Anleger-Beteiligungen.de - Der führende Marktplatz für vor- und ausserbörsliche Unternehmensbeteiligungen

Finanzportal „Anleger-Beteiligungen.de“ seit 1999 ohne jegliche Vermittlerprovisionen und ohne sonstige versteckte Kosten

Verehrte Anleger und Investoren!

 

Das Finanzportal www.anleger-beteiligungen.de erhebt keine Provisionen und keine verborgenen Gebühren wie andere Plattformen als Vermittlerportale. Damit unterscheidet sich das Finanzportal Anleger-Beteiligungen von den regulierten Crowdfundingportalen, die gesetzlich zwingend Vermittlerportale sind und hohe Provisionen sowie bei Erfolg oft Minderheits-Gesellschaftsanteile vereinnahmen.

Das Beteiligungsportal „Anleger-Beteiligungen“ wird von der Hi-Tech Media AG, seit 1999 im Internet betrieben und ist ein Netzwerkpartner der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) Das Marketing-Portal www.Anleger-Beteiligungen.de ist die erste professionelle vorbörsliche Pre-IPO- und Investor Relations-Plattform, auf der Internet-Usern alle Formen außerbörslicher Unternehmens-Beteiligungen angeboten werden.

Das Beteiligungsportal wird bereits seit achtzehn Jahren betrieben und hat monatlich über 20.000 Besucher. Das Beteiligungsportal bzw. Anlegerportal wird zur Kapitalmarktinformation von Privatinvestoren, Finanzdienstleistern und sonstigen Kapitalmarktteilnehmern wie Vermögensverwaltern, Investmentfonds, Beteiligungsgesellschaften, Mezzaninefonds, Banken etc. in Anspruch genommen.

 

Das Finanzportal www.anleger-beteiligungen.de bietet kapitalsuchenden Unternehmen die Möglichkeit, aus der "grauen" Masse der anderen Unternehmen hervorzutreten und im Internet in den Fokus der Investoren, Privatanleger und Beteiligungsgesellschaften bzw. Finanzdienstleister zu gelangen. Mit Hilfe des Investor-Relations-Portals haben kleine Unternehmen mit einem Beteiligungs-Exposé und größere Unternehmen mit einem Kapitalmarktprospekt als sogen. Emissionsunternehmen die Möglichkeit zur Akquisition von Kapital und Investoren.

Das Anlegerportal verhilft zu einer intensiven Pflege des Kontakts zu Anlegern und interessierten Lesern – vor, während und nach der Kapitalbeschaffung. Mit einer sogen. Landing-Page wird die Interaktivität zu potentiellen Kapitalgebern gesteigert. Auf der Startseite des Finanzportals erhält das Unternehmen zusätzlich einen Werbe-Banner. Ferner gibt das Finanzportal den wöchentlichen www.Investoren-Brief.de heraus, der an über 10.000,- gelistete Kapitalmarktteilnehmer versandt wird.

 

 

 

Ihr Klaus-D. Hildebrand

- Vorstand Hi-Tech Media AG -

Bohrerhof GmbH mit aktuellem BaFin-Prospekt aus 2017 auf dem Weg zur Realisierung ihres Landhotels

Bereits über 300 Investoren profitieren derzeit von der „Rendite mit Genuss“ der Bohrerhof GmbH ( www.bohrerhof.de ). Nun laden die Eheleute Bohrer nach dem Bau des Restaurants private Anleger zur Mitfinanzierung des Landhotels ( https://www.bohrerhof.de/hotel/ ) ein ( BaFin-genehmigter Nachrangsdarlehensprospekt vom Februar 2017 ).

Als landwirtschaftlicher Betrieb mit über 200 Hektar Fläche ist die Bohrerhof-Gruppe ein alteingesessenes Familienunternehmen im Südwesten Deutschlands und hat sich als Frischwaren- und Gemüseproduzent einen hohen regionalen Bekanntheitsgrad erarbeitet. Die Bohrerhof GmbH ist mit ihren landwirtschaftlichen Produkten unter eigener Marke, sowie der Marke „Unsere Heimat“ langjähriger Partner der EDEKA Südwest und erzielte damit in 2016 einen Umsatz von fast Euro 3,5 Mio. Ein Teil der Qualitätsprodukte werden im hofeigenen Landmarkt sowie über regionale Händler - ausgeliefert mit einer eigenen Transportabteilung - vertrieben.

Das Motto der Bohrerhof-Gruppe als Familienunternehmen lautet "feldfrisch auf den Tisch des Verbrauchers". Der Betrieb hat sich auf fünf verschiedene Gemüse- und Salatspezialitäten fokussiert. Das Spitzenprodukt ist der Premiumspargel. Die Frische der Produkte wird durch eine firmeneigene Logistik und stundennahe Anlieferung nach Aberntung ermöglicht. Zudem betreibt die Familie Bohrer einen hofeigenen Landmarkt sowie einen gastronomischen Betrieb mit über 80.000 Gästen im Jahre 2016.

Seit 37 Jahren in der Landwirtschaft, sind die Eheleute Bohrer längst einer der großen Gemüseproduzenten in Baden-Württemberg. Ihr Zucchini, Kürbis, Chicorée und Feldsalat spielen in der ersten Liga und ihr Spargel ist eine Klasse für sich. Kein Edeka-Markt in der Region will auf den berühmten Bohrerhof-Spargel verzichten.

Der Bohrerhof (45 Angestellte + saisonale Mitarbeiter) ist bekannt für seinen gläsernen Betrieb und den Landmarkt mit eigenen, sowie regionalen Produkten. Das hofeigene Restaurant „Bohrers“ schräg gegenüber vom Landmarkt bringt diese Köstlichkeiten als feine Landküche für die Gäste auf den Teller. In 4 Wochen im Jahr sogar inklusive der stets gut gebuchten Dinner-Show.

“Für uns ist Landwirtschaft eine verantwortungsvolle Aufgabe und wir lieben, was wir hier tun. Deshalb laden wir schon von Anbeginn die Menschen auf den Hof ein, um sich selbst davon zu überzeugen und dafür zu begeistern, woher ihre Nahrungsmittel kommen.” sagt Bruno Bohrer.

Über die Jahre ist der Bohrerhof zu einem Magneten für den regionalen Tourismus, bewusste Genießer und Business- und Ausflugsgäste von Basel und Zürich über Offenburg und den Schwarzwald bis Mulhouse und Freiburg geworden. Das Wachstum der letzten 8 Jahre hin zur heutigen Form fand dabei zum überwiegenden Teil ohne Darlehen von Banken über private Investoren als Freunde und Gäste des Hauses statt. Das aktuelle Beteiligungsangebot über Nachrangdarlehen mit einer Mindestlaufzeit von fünf Jahren zu 3,5 % p.a. wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

Kontakt:

Bohrerhof GmbH

Bachstraße 6
D-79258 Hartheim-Feldkirch

Branche:
landwirtschaftliche Produkte

Geschäftsführer:
Bruno Bohrer
Petra Bohrer

Tel: +49 (0) 76 33 / 923320
Fax: +49 (0) 76 33 / 92332180

Email: info@bohrerhof.de

Internet: www.bohrerhof.de

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Die HeGros GbR bietet Beteiligungen an ihrer stark wachsenden Einzelhandelskette für Design-Vinylböden mit bald neun Outletcentern

Die HeGros GbR wurde Ende 2013 als Vertrieb für Vinylfußböden in Dresden gegründet. Die HeGros GbR hat vor allem seit Ihrer Sitzverlegung nach Lübeck Anfang 2015 eine beeindruckende Erfolgsgeschichte geschrieben: Inzwischen auf den Verkauf von Designvinylböden über Outletcenter und Showrooms an private Endverbraucher spezialisiert, konnte das Unternehmen
( www.hegros-designvinyl.de ) den Umsatz in jedem Jahr mehr als verdoppeln.

Allein in 2015/16 wurden bundesweit vier Verkaufsstellen mit über 1.000 qm Fläche eröffnet. Fünf weitere Outlets und Showrooms sollen bis Ende 2017 folgen. Für das laufende Jahr wird ein Absatz von 20.000 qm hochwertiger Vinylfußböden erwartet. Entscheidend für die große Akzeptanz beim Verbraucher ist, dass alle Produkte direkt vom Hersteller, also ohne Groß- und Zwischenhandel, importiert werden. So können die Premium-Vinyle zu unschlagbaren Endpreisen angeboten werden.

Mit den Geschäftsführern Roland Hessel und Heiko Groschwald werden die Geschicke des Unternehmens von zwei Managern gelenkt, die über nachweisliche Expertise in der Immobilien- und Finanzwirtschaft verfügen. Als Experten vermögen sie Trends zu antizipieren, Marktanforderungen zu bewerten und gewinnbringende Strategien für die weitere Expansion der HeGros GbR und den Vermögensaufbau ihrer Investoren zu entwickeln.

Dank eines rasch steigenden Absatzanteils vergleichsweise hochpreisiger Vinylböden zeigen sich elastische Beläge zudem auch preislich deutlich dynamischer als alternative Fußböden. Die Branche verdient gutes Geld. Als Direktimporteur von Vinylbelägen lässt sich die Ertragsspanne für die HegRos GbR besonders attraktiv gestalten. Neben dem Unternehmen selbst profitieren davon auch unsere Investoren, die sich die Immobilienrally mit ihren zahlreichen Renovierungsmaßnahmen mit möglichst geringem Risiko zu Nutze machen können.

Anlegerkapital will die HeGros GbR zur Finanzierung ihrer weiteren Expansion nutzen, um in größtmöglichem Umfang am rapiden Wachstum des Marktes für Vinylfußböden zu partizipieren. Konkret sollen Gelder für die Eröffnung weiterer Filialen und damit die Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze sowie den Wareneinkauf verwendet werden. Das Beteiligungsangebot ermöglicht den Investoren zum idealen Zeitpunkt in der Unternehmensentwicklung in ein bereits erfolgreiches Geschäft einzusteigen, dessen künftige Entwicklung den Anlegern dauerhaft gute Renditen verspricht.

Angeboten werden die nachstehenden Beteiligungsformen, Laufzeiten und Zins- bzw. Ausschüttungssätze :

  • Stille Gesellschaftsbeteiligung ab 10.000 EUR: Laufzeiten; 3 Jahre, 5 Jahre oder 7 Jahre; Grunddividende: 3,25 %, 4,75 % oder 6 %
  • Genussrechtsbeteiligung ab 5.000 EUR Zeichnungssumme; Laufzeiten: 3 Jahre, 5 Jahre oder 7 Jahre; Grunddividende: 3,25 %, 4,75 % oder 6 %
  • Anleihekapital ab 100.000 EUR; Laufzeiten: 5 Jahre oder 7 Jahre; Festverzinsung: 4,75 % oder 6 %
  • Nachrangdarlehen ab 5.000 EUR Zeichnungssumme; Laufzeiten: 2 Jahre, 4 Jahre oder 6 Jahre; nachrangig zahlbare Zinssätze: 2,5 %, 4 % oder 5,5 % .

Den Geschäftsführer Roland Hessel erreichen Interessenten unter der Mailadresse
zentrale@hegros-designvinyl.de zu weiteren Detailinformationen. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

Kontakt:

HeGros GbR

Geschäftsführer:
Ronald Hessel

Branche:

Taschenmacher str. 12
23556 Lübeck

Email:
zentrale@hegros-designvinyl.de

Internet:
www.hegros-designvinyl.de

Tel.: 0451 / 49897809
Fax: 0451 / 80904937

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Immobilienkontor Deutschland GmbH bietet Renditeanlagen über grundschuldbesicherte Darlehen

Die Immobilienkontor Deutschland GmbH versteht sich als eine anlegeroffene Immobiliengesellschaft und hat sich auf den Immobiliensektor im privaten Bereich spezialisiert. Im Einzelnen bedeutet das, dass sie überwiegend mit Wohnimmobilien handelt, die privat genutzt werden. Als Beispiele gelten Mehrfamilienhäuser, welche sanierungsbedürftig, denkmalgeschützt oder auch neu errichtet wurden.

Die Objekte werden erworben und als Bestandsimmobilien gehalten. Dies ergibt für den Anleger einen gesunden und sicheren Ertrag durch laufende Mieteinnahmen. Damit konzentriert sich die Immobilienkontor Deutschland GmbH ( www.immobilienkontordeutschland.com ) auf den Cashflow der Immobilien und hebt sich dadurch von den Mitbewerbern deutlich ab! Die Vergangenheit hat gelehrt, dass diejenigen Unternehmen, die Ihre Konzentration allein auf den Veräußerungsgewinn legten, bei rückläufigen Kaufanfragen (Käufermarkt) mit sinkenden Erträgen oder gar Insolvenz rechnen mussten.

Um eine große Sicherheit zu gewährleisten, erwirbt das Unternehmen nur unterbewertete Objekte, beispielweise aus Zwangsversteigerungen. Die Mieteinnahmen stellen für den geschäftsführenden Gesellschafter Mario Celic einen wichtigen Preisanker dar, besonders im Hinblick auf die Inflation und die steigenden Preise (z. B. aufgrund erhöhter Nachfrage) für Immobilien.

In Sachen Transparenz zum Vorreiter der Branche zu werden, wurde von der Gesellschaft ein bisher noch nicht da gewesenes System entwickelt: das MSP – MaximumSafetyPayment, mit Vorbestellung! Dies hat den Vorteil für den Kunden, dass dieser erst dann investiert, wenn tatsächlich Rendite erwirtschaftet wird. Für das Unternehmen hat es den Vorteil, dass es nicht unnötig Liquidität auf eigenen Konten hält und damit in (Rück-)Zahlungsverpflichtungen eingeht, bevor das Kapital vermehrt werden konnte. Diese Tatsache (ver)führt viele Vermögensverwalter in finanzielle Bedrängnis und schmälert die Rendite der Anleger, weil auch die nichtinvestierten Gelder verzinst werden müssen!  

Und wie funktioniert das bei der Immobilienkontor Deutschland GmbH genau? Der Anleger macht lediglich eine 10%-ige Anzahlung von der gewünschten Anlagehöhe direkt auf ein Notaranderkonto. Die restlichen 90% des Kapitals verbleiben beim Anleger, bis die Gesellschaft das Kapital beim Anleger abruft und grundbuchlich zu 100% über den Notar absichern kann. Damit kann sich der Anleger sicher sein, dass das Geld vom 1. Tag an, tatsächlich auch Rendite erwirtschaftet und zu 100% sachwertgedeckt ist, denn der gesamte Prozess wird über den Notar abgewickelt und nicht über das Unternehmenskonto! Man kann das auch „das Warteliste-Prinzip“ nennen. Durch die Anzahlung wird seitens des Anlegers eine Verbindlichkeit ausgesprochen und das Unternehmen hat dadurch mehr Planungssicherheit bei der Objektakquise. Der Kunde wird im Gegenzug in eine Warteliste eingetragen bis die passende Konstellation erfolgreich durchgeführt werden kann.

Die Rendite kommt also aus den Mieteinnahmen und das ist zugleich auch der Hauptfokus des Unternehmens. Mittel- und langfristige Investition in Bestandsimmobilien mit Mieteinnahmen. Somit kann eine Ausschüttung der Rendite auch monatlich erfolgen. Dies ist insbesondere für diejenigen interessant, die z.B. eine monatliche Rente haben wollen und eine Alternative für ihre abgelaufenen Lebensversicherungen suchen.

Investoren, die dem Unternehmen über grundschuldbesicherte Darlehen Liquidität für den Erwerb von Renditeimmobilien zur Verfügung stellen, partizipieren direkt an der wirtschaftlichen Entwicklung der aufstrebenden Immobilienkontor Deutschland GmbH. Die angebotene Beteiligungsform verbindet den Inflationsschutz einer zuverlässigen Sachwertanlage mit der Aussicht auf weit überdurchschnittliche Erträge. Bei unterschiedlichen Laufzeiten werden Festzinsen von 4,25% p.a. erzielt. Die Vereinbarung eines Stufenzinses bei längeren Laufzeiten ist möglich. Informationen erhalten Interessenten bei entsprechender Mailanfrage an den Geschäftsführer Mario Celic ( info@immobilienkontordeutschland.com ). Das Unternehmen wird von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) bei der Privatplatzierung am Beteiligungsmarkt begleitet.

Kontakt:

Immobilienkontor Deutschland GmbH

Geschäftsführer:
Mario Celic

Branche:
Immobilien

Gartenstraße 20
76437 Rastatt

Email: Info@ImmobilienkontorDeutschland.com

Internet: immobilienkontordeutschland.com

Tel.: 07222/ 920 38 55

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Ziegelwerk Vinnum Grundbesitz und Beteiligungs GmbH baut das Geschäftsprofil aus und expandiert in neue Absatzmärkte

Mit der Ziegelwerk Vinnum Grundbesitz und Beteiligungs GmbH vollzieht das traditionsreiche Produktions- und Handelsunternehmen nicht nur die richtungsweisende Umnutzung eines etablierten Standorts. Durch strategische Beteiligungen und einen gezielten Know-how-Transfer sollen auch das eigene Sortiment erweitert und neue, internationale Märkte erschlossen werden.

Konkret wird die Ziegelwerk Vinnum Grundbesitz und Beteiligungs GmbH ( www.ziegelwerk-vinnum.de ) den Standort des stillgelegten Ziegelwerks Vinnum mit ca. 9,5 ha Grundbesitz und über 22.000 qm Gebäudebestand entwickeln, baurechtlich neu ordnen und verpachten. Bereits bestehende Pachtverhältnisse sowie die Neuansiedelung eines von Herrn Hans Helmuth Jacobi geplanten Erdenwerks gewährleisten eine dauerhaft hohe Auslastung und entsprechend zuverlässige Pachteinnahmen. Durch eine gewinnorientierte Kapitalbeteiligung an besagtem Erdenwerk zieht die Gesellschaft zudem Nutzen aus Herstellung und Handel ausgewählter Schüttgüter, Pflanzensubstrate und Zuschlagstoffe. Mit einem Anteil von 40 % wird sich die Ziegelwerk Vinnum Grundbesitz und Beteiligungs GmbH darüber hinaus an der kosovarischen POROTHERM Block sh.p.k. beteiligen. Das Unternehmen zur Herstellung hochwärmedämmender Hintermauerziegel wird gemeinsam mit der Familie Kryeziu geführt, einem langjährigen und in Baubranche, Wirtschaft und Politik des Kosovo bestens vernetzten Partner. Es operiert auf einer rund 11 ha großen Liegenschaft mit nachweislich reichhaltigen Tonvorkommen von hervorragender Qualität. Ausgestattet mit den leistungsstarken Produktionsstrecken aus Deutschland sowie dem über Generationen erworbenen Know-how der Jacobi Unternehmensgruppe betreibt es künftig eines der fortschrittlichsten Ziegelwerke auf dem gesamten Balkan. Als First Mover wird es die südosteuropäischen Absatzmärkte rasch erschließen und auf dem bislang stark importabhängigen Ziegelmarkt des Kosovo eine marktführende Stellung einnehmen. Bereits mit Beginn dieser Geschäftstätigkeit rechnet die Ziegelwerk Vinnum Grundbesitz und Beteiligungs GmbH deshalb mit jährlichen Erträgen von etwa 1,6 Mio. Euro, von denen ca. 50 % auf Verpachtungen, 35 % auf die beschriebenen Beteiligungen und die verbleibenden 15 % auf Dienstleistungen in den Bereichen Managementservice und Verwaltung entfallen.

Wer an der aussichtsreichen wirtschaftlichen Entwicklung der Ziegelwerk Vinnum Grundbesitz und Beteiligungs GmbH partizipieren möchte, hat jetzt die Möglichkeit, in dieses grundsolide und wachstumsstarke Unternehmen zu investieren. Alle der nachfolgend vorgestellten Anlagemodelle profi tieren von Unternehmergeist, Kompetenz und Marktkenntnissen der Familie Jacobi sowie vom hohen Diversifizierungsgrad und der Substanzwertabsicherung des von den Verantwortlichen verfolgten Geschäftsmodells.

Neben den beachtlichen Ertragserwartungen profitieren Investoren der Ziegelwerk Vinnum Grundbesitz und Beteiligungs GmbH vor allem vom hohen Grad der Diversifizierung der Geschäftstätigkeit. Die breite Kapitalstreuung auf unterschiedliche Geschäftsfelder bewirkt eine deutliche Risikooptimierung aller zur Auswahl angebotenen Beteiligungsmodelle. Zusätzliche Solidität erfahren Anleger durch den großen Substanzwert hinter ihrer Investition. Sowohl der Grundbesitz und Immobilienbestand am Standort Vinnum als auch die modernen Produktionsanlagen im Ziegelwerk Peja bieten einen größtmöglichen Kapitalschutz bei weit überdurchschnittlichen Renditeaussichten.

Für interessierte Kapitalanleger werden die nachstehenden Beteiligungs-Möglichkeiten angeboten :

  1. Grundbuchbesichertes Darlehen ab Euro 50.000 Zeichnungssumme, Laufzeit: 5 Jahre, Zinssatz: 4 % p.a..
  2. Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- Zeichnungssumme, Laufzeit: 4 Jahre bei einem Zinssatz: von 5 % p.a.
  3. Stille Gesellschaftsbeteiligung ab Euro 10.000,- Laufzeit: 5 Jahre  Grunddividende: 5 %  zzgl. Überschussdividende anteilig aus 10 % des Jahresüberschusses
  4. Genussrechtsbeteiligung ab Euro 20.000,- Zeichnungssumme Laufzeit: 7 Jahre, Grunddividende: 5,5 % p.a. zzgl. Überschussdividende anteilig aus 10% des Jahresüberschusses
  5. Anleihekapital ab Euro 100.000 Laufzeit: 5 Jahre bei einer Festverzinsung von 5,5 % p.a.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt auf zu dem Ansprechpartner Herrn Hüning unter der Mailadresse c.huening@ziegelwerk-vinnum.de . Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

Kontakt:

Ziegelwerk Vinnum Grundbesitz und Beteiligungs GmbH

Geschäftsführer:
Dominic Jung

Branche:
Ziegelherstellung

Hauptstrasse 1
59399 Olfen-Vinnum

Ansprechpartner (Christoph Huening):
c.huening@ziegelwerk-vinnum.de

Internet:
www.ziegelwerk-vinnum.de

Mobil.: 0172 / 28 888 23
Fax: 02595 / 9642-22

Weitere Informationen:
Landingpage zum Beteiligungsangebot

Cycle Service Werner Ries e.K. wächst mit dem Fahrradboom und mit Beteiligungsangeboten an naturverbundene Fahrradfahrer

Der Cycle Service Werner Ries e.K. mit Sitz in Eisenach wurde als Fahrrad-Einzelhandelsgeschäft mit Reparaturservice 1995 gegründet. Das erste Fahrradladen wurde von Jens Ries nach 2-jähriger Tätigkeit in einem ortsansässigen Fahrradfachgeschäft im gleichen Jahr eröffnet und entwickelte sich schon nach wenigen Jahren zum Hauptanbieter in Eisenach und Umgebung ( www.cycle-service-eisenach.com ). Dabei wurden mit dem Verkauf von Mountainbikes, Trekkingrädern, Zubehör, Fahrradbekleidung und Durchführung von Reparaturaufträgen Jahresumsätze von bis zu 450.000,-€ erzielt.

In 2011 begann Jens Ries eine Tätigkeit als Außendienstler im Raum Hessen für eine namhafte Vertriebsorganisation der Fahrradbranche. Das Fahrradgeschäft wurde gleichzeitig von Herrn Dipl.-Ing. Mschb. und MBA BWL Werner Ries übernommen und weitergeführt. Im April 2014 kehrte Jens Ries nach seiner Weiterbildung im Außendienst wieder in das Fahrradgeschäft zurück und Werner Ries beschränkte sich auf die Leitung des vor zwei Jahren als Filiale eröffneten Spezialgeschäftes für Pedelecs/E-Bikes. Beide Ladengeschäfte sollen am Jahresende zusammengelegt werden in einem neuen adäquaten Domizil und zukünftig von Jens Ries mit Unterstützung von Werner Ries alleinverantwortlich geführt werden.

Seit Anbeginn werden die absoluten Premium-Marken TREK, SCOTT, DIAMANT (BOSCH bei E-Bike-Antrieben) vertreten, die nicht nur den wesentlichen Anteil der Produkte liefern, sondern auch die Grundlage für stetig steigende Umsätze und Erträge bilden. Bankkredite/Kontokorrente werden daher nicht in Anspruch genommen. Durch Übernahmen von zwei ortsansässigen Wettbewerbern wurde die Produktpalette durch die Marken Kalkhoff/Derby und Bergamont ergänzt, zwei Labels, mit denen sich sehr gute Umsätze erzielen lassen.

Bedingt durch die Übernahmen - noch mehr aber durch den Boom in der Fahrradbranche -  kann einem überproportionalen Wachstum (Zuwachs im E-Bike-Geschäft dieses Jahr 2015 mehr als 100%) der Firma nicht ausgewichen werden. Der Umsatz 2014 belief sich auf 325 T€, für 2015 sind 460 T€ geplant. Am 30.06.2015 betrug der Gesamtumsatz bereits 285 T€. Der Rohertrag schwankt zwischen 30- und 32 Prozent und soll am Jahresende mit Hilfe einer Consulting-Aktion unseres Hauptlieferanten auf 34- bis 36% stabilisiert werden, eine durchaus realistische und von anderen Händlern bereits erzielte Marge.

In diesem Zusammenhang ist auch die zwingend erforderliche Einführung eines Warenwirtschaftssystem vorgesehen, durch welches das effiziente Controlling des Fahrradgeschäftes erleichtert- bzw. erheblich verbessert wird. Das wiederum erfordert zur Erzielung einer Rentabilität eine Umsatzsteigerung von mehr als jeweils 10% in den kommenden 3 Jahren (ca. 750.000,- € Mindest-Jahresumsatz in 2018).

Angestrebt wird ab dem Jahr 2019 ein Jahresumsatz von Euro 1 Mio., der aufgrund der Analysen des lokalen Marktes (Eisenach und Einzugsbereich ca. 80.000 Einwohner),  der Wettbewerbssituation (Fachgeschäfte, Discounter, Internet), sowie der einzigartigen Profilierung des Fahrradladens (technische Kompetenz, professionelle Beratung, perfekter Service, ausschließlich Spitzenprodukte) als realistisch angesehen werden kann. Die für die Erreichung dieses Zieles erforderlichen Maßnahmen sind bereits nahezu vollständig gelistet bzw. geplant oder schon durchgeführt und können jederzeit kommuniziert werden.

Weitere Highlights und Kennzahlen:

  • Im Dezember 2015 umgezogen in die attraktivste Laden-Immobilie im Eisenacher Zentrum direkt am Marktplatz
  • Seit einigen Jahren Kooperation mit großen Internetversendern für hochpreisige Fahrräder
  • 500 T€ Jahresumsatz in 2015, Rohertrag > 30 %
  • Weitere Informationen jederzeit gerne im persönlichen Gespräch oder Telefonat mit Werner Ries (0177 91 57 218)

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am zukünftig steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stille Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von 5,5% bzw. bis zu 6 % plus Übergewinnanteile von anteilig 10 % des Jahresüberschusses sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer nachrangig zahlbaren Verzinsung von 5 % p.a..

Ausführliche Informationen werden unter der Mailadresse werneries@aol.com  zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Inhaber Werner Ries. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

Kontakt:

Cycle Service Werner Ries e.K.

Geschäftsführer:
Dipl. Ing. Werner Ries

Branche:
Fahrrad-Einzelhandel

Sophienstraße 52
99817 Eisenach

Email: info@cycle-service-eisenach.com

Internet: www.cycle-service-eisenach.com

Tel.: 03691 / 732831
Fax: 03691 / 743838
Mobil: 0177 / 9157218

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

 


Unsere Dienstleistungen beim Kauf einer Vorratsgesellschaft:

  • AG, GmbH und KG neu eingetragen oder mit auch teil älteren Gründungsjahren
  • Beratung bei der für Sie geeigneten Rechtsform (GmbH, AG oder KG)
  • Anpassung der Satzung an Ihre Bedürfnisse bzw. an den Kapitalmarkt
  • Vorbereitung des Notartermins und der Übernahmeverträge.
  • Beantragung der notwendigen Eintragungen ins Handelsregister
  • Übergabe des Bankkontos mit Grundkapital/Stammkapital

ReKW Energieservice GmbH bietet mit Anlegerbeteiligungen die Regionale Energieerzeugung & -versorgung aus einer Hand

Die ReKW Energieservice GmbH mit Sitz in München ist als Start-up-Unternehmen im Aufbau einer REGIONALKRAFTWERKE-Unternehmensgruppe der Green Economie, das die Erzeuger und Verbraucher an den Erlösen der Wertschöpfung der Energieerzeugung und –versorgung teilhaben lässt.  Das Unternehmen ( www.regionalkraftwerke.de ) realisiert auf der Grundlage eines innovativen Dienstleistungskonzeptes flexible und effiziente regionale Energieversorgungsstrukturen. Der Schwerpunkt liegt in der Bündelung von EEG-geförderten und nicht geförderten regenerativen Energieerzeugungsanlagen auf Landkreisebene sowie der regionalen Vermarktung des hier erzeugten Stromes. Durch diese Verknüpfung von regionaler Energieerzeugung und regionaler Energieversorgung verbleibt die Wertschöpfung in der Region. Zudem können die sich aus Synergien ergebenden Kostenvorteile, so z.B. vermiedene Netzentgelte, als zusätzlicher Mehrwert an die regionalen Stromkunden weiter gegeben werden.

Die Bündelung der regenerativen Energieerzeugungsanlagen auf Landkreisebene erfolgt in zentral gemanagten, regionalen Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. Der Anlageneigentümer wird hier zum Mitglied und partizipiert noch zusätzlich zu den Erlösen aus Stromverkauf im Rahmen der Direktvermarktung von erwirtschafteten Gewinnen der Genossenschaft aus dem Stromendkunden- und Handelsgeschäft. Neben der regionalen Bündelung von regenerativen Energieerzeugungs-Anlagen auf Landkreisebene liegt ein Hauptschwerpunkt der REGIONALKRAFTWERKE in Kooperation mit der Firma SolarEdge Technologies in der Einbindung des vorhandenen, großen Potentials an Eigenverbrauchern durch zentral gemanagte Miet-PVAnlagen bis 10 kWp, die von den REGIONALKRAFTWERKEN als Eigentümer und Vermieter an Hausbesitzer auf der Grundlage von langfristigen Mietverträgen mit Übernahmeoption zu Nutzung überlassen werden.

In einem weiteren Schritt sollen diese Miet-PV-Anlagen um hocheffiziente, gemanagte Speichersysteme erweitert werden, um den Eigenversorgungsgrad spürbar zu erhöhen und um in der Bündelung zu „VIRTUELLEN KRAFTWERKEN“ alle Synergien des Energiemarktes positiv wirken zu lassen.

Das Handling und Controlling dieser komplexen Prozesse erfolgt durch die ReKW Energieservice GmbH als zentrale Servicegesellschaft der REGIONALKRAFTWERKE-Unternehmensgruppe. Sie stellt ihr gesamtes Know-how in den Bereichen Direktvermarktung nach Marktprämienmodell, Flexibilisierung und Regelmarkt sowie die damit verbundenen, notwendigen innovativen Marktstrukturen für die Absicherung der Endversorgung von privaten und gewerblichen Kunden zur Verfügung. Damit erfolgt die gesamte Unternehmensverwaltung zentral. Jede der regionalen Erzeuger- und Versorgungsgenossenschaften ist über eine zentrale EDV-Systemlösung sowie vertraglich in das Gesamtsystem integriert und somit effizient geführt.

Die langfristige Zielsetzung der REGIONALKRAFTWERKE-Unternehmensgruppe ist die Realisierung unternehmenseigener Energieversorgungskonzepte in den verschiedenen Regionen, unter optimaler Einbindung von grundlastfähigen Technologien (so z.B. Biogas-, BHKW-Anlagen) sowie neuartigen Speichersystemen. Durch dieses dezentrale Versorgungskonzept werden zudem auf Grund von Kostenreduzierungen und Kostenbefreiungen für Abgaben auf Energie aus Eigenversorgung von Großverbrauchern sowie aus der Nahbereichsversorgung von Haushalts- und Gewerbekunden die Strompreise stabil gehalten und mittelfristig dauerhaft abgesenkt. Für die Realisierung dieses Geschäftskonzeptes, auch unter Berücksichtigung eines schnellen Wachstums des Unternehmens, kooperieren die REGIONALKRAFTWERKE mit markterfahrenen Technologie-Partnern, so u.a. einem deutschen Stadtwerk.

Mit einer wahlweise gewinnorientierten oder festzinsorientierten-Beteiligung investieren Anleger direkt in die interessante Unternehmensstrategie und dessen Marktaufbau. Bei 5 Jahren Mindestlaufzeit von Genussrechten sowie einer Zeichnungssumme ab 10.000,- Euro winken dem limitierten Investorenkreis bis zu 6 %, bei einer stillen Beteiligung sowie einer Zeichnungssumme von 20.000,- Euro bis zu 6,5 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns bei beiden Beteiligungsformen. Ferner wird eine Anleihe ab einer Mindestbeteiligung von Euro 100.000,- mit 5,5% Festverzinsung bei einer Laufzeit von 5 Jahren und ein Nachrangdarlehen ab Euro 2.500,- mit einer Laufzeit von 4 Jahren zu 5% p.a. angeboten. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten von der Geschäftsführung, vertreten durch Herrn Ralf Genßler, bei entsprechender Mail-Anfrage unter r.genssler@regionalkraftwerke.de . Am Beteiligungsmarkt wird die ReKW Energieservice GmbH von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) begleitet.

Kontakt:

ReKW Energieservice GmbH

Geschäftsführer:
Ralf Genßler

Branche:
Erneuerbare Energien und Energieversorgung

Unsöldstr. 2
D-80538 München

Email: r.genssler@regionalkraftwerke.de

Internet: www.regionalkraftwerke.de

Tel.: 089 / 255 57 59 64
Fax: 089 / 255 57 59 65

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Die Fa. global infopool UG bietet hohe Renditen im stärksten Wachstumsmarkt der Computertechnologie

Es herrscht wieder Goldgräberstimmung in der IT-Branche ! (siehe Artikel in Welt.de). Daten sind der wichtigste Rohstoff der digitalen Welt geworden. „Big Data“ ist eine neue Technologie, mit der große, unzusammenhängende Datenmengen analysiert werden können.  Vorsichtige Analysten schätzen das jährliche Wachstum in Deutschland auf mindestens 23%. (Experton Group Benchmark).

Die meisten Unternehmen in diesem neuen Bereich konzentrieren sich auf die Nutzung der vorhandenen Daten von bereits bestehenden Kunden. Die global infopool UG hat ein Verfahren entwickelt, öffentliche, unstrukturierte Texte zu analysieren und in Beziehung zu bringen, damit neue Kunden gewonnen werden können. Die Daten sind der Rohstoff, wir verwandeln sie in Wissen. Aus den Daten lässt sich eine Zielgruppe formen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit an einem speziellen Produkt interessiert ist. Während Google mit seinen Hintergrundinformationen über die Konsumenten Werbeeinnahmen generiert, können wir das vergleichbar im Business-to-Business-Bereich ermöglichen. Mit diesem Konzept möchte die global infopool UG den Mittelstand in Europa ansprechen, um sie beim Direktmarketing zu unterstützen.

In diesem Bereich lassen sich kosteneffektive Umsätze generieren. Einmalig erstellte Programme generieren langfristig Umsatz mit geringen Wartungskosten und wenig Personalaufwand. Daher setzt das Unternehmen auf weitgehende Automatisierung der technischen Abläufe.

Aktuell werter global infopool UG pro Monat 400 Millionen Wörter von den vorliegenden öffentlichen Informationen aus, um die Firmenadressen zu generieren und mit Merkmalen zu versehen. 2015 war das Datenaufkommen noch halb so groß. 2017 weitet das Unternehmen die „Rohstoffsuche“ aus. Im Euroraum steht ca. 100mal soviel Datenmaterial bereit und muss nur ausgewertet werden. Dafür benötigt global infopool UG mehr Rechenkapazität und weitere Programmierer für die Softwareerweiterung. Bestehende Algorithmen müssen an andere Sprachen angepasst werden. Jedes neue Merkmal, dass das Unternehmen durch die Daten gewinnt, verbessert das Ergebnis und vergrößert den Kundenkreis. Umsatz entsteht aber nur, wenn auch Kunden angesprochen und beraten werden. Daher muss auch der Vertrieb ausgebaut werden. Um den technologischen Vorsprung des Konzepts nicht zu verlieren, setzt das Unternehmen auf eine zügige Finanzierung mit überdurchschnittlichen Renditen.

Seien Sie dabei und partizipieren Sie von dem aktuellen Boom.

Das Kapital wird über die hier vorgestellten Beteiligungsmodelle beschafft. Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am zukünftig erwarteten Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von Genussrechten ( Mindestlaufzeit 4 Jahre ) mit einer jeweiligen jährlichen Ausschüttung von bis zu 9 % plus Übergewinnanteile anteilig aus 10% des Jahresüberschusses sowie Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von zwei Jahren und einer Verzinsung von 8 % p.a.. Ausführliche Informationen werden unter der genannten Mailadresse Rendite@global-infopool.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Geschäftsführer Herr Cierniak. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ). 

Kontakt:

global infopool UG

Geschäftsführer:
Daniel Cierniak

Branche:
Software und Dienstleistungen für Direktmarketing

Durlacherstr. 10
75203 Königsbach 

Email:
Rendite@global-infopool.de

Internet:
www.global-infopool.de/Rendite

Tel.: +49 (0) 7232 – 7369100
Fax: +49 (0) 7232 – 7369109

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

aktuelle Börsenkurse und Indizes von

LUPUS AG bietet Anlegern Investitionen in Plantagen von Kiribäumen als schnell nachwachsende Rohstoffe

Der Dipl.-Ing. Werner Wolf mit über 25 Jahren Erfahrung steht für den stetigen Weg der LUPUS AG. Angefangen hat es mit der Gründung der Wolf Bau GmbH 1993 durch Werner und Harald Wolf. Seitdem haben sie sich im Bereich Hochbau erfolgreich im Markt positioniert. In den folgenden Jahren wuchs bei den Kunden das Interesse an Nachhaltigkeit und damit die Nachfrage nach regenerativen Energien. Deshalb beschlossen die Unternehmer, die langjährig aufgebaute Kompetenz auf diesem Gebiet zu bündeln und riefen 2007 die LUPUS AG ins Leben. Mit Planung und Installation kompletter Anlagen bietet sie einen Fulfillment-Service: von der Sonde über die Verrohrung bis zur Wärmepumpe – Bohr-, Tiefbau- und Installationsarbeiten inklusive. Komplettiert wird das Portfolio durch Energietechnik, Solarthermie, PV-Anlagen und den Verkauf des nachwachsenden Rohstoffs Holz.

Dann begeisterte die Inhaber die Idee, Investoren ein Finanz-Produkt mit hohen, sicheren Renditen anzubieten, das gleichzeitig unseren klaren Vorstellungen von ökologisch nachhaltigem Wirtschaften entsprach. Besser noch, ein Produkt auf den Markt zu bringen, das – im Gegensatz zu üblichen Investitionen – eine wertstabile Anlage in Aussicht stellt und die Umwelt verbessert. Dank seiner großen Blätter produziert der Kiribaum nämlich viele Nährstoffe, wächst schnell, bindet eine Menge Treibhausgase, produziert reichlich Sauerstoff , wirkt dem Klimawandel besser entgegen und produziert für die Holzindustrie einen wertvollen nachwachsenden Rohstoff. Den interessierten Anleger bietet das Unternehmen ein Investition in Plantagen aus Kiribäumen. Dabei profitieren die Anleger von der Sicherheit der Anlage: Das Unternehmen www.lupus-ag.de legt die Plantagen vor allem in strukturschwachen Regionen innerhalb der EU an – beispielsweise in Süd- und Südosteuropa. In diesen EU-Regionen gibt es ausreichende Ressourcen, um Kiribaum-Plantagen im Einklang mit den natürlichen Gegebenheiten zu bewirtschaften. Zudem werden in diesen Niedriglohnländern forst- und holzwirtschaftliche Kreisläufe initiiert und die europäischen gesetzlichen Rahmenbedingungen garantieren langfristige Sicherheit.

Der Wachstumsmarkt Holz ist heute einer der spannendsten Investitionsoptionen. Er verspricht deutlich bessere und wertstabile Renditen gegen- über Gold, Aktien oder Immobilien. Wald- und Forstinvestments erweisen sich als weitgehend unabhängig von Konjunkturschwankungen sowie Finanz- und Aktienmarktkapriolen. Holz wächst immer.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am weiter steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stille Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu  6,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 2.500,- mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a..

Ausführliche Informationen werden unter der genannten Mailadresse info@lupus-ag.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Vorstand Herr Dipl.-Ing. Werner Wolf. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

Kontakt:

LUPUS AG

Geschäftsführer:
Dipl. Ing Werner Wolf

Branche:
Nachwachsende Rohstoffe

Neuer Markt 31
53340 Meckenheim

Email: info@lupus-ag.de

Internet: www.lupus-ag.de/

Tel. 02225 / 9090905
Fax. 02225 / 9090330

Weitere Informationen:
Landing Page des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Finanzierungs-Seminar zur bankenunabhängigen Kapitalbeschaffung
am 21. September 2017 in Göttingen

Unternehmensfinanzierungen mit Nachrangdarlehen, Mezzanine-Kapital ohne Einflußrechte und Beteiligungskapital von privaten Kapitalgebern - alles ohne Bankverschuldung als bonitätssteigerndes Eigenkapital und BaFin-konform

Finanz-Workshop zur praktischen Umsetzung der  bankenfreien Finanzierung mit einer Privatplazierung am 21. September 2017: In Göttingen findet das Finanzierungsseminar über die bankenunabhängige Kapitalbeschaffung für Unternehmen mit BaFin-gerechten Unterlagen erneut zum Vorzugspreis von nur Euro 199,-  mit dem Kapitalmarkt-Praktiker Dr. jur. Horst Werner statt. Kapitalmarktorientierte Unternehmensfinanzierungen mit privaten Nachrangdarlehen, Nachrangkapital als Eigenkapital ohne Einflussrechte, Beteiligungskapital oder Fondskapital von privaten Kapitalgebern – alles ohne Bankverschuldung; ausführlich dargestellt und erläutert im (Eigen-)Kapitalbeschaffungs-Seminar am 21. September 2017 mit der Dr. Werner Financial Service AG in Göttingen – insbesondere unter Berücksichtigung der neuen Bestimmungen ab dem 01. Januar 2016:

Wir informieren Sie ausführlich über alle Wege zu Finanzierungen mit Investorenkapital (ohne Bankenstress) und zusätzlichem Wachstumskapital sowie über stimmrechtsloses Beteiligungskapital (stilles Gesellschaftskapital, Genussrechtskapital, private Nachrangdarlehen, grundschuldbesicherte Darlehen und Anleihekapital, Hypothekenanleihen etc.) von privaten Kapitalgebern und Anlegern (Einzelinvestorenvermittlung über Mezzaninefonds, Beteiligungsgesellschaften / Fondskapital oder durch Privatplatzierungen über breit gestreute Anlegerkreise). Detailliertere Informationen erhalten Sie in unserem Finanzierungsseminar-Video auf der Startseite unserer Homepage www.finanzierung-ohne-bank.de.

Wir geben zur Finanzierung und zur praktischen Kapitalbeschaffung – gerade auch für kleine Unternehmen – die besondere Gelegenheit, das Finanzierungs-Seminar am 21. September 2017 in Göttingen zum Vorzugspreis von € 199,- inkl. USt. (Normalpreis EUR 489,- inkl. USt) und jeder weitere Teilnehmer € 159,- zu besuchen. In dem Finanzierungs-Seminar

„Finanzierungen für Unternehmen ohne Bankenstress,
Kapitalbeschaffung von Investoren, Nachrangkapital, Mezzanine-Kapital, Fondsfinanzierungen, Kapital von privaten Investoren für mittelständische Unternehmen und Familienunternehmen”

stellen wir ausführlich die Strukturen und verschiedenen Formen der bankenunabhängigen Unternehmensfinanzierung durch stimmrechtsloses Beteiligungskapital dar, informieren Sie über

(a) Nachrangdarlehen und Direktinvestments mit den gesetzlichen Bereichsausnahmen sowie die prospektfreien grundschuldbesicherten Darlehen

(b) über BaFin-freie „Small-Capital-Platzierungen” von Finanzinstrumenten für kleine Unternehmen und Existenzgründer mit geringem Kapitalbedarf ohne BaFin-Prospekt von € 50.000,- bis ca. € 5.000.000,-;

(c) für größere Unternehmen mit einem BaFin-gebilligten Kapitalmarkt- oder Fondsprospekt für eine Privatplatzierung bis € 200 Mio.

(d) Darstellung des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) mit der BaFin-Zulassungspflicht auch für private AIF-Fonds und Erläuterung der Abgrenzung zu den operativ tätigen Unternehmen.

Die Referenten beschreiben intensiv den Ablauf der Kapitalbeschaffung, erläutern die praktischen Platzierungswege und gehen schließlich auf die Finanzkommunikation als Mittel der erfolgreichen Investorengewinnung ein. Tagungstermin:

Donnerstag, den 21. September 2017, 10.00 bis 17.00  Uhr im Best Western Parkhotel Ropeter in Göttingen

Buchen Sie Ihren Platz in unserem Kompakt-Seminar. Umfängliche Tagungsunterlagen, Finanzierungs-Fachbroschüren, Mittagessen und Pausengetränke/Gebäck sind inklusive!

Reservieren Sie entweder telefonisch unter 0551/ 99964-240 (Ansprechpartnerin: Frau Densow) oder buchen Sie mit dem Anmeldeformular Finanzierungsseminar zum Sonderpreis über die Website:

www.finanzierung-ohne-bank.de/Finanz_Seminar_Unternehmensfinanzierung_Anmeldung.php .

Für weitere Informationen verweisen wir zusätzlich auf das Fachbuch „Finanzierung“ von Dr. Horst Siegfried Werner, das als Band 6 der Handelsblatt-Mittelstandsbibliothek mit 288 Seiten erschienen ist.

Dr. Werner Financial Service AG
Dr. Horst Siegfried Werner

Gerhard-Gerdes-Str. 5
D-37079 Göttingen

Tel.: 0551/99964-240
Fax: 0551/99964-248
E-Mail: info@finanzierung-ohne-bank.de
Homepage: www.finanzierung-ohne-bank.de

Ihr Partner in Deutschland für die bankenfreie Kapitalbeschaffung

Anlegermessen, Finanzmessen bzw. Börsentage in Deutschland

Private Equity-Konferenz NRW, Düsseldorf
Messe für Privatanleger und Profis
Zutritt: Publikumsmesse
22. Mai 2017

Rheinterrasse
Düsseldorf, Deutschland

Industry Matching Day, Berlin
Industrieller Mittelstand trifft auf ebensolche Startups
Zutritt: Publikumsmesse
29. Juni 2017


Berlin, Deutschland

Börsentag kompakt 2017, Stuttgart
Messe und Vortragsveranstaltung für Privatanleger
Zutritt: für Fachbesucher und Privatbesucher
16. September 2017

Haus der Wirtschaft
Stuttgart, Deutschland

Börsentag 2017, Berlin
Messe für Privatanleger und Profis
Zutritt: Publikumsmesse
07. Oktober 2017

Ludwig-Erhard-Haus
Berlin, Deutschland

Grünes Geld 2017, München
Messe für nachhaltige Kapitalanlagen
Zutritt: Publikumsmesse
07. Oktober 2017

Münchner Künstlerhaus
München, Deutschland

Börsentag kompakt 2017, Nürnberg
Messe und Vortragsveranstaltung für Privatanleger
Zutritt: Publikumsmesse
14. Oktober 2017

Meistersingerhalle
Nürnberg, Deutschland

DKM 2017, Dortmund
Internationale Fachmesse für die Finanz- und Versicherungswirtschaft
Zutritt: für Fachbesucher
24. - 26. Oktober 2017

Westfalenhallen
Dortmund, Deutschland

Börsentag 2017, Hamburg
Messe für Privatanleger und Profis
Zutritt: Publikumsmesse
04. November 2017

Handelskammer
Hamburg, Deutschland
BaFin-erlaubnisfreie Notaranderkonto-Zahlungsabwicklung bei grundschuldbesicherten Darlehen - Stellungnahme der BaFin April 2017

von Dr. Horst Werner, Göttingen

Dr. Horst Werner

Die öffentliche Platzierung und Aufnahme von grundschuldbesicherten Darlehen ist vollkommen BaFin- und prospektfrei, wenn eine Reihe von konkret formulierten Vertrags- und Abwicklungsbedingungen eingehalten werden ( siehe dazu www.finanzierung-ohne-bank.de ). In einer weiteren, aktuellen Stellungnahme der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ( BaFin ) von Anfang April 2017 – so berichtet Dr. Horst Werner – hat diese zur erlaubnisfreien Zahlungsabwicklung von grundschuldbesicherten Darlehensbeträgen der Anleger Stellung genommen. Es geht dabei um eine Abgrenzung zur möglichen Erlaubnispflicht für Finanztransfergeschäfte gemäß §§ 8 Abs. 1, 1 Abs. 2 Nr. 6 Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz ( ZAG ) durch die BaFin. Die BaFin schreibt dazu:

„Soweit Sie in Ihrem Geschäftsvorhaben vorsehen, dass das Investitionskapital ( also die Darlehensbeträge ) durch den Investor an den Notar auf Notaranderkonto (Treuhandkonto, dessen Fokus auf der Kontrolle der Mittelverwendung liegt) zu überweisen ist, bitte ich im Hinblick auf das mögliche erlaubnispflichtige Erbringen von Zahlungsdiensten nach dem Gesetz über die Beaufsichtigung von Zahlungsdiensten (ZAG) durch den Notar um Mitteilung, ob dieser in diesem Zusammenhang auch den Kaufvertrag über die zu erwerbende Immobile beurkundet. Sollte dies der Fall sein, teile ich Ihnen bereits jetzt mit, dass ich dann davon ausginge, dass die Weiterleitung des Investitionskapitals Bestandteil des anwaltlichen Beratungs- bzw. Mandatsverhältnisses des Notars im Rahmen der Abwicklung des Immobilienerwerbs wäre und keine erlaubnispflichtigen Zahlungsdienste erbracht würden.
Andernfalls kann ich nicht ausschließen, dass der Notar erlaubnispflichtig das Finanztransfergeschäft gemäß §§ 8 Abs. 1, 1 Abs. 2 Nr. 6 ZAG betreiben würde. In diesem Fall wäre mir eine abschließende aufsichtsrechtliche Beurteilung nur bei Kenntnis der mit dem Notar abzuschließenden (Treuhand-)Verträge möglich.“

Die Zahlungsabwicklung der mit einer Grundschuld zu besichernden Darlehensbeträge sollte also über das Notaranderkonto desjenigen Notars, der auch den Grundstückskaufvertrag beurkundet hat und mit der Eigentumsumschreibung des Kaufobjekts beauftragt ist, erfolgen. Sollte die Zahlungsabwicklung über das Anderkonto eines anderen Freiberuflers durchgeführt werden, könnte dies einen Verstoß gegen die §§ 8 Abs. 1, 1 Abs. 2 Nr. 6 ZAG bedeuten.

Bei dem Notar, der den Grundstückskaufvertrag abwickelt, ist das Geld auf dem Anderkonto gesichert, bis die Eintragung der Grundschuld im Grundbuch durchgeführt wird. Danach kann der Anleger-Darlehensbetrag entweder an das Emissionsunternehmen oder zur Kaufpreiserfüllung für das Objekt ausgezahlt werden. Ist bereits eine Grundschuldbesicherung ( z.B. auf einem vorhandenen Objekt ) gegeben, dann kann der Darlehensbetrag direkt (ohne Anderkonto) auf ein Bankkonto des Emissionsunternehmens überwiesen werden. Weitere Informationen erteilt Dr. jur. Horst Werner unter dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de .

 

> Erfahren Sie mehr

Identität

Das Rückgrat starker Marken

von Franz-Rudolf Esch.

 
05.12.2016, transfer

»Esch [gelingt] ein 290-seitiger Rundumschlag. Kurzweilig, aber in der Theorie fundiert, erläutert er den Markenführungsprozesses von Identität bis Image.«

01.12.2016, pressesprecher - Magazin für Kommunikation

Mensch Marke!

"Dieses Buch sollte man griffbereit haben!" Simone Dettelbacher

22.11.2016, KMU Magazin

Buch des Monats

»[Esch] leitet überdauernde Gesetzmäßigkeiten ab und entwickelt fundierte Konzepte der Markenführung. Dabei kommt auch die Umsetzung nicht zu kurz.«

Das Buch
Identität ist das Rückgrat starker Marken, sagt der bekannte Marketingforscher Franz- Rudolf Esch. In seinem Buch illustriert er anhand zahlreicher erfolgreicher Beispiele, wie starke Marken entstehen und dauerhaft erfolgreich bleiben.

Warum denken wir bei Suchmaschinen zuerst an Google, bei Notebooks an Apple und bei Windeln an Pampers? Was macht manche Marken so unverwechselbar und andere nicht? Franz-Rudolf Esch, Deutschlands Markenpapst, versammelt in seinem Buch die zentralen Bausteine für den Aufbau und die Stärkung erfolgreicher Marken. Er zeigt uns: Starke Marken und große Persönlichkeiten weisen gemeinsame Erfolgsmuster auf: Sie haben eine klare Identität!

Wie aber bildet man eine Markenidentität? Wie setzt man sie erfolgreich um? Und wie bewahrt man eine erfolgreiche Identität auf Dauer? Diese Kernfragen des Buches beantwortet der Autor anhand zahlreicher Beispiele aus seiner 25-jährigen Beratungs- und Forschungspraxis – vom multinationalen Unternehmen bis zum Familienunternehmen aus Deutschland. Gleichwohl hat Esch kein »Rezeptbuch« geschrieben, denn keine Marke gleicht der anderen und die Märkte, in denen sich die Unternehmen bewegen, unterscheiden sich ebenfalls. Esch formuliert in seinem Buch die zentralen Gesetzmäßigkeiten starker Marken, schildert fundierte Konzepte der Markenführung und zeigt, dass die Umsetzung ein elementarer Teil der Markenstrategie sein muss. »Strategieriesen«, die sich als Umsetzungszwerge entpuppen, kommen mit ihrer Marke im hart umkämpften Wettbewerb nicht weit. Gelingt es Unternehmen, ihre Strategie als gemeinsame Vision in die Tat umzusetzen, entfalten sie dagegen eine Wirkung wie eine wohl orchestrierte Sinfonie.

Das Buch von Esch liefert kein Regel-, sondern ein Feuerwerk eindrücklicher Beispiele für gelungene Markenarbeit. Es ist inspirierend, lehrreich und unterhaltsam. Man erfährt, dass eine erfolgreiche Marke kein Projekt, sondern Teil der täglichen Arbeit ist – ganz gleich, ob es um die Abstimmung moderner Kommunikationsmaßnahmen oder um zeitlose Prinzipien der Markenarbeit geht. Marken schaffen Werte für Kunden und Unternehmen. Eine starke Marke ist zum einen Emotion pur, zum anderen schafft sie Stabilität und Kontinuität für das Unternehmen. Eschs Fazit: Große Persönlichkeiten sterben, starke Marken nicht.

Der Autor
Franz-Rudolf Esch ist laut der Zeitschrift Absatzwirtschaft der bekannteste lehrende Marketingforscher Deutschlands. Professor Esch lehrt an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht in Oestrich-Winkel und führt das Beratungsunternehmen ESCH. The Brand Consultants in Saarlouis und Köln.

Anleger-Beteiligungen.de auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Anleger-Blog
Verantwortlich:

Hi-Tech Media AG
Abt. Anleger-Beteiligungen.de
Vorstand: Klaus-D. Hildebrand

Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen


Email: info@hi-tech-media.de
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20

Um zu gewährleisten, dass Ihnen der Investoren-Brief immer korrekt zugestellt wird, empfehlen wir Ihnen:

  • Tragen Sie den Absender-Namen "Anleger-Beteiligungen.de" mit der E-Mail-Adresse investorenbrief@anleger-beteiligungen.de in Ihr E-Mail-Adressbuch ein.
  • Stufen Sie den Investoren-Brief in Ihrem E-Mail-Account als „Wichtig“ ein.
  • Fügen Sie den Investoren-Brief bitte zur Liste der sicheren Absender hinzu.

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier austragen, oder schicken Sie eine leere E-Mail mit der auszutragenden Email-Adresse im Betreff an unsubscribe@anleger-beteiligungen.de.

Copyright © 2012 Hi-Tech Media AG. Alle Rechte vorbehalten.


Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Anleger-Beteiligungen.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.anleger-beteiligungen.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@anleger-beteiligungen.de.

Ältere Ausgaben des Investoren-Briefes können Sie im Archiv auf www.anleger-beteiligungen.de nachlesen.



Anleger-Blog