Anleger-Beteiligungen.de - Der führende Marktplatz für vor- und ausserbörsliche Unternehmensbeteiligungen

Wie geht es den deutschen Rentnern ?

Verehrte Anleger und Investoren!

Wenn man dem Ergebnis einer großen Studie von „Natixis Global Asset Management“, einem weltweit tätigen Vermögensverwalter, folgt, zählen die deutschen Rentner zu den am besten abgesicherten der Welt. Der von Natixis ermittelte „Global Retirement Index“ sieht unsere Senioren auf dem neunten Platz von weltweit ausgewählten 150 Nationen. Dabei berücksichtigt der Index nicht nur die finanzielle Situation sondern beschäftigt sich auch mit der Leistungsfähigkeit des Gesundheitswesens und der sozialen Absicherung.

Insgesamt betrachtet steht Mittel- und Nordeuropa eindeutig an der Spitze der Scala, denn Österreich, die Schweiz, Dänemark und die Niederlande liegen in der Platzierung noch vor Deutschland.

Ganz anders dagegen sieht es in den südlichen Ländern der EU aus. In Italien, Spanien und vor allem in Griechenland hat sich die Situation in den letzten Jahren gravierend verschlechtert und eine Besserung ist nicht in Sicht.

Aber wird denn diese relativ gute Lebensqualität unserer Senioren in Deutschland so bleiben? Sicher nicht. Es gibt eine ganze Reihe von Faktoren, die die zukünftige Entwicklung nicht unerheblich beeinflussen werden. Die demografische Entwicklung wird dazu führen, dass immer mehr Rentner immer weniger Beitragszahlern gegenüberstehen werden. Das könnte man zumindest zum Teil kompensieren, wenn eine stetige Produktivitätssteigerung in der Wirtschaft die zu erwartenden Lücken in der Rentenkasse durch höhere Beiträge schließen könnte. Das wird allerdings wahrscheinlich nicht der Fall sein.

Insgesamt gehen Experten davon aus, dass das staatliche Rentensystem zunehmend geschwächt wird und raten deshalb schon länger dazu, sich nicht allein darauf zu verlassen, sondern durch private Vorsorge die zu erwartenden Lücken zumindest zum Teil zu schließen.

Leichter gesagt als getan. Die nun schon lange anhaltende Niedrigzinsphase, die teilweise schon zur Nullzinsphase oder sogar zur Negativzinsphase mutiert ist, macht einen rentierlichen Kapitalaufbau nahezu unmöglich. Das gilt auch für die Lebensversicherungen, die seither bereits schon immer mit dazu dienten, Lücken in der Altersvorsorge zu schließen.

Alles in allem ist die früher proklamierte „ Drei Säulen Theorie“ ins Wanken geraten. Diese drei Säulen, die staatliche Rente, die private Vorsorge und die betriebliche Altersvorsorge funktionieren nicht mehr wie geplant.

Dazu kommt noch ein weiterer Wermutstropfen. Die gute konjunkturelle Lage der Wirtschaft und die damit verbundene Erhöhung der Reallöhne führt durch die Kopplung an diese zu erfreulichen Rentenerhöhungen. Diese bringen aber einigen Rentnern nicht nur Freude. Durch die Erhöhung werden rund 70.000 Rentner durch Überschreiten der Grundfreibeträge zur Abgabe von Steuererklärungen verpflichtet. Das hat vielleicht zu Anfang für viele noch keine großen Auswirkungen. Aber durch das Alterseinkünftegesetz steigt der steuerpflichtige Anteil für jeden neuen Rentnerjahrgang. Während Rentner in 2005 noch 50 Prozent der Bezüge versteuerten, waren es bei den Neurentnern 2008 schon 56 Prozent. 2015 liegen wir dann bei 70 Prozent, 2016 bei 72 Prozent und 2040 werden es 100 Prozent sein.

Fazit ist, dass uns die relativ gute Altersversorgung und der 9. Platz von 150 ausgesuchten Nationen sicher nicht erhalten bleibt. Schließlich kommen jetzt auch immer mehr Langzeitarbeitslose, Hartz IV Empfänger und Geringverdiener ins Rentenalter.

Bleibt zu hoffen, dass uns wenigstens die gute konjunkturelle Lage der Wirtschaft noch lange erhalten bleibt.

Ihr Klaus-D. Hildebrand

- Vorstand Hi-Tech Media AG -

Störmer GmbH mit dem operativen Geschäft in Immobilien und erneuerbaren Energien möchte mit Anlegerkapital wachsen

Die Störmer GmbH wurde 2014 in Weinheim an der Bergstraße gegründet und ist ein junges Unternehmen im Bereich der Immobilien- und Energiewirtschaft. Interessenten können sich gern an dem zukunftsträchtigen Unternehmen beteiligen und das Unternehmen bei interessanten Investitionen gegen Zahlung von angemessenen Ertragsrenditen unterstützen? Das Unternehmen möchte in Wohnimmobilien investieren und ergänzend in erneuerbaren Energien mit der Solarenergie, der Solarthermie, der Wasserkraft bis hin zu den nachwachsenden Rohstoffen mit der  Pellets-Produktion als Heizenergie nutzen.

Die Störmer GmbH beabsichtigt deshalb Investitionen im Bereich der erneuerbaren Energien zu realisieren (Wind, Wasserkraft, Solar, usw.). Die Wirtschaft muss den Wandel der Zeit nutzen und im Interesse des Klimawandels (CO 2–Reduktion) zu regenerativen Energie greifen. Statt der fossilen Brennstoffe wie Öl-, Kohle- und Gas ist die Energiewirtschaft wegen der Klimaerwärmung gehalten, nachhaltige Energie-Alternativen anzubieten und zu verwenden. Die Möglichkeiten zu erneuerbaren Energien sind sehr vielseitig. Die Wind-, Wasser-, und Solarkraft sind die bekanntesten Arten der erneuerbaren Energien. Viele Unternehmen investieren in die Sonnenenergie und werden dabei von privaten Anlegern unterstützt. Seit einiger Zeit gibt es zudem die Kleinwindkraft-Räder mit stark wachsenden Marktanteilen. Die Wasserkraft aus Stauseen und Flussläufen ist die älteste Form, um regenerativen Storm zugewinnen und sie besteht mit immer besseren Technologien. Das heißt, in dieser Sparte zu investieren, lohnt sich und ist ökologisch einwandfrei. Die Firma beschäftigt sich schon seit einiger Zeit intensiv mit dieser Materie und will somit in naher Zukunft gerne in diesen Bereich einsteigen und langfristig bewirtschaften. Die Störmer GmbH ist dank längerfristiger Planungen bestens vorbereitet, einen Start in diesen Geschäftsbereichen zu tätigen und entsprechende Angebote qualifiziert abzuarbeiten und investiv zu handeln.

Des Weiteren will die Störmer GmbH im Bereich Immobilen ihre Engagements in Gewerbe- und Wohnimmobilen verstärken. Hier wird geschaut, in welcher Region man die Immobilen weiter entwickeln kann und gut auf den Markt bringen kann. Es wird geprüft, in welcher Stadt oder Siedlung eine Chance für eine Weiterentwicklung besteht. Die Immobilen wird das Unternehmen kostengünstig erwerben und die Wohnungen werden vermietet. Nur Wohnungen, die für die GmbH langfristig eine angemessene Rendite erwirtschaften, kommen für das Unternehmen zum Erwerb in Betracht. Sanierungs-Objekte müssen gegebenenfalls renoviert und entkernt werden, um mit einem modernen Wohnungskomfort bessere Renditen zu erwirtschaften. Die Häuser bekommen einen besseren Standard wie davor. Die Wohnqualität wird mehr geschätzt. Als besonderes Ziel möchte die GmbH die Objekte im günstigsten Falle mit dem Storm aus eignen Kraftwerken versorgen.

In der Landwirtschaft hat das Unternehmen einen Bereich für nachwachsende Rohstoffe geplant, um eine komplette Wertschöpfungskette zu erreichen. Die bestehenden Immobilen wird das Unternehmen nachhaltig mit eigenerzeugter Energie zu versorgen suchen ( Heizung mit Pellets oder Hackschnitzel aus eigener Herstellung). Die Firma soll nach und nach jede Lücke schließen können, damit der Wirtschaftskreislauf komplett wird.

Mit einer wahlweise gewinnorientierten oder festzinsorientierten-Beteiligung investieren Anleger direkt in die interessante Unternehmensstrategie der Störmer GmbH. Bei fünf Jahren Mindestlaufzeit einer stillen Beteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab 10.000,- Euro winken dem limitierten Investorenkreis 5,0 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 10% des Bilanzgewinns. Die Genussrechtsbeteiligung ( ab Euro 20.000,- ) ist mit einer Laufzeit ab 7 Jahren und einer Grunddividende von 5,5 % ausgestattet. Ferner wird eine Anleihe mit 5 % Festverzinsung bei einer Laufzeit von 5 Jahren und ein Nachrangdarlehen mit einer Laufzeit von 4 Jahren zu 4,5% angeboten. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten von dem Geschäftsführer Andreas Störmer unter Stoermer.GmbH@web.de bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Beteiligungsmarkt wird das Unternehmen von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) begleitet.

 

Kontakt:

Störmer GmbH

Geschäftsführer:
Andreas Störmer

Branche:
erneuerbare Energien

Michelbacher Weg 6
69469 Weinheim

Email: Stoermer.GmbH@web.de

Tel.: 0620 / 14880480
Mobil: 0177 / 7206272

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

 

Die Fa. 4p Verwaltungsgesellschaft mbH wird mit Anlegerkapital ein außergewöhnliches Bauprojekt auf einem Seegrundstück in Oberitalien realisieren

Die Fa. 4p Verwaltungsgesellschaft m.b.H. wurde 2015 in Hamburg gegründet, um ein Bauprojekt auf einem außergewöhnlichen Seegrundstück in den Südalpen zu realisieren. Das Stammkapital der Projektgesellschaft beträgt 25.000,- EURO und ist zu 100% einbezahlt. Alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer ist Herr Dipl.-Volksw. Volker Pühl. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, die Bebauung des Grundstücks mit einer Größe von fast zwei Hektar neu zu projektieren und mit Wohnungen sowie einem Ferienhotel zu bebauen. Der geschäftsführende Gesellschafter hat langjährige Erfahrungen im Bereich des Immobilienmanagements. Seit 2008 arbeitet Herr Pühl - als Initiator dieses Beteiligungs-Exposés - fast ausschließlich für Insolvenzverwalter und Banken in der Verwertung von Gewerbeimmobilien. Diese Kontakte führten auch zu dem jetzt hier vorzustellenden Projekt.

Die Seeliegenschaft an einem großen oberitalienischen See hat eine Größe von 17.900 m². Das Grundstück grenzt direkt an das Seeufer und umfasst eine dazu gehörende kleine Hafenanlage, die später zu einer Marina mit ca. 50 Liegeplätzen umgebaut werden soll. Zwischen See und Grundstück existiert nur ein öffentlicher Fußweg. Der Bau einer Uferstraße ist ausgeschlossen. Die derzeitige ältere Bebauung entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen und soll mit Genehmigung der Gemeinde abgerissen werden.

Bereits vor ca. 10 Jahren wurde die Nutzungsänderung des Terrains angedacht. Die vorgelegten Pläne wurden damals weder von der Gemeinde noch der Provinzregierung genehmigt. Die angedachte 5-stöckige Bebauung mit ca. 300 Appartements ist nunmehr vom Tisch. Die aktuell vorliegenden Baupläne der 4p Verwaltungsgesellschaft m.b.H sind sowohl von der Gemeinde als auch von der Provinzregierung abgesegnet. Es können Appartements mit insgesamt 14.238 m² Wohnfläche gebaut werden. Die Appartements werden eine Größe von mindestens 100 m² Wfl. haben. Vorgesehen ist der Bau einer Tiefgarage sowie eine Erweiterung der Hafenanlage.

Es liegt ein Verkehrswertgutachten von über 18.750.408,84 EURO (Stand 2014) vor. Die Investition für das gesamte Projekt beläuft sich unter Berücksichtigung von Risikozuschläge und Bauzeitzinsen auf mehrere Zehnmillionen EURO und soll in drei Schritten durchgeführt werden:

  • Kauf des Grundstücks sowie der gültigen Baugenehmigungen.
  • Bau einer kleinen aber feinen Hotelanlage sowie der Appartements. Herstellkosten ca. 1.900,- €/m².
    Verkaufspreise zwischen 4.500,- bis 5.000,- €/m² Wohnfläche. Die Erlöse werden demnach
    ca. 64.000.000 EURO betragen.
  • Festlegung der Vertriebswege nach Sicherstellung der Gesamtfinanzierung

Für den Erwerb des Grundstücks, des Projekts sowie der Baugenehmigung sind 17.000.000 EURO erforderlich und zwar für Kaufpreis, Steuern, Notar- , Makler- , Architekten-, Steuerberater – und Rechtsberatungskosten.

Kapitalanleger, die am wirtschaftlichen Erfolg dieses Projektes partizipieren und mit der Fa. 4p Verwaltungsgesellschaft m.b.H. den Schritt in die Realisierung des Projektes unternehmen möchten, sind herzlich eingeladen, sich über das Projekt weiter zu informieren. Dementsprechend wird einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung an dem Projekt des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 20.000,- in Form von typisch stille Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu  6,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 10.000,- mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einer Verzinsung von 4,5 % p.a.. Ausführliche Informationen werden unter der genannten Webadresse www.4p-verwaltungsgesellschaft.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Geschäftsführer Volker Pühl.

 

Kontakt:

4p Verwaltungsgesellschaft mbH

Geschäftsführer:
Dipl.-Volkswirt Volker Pühl

Branche:
Immobilien

Lämmertwiete 12
21073 Hamburg

Email: 4p@4p-verwaltungsgesellschaft.de

Internet: www.4p-verwaltungsgesellschaft.de

Telefon: 040 / 701 03590
Telefax: 040 / 701 8675

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de


Unsere Dienstleistungen beim Kauf einer Vorratsgesellschaft:

  • AG, GmbH und KG neu eingetragen oder mit auch teil älteren Gründungsjahren
  • Beratung bei der für Sie geeigneten Rechtform (GmbH, AG oder KG)
  • Anpassung der Satzung an Ihre Bedürfnisse bzw. an den Kapitalmarkt
  • Vorbereitung des Notartermins und der Übernahmeverträge.
  • Beantragung der notwendigen Eintragungen ins Handelsregister
  • Übergabe des Bankkontos mit Grundkapital/Stammkapital

M&M Invest GmbH bietet Investoren die Möglichkeit
zu Gewinnern der Energiewende zu werden

Ein Unternehmen, das die Zeichen der Zeit früh genug erkannt hat, ist die M&M Invest GmbH. Die 2012 gegründete M&M Invest GmbH hat ihren Sitz im oberfränkischen Coburg. Als Muttergesellschaft für eine breit gefächerte Firmeninfrastruktur agiert sie bereits erfolgreich in verschiedenen Sparten der erneuerbaren Energien. Dabei baut sie auf umfangreiche Erfahrungen in der Planung und Realisierung sowie im Betrieb von Photovoltaikanlagen. Diese versetzen das Unternehmen in die Lage, künftig als dezentraler Energieerzeuger, Vollversorger anliegender Verbraucher und Vermarkter von Ökostrom auftreten zu können. Damit nicht genug, verfolgt die M&M Invest GmbH eine Business-Strategie, die Unternehmensgründungen oder -beteiligungen in praktisch allen Bereichen der menschlichen Grundversorgung vorsieht: Energie, Nahrung und Wasser.

Investoren, die zu den Gewinnern der globalen Energiewende und eines gesellschaftlichen Wertewandels gehören wollen, bietet sich deshalb eine einmalige Chance: Durch eine Beteiligung an der M&M Invest GmbH ( www.mm-invest.eu ) können Sie unmittelbar vom wirtschaftlichen Erfolg aller Tochterunternehmen der Firmengruppe und damit entlang der gesamten Wertschöpfungskette der erneuerbaren Energien sowie der nachhaltigen Produktion ökologischer Lebensmittel und nachwachsender Rohstoffe profitieren.

Geschäftsbereich erneuerbare Energien:  Über die MAXrenergy GmbH & Co. KG hat sich die M&M Invest GmbH als Erzeuger und Vermarkter von Ökostrom und Wärmeenergie positioniert. Dazu lässt sie grüne Kraftwerke direkt beim Verbraucher errichten und übernimmt die Vollversorgung von Anliegern. Anders als beim Gros der Marktteilnehmer gewährleistet diese Form des Stromhandels hohe Erlöse, ohne Renditen für Investoren aus einer ständig sinkenden Einspeisevergü­tung erwirtschaften zu müssen. Für Umsetzung und Betrieb der Erzeugeran­lagen kann sich die M&M Invest GmbH auf das Know-how der r.con GmbH stützen, die bereits kleinteilige und komplexe Flachdach- und Freiflächen­photovoltaikanlagen mit mehr als 27 MWp in ganz Europa geplant und re­alisiert hat.

Geschäftsbereich ökologische Landwirtschaft: Mit der Brandenhof GmbH & Co. KG verfolgt die M&M Invest GmbH ihre Philosophie ökologischer und energieautarker Landwirtschaft. Dabei will sie, unter Anwendung neuester technologischer Erkenntnisse, den gesam­ten Wertschöpfungskreislauf von Pflanzenanbau und Tierzucht über die Vor-Ort-Verarbeitung zu Produkten und deren Vermarktung bis hin zur Rest­stoffverwertung abbilden. Neben der Erzeugung von Bio-Lebensmitteln sollen der Anbau der Energiepflanze Miscanthus und deren Pelettierung im eigenen Presswerk zu den Tätigkeitsschwerpunkten des Brandenhofs gehören.

Investoren, die zu den Gewinnern der globalen Energiewende und eines gesellschaftlichen Wertewandels gehören wollen, bietet sich deshalb eine einmalige Chance: Durch eine Beteiligung an der M&M Invest GmbH können Anleger unmittelbar vom wirtschaftlichen Erfolg aller Tochterunternehmen der Firmengruppe und damit entlang der gesamten Wertschöpfungskette der erneuerbaren Energien sowie der nachhaltigen Produktion ökologischer Lebensmittel und nachwachsender Rohstoffe profitieren. Bei nur fünf Jahren Mindestlaufzeit mit einer stillen Beteiligung oder sieben Jahren Mindestlaufzeit bei einer Genussrechtsbeteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab Euro 10.000,- erhält ein begrenzter Investorenkreis bis zu 5,5 % Grunddividende p.a. zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 10 % des Bilanzgewinns. Ferner wird eine Anleihe mit einem Festzins von 5 % p.a. ab einer Mindestbeteiligung von Euro 100.000,- bei einer Laufzeit von 5 Jahren und ein Nachrangdarlehen mit einer Laufzeit von vier Jahren zu 4,5 % Zinsen p.a. angeboten.

Weitere Informationen und das ausführliche Beteiligungsexposé erhalten interessierte Investoren per Mail an info@mm-invest.eu direkt von der geschäftsführenden Gesellschafterin Frau Irene Reißenweber bei entsprechender Anfrage. Die Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) betreut das Unternehmen am Beteiligungsmarkt.

 

Kontakt:

M&M Invest GmbH

Geschäftsführerin:
Irene Reißenweber

Branche:
erneuerbare Energien

Am Klausberg 1
96450 Coburg

Email: mathias@mm-invest.eu

info@mm-invest.eu

Internet: www.mm-invest.eu

Tel.: 09561 / 20 995
Fax: 09561 / 20 785

Mobil: 0176 / 1712 6600

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

LUPUS AG bietet Anlegern Investitionen in Plantagen von Kiribäumen als schnell nachwachsende Rohstoffe

Der Dipl.-Ing. Werner Wolf mit über 25 Jahren Erfahrung steht für den stetigen Weg der LUPUS AG. Angefangen hat es mit der Gründung der Wolf Bau GmbH 1993 durch Werner und Harald Wolf. Seitdem haben sie sich im Bereich Hochbau erfolgreich im Markt positioniert. In den folgenden Jahren wuchs bei den Kunden das Interesse an Nachhaltigkeit und damit die Nachfrage nach regenerativen Energien. Deshalb beschlossen die Unternehmer, die langjährig aufgebaute Kompetenz auf diesem Gebiet zu bündeln und riefen 2007 die LUPUS AG ins Leben. Mit Planung und Installation kompletter Anlagen bietet sie einen Fulfillment-Service: von der Sonde über die Verrohrung bis zur Wärmepumpe – Bohr-, Tiefbau- und Installationsarbeiten inklusive. Komplettiert wird das Portfolio durch Energietechnik, Solarthermie, PV-Anlagen und den Verkauf des nachwachsenden Rohstoffs Holz.

Dann begeisterte die Inhaber die Idee, Investoren ein Finanz-Produkt mit hohen, sicheren Renditen anzubieten, das gleichzeitig unseren klaren Vorstellungen von ökologisch nachhaltigem Wirtschaften entsprach. Besser noch, ein Produkt auf den Markt zu bringen, das – im Gegensatz zu üblichen Investitionen – eine wertstabile Anlage in Aussicht stellt und die Umwelt verbessert. Dank seiner großen Blätter produziert der Kiribaum nämlich viele Nährstoffe, wächst schnell, bindet eine Menge Treibhausgase, produziert reichlich Sauerstoff , wirkt dem Klimawandel besser entgegen und produziert für die Holzindustrie einen wertvollen nachwachsenden Rohstoff. Den interessierten Anleger bietet das Unternehmen ein Investition in Plantagen aus Kiribäumen. Dabei profitieren die Anleger von der Sicherheit der Anlage: Das Unternehmen www.lupus-ag.de legt die Plantagen vor allem in strukturschwachen Regionen innerhalb der EU an – beispielsweise in Süd- und Südosteuropa. In diesen EU-Regionen gibt es ausreichende Ressourcen, um Kiribaum-Plantagen im Einklang mit den natürlichen Gegebenheiten zu bewirtschaften. Zudem werden in diesen Niedriglohnländern forst- und holzwirtschaftliche Kreisläufe initiiert und die europäischen gesetzlichen Rahmenbedingungen garantieren langfristige Sicherheit.

Der Wachstumsmarkt Holz ist heute einer der spannendsten Investitionsoptionen. Er verspricht deutlich bessere und wertstabile Renditen gegen- über Gold, Aktien oder Immobilien. Wald- und Forstinvestments erweisen sich als weitgehend unabhängig von Konjunkturschwankungen sowie Finanz- und Aktienmarktkapriolen. Holz wächst immer.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am weiter steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stille Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu  6,5 % plus Übergewinnanteile sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 2.500,- mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a..

Ausführliche Informationen werden unter der genannten Mailadresse info@lupus-ag.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Vorstand Herr Dipl.-Ing. Werner Wolf. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

Kontakt:

LUPUS AG

Geschäftsführer:
Dipl. Ing Werner Wolf

Branche:
Nachwachsende Rohstoffe

Neuer Markt 31
53340 Meckenheim

Email: info@lupus-ag.de

Internet: www.lupus-ag.de/

Tel. 02225 / 9090905
Fax. 02225 / 9090330

Weitere Informationen:
Landing Page des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Imperion Sicherheitsdienst GmbH & Co. KG erweitert ihre Geschäftsfelder mit Investorenkapital um das Industrieparkmanagement

Die Imperion Sicherheitsdienst GmbH & Co. KG ist ein erfolgreicher Qualitätssicherheitsdienst mit Sitz in Gießen. Das Unternehmen erbringt das gesamte Spektrum klassischer Sicherheitsdienstleistungen – angefangen von der Sicherheitsberatung über Objekt- und Revierkontrolle bis hin zur Alarmverfolgung. Seit der Gründung im Jahre 2011 hat sich Imperion auf dem umkämpften Markt der Sicherheitswirtschaft einen erstklassigen Ruf erworben. Was Imperion von Marktteilnehmern unterscheidet, ist zuallererst ihr Management: Die Gründer, Eigentümer und Geschäftsführer des Unternehmens besitzen eine umfassende akademische Ausbildung und verfügen über fundierte Erfahrungen im Qualitäts- und Prozessmanagement.

Imperion befindet sich auf Expansionskurs ( siehe www.imperion-sicherheit.de ) und ist im Begriff, mit dem Imperion- Industrieparkmanagement einen neuen Geschäftszweig zu eröffnen: den Wachstumsmarkt Industrieparkmanagement. Denn die Sicherheitsbranche befindet sich im Wandel. Weitsichtige Marktteilnehmer haben erkannt, dass ein diversifiziertes Leistungsangebot entscheidend für die Auswahl des Dienstleisters ist – vom Reinigungs- und Abfallmanagement über den klassischen Wach- und Objektschutz bis hin zum Catering.

Regelmäßige Markt-, Wettbewerbs- und Kundenanalysen erlauben ihnen ständige Leistungsoptimierungen in den Bereichen Organisation, Mitarbeiter und Technik durchzuführen. Nicht umsonst gilt die „Imperion“ bereits heute als einer der innovativsten Trendsetter der Branche. Es sind diese Voraussetzungen sowie die stabilen Geschäftsbeziehungen zum Betreiber des „Industrieparks Rhein-Main“ – ein Imperion-Kunde der ersten Stunde – und vieler dort ansässiger Unternehmen, auf denen das neue Betätigungsfeld der Imperion Sicherheitsdienst GmbH & Co. KG gegründet ist.

Von Kundenseite besteht ein konkreter Bedarf am Imperion-Industrieparkmanagement. Die Anforderungen für das Outsourcing von Prozessen und die Ausgestaltung der Dienstleistungen sind bereits klar definiert. Und Imperion bringt alle Voraussetzungen mit, diese dauerhaft und für alle Beteiligten – inklusive der beteiligten Investoren – gewinnbringend zu erfüllen.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am zukünftig steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stille Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren ) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von 5,5% bzw. bis zu 6 % plus Übergewinnanteile von anteilig 10 % des Jahresüberschusses sowie fünfjährige Anleihen ab Euro 100.000,- mit einer Festverzinsung von 5,5 % p.a. und ferner  Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer Verzinsung von 5 % p.a..

Ausführliche Informationen werden unter der Mailadresse info@imperion-sicherheit.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Geschäftsführer Dr. Marc Knorz. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

Kontakt:

Imperion Sicherheitsdienst GmbH & Co. KG

Geschäftsführer:
Dr. Marc Knorz

Branche:
Sicherheitsdienst

Marshallstr. 2
35394 Gießen

Email: info@imperion-sicherheit.de

Internet: www.imperion-sicherheit.de

Fon 0641 20 31 00 00
Fax 0641 20 31 00 49

Weitere Informationen:
Landingpage zum Beteiligungsangebot

EUSAG AG mit Umwelttechnologien und Windkraftanlagen wächst auf dem europäischen Markt mit Investorenkapital

Die EUSAG AG mit Sitz in Bayern führt eine Firmengruppe, die Umwelttechnologien plant und diese auf Anforderung als Generalunternehmer ausführt. Die EUSAG betreibt diese nach marktüblichen Modellen. Das Unternehmen bietet dem Markt umwelttechnische Windkraft- und Photovoltaikanlagen für vielfältige Einsatzmöglichkeiten der Energieerzeugung. Die Manager der EUSAG sind seit 1997 Partner im Umweltsektor und mit mehr als 1.000 installierten Umweltsystemen der Abwasser- und Windtechnik längst bestens etabliert. Der Tätigkeitsraum hat nunmehr ganz Europa erfasst.

Die EUSAG ( www.eusag.com ) liefert Anlagen und Maschinen maßgeschneidert für eine wirtschaftliche, ganzheitliche Problemlösung im umwelttechnischen, privaten und industriell-gewerblichen Aufgabensektor. Wir arbeiten in einem hocheffizienten Netzwerk mit Ingenieurbüros und Hochschulen zusammen und nutzen deren jahrzehntelangen Expertise.

Ein interdisziplinäres Team von Verfahrens-, Steuerungs-, Bauingenieuren und Kaufleuten sorgt für ökologische und ökonomische Umsetzung Ihrer Vorgaben. Mit dieser Unternehmensstruktur begegnet die EUSAG AG  allen Anforderungen des Marktes erfolgreich. Selbstverständlich können die Kunden das Unternehmen insbesondere im Bereich TURN – KEY Solutions fordern.

Die EUSAG-Unternehmensgruppe ist auch mit einem Firmensitz in Italien und der Schweiz für ihre Kunden präsent.

Mit der neugegründeten EUSAG AG investiert die Firmengruppe in renditestarke Windkraftanlagen in ganz Europa. Derzeit bietet vor allem der Markt in Italien exzellente Renditechancen. Ein Land umschlossen vom Meer, umweht von gleichmäßig starken Winden ist der perfekte Ort für Kleinwindkraftanlagen. Durch die gesicherte, hohe Einspeisevergütung ist Italien der ideale Standort.

Mit einer Investition in die EUSAG AG profitieren Sie langfristig von attraktiven Renditen bei langen Laufzeiten. Mit zeitgerechten Weichenstellungen zu Gunsten regenerativer Energien in attraktiven Windregionen unterstützen Sie klare Strukturen der Energieversorgung. Darüber hinaus fördern Sie den Ausstieg aus der Atomenergie - nicht zuletzt seit den Reaktorkatastrophen in Tschernobyl und Japan in aller Munde. Das wiederum ist unser aller Nutzen.

Mit einer wahlweise gewinnorientierten oder festzinsorientierten-Beteiligung investieren Anleger direkt in die interessante Unternehmensstrategie und dessen Markterweiterung. Bei fünf Jahren Mindestlaufzeit einer stillen Beteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab 20.000,- Euro winken dem limitierten Investorenkreis 6,5 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 10 % des Bilanzgewinns. Ferner wird eine Anleihe mit 6% Festverzinsung bei einer Laufzeit von 6 Jahren und ein Nachrangdarlehen mit einer Laufzeit von 4 Jahren zu 5,5% angeboten. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten von dem Vorstand Frank Wirsching unter info@eusag.com bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Beteiligungsmarkt wird die EUSAG AG von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) begleitet.

Kontakt:

EUSAG AG

Winzerstraße 23
97509 Stammheim

Branche:
Umwelttechnologien und Windkraftanlagen

Vorstand:
Michael Leupold /
Frank Wirsching

Telefon: +49 (0) 9381-71840
Telefax:
+49 (0) 9381-718427

Email: info@eusag.com
Internet: 
www.eusag.com

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Überdurchschnittliche Renditen "Made in Germany"

Die Schirm und Collegen Deutsches Unternehmer-Kontor GmbH ist eine klassische Unternehmensberatung, die sich auf die Herausforderungen in mittelständischen Unternehmen spezialisiert hat. Die eingesetzten Analytiker und Fachberater verfügen über mehr als 25 Jahre praktische Erfahrung in der Umsetzung von Verbesserungsmöglichkeiten. Auf Grund des branchenübergreifenden Know-hows erzeugen Schirm und Collegen nachhaltige Mehrwerte in den ca. 50 Unternehmen, die sie jährlich als Neukunden für eine Zusammenarbeit gewinnen.

Die weltweite Bankenkrise führte für mittelständische Unternehmen zu einer Kreditklemme, deren Ausmaß sich erst jetzt deutlich bemerkbar macht. Die restriktive Kreditvergabe von kommunalen und privaten Banken macht es dem Mittelstand unmöglich, Unternehmens-Nachfolgen und -Übergaben zu finanzieren sowie Wachstumspotentiale auszuschöpfen. Das führt langfristig zu einem Wegfall von mittelständischen Unternehmen und Arbeitsplätzen.

Mit diesem Beteiligungsangebot spricht das Unternehmen Co-Investoren an, die bereit sind, in den Deutschen Mittelstand als Motor unseres Wirtschafts- und Gesellschaftssystems zu investieren. Unter den Klienten befinden sich vermehrt Unternehmen, die Schwierigkeiten beim Verkauf oder der Übergabe ihrer Unternehmen haben. Die Schwierigkeiten sind dabei darauf zurück zu führen, dass in diesen Unternehmen die Strukturen und Prozesse sehr auf die Person des Unternehmers fokussiert sind. Eine Übergabe oder Verkauf dieser Unternehmen ist somit nicht realisierbar.

Dabei ist vielen Unternehmern auch nicht klar, dass sie Ihren Kopf verkaufen und nicht ihr Unternehmen. Wenn dieser Kopf dann allerdings in den Ruhestand geht, ist das Unternehmen nichts mehr wert. Dieser Umstand reduziert den Kaufpreis des Unternehmens erheblich, zum Teil auf fast die Hälfte des üblichen Unternehmenswertes. Eine dreistufige Vorgehensweise des Unternehmens sieht in diesen Projekten wie folgt aus:

  1. Erwerb von unterbewerteten Unternehmen zu einem günstigen, aber fairen Preis.
  2. Umstrukturierung des erworbenen Unternehmens durch einen Berater, der über einen Zeitraum von 12 - 18 Monaten eine kompetente, inhaberunabhängige Führungsstruktur etabliert.
  3. Schirm und Collegen behält das Unternehmen anschließend im Bestand oder verkauft es mit erheblichem Gewinn.

So hat beispielsweise eine Klientin des Unternehmer-Kontors ein Produktionsunternehmen mit ca. 5,5 Mio. Euro Umsatz und einem Ergebnis vor Steuern und nach Abschreibung in Höhe von 400.000 Euro. Der aktuelle Unternehmenswert beträgt ca. 2,6 Mio. Euro. Das Unternehmen ist sehr auf die Unternehmerin zugeschnitten und der Export wird allein von der Inhaberin abgewickelt, die sich gerne in den Ruhestand zurückziehen würde.

Ziel des Projektes ist, die Unternehmensführung unabhängig von der Inhaberin zu strukturieren, Wachstumspotentiale zu heben, den Export auszuweiten und Kosten zu optimieren. Danach wird das Unternehmen in eine Beteiligungsgesellschaft eingebracht und verkauft. Schon ohne eine Ergebnisverbesserung durch die Reduzierung der Produktionskosten oder die Steigerung des Exportes, ergibt sich eine Rendite vor Steuern von über 15 % pro Jahr.

Die Investoren profitieren neben der Verzinsung zusätzlich von einer Gewinnbeteiligung, die anteilig ausgeschüttet wird. Diese Beteiligung hat aus drei Gründen für einen Investor wesentliche Vorteile:

  1. Die Investition ist durch Sachwerte abgesichert, die ohne stille Reserven 20-25 % des Kaufpreises ausmachen. Ein Totalverlust des investierten Kapitals ist hierdurch sehr unwahrscheinlich.
  2. Der Erfolg der Investition ist zusätzlich sichergestellt, indem unsere Berater die Umstrukturierung
    begleiten und kontrollieren. Etwaige Zielabweichungen werden umgehend korrigiert.
  3. Die Renditen in mittelständischen Unternehmen lassen sich im Gegensatz zu Investitionen in Immobilien wesentlich einfacher und ohne Beschränkungen erhöhen.

Kapitalanlegern, die als Co- Investoren in den deutschen Mittelstand investieren möchten, bietet das Unternehmen vier verschiedene Beteiligungsformen mit bis zu 7 % Rendite p.a. bei unterschiedlichen Laufzeiten, mit denen Kapitalanleger an diesem erfolgsicheren Geschäftsmodell partizipieren können.

Für Rückfragen und detaillierte Informationen steht ihnen gerne der Geschäftsführende Gesellschafter, Herr Dipl.-Verw. Wiss. Christof Schirm, unter invest@unternehmer-kontor.de oder 0049.(30).398205701 zur Verfügung.

Kontakt:

Schirm & Collegen Deutsches Unternehmer-Kontor GmbH

Geschäftsführer:
Christof Schirm

Branche:
Unternehmensberatung und Unternehmensbeteiligung

Friedrichstraße 171
10117 Berlin

Email: invest@unternehmer-kontor.de

Internet: www.unternehmer-kontor.de

Tel.: 030 398 205 700
Fax: 030 398 205 709

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

aktuelle Börsenkurse und Indizes von

CAMELINA POWER AG lässt Anleger am Zukunftsmarkt des notwendigen Biokerosins zur Reduzierung der Netto-CO2-Emissionen im Luftverkehr teilhaben

Ab 2020 soll der globale Luftverkehr CO2-neutral wachsen, bis 2050 sollen die Netto-CO2-Emissionen um 50 % gegenüber 2005 reduziert werden. Dies ist nur durch alternative Treibstoffe zu erreichen: Biokerosin. Trotz eines gewaltigen Bedarfs in den kommenden Jahrzehnten wird Biokerosin bislang kaum hergestellt. Die neu gegründete CAMELINA POWER AG mit einem eingezahlten Grundkapital von Euro 100.000,- ist eines der wenigen Unternehmen, das dabei hilft, diese Lücke zu schließen ( siehe ausführlich www.camelina-power.de ).

Durch den Anbau und die Verpressung der Pflanze Camelina (Leindotter), deren Öl für die Herstellung von Biokerosin besonders geeignet ist, kann sie in großem Maßstab den Rohstoff des dringend benötigten Bio-Treibstoffs liefern. Das hoch lukrative Geschäft birgt enormes Wachstumspotenzial. Schon für das zweite Jahr wird mit einer Umsatzrendite von 10 %, im fünften Jahr von 20 % gerechnet. Geführt von einem sehr erfahrenen Gründerkreis, Ingenieure aus den Bereichen Umwelt- und Energietechnik sowie versierte Kaufleute mit Auslandserfahrung und weit verzweigten Netzwerken, vereint das Management der Aktiengesellschaft alle erforderlichen Kompetenzen für eine erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung auf sich.

Die Tätigkeit der CAMELINA POWER AG beginnt mit der Beschaffung geeigneter Anbauflächen. Diese werden zunächst im Agrarstaat Rumänien, ggf. in Kroatien und Südosteuropa liegen, wo günstige klimatische Bedingungen herrschen und die EU den Anbau nachwachsender Rohstoffe großzügig fördert. Die Ölerzeugung erfolgt in Ölmühlen, die im Interesse der Kostenoptimierung mittelfristig erworben werden. Mit dem Verkauf des Öls an eine Bio-Raffinerie endet die Wertschöpfungskette. Damit operiert das Unternehmen – praktisch wettbewerbsfrei – auf einem Markt mit nur wenigen Akteuren, dem ein rasantes Wachstum vor- ausgesagt wird. Das Ziel: Die CAMELINA POWER AG zu einem der weltweit größten Bio-Ölproduzenten für die Bio-Kerosinherstellung zu machen.

Als Investoren der ersten Stunde können Anleger von Anfang an an diesem Zukunftsmarkt teilhaben. Weitsichtige Investoren können von der Entwicklung des Wachstums im Luftverkehr profitieren. Es stehen ihnen dafür vier unterschiedliche Beteiligungsmodelle zur Verfügung: Anleihen, Nachrangdarlehen, stille Gesellschaftsbeteiligungen und Genussrechtsbeteiligungen bieten Anlegern vielfältige Möglichkeiten, mit einem ethischen Investment weit überdurchschnittliche Erträge zu erwirtschaften – und am steigenden Unternehmenserfolg der CAMELINA POWER AG zu partizipieren.

Mit einer wahlweise gewinnorientierten oder festzinsorientierten-Beteiligung investieren Anleger direkt in die interessante Unternehmensstrategie der CAMELINA POWER AG und ihren Marktaufbau. Bei fünf Jahren Mindestlaufzeit einer stillen Beteiligung sowie einer Zeichnungssumme ab 10.000,- Euro winken dem limitierten Investorenkreis 6 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Die Genussrechtsbeteiligung ( ab Euro 20.000,- ) ist mit einer Laufzeit ab 7 Jahren und einer Grunddividende von 6,5 % ausgestattet. Ferner wird eine Anleihe mit 5,5% Festverzinsung bei einer Laufzeit von 6 Jahren und ein Nachrangdarlehen mit einer Laufzeit von 4 Jahren zu 5% angeboten. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zu den Beteiligungsvarianten erhalten Interessenten von den Vorständen Jens A. Peters und Alfred Wetzel unter invest@camelina-power.de bei entsprechender Mail-Anfrage. Ein ausführliches Beteiligungs-Exposé steht mit allen Informationen zur Verfügung. Am Beteiligungsmarkt wird die CAMELINA POWER AG von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) begleitet.

 

Kontakt:

CAMELINA POWER AG

Geschäftsführer:
Alfred Wetzel / Jens A. Peters

Branche:
Biokerosin

An der Alster 22-23
20099 Hamburg, Deutschland
Email: invest@camelina-power.de

Internet: www.camelina-power.de

Tel.: 0800 000 565 9

Weitere Informationen:
Landingpage zum Beteiligungsangebot

Anlegermessen, Finanzmessen bzw. Börsentage in Deutschland

Anlegertag
Die Privatanlagermesse
Zutritt: Publikumsmesse
12.03.2016 - 12.03.2016

Düsseldorf

Invest
Leitmesse und Kongress für Finanzen und Geldanlage
Zutritt: Publikumsmesse
15.04.2016 - 16.04.2016

Stuttgart

DKM
Internationale Fachmesse für die Finanz- und Versicherungswirtschaft
Zutritt: für Fachbesucher
25.10.2016 - 27.10.2016

Dortmund
Definition der eingetragenen Genossenschaft mit dem Zweck des gesetzlichen Mitglieder-Förderprinzips

von Dr. Horst Werner

Die Genossenschaftsanteils-Platzierung am Kapitalmarkt erlebt derzeit eine Renaissance und rückt deshalb neuerlich in das Blickfeld des Finanzmarktes. In Deutschland gibt es mehr Genossenschaftsmitglieder ( ca. 15 Mil. ) als in allen anderen Unternehmenseinheiten.

Nach einer Definition der Genossenschaft gilt diese als eine juristisch verselbständigte Vereinigung von natürlichen oder juristischen Personen, die sich auf freiwilliger Basis zusammenschließen, um ihre gemeinsamen wirtschaftlichen, sozialen und/oder kulturellen Interessen zu verfolgen und um ihre Ziele in einer wirtschaftlichen Organisation zu verwirklichen, die ihnen allen unter Stimmrechts- und Anteilsbeschränkung gemeinsam gehört und von Vorstand, Aufsichtsrat und Mitgliederversammlung als gesetzlich vorgesehene Organe geleitet wird. Eine eingetragene Genossenschaft eG im Sinne des § 1 Genossenschaftsgesetzes als im Handelsregister eingetragene e.G. ist also ein Zusammenschluss von Personen mit dem Zweck, den Erwerb oder die Wirtschaft ihrer Mitglieder mittels eines gemeinschaftlichen Geschäftsbetriebes zu fördern ( gesetzliches Mitglieder-Förderprinzip ). Die Genossenschaft e.G. entsteht als juristische Person mit Vollzug der Eintragung im Handelsregister. Genossenschaften genießen aufgrund der staatlichen Genehmigungsbedürftigkeit durch einen prüfenden Genossenschaftsverband ein größeres Marktvertrauen durch fortlaufende Pflichtprüfungen. Die Platzierung von Genossenschaftsanteilen am Kapitalmarkt ist zudem prospektfrei und ohne BaFin-Billigung umsetzbar.

Die Gründung einer Genossenschaft wird von den Genossenschaftsverbänden unterstützt. Für eine optimale Vorbereitung auf eine Genossenschaftsgründung werden hilfreiche Unterlagen wie die interaktive CD ROM "Genossenschaften gründen" oder verschiedene Gründerfibeln von den Verbänden zu unterschiedlichen Branchen bereitgestellt.

In einer Genossenschaft haben die Mitglieder satzungsmäßig bestimmte Ziele, deren Erfüllung in gruppenmäßiger Selbstorganisation mittels der körperschaftlichen Strukturierung verfolgt werden soll. Grundmuster der Genossenschaft ist der mitgliederbasierte Verein, der ein verselbständigtes Vermögen ohne Eigentümerdominanz und begrenzte Stimmrechte hat. Der Geschäftsbetrieb dient den Mitgliedern, indem er ihnen Leistungen oder Produkte anbietet, und/oder ihre Arbeitskraft, auf jeden Fall aber ihr Kapital (Geschäftsanteile genannt) produktiv einsetzt ( gesetzlich zwingendes Förderprinzip ). Damit sind die Mitglieder sowohl kleinstanteilige Eigentümer als auch Partner und Kunden ihrer eigenen Genossenschaft ( Identitätsprinzip ).

Der eingetragenen Genossenschaft mit Genehmigung des Genossenschaftsverbandes obliegt als einziger Körperschaft kraft Gesetzes die Aufgabe der Mitgliederförderung. Zur Erfüllung des Förderauftrages, der in der Mehrung der Einnahmen bzw. Verminderung der Ausgaben der Mitglieder liegt, bietet die e.G. ihren Mitgliedern ihre Dienstleistungen an. Aufgrund dieses Förderauftrages steht bei der eG die persönliche Mitgliedschaft und nicht – wie bei Personengesellschaften oder Kapitalgesellschaften – die Stimmrechtsdominanz und nicht die kapitalmäßige Beteiligung im Vordergrund. Ziel einer Genossenschaft ( siehe die Wohnungsgenossenschaften ) ist z.B. vorrangig die Versorgung der Mitglieder mit Eigentums- und Mietwohnungen oder bei den Waren-Genossenschaften der günstige Einkauf für die Mitglieder und die Versorgung mit bestimmten Handels- oder Verbrauchsgütern ( z.B. die Einkaufs-Genossenschaften wie die Raiffeisen e.G. ).

Genossen haben in der Regel Interesse an einzelnen Projekten ( z.B. Wohnimmobilien, Energielieferungen etc. ) und nicht an einer unübersichtlichen Beteiligung einer großen Anzahl von unterschiedlichen Branchenprojekten. Zur Investition in Genossenschaftsprojekte ist vorzusehen, dass Einzelmaßnahmen über Genossenschaftsanteile als Eigenkapital und nur ergänzend über sonstige Beteiligungsgelder der Genossen finanziert werden. Damit verbleiben sowohl die Erträge, als auch die Risiken ausschließlich bei der Genossenschaft und ihren Mitgliedern. Ein Genosse kann sich entsprechend satzungsmäßiger Bestimmung z.B. mit einem Genossenschaftsanteil von Euro 500,- Euro oder mehr beteiligen und sich zusätzlich in beliebiger Höhe mit einer Anleihe, Genussrecht oder einem Nachrangdarlehen an konkreten Projekten beteiligen.

In den fortlaufenden Geschäftsjahren sind entsprechend des Mittelzuflusses aus Mitgliedergeldern Investitionen in Genossenschaftsprojekte umsetzbar. Die Ausweitung der unternehmerischen Tätigkeit und der Erfolg sind somit abhängig von der Platzierung von Genossenschaftsanteilen und von der Fristigkeit der Platzierung. Je nach Verlauf kann die Genossenschaft weitere Investitionen tätigen und zusätzliche Projekte realisieren.

Das Genossenschaftskapital erspart der Genossenschaft teilweise vom Bankkreditmarkt abhängige Verschuldungen und stellt gleichzeitig sicher, dass die Genossenschaftsmitglieder über werthaltige, nicht ausschließlich fremdfinanzierte Wirtschaftsgüter verfügen. Weitere Informationen erteilt Dr. Werner unter dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de bei entsprechender Mailanfrage.

 

> Erfahren Sie mehr

Europa 5.0

Ein Geschäftsmodell für unseren Kontinent

von Luc Frieden, Nicolaus Heinen, Stephan Leithner.

Pressestimmen

14.01.2016, Deutsch-Britische Gesellschaft

»EUROPA 5.0 ist ein lesenswerter Entwurf eines Geschäftsmodells für die europäische Zukunft.«

27.01.2016, Cicero

»Präzise Analyse der unterschiedlichen Entwicklungsphasen der Europäischen Union in politischer wie ökonomischer Hinsicht. So klar sind die unterschiedlichen Wachstumsmodelle [...] innerhalb der EU-Mitgliedsstaaten selten beschrieben worden.« Oswald Metzger

07.02.2016, Berliner Morgenpost

»›Europa 5.0‹ [ist[ ein positiver Beitrag zu einer Debatte, die sonst eher von Kulturpessimisten geführt wird.« Stefan Wolff

Über das Buch

Europa muss sich neu erfinden. Unser Kontinent braucht dringend ein Geschäftsmodell, das mit einem zukunftsfesten Rahmen über die aktuelle Krise hinaus Wachstum schafft und Wohlstand sichert. Daher müssen wir jetzt die nächste Stufe der europäischen Integration wagen - Europa 5.0.
Mit frischen Ideen in der Wirtschaftspolitik, die Europa wettbewerbsfähiger machen. Mit Unternehmen, die grenzüberschreitend ihre Kräfte bündeln, um im globalen Wettbewerb dauerhaft erfolgreich zu sein. Und mit Initiativen, die die Bürger dabei unterstützen, auch unter Niedrigzinsen Vermögen aufzubauen. Europa hat hierfür die Institutionen, die Kraft und die Talente. Gemeinsam können Politik, Unternehmen, Bürger und Sozialpartner Europa neuen Zusammenhalt, Antrieb und Sinn geben. Wir müssen nur noch beginnen.

Anleger-Beteiligungen.de auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Anleger-Blog
Verantwortlich:

Hi-Tech Media AG
Abt. Anleger-Beteiligungen.de
Vorstand: Klaus-D. Hildebrand

Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen


Email: info@hi-tech-media.de
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20

Um zu gewährleisten, dass Ihnen der Investoren-Brief immer korrekt zugestellt wird, empfehlen wir Ihnen:

  • Tragen Sie den Absender-Namen "Anleger-Beteiligungen.de" mit der E-Mail-Adresse investorenbrief@anleger-beteiligungen.de in Ihr E-Mail-Adressbuch ein.
  • Stufen Sie den Investoren-Brief in Ihrem E-Mail-Account als „Wichtig“ ein.
  • Fügen Sie den Investoren-Brief bitte zur Liste der sicheren Absender hinzu.

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier austragen, oder schicken Sie eine leere E-Mail mit der auszutragenden Email-Adresse im Betreff an unsubscribe@anleger-beteiligungen.de.

Copyright © 2012 Hi-Tech Media AG. Alle Rechte vorbehalten.


Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Anleger-Beteiligungen.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.anleger-beteiligungen.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@anleger-beteiligungen.de.

Ältere Ausgaben des Investoren-Briefes können Sie im Archiv auf www.anleger-beteiligungen.de nachlesen.



Anleger-Blog