Anleger-Beteiligungen.de - Der führende Marktplatz für vor- und ausserbörsliche Unternehmensbeteiligungen

Investoren-Brief.de

mit monatlicher Gesamtübersicht der Beteiligungsangebote

Unternehmensfinanzierungen: Gesamtübersicht der Beteiligungsangebote


Handelsblatt:

Weltspartag – Hat er noch eine Berechtigung?

Verehrte Anleger und Investoren!

Der Weltspartag hat eine lange Tradition und Geschichte. Der erste Weltspartag fand bereits am  31. Oktober 1925 statt. Angesichts der derzeitigen Lage an der Zinsfront stellt sich allerdings die Frage, ob diese Einrichtung, die immerhin einen Weltkrieg, eine galoppierende Inflation und eine Währungsreform überstanden hat, auch die halsbrecherische Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) übersteht.

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) hat den Weltspartag zum Anlass genommen, erneut auf die fatalen Auswirkungen der Geld- und Zinspolitik der EZB hinzuweisen.

Den deutschen Sparern gehen durch die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank alljährlich mehrere Milliarden Euro verloren. Die in den Monatsberichten der Deutschen Bundesbank veröffentlichen Zahlen lassen erkennen, dass die jährlichen Zinsgutschriften auf Spareinlagen im Zeitraum von 2009 bis 2015 auf rund ein Drittel der früheren Höhe geschrumpft sind, nämlich von ehemals 13,8 Milliarden auf nur noch rund 4,4 Milliarden.

Diese gravierenden Auswirkungen der Geld- und Zinspolitik bereiten den Sparern immer mehr Sorgen. Eine Umfrage des Deutschen Sparkassen- und Giroverband ergab, dass 58 Prozent der Befragten diese Entwicklung als größtes Problem sehen. Das sind 17 Prozent mehr als im Vorjahr. Darüber hinaus fühlen sich die Sparer auch zunehmend durch die Diskussionen über eine Zwangs-Vergemeinschaftung der Einlagensicherungen verunsichert. Insgesamt bröckelt das Vertrauen, durch Sparanstrengungen eine ausreichende Reserve zu bilden, immer mehr.

Trotzdem hat sich der Anteil derjenigen, die gar nicht für die Rentenzeit sparen, leicht verringert, auf rund 36 Prozent. Der Rest spart trotz Nullzinsen. Der Verband wertet das als Resignation. Damit ist der gewünschte Effekt, den Konsum zu steigern, nicht eingetreten. Nach der Umfrage haben lediglich 5 Prozent ihren Konsum ausgeweitet. 20 Prozent hingegen haben den Konsum sogar eingeschränkt und 75 Prozent haben gar nichts verändert.

Die EZB muss endlich einsehen, dass sie mit ihrer Geld- und Zinspolitik gescheitert ist, zumindest was das Ziel Inflationsrate und Wirtschaftswachstum betrifft. Die Politik des billigen Geldes hat vielmehr den Druck auf die Wirtschaft und die Wirtschaftspolitik genommen, notwendige Strukturreformen umzusetzen.

Inzwischen hat sich die Inflationsrate leicht erhöht. Diese Entwicklung wird sich voraussichtlich fortsetzen, wenn die geplante Erhöhung des Ölpreises sich festigt. Die Deutsche Bundesbank schätzt, dass die Inflationsrate, die immerhin bei 0,7 Prozent liegt, im Frühjahr 2017 zumindest temporär wieder auf 2 Prozent steigen könnte. Sollte die EZB an ihrer Nullzinspolitik festhalten, würde das die nächste „Ohrfeige“ für die Sparer bedeuten. Wenn sie seither die Nullzinsen „zähneknirschend“ hingenommen haben, weil zumindest durch die geringe Inflation fas kein Kapitalverlust entstand, wird das sicher nicht so bleiben. Bei steigender Inflation sieht das Bild dann natürlich ganz anders aus. Insofern besteht hier zügiger Handlungsbedarf bei der EZB.

Aber es gibt bei der Nullzinspolitik der EZB nicht nur Verlierer. Gewinner sind nicht nur die Kredit- und Darlehensnehmer sondern insbesondere der Bund und die Länder. Hier sind die Schuldzinsen stark geschrumpft. So zahlte zum Beispiel der Bund allein 2015 rund 15 Milliarden weniger, als noch vor sechs Jahren, und das trotz wachsenden Schuldenbergs.

Dadurch mehren sich die Rufe nach einer „Wiedergutmachung“. Bayerns Finanzminister Markus Söder von der CSU meint dazu, dass die Zeit für Steuerentlastungen reif sei. Schließlich spare der Staat durch die Zinspolitik auf Kosten der Sparer viel Geld. Auch der Präsident des Deutschen Sparkassen und Giroverbands Georg Fahrenschon fordert eine Unterstützung der Sparer insbesondere durch den Bund.

Egal wie, es wäre ganz sicher der falsche Weg, die Sparer im „Regen“ stehen zu lassen. Eine Unterstützung würde sie zumindest teilweise für ihren Sparwillen trotz Null-Zinsen belohnen.

Und bleiben uns die Sparer erhalten, behält auch der Weltspartag seinen Sinn.

Ihr Klaus-D. Hildebrand

- Vorstand Hi-Tech Media AG -

Unternehmen Branche Rendite
RV Energy Project GmbH regenerativen Energien 6%
ATI Advanced Technology International AG Elektro-Maschinen/Fahrzeuge 5,5%
Die FINANZarchitekten GmbH Vermögensplaner 5,5%
duobloq Energie GmbH Energieerzeugung 5,5%
  Dr. med. dent. Ingmar Nick Oralchirurgie 6,5%
Knott Maschinen- und Anlagenbau GmbH & Co KG Maschinenbau 6%
Agrar Projekt Rauch Landwirtschaft 6,5%
Immobilienkontor Deutschland GmbH Immobilien 4,25%
Kristina Schultheiß Vertrieb von systemgastronomischen Fast-Food Produkten 5,5%
MG Grundbesitz GmbH Immobilien 5%
Schlossallee Immobilien AG Immobilien 5,5%
Gästehaus Nordwest UG Immobilien 5,5%
bio-filter-development-gmbh Biologische Filter 5,5%
connect GmbH Multipartnerprogramm mit Kundenbindung 9%
Zapf-Hof GmbH Landwirtschaftliche Erzeugergemeinschaft 6%
K2i Immobilienmanagement GmbH Immobilien 6%
BANGKA ISLAND Investitions GmbH & Co KG Förderung von Zinnerz 6%
ALLGEIER HOLZ Spielplatzgeräte & mehr Spielgeräte aus Holz 6,5%
B.I.R. Biologische Industrie Reinigung KG Bio-Betriebs-Klärwerk 6%
Log4Real AG Logistikimmobilien 5,5%
X-Rider Fahrrad-Einzelhandel 6%
Störmer GmbH erneuerbare Energien 5,5%
4p Verwaltungsgesellschaft mbH Immobilien 6,5%
M&M Invest GmbH erneuerbare Energien 5,5%
Wohngemeinschaft Schorfheide 1 EWIV & Co. KG Wohngemeinschaftshaus 6,5%
Aviation Marketing Consulting e. K. Luftverkehrs-Beratungsunternehmen 6,5%
COMOG KG 10.000 ha große Farm 6,5%
First Profit Immobilien 6%
Markando Finanz AG Finanzdienstleistungen 6,5%
RPS GmbH Robot Protection Systems Schutzhüllen für Industrieroboter 6,5%
Innotherm Deutschland GmbH Wärmepumpen 6,5%
Wasserburger Biokaese Manufaktur GmbH Käseherstellung 7%
Trilea GmbH exklusiven Villen, Reihenhäuser und 40 Wohnungen 6,5%
Boulderhaus Mittweida KG Indoor-Boulder- und Kletterhalle mit angeschlossenem separatem Spa- und Wellnessbereich 6,5%
Cycle Service Werner Ries e.K. Fahrrad-Einzelhandel 6%
A 45 Handels GmbH Medizintechnik 7%
Protarius Capital GmbH Digitale Werbedisplays 10,00 %
Hogan Carpets Teppichverlegung für Großobjekte 6,5%
SP IMMOBILIEN GMBH Immobilien 6%
Biermanufaktur Tangermünde KG Aufbau einer Gasthausbrauerei mit 140 Plätzen in Lounge, Bar und Bankettraum sowie die Schaffung einer regionalen Biermarke. 6,5%
Willmstec AG Feuerschutz 6,5%
LUPUS AG Plantagen aus Kiribäumen 6,5%
Cautillo, Rech und Pennimpede GbR exklusiven Villen, Reihenhäuser und 40 Wohnungen 6,5%
Nürminger Immo & Konzept GmbH Komplettmodernisierungen und Neubau-Immobilien 6,5%
Varna Estates GmbH ist Inhaber der Master-Franchise-Rechte des ERA Franchise-Systems für Rumänien Wohnimmobilien 6,5%
Dr. Bernhard Dierse Augenarzt 6,5%
MIKRAL AG Produktion und Verarbeitung von Mikroalgen 6%
Logokett GmbH elektronische Artikelsicherung EAS 6%
Innotech Performance Exhaust Europe GmbH Herstellung, die Produktion und der Vertrieb sowie der Großhandel mit Klappen-Abgas-Systemen 6,5%
Imperion Sicherheitsdienst GmbH & Co. KG Sicherheitsdienst 6%
Leitermann GmbH & Co Fachmarkt KG Bau-, Fach- und Gartenmärkte 5%
RESTAURA REAL ESTATE GmbH Immobilien 6,5%
Treasure Management Immobilien KG Restaurierung und Erhaltung von Immobilien 5,5%
360-G GmbH 360° Projektionstechnologien 6,5%
Die Subito Assistenz Kommanditgesellschaft Immobilienwirtschaft 5,75%
von Massenbach Objektentwicklungsgesellschaft mbH Immobilien 6,5%
CAMELINA POWER AG Biokerosin 6,5%
Getränkelieferservice Thomas Sticher Getränke Lieferservice 6%
ReKW Energieservice GmbH Erneuerbare Energien und Energieversorgung 6,5%
Schilling GmbH & Co. KG PTFE & PFA Kunststoffauskleidungen von Rohrleitungsteilen 6,5%
Angerland-Akustik Bau GmbH & Co KG Akustik- und Trockenbauarbeiten 6,5%
Gründach Immobilienbeteiligung GmbH Immobilien im Saar-Lor-LUX Raum 4,25%
ARKLAS Pfandkredit GmbH modernes Pfandleihhaus 6,5%
Reha-Klinik "Sonnenhof" Bad Iburg GmbH & Co. KG QMP-REHA-zertifizierte Rehabilitations­klinik 6,5%
Koburger Str. 13 Bestandsgesellschaft mbH Immobilien in Leipzig 6,5%
Ehbrecht Beteiligungsgesellschaft mbH Beteiligungen an verschiedenen Unternehmen und Immobilien 6,5%
Armbröster Projekt- und Vertriebsmanagement Projektmanagement zur Durchführung von Tiefenbohrungen in Untertagelagerstätten 6,5%
PGG Planungsgesellschaft Gladbeck mbH Seniorenwohnen 6,5%
Purosense Konzept und Marketing GmbH Herstellung und Vermarktung des eigenen orthopädischen Schlafsystems 6,5%
AndräHaus Fertighausbau-Hersteller 6,5%
Phoenix Invest GmbH Immobilien aus Verwertungen mit einer Neuausrichtung bzw. Restrukturierung 6,75%
Schirm & Collegen Deutsches Unternehmer-Kontor GmbH Unternehmensberatung und Unternehmensbeteiligung 6,5%
P.B.G. Immobilien-Wohnbau-Invest-Gesellschaft KG Einfamilien-, Mehrfamilien-, Reihenhäuser, Eigentumswohnungen 6,5%
TACIAK AG elektrotechnische Spezialfabrikation 6%
TELEFUNKEN Solar Sales GmbH Solarenergie 6,5%
SleepySleepy INVESTMENT Holding GmbH Hotels für Business-, Firmen- und Messegäste 6,5%
Campingplatz Buck & Sohn KG Campingplatz "Grosser Weserbogen" 6%
K-FORM Beauty Medical Equipment e.K. Kosmetik- und Medizintechnik 9%
Halbach Real Estate GmbH Seniorenwohnen 6,5%
EUSAG AG Umwelttechnologien und Windkraftanlagen 6,5%
Easy Handel und Verwaltung AG nachhaltige Bewirtschaftung von Waldflächen 5,5% p.a.
ATSFC GmbH erneuerbaren Energien, Rohstoffgewinnung, technische Anlagen , Transportlogistik 6,5% p.a.
Erfolgsevents GmbH Veranstaltungsmanagement 7,5 % p.a.
Santec H.D. Sprinkmann GmbH & Co. KG Fertigung von Arbeitsplatten für Küchen-, Labor- und Inneneinrichter 5,5% p.a.
IVG Immobilien Verwaltungsgesellschaft mbH Ostsee Erwerb und Bewirtschaftung von Wohn- und Gewerbeimmobilien 6,5 % p.a.
DRS Postservice lizenzierte Postdienstleistungen 5,5 % p.a.
A.I.H Holding GmbH Kraftwärmekopplungs-Anlagen 7,6 % p.a.
ibs Immobilien und Bauträger Service GmbH Bauträgergeschäft 7,5 % p.a.
FAKT.AG Immobilien, Energie, Kapitalmarkt 6,5 % p.a.
MTG Suisse AG medizintechnische Komplettsysteme 7% p.a.
ALLB Dienstleistungen GmbH Eigentumswohnungen für die brasilianische Mittelklasse 9,5 % p.a.

aktuelle Börsenkurse von

Anlegermessen, Finanzmessen bzw. Börsentage in Deutschland

Börsentag 2016, Berlin
Messe für Privatanleger und Profis
Zutritt: Publikumsmesse
08. Oktober 2016

Ludwig-Erhard-Haus
Berlin, Deutschland

Grünes Geld 2016, München
Messe für nachhaltige Kapitalanlagen
Zutritt: Publikumsmesse
08. Oktober 2016

Münchner Künstlerhaus
München, Deutschland

Börsentag kompakt 2016, Köln
Messe- und Vortragsveranstaltung für Privatanleger
Zutritt: für Fachbesucher und Privatbesucher
15. Oktober 2016

Hotel Pullman Cologne
Köln, Deutschland
Finanzmarketing, Finanzvertrieb und Internet-Direktplatzierung sowie Investor-Relation zur Finanzierung

von Dr. Horst WERNER, Göttingen

Dr. Horst Werner

Der schnelllebige Finanz- und Kapitalmarkt macht sich das Finanzmarketing im World Wide Web durch Online-Werbung zunutze ( siehe www.finanzierung-ohne-bank.de ). Falls Unternehmer über eine Kapitalmarktemission, Beteiligungsfinanzierung bzw. Mezzanine-Finanzierung ihre unternehmerische Finanzkraft verbessern wollen, bietet es sich an, Direktanleger bzw. Privatinvestoren und Finanzdienstleister Online über das Internet durch Registrierung in den einschlägigen Finanzportalen ( z.B. www.anleihenfinder.de ) anzusprechen oder Offline in Finanzmarktanzeigen in den einschlägigen Printmedien ( z.B. Handelsblatt, Financial Times Deutschland, FAZ, WELT, Süddeutsche Zeitung etc. ) potentielle Investoren zu erreichen.

Der Beteiligungsmarktplatz www.anleger-beteiligungen.de kann auf eine über 17-jährige Erfahrung seit 1999 im Bereich des vor- und ausserbörslichen Finanz-Marketings zur Kapitalbeschaffung für Unternehmen mit mehr als 15.000 gelisteten Kapitalmarktteilnehmern verweisen. Etwa 20.000 Kapitalgeber, Finanzdienstleister, Privatinvestoren und sonstige Kapitalmarktinteressierte besuchen monatlich die Webseiten des Unternehmensfinanzierungs-Marktplatzes. Das im Kapitalmarkt bekannte Finanzportal ( www.anleger-beteiligungen.de - vormals emissionsmarktplatz.de ) hat ein Google-Ranking von 3.

Das Online-Finanzmarketing können Unternehmer ohne Streuverluste auf dem www.anleger-beteiligungen.de durchführen. Die Privatanleger, Investoren und Finanzdienstleister dieser Unternehmensbeteiligungsplattform "Anleger-Beteiligungen.de" suchen zielgerichtet nach Möglichkeiten der Unternehmensbeteiligung und sind nahezu ausnahmslos sehr sachkundig in den Bereichen von Beteiligungskapital und Kapitalmarktemissionen.

Das Investor Relations hat eine primäre Kontakt- und Informationsfunktion bei jedem beteiligungsorientierten Unternehmen, das nicht nur auf die Bankenfinanzierung setzen möchte. Das Investor Relations ist die wichtige Information und Kommunikation zwischen der Unternehmensführung ( Eigentümer-Gesellschaftern, Geschäftsführer /Vorständen, Beiräten und Aufsichtsräten ) und den finanzierenden Kapitalmarktteilnehmern ( Anlegern und Kapitalgebern, Finanzdienstleistern, Kapitalvermittlern und der Wirtschafts- und Finanzpresse ).
Unabhängig davon, in welcher Situation der Kapitalmarktorientierung sich Unternehmen befinden, ein Investor-Relations als Teil des Equity-Marketings bedeutet immer die individuelle, informative Unterrichtung von Anlegern und die Kommunikation mit den zu gewinnenden Investoren. Dafür ist eine Überlegung über die wichtigsten Zielgruppen für die optimale Investor-Relation-Strategie für das Unternehmen anzustellen. Unternehmens-Kennzahlen, Wachstumsaussichten und unternehmerische Zielvorstellungen und Umsatzplanungen sowie Ertragsvisionen kurz und verständlich an die „richtigen Leute“ zu kommunizieren, ist entscheidend für die erfolgreiche Platzierung eines Unternehmens am Kapitalmarkt.

Neben einem nachhaltigen Pre-IPO-Marketing zum Aufbau einer Investor-Unternehmer-Beziehung spielt die fortlaufende und zielgerichtete Kommunikation mit den Investoren und Risikokapitalgebern eine wesentliche Rolle. Dabei hat die Finanzkommunikation ihre Besonderheiten. Sie muss über Fakten und Zahlen informieren; sie muss treffend auf die wesentlichen Punkte kommen und offen sowie transparent Kenntnis geben. Lediglich die Unternehmen, die mit exakten Informationen das Vertrauen am Kapitalmarkt gewinnen, werden mittel- bis langfristig am Geldmarkt erfolgreich im Wettbewerb um das Investorenkapital sein.

Zu jeder Zeit möchte der Investor auf alle Finanz-Informationen eines Beteiligungskonzeptes und während seiner "Beteiligungs-Mitgliedschaft" Zugriff haben. Dies ist verständlich, da er schließlich einem meist unbekannten Unternehmen eine größere Summe an Geld über einen längeren Zeitraum zur Verfügung stellt. Ein stetiger und substantieller Informationsfluss zum Kapitalgeber macht ein gutes "Investor Relation" aus und ist gleichzeitig die Basis für ein positives Standing am Kapitalmarkt.

Ständige Anlegerinformationen und Transparenz schafft Vertrauen: Die Finanzkommunikation im Rahmen des Investor-Relations hat ihre Besonderheiten. Sie muss Anleger und Investoren über Fakten und Zahlen informieren; sie muss treffend auf die wesentlichen Punkte kommen und durch Finanzmarkt-Transparenz die Unternehmensinformationen offen sowie transparent kommunizieren. Lediglich die Unternehmen, die mit exakten Informationen das Vertrauen am Kapitalmarkt gewinnen, werden mittel- bis langfristig am Geldmarkt erfolgreich im Wettbewerb um das Investorenkapital sein.

Ein erfolgreiches Investor-Relations über ein Finanz- und Equity-Marketing bedeutet:

· Entwicklung einer umfassenden kapitalmarktorientierten Investor-Relations-Strategie
· Entwicklung eines Investor-Relations-Ablauf- und Zeitplans
· Veröffentlichung von Geschäfts- und Quartalsberichten, Investoren-Briefen
( wie über den www.anleger-beteiligungen.de ) und Online-Informationen
· Erarbeitung und Presse-Verteilungen von individuellen Unternehmensmeldungen
· Organisation und Durchführung von Finanzdienstleister- und Investorenkonferenzen
· Konzeption und Umsetzung eines Online-Investor-Relation-Portals
· Ausarbeitung von Marketing-Flyern, Investoren-Memoranden, Fact-Sheets und Firmen-
Präsentationen
· Kommunikation und Pflege der Beziehungen zu Finanzdienstleistern, Anlegern und Finanz-
Journalisten
· Kommunikation über Finanzmessen, Eigenkapital-Foren, Finanzdienstleister- und Investoren-Treffs
· Organisation von Roadshows und Investorengesprächen
· Ständige Fortschreibung der Geschäftsperspektiven und Marktplanungen
· Erarbeitung, Auswahl und Platzierung von Finanz-Veröffentlichungen
(Produktinformationen, Zwischenbilanzberichte, Factbook-Info´s und Factsheets-Versand )
· Steigerung der Anlegerzahlen durch neue Zielgruppen-Erschließung
· Einweisung und Coaching durch professionelle Kapitalmarktexperten
· Veranstaltungen im eigenen Unternehmen mit Besichtigung und Investoren-
Einzelgesprächen
· Konzeption und Schaltung von Finanzmarktwerbung und Anzeigenkampagnen

Vor diesem Hintergrund wird deutlich, dass ein Investor klar gegliederte und verständlich formulierte Finanz-Details erhalten oder abrufen können möchte. Umso sicherer ist er sich dann der Richtigkeit und Sicherheit seiner Kapitalanlage. Der Emissionsmarktplatz ( www.anleger-beteiligungen.de ) bietet dem Anleger umfangreiche Informationen auf einem 11 Seiten umfassenden IR-Portal ( IR = Investor Relations ) mit einem ausführlichen Beteiligungsüberblick zu jedem einzelnen kapitalsuchenden Unternehmen. Für die Umsetzung können Unternehmer direkt Dr. Horst Werner unter dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de ansprechen.

 

 

 

 

> Erfahren Sie mehr


Unsere Dienstleistungen beim Kauf einer Vorratsgesellschaft:

  • AG, GmbH und KG neu eingetragen oder mit auch teils älteren Gründungsjahren
  • Beratung bei der für Sie geeigneten Rechtsform (GmbH, AG oder KG)
  • Anpassung der Satzung an Ihre Bedürfnisse bzw. an den Kapitalmarkt
  • Vorbereitung des Notartermins und der Übernahmeverträge.

Management für eine neue Zeit

Fredmund Malik

aus der Reihe Die Malik ManagementSysteme

Erscheinungstermin: 25.05.2012
E-Book
EAN 9783593417295

Management ist keine Frage der Ideologien oder Moden. Management ist Handwerk - die universelle und wichtigste Disziplin des 21. Jahrhunderts. Fredmund Malik, der führende Experte auf dem Gebiet des General Managements, zeigt, was jeder immer und überall braucht, um als Führungskraft - gleich in welcher Position oder Organisation - erfolgreich zu sein.

Angesichts der Herausforderungen einer sich umfassend wandelnden Wirtschaft und Umwelt muss sich das Management auf eine Transformation ungekannten Ausmaßes einstellen. Fredmund Malik liefert die wichtigsten Prämissen, die für das Meistern des Wandels zu beachten sind, erklärt die Grundlagen für das Erarbeiten einer Unternehmenspolitik und zeigt, wie komplexe Systeme mit sogenannten Master Controls strukturiert und gelenkt werden können.

Fredmund Maliks Lehre ist systemorientiert und damit weltweit und zeitlos gültig. Sie funktioniert in allen Bereichen und Branchen jeder Gesellschaft, unabhängig von wechselnden Strömungen, nationalen und kulturellen Unterschieden. Mit seiner ebenso konsequenten wie fundierten Orientierung an den naturgegebenen Phänomenen komplexer Systeme, mit denen Führungskräfte ebenso wie Manager ohne Macht täglich zurechtkommen müssen, setzt Malik den Standard für solides Management im Wissenszeitalter.

 

 

Anleger-Beteiligungen.de auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Anleger-Blog
Verantwortlich:

Hi-Tech Media AG
Abt. Anleger-Beteiligungen.de
Vorstand: Klaus-D. Hildebrand

Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen


Email: info@hi-tech-media.de
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20

Um zu gewährleisten, dass Ihnen der Investoren-Brief immer korrekt zugestellt wird, empfehlen wir Ihnen:

  • Tragen Sie den Absender-Namen "Anleger-Beteiligungen.de" mit der E-Mail-Adresse investorenbrief@anleger-beteiligungen.de in Ihr E-Mail-Adressbuch ein.
  • Stufen Sie den Investoren-Brief in Ihrem E-Mail-Account als „Wichtig“ ein.
  • Fügen Sie den Investoren-Brief bitte zur Liste der sicheren Absender hinzu.

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier austragen, oder schicken Sie eine leere E-Mail mit der auszutragenden Email-Adresse im Betreff an unsubscribe@anleger-beteiligungen.de.

Copyright © 2012 Hi-Tech Media AG. Alle Rechte vorbehalten.


Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Anleger-Beteiligungen.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.anleger-beteiligungen.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@anleger-beteiligungen.de.

Ältere Ausgaben des Investoren-Briefes können Sie im Archiv auf www.anleger-beteiligungen.de nachlesen.



Anleger-Blog