Anleger-Beteiligungen.de - Der führende Marktplatz für vor- und ausserbörsliche Unternehmensbeteiligungen

Ohne BaFin-Ärger am Kapitalmarkt zur bankenunabhängigen Unternehmensfinanzierung

Verehrte Anleger und Investoren!

Das Motto: "Ohne BaFin-Ärger an den Kapitalmarkt kommen" steht im Mittelpunkt z.B. des Finanz-Workshops der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) am 19. April 2018 in Göttingen. Es stehen Fragen im Vordergrund, wie Unternehmen Auseinandersetzungen, Rückabwicklungsverfügungen und Geldbußen mit/von der BaFin vermeiden können und wie man sich am Kapitalmarkt gemäß den Prospektgesetzen und dem Kreditwesengesetz ( KWG ) verhält, um Strafen und Untersagungen gem. dem § 54 KWG zu vermeiden.

 

Liegt keine Platzierungserlaubnis durch Bereichsausnahme gemäß dem Vermögensanlagengesetz ( § 2 Abs. 1 Nr. 3 – 9 VermAnlG ) oder dem Wertpapierprospektgesetz ( § 3 Abs. 2 Ziff. 2 WpPG ) vor, untersagt die BaFin das Betreiben des Einlagengeschäftes und ordnet die Rückabwicklung ( Rückzahlung der Anlegergelder ) an, wenn die Verträge „unbedingt rückzahlbare Gelder“ versprechen. Es darf also außerhalb der Geringfügigkeitsgrenzen kein Wertpapier, kein Einlagengeschäft nach KWG (keine "unbedingt rückzahlbaren Gelder") und kein Investmentvermögen nach KAGB vorliegen.

 

Da das Betreiben von Bankgeschäften ohne Erlaubnis nach § 54 Kreditwesengesetz strafbar ist, riskieren zudem die Anbieter beziehungsweise die Mitglieder ihrer verantwortlichen Gesellschaftsorgane, strafrechtlich ( bis zu 5 Jahren Freiheitsstrafe ) verurteilt zu werden. Die Platzierung von verbotenen Einlagengeschäften ist nicht bloß eine Ordnungswidrigkeit, sondern eine Straftat mit der Androhung einer mehrjährigen Gefängnisstrafe. Unternehmer laufen also Gefahr, als „vorbestraft“ zu gelten.

 

Der Tatbestand der verbotenen Annahme „unbedingt rückzahlbarer Gelder des Publikums“ ist gemäß § 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 Fall 2 KWG erfüllt, wenn ein Unternehmen von einer Vielzahl von Geldgebern auf der Grundlage typisierter Verträge Kapitalbeträge mit der Verpflichtung zur unbedingten Rückzahlung entgegen nimmt, die nicht banküblich besichert sind, wie z.B. grundschuldbesicherte Darlehen. Die BaFin führt jedes Jahr ca. 2.500 Verfahren wegen entsprechender Gesetzesverstöße durch.

 

Ihr Klaus-D. Hildebrand

- Vorstand Hi-Tech Media AG -

Der Bohrerhof in Feldkirch finanziert das neue 4-Sterne-Landhotel mit privaten Anlegern, Kunden und Gästen

Die Bohrerhof GmbH ist ein bekannter landwirtschaftlicher Betrieb mit über 200 Hektar Fläche und als Teil der Bohrerhof-Gruppe ein alteingesessenes Familienunternehmen ( www.bohrerhof.de ) im Südwesten Deutschlands. Die Familie Bohrer hat sich als Frischwaren- und Gemüseproduzent einen hohen regionalen Bekanntheitsgrad erarbeitet. Die Bohrerhof GmbH ( siehe auch mit Videos auf https://www.facebook.com/Bohrerhof-Feldkirch-212253831993/ ) ist mit ihren landwirtschaftlichen Produkten unter eigener Marke, sowie der Marke „Unsere Heimat“ langjähriger Partner der EDEKA Südwest und erzielte damit in 2016 einen Umsatz von mehr Euro 3,5 Mio. Ein Teil der Qualitätsprodukte werden im hofeigenen Landmarkt sowie über regionale Händler – ausgeliefert mit einer eigenen Transportabteilung – vertrieben.

Bereits über 350 Investoren – überwiegend aus der eigenen Kundschaft - profitieren derzeit von der „Rendite mit Genuss“ ( = Genussrechtsbeteiligungen ) und von (Nachrang-)Darlehenszinsen der Bohrerhof GmbH als vorbildlicher landwirtschaftlicher Gemüseerzeugungs-Betrieb. Nun laden die Eheleute Bohrer nach dem Bau des Restaurants private Anleger zur Mitfinanzierung des Landhotels ( https://www.bohrerhof.de/hotel/ ) ein. Ein BaFin-genehmigter Nachrangdarlehens-Prospekt vom Februar 2017 kann downgeloadet werden oder von Interessenten angefordert werden ( info@bohrerhof.de ). In dem gesetzlich limitierten Rahmen können auch seit dem Herbst 2017 Anleihen mit Festverzinsung gezeichnet werden.

Auf dem Hofgelände des Bohrerhofs am Ortsrand von Hartheim-Feldkirch soll das  Landhotel auf 4-Sterne-Niveau entstehen. Die 60 Zimmer mit Balkonen und Parkblick werden zum entspannten Schnuppern der Landluft einladen und sind Ausgangspunkt für Ausflüge ins Markgräflerland, in den Schwarzwald und nach Frankreich. Die geplanten Seminarräume bieten viel Raum für geschäftliche, wie auch genuss-orientierte Veranstaltungen im Grünen. Beim Spaziergang durch den vom Hof abgeschiedenen Hotelpark kann der Blick in die Ferne schweifen und die Lobby-Bar ist der abendliche Treffpunkt für Kamingespräche.

Über die Jahre ist der Bohrerhof zu einem Magneten für den regionalen Tourismus, bewusste Genießer und Business- und Ausflugsgäste von Basel und Zürich über Offenburg und den Schwarzwald bis Mulhouse und Freiburg geworden. Das Wachstum der letzten 8 Jahre hin zur heutigen Form fand dabei zum überwiegenden Teil ohne Kredite von Banken über private Investoren als Freunde und Gäste des Hauses statt. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

Kontakt:

Bohrerhof GmbH

Bachstraße 6
D-79258 Hartheim-Feldkirch

Branche:
landwirtschaftliche Produkte

Geschäftsführer:
Bruno Bohrer
Petra Bohrer

Tel: +49 (0) 76 33 / 923320
Fax: +49 (0) 76 33 / 92332180

Email: info@bohrerhof.de

Internet: www.bohrerhof.de

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

SR MehrWert Invest Innovations- und Beteiligungs-GmbH refinanziert sich mit Anlegerkapital über den Beteiligungsmarkt

Die SR MehrWert Invest Innovations- und Beteiligungs-GmbH ist ein inhabergeführtes und bankenunabhängiges Unternehmen aus dem niedersächsischen Langenhagen/Hannover. Ihr Gründer und Geschäftsführer, Herr Stephan Rieso, Spross einer traditionsreichen Unternehmerfamilie, verfügt nicht nur über die fachliche Expertise und Marktverbindungen, die es braucht, um renditestarke Investitionen in unterschiedlichen Zielmärkten zu tätigen. Er bringt auch ein mit viel Managementkompetenz organisiertes Verständnis von Unternehmensverantwortung ein, bei dem Versprechen und Zusagen tatsächlich gehalten werden und sich Vertrauen auch auszahlt.

Die SR MehrWert Invest Innovations- und Beteiligungs-GmbH ( www.sr-mehrwert-invest.de ) beteiligt sich an zukunftsfähigen Unternehmen, die gleichzeitig dauerhaft solide Geschäftsergebnisse versprechen und ihre Produkte bzw. Dienstleistungen unter fairen Bedingungen erzeugen. Ferner investiert das Unternehmen in innovative, operative Entwicklungen im Bereich der E-Mobilität, des Wasserbaus und des Gesundheitswesens. Damit dienen wir sowohl ausgewählten Innovationsträgern, denen nach den Regeln von Basel III eine Unternehmensfinanzierung durch Bankkredite zunehmend erschwert wird, als auch Anlegern, die in Nullzinszeiten nach Alternativen zur Vermögenssicherung suchen. Dafür investieren wir Anlegerkapital nach strenger Prüfung des Chancen-Risiko-Profils schwerpunktmäßig in die aus­sichtsreichen Branchen der dezentralen Energieerzeugung und E-Mobilität, des Gesundheitswesen und der Medizintechnik sowie in den Wasser- und Brunnenbau.

Die SR MehrWert Invest Innovations- und Beteiligungs-GmbH möchte zu einem führenden Finanzpartner für Unternehmen werden, die sich vom Fremdfinanzierungsmonopol der Geldinstitute unabhängig machen wollen, ihre Finanzkraft im Wettbewerb stärken oder durch die Erhöhung der Eigenkapitalquote Bilanzen entlasten, Kreditsicherungsmittel schonen oder die Tür für Fremdkapitalgeber öffnen möchten. Für Anleger bedeutet es, ihr Kapital in guten Händen zu wissen.


E-Mobilität

Neue Technologien verändern den Markt an der Schwelle zum multimobilen Zeitalter. Mobilitäts- und Energiesysteme wachsen zusammen, er­fordern den Ausbau erneuerbarer Energien und dezentraler Speicher sowie ein intelligentes Netzmanagement. Dadurch wird Elektromobilität zu einer lukrativen Wachstumsbranche, an der immer mehr Unternehmen auch jen­seits der Automobilindustrie partizipieren.


Gesundheitswesen

Demographischer Wandel, zunehmendes Gesundheitsbewusstsein und eine steigende Bereitschaft zur eigenverantwortlichen Gesundheitsvorsorge machen den Gesundheitssektor zu einem der bedeutendsten Wirt­schaftszweige überhaupt. Leistungsfähige Unternehmen aus Medizintech­nik und Pharmaindustrie werden davon profitieren und nachhaltig positive Erträge erwirtschaften.


Wasserbau

Mit etwa 70 % der Gesamtentnahmen ist die Landwirtschaft der global größte Wassernutzer. Durch zunehmenden Wohlstand in den Schwellenländern und eine immer größeren Nachfrage nach wasserintensiven Bio-Kraftstoffen wird der Verbrauch künftig etwa doppelt so schnell wachsen wie die Weltbevölkerung. Das birgt erhebliche Chancen für Unternehmen, die Antworten auf die Herausforderung von Ressourcenknappheit und Wasserverschmutzung anbieten können.

Bei diesem Ausblick bietet das Unternehmen Privatanlegern und Investoren verschiedene Beteiligungsmöglichkeiten an: z.B.: Anleihekapital  zu 6%, 7 Jahre, Euro 100.000  oder Nachrangdarlehen mit einer Mindestlaufzeit von 4 Jahren ab Euro 5.000,- zu 5 %. Ihr Ansprechpartner ist Herr Stephan Rieso als Geschäftsführer des Unternehmens. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt zu dem Inhaber unter der Mail-Adresse info@sr-mehrwert-invest.de auf und fordern weitere Informationen an.  Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

 

Kontakt:

SR MehrWert Invest Innovations- und Beteiligungs-GmbH

Geschäftsführer:
Stephan Rieso

Branche:
Beteiligungsgesellschaft

Alt-Godshorn 72 Beteiligungs GmbH
30855 Langenhagen

Email:
info@sr-mehrwert-invest.de

Internet:
www.sr-mehrwert-invest.de

Tel.: 0511 / 96926703

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

TKJ - Therapeutische Kinder- und Jugendintensivgruppe Svenja Rademacher möchte ihre Heilerziehungspflege für amtlich betreute Kinder durch Immobilienerwerb weiter ausbauen

Die Therapeutische Kinder- und Jugendintensivgruppe ist ein Dienstleistungsunternehmen der Frau Svenja Rademacher, in Kooperation mit deutschen Jugendämtern zum Wohl des Kindes.

Die TKJ - Therapeutische Kinder- und Jugendintensivgruppe, Inhaberin Svenja Rademacher, beinhaltet folgende Betreuungsform:- Vollstationär - 365 Tage im Jahr - 24 Stunden besetzt mit einer Betreuungsdichte: Therapeutische Kinderintensivgruppe, mit 6,5 pädagogischen Fachkräften und in der Therapeutischen Jugendintensivgruppe ebenfalls mit 6,5 pädagogischen Fachkräften.

Die Inhaberin Svenja Rademacher, geboren 1991, ist als sozialpädagogische Fachkraft mit Schwerpunkt Heilerziehungspflege tätig. Sie betreute Kinder - und Jugendliche, sowie deren  Familien im Rahmen der §§ 27ff des SGB VII in mehreren Bereichen: der Ambulanz, den Tagesgruppen, den Kinderhäusern, den stationären Jugendwohngruppen, den Gruppen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, einer Mutter-Kind-Gruppe und den Inobhutnahmen. Den angeführten Bereichen zugeordnet ist eine Schule mit Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung. Alle betreuten Kinder und Jugendlichen weisen deutliche Verhaltensprobleme und starke Traumata auf, so das eine Maßnahme des SGB VII erforderlich ist.

die Inhaberibn, Frau Svenja Rademacher ist sehr engagiert und pflichtbewusst. Sie identifiziert sich vorbildlich mit ihrer Arbeit. Sie setzt sich jederzeit mit viel Eigeninitiativen und Freude am Beruf für das Wohl der ihr anvertrauten Kinder und Jugendlichen ein. Mit Sensibilität und einem Gespür für die Individuellen Bedürfnisse und Problemlagen baut sie schnell tragfähige Beziehungen zu den Betreuten und deren Familien auf und vermittelt Ihnen Anerkennung und Wertschätzung.

Für die Immobilie und Umbau werden 3,5 Mio. Euro benötigt. Die Firmierung wird in der Zukunft in Form einer GmbH erfolgen. Pro Tag werden der Einrichtung Euro 330,- pro Kind/Jugendlicher gezahlt; also Euro 9.900,- pro Monat und Kind/Jugendlicher. Die Einrichtung ist für je 7 Kinder und 7 Jugendliche plus je ein Notfallplatz bestückt. Die monatliche Bruttoeinnahme liegt bei Euro 168.300,-.

Angeboten werden Genussrechte: Mindestzeichnungssumme: Euro 10.000,-, Mindestlaufzeit: 5 Jahre, Grunddividende: 5,5 % p.a., Überschuss-Dividende: anteilig aus 15 % des Jahresüberschusses, Agio: 5 %. Nachrang-Darlehen: Mindestzeichnungssumme: Euro 10.000,- Mindestlaufzeit: 4 Jahre Festverzinsung: 6,5 % p.a. Agio: 5 %. Namenschuldverschreibung: Mindestzeichnungssumme: Euro 10.000,-  bei einer Laufzeit von 5 Jahren, Festverzinsung: 6 %
Ein Beteiligungs-Exposé steht unter info@ffb-tip.de zum Abruf zur Verfügung.

Kontakt:

TKJ - Therapeutische Kinder- und Jugendintensivgruppe

Geschäftsführer:
Svenja Rademacher

Branche:
Jugendbetreuung

Frankfurter Strasse 84
D- 63110 Rodgau

Email:
info@ffb-tip.de

Tel.: 0172 - 841 18 45

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

 

RV Energy Projekt GmbH plant mit Anlegergeldern den Bau von 30 Blockheizkraftwerken zur Erzeugung von Strom und Wärme

Die RV Energy Projekt GmbH aus 79664 Wehr im baden-württembergischen ist Teil der international operierenden RV ENERGY GROUP, die bereits seit 1998 erfolgreich im Bereich der regenerativen Energien tätig ist und inzwischen mehr als 900 Energieerzeugungsanlagen mit einer Gesamtleitung von über 80 MW realisiert hat. Neben hocheffizienter Anlagentechnik gründet ihr Erfolg auf einem intelligenten BHKW-Konzept, das es Industrieunternehmen ohne eigenen Kapitaleinsatz ermöglicht, dezentral und wirtschaftlich Strom und Wärme zu produzieren.

Ausgestattet mit diesem Know-how, verwirklicht die RV Energy Project GmbH ( www.rv-energyproject.de ) derzeit ein Netz von 30 Blockheizkraftwerken mit Kraft-Wärme-Kopplung von je 350 kWel Leistung in deutschen Industriegebieten. Dank Biomethanbetrieb und EEG-Verträgen generieren die Anlagen bis 2028 gesicherte Einnahmen aus garantierten Einspeisevergütungen und besitzen eine entsprechend kurze Amortisationszeit. Ein störungsfreier Betrieb wird durch Fernüberwachung, Vollwartungsverträge sowie ein kontinuierliches Ertrags-Controlling sichergestellt.

Auch die Politik hat das Potenzial der Kraft-Wärme-Kopplung erkannt. Mit der Anfang 2016 in Kraft getretenen Novelle des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes (KWKG) wurde das Fördervolumen von 750 Mio. Euro auf 1,5 Mrd. Euro verdoppelt. Bis 2020 will die Bundesregierung den Anteil des durch KWK-Anlagen erzeugten Stroms von derzeit 16 % auf 25 % steigern. Im selben Zeitraum soll die Technologie nicht weniger als 4 Mio. Tonnen CO2 einsparen helfen. Somit hat die RV Energy Projekt GmbH ein zukunftsweisendes Geschäftsmodell mit ertragreichen Produkten aus der Koppelung von Energieerzeugungsanlagen und Dienstleistungen. Das KWK-Modell der RV Energy Project GmbH stellt eine hocheffiziente Anlagentechnik dar, die sich vor allem durch ihr bioenergetisches Gaskonzept auszeichnet. Dies erlaubt eine attraktive Vergütung für Stromeinspeisungen in das öffentliche Netz gemäß EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz). Das Unternehmen bietet dazu ein BHKW-Konzept, durch das Industrieunternehmen komplett unabhängig, flexibel und vor allem äußerst wirtschaftlich Strom und Wärme erzeugen können. Das Unternehmen stellt für die Strom- und Wärmeversorgung von Industrieunternehmen nicht nur besonders sparsame erd- oder biogasbetriebene Anlagentechnik von 30 bis 2.000 kW Leistung zur Verfügung. Das Finanzierungsmodell des Contracting erlaubt es den Kunden, unabhängig vom Stromanbieter und vor allem aber komplett ohne Vorkosten und ohne Eigenkapital Strom und Wärme am Ort des Verbrauchs zu produzieren.

Einem ausgewählten Investorenkreis will die RV Energy Project GmbH ermöglichen, an der Errichtung dieses CO2-neutralen Stromversorgungsnetzes teilzuhaben und damit direkt am wirtschaft­lichen Erfolg des Unternehmens zu partizipieren. Dafür stehen verschiedene Beteiligungsmodelle zur Auswahl, die aufgrund der umfassenden Expertise der Emittentin sowie staatlicher Förderung und Abnahmegarantien allesamt weit überdurchschnittliche Renditen versprechen. Die Kraft-Wärme-Kopplung besitzt ein riesiges Ausbaupotenzial. Dem Kapital der Anleger an der RV Energy Project GmbH geht es genauso.

Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stillen Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu 6,0 % plus Übergewinnanteile anteilig aus 10% des Jahresüberschusses sowie siebenjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 7 % p.a. und ferner Nachrangdarlehen ab Euro 10.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer Verzinsung von 5,5 % p.a.. Ausführliche Informationen und ein Beteiligungs-Exposé werden unter der genannten Mailadresse emission@rv-energyproject.de  zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Geschäftsführer Jörg Raimann. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

Kontakt:

RV Energy Project GmbH

Geschäftsführer:
Jörg Raimann

Branche:
regenerativen Energien

Todtmooserstr. 43
79664 Wehr

Email:
emission@rv-energyproject.de

Internet:
www.rv-energyproject.de

Tel.: +49 7762 807 75 56
Fax: +49 7762 807 75 57
Mobile: +49 152 34 58 66 43

Weitere Informationen:
Landingpage zum Beteiligungsangebot

Störmer GmbH mit dem operativen Geschäft in Immobilien und erneuerbaren Energien möchte mit Anlegerkapital wachsen

Die Störmer GmbH wurde 2014 in Weinheim an der Bergstraße gegründet und ist ein junges Unternehmen im Bereich der Immobilien- und Energiewirtschaft. Interessenten können sich gern an dem zukunftsträchtigen Unternehmen beteiligen und das Unternehmen bei interessanten Investitionen gegen Zahlung von angemessenen Ertragsrenditen unterstützen? Das Unternehmen möchte in Wohnimmobilien investieren und ergänzend in erneuerbaren Energien mit der Solarenergie, der Solarthermie, der Wasserkraft bis hin zu den nachwachsenden Rohstoffen mit der  Pellets-Produktion als Heizenergie nutzen.

Die Störmer GmbH beabsichtigt deshalb Investitionen im Bereich der erneuerbaren Energien zu realisieren (Wind, Wasserkraft, Solar, usw.). Die Wirtschaft muss den Wandel der Zeit nutzen und im Interesse des Klimawandels (CO 2–Reduktion) zu regenerativen Energie greifen. Statt der fossilen Brennstoffe wie Öl-, Kohle- und Gas ist die Energiewirtschaft wegen der Klimaerwärmung gehalten, nachhaltige Energie-Alternativen anzubieten und zu verwenden. Die Möglichkeiten zu erneuerbaren Energien sind sehr vielseitig. Die Wind-, Wasser-, und Solarkraft sind die bekanntesten Arten der erneuerbaren Energien. Viele Unternehmen investieren in die Sonnenenergie und werden dabei von privaten Anlegern unterstützt. Seit einiger Zeit gibt es zudem die Kleinwindkraft-Räder mit stark wachsenden Marktanteilen. Die Wasserkraft aus Stauseen und Flussläufen ist die älteste Form, um regenerativen Storm zugewinnen und sie besteht mit immer besseren Technologien. Das heißt, in dieser Sparte zu investieren, lohnt sich und ist ökologisch einwandfrei. Die Firma beschäftigt sich schon seit einiger Zeit intensiv mit dieser Materie und will somit in naher Zukunft gerne in diesen Bereich einsteigen und langfristig bewirtschaften. Die Störmer GmbH ist dank längerfristiger Planungen bestens vorbereitet, einen Start in diesen Geschäftsbereichen zu tätigen und entsprechende Angebote qualifiziert abzuarbeiten und investiv zu handeln.

Des Weiteren will die Störmer GmbH im Bereich Immobilen ihre Engagements in Gewerbe- und Wohnimmobilen verstärken. Hier wird geschaut, in welcher Region man die Immobilen weiter entwickeln kann und gut auf den Markt bringen kann. Es wird geprüft, in welcher Stadt oder Siedlung eine Chance für eine Weiterentwicklung besteht. Die Immobilen wird das Unternehmen kostengünstig erwerben und die Wohnungen werden vermietet. Nur Wohnungen, die für die GmbH langfristig eine angemessene Rendite erwirtschaften, kommen für das Unternehmen zum Erwerb in Betracht. Sanierungs-Objekte müssen gegebenenfalls renoviert und entkernt werden, um mit einem modernen Wohnungskomfort bessere Renditen zu erwirtschaften. Die Häuser bekommen einen besseren Standard wie davor. Die Wohnqualität wird mehr geschätzt. Als besonderes Ziel möchte die GmbH die Objekte im günstigsten Falle mit dem Storm aus eignen Kraftwerken versorgen.

In der Landwirtschaft hat das Unternehmen einen Bereich für nachwachsende Rohstoffe geplant, um eine komplette Wertschöpfungskette zu erreichen. Die bestehenden Immobilen wird das Unternehmen nachhaltig mit eigenerzeugter Energie zu versorgen suchen ( Heizung mit Pellets oder Hackschnitzel aus eigener Herstellung). Die Firma soll nach und nach jede Lücke schließen können, damit der Wirtschaftskreislauf komplett wird.

Mit einer wahlweise gewinnorientierten oder festzinsorientierten-Beteiligung investieren Anleger direkt in die interessante Unternehmensstrategie der Störmer GmbH. Bei fünf Jahren Mindestlaufzeit einer stillen Beteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab 10.000,- Euro winken dem limitierten Investorenkreis 5,0 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 10% des Bilanzgewinns. Die Genussrechtsbeteiligung ( ab Euro 20.000,- ) ist mit einer Laufzeit ab 7 Jahren und einer Grunddividende von 5,5 % ausgestattet. Ferner wird eine Anleihe mit 5 % Festverzinsung bei einer Laufzeit von 5 Jahren und ein Nachrangdarlehen mit einer Laufzeit von 4 Jahren zu 4,5% angeboten. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten von dem Geschäftsführer Andreas Störmer unter Stoermer.GmbH@web.de bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Beteiligungsmarkt wird das Unternehmen von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) begleitet.

 

Kontakt:

Störmer GmbH

Geschäftsführer:
Andreas Störmer

Branche:
erneuerbare Energien

Michelbacher Weg 6
69469 Weinheim

Email: Stoermer.GmbH@web.de

Tel.: 0620 / 14880480
Mobil: 0177 / 7206272

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

 

Die UnitedCar.eu GmbH & Co. KG als europäisches Autohandelshaus für Re-Importe gibt Anlegern die Chance am Wachstum mit renditerorientierten Kapitalanlagen teil zu haben

Die UnitedCar.eu GmbH & Co. KG ( gegründet 2011 ) mit Sitz am Kamener-Kreuz ist als freier Importeur für Neufahrzeuge seit Jahren am Markt etabliert und zählt mit rund 1.000 importierten Fahrzeugen (in 2016) zu den „Großen“ in Deutschland. Die Geschäftstätigkeit ist von hohen Wachstumsraten mit über 50% p.a. bei einem Umsatz von rd. Euro 10 Mio. in 2016 geprägt. Die Kernkompetenzen des Unternehmens liegen in der modell- und ausstattungsspezifischen Auswahl der entsprechenden Länder des EWR mit den besten Netto-Einkaufskonditionen, sowie den Aushandlungen von Abnahmevereinbarungen mit Vertragshändlern in den entsprechenden Ländern zur Erlangung weiterer Rabatte von bis zu 50% auf die dort geltenden Listenpreise. Im Gegensatz zu vielen anderen Importeuren ist das Unternehmen nicht auf den Einkauf von „Fahrzeugpaketen“ und dessen Weiterverkauf, sondern auf die Wunschbestellung des einzelnen Kunden und die Beschaffung des entsprechend nach Kundendetails konfigurierten Modells spezialisiert (über 97% der in 2016 importierten Fahrzeuge waren Wunschkonfigurationen von Kunden).

Die Sicherheit des Kapitalrückflusses
Insbesondere aufgrund der Tatsache, dass die UnitedCar.eu GmbH & Co. KG (www.unitedcar.eu) fast ausschließlich Wunschbestellungen von Kunden beschafft, sind die Fahrzeuge zum Zeitpunkt des Einkaufs bereits wieder verkauft. Das Risiko, ein importiertes Fahrzeug nicht zum gewünschten Preis veräußern zu können, besteht daher nicht. Verkaufspreise und Marge stehen bereits zum Zeitpunkt der Auftragsannahme fest. Evtl. Wechselkursschwankungen bei Importen aus „Nicht-Euro-Ländern“ werden über Währungskäufe im Vorhinein abgesichert. Das investierte Kapital ist somit jeweils einzeln durch den Besitz des entsprechenden Fahrzeugbriefs bis zum Zeitpunkt der Zahlung durch den abnehmenden Endkunden abgesichert. Im Gegensatz zu anderen Branchen ist das Risiko des Zahlungsausfalls nach vorfinanziertem Auftrag nicht gegeben, da die jeweilige Fahrzeugübergabe erst bei Zahlungseingang erfolgt.

Historie des Umsatzes / Planung der Absatzzahlen
Das starke Wachstum des Umsatzes in den vergangenen Jahren  – basierend auf einer seriösen und termingetreuen Abwicklung - planen wir mit einer schlanken Verwaltung ( 5 Mitarbeiter ) weiter fort zu führen. Die Umsatzentwicklung der letzten Jahre stellt sich wie folgt dar:

2013 => 2.561 TEUR

2014 => 3.653 TEUR

2015 => 7.995 TEUR

2016 => >10.000 TEUR (Schätzung basierend auf 7.641 TEUR bis 31.08.2016)

Für das Jahr 2017 ist der gezielte Ausbau des B2B Bereiches geplant; bereits in 2016 wurde über den Anschluss an die Großhandelsbörse ELN (www.eln.de) mit einem Volumen von über 650 angeschlossenen Autohäusern der Grundstein hierfür gelegt. Des Weiteren ist ein Ausbau des Verkaufs in den Flottenbereich geplant, derzeit wird dieses Geschäftsfeld noch weitest gehend außen vor gelassen.

Mit den aktuell vorhandenen Stellplätzen für bis zu 100 Auslieferungs-Fahrzeuge ist das Unternehmen insbesondere aufgrund der kurzen Standzeiten von durchschnittlich nur 1-2 Wochen zwar für die nahe Zukunft hinreichend gut aufgestellt. Das weitergehende Wachstum und die mittelfristige Planung sehen für das Jahr 2020-2023 jedoch den Erwerb eines größeren Grundstücks sowie den Bau eines Autohauses mit entsprechend größeren (Stell-)Flächen vor.

Bei diesem Ausblick bietet das Unternehmen Privatanlegern und Investoren verschiedene Beteiligungsmöglichkeiten an: z.B.: stille Beteiligungen mit einer Mindestlaufzeit von 5 Jahren ab Euro 10.000,- zu 5% p.a., Genussrechte 7 Jahre ab Euro 20.000,- 5,5 %, Anleihekapital  zu 5%, 5 Jahre, Euro 100.000  oder Nachrangdarlehen mit einer Mindestlaufzeit von 4 Jahren ab Euro 5.000,-   zu 4,5 %. Ihr Ansprechpartner ist Herr Marc Schulze als Mitgründer des Unternehmens. Bei  Interesse nehmen Sie bitte Kontakt zu dem Mitinhaber unter der Mail-Adresse m.schulze@unitedcar.eu auf und fordern weitere Informationen an. Privatanleger erhalten zudem beim zukünftigen Autokauf Sonderrabatte nach individueller Vereinbarung.

Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

Kontakt:

UnitedCar.eu GmbH & Co. KG

Geschäftsführer:
Frau Anna Maria Schulze

Branche:
Autohandelshaus

Erich-Ollenhauer-Str. 46b
59192 Bergkamen

Marc Schulze (Ansprechpartner):
m.schulze@unitedcar.eu

Internet:
www.unitedcar.eu

Tel.: 02307 / 9675112
Fax: 02307 / 9675113

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de


Unsere Dienstleistungen beim Kauf einer Vorratsgesellschaft:

  • AG, GmbH und KG neu eingetragen oder mit auch teil älteren Gründungsjahren
  • Beratung bei der für Sie geeigneten Rechtsform (GmbH, AG oder KG)
  • Anpassung der Satzung an Ihre Bedürfnisse bzw. an den Kapitalmarkt
  • Vorbereitung des Notartermins und der Übernahmeverträge.
  • Beantragung der notwendigen Eintragungen ins Handelsregister
  • Übergabe des Bankkontos mit Grundkapital/Stammkapital

Die ROTARK GmbH mit dem Sortiment von Fahrradgaragen und Fahrradhäuschen expandiert in einem wachsenden Markt mit der Aufnahme von Anlegerkapital

Die ROTARK GmbH mit Sitz in Freiberg, wurde im Januar 2015 gegründet. Der Gesellschafter und Geschäftsführer sowie die Mitarbeiter verfügen jedoch über jahrzehntelang erworbenes Knowhow, welches zu dem heutigen marktreifen und bei bereits einigen Kunden erprobtes Sortiment geführt hat. Das Sortiment umfasst derzeit Fahrradgaragen, Fahrradhäuschen und Fahrradschuppen.

Insbesondere mit den abschließbaren und kompakten OCTILOCK® Fahrradgaragen (Fahrradhäuschen bzw. Fahrradboxen) bietet das Unternehmen Lösungen für alle Anforderungen im Bereich des Fahrradparkens – egal ob für Mehrfamilienhäuser, ganze Wohnsiedlungen, Unternehmen oder auch Städte und Kommunen. Die OCTILOCK® Outdoor Fahrradgaragen sind „Made in Germany“, von höchster Qualität und nur bei der ROTARK GmbH ( www.rotark.de ) erhältlich. Sie sind markenrechtlich geschützt.

Mit ihnen lassen sich schnell ebenerdige und sichere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder schaffen, wie sie bereits von einigen Bundesländern gefordert werden. Diese Fahrradgaragen haben für die Nutzer viele Vorteile. Durch die kompakte Konstruktion aus natürlichen Werkstoffen wird eine hohe Stabilität und ein 100%-iger Sichtschutz und damit der wichtigste Schutz vor potentiellen Fahrraddieben erreicht. Ebenso wichtig sind aber auch der Schutz der Fahrräder vor Sonne, Wind und Witterung und der Schutz vor Beschädigung durch andere Nutzer der Abstellanlage. Einmalig ist die von uns entwickelte Aufhängung der Fahrräder am Lenker an einem Karussell. Dies spart viel Platz, schützt die empfindlichen Laufräder vor Beschädigung und macht die Bedienung denkbar einfach. Zur einfachen Bedienung gehört dabei des Weiteren auch eine Hebehilfe, die auf Kundenwunsch geliefert werden kann. Dies kommt insbesondere älteren Fahrradbesitzerinnen entgegen.

Die vorhandenen Lüftungsschlitze über und unter den Seitenwänden der Garagen verhindern Staunässe und sorgen zudem für ein gutes Abtrocknen der Fahrräder nach einer Regenfahrt. Die Stellplätze in den Fahrradgaragen können wie Park- bzw. Stellplätze vergeben oder vermietet werden und können so auch zu zusätzlichen Einnahmen der Eigentümer führen. Die OCTILOCK® Outdoor Fahrradgaragen benötigen keinen Strom und müssen zum Bedienen nicht betreten werden. Deshalb sind Bodenplatten, Fundamente und weitere Anschlüsse nicht notwendig. Damit können die Abstellplätze auch in Innenhöfen und auf leicht geneigten Flächen entstehen. Die Garagen sind reparaturfreundlich gestaltet, die Einzelteile werden noch nach Jahren erhältlich sein.

Herstellung und Lieferung

Die speziellen Einzelteile für die Fahrradgaragen werden von mehreren leistungsfähigen Lieferanten in der Region hergestellt. Mit modernen Laser-Maschinen sind diese in der Lage, die Formteile in hohen Stückzahlen und in bester Qualität zu produzieren. Um dennoch Lieferengpässe zu vermeiden, bestehen Vertragsbeziehungen zu mehreren Lieferanten in der Region. Mit diesen Lieferanten bestehen auch diverse Vereinbarungen zum Schutz der Erfindungen vor Nachahmerei. Das Unternehmen gibt den Kunden eine bis zu 10-jährige Garantie!! Die Anlieferung der Fahrradgaragen und die fachgerechte Montage der Einzelteile erfolgt nach den Gegebenheiten vor Ort durch unsere Mitarbeiter.

Unsere Kunden

Die Produkte der ROTARK GmbH eignen sich besonders für Mehrfamilienhäuser, da im Unterschied zu Konkurrenzprodukten in einer Garage bis zu 14 Fahrräder geparkt werden können. Dabei ist oftmals auch der Schutz der Gebäude vor Beschädigungen durch unkontrolliert abgestellte Fahrräder im Inneren der Gebäude ein wichtiges Kaufargument.

Zu den Kunden zählen somit Hauseigentümer, Wohnungsgesellschaften und -genossenschaften sowie Hausverwaltungen aber auch Unternehmen und Einrichtungen, die ihren Mitarbeitern sichere Fahrradplätze bieten wollen als auch Hotels, Pensionen und Freizeiteinrichtungen für ihre Gäste.

Darüber hinaus werden nicht einmal 10 m² Fläche benötigt, so dass keine baurechtlichen Genehmigungen erforderlich sind, was zusätzlich einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil darstellt. Unser Unternehmen verfügt auch über die Befreiung von der Bauabzugsteuer. Beides macht die Aufstellung und Inbetriebnahme der Garage  für die Kunden  baurechtlich und steuerrechtlich unkompliziert.

Für gewerbliche Kunden bietet das Unternehmen darüber hinaus eine Leasinggesellschaft mit maßgeschneiderten Finanzierungen an, was die Liquidität unserer Kunden schont. Möglich sind dabei sowohl das klassische Leasing (Bilanzierung bei der Leasinggesellschaft) oder der Mietkauf (Bilanzierung beim Kunden).

Vertrieb und Expansion

Der Verkauf bzw. Vertrieb der Produkte erfolgt durch ein professionelles Vertriebsteam, welches sowohl aus eigenen vertriebserfahrenen Mitarbeitern als auch aus selbständigen Handelsvertretern besteht bzw. sich im Aufbau befindet.

Da Fahrräder weltweit gefahren werden und also das Problem der Fahrradunterbringung weltweit besteht, strebt das Unternehmen in den nächsten 7-10 Jahren, mit entsprechenden Erweiterungsinvestitionen und Niederlassungen sowie Anpassungen des Produktes an die jeweiligen länderspezifischen Vorschriften, einen weltweiten Verkauf an. Das Ziel besteht darin, jährlich 5.000 Garagen weltweit zu verkaufen. Die Wertschöpfungskette des Unternehmens wird in Deutschland verbleiben und nicht ins Ausland verlagert werden, also echtes „Made in Germany“.

Begleitet wird das Unternehmen von einem erfahrenen Steuerberater, einem ebenfalls erfahrenen Unternehmensberater sowie von einem Wirtschaftsprüfer, welcher die Jahresabschlüsse prüft, womit die Investoren eine größtmögliche Sicherheit betreffs der Zahlenwelt erhalten.


Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am zukünftig steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben.

Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindest-beteiligung von Euro 10.000,- in Form von Genussrechten und ab einer Mindestbeteiligung von Euro 5.000,- als typisch stille Beteiligungen ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu 5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 6 % p.a. und ferner Nachrangdarlehen ab Euro 5.000- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a..

Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Finanzdienstleistern ist u.a. der Geschäftsführer Herr Josef Triphaus unter der Mailadresse privat.investoren@rotark.de .

Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

Kontakt:

ROTARK GmbH

Geschäftsführer:
Josef Triphaus

Branche:
Fahrradgaragen und Fahrradzubehör

Frauensteiner Straße 49A
09599 Freiberg

Email:
privat.investoren@rotark.de

Internet:
www.rotark.de

Tel.: 03731 / 7758146
Fax: 03731 / 7758149

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

 

aktuelle Börsenkurse und Indizes von

Solar-Livinghouse GmbH sucht Kapitalgeber für den Wohnungsbau mit autarker Energieversorgung in Indien und Vietnam

Dr. Dieter Baldeaux möchte mit seinen lokalen Partnern in Vietnam eine 32MW Windfarm und in Indien eine 3MW Solaranlage sowie ein Wohnungsbauprojekt für 1.236 Familien der unteren Mittelschicht durchführen. Der in den beiden Energieprojekten erzeugte Strom wird in das jeweils öffentliche Stromnetz eingespeist, die Wohnungen werden an infrage kommende Familien als Eigentumswohnungen verkauft.

Das Unternehmen Solar-Livinghouse GmbH (www.solar-livinghouse.de) startet zunächst als Einmann-GmbH mit bleibenden Sitz in Deutschland. Sein Inhaber und Geschäftsführer Dr. Dieter Baldeaux ist seit mehr als 30 Jahren im Wohnungsbau und in der Energieversorgung in Asien und Afrika tätig. In dieser Zeit wurden von ihm mehr als 200 Projekte geplant und realisiert.

Neben der Realisierung der hier genannten Projekte sind weitere Vorhaben in der Planung. Hintergrund für das Engagement der Solar-Livinghouse GmbH ist bei allen Projekten, dass in den entsprechenden Ländern eine den Bedarf weit übersteigende Nachfrage herrscht und die Wirtschaftlichkeit der Projekte durch staatliche Garantien gewährleistet ist, somit Investitionen größtmöglichen Schutz genießen und gleichzeitig aber höhere Erträge versprechen als Sparbuch oder Lebensversicherung.

Die Solar-Livinghouse GmbH trifft mit diesen Projekten den Nerv der Zeit – und auf eine enorme Nachfrage. Vietnam wie Indien sind in bezug auf die Energieversorung ihrer Bürger unterversorgt. Deshalb fördern beide Länder das Engagement privater Unternehmen beim Bau und Betrieb von Wind- und Solarparks. Mit der garantierten Abnahme der in diesen Projekten produzierten Energie gewährleisten sie damit die Wirtschaftlichkeit der Projekte. Von entscheidener Bedeutung ist den Regierungen beider Länder dabei, dass es sich um Projekte der erneuerbaren Energie handelt.

Howrah, die 10 Millionen Nachbarstadt von Calcutta im Nordosten Indiens als Standort für das geplante Wohnungsbauprojekt für Familien der unteren Mittelschicht weist einen Wohnungsfehlbestand von rund 1 Million Wohnungen auf, mit steigender Tendenz insbesondere in den Bereichen der mittleren und unteren Einkommenschichten. Trotz der Größe des Projektes mit immerhin 1.236 Wohnungen wird somit die bestehende Nachfrage noch nicht einmal zu rund 0,1 Prozent gedeckt. Um auch letzte Zweifel an der Wirtschaftlichkeit des Projektes zu beseitigen, garantiert die Stadtverwaltung von Howrah den Verkauf aller Wohnungen und unterstützt auch bei der Vermarktung.

Angesichts des enormen Bedarfs wurden bei einer Planungsreise Ende vergangenen Jahres in weiteren Stadtteilen Grundstücke für zukünftige Projekte besichtigt und ausgewählt. Die Stadtverwaltung begrüßt ausdrücklich das Engagement der Solar-Livinghouse GmbH und seines lokalen Partners und sagte für dieses und folgende Projekte ihre volle Unterstützung zu.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am zukünftig steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stillen Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu  5,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 10.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a.. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Finanzdienstleistern ist der Geschäftsführer Herr Dr. Dieter Baldeaux unter der Mailadresse info@solar-livinghouse.de . Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

 

Kontakt:

Solar-Livinghouse GmbH

Geschäftsführer:
Dieter Baldeaux

Branche:
erneuerbare Ernergie

Hanfweg 11
50933 Köln

Email:
baldeaux@ish.de

Internet:
solar-livinghouse.de

Tel.: 0221 / 4973484
Fax: 0171 / 1746191

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Anlegermessen, Finanzmessen bzw. Investorentreffs in Deutschland

Börsentag 2017, Hamburg
Messe für Privatanleger und Profis
Zutritt: Publikumsmesse
04. November 2017

Handelskammer
Hamburg, Deutschland

Grünes Geld 2017, Freiburg im Breisgau
Messe für nachhaltige Kapitalanlagen
Zutritt: Publikumsmesse
11. November 2017

Historisches Kaufhaus
Freiburg im Breisgau, Deutschland

Börsentag 2018, Dresden
Messe für Privatanleger und Profis
Zutritt: Publikumsmesse
20. Januar 2018

Internationales Congress Center
Dresden, Deutschland

Börsentag 2018, Frankfurt am Main
Messe für Privatanleger und Profis
Zutritt: Publikumsmesse
03. Februar 2018

Kongresshaus Kap Europa
Frankfurt am Main, Deutschland

Börsentag kompakt 2018, Hannover
Messe und Vortragsveranstaltung für Privatanleger
Zutritt: für Fachbesucher und Privatbesucher
17. Februar 2018

HCC - Hannover Congress Centrum
Hannover, Deutschland

Anlegertag 2018, Düsseldorf
Die Privatanlagermesse
Zutritt: Publikumsmesse
10. März 2018

Classic Remise
Düsseldorf, Deutschland

Börsentag 2018, München
Messe für Privatanleger und Profis
Zutritt: Publikumsmesse
17. März 2018

MOC Veranstaltungscenter
München, Deutschland

Grünes Geld 2018, Stuttgart
Messe und Kongress für nachhaltiges Investment
Zutritt: für Fachbesucher und Privatbesucher
13. - 14. April 2018

Haus der Wirtschaft
Stuttgart, Deutschland
Umwandlung oder Verlängerung von Finanzierungen in neue Finanzinstrumente am freien Kapitalmarkt

von Dr. Horst Werner, Göttingen

Dr. Horst Werner

Auslaufende Finanzierungen bei Banken oder bei privaten Anlegern müssen mangels vollständiger Tilgung entweder verlängert ( siehe www.finanzierung-ohne-bank.de ) oder in neue Finanzierungsverhältnisse umgewandelt werden. So gibt es immer wieder Angebote von Mezzanine-Finanzierungen und Anleihen (auch) am freien Kapitalmarkt, die der Refinanzierung bereits begebener und auslaufender Kapitalanlagen dienen. Es ist das Bemühen um eine sogen. Prolongation des Vertragsverhältnisses mit einem Kapitalgeber. Prolongation heißt „Verlängerung“ und meint regelmäßig die Verlängerung der Laufzeit eines befristeten Vertragsverhältnisses oder bedeutet im weiteren Sinne die Umwandlung der Altfinanzierung in ein neues Vertragsverhältnis.

Derartige Umwandlungs- oder Prolongationsangebote werden getätigt, wenn ein Teil der in den vergangenen Jahren platzierten Finanzinstrumente im Laufe der kommenden Jahre nach Fristablauf oder Kündigung zur Rückzahlung anstehen. Soweit das Unternehmen die Rückzahlung nicht aus eigenen Erträgen bewerkstelligen kann, muss es über eine Verlängerung der Anlegergelder oder über einen Austausch bzw. Umtausch der Gelder durch anderweitige Finanzierungen bzw. Kapitalgeber nachdenken. Der Fachmann spricht dann von der Prolongation der Fremdmittel.

Den Emissionsunternehmen stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Verschiebung der Fälligkeitszeitpunkte zur Verfügung und sie gehen bei der Durchführung solcher „Refinanzierungen“ teilweise sehr unterschiedlich vor. So konnten z.B. in den vergangenen Monaten einige Emittenten, deren Anleihen sich dem Laufzeitende näherten, Gelder über die Ausgabe neuer Finanzinstrumente einsammeln. Dies versetzte die Unternehmen in die Lage, die alten Anleihen zurückzuzahlen. Andere Emissionsunternehmen machen ihren Anlegern das Angebot, die Anleihen um einige Jahre zu verlängern. Dies geschieht häufig unter „Versüßung“ mit einem Bonusangebot oder zu einem angepassten, ( manchmal auch reduzierten) Zinssatz. Wieder andere bieten den Anlegern einen Umtausch ihrer Finanzinstrumente in offene Beteiligungen ( KG-Anteile etc. ) oder andere Fremdkapitalinstrumente an. Dadurch entfällt die Rückzahlung oder die Rückzahlungspflicht wird in die Zukunft verlagert. Es gibt also verschiedene Möglichkeiten, mit der Rückführung von Anlegerkapital umzugehen.

 

> Erfahren Sie mehr

Fisch-Mafia

Eskil Engdal, Kjetil Sæter.

Die Jagd nach den skrupellosen Geschäftemachern auf unseren Weltmeeren

Erscheinungstermin: 17.08.2017
Hardcover gebunden

339 Seiten mit Lesebändchen und 16 Seiten Farbfotos
EAN 9783593506715

25.10.2017, Spektrum der Wissenschaft

»Wer sich für die mafiösen Strukturen illegaler Fischfänger sowie für Sea Shepherd interessiert, landet mit dem Band einen Volltreffer (...) ein Wirtschaftsthriller.« Anna Clemens

11.10.2017, Handelsblatt Online

»Ein Milliardenmarkt, über den viele wenig wissen – spannender kann man es kaum aufschreiben.« Thorsten Giersch

29.09.2017, Buchkultur

»Das Sachbuch ›Fisch-Mafia‹ iest sich wie ein Abenteuerroman. Es schildert die längste Verfolgung eines Schiffes in der Geschichte, die 2015 unerwartet endet: Der Kapitän versenkt sein eigenes Schiff und damit viele Beweismittel.«

Über das Buch

Die Paten der Fisch-Mafia

Das Geschäft mit dem Antarktisdorsch ist illegal - und lukrativ. Genau wie Drogenhandel. Von Polizei und Behörden unbehelligt spült eine Flotte von Piraten-Trawlern ihren Eignern zweistellige Millionenbeträge in die Taschen. Jahr für Jahr - dem »weißen Gold« sei Dank. Der Umweltorganisation Sea Shepherd ist es gelungen, den Trawler »Thunder« zu stellen. Bevor dessen Kapitän sein Schiff eigenhändig versenkte, konnte Sea Shepherd noch wichtige Dokumente und Beweise von Bord retten. Die preisgekrönten Journalisten Engdal und Sæter schildern in ihrem Buch »Fisch Mafia« die dramatischen Ereignisse auf See und nehmen im Anschluss die Spur zu den Eignern des Schiffes auf: Sie führt zum Mafia-Clan Vidal Armadores im spanischen Galicien und endet (vorerst) vor dem obersten Gerichtshof des Landes.

  • Ein atemberaubendes Buch über den Kampf gegen Wirtschaftskriminalität auf hoher See.
  • Für Leser von Günter Wallraff, Hans Leyendecker und Jürgen Roth.
Anleger-Beteiligungen.de auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Anleger-Blog
Verantwortlich:

Hi-Tech Media AG
Abt. Anleger-Beteiligungen.de
Vorstand: Klaus-D. Hildebrand

Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen


Email: info@hi-tech-media.de
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20

Um zu gewährleisten, dass Ihnen der Investoren-Brief immer korrekt zugestellt wird, empfehlen wir Ihnen:

  • Tragen Sie den Absender-Namen "Anleger-Beteiligungen.de" mit der E-Mail-Adresse investorenbrief@anleger-beteiligungen.de in Ihr E-Mail-Adressbuch ein.
  • Stufen Sie den Investoren-Brief in Ihrem E-Mail-Account als „Wichtig“ ein.
  • Fügen Sie den Investoren-Brief bitte zur Liste der sicheren Absender hinzu.

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier austragen, oder schicken Sie eine leere E-Mail mit der auszutragenden Email-Adresse im Betreff an unsubscribe@anleger-beteiligungen.de.

Copyright © 2012 Hi-Tech Media AG. Alle Rechte vorbehalten.


Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Anleger-Beteiligungen.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.anleger-beteiligungen.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@anleger-beteiligungen.de.

Ältere Ausgaben des Investoren-Briefes können Sie im Archiv auf www.anleger-beteiligungen.de nachlesen.



Anleger-Blog