzierung bis € 200 Mio.
  4. Darstellung des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) mit der BaFin-Zulassungspflicht auch für private AIF-Fonds und Erläuterung der Abgrenzung zu den operativ tätigen Unternehmen. 

Die Referenten beschreiben intensiv den Ablauf der Kapitalbeschaffung, erläutern die praktischen Platzierungswege und gehen schließlich auf die Finanzkommunikation als Mittel der erfolgreichen Investorengewinnung ein. Tagungstermin: 

Donnerstag, den 15. September 2016, 10.00 bis 17.00  Uhr im Best Western Parkhotel Ropeter in Göttingen

Buchen Sie Ihren Platz in unserem Kompakt-Seminar. Umfängliche Tagungsunterlagen, 4 Finanzierungs-Fachbroschüren, Mittagessen und Pausengetränke/Gebäck sind inklusive!

Reservieren Sie entweder telefonisch unter 0551/ 99964-240 (Ansprechpartnerin: Frau Densow) oder buchen Sie mit dem Anmeldeformular Finanzierungsseminar zum Sonderpreis über die Website: http://www.finanzierung-ohne-bank.de/htm/de/html/SeminareFinanz_Seminar_Termine.php .

Für weitere Informationen verweisen wir zusätzlich auf das Fachbuch „Finanzierung“ von Dr. Horst Siegfried Werner, das als Band 6 der Handelsblatt-Mittelstandsbibliothek mit 288 Seiten erschienen ist.

Dr. Werner Financial Service AG
Dr. Horst Siegfried Werner

Gerhard-Gerdes-Str. 5
D-37079 Göttingen

Tel.: 0551/99964-240
Fax: 0551/99964-248
E-Mail: info@finanzierung-ohne-bank.de
Homepage: www.finanzierung-ohne-bank.de

Sitz: Göttingen

Registergericht: Amtsgericht Göttingen, HRB - 4146

Die Bilanzstruktur durch Innen- und Außenfinanzierung verbessern

von Dr. Horst Werner

Dr. Horst Werner

Die Bilanzstruktur ( Verhältnis von Eigenkapital zu Fremdkapital und die Anzahl der Kapitalgeber – siehe www.finanzierung-ohne-bank.de ) entscheidet über die Selbständigkeit eines Unternehmens. Vom Finanzvolumen aus gesehen sollten die Eigenkapitalpartner, Kreditpartner, Leasingpartner und Factoringpartner ( zur Bilanzverkürzung zwecks Eigenkapitalerhöhung ) gut verteilt in größerer Zahl vorhanden sein. Ein Übergewicht des Kreditkapitals von z.B. mehr als 90% an der Bilanzsumme würde die Abhängigkeit von den Banken anzeigen. Alternative Finanzierungswege mit unterschiedlichen Finanzinstrumenten bei differenzierten bilanziellen und steuerlichen Auswirkungen sind unerlässlich. Auch der Mittelständler braucht eine neue Finanzarchitektur ( sprich Bilanzstruktur ), wenn er den Bestand und die Selbständigkeit seines Unternehmens sichern sowie eine Bankenabhängigkeit vermeiden will. Dies kann jeder Unternehmer über die beteiligungsorientierte Unternehmensfinanzierung mit Kapitalgebern und Privatinvestoren erreichen.

Eine Unternehmensfinanzierung ist auch von innen heraus möglich. Als Unternehmens-Innenfinanzierung bezeichnet man die Mittel zur Finanzierung, die unmittelbar aus den Unternehmensgewinnen durch Thesaurierung im Unternehmen verbleiben oder die aus dem Cash-Flow für Investitionen unternehmensintern als Liquidität vorhanden bleiben und die genutzt werden, um z.B. auf eine Kreditfinanzierung verzichten zu können. Unternehmensinterne Maßnahmen zur Kapitalfreisetzung bilden die Unternehmens-Innenfinanzierung:
(a) Innenfinanzierung aus Umsatz und Ertrag: Dazu gehören die einbehaltenen Überschüsse ( = Eigenfinanzierung oder auch Selbstfinanzierung ), aus Abschreibungsvorteilen ( Entstehung stiller Reserven ) und aus der Auflösung von Rückstellungen ( = Verminderung von Verbindlichkeits-Positionen ).
(b) Zum weiteren entsteht die Innenfinanzierung aus Vermögensumschichtung: Hierzu gehören finanzielle Folgen der Rationalisierung, der Veräußerung von nicht betriebsnotwendigen Vermögensgegenständen und die Auflösung gebundener Liquidität bei den sogen. Sale-and-Lease-Back-Verfahren ( Verkauf von Gegenständen an eine Leasinggesellschaft mit anschließendem „Rück-Leasing“ ).

Eine Unternehmensfinanzierung durch Kapitalzufuhr von außen ist die bekanntere Form. Im Rahmen der Unternehmens-Außenfinanzierung als Beteiligungsfinanzierung sind Bareinlagen, materielle Sacheinlagen ( z.B. Immobilien, Maschinen etc.) und/oder immaterielle Wirtschaftsgüter ( z.B. Patente, Lizenzen etc. ) zu nennen. Für die Einordnung als Außenfinanzierung spielt es keine Rolle, wer die Finanzierungsmittel bereitstellt. Mit dem Begriff der Außenfinanzierung werden nur die Herkunftsquellen ( = Mittelherkunft ) zusammengefasst, die das Finanzierungskapital zur Verfügung stellen, damit das Unternehmen seine Investitionen, Aufträge und andere Produktionsmittel finanzieren kann. So zählen zur Außenfinanzierung sämtliche Kredite ( Bankkredite oder Investorendarlehen oder Anleihegelder ) in welcher festzinsbelasteten Form auch immer, die von Dritten zur Verfügung gestellt werden. Aber ebenfalls als Teil der Außenfinanzierung werden bei einer Definition im engeren Sinne Gelder betrachtet, die von Aktionären an eine Aktiengesellschaft für den Erwerb der Aktien gezahlt werden oder Kommanditkapital, welches von Kommanditisten bei einer Kapitalerhöhung überwiesen wird. In allen Fällen werden Gelder bereitgestellt, die von „außerhalb“ des Unternehmens kommen. Eine klassische Form der Außenfinanzierung ist die Unternehmensfinanzierung am Kapitalmarkt.

 

> Erfahren Sie mehr

Was ist Freiheit?

Richter, Susan; Siebold, Angela; Weeber, Urte

Eine historische Perspektive.

337 S., 1 Abbildung, kartoniert
EUR 29,95/EUA 30,80/sFr 36,80
ISBN 978-3-593-50621-0
Erscheinungstermin / Sperrfrist: 08.09.2016

»Freiheit« ist ein Schlüsselbegriff für das Selbstverständnis Europas und Deutschlands.
Doch was galt hierzulande zu welchen Zeiten als Freiheit? Wie und von wem wurden in
Deutschland seit der Aufklärung Freiheitsvorstellungen formuliert, diskutiert oder
auch machtpolitisch vereinnahmt?

Nach der Überwindung des Kalten Krieges war vom Sieg der freien Welt die Rede. Die
Geschichte der Freiheit endete damit jedoch nicht: Der Begriff ist heute – seit den
weltweiten Terroranschlägen, aber auch seit den europäischen und globalen Finanzkrisen –
von hoher tagespolitischer Relevanz. Daher lohnt sich ein Blick zurück auf die Geschichte
dieses Begriffs. Denn was als Freiheit verstanden wurde, wandelte sich in der Geschichte der
Neuzeit immer wieder. Selten waren sich Akteure in der Geschichte über eine Definition des
Freiheitsbegriffs einig; stattdessen waren die damit verbundenen Vorstellungen Anlass zu
konfliktreichen Auseinandersetzungen. Freiheit war immer ein umkämpfter politischer
Begriff, in dessen Namen das Wahlrecht gefordert, Revolutionen durchgeführt und Gesetze
verabschiedet wurden. Mit Bezug auf den Freiheitsbegriff wurden jedoch auch Kriege
begonnen, Menschen vertrieben oder der eigene Machtzuwachs legitimiert.

Anhand zahlreicher Texte aus vier Jahrhunderten und vielen ausführlichen Zitaten – von
Immanuel Kant bis Joachim Gauck – bietet dieses Buch einen fundierten Zugang zum Thema
»Freiheit« in der deutschen Geschichte. Freiheit war dabei stets eine zentrale politische
Kategorie, um das Verhältnis des Einzelnen zur Gesellschaft zu verhandeln. Immer bewegte
sich der Begriff im Spannungsfeld von Selbstbestimmung und Kontrolle, Freizügigkeit und
Sicherheit, Alterität und Konformität, Emanzipation und Diskriminierung, Gleichheit und
Ungleichheit – also von Themen, die auch heute noch ins Mark der politischen und
gesellschaftlichen Debatten treffen.

Die Autorinnen
PD Dr. Susan Richter vertritt den Lehrstuhl für die Geschichte der Frühen Neuzeit an der
Universität Heidelberg. Dr. Angela Siebold und Dr. Urte Weeber arbeiteten viele Jahre
am Historischen Seminar als wissenschaftliche Mitarbeiterinnen.

Anleger-Beteiligungen.de auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Anleger-Blog
Verantwortlich:

Hi-Tech Media AG
Abt. Anleger-Beteiligungen.de
Vorstand: Klaus-D. Hildebrand

Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen


Email: info@hi-tech-media.de
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20

Um zu gewährleisten, dass Ihnen der Investoren-Brief immer korrekt zugestellt wird, empfehlen wir Ihnen:

  • Tragen Sie den Absender-Namen "Anleger-Beteiligungen.de" mit der E-Mail-Adresse investorenbrief@anleger-beteiligungen.de in Ihr E-Mail-Adressbuch ein.
  • Stufen Sie den Investoren-Brief in Ihrem E-Mail-Account als „Wichtig“ ein.
  • Fügen Sie den Investoren-Brief bitte zur Liste der sicheren Absender hinzu.

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier austragen, oder schicken Sie eine leere E-Mail mit der auszutragenden Email-Adresse im Betreff an unsubscribe@anleger-beteiligungen.de.

Copyright © 2012 Hi-Tech Media AG. Alle Rechte vorbehalten.


Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Anleger-Beteiligungen.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.anleger-beteiligungen.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@anleger-beteiligungen.de.

Ältere Ausgaben des Investoren-Briefes können Sie im Archiv auf www.anleger-beteiligungen.de nachlesen.



Anleger-Blog