Anleger-Beteiligungen.de - Der führende Marktplatz für vor- und ausserbörsliche Unternehmensbeteiligungen

Zu den Begriffen der Kapitalertragsteuer, der Abgeltungsteuer und der Quellensteuer

von Dr. Horst Werner

Verehrte Anleger und Investoren!

Alle Zinsen und „Gewinnausschüttungen“ auf mezzanines Beteiligungskapital verpflichten gem. §§ 20, 43 EstG zur Zahlung der Kapitalertragsteuer. Die Kapitalertragsteuer ist in ihrer Höhe nach oben gem. § 43 a Abs. 1 Nr. 1 EStG gedeckelt auf 25 % zzgl. 5,5 % Soli-Zuschlag und Kirchensteuer (8 oder 9 % von der Kapitalertragsteuer), was sich aus der Einordnung als „Abgeltungsteuer“ gem. § 43 Abs. 5 EStG ergibt – mit 25 % zzgl. Soli und KiSt ist alles „abgegolten“; = Abgeltungswirkung, so dass diese Kapitalerträge dann nicht mehr in der jährlichen Einkommensteuererklärung erfasst werden. Diese gedeckelte Kapitalertragsteuer wird in einer besonderen Form von den Steuerpflichtigen erhoben, nämlich als sogen. „Quellensteuer“. Der Begriff „Quellensteuer“ beschreibt also nur die Art der Erhebung. „Quelle“ bedeutet hier, dass die Steuern direkt da abgeschöpft ( und gezahlt ) werden, wo sie entstehen; nämlich an der Quelle und die Quelle der Erträge ist das Unternehmen. Quellensteuern in Deutschland sind z.B. die Lohnsteuer, die Zinsabschlagssteuer, die Kapitalertragsteuer und die Abgeltungsteuer. Wenn die Abgeltungsteuer als Quellensteuer nicht abgeführt wird und die Kapitalertragsteuer somit nicht gezahlt wird, haften sowohl der Anleger als auch das Unternehmen dafür ( wie bei der Lohnsteuer ).

Die Quelle ( wo die Kapitalerträge verdient werden ) ist das Unternehmen bzw. die Institution, in dem die Kapitalerträge erwirtschaftet werden. Als Quellensteuer wird eine Steuer auf Erträge bezeichnet, die direkt an der Quelle der Auszahlung von Leistungsvergütungen abgezogen und im Namen des Leistungserbringers (Gläubiger der Vergütung) an das zuständige Finanzamt abgeführt wird – es handelt sich also um die Steuerzahlung für einen Dritten – eben den Anleger.

Die Unternehmen oder sonstigen Institutionen sind Steuerschuldner der Kapitalertragsteuer, die in ihrer Höhe auf den Satz der Abgeltungsteuer begrenzt ist ( Abgeltungsteuer bedeutet, dass mit der Zahlung die Steuer unabhängig von einem anderen persönlichen Grenzsteuersatz die Steuer abgegolten ist ). Die Kapitalertragsteuer-Freibeträge in Höhe von Euro 801,- und Euro 1.602,- (bei Zusammenveranlagung) können beim Lohnsteuerjahresausgleich bzw. bei der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden.

Nach den Regelungen in § 51a Absätze 2c – e und Absatz 6 EStG sind die Unternehmen als  Kapitalertragsteuer-Abzugsverpflichtete verpflichtet, in einen automationsunterstützen Verfahren Kirchensteuer auf die Abgeltungsteuer einzubehalten und abzuführen. Um zu ermitteln, ob eine Kirchensteuerpflicht besteht, hat der Kapitalertragsteuer-Abzugsverpflichtete beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) das Kirchensteuerabzugsmerkmal (KISTAM) für alle Kunden, Gesellschafter oder Mitglieder abzufragen. Das Kirchensteuerabzugsmerkmal ist ein sechsstelliger Schlüssel, in dem die Religionszugehörigkeit, der zugehörige Steuersatz und das Gebiet der Religionsgemeinschaft abgebildet werden. Das Verfahren gilt für alle Kapitalerträge, die dem Kirchensteuerpflichtigen nach dem 31. Dezember 2014 zu fließen. Die Abfrage setzt unter anderem die Angabe der Steueridentifikationsnummer des Steuerpflichtigen voraus. Sofern dem Kirchensteuerabzugsverpflichteten die Steueridentifikationsnummer nicht vorliegt, kann diese ebenfalls in einem automatisierten Anfrageverfahren beim Bundeszentralamt für Steuern erfragt werden. Kombinierte Anfragen nach Steueridentifikationsnummer und Kirchensteuerabzugsmerkmal sind ebenfalls möglich. Das bedeutet aber, dass zur Vereinfachung auf dem Zeichnungsschein bereits die Steueridentifikationsnummer des Anlegers bzw. Investors abzufragen und einzutragen ist.

 

 

 

  Mit freundlichen Grüßen

  und ein frohes Osterfest

Ihr

Dr. Horst Werner

Das Unternehmen Bayern Plus Immobilen, Inhaber L. Hammerer beteiligt Privatanleger und Investoren an seinen Immobilien-Aktivitäten

Herr Ludwig Hammerer als Inhaber der Bayern Plus Immobilien mit Sitz in Königsmoos ist Immobilienmakler, Bauträger, Baubetreuer seit 1999 nach § 34 c, registriert beim Landratsamt Neuburg/Donau.

Das Unternehmen ist beschäftigt im Bereich der Bauträgertätigkeit, mit dem Erwerb von Grundstücken zur Bebauung, im Immobilienkauf zur Sanierung bzw. Renovierung, um deren Wert zu steigern und im Verkauf von Immobilien mit dem Ziel einer professionellen Gewinnerzielung beim Verkauf eines Gesamtobjekts oder einzelner Wohnungen.

Kernkompetenzen der in Königsmoos ansässigen Bayern Plus Immobilen ( www.bayernplusimmo.de ) sind die Grundstücksakquisition und Projektentwicklung sowie Bauträgermaßnahmen für den Wohnungsbau. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Ein- und Zweifamilienhäusern, Doppel- und Reihenhäusern, Mehrfamilienhäusern.

Der Großraum München/Ingolstadt bietet dem Unternehmen als Initiator sowie den Anlegern eine überdurchschnittliche und nachhaltig gute Rendite. Durch die Arbeitsmarktlage von Südbayern, auch und besonders durch die Konzerne BMW und AUDI sind die Arbeitsplätze, dadurch die Immobiliennachfrage und die Preise incl. Mietpreise für die mittlere und längere Zukunft gewährleistet. Zudem sind auch internationale Unternehmen und Investoren an dem Großraum München interessiert.

Ziel des Unternehmens ist in den nächsten 5 Jahren einen Immobilienbestand in Mittelzentren aufzubauen. Geplant ist, einen Eigenbestand an gut vermieteten Immobilien zu erarbeiten. Die Bautätigkeit wird bei 6 bis 10 Objekten im Jahr betragen und richtet sich jeweils nach der Größe der Objekte als Einfamilien- oder Mehrfamilienhäusern. Dazu sind jährliche Investitionen von bis zu circa Euro 2,5 Mio. – 3,0 Mio. vorgesehen.
Das Unternehmen bietet die Möglichkeit, an den Vorteilen und Erträgnissen einer Investition in revitalisierten und neu gebauten Wohnimmobilien zu partizipieren. Einem begrenzten Anleger- und Investorenkreis wird deshalb im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung die Chance geboten, am Erfolg der Bayern Plus Immobilien Teil zu haben. Interessenten können sich über grundschuldbesicherte Darlehen ( ab Euro 20.000,- mit einer Verzinsung von 3,5 % p.a. ), über Namensschuldverschreibungen ( ab Euro 10.000,- mit 5% p.a. ) oder über Nachrangdarlehen ( ab Euro 5.000,- mit 4,5 % p.a. ) oder über Genussrechte ab Euro 20.000,- beteiligen. Die Mindestlaufzeit liegt bei 7 Jahren, die nachrangig zahlbare Verzinsung bzw. die Grundausschüttungen bewegen sich bei bis zu 5,5 % p.a. zuzüglich einer attraktiven Überschussbeteiligung.
Ausführliche Informationen werden bei Anfrage unter der Mailadresse info@bayernplusimmo.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der geschäftsführende Inhaber Ludwig Hammerer. Die Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) betreut das Unternehmen bei der Privatplatzierung am Beteiligungsmarkt.

Kontakt:

Bayern Plus Immobilien

Geschäftsführer:
Ludwig Hammerer

Branche:
Immobilien

Achterweg 2
86669 Königsmoos

Email:
info@bayernplusimmo.de

Internet:
www.bayernplusimmo.de

Tel.: 08433-9291156

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Die Schweizer S²P AG besitzt das Weltpatent für die Umwandlung von Stroh in Zellstoff und Dünger und steht Investoren offen.

Die S²P AG Straw – Pulp & Paper in Alpnach Dorf/Schweiz ist Eigentümerin des Weltpatents. Die S²P AG besitzt nicht nur das Know-how zu dem Verfahren, sondern bietet auch die Planung von Strohzellstoff Dünger-Fabriken in Verbindung mit den Business- und Finanzplänen an.

Im zugrunde liegenden PF-Verfahren (Pulp and Fertilizer) wird die bei der Zellstoffherstellung anfallende Schwarzlauge zu einem organischen Langzeitdünger verarbeitet. Damit verfügt der Anwender über die weltweit einzige bekannte Technologie, um bei der Herstellung von Zellstoff aus den ansonsten toxischen Produktionsresten, der sogenannten Schwarzlauge, ein hochwertiges Produkt herzustellen.

Der Produzent kann seinen Umsatz nahezu verdoppeln und seine Erträge wesentlich steigern. 

Wie die S²P AG berichtet, ist die Errichtung einer Anlage für Zellstoff und Dünger aus Stroh in Sachsen-Anhalt geplant.

Seine Umweltfreundlichkeit und die Herstellung zweier hochwertiger Produkte, neben Zellstoff auch Dünger,  machen das patentierte PF-Verfahren so besonders.

Es wird ein jährlich nachwachsender Rohstoff verarbeitet, der weltweit in riesigen Mengen als Agrar-Reststoff anfällt.

Es laufen bereits international erste Lizenzverhandlungen, besonders intensiv in China. Dort bestehen schon beste Kontakte zu sechs interessierten Provinzen. Erfahren Sie mehr auf der Webseite des Unternehmens www.s2p-ag.com“.
Bei diesem Ausblick bietet das Unternehmen Privatanlegern und Investoren verschiedene Beteiligungsmöglichkeiten an: z.B.: Anleihekapital  zu 5%, 5 Jahre, ab Euro 100.000  oder Nachrangdarlehen mit einer Mindestlaufzeit von 4 Jahren ab Euro 5.000,- zu 5 %. Eine Beteiligung als Aktionär ist ebenfalls nicht ausgeschlossen. Ihr Ansprechpartner ist, Herr K.-H. Hörnlein als Verwaltungsrat des Unternehmens. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt zu dem Inhaber unter der Mail-Adresse khh@k-h-hoernlein.de  auf und fordern weitere Informationen an. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

Kontakt:

S²P AG

Geschäftsführer:
Karl-Heinz Hörnlein

Branche:
Zellstoffherstellung

Straw-Pulp & Paper Industriestraße 21
CH-6055 Alpnach Dorf

Email:
khh@k-h-hoernlein.de

Internet:
www.s2p-ag.com

Tel.: +41 41 500 2840
Fax: +41 41 500 2841

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

 

Reitanlage zur Wümme des Inhabers Carsten Mindermann baut ihre Pferde-Pensionsboxen mit Anlegerkapital weiter aus

Der Inhaber Carsten Mindermann hat den väterlichen Hof und landwirtschaftlichen Betrieb in Oyten vor den Toren Bremens in zweiter Generation übernommen. Seit 1988 wird der landwirtschaftliche Betrieb der Familie Mindermann von dem Sohn Carsten Mindermann fortgeführt und mit zusätzlichen Geschäftsfeldern ausgebaut. Die dritte Generation ist schon vorhanden.

Herr Carsten Mindermann leitete den Betrieb im Alleinmanagement zunächst mit Milchviehhaltung, Bullenmast und Ackerbau. 1997 bestand Herr Mindermann die Ausbildung zum staatlich geprüften Landwirt und arbeitete weiterhin in seinem Betrieb.

Nach der beruflichen Tätigkeit auf dem Gestüt Fährhof als Pferdepfleger und landwirtschaftlicher Mitarbeiter wurde der Plan zum selbständigen Pensionspferdehalter verwirklicht. Im Sommer 2000 wurde eine große Reithalle mit Pferdestallungen gebaut. Entsprechendes Bildmaterial ist auf der Webseite des Pferdehofs veröffentlicht:  http://www.carstenmindermann.de/ ). Vorher wurden schon mehrere Pferdeställe errichtet, um Interesse für artgerechte Pferdehaltung zu wecken und Werbung für die Pferdepension zu machen. Der Ackerbau dient heute als Futtergrundlage mit Getreide und Stroh für die Pferde.

Die Reitanlage zur Wümme liegt idyllisch und doch sehr zentral zwischen der Autobahnabfahrt A 27 Oyten und Bremen. In nur 15 Minuten erreicht man vom Hof die Bremer Innenstadt. Ohne eine Straße überqueren zu müssen, ist eine direkte Anbindung vom Hof an das Reitwegenetz Oberneuland und Fischerhude gegeben. Das herrliche Ausreitgelände bietet abwechslungsreiche Strecken ins Sagehorner Feld, zum Wümmedeich oder Richtung Hexenberg.

Das Grünland des Hofes dient zum Auslauf und Grasen der Pferde und wird zur Heuernte genutzt. Die Betriebsgröße beträgt 55 Hektar. Zurzeit ( März 2019 ) sind über 50 Pferde auf dem Betrieb von Herrn Carsten Mindermann in Pension und es besteht eine ständige Nachfrage nach weiteren freien Pferdeboxen. Die Umsätze des Unternehmens sind stark steigend. Zahlreiche Kunden befinden sich in der Warteschleife, zumal die Ausbaumöglichkeiten vorhanden sind. Es stehen wesentlich mehr Kunden zur Verfügung, als bedient werden können.

Die zusätzlich erforderlichen Kapazitäten sollen durch eine Erweiterung von Pferdeboxen verwirklicht werden. Die Stallungen auf dem Hof wurden bereits alle zu Pferdeboxen umgebaut und ermöglichen höhere Mieteinnahmen bei geringen Investitionskosten.

Die Pferdehalter als Kunden bezahlen zuverlässig und termingerecht, so dass stabile Einkünfte vorhanden sind. Carsten Mindermann als Besitzer und Inhaber hat mit seinen Kunden entsprechende Einstellungsverträge. Für das neue Bauvorhaben der Erweiterung der Pferdestallungen wurde bereits ein Vorvertrag getätigt.

Das Kapital wird aufgenommen für die Modernisierung der Betriebsstätte für das Wohl der Pensionspferde und Kunden (Neubau großzügiger Pferdeboxen, Aufenthaltsraum, Casino, Putzplätze für Pferde). Diese Investition wird von den Kunden mit einem höheren Pensionspreis sehr gerne honoriert. Der derzeitige Pensionspreis pro Box mit Auslauf kann dann gesteigert werden. Ferner ist der Zukauf von ( bislang gepachteter ) Weide- und Reitfläche sowie die Renovierung des Betriebsgebäudes mit Ergänzungsbauten geplant.

Der Inhaber Carsten Mindermann bietet bei der Kapitalbeschaffung Nachrangdarlehen und  festverzinsliche Namensschuldverschreibungen mit einer Mindestanlage von Euro 5.000,- bzw.  Euro 10.000,-. zur Zeichnung an. Diese festverzinslichen Kapitalanlagen bieten eine Verzinsung von bis zu 5% p.a. Die Mindestlaufzeit beträgt vier bzw. fünf Jahre. Die Nachrangkapital-Angebote sind auf jeweils maximal 20 Investoren beschränkt. Ferner werden ab einer Mindestbeteiligung von Euro 20.000,- Genussrechte mit Gewinnbeteiligung (Mindestlaufzeit 5 Jahre ) bei einer jährlichen Ausschüttung von bis zu 5,5 % angeboten. Für weitere Informationen steht der geschäftsführende Inhaber, Herr Carsten Mindermann unter der Mailadresse: reitanlage-zur-wuemme@web.de zur Verfügung. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

Kontakt:

Reitanlage zur Wümme

Geschäftsführer:
Carsten Mindermann

Branche:
Reitstall

Reitstall
Clüverdamm 68
28876 Oyten

Email:
reitanlage-zur-wuemme@web.de

Internet:
www.carstenmindermann.de

Tel.: 0172-4472337
Fax: 04207-9113882

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Die Fa. Prüfplatten.com möchte durch Unternehmensübernahme das Unternehmenswachstum und Marktanteile mit Anlegerkapital steigern

Das einzelkaufmännische Unternehmen Prüfplatten.com wurde von Herrn Raimund Kempfle mit dem Sitz im bayerischen Rottenacker ( Großraum Ulm ) im April 2016 gegründet. Das Unternehmen produziert Prüfplatten und Prüfkörper aus den gängigsten technischen Kunststoffen sowie auch aus Spezial-Kunststoffen; insbesondere werden große Platten für bestimmte Normen produziert. So ist das Unternehmen in der Lage große Prüfplatten für gewisse Bahnnormen herzustellen. Ferner betreibt das Unternehmen ( www.pruefplatten.com ) auch den Handel mit Kunststoffen. Der Kauf und die Übernahme von gleichartigen Unternehmen zur Steigerung des Unternehmenswachstums wird angestrebt. Daran können sich Anleger ab Zeichnungssummen von mindestens Euro 5.000,- mit interessanten Renditen beteiligen. In der Zukunft ist zudem geplant, das Unternehmen und die Zukäufe unter einer GmbH zu fusionieren.

Das Unternehmen stellt Kunststoffplatten und Prüfkörper gemäss vieler gängiger Normen her.

Diese finden in den verschiedensten Branchen ihre Anwendung. Die Platten werden im Spritzgussverfahren hergestellt und durch "High Speed cutting" auf das benötigte Maß und die passende Form geschnitten. Prüfplatten.com unterstützt auch bei der Entwicklung von neuen Kunststoffen oder Bauteilen. Dies ist nicht nur für neue Teile interessant, sondern so können auch Replikateile für Oldtimer hergestellt werden und bietet das Unternehmen individuell nach Mitteilung von Norm und Maßen an. Herr Kempfle ist langjährig als Entwicklungsleiter für Sitze in Bussen, Fahrzeugen und Flugzeugen, sowie auch Kindersitze tätig-
Durch die große Übersicht über Kunststoffarten und die langjährige Erfahrung mit Kunststoffen hilft das Unternehmen gern bei der Auswahl des richtigen Werkstoffes.

Kunden können auch an den Maschinen des Unternehmens verschiedene Verarbeitungsparameter oder Zykluszeiten ausprobieren. Ferner liefert das Unternehmen Prüfkörper für alle gängigen Zug- druck- und Biegetests.

Gerne unterstützt der Inhaber Raimund Kempfle mit einer umfassenden und fachlich kompetenten Beratung. Durch die enge Zusammenarbeit mit akkreditierten Instituten ist das Unternehmen in der Lage, sämtliche Prüfungen für ihre Kunden durchzuführen. 

Das Unternehmen verfügt über 3 Werkzeuge, um alle Grundformen zu erzeugen. So hat sich Herr Kempfle in kurzer Zeit einen großen Kundenkreis erarbeitet.
Zur Beteiligung an der Fa. Prüfplatten.com werden zur Unternehmensübernahme durch den Ankauf weiterer Unternehmen zwecks Beschleunigung des Wachstums angeboten : Genussrechte: Mindestzeichnungssumme: Euro 20.000,-, Mindestlaufzeit: 7 Jahre, gewinnorientierte Grundausschüttung: 5,5 % p.a., Überschuss-Dividende anteilig aus 15 % des Jahresüberschusses, Agio: 5 %. Nachrang-Darlehen: Mindestzeichnungssumme: Euro 5.000,- Mindestlaufzeit: 4 Jahre Festverzinsung: 4,5 % p.a. Agio: 5 %. Namenschuldverschreibungen: Mindestzeichnungssumme: Euro 10.000,-  bei einer Mindestlaufzeit von 5 Jahren, Festverzinsung: 5 %. Weitere Auskünfte erteilt der Inhaber, Herr Raimund Kempfle unter der Mailadresse raimund.kempfle@pruefplatten.com oder direkt unter der Tel.-Nr. 0152 / 24460580.

 

Kontakt:

Firma Pruefplatten.com

Geschäftsführer:
Raimund Kempfle

Branche:
Prüfkörper-Herstellung

Eichendorffstraße 2
D- 89616 Rottenacker

Email:
raimund.kempfle@pruefplatten.com

Internet:
Pruefplatten.com

Mobil: 0152 244 60 580

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

European Wagon Lease Asset GmbH & Co. KGaA stärkt mit der Emission v. b. z. 500.000 Aktien Wachstum und Eigenkapital im Wachstumsmarkt Schienenlogistik

Die European Wagon Lease Asset GmbH & Co. KGaA ( www.ewl-a.de ) ist eine Vermietungsgesellschaft mit Sitz in Hamburg für Schienenfahrzeuge aller Art, speziell für Güterwaggons. Die Kommanditgesellschaft auf Aktien hat ein Grundkapital von Euro 1.580.250,-. Zurzeit werden über 1.200 Güterwaggons verwaltet. Der Umsatz der EWL-Gruppe beträgt zum 31. Dezember 2018 rund Euro 10 Mio., das Anlagevermögen der Unternehmensgruppe beläuft sich zum selben Zeitpunkt auf über Euro 15 Mio.

Insgesamt sind in Europa und 800.000 Güterwaggons im Einsatz. Die Staatsbahnen haben zurzeit circa 600.000 Güterwaggons aller Art in ihrem Bestand. Dazu kommen mehr als 200.000 private Güterwagen mit einem Investitionsvolumen von etwa 15 Mrd. Euro. Der Anteil der privaten Güterwagen steigt stetig. Seit 1998 sind die nationalen europäischen Eisenbahnmärkte von Brüssel auch für private Investoren geöffnet worden. Denn die Investitionen dafür können von den Staaten allein nicht mehr aufgebracht werden. Die Liberalisierung zeigte in Ländern wie Deutschland rasch Wirkung. Transportierten „die Privaten“ im Jahr 2000 knapp 2% des Güteraufkommens, so waren es im Jahr 2017 schon rund 46%. Dieser Trend hält an und wird durch die anhaltende Überlastung der Straßeninfrastruktur durch den Lkw verstärkt; besonders deutlich wird dies an neuralgischen Verkehrsknotenpunkten wie den Elbröhren, dem Ruhrgebiet oder den Alpenquerungen; daraus resultiert für den westeuropäischen Schienengüterverkehrsmarkt bis zum Jahr 2020 ein Wachstumspotential von 3,6% pro Jahr. Nachhaltig ansteigende Energiepreise unterstützen das langfristige Wachstum des Schienengüterverkehrs.

Insgesamt 30 Mitarbeiter und zwei Handelsvertreter an den Standorten Florenz, Hamburg, Mönchengladbach, Paris, Stettin und Timişoara kümmern sich um die Verwaltung und Vermietung. Seit Mai 2014 gehört die Tankwagon (www.tankwagon.pl) zur EWL-Gruppe; das Unternehmen vermietet schwerpunktmäßig Güterwagen in Ost- und Südosteuropa und besitzt alle notwendigen Lizenzen für die Vermietung von Güterwagen (ECM-Lizenzen I, II und III). Das Tochterunternehmen European Wagon Lease GmbH (www.ewl.gmbh ) verstärkt seit Ende 2016 die Vertriebskraft in Deutschland und den Beneluxstaaten. Durch eine Beteiligung an der Total Wagon Management Hungary Kft. (www.twmh.hu) wird der Bereich der mobilen Reparaturen abgedeckt; das Unternehmen führt mobile Reparaturen an Güterwagen in Deutschland, Österreich, Ungarn, Rumänien, Kroatien und Serbien durch; das Unternehmen besitzt die ECM-Lizenz IV für mobile Reparaturen und ist ebenfalls VPI-zertifiziert.

Auch private Investoren haben jetzt die Chance, von den anhaltend hohen Wachstumsraten des europäischen Markts der Schienenlogistik zu profitieren. Mit dem Erwerb von Aktien der European Wagon Lease Asset GmbH & Co. KGaA bietet ein führendes europäisch agierendes Unternehmen im Bereich der Vermietung, Verwaltung, dem Handel sowie der technischen Betreuung/Reparatur von Güterwagen eine Beteiligungsmöglichkeit, mit denen Sie direkt am wirtschaftlichen Erfolg unseres expandierenden Unternehmens teilhaben können.

Einem ausgewählten Anleger- und Investorenkreis wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen einer Small-Capital-Platzierung am weiter steigenden Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Ausgegeben werden bis zu 500.000 Aktien ab einer Mindestbeteiligung von Euro 100.000,-; also Mindesterwerb von 60.607 Aktien.

Der Nominalwert der vinkulierten Namensstammaktien mit der Wertpapierkennnummer A2G838 bzw. ISIN-Kennnummer DE000A2G8381beträgt Euro 1,00, der Ausgabepreis beträgt Euro 1,65. Die Aktien werden derzeit im Aktienbuch der Gesellschaft geführt.

Ausführliche Informationen werden unter der genannten Mailadresse info@ewl-a.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist Herr Lars Poppenheger. Das Beteiligungsangebot wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

 

Kontakt:

European Wagon Lease Asset GmbH & Co KGaA

Geschäftsführer:
Jan Schröder

Branche:
Schienenlogistik

Alsterdorfer Straße 247
22297

Email:
info@ewl-a.de

Internet:
www.ewl-a.de

Tel.: 0049 40 / 3252 - 2066
Fax: 0049 40 / 3252 - 2076
Mobil: 0049 174 / 24 56 939

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Das Unternehmen SNI Immoreal GmbH realisiert mit grundschuldbesichertem Anlegerkapital innovativen, zukunftsweisenden Wohnungsbau

Das Unternehmen SNI Immoreal GmbH mit Sitz im Raum München wurde im Herbst 2016 gegründet und hat sein Leistungsspektrum und seine Kernkompetenzen in der Grundstücksakquisition, der Projektentwicklung sowie bei Bauträgermaßnahmen für den Wohnungsbau und die Errichtung von Ferienapartments an der Ostsee sowie im Alpenvorland. Hier insbesondere in den Bereichen Ein- und Zweifamilienhäuser, Reihen- und Doppelhäuser, Geschoßwohnungsbau, Holiday & Business- Appartements sowie kostengünstige MiniHouses. Die SNI Immoreal GmbH ( www.sni-immoreal.de ) ist getragen von der Philosophie, die konsequente Umsetzung eines zukunftsfähigen Wohnbaus zu realisieren und zeigt bereits in den ersten Jahren eine enorme Dynamik. Waren es in 2017 Projektsummen in Höhe von ca. € 5.000.000, sind 2018 bereits Projekte in Höhe von über € 9.000.000 in der Fertigstellung. Der bilanzierte Umsatz betrug 2018 bereits Euro 1,5 Mio. und einen Gewinn vor Steuern von Euro 404.932,- .

Mehrere Vorhaben, im Verbund mit kommunalen Trägern zeigen für 2019 ein Projektierungsvolumen von aktuell ca. € 55.000.000. Diese konkreten Projektierungen, zum Einen mit kommunalen Auftraggebern im Münchener Süden ( 25 Mio. Euro ), zum Anderen eine gehobene Ferienanlage an der neuen deutschen „Goldküste“, der Ostsee ( 30 Mio. Euro ), reflektieren die Marktfähigkeit ökologischen Bauens in Verbindung mit ökonomischen Parametern die mehr als konkurrenzfähig sind. Die Verbindung von alternativen Energieträgern wie z.B. Photovoltaik und den Jahrhunderte alten Vorteilen ökologischen Bauens wie z.B. Holz, ergänzt durch modernste Erkenntnisse im Bereich Haustechnik und Dämmung ergeben in der Summe ein äußerst konkurrenzfähiges Baukonzept welches am Ende eine überdurchschnittliche Rendite ermöglicht.

Individualisierter Systembau – das heißt, ein auf die jeweiligen Projektparameter angepasstes Baukonzept bietet sehr viele Möglichkeiten an verschiedensten Standorten in Europa. Aktuell werden weitere interessante Projekte in Österreich und Italien geprüft. Projekte, die mit klassischen Realisierungen nur schwer bzw. nicht vernünftig darstellbar sind. Und das zu äußert attraktiven Preisen, die genügend Freiraum für Wertsteigerungen zulassen. Umweltbewusstes Bauen und finanzieller Erfolg – kein Widerspruch !

30 Jahre kaufmännische Erfahrung in höchster Leitungsebene in Verbindung mit 30 Jahren Erfahrung im klassischen Bau bilden die Basis der unternehmerischen Tätigkeit der SNI Immoreal GmbH. Berufliche Werdegänge im Bereich Immobilienwirtschaft ergänzen das Know-how des Management- Bereichs: Know-how, das durch professionelle Projektpartner optimiert wird. Das ermöglicht der SNI Gruppe, Dienstleistungen im Bereich Projektierung, Bau und Hausverwaltung anzubieten. SNI begleitet somit diese Projekte, wenn gewünscht, über die Fertigstellung hinaus. An diesem zukunftsträchtigen Konzept können sich Anleger mit grundschuldbesicherten Kapitaleinlagen beteiligen.

Grundschuldbesicherte Darlehen von Anlegern sind gem. § 1 Abs. 1 S. 2 Kreditwesengesetz (KWG) erlaubnisfrei am Kapitalmarkt ohne Volumenbegrenzung platzierbar, sofern der Rückzahlungsanspruch des Anlegers in Inhaber- oder Orderschuldverschreibungen verbrieft wird. Dies ist hier bei der Besicherung der Darlehen mit Grundschuldbriefen, die als Inhaber- oder Orderschuldverschreibungen gelten, der Fall.

Ausgestaltung im Detail:

  • Grundschuldbesichertes Darlehen
  • Anspruch auf Rückzahlung zum Nominalwert nach fester Mindestlaufzeit
  • Mindestlaufzeit: 3, 5 oder 7 Jahre
  • Emissionsvolumen: 10 Mio. EUR
  • Mindestzeichnung: ab 10.000,- EUR; ab 25.000,- und ab 50.000,-  
  • Festverzinsung bei 3 Jahren: 3,6 % p. a.
  • Festverzinsung bei 5 Jahren: 4,4 % p. a.
  • Festverzinsung bei 7 Jahren: 5,6 % p. a.
  • Zahlung der Zinsen: jährlich

Ergänzende Informationen und ein ausführliches Beteiligungs-Exposé werden auf Anfrage unter der Mailadresse as@sni-immoreal.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Projektleiter Herr Albert Schöberl. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird begleitet von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de).

 

Kontakt:

SNI Immoreal GmbH

Geschäftsführer:
Christian Niedermeier

Ansprechpartner:
Projektleiter Herr Albert Schöberl

Branche:
Immobilien

Münchner Straße 25a
82041 Oberhaching

Email:
info@sni-immoreal.de

Internet:
www.sni-immoreal.de

Tel.: +49 171 6 45 58 65
Fax: +49 89 66 55 08 93

Weitere Informationen:
Landingpage zum Beteiligungsangebot

Weitere Informationen:
Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

Die Lux Lucis Beteiligungs-GmbH bietet die Beteiligung mit grundschuldbesicherten Kapitalanlagen oder mit festzinsorientiertem Nachrangkapital

Die Lux Lucis Beteiligungs-GmbH mit Sitz in Augsburg beteiligt sich an Bauträgermaßnahmen, an Unternehmen für die Installation möglichst emissionsarmer-oder emssionsfreier (CO2-freier) Heizsysteme, für das Energie-Con­tracting und fördert den Aufbau eines eigenen Immobilienport­folios – einschließlich eines energetisch vorbildlichen Hotelneubaus –. Energetische Sanierungen und klimagerechtes Bauen gehören zu den wachstumsstärksten Segmenten unserer Wirtschaft und leisten einen wichtigen Beitrag zum Erhalt einer sauberen Umwelt. Die Lux Lucis Beteiligungs-GmbH ( www.lux-lucis.de ) hat ein bilanziell ausgewiesenes Eigen­kapital von gut Euro 800.000,- sowie bei zwei Immobilien in Augsburg im Verhältnis zu den aktuellen Verkehrswerten stille Reserven in Höhe von etwas über Euro 1.000.000,-. Zudem betrug der operativ erwirtschaftete Unternehmensgewinn (2016) knapp Euro 300.000,-. 2017 wurde eine Beteiligung zu 94 % an einer KG übernommen, die bei einem größeren Immobilienprojekt bereits über eine ausreichende Finanzierung seitens der Bank verfügt, kein weiteres Beteiligungskapital benötigt und einen Gewinnanteil von ca. 4 Mio. € bei der Lux Lucis erwarten lässt.

Der Immo­biliensektor ist seit jeher einer der stabilsten Wirtschafts­zweige Deutschlands; insbesondere in Bayern. Am Standort Augsburg fallen mas­sive Wohnraumnachfrage und ein überdurchschnittlicher Bestand veralteter Häuser, oftmals mit austauschpflichtigen Heizan­lagen zusammen. Neubau- und Sanierungsbedarf sind immens.

Im Betrieb benötigen (Wohn) Immobilien Energie für Hei­zung, Warmwasser und Strom. In den Städten sind Gebäu­de deshalb für über die Hälfte aller CO₂-Emissionen verantwortlich. Die Politik will das ändern. Bis 2050 soll der Immobiliensektor klimaneutral sein. Dafür müssen Energieeffizienzmaßnahmen ergriffen und emissions-arme Heiztechniken installiert werden. Für vorausschauen­de Investoren eröffnet das einen riesigen Markt.

Mit dem Unternehmensprofil und den günstigen Marktverhältnissen im Wohnungsbau ist die Lux Lucis Beteiligungs-Gm­bH hervorragend aufgestellt, ökologische Antworten auf die globale Herausforderung des Klimawandels zu finden. Gleichzeitig sichert die Umsetzung des dringend Not­wendigen der Gesellschaft nachhaltig steigende Umsätze und Gewin­ne. Durch eine Unternehmensbeteiligung können private Kapitalanleger vom Wachstum unmittelbar profitieren. Der Bedarf an energetisch hocheffizienten Immo­bilien ist vorhanden, die Nachfrage hoch. Die Modernisierung umweltschädigender Altheizungen wird Heizungsbauer noch auf Jahrzehnte auslasten. Zudem besitzt der Augsburger Wohnungsmarkt – auch vor dem Hintergrund eines unzureichenden Wohnungsangebots und hoher Preise in der Landeshauptstadt München – das größte Potenzial unter den bayerischen Großstädten.

Ein Investment bei der Lux Lucis Beteili­gungs-GmbH verbindet erstklassige Renditeaussichten mit dem sinnvollen Engagement für eine emissions-reduzierte Welt. Eingeworbenes Kapital fließt in die Entwicklung, Um­setzung und Sachwertbesicherung aussichtsreicher Projekte, die Anlegern attraktive Gewinne versprechen. Durch „grüne Investments“ lässt sich mit gutem Gewissen Geld verdienen. Auch Privatanleger haben die Wahl, ob sie Rendite um jeden Preis erzielen oder ihr Kapital ethisch anle­gen wollen.

Anleger können bei der Lux Lucis Beteili­gungs-GmbH grundschuldbesicherte Darlehen ab Euro 50.000 mit einer Mindest-Laufzeit von 5 Jahren zu einem Zinssatz von 4,5 % p.a. zeichnen. Ferner werden Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- Zeichnungssumme, Laufzeit: 4 Jahre bei einem Zinssatz: von 4,5 % p.a. angeboten. Auch eine Anleihe als Namensschuldverschreibung kann ab Euro 10.000 mit einer Laufzeit von 5 Jahren bei einer Festverzinsung von 5 % p.a. gezeichnet werden. Das Unternehmen gewährt bei Zeichnung und Zahlung der Einlage bis zum 31.01.2019 einen Frühzeichnerbonus von zusätzlich 1 % p.a.

Ein umfängliches Beteiligungs-Exposé steht auf Anforderung zur Verfügung. Bei Interesse nehmen Sie bitte einen ersten Kontakt auf zu dem Ansprechpartner, Herrn Peter Baumhauer als Generalbevollmächtigten unter der Mailadresse info@lux-lucis.de . Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird unterstützt von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

 

Kontakt:

LUX LUCIS Beteiligungs-GmbH

Geschäftsführer:
Jeanne Vuilleumier

Branche:
Immobilien

Unterfeldstr. 5
86199 Augsburg

Email:
info@lux-lucis.de

Internet:
www.lux-lucis.de

Tel.: 0821 / 99 600 171
Fax: 0821 / 99 600 139

Weitere Informationen:
Landingpage zum Beteiligungsangebot


Präsentation des Unternehmens auf Anleger-Beteiligungen.de

PRIMINER Werkzeugmaschinen GmbH finanziert sein rasantes Wachstum von über 50% p.a. mit privatem Investorenkapital

Die PRIMINER Werkzeugmaschinen GmbH ist das Tochterunternehmen und die strategische Europaniederlassung der chinesischen PRIMINER Company Group mit dem Stammsitz nahe Hong Kong in China. Das Unternehmen produziert, vertreibt und betreut als im Großraum Hamburg ansässige Gesellschaft ( Neumünster ) auf dem neuesten Stand der Technik befindliche CNC-Werkzeugmaschinen mit modernster Steuerungstechnik für die metallverarbeitende Industrie. Dabei profitiert sie von den erheblichen Einkaufs- und Absatzvorteilen, die ihr der weltumspannende Mutterkonzern bietet. So verkauft der Verbund CNC-Bearbeitungszentren zu einem Top-Preis-Leistungsverhältnis in mittlerweile mehr als 20 Länder.

Wesentlicher Absatzmarkt der PRIMINER Werkzeugmaschinen GmbH ( www.priminer.de ) ist Deutschland. Ein hoher Anlagenbedarf und niedrige Zinsen sorgen hier für ideale Rahmenbedingungen. Gegenüber dem Wettbewerb kann das Unternehmen sowohl durch seine gemäßigte Preispolitik als auch durch deutlich bessere Leistungsparameter überzeugen. Ein konsequentes QS-Management, die Vorteile der Serienfertigung, Zulieferpartner von Weltruf und ein beispielloses Servicekonzept garantieren Alleinstellung.

Verantwortlich für die erfolgreiche Unternehmensstrategie sind die geschäftsführenden Gesellschafter Jack Chen, CEO der PRIMINER Company Group, und Benjamin Kaehlcke, Geschäftsführer Deutschland. Beide Manager verfügen über mehr als 20 Jahre Branchenerfahrung, die sie u.a. in leitenden Funktionen bei einem Weltmarktführer gesammelt haben. Die dort geknüpften Geschäftskontakte kommen heute in Europa der PRIMINER Werkzeugmaschinen GmbH zugute. In den nächsten fünf Jahren soll sich der Umsatz mehr als verzehnfachen.

Die Wirtschaftsmacht der Zukunft heißt China. Seit Jahren steigt das Bruttosozialprodukt der Volksrepublik rasant. Die meist noch jungen HighTech-Unternehmen im Reich der Mitte wachsen um ein Vielfaches schneller als ihre internationale Konkurrenz. Was in Europa oft als Bedrohung empfunden wird, birgt für Anleger enorme Chancen. Die PRIMINER Werkzeugmaschinen GmbH bietet Ihnen jetzt die Möglichkeit, in einen inhabergeführten deutschen Mittelständler zu investieren und gleichzeitig am Boom in Fernost teilzuhaben.

Einem ausgewählten Investorenkreis wird jetzt die Möglichkeit geboten, an diesem zukunftsträchtigen Geschäftsmodell zu partizipieren und von der rasanten Entwicklung des Unternehmens zu profitieren. Eingeworbenes Investorenkapital kann direkt zur Kundengewinnung und zur Wachstumssteigerung verwendet werden und fließt unmittelbar in die Wertschöpfungs-Prozesse des Unternehmens. Zur Kapitalaufnahme werden ausgegeben renditeträchtige, gewinnorientierte und festverzinsliche Unternehmensbeteiligungen ab einer Mindestbeteiligung von Euro 10.000,- in Form von typisch stillen Beteiligungen und als Genussrechte ( Mindestlaufzeiten ab 5 bzw. 7 Jahren-) mit einer jeweiligen, jährlichen Ausschüttung von bis zu 6% p.a. plus Übergewinnanteile anteilig aus 15% des Jahresüberschusses sowie fünfjährige Namensschuldverschreibungen ab Euro 10.000,- mit einer Festverzinsung von 5% p.a. und ferner Nachrangdarlehen ab Euro 5.000,- mit einer Laufzeit von vier Jahren und einer Verzinsung von 4,5% p.a..

Ausführliche Informationen und ein detailliertes Beteiligungs-Fact-Sheet werden unter der E-Mail-Adresse info@priminer.de zur Verfügung gestellt. Ansprechpartner zur ersten Kontaktaufnahme und für die Fragen von potentiellen Investoren ist der Geschäftsführer Benjamin Kaehlcke. Das Beteiligungsangebot wurde aufbereitet und wird begleitet von der Dr. Werner Financial Service AG ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).

 

Kontakt:

Priminer Werkzeugmaschinen GmbH

Geschäftsführer:
Benjamin Kaehlcke

Branche:
Maschinenbau

Gadelander Straße 172
24539 Neumünster

Email:
info@priminer.de

Internet:
www.priminer.de

Tel.: +49 (0) 4321-53 99 46 - 0
Fax: +49 (0) 4321-25 20 03 - 90

Weitere Informationen:
Landingpage zum Beteiligungsangebot


Unsere Dienstleistungen beim Kauf einer Vorratsgesellschaft:

  • AG, GmbH und KG neu eingetragen oder mit auch teil älteren Gründungsjahren
  • Beratung bei der für Sie geeigneten Rechtsform (GmbH, AG oder KG)
  • Anpassung der Satzung an Ihre Bedürfnisse bzw. an den Kapitalmarkt
  • Vorbereitung des Notartermins und der Übernahmeverträge.
  • Beantragung der notwendigen Eintragungen ins Handelsregister
  • Übergabe des Bankkontos mit Grundkapital/Stammkapital

aktuelle Börsenkurse und Indizes von

Finanzierungs-Seminar zur bankenunabhängigen Kapitalbeschaffung
am 19. September 2019 in Göttingen

Unternehmensfinanzierungen mit Nachrangdarlehen, Mezzanine-Kapital ohne Einflußrechte und Beteiligungskapital von privaten Kapitalgebern - alles ohne Bankverschuldung als bonitätssteigerndes Eigenkapital und BaFin-konform

Finanz-Workshop zur praktischen Umsetzung der  bankenfreien Finanzierung mit einer Privatplazierung am 19. September 2019: In Göttingen findet das Finanzierungsseminar über die bankenunabhängige Kapitalbeschaffung für Unternehmen mit BaFin-gerechten Unterlagen erneut zum Vorzugspreis von nur Euro 199,-  mit dem Kapitalmarkt-Praktiker Dr. jur. Horst Werner statt. Kapitalmarktorientierte Unternehmensfinanzierungen mit privaten Nachrangdarlehen, Nachrangkapital als Eigenkapital ohne Einflussrechte, Beteiligungskapital oder Fondskapital von privaten Kapitalgebern – alles ohne Bankverschuldung; ausführlich dargestellt und erläutert im (Eigen-)Kapitalbeschaffungs-Seminar am 19. September 2019 mit der Dr. Werner Financial Service AG in Göttingen – insbesondere unter Berücksichtigung der neuen Bestimmungen ab dem 01. Januar 2016:

Wir informieren Sie ausführlich über alle Wege zu Finanzierungen mit Investorenkapital (ohne Bankenstress) und zusätzlichem Wachstumskapital sowie über stimmrechtsloses Beteiligungskapital (stilles Gesellschaftskapital, Genussrechtskapital, private Nachrangdarlehen, grundschuldbesicherte Darlehen und Anleihekapital, Hypothekenanleihen etc.) von privaten Kapitalgebern und Anlegern (Einzelinvestorenvermittlung über Mezzaninefonds, Beteiligungsgesellschaften / Fondskapital oder durch Privatplatzierungen über breit gestreute Anlegerkreise). Detailliertere Informationen erhalten Sie in unserem Finanzierungsseminar-Video auf der Startseite unserer Homepage www.finanzierung-ohne-bank.de.

Wir geben zur Finanzierung und zur praktischen Kapitalbeschaffung – gerade auch für kleine Unternehmen – die besondere Gelegenheit, das Finanzierungs-Seminar am 19. September 2019 in Göttingen zum Vorzugspreis von € 199,- inkl. USt. (Normalpreis EUR 489,- inkl. USt) und jeder weitere Teilnehmer € 159,- zu besuchen. In dem Finanzierungs-Seminar

„Finanzierungen für Unternehmen ohne Bankenstress,
Kapitalbeschaffung von Investoren, Nachrangkapital, Mezzanine-Kapital, Fondsfinanzierungen, Kapital von privaten Investoren für mittelständische Unternehmen und Familienunternehmen”

stellen wir ausführlich die Strukturen und verschiedenen Formen der bankenunabhängigen Unternehmensfinanzierung durch stimmrechtsloses Beteiligungskapital dar, informieren Sie über

(a) Nachrangdarlehen und Direktinvestments mit den gesetzlichen Bereichsausnahmen sowie die prospektfreien grundschuldbesicherten Darlehen

(b) über BaFin-freie „Small-Capital-Platzierungen” von Finanzinstrumenten für kleine Unternehmen und Existenzgründer mit geringem Kapitalbedarf ohne BaFin-Prospekt von € 50.000,- bis ca. € 5.000.000,-;

(c) für größere Unternehmen mit einem BaFin-gebilligten Kapitalmarkt- oder Fondsprospekt für eine Privatplatzierung bis € 200 Mio.

(d) Darstellung des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) mit der BaFin-Zulassungspflicht auch für private AIF-Fonds und Erläuterung der Abgrenzung zu den operativ tätigen Unternehmen.

Die Referenten beschreiben intensiv den Ablauf der Kapitalbeschaffung, erläutern die praktischen Platzierungswege und gehen schließlich auf die Finanzkommunikation als Mittel der erfolgreichen Investorengewinnung ein. Tagungstermin:

Donnerstag, den 19. September 2019, 10.00 bis 17.00  Uhr im Seminarhaus Göttingen in Göttingen

Buchen Sie Ihren Platz in unserem Kompakt-Seminar. Umfängliche Tagungsunterlagen, Finanzierungs-Fachbroschüren, Mittagessen und Pausengetränke/Gebäck sind inklusive!

Reservieren Sie entweder telefonisch unter 0551/ 99964-240 (Ansprechpartnerin: Frau Densow) oder buchen Sie mit dem Anmeldeformular Finanzierungsseminar zum Sonderpreis über die Website:

www.finanzierung-ohne-bank.de/Finanz_Seminar_Unternehmensfinanzierung_Anmeldung.php .

Für weitere Informationen verweisen wir zusätzlich auf das Fachbuch „Finanzierung“ von Dr. Horst Siegfried Werner, das als Band 6 der Handelsblatt-Mittelstandsbibliothek mit 288 Seiten erschienen ist.

Dr. Werner Financial Service AG
Dr. Horst Siegfried Werner

Fliederweg 14
D-37079 Göttingen

Tel.: 0551/99964-240
Fax: 0551 / 20549217
E-Mail: info@finanzierung-ohne-bank.de
Homepage: www.finanzierung-ohne-bank.de

Ihr Partner in Deutschland für die bankenfreie Kapitalbeschaffung

App der Finanzierung-ohne-Bank.de

Fortlaufende Informationen zur Kapitalbeschaffung ohne Banken, zum Prospektrecht, zu den neuesten BaFin-Richtlinien und zu Marktinformationen über den freien Kapitalmarkt.

Wenn Sie fortlaufend Marktinformationen über Vermögensanlagen und ausserbörsliche Wertpapieranlagen kostenfrei erhalten wollen ( www.finanzierung-ohne-bank.de ), dann werden Sie in den sozialen Netzwerken ( Facebook, LinkedIn, Twitter, Google+, Xing etc. ) unser "Follower" oder laden Sie sich unsere App auf Ihr Smartphone :

      

Anlegermessen, Finanzmessen bzw. Investorentreffs in Deutschland

Börsentag kompakt 2019, Leipzig
Messe und Vortragsveranstaltung für Privatanleger
Zutritt: für Fachbesucher und Privatbesucher
04. Mai 2019

The Westin Leipzig
Leipzig, Deutschland

Grünes Geld 2019, München
Messe für nachhaltige Kapitalanlagen
Zutritt: Publikumsmesse
01. Juni 2019

Münchner Künstlerhaus
München, Deutschland

Börsentag kompakt 2019, Stuttgart
Messe und Vortragsveranstaltung für Privatanleger
Zutritt: für Fachbesucher und Privatbesucher
14. September 2019

Haus der Wirtschaft
Stuttgart, Deutschland

Börsentag kompakt 2019, Nürnberg
Messe und Vortragsveranstaltung für Privatanleger
Zutritt: Publikumsmesse
28. September 2019

Meistersingerhalle
Nürnberg, Deutschland

Grünes Geld 2019, Frankfurt am Main
Messe und Kongress für nachhaltiges Investment
Zutritt: für Fachbesucher und Privatbesucher
05. - 06. Oktober 2019

Kultur- und Kongresszentrum Jahrhunderthalle
Frankfurt am Main, Deutschland

DKM 2019, Dortmund
Leitmesse für die Finanz- und Versicherungsbranche
Zutritt: Publikumsmesse
22. - 24. Oktober 2019

Westfalenhallen
Dortmund, Deutschland
Zu den steuerlichen Wirkungen des Ausschlusses der Beteiligung am Liquidationserlös bei Genussrechten und stillen Beteiligungen

von Dr. Horst Werner, Göttingen

Dr. Horst Werner

 

Nachstehend findet der Leser Informationen gem. § 17 Einkommensteuergesetz ( EStG ) über den Ausschluss der Beteiligung am Liquidationserlös bei Genussrechten und stillen Beteiligungen von Dr. jur. Horst Werner ( www.finanzierung-ohne-bank.de ).  Dieser Ausschluss ist erforderlich, da sonst die „Gewinnausschüttungen“ an die Anleger nicht als Zinsaufwendungen ( = Betriebsausgaben ) absetzbar wären. Die Unternehmen müssten dann höhere Körperschaftssteuern zahlen. Die bilanzrechtliche Ausgestaltung als bilanzrechtliches Eigen- und Haftkapital wird davon nicht berührt und hat ansonsten keinerlei steuerlich negative Folgen. Vielmehr bleibt die Ausgestaltung steuerneutral. Trotz des Eigenkapitalcharakters in bilanzieller und wirtschaftlicher Hinsicht wird Mezzanine-Kapital bei entsprechender Gestaltung steuerrechtlich fiktiv als Fremdkapital mit den Absetzungsvorteilen gewertet, wenn die Teilnahme am Liquidationserlös ausgeschlossen ist. So sind die Kosten einer Mezzanine-Finanzierung als Betriebsausgaben abzugsfähig und tragen zur Minderung des körperschaftsteuerpflichtigen Gewinns bei. Gewinnausschüttungen bei der typisch stillen Gesellschaft und beim Genussrechtskapital vermindern also bei richtiger Vertragsgestaltung den körperschaftsteuerpflichtigen Gewinn und sind wie Darlehenszinsen abzugsfähiger Aufwand der Gesellschaft. Das Mezzaninekapital bietet also echte steuerliche Vorteile.

Siehe dazu die folgenden Links :

https://www.iww.de/astw/archiv/–17-estg–genussrechte-gelten-nur-bei-beteiligung-am-liquidationserloes-als-eigenkapital-f52744

https://rsw.beck.de/cms/main?docid=380556

Ausschüttungen auf Genussrechte und stille Beteiligungen sind als Betriebsausgaben abzugsfähig, wenn sie im steuerlichen Sinne keinen Gewinnverwendungs-Charakter haben. Dieser läge – wie oben aufgezeigt – vor, wenn mit den Genussrechten oder den stillen Beteiligungen ein Recht auf Beteiligung am Gewinn und eine Beteiligung am Liquidationserlös verbunden ist. Ohne die Beteiligung am Liqidationserlös betrachtet das Steuerrecht die „Ausschüttungen“ an die Anleger fiktiv nur als absetzbare Zinsaufwendungen und nicht als echte Gewinnverwendung. Weitere Informationen erteilt Dr. jur. Horst Werner unter der Mailadresse dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de bei entsprechender Anfrage.

 

> Erfahren Sie mehr

Konterrevolution

Jan Zielonka

Der Rückzug des liberalen Europa

Aus dem Englisch von Ulrike Bischoff
206 Seiten, kartoniert, EUR 19,95/EUA 20,60/sFr 25,30
ISBN 978-3-593-51009-5
Erscheinungstermin / Sperrfrist: 13.02.2019

Die Europäische Union liegt in Scherben, denn die politische Elite hat die liberale
Demokratie verraten. Jan Zielonka spitzt die Debatte um Europa entscheidend zu. Sein
Buch gibt dennoch Anlass zur Hoffnung für ein zukünftiges, neues Europa.

Viele Jahre lang glaubten die meisten Europäer an liberale Grundprinzipien: an Rechtsstaatlichkeit,
Freihandel, Menschenrechte, demokratische Kontrolle und europäische Integration.
Das sicherte den liberalen Parteien – ob nun Mitte-links oder Mitte-rechts – den Platz an der
Macht. Gegenwärtig, so der Politikwissenschaftler Jan Zielonka, stehen die liberalen Prinzipien
und Politiker in Frage. Der Liberalismus ist auf dem gesamten Kontinent in akuter
Gefahr. Zielonka prägt dafür den Begriff der antiliberalen Konterrevolution.

In seinem Buch verweilt der Oxford-Professor nicht bei der Kritik am »Anderen« und macht
die Rechtspopulisten pauschal für das herrschende Chaos und die zunehmende Unsicherheit
verantwortlich. Vielmehr zeigt er, dass weder soziale Ungleichheiten noch blühende
Steueroasen oder das Versagen der Regierungsführung auf ihr Konto gehen – sie waren
schlichtweg nicht an der Macht. Zielonka fordert die Liberalen mit ihren Anführern wie
Macron, Merkel oder Juncker dazu auf, ihre Positionen zu überdenken. Sein Fazit: Populismus
gedeiht, weil Liberale eine fehlgeleitete Wirtschafts-, Migrations- und Außenpolitik
betrieben haben. Sie haben das Vertrauen der Bürger verspielt, und die Liste der Krisen wird
immer länger – der Brexit ist nur ein Beispiel.

Zielonka unterzieht die aktuellen Entwicklungen einer unerbittlichen Analyse und formuliert
gleichzeitig ein starkes Plädoyer für eine Neuerfindung Europas. Sein Blick in die Zukunft ist
durchaus optimistisch. Aus seiner Sicht muss Europa und sein liberales Projekt neu gedacht
und gestaltet werden. Zielonka ist fest davon überzeugt, dass die gegenwärtige Situation
durchaus zu einer »weiteren wunderbare Renaissance« führen könnte. Doch diese erfordert
ernsthafte Überlegungen darüber, was schief gelaufen ist, und eine große Menge an Phantasie
und Mut zum Experimentieren.

Der Autor
Jan Zielonka, 1955 in Polen geboren, ist Professor für Europäische Politik und Ralf
Dahrendorf Fellow an der Oxford University. Er schreibt unter anderem für DIE ZEIT.

 

Anleger-Beteiligungen.de auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Anleger-Blog
Verantwortlich:

Dr. Werner Financial Service AG
Abt. Anleger-Beteiligungen.de
Vorstand: Dr. Horst Werner

Fliederweg 14
37079 Göttingen


Email: info@finanzierung-ohne-bank.de
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 20549217

Um zu gewährleisten, dass Ihnen der Investoren-Brief immer korrekt zugestellt wird, empfehlen wir Ihnen:

  • Tragen Sie den Absender-Namen "Anleger-Beteiligungen.de" mit der E-Mail-Adresse investorenbrief@anleger-beteiligungen.de in Ihr E-Mail-Adressbuch ein.
  • Stufen Sie den Investoren-Brief in Ihrem E-Mail-Account als „Wichtig“ ein.
  • Fügen Sie den Investoren-Brief bitte zur Liste der sicheren Absender hinzu.

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier austragen, oder schicken Sie eine leere E-Mail mit der auszutragenden Email-Adresse im Betreff an unsubscribe@anleger-beteiligungen.de.

Copyright © 2018 Dr Werner Financial Service AG. Alle Rechte vorbehalten.


Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Anleger-Beteiligungen.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.anleger-beteiligungen.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@anleger-beteiligungen.de.

Ältere Ausgaben des Investoren-Briefes können Sie im Archiv auf www.anleger-beteiligungen.de nachlesen.


Zur Datenschutzgrundverordnung vom 25. Mai 2018 und Datenschutzerklärung

1. Name und Kontaktdaten des Datenschutz-Verantwortlichen sowie unseres betrieblichen
Datenschutzbeauftragten

Verantwortlicher

Diese Datenschutz-Information gilt für die Datenverarbeitung durch:

Dr. Werner Financial Service AG
vertreten durch den alleinvertretungsberechtigten Vorstand Dr. Horst Werner
Fliederweg 14

37079 Göttingen - Germany

Tel: ++49 (0) 551 99964240
Fax: ++ 49 (0) 551 20549217

E-Mai: info@investoren-brief.de

 

Der Datenschutzbeauftragte des für die Verarbeitung Verantwortlichen ist:

Dr. Horst Werner
Dr. Werner Financial Service AG
vertreten durch den alleinvertretungsberechtigten Dr. Horst Werner
Fliederweg 14

37079 Göttingen, Deutschland

Tel.: ++ 49 (0) 551 99964240
Fax: ++ 49 (0) 551 20549217

E-Mail: dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de

Jede betroffene Person kann sich jederzeit bei allen Fragen und Anregungen zum Datenschutz direkt an unseren Datenschutzbeauftragten wenden.

 

2.  Registrierung und Speicherung persönlicher Daten sowie Umfang, Art und Zweck der Datenerhebung

a) Ihr Gang auf unsere Webseite

Wir können Informationen über Sie in Verbindung mit Ihrer Nutzung unserer Dienste, einschließlich aller Informationen, die Sie an uns oder über eine Online-Buchung übermitteln, sammeln und speichern. Wir verwenden diese Informationen, um für die Funktionsfähigkeit unserer Dienstleistungen zu sorgen, Ihre Anfragen zu bearbeiten und die Qualität unserer Leistungsmodule  zu verbessern Beim Aufrufen unserer Website www.investoren-brief.de werden durch den auf Ihrem Endgerät zum Einsatz kommenden Browser automatisch Informationen an den Server unserer Website gesendet. Diese Informationen werden temporär in einem sog. Logfile gespeichert. Folgende Informationen werden dabei ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert:

  • IP-Adresse des anfragenden Rechners,
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs,
  • Name und URL der abgerufenen Datei,
  • Website, von der aus der Zugriff erfolgt (Referrer-URL),
  • verwendeter Browser und ggf. das Betriebssystem Ihres Rechners sowie der Name Ihres Access-Providers.
  • Die genannten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:
  • Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Website,
  • Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website,
  • Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie zu weiteren administrativen Zwecken.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse folgt aus oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung. In keinem Fall verwenden wir die erhobenen Daten zu dem Zweck, Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen.

Darüber hinaus setzen wir beim Besuch unserer Website Cookies sowie Analysedienste ein. Nähere Erläuterungen dazu erhalten Sie unter den Ziff. 4 und 5 dieser Datenschutzerklärung.

b) Bei Nutzung unseres Kontaktformulars

Bei Fragen jeglicher Art bieten wir Ihnen die Möglichkeit, mit uns über ein auf der Website bereitgestelltes Formular Kontakt aufzunehmen. Dabei ist die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse erforderlich, damit wir wissen, von wem die Anfrage stammt und um diese beantworten zu können. Weitere Angaben können freiwillig getätigt werden.

Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung.

Die für die Benutzung des Kontaktformulars von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden nach Erledigung der von Ihnen gestellten Anfrage automatisch gelöscht.

 

3. Transferierung Ihrer Daten

Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufgeführten Zwecken findet nicht statt.

Wir geben Ihre persönlichen Daten nur an Dritte weiter, wenn:

  • Sie Ihre nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben,
  • die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben,
  • für den Fall, dass für die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht, sowie
  • dies gesetzlich zulässig und nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist.

4. Zur Benutzung von Cookies

Unser Unternehmen setzt auf seiner Website Cookies ein. Hierbei handelt es sich um kleine Dateien, die Ihr Browser automatisch erstellt und die auf Ihrem Endgerät (Laptop, Tablet, Smartphone o.ä.) gespeichert werden, wenn Sie unsere Seite besuchen. Cookies richten auf Ihrem Endgerät keinen Schaden an, enthalten keine Viren, Trojaner oder sonstige Schadsoftware.

In dem Cookie werden Informationen abgelegt, die sich jeweils im Zusammenhang mit dem spezifisch eingesetzten Endgerät ergeben. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir dadurch unmittelbar Kenntnis von Ihrer Identität erhalten.

Der Einsatz von Cookies dient einerseits dazu, die Nutzung unseres Angebots für Sie angenehmer zu gestalten. So setzen wir sogenannte Session-Cookies ein, um zu erkennen, dass Sie einzelne Seiten unserer Website bereits besucht haben. Diese werden nach Verlassen unserer Seite automatisch gelöscht.

Darüber hinaus setzen wir ebenfalls zur Optimierung der Benutzerfreundlichkeit temporäre Cookies ein, die für einen bestimmten festgelegten Zeitraum auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Besuchen Sie unsere Seite erneut, um unsere Dienste in Anspruch zu nehmen, wird automatisch erkannt, dass Sie bereits bei uns waren und welche Eingaben und Einstellungen sie getätigt haben, um diese nicht noch einmal eingeben zu müssen.

Zum anderen setzten wir Cookies ein, um die Nutzung unserer Website statistisch zu erfassen und zum Zwecke der Optimierung unseres Angebotes für Sie auszuwerten (siehe Ziff. 5). Diese Cookies ermöglichen es uns, bei einem erneuten Besuch unserer Seite automatisch zu erkennen, dass Sie bereits bei uns waren. Diese Cookies werden nach einer jeweils definierten Zeit automatisch gelöscht.

Die durch Cookies verarbeiteten Daten sind für die genannten Zwecke zur Wahrung unserer berechtigten Interessen sowie der Dritter nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO erforderlich.

Die meisten Browser akzeptieren Cookies automatisch. Sie können Ihren Browser jedoch so konfigurieren, dass keine Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden oder stets ein Hinweis erscheint, bevor ein neuer Cookie angelegt wird. Die vollständige Deaktivierung von Cookies kann jedoch dazu führen, dass Sie nicht alle Funktionen unserer Website nutzen können.

 5. Zum Einsatz von Social Media Plugins

Wir setzen auf unserer Website auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO Social Plugins des sozialen Netzwerks Facebook ein, um unser Unternehmen hierüber bekannter zu machen. Der dahinterstehende werbliche Zweck ist als berechtigtes Interesse im Sinne der DSGVO anzusehen. Die Verantwortung für den datenschutzkonformen Betrieb ist durch deren jeweiligen Anbieter zu gewährleisten. Die Einbindung dieser Plugins durch uns erfolgt im Wege der sogenannten Zwei-Klick-Methode, um Besucher unserer Webseite bestmöglich zu schützen.

Auf unserer Website kommen Social-Media Plugins von Facebook zum Einsatz, um deren Nutzung persönlicher zu gestalten. Hierfür nutzen wir den „LIKE“ oder „TEILEN“-Button. Es handelt sich dabei um ein Angebot von Facebook.

Wenn Sie eine Seite unseres Webauftritts aufrufen, die ein solches Plugin enthält, baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden.

Durch die Einbindung der Plugins erhält Facebook die Information, dass Ihr Browser die entsprechende Seite unseres Webauftritts aufgerufen hat, auch wenn Sie kein Facebook-Konto besitzen oder gerade nicht bei Facebook eingeloggt sind. Diese Information (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook in den USA übermittelt und dort gespeichert.

Sind Sie bei Facebook eingeloggt, kann Facebook den Besuch unserer Website Ihrem Facebook-Konto direkt zuordnen. Wenn Sie mit den Plugins interagieren, zum Beispiel den „LIKE“ oder „TEILEN“-Button betätigen, wird die entsprechende Information ebenfalls direkt an einen Server von Facebook übermittelt und dort gespeichert. Die Informationen werden zudem auf Facebook veröffentlicht und Ihren Facebook-Freunden angezeigt.

Facebook kann diese Informationen zum Zwecke der Werbung, Marktforschung und bedarfsgerechten Gestaltung der Facebook-Seiten benutzen. Hierzu werden von Facebook Nutzungs-, Interessen- und Beziehungsprofile erstellt, z. B. um Ihre Nutzung unserer Website im Hinblick auf die Ihnen bei Facebook eingeblendeten Werbeanzeigen auszuwerten, andere Facebook-Nutzer über Ihre Aktivitäten auf unserer Website zu informieren und um weitere mit der Nutzung von Facebook verbundene Dienstleistungen zu erbringen.

Wenn Sie nicht möchten, dass Facebook die über unseren Webauftritt gesammelten Daten Ihrem Facebook-Konto zuordnet, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch unserer Website bei Facebook ausloggen.

Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook sowie Ihre diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen (https://www.facebook.com/about/privacy/) von Facebook.

 

6.  Zu Ihren Rechten als Betroffener

Sie haben das Recht:

·         gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;

·         gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;

·         gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;

·         gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;

·         gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;

·         gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen und

·         gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Unternehmenssitzes wenden.

 7.  Ihr Recht auf Widerspruch gegen die Datenspeicherung und auf Löschung

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation von uns umgesetzt wird.

Möchten Sie von Ihrem Widerrufs- oder Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an info@investoren-brief.de

8.  Zum Stand der DSGVO und zur Änderung unserer Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand vom 25. Mai 2018.

Durch die Weiterentwicklung unserer Website und Angebote darüber oder aufgrund geänderter gesetzlicher beziehungsweise behördlicher Vorgaben kann es notwendig werden, diese Datenschutzerklärung zu ändern. Die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung kann jederzeit auf der Website unter http://investoren-brief.de/Investorenbrief.php#imprint von Ihnen abgerufen und ausgedruckt werden


Anleger-Blog