Anleger-Beteiligungen.de - Der führende Marktplatz für vor- und ausserbörsliche Unternehmensbeteiligungen

Wer wird Europas neuer größter Bankplatz?

- Die Banken in London bereiten sich auf den Brexit vor –

Verehrte Anleger und Investoren!

Die Zeit drängt, denn bis zum 14. Juli müssen die Banken in London der britischen Notenbank mitteilen, welche Pläne sie für den „Brexit“ haben und wie sie sich auf den Austritt der Briten aus der Europäischen Union vorbereiten. Um den Zugang zum Binnenmarkt zu behalten, könnten die Geldhäuser Tausende von Jobs auf das Europäische Festland verlegen. Zudem plant die EU, dass die Geldhäuser ihre Handelsgeschäfte bald der EU-Kontrolle unterwerfen. Deshalb geht natürlich in der Londoner City, wo die Geldhäuser angesiedelt sind, die Angst um, den Job zu verlieren oder den Wohnsitz zu verlegen.

Wie nicht anders zu erwarten, hat natürlich zwischen den Europäischen Finanzmetropolen ein regelrechter Wettkampf um die Standorte für die Verlegung der Konzerne und der damit verbundenen Arbeitsplätze begonnen. Neben Frankfurt, dass sich die größten Chancen ausrechnet, den Großteil des „Kuchens“ zu bekommen, macht sich auch Dublin große Hoffnungen. Dabei stellt Dublin seine Vorzüge in den Vordergrund und verweist auf die gemeinsame Sprache, auf die gleiche Zeitzone, ein ähnliches Rechtssystem, viele Flugverbindungen und last but not least auf einen Steuersatz von 12,5 Prozent auf die Unternehmensgewinne.

Viele sehen allerdings Frankfurt bereits als Gewinner im Wettlauf um die Standorte. Neben der britischen Großbank Standard Chartered, die ihre Europa-Zentrale in Frankfurt ansiedeln will, haben sich auch die japanische Investmentbank Nomura und der japanische Wertpapierhändler Daiva für Frankfurt entschieden. Japans drittgrößte Bank Sumitomo Mitsui Financial Group plant eine Tochter in Frankfurt. Citigroup, Goldman Sachs und Morgan Stanley lassen erkennen, dass die Wahl durchaus auf Frankfurt fallen könne.

Nicht zu erkennen ist allerdings, wie viele Stellen, wohin auch immer, verlagert werden. Es wird allgemein erwartet, dass zunächst nur die Verwaltungen umgesiedelt werden. Ob und wann dann auch Kundenbetreuer umziehen müssen, dürfte im Moment noch offen sein. Der Verband der Auslandsbanken rechnet damit, dass in den kommenden zwei Jahren rund 3000 bis 5000 Arbeitsplätze entstehen könnten. Optimisten in Frankfurt dagegen rechnen mit bis zu 10.000 neuen Stellen. Als weitere Mitwettbewerber treten noch Paris, Mailand und Luxemburg auf. Ihnen werden allerdings weniger Chancen eingeräumt.

Egal wie das Rennen ausgeht, der Immobilien-Markt in Frankfurt ist natürlich mit Blick auf die zu erwartenden neuen Arbeitsplätze und dem damit verbundenen Bedarf an Büro- und Wohnraum heftig in Bewegung geraten.

Bei allen Sorgen um die Verlegung von Tausenden von Arbeitsplätzen gibt es ein Technikproblem, das die befürchtete Massenflucht der Banken verhindern könnte. London hat gegenüber den konkurierenden neuen Standorte einen Vorteil, den Zugang zum neuen ultraschnellen Glasfasernetz für den Computerhandel. An der britischen Westküste kommen die wichtigsten Unterseekabel des globalen Internets an. Sollten die Geldhäuser nach dem Brexit auf das Festland ziehen, müsste man Anschlüsse an das ultraschnelle Netz herstellen. Für Paris, Amsterdam oder Brüssel wäre das noch denkbar. Frankfurt, Zürich oder Mailand hätten da eher wenig Möglichkeiten.

Nach einer Studie der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BiZ) werden rund 84 Prozent der weltweiten Euro-Devisengeschäfte außerhalb der Eurozone abgewickelt. Insofern wird die Abwanderung von Handelsgeschäften aus London, wenn überhaupt, nur allmählich stattfinden.

Ihr Klaus-D. Hildebrand

- Vorstand Hi-Tech Media AG -

Solar-Livinghouse GmbH sucht Kapitalgeber für den Wohnungsbau mit autarker Energieversorgung in Indien und Vietnam

Dr. Dieter Baldeaux möchte mit seinen lokalen Partnern in Vietnam eine 32MW Windfarm und in Indien eine 3MW Solaranlage sowie ein Wohnungsbauprojekt für 1.236 Familien der unteren Mittelschicht durchführen. Der in den beiden Energieprojekten erzeugte Strom wird in das jeweils öffentliche Stromnetz eingespeist, die Wohnungen werden an infrage kommende Familien als Eigentumswohnungen verkauft.

Das Unternehmen Solar-Livinghouse GmbH (www.solar-livinghouse.de) startet zunächst als Einmann-GmbH mit bleibenden Sitz in Deutschland. Sein Inhaber und Geschäftsführer Dr. Dieter Baldeaux ist seit mehr als 30 Jahren im Wohnungsbau und in der Energieversorgung in Asien und Afrika tätig. In dieser Zeit wurden von ihm mehr als 200 Projekte geplant und realisiert.

Neben der Realisierung der hier genannten Projekte sind weitere Vorhaben in der Planung. Hintergrund für das Engagement der Solar-Livinghouse GmbH ist bei allen Projekten, dass in den entsprechenden Ländern eine den Bedarf weit übersteigende Nachfrage herrscht und die Wirtschaftlichkeit der Projekte durch staatliche Garantien gewährleistet ist, somit Investitionen größtmöglichen Schutz genießen und gleichzeitig aber höhere Erträge versprechen als Sparbuch oder Lebensversicherung.

Die Solar-Livinghouse GmbH trifft mit diesen Projekten den Nerv der Zeit – und auf eine enorme Nachfrage. Vietnam wie Indien sind in bezug auf die Energieversorung ihrer Bürger unterversorgt. Deshalb fördern beide Länder das Engagement privater Unternehmen beim Bau und Betrieb von Wind- und Solarparks. Mit der garantierten Abnahme der in diesen Projekten produzierten Energie gewährleisten sie damit die Wirtschaftlichkeit der Projekte. Von entscheidener Bedeutung ist den Regierungen beider Länder dabei, dass es sich um Projekte der erneuerbaren Energie handelt.

Howrah, die 10 Millionen Nachbarstadt von Calcutta im Nordosten Indiens als Standort für das geplante Wohnungsbauprojekt für Familien der unteren Mittelschicht weist einen Wohnungsfehlbestand von rund 1 Million Wohnungen auf, mit steigender Tendenz insbesondere in den Bereichen der mittleren und unteren Einkommenschichten. Trotz der Größe des Projektes mit immerhin 1.236 Wohnungen wird somit die bestehende Nachfrage noch nicht einmal zu rund 0,1 Prozent gedeckt. Um auch letzte Zweifel an der Wirtschaftlichkeit des Projektes zu beseitigen, garantiert die Stadtverwaltung von Howrah den Verkauf aller Wohnungen und unterstützt auch bei der Vermarktung.

Angesichts des enormen Bedarfs wurden bei einer Planungsreise Ende vergangenen Jahres in weiteren Stadtteilen Grundstücke für zukünftige Projekte besichtigt und ausgewählt. Die Stadtverwaltung begrüßt ausdrücklich das Engagement der Solar-Livinghouse GmbH und seines lokalen Partners und sagte für dieses und folgende Projekte ihre volle Unterstützung zu.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am zukünftig steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stillen Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu  5,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 10.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a.. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Finanzdienstleistern ist der Geschäftsführer Herr Dr. Dieter Baldeaux unter der Mailadresse info@solar-livinghouse.de . Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

 

Kontakt:

Solar-Livinghouse GmbH

Geschäftsführer:
Dieter Baldeaux

Branche:
erneuerbare Ernergie

Hanfweg 11
50933 Köln

Email:
baldeaux@ish.de

Internet:
solar-livinghouse.de

Tel.: 0221 / 4973484
Fax: 0171 / 1746191

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

AMR Industriebedarf GmbH i.Gr. nimmt weiteres Kapital für Zukunftsinvestitionen zwecks Markterweiterung auf

Die „AMR Industriebedarf GmbH i.Gr., Lampertheim“ ist die Nachfolgefirma der seit drei Jahrzehnten bestehenden Einzelfirma Rolf Kiefer AMR-Industriebedarf, welche aus Altersgründen auf einen Nachfolger als Kapitalgesellschaft übertragen werden soll. Herr Rolf Kiefer wird weiterhin die Nachfolgefirma fördern und beratend unterstützen.

Das Produktsortiment umfasst vornehmlich die Herstellung und den Handel von Industrie-Armaturen aus Stahl und Edelstahl. Industriearmaturen sind Absperrorgane zum Öffnen oder Schließen in Rohrleitungen oder Anlagenteilen: Hierfür ist Präzision in Stahl erforderlich. Die Spezialität des Unternehmens ( www.amr-industriebedarf.de ) ist die Fertigung von stahlgeschweißten Großarmaturen wie z.B. Flachschieber bis DN2000 PN2,5, Rundschieber bis DN1200 PN25, exzentrische oder doppelexzentrische Absperrklappen DN2000 PN10 etc. sowie der Behälterbau aus Stahl und Edelstahl.

Die neue GmbH benötigt für eine optimale Verkaufs- und Vertriebstätigkeit des vorhandenen Marktes zur Finanzierung des zum Einsatz kommenden Personals und der erforderlichen Unterlagen weiteres Beteiligungskapital für Zukunftsinvestitionen.
Mit den Produkten und den mehrfachen Alleinstellungs-Merkmalen wird von dem Nachfolger das aus Altersgründen brachliegende Umsatzpotential mobilisiert werden. Planzahlen liegen dazu vor und können Interessenten zugänglich gemacht werden.

AMR-Industriebedarf ist der Hersteller und Lieferant für hochwertige Industriearmaturen aus warmumformten Stahlblech, Stahlguss hitzebeständigem Stahlguss sowie Edelstahl. Die Kernprodukte decken den Bedarf von Industrie- und Anlagenbau im Druckbereich  1,0 bar – 500,0 bar und Temperaturbereich von  – 196°C bis + 600°C.

Dank hoher Innovationsfähigkeit und Flexibilität kann das Unternehmen  auch Sonderlösungen anbieten, z.B. Industriearmaturen von früheren Herstellern die nicht mehr am Markt tätig sind.

AMR-Industriebedarf ist der Hersteller und Lieferant von Original-Ersatzteilen des „Thyssen-Bantam-Programm, zurück bis 1967“, sowie des „Preussag Armaturen-Programm“

Einsatzgebiete sind : Absperren von flüssigen, sowie gasförmigen Medien im Wasser und Abwasserbereich, Energieversorgung, Chemische Industrie, Tanklagern, Raffinerien, Zuckerfabriken, Kokereien, Hüttenwerke, Schiffsbau, sowie allgemeiner Rohrleitungs- und Pipelinebau: Überall dort, wo sichere Absperrung und Dichtigkeit gefordert wird.

Produktion und Handel: Das Unternehmen lässt bei seinen Partnern in Serbien-Ungarn nach seinem „Know-how“, also eigenen Konstruktions- und Fertigungsunterlagen herstellen. Namhafte Referenz-Kunden sind u.a.: BASF SE, Bayer AG, Chemiepark Leuna, RWE AG, Vattenfall AG, Raffinerien-Europa und auch „Middle East“, Fernwärme-, Kühlwasser- und Abwasserbetreiber bzw. Verbände.

Das Beteiligungsangebot ermöglicht den Investoren zum idealen Zeitpunkt in der Unternehmensentwicklung in ein bereits erfolgreiches Geschäft einzusteigen, dessen künftige Entwicklung den Anlegern dauerhaft gute Renditen verspricht.

Angeboten werden die nachstehenden Beteiligungsformen, Laufzeiten und Zins- bzw. Ausschüttungssätze :

Genussrechtsbeteiligung ab 5.000 EUR Zeichnungssumme; Laufzeiten: 7 Jahre; Grunddividende: 5,5 % p.a. plus 15 % anteilige Überschussdividende aus dem Jahresgewinn;

Anleihekapital ab 100.000 EUR; Laufzeiten: 5 Jahre oder 7 Jahre; Festverzinsung: 5 %;

Nachrangdarlehen ab 5.000 EUR Zeichnungssumme; Laufzeiten: 4 Jahre; nachrangig zahlbare Zinssätze: 4,5 % p.a.. Anfragen direkt an Herrn Rolf Kiefer unter der Mail-Adresse rolf.kiefer@amr-industriebedarf.de .

Kontakt:

AMR Industriebedarf GmbH

Geschäftsführer:
Rolf Kiefer

Branche:
Herstellung von Industrie-Armaturen

Richard-Wagner-Str. 14
68623 Lampertheim

Email:
rolf.kiefer@amr-industriebedarf.de

Internet:
www.amr-industriebedarf.de

Tel.: 06241 / 83841
Fax: 06241 / 83867
mobil: 0171 / 6906863

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

360-G GmbH Renditestarke Investition in die Zukunft der Raumdarstellung

360-G GmbH hat in 4 Jahren zwei 360°Projektionstechnologien entwickelt und patentrechtlich geschützt.

Die Erfindungen ermöglichen eine Vielzahl von Produkten in unterschiedlichen Märkten und zeichnen sich durch ein weltweites Alleinstellungsmerkmal aus.

Die ersten Produkte mit der neuen, innovativen 360°Zylinderprojektion sind für die Märkte 360°Fotografie, Instore Marketing und Digital Signage. Die 360°Projektoren mit integriertem Media-PC zeigen erstmals 360°Aufnahmen als echte räumliche Realbildprojektion. Auf einem von allen Seiten einsehbaren 360 Grad Panorama Display!

Weltweit werben Millionen Unternehmen mit 360°Panoramen oder Virtuellen Touren im Internet. Die bisherige Darstellung auf einem flachen Monitor nutzt das Potential der 360°Aufnahmen jedoch nicht einmal ansatzweise aus. 360-G ermöglicht zum ersten Mal die 360°Realbild-Wiedergabe dieser phantastischen "Rundbilder" und "Rundfilme". Erst die 360°Projektion mit dem 360Mini (Ø 400mm, Höhe 870mm) oder dem großen 360Videotower (Ø 650mm, Höhe 2060mm) macht aus 360°Aufnahmen einen “MUST-SEE-EYECATCHER“. Die ungewohnte Zylinderprojektion zwingt den Blick des Betrachters auf das runde Display. Die körperliche Interaktion und die Bewegung um die Projektionsfläche steigern den WOW!-Effekt zusätzlich. Die idealen Geräte für Instore Marketing und Digital Signage.

Unique Buying Reasons (UBR)

  • Kein anderes visuelle Medium fasziniert so sehr wie die 360°Raumdarstellung.
  • Die weltweit ersten Spezialprojektoren für 360°Aufnahmen
  • Millionen Panoramen warten bereits auf eine echte 360 Grad Darstellung.
  • Kinderleichte Bedienung. Intelligente Gerätesteuerungssoftware mit 1-Klick Bedienung.
  • Grundfunktionen über Steuertasten; Vollsteuerung per Smartphone, Tablet-PC oder PC.
  • Darstellung von unbearbeiteten Aufnahmen möglich. Keine Vorarbeiten der Bilder oder Videos erforderlich.

Hochwertige Materialien, die Verwendung neuer Produktionstechniken und die nachhaltige Produktion (Grünstrom, langlebig angelegte Produkte, Inhouse-Recycling!) demonstrieren den Anspruch, 360-G zum Synonym für 360°Darstellung zu etablieren.

Der Vertrieb startet in Deutschland und wird über Vertragspartner & Regionalvertretungen ausgebaut. Das einzigartige Vertriebskonzept greift auf vorhandene Strukturen und kann gezielt und schnell erweitert werden.

Unsere B2B Kunden sind:

  • Hersteller der 360°Aufnahmesysteme. Die 360°Darstellung war auf Grund der bisher notwendigen Vorarbeiten einem Personenkreis mit starker Affinität zu Software & Technik vorbehalten. Mit den Geräten von 360-G entfallen die aufwändigen Vorarbeiten an Bild- u. Videomaterial vollständig. Dies erweitert drastisch den Kundenkreis der 360°Aufnahmegeräte und macht 360-G zum Wachstumstreiber im Bereich 360° Aufnahme und Darstellung. Die Hersteller bieten unsere Geräte i.d.R. im Set mit Ihrem 360°Aufnahmesystem an.
  • 360°Fotografen sind einerseits Endkunden, vor allem jedoch Provisionsvermittler für die Instore Marketing Geräte 360Mini und 360Videotower an Ihre Fotokunden. In dem Augenblick, wenn der Fotograf ein 360°Pano-ramafoto verkauft, wird der Käufer zum potentiellen Kunden von 360-G. Deshalb sind 360°Fotografen für 360-G die idealen Vermittler. Sie sind mit der Thematik vertraut, haben Erfahrung im Kundenkontakt und sind in jedem Land zahlreich vorhanden. Allein in Deutschland sind mehr als 10.000 Personen, die 360°Panoramen fotografieren oder filmen. Neben 10% Provision für die Gerätevermittlung erhalten die Fotografen auch deutlich mehr Folgeaufträge von 360-G Kunden. Ein attraktives Win-Win-Geschäft für den Fotografen.
  • Weitere B2B-Kundenzielgruppen (Digital Signage, Messe Branche, Immobilienbereich,...) werden ab 2016 mit individuellen Geräteserien direkt über unsere Vertriebsmitarbeiter angesprochen.

Eine begrenzte Anzahl Anleger können sich an dem spannenden StartUp-Unternehmen beteiligen.

  • Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- bei einer Laufzeit von 3 Jahren zu 5,5 % Zinsen p.a.
  • Stille Beteiligung mit 6% p.a. Festverzinsung ab Euro 25.000,- bei einer Laufzeit von 5 Jahren mit vorbehaltlicher Überschussdividende anteilig aus 10% des Jahresüberschusses
  • Anleihekapital ab Euro 100.000,- bei einer Laufzeit von 5 Jahren  zu 6,5% p.a. Festverzinsung

Alle Small Capital Anlageformen haben eine jährliche Zinsauszahlung und sind frei von Agio Aufschlägen.

Weitere Informationen erhalten interessierte Investoren unter http://www.360-g.de/de/kapitalanlage.html oder bei entsprechender Anfrage per Mail: info@360-G.de.

Die Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) betreut das Unternehmen am Beteiligungsmarkt.

 

 

Kontakt:

360-G GmbH

Geschäftsführer:
Henk Middelhoff

Branche:
360° Projektionstechnologien

Groter Kamp 5
48599 Gronau

Email: info@360-g.de

Internet: www.360-G.com

Telefon: 02565 / 4029362
Telefon: 02565 / 407942
Fax: 03222 / 2469971

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

MG Grundbesitz GmbH (MGG): Kaufen – entwickeln – vermieten – verwalten + Ertrag/Vermögen sichern

Firmenprofil

MG Grundbesitz GmbH (MGG)
Kaufen – entwickeln – vermieten – verwalten + Ertrag/Vermögen sichern

Die MGG ist seit 2009 Teil der ManglerUnternehmensgruppe (MG) und verfügt als Immobilienbestandshalter
über ein diversifiziertes Portfolio an Wohn- und Gewerbeimmobilien. Daneben
bestehen Beteiligungen an Immobiliengesellschaften.
Die MGG ist in Wachstumsregionen in Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen und Thüringen aktiv.
Die Aktivitäten der MGG stützen sich auf drei wesentliche Tätigkeitsfelder:

  • Erwerb
  • Sanierung von Bestandsobjekten
  • Vermietung + Verwaltung

Projektentwicklung

Die Entwicklung einer Immobilie ist für uns stets eine spannende Herausforderung. Ob ein Altbau
oder die Erweiterung eines vorhandenen Baukörpers, es lohnt sich immer, zunächst nach dem
Potenzial des Objekts zu suchen. Wir betrachten ein Projekt von allen Seiten. Unsere Arbeit führt so
zu einer Veredelung des vorhandenen Bestandes. Dabei entstehen langlebige Bebauungs-,
Nutzungs- und Mietkonzepte.
Wir arbeiten mit Architekten, Baufirmen und Handwerkern vor Ort.
Die MGG verfügt über große Flächenreserven mit Ertragspotential. Teilweise sind diese fertiggestellt,
teilweise müssen diese noch renoviert oder saniert werden. Ein wichtiger Teil in der Investitionskalkulation
ist aber vor Kostensteigerungen geschützt: Der Kaufpreis

Finanzierung

Die MGG refinanziert sich durch Darlehen von privaten Geldgebern, die mit Grundschulden
abgesichert werden. Die Darlehensaus- und Rückzahlung erfolgt über Notaranderkonten.
Das Geschäftsmodell der MGG sieht vor, dass die so zum Ertrag geführten Immobilien dann als
Sicherheit für die privaten Darlehensgeber dienen und das von der MGG investierte Eigenkapital
wieder freigesetzt wird, um erneut in Immobilien investiert zu werden.
Dadurch kann die MGG schneller wachsen. Nach 3 - 6 Jahren wird die Zwischenfinanzierung von
privaten Darlehensgebern durch Langfristfinanzierungen über 15 - 20 Jahre bis zur Tilgung abgelöst.

Vermietung + Verwaltung

MFM GmbH (www.mfm-direct.de), zertifiziert nach ISO 9001:2008, übernimmt die Hausverwaltung,
Vermietungsservice und Hausmeisterservice.

Kontakt:

MG Grundbesitz GmbH

Geschäftsführer:
Eberhard Mangler

Branche:
Immobilien

Neuenbürger Straße 2
75335 Dobel

Email: info@mggrundbesitz.de

Internet: www.mggrundbesitz.de/

Tel.: 07231 3873-90

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

K2i Immobilienmanagement GmbH bietet sachwertorientierten Investoren die Chance zur Beteiligung bei jährlichen Renditen von über 6 %

 Das Unternehmen K2i Immobilienmanagement GmbH investiert in Wohn-Immobilien und Immobilienprojekte mit Potential.

Im Fokus der K2i Immobilienmanagement GmbH steht der Erwerb und Besitz von soliden und profitablen Wohn- und Geschäftshäusern im Großraum Stuttgart. Immobilien mit Potential werden durch die Umnutzung, Optimierung von Mieteinnahmen, Aus-/ Umbau zu profitablen Renditeobjekten.

Das Unternehmen hält ständig Ausschau nach "rohen Diamanten", die von außen unscheinbar sind, aber nach der Bearbeitung einen sehr hohen Wert darstellen.

Für uns zählt die Qualität mehr als die Quantität. Um das Unternehmen (www.k2i-immobilien.de ) effektiv, aber nicht unnötig groß zu halten, kaufen wir jährlich eins bis max. zwei Objekte in der Größe von 1-5 Mio. Euro, die aber überdurchschnittliche Rendite versprechen.

Die Objekte werden einer gründlichen Prüfungbzw. einer fachmännischen Due Diligence unterzogen. Zu jedem neuen Objekt werden mindestens drei Nutzungsszenarien entwickelt.

Das Unternehmen strebt durchschnittliche Renditen pro Objekt in der Größenordnung von ca. 8-9% p.-a. an. Dieses Ziel werden wir in der Zukunft weiterhin verfolgen.

Anleger können sich an der K2i Immobilienmanagement GmbH auf vielfältige Weise beteiligen. Bei nur fünf Jahren Mindestlaufzeit mit einer stillen Beteiligung oder sieben Jahren Mindestlaufzeit bei einer Genussrechtsbeteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab Euro 10.000,- erhält ein begrenzter Investorenkreis bis zu 6 % Grunddividende p.a. zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 10 % des Bilanzgewinns. Ferner wird eine Anleihe zu 5,5% p.a. Festverzinsung ab einer Mindestbeteiligung von Euro 100.000,- bei einer Laufzeit von 5 Jahren und ein Nachrangdarlehen mit einer Laufzeit von vier Jahren zu 5 % Zinsen p.a. angeboten.

Weitere Informationen erhalten interessierte Investoren per Mail direkt vom geschäftsführenden Gesellschafter Herrn Kellerunter info@k2i-immobilien.debei entsprechender Anfrage. Die Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) betreut das Unternehmen am Kapitalmarkt.

 

Kontakt:

K2i Immobilienmanagement GmbH

Geschäftsführer:
Ludmila Keller

Branche:
Immobilien

Friedrich-List-Straße 38
70771 Leinfelden-Echterdingen

Email: info@k2i-immobilien.de

Internet: www.k2i-immobilien.de

Tel.: 0176 / 26150383

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de


Unsere Dienstleistungen beim Kauf einer Vorratsgesellschaft:

  • AG, GmbH und KG neu eingetragen oder mit auch teil älteren Gründungsjahren
  • Beratung bei der für Sie geeigneten Rechtsform (GmbH, AG oder KG)
  • Anpassung der Satzung an Ihre Bedürfnisse bzw. an den Kapitalmarkt
  • Vorbereitung des Notartermins und der Übernahmeverträge.
  • Beantragung der notwendigen Eintragungen ins Handelsregister
  • Übergabe des Bankkontos mit Grundkapital/Stammkapital

Varna Estates GmbH ist Inhaber der Master-Franchise-Rechte des
ERA Franchise-Systems für Rumänien

ERA Franchise Systems, Inc. ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Wohnimmobilienbranche mit über 37 Jahren Erfahrung in der Entwicklung verbraucherorientierte Produkte und Dienstleistungen. Das ERA-Netzwerk umfasst mehr als 42.000 Makler und Verkaufspartner und fast 3.500 Büros in den Vereinigten Staaten und 57 Ländern. ERA Europe ist eins von den führenden pan-europäischen Wohnimmobiliennetzwerken. ERA Frankreich wurde im Jahr 1993 eröffnet und seitdem sind Betriebe inzwischen in 18 europäischen Märkten mit über 1.300 Büros und rund 6.000 Makler und Agenten erweitert.

Das ERA-Netzwerk in Europa ist stark in der Branche aufgrund seinem überlegenen Kundenservice, hoch innovativen Marketing-Systeme, einzigartigem grenzüberschreitendem Empfehlungssystem in mehrsprachige Formate und kundenfreundlichen IT-Systeme einschließlich der Immobilien Webportale: www.eraeurope.com und dem International Collection-Portal für einzigartigen luxuriösen europäischen Immobilien: www.eraeuropeic.com geschätzt. Es wird oft als einer "der vertrauenswürdigsten Marken in Immobilien" bezeichnet.

ERA Europa tritt in neue Ländermärkte durch die Einrichtung eines Master-Franchise-Betriebs mit einem lokalen Partner ein. Das europäische ERA Management Team hat ein nachgewiesenes Erfolgsrezept für die Entwicklung von erfolgreichen Master-Franchise-Unternehmen in vielen verschiedenen Kulturen und in einer Vielzahl von Eintrittsmarktbedingungen. Die Expansion von ERA in Europa ist sorgfältig unter Berücksichtigung der vielen Unterschiede zwischen den Ländern verwaltet, wenn es seine Aktivitäten in neue Regionen startet. Die Unterschiede in den sozialen, wirtschaftlichen, rechtlichen, demografischen und technologischen Aspekten des jeweiligen Marktes werden kritisch, wenn eine erfolgreiche Start-up-Strategie entfaltet werden muss. Die Herausforderung ist, alle diese Aspekte mit den Kernkompetenzen, die das ERA Franchise in Immobilienmärkten erfolgreich in der ganzen Welt gemacht haben, zu synchronisieren.

Die Besitzer sind Teodora Dimitrova und Valentin Krastev. Teodora Dimitrova hat eine außergewöhnlich große Erfahrung in der Immobilienbranche. Sie ist in diesem Bereich mehr als 20 Jahre tätig. Sie ist Eigentümerin der Meister Franchise-Rechte für den bulgarischen Markt seit 2008. Valentin Krastev arbeitet seit über 10 Jahren im Bereich der Immobilien, Franchise-Vertrieb, Franchise-Entwicklung und Verwaltung von Franchise-Netzen.

Für eine schnelle und erfolgreiche Entwicklung der Firma, werden Euro 700.000,- für den großen rumänischen Immobilienmarkt benötigt.

Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,-, in Form von Genussrechten und als typisch stille Beteiligungen ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu 6,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer Verzinsung von 6 % p.a.

 

Kontakt:

Varna Estates GmbH

Geschäftsführer:
Valentin Krastev

Branche:
Wohnimmobilien

Unsöldstr. 2
80538 München

Valentin Krastev: vkrastev@fed.bg

Teodora Dimitrova: tdimitrova@erabulgaria.com

Tel.: 00359 886 871 051
Fax: 00359 888 258 294

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Die Green Heritage Wasserkraft Entwicklungs GmbH als Projekt-entwickler und Wasserkraftanlagenbetreiber nimmt Kapital für das weitere Unternehmenswachstum auf

Das Unternehmen Green Heritage Wasserkraft Entwicklungs GmbH wurde als ein Projektentwicklungs- und Planungsbüro für Kleinwasserkraftanlagen im Jahr 2010 in Leipzig gegründet. Es ist auf die Suche, die Planung, die Genehmigung und den Betrieb von Wasserkraftanlagen spezialisiert, die vornehmlich als Investments für Stiftungen konzipiert sind.

Das Unternehmen ( www.gh-wasserkraft.de  ) baut derzeit die erste eigene Wasserkraftanlage in Görlitz (100 kW), hat 3 Wasserkraftanlagen im Genehmigungsverfahren und hat eine 500 KW Anlage mit 1.8 Mio kWh Jahresleistung Anfang diesen Jahres in Polen gekauft.

Darüber hinaus hat sie sich an einem weiteren Ingenieurbüro in Chile, der Valego Renovables SPA mit 33 % beteiligt. Dort sind zwei Wasserkraftanlagen in der Projektierung (3 MW und 0,5 MW) und eine 8 MW Anlage befindet sich in der Anbahnung. Hier hat sie das vorrangige Kapitalisierungsrecht.

Als Spezialität gestaltet die Green Heritage Wasserkraft Entwicklungs GmbH den Dialog zwischen Wasserkraftanlagenbetreibern, Behörden und Umweltschützern. Die qualifizierten Mitarbeiter schaffen durch Mediation neue Lösungsansätze im Spannungsfeld berechtigter ökologischer Belange und dem notwendigen und wirtschaftlichen Ausbau regenerativer Energiequellen.

In einer ausführlichen Präsentationsbroschüre (deutsch/english/español/français) erhalten die Interessenten bzw. Kunden einen Überblick über das Leistungsangebot des Unternehmens.  Wasser Kraft Anlagebetreiber und Antragsteller haben oft erhebliche Schwierigkeiten in den Genehmigungsverfahren, deren Komplexität spezialisiertes Wissen erfordert! Das ist:

  • Umgang mit Behörden
  • Gestaltung von Genehmigungsunterlagen hinsichtlich ökologischer Belange
  • Erarbeitung und Ausführung vollumfänglicher Genehmigungsunterlagen
  • Abwicklung des Energie-Einspeisevertrages im Kontext der Erfüllung des EEG

Nach erteilter Genehmigung oder Wiedererlangung der Wasserrechte baut die Green Heritage Wasserkraft Entwicklungs GmbH schlüsselfertige Anlagen:

  • Planung
  • Ausschreibung und Vergabe
  • Bauüberwachung / Controlling
  • Abnahme mit Probebetrieb
  • Begleitung des Betriebes über die gesamte Laufzeit des finanziellen Engagements

Einem begrenzten Kreis von Anlegern- und Investoren wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am weiter steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stillen Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu  5,5 % plus Übergewinnanteile sowie siebenjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer gestaffelten Festver-zinsung von bis 7 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a..

Ausführliche Informationen werden unter der genannten Mailadresse info@gh-wasserkraft.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren sind die Geschäftsführerin Frau Emanuela Boretzki und  Herr Tobias Sachtleben. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

 

Kontakt:

Green Heritage Wasserkraft GmbH

Geschäftsführer:
Tobias Sachtleben
Emanuela Boretzki

Branche:
Kleinwasserkraftanlagen

Spinnereistraße 7
04179 Leipzig

Email: info@gh-wasserkraft.de

Internet: www.gh-wasserkraft.de

Tel: +49 (0) 341 33 75 52 61
Fax: +49 (0) 341 33 75 52 64

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

aktuelle Börsenkurse und Indizes von

P.B.G. Immobilien–Wohnbau–Invest–Gesellschaft KG partizipiert mit Anlegerkapital am boomenden Haus- und Wohnungsmarkt

Die P.B.G. Immobilien–Wohnbau–Invest–Gesellschaft KG mit Sitz in 63674 Altenstadt / Hessen partizipiert mit bester Qualität am boomenden Haus- und Wohnungsmarkt. Das Unternehmen hat sich auf den privaten Immobiliensektor spezialisiert. Es handelt überwiegend mit Wohnimmobilien, die privat genutzt werden. So gehören Einfamilien-, Mehrfamilien-, Reihenhäuser, Eigentumswohnungen, Grundstücke und sanierungsbedürftige Wohnimmobilien sowie auch Neubauten dazu. Die Immobilienaktivitäten des Unternehmens sind vorwiegend in den wirtschaftlich starken Ballungsräumen und dessen nahem Umfeld. In diesen Gebieten ist eine Unterversorgung mit bezahlbarem Wohnraum vorhanden.

Durch die Tätigkeiten der P.B.G. KG in und um die Ballungsgebiete herum, können die Aktivitäten als renditesteigernde und verkaufssichere Maßnahmen gesehen werden. Es ist immer eine Frage des Timings auf dem deutschen Immobilienmarkt, wobei der Immobilienmarkt in Deutschland heute so attraktiv wie selten zuvor ist. Immobilien gelten zudem als eine der sichersten Bausteine im Vermögensaufbau und lässt deshalb den Wohnungsmarkt als solchen auch für Unternehmen zu einem lukrativen Betätigungsfeld werden.

Um eine große Attraktivität (ohne Preis und Wertsteigerungen bei Immobilien), bei der Handelspanne zu gewährleisten, erwirbt das Unternehmen nur unterbewertete Objekte zum Beispiel aus Zwangsversteigerungen oder Notverkäufen. Im Aufteilergeschäft und der Wohnungsprivatisierung werden z.B. aus Verwertungen vorwiegend vermietete Wohneinheiten umgewandelt. Der Verkauf erfolgt zu einem Großteil an die Mieter oder an sonstige Eigentümer bzw. Kapitalanleger. Die Verkaufspreise nach Aufarbeitung bzw. Renovierung liegen regelmäßig über € 2.300,- pro qm. Wohnfläche, was einen Rohertrag von bis zu 50 % entsprechen kann. Zusätzlich werden alle Immobilien ab 4 Wohneinheiten mit einem Blockheizkraftwerk ausgerüstet. Damit werden durch längerfristige Energielieferungen sowohl der Veräußerungsgewinn, als auch der Cash Flow erhöht.

Mit diesem Konzept hebt sich die Gesellschaft von anderen Mitbewerbern deutlich ab. Für den Anleger ergibt sich ein gesunder Mix aus Kauf, den sofortigen Wiederverkäufen der Objekte, sowie eine Grundrendite aus laufenden Mieteinnahmen oder den Verkaufserlösen.

Investoren, welche dem Unternehmen Nachrangdarlehen oder  Genussrechtskapital oder stilles Gesellschaftskapital für den Erwerb von Renditeimmobilien zur Verfügung stellen, partizipieren direkt an der wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens.

Gerade Anleger, die nicht direkt in eine Immobilie investieren möchten, etwa aus instandhaltungs- und verwaltungstechnischen Gründen, bietet das Unternehmen die Möglichkeit, an den Vorteilen einer Investition in renovierten oder aufgeteilten Wohnimmobilien zu partizipieren. Für sicherheitsbewusste Kapitalgeber / Anleger werden Sicherheiten in Form von Grundschuldbesicherungen durch Grundbucheintragung geboten.

Einem begrenzten Anleger- und Investorenkreis wird deshalb im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung die Chance geboten, am Erfolg der P.B.G. KG Teil zu haben. Interessenten können sich über Nachrangdarlehen, über eine stille Beteiligung oder über Genussrechte jeweils ab Euro 10.000,- beteiligen.

Die angebotenen Beteiligungsformen verbinden den Inflationsschutz einer zuverlässigen Sachwertanlage mit der Aussicht auf weit überdurchschnittliche Erträge. Bei unterschiedlichen Laufzeiten von 5 Jahren bei den Genussrechten und 7 Jahren bei den stillen Beteiligungen werden Ausschüttungen von bis zu 7,5% p.a. zuzüglich einer attraktiven Überschussbeteiligung erzielt. Informationen erhalten Sie bei entsprechender Mailanfrage ( Gevis-Gerd@gmx.de ) oder auch unter Telefon: ++49 - (0) 6047 - 988558, Handy: ++49 (0) 179 5837680.

Kontakt:

P.B.G. Immobilien–Wohnbau–Invest–Gesellschaft KG

Branche:
Einfamilien-, Mehrfamilien-, Reihenhäuser, Eigentumswohnungen, Grundstücke und sanierungsbedürftige Wohnimmobilien sowie auch Neubauten

Email: Gevis-Gerd@gmx.de

Telefon: ++49 - (0) 6047 - 988558
Handy: ++49 (0) 179 5837680

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Finanzierungs-Seminar zur bankenunabhängigen Kapitalbeschaffung
am 21. September 2017 in Göttingen

Unternehmensfinanzierungen mit Nachrangdarlehen, Mezzanine-Kapital ohne Einflußrechte und Beteiligungskapital von privaten Kapitalgebern - alles ohne Bankverschuldung als bonitätssteigerndes Eigenkapital und BaFin-konform

Finanz-Workshop zur praktischen Umsetzung der  bankenfreien Finanzierung mit einer Privatplazierung am 21. September 2017: In Göttingen findet das Finanzierungsseminar über die bankenunabhängige Kapitalbeschaffung für Unternehmen mit BaFin-gerechten Unterlagen erneut zum Vorzugspreis von nur Euro 199,-  mit dem Kapitalmarkt-Praktiker Dr. jur. Horst Werner statt. Kapitalmarktorientierte Unternehmensfinanzierungen mit privaten Nachrangdarlehen, Nachrangkapital als Eigenkapital ohne Einflussrechte, Beteiligungskapital oder Fondskapital von privaten Kapitalgebern – alles ohne Bankverschuldung; ausführlich dargestellt und erläutert im (Eigen-)Kapitalbeschaffungs-Seminar am 21. September 2017 mit der Dr. Werner Financial Service AG in Göttingen – insbesondere unter Berücksichtigung der neuen Bestimmungen ab dem 01. Januar 2016:

Wir informieren Sie ausführlich über alle Wege zu Finanzierungen mit Investorenkapital (ohne Bankenstress) und zusätzlichem Wachstumskapital sowie über stimmrechtsloses Beteiligungskapital (stilles Gesellschaftskapital, Genussrechtskapital, private Nachrangdarlehen, grundschuldbesicherte Darlehen und Anleihekapital, Hypothekenanleihen etc.) von privaten Kapitalgebern und Anlegern (Einzelinvestorenvermittlung über Mezzaninefonds, Beteiligungsgesellschaften / Fondskapital oder durch Privatplatzierungen über breit gestreute Anlegerkreise). Detailliertere Informationen erhalten Sie in unserem Finanzierungsseminar-Video auf der Startseite unserer Homepage www.finanzierung-ohne-bank.de.

Wir geben zur Finanzierung und zur praktischen Kapitalbeschaffung – gerade auch für kleine Unternehmen – die besondere Gelegenheit, das Finanzierungs-Seminar am 21. September 2017 in Göttingen zum Vorzugspreis von € 199,- inkl. USt. (Normalpreis EUR 489,- inkl. USt) und jeder weitere Teilnehmer € 159,- zu besuchen. In dem Finanzierungs-Seminar

„Finanzierungen für Unternehmen ohne Bankenstress,
Kapitalbeschaffung von Investoren, Nachrangkapital, Mezzanine-Kapital, Fondsfinanzierungen, Kapital von privaten Investoren für mittelständische Unternehmen und Familienunternehmen”

stellen wir ausführlich die Strukturen und verschiedenen Formen der bankenunabhängigen Unternehmensfinanzierung durch stimmrechtsloses Beteiligungskapital dar, informieren Sie über

(a) Nachrangdarlehen und Direktinvestments mit den gesetzlichen Bereichsausnahmen sowie die prospektfreien grundschuldbesicherten Darlehen

(b) über BaFin-freie „Small-Capital-Platzierungen” von Finanzinstrumenten für kleine Unternehmen und Existenzgründer mit geringem Kapitalbedarf ohne BaFin-Prospekt von € 50.000,- bis ca. € 5.000.000,-;

(c) für größere Unternehmen mit einem BaFin-gebilligten Kapitalmarkt- oder Fondsprospekt für eine Privatplatzierung bis € 200 Mio.

(d) Darstellung des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) mit der BaFin-Zulassungspflicht auch für private AIF-Fonds und Erläuterung der Abgrenzung zu den operativ tätigen Unternehmen.

Die Referenten beschreiben intensiv den Ablauf der Kapitalbeschaffung, erläutern die praktischen Platzierungswege und gehen schließlich auf die Finanzkommunikation als Mittel der erfolgreichen Investorengewinnung ein. Tagungstermin:

Donnerstag, den 21. September 2017, 10.00 bis 17.00  Uhr im Best Western Parkhotel Ropeter in Göttingen

Buchen Sie Ihren Platz in unserem Kompakt-Seminar. Umfängliche Tagungsunterlagen, Finanzierungs-Fachbroschüren, Mittagessen und Pausengetränke/Gebäck sind inklusive!

Reservieren Sie entweder telefonisch unter 0551/ 99964-240 (Ansprechpartnerin: Frau Densow) oder buchen Sie mit dem Anmeldeformular Finanzierungsseminar zum Sonderpreis über die Website:

www.finanzierung-ohne-bank.de/Finanz_Seminar_Unternehmensfinanzierung_Anmeldung.php .

Für weitere Informationen verweisen wir zusätzlich auf das Fachbuch „Finanzierung“ von Dr. Horst Siegfried Werner, das als Band 6 der Handelsblatt-Mittelstandsbibliothek mit 288 Seiten erschienen ist.

Dr. Werner Financial Service AG
Dr. Horst Siegfried Werner

Gerhard-Gerdes-Str. 5
D-37079 Göttingen

Tel.: 0551/99964-240
Fax: 0551/99964-248
E-Mail: info@finanzierung-ohne-bank.de
Homepage: www.finanzierung-ohne-bank.de

Ihr Partner in Deutschland für die bankenfreie Kapitalbeschaffung

Anlegermessen, Finanzmessen bzw. Börsentage in Deutschland

Börsentag kompakt 2017, Stuttgart
Messe und Vortragsveranstaltung für Privatanleger
Zutritt: für Fachbesucher und Privatbesucher
16. September 2017

Haus der Wirtschaft
Stuttgart, Deutschland

Börsentag 2017, Berlin
Messe für Privatanleger und Profis
Zutritt: Publikumsmesse
07. Oktober 2017

Ludwig-Erhard-Haus
Berlin, Deutschland

Grünes Geld 2017, München
Messe für nachhaltige Kapitalanlagen
Zutritt: Publikumsmesse
07. Oktober 2017

Münchner Künstlerhaus
München, Deutschland

Börsentag kompakt 2017, Nürnberg
Messe und Vortragsveranstaltung für Privatanleger
Zutritt: Publikumsmesse
14. Oktober 2017

Meistersingerhalle
Nürnberg, Deutschland

DKM 2017, Dortmund
Internationale Fachmesse für die Finanz- und Versicherungswirtschaft
Zutritt: für Fachbesucher
24. - 26. Oktober 2017

Westfalenhallen
Dortmund, Deutschland

Börsentag 2017, Hamburg
Messe für Privatanleger und Profis
Zutritt: Publikumsmesse
04. November 2017

Handelskammer
Hamburg, Deutschland
Eigenkapital und Fremdkapital für Wohnimmobilien mit der Erzielung von Cost-Leverage-Effekten

von Dr. Horst Werner, Göttingen

Dr. Horst Werner

Die Immobilie - ob als Wohnimmobilie oder als Gewerbeimmobilie ( siehe www.finanzierung-ohne-bank.de ) - ist bei professioneller Handhabung eine renditestarke, sichere und attraktive Kapitalanlage ( im Anlagevermögen ) und stärkt die Substanz einer Bilanz. Die optimal finanzierte Immobilie für Unternehmen eignet sich als notwendiges oder gewillkürtes Betriebsvermögen ebenso zur Kapitalanlage und wegen des Sachwert-Charakters von Immobilien als Inflationsschutz und zur Ertragsvorsorge im Rentenalter ( Altersvorsorge ). Die Immobilie ist somit auch in Zukunft eine gute, wertbeständige Kapitalanlageform.

Die Immobilie muss nur richtig mit entsprechendem Eigenkapital-Einsatz finanziert sein. Wer z.B. 25% für eine Immobilien-Kapitalanlage als Eigenkapital und die Erwerbsnebenkosten ( ca. 10 % des Kaufpreises ) aufbringt und diese bei der Immobilien-Finanzierung zur Kapitalanlage verwendet, ist für die Bank bei der ergänzenden 75%igen Immobilienfinanzierung mit einem Immobilienkredit ein willkommener Kreditkunde. Bei der Finanzierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien durch Unternehmen lässt sich zudem auf die beteiligungsorientierte Finanzierung ohne Banken zurückgreifen ( siehe www.finanzierung-ohne-bank.de ). Dies gilt auch bei einer Anschlussfinanzierung. Soweit 25% Eigenkapital ( z.B. aus Anlegerkapital ) eingebracht werden ( derzeit am Kapitalmarkt zu 3,5 % bis 5,0 % erhältlich ) und der Rest bankenfinanziert ( derzeit ca. 1,5 % bis 2,5 % ) wird, erzielt durch den cost-leverage-Effekt einen durchschnittlichen Gesamtfinanzierungsaufwand von unter 3% p.a. %.

Der Immobilienkredit wird bei Fremdvermietung der Immobilie im Wesentlichen aus den Mieterträgen abgezahlt bzw. getilgt. Die derzeitigen Immobilienrenditen liegen zwischen 5 % bis 10%, so dass bei den zur Zeit sehr günstigen Zinsen Finanzierungsaufwand und Mietertrag zur Deckung gebracht werden können. Der sorgsame Kapitalanleger bekommt also bei einem günstigen "Einkaufspreis der Immobilie" diese durch den Mieter vollends bezahlt. Selbst im Falle einer Verwertung bzw. Zwangsversteigerung der Immobilie (die eine Bank natürlich immer einkalkulieren muss) trägt der Kapitalanleger und die Bank durch das eingesetzte Eigenkapital nur ein geringes Verwertungsrisiko. Wohnimmobilien schneiden regelmäßig in der Zwangsversteigerung besser ab als Gewerbeimmobilien. Deshalb lassen sich Wohnimmobilien leichter mit einem höheren Fremdkapitalanteil finanzieren. Der Kauf einer Mietwohnung kann somit eine krisensichere und rentable Geldanlage sein.

Bei der Immobilien-Kapitalanlage macht es einen Unterschied, ob die Immobilie zur Eigennutzung angeschafft wird oder ob die Immobilie zur Fremdnutzung und Vermietung an Dritte erworben wird. Im ersteren Falle werden Mietaufwendungen erspart und bieten Sicherheit gegenüber einem unsicheren Mietverhältnis oder einem unkalkulierbaren Vermieter. Im zweiten Falle der Fremdvermietung werden zusätzliche Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung erzielt und es können Steuervorteile der Gebäudeabschreibung und der Werterhaltungs-Investitionen etc. genutzt werden. Allerdings dürfen die Steuervorteile mit regelmäßig 2% Gebäudeabschreibung und der Zinsaufwands-Absetzung nicht überschätzt werden.

Das Eigenkapital kann durch Mezzanine-Kapital ( z.B. stilles Beteiligungskapital oder Genussrechtskapital ) von privaten Investoren dargestellt werden. Als Fremdkapital kommen neben den Bankkrediten auch grundschuldbesicherte (Erstrang-)Darlehen von privaten Kapitalgebern vom Beteiligungsmarkt in Betracht. Voraussetzung für Darlehen von privater Seite ist lediglich, dass dem Darlehensgeber eine Grundschuldabsicherung eingeräumt sein muss, die ihm selbst unabhängig von Dritten eigene Verwertungsrechte in Bezug auf die Grundschuld einräumt. Private (Erstrang-)Darlehen bedürfen also für ihre kapitalmarktrechtliche Zulassung lediglich der Besicherung. Weitere Informationen erteilt Dr. Horst Werner unter dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de bei entsprechender Anfrage.

 

> Erfahren Sie mehr

Blink!

Malcolm Gladwell

Die Macht des Moments

 

Hardcover gebunden
264 Seiten
EAN 9783593377797

01.12.2005, Wirtschaftswoche

Erster Impuls

"Ein launiges Buch, das zu Recht die Bestsellerlisten anführte."

01.11.2005, Psychologie heute

Moment mal!

"Das Buch gibt dem Einzelnen Instrumente an die Hand, etwas in der Welt zu verändern: Denn wer seine Wahrnehmung schult, so Gladwell, der wird auch gesellschaftlich umsichtiger agieren. Damit hat 'Blink!' eine innovative Wende genommen - und ist doch noch so etwas wie ein Ratgeber geworden.

01.11.2005, Impulse

Für Sie gelesen

"Mit 'Blink!' hat Gladwell seinen zweiten Bestseller veröffentlicht, der den Leser von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann zieht."

Über das Buch

Jeder kennt sie: Momente, in denen wir denken, ohne zu denken.Wir nennen sie Intuition oder Bauchgefühl. Aber sie sind viel mehr: Unser Gehirn arbeitet dann auf Hochtouren, um uns die richtigen Entscheidungen zu liefern. Malcolm Gladwell erklärt die Macht dieses Augenblicks und zeigt, wie wir unsere verborgene Intelligenz trainieren und besser nutzen können.
Blink!-Momente können jederzeit eintreten – wenn sich Menschen zum ersten Mal begegnen, wenn sie Entscheidungen unter Stress treffen, wenn ihnen plötzlich etwas sagt: »Hier stimmt doch was nicht!« Malcolm Gladwell erklärt diese Augenblicke der spontanen Entscheidungen und ersten Eindrücke gekonnt und leicht verständlich. Er zeigt, wie unser Gehirn in Blink!-Momenten abgespeicherte Erfahrungen aktiviert, wie wir diese Kunst erlernen und bewusster nutzen können:
• In der Liebe
• Im Job
• Beim Einkaufen
• Bei Entscheidungsprozessen aller Art
Denn manchmal können zwei Sekunden ein ganzes Leben verändern …
BLINK!

Anleger-Beteiligungen.de auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Anleger-Blog
Verantwortlich:

Hi-Tech Media AG
Abt. Anleger-Beteiligungen.de
Vorstand: Klaus-D. Hildebrand

Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen


Email: info@hi-tech-media.de
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20

Um zu gewährleisten, dass Ihnen der Investoren-Brief immer korrekt zugestellt wird, empfehlen wir Ihnen:

  • Tragen Sie den Absender-Namen "Anleger-Beteiligungen.de" mit der E-Mail-Adresse investorenbrief@anleger-beteiligungen.de in Ihr E-Mail-Adressbuch ein.
  • Stufen Sie den Investoren-Brief in Ihrem E-Mail-Account als „Wichtig“ ein.
  • Fügen Sie den Investoren-Brief bitte zur Liste der sicheren Absender hinzu.

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier austragen, oder schicken Sie eine leere E-Mail mit der auszutragenden Email-Adresse im Betreff an unsubscribe@anleger-beteiligungen.de.

Copyright © 2012 Hi-Tech Media AG. Alle Rechte vorbehalten.


Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Anleger-Beteiligungen.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.anleger-beteiligungen.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@anleger-beteiligungen.de.

Ältere Ausgaben des Investoren-Briefes können Sie im Archiv auf www.anleger-beteiligungen.de nachlesen.



Anleger-Blog